Autor Thema: [Noir leitet]Wege der Verdammten - mit Fragen!  (Gelesen 5946 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Swafnir

  • Manowar-Model
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.947
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Swafnir
    • Rollenspielverein Kurpfalz
Re: [Noir leitet]Wege der Verdammten - mit Fragen!
« Antwort #75 am: 15.01.2018 | 14:58 »
Interessant, wie unterschiedlich die Meinungen sein können.

Wir, sowohl ich als SL als auch alle Spieler, fanden den zweiten Teil großen Mist.
Natürlich spielte hinein, dass Band 1 (Middenheim) bei der Gruppe echt super ankam. Ich hatte versucht Teil 2 (Altdorf) irgendwie spannend zu gestalten und einiges neues eingebaut und noch mehr umgebaut/umbauen müssen. Diese Dinge fanden die Spieler dann, als wir hinterher drüber sprachen, auch wirklich gelungen. Aber das Abenteuer an sich konnte keiner gut finden.

Der dritte Teil (Nuln) kommt bei der Runde wieder super an. Hier haben wir in 3 Wochen unsere letzte Session - das große Finale! Ich blicke voller Freude auf diesen Tag, jedoch auch mit einem weinenden Auge, da ich dann wahrscheinlich erstmal nicht die Gelegenheit haben werde Warhammer zu spielen/leiten.

Aber: Paranoid wurden sie bei mir auch :)


Wir fanden den Teil zwar gut, aber sehr auf Schienen gezogen (verständlich bei nem Kampagnenanfang). In Altdorf war die Handlung dann frei. Man hatte alle Zutaten die man gebraucht hat und konnte die Spieler dann werkeln lassen. dasfanden wir alle sehr angenehm. Da gab es sehr viel Charakterspiel und die Attentate haben für die nötige Spannung gesorgt. Beim Spiegelvampir haben sie schon ganz schön schlucken müssen  >;D
Rollenspielverein Kurpfalz - aleam inter seria exercemus

Offline Marask

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 748
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Maras
Re: [Noir leitet]Wege der Verdammten - mit Fragen!
« Antwort #76 am: 15.01.2018 | 15:10 »
Ja die Schienen....
Das hat die Jungs garnicht gestört. In Middenheim ging es Schlag auf Schlag. Ich habe sie echt gefordert, keine Ruhepausen gelassen. Kaum war eine Sache erledigt, war was anderes aktuell. Zack Zack :)

Die große Freiheit in Altdorf hat die Spieler irgendwie überfordert. So wie es das Abenteuer will, hat es überhaupt nicht funktionieren können. Hat es auch nicht. Ich habe angepasst, angepasst, angepasst, damit es irgendwie funktionieren konnte.

Die Attentate waren natürlich echt ne coole Nummer, das stimmt ;)
Power Gamer: 25% Butt-Kicker: 33% Tactician: 71% Specialist: 38% Method Actor: 75% Storyteller: 92% Casual Gamer: 46%

Offline Swafnir

  • Manowar-Model
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.947
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Swafnir
    • Rollenspielverein Kurpfalz
Re: [Noir leitet]Wege der Verdammten - mit Fragen!
« Antwort #77 am: 15.01.2018 | 15:28 »
Ja die Schienen....
Das hat die Jungs garnicht gestört. In Middenheim ging es Schlag auf Schlag. Ich habe sie echt gefordert, keine Ruhepausen gelassen. Kaum war eine Sache erledigt, war was anderes aktuell. Zack Zack :)

Die große Freiheit in Altdorf hat die Spieler irgendwie überfordert. So wie es das Abenteuer will, hat es überhaupt nicht funktionieren können. Hat es auch nicht. Ich habe angepasst, angepasst, angepasst, damit es irgendwie funktionieren konnte.

Die Attentate waren natürlich echt ne coole Nummer, das stimmt ;)

Das wa bei uns super. Unser estalischer Diestro hat sich um die adeligen Angelegenheiten gekümmert, unsere Magierin um die Akademien, unser Halbling (Diener/Spion) hat guten Kontakt zu Sigmariten und Hexenjägern und unser Zwerg und unser Wolfsritter waren für die groben Sachen da. Das hat sich alles sehr harmonisch gefügt.

Aber ich bin jetzt auch gespannt, wie das letzte Abenteuer ankommt.
Rollenspielverein Kurpfalz - aleam inter seria exercemus

Offline Data

  • Famous Hero
  • ******
  • Kleinert - Ich mache hier sauber.
  • Beiträge: 3.275
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Noir
Re: [Noir leitet]Wege der Verdammten - mit Fragen!
« Antwort #78 am: 25.01.2018 | 15:57 »
Also wir sind jetzt seit 1,5 Spielabenden in Altdorf unterwegs und es wird auch noch ein wenig dauern. Wie man den zweiten Band "in windeseile durchziehen kann", ist mir schleierhaft. Aber der teil der Kampagne macht richtig Laune  :d

Das seh ich ja jetzt erst. Ich zitiere mich diesbzgl. mal selbst:

Zitat
Sooo...wir haben inzwischen den zweiten Band  - "In den Türmen Altdorfs" -  beendet. Und zwar innerhalb von 2 Spielsitzungen - klingt recht wenig, wenn man bedenkt, dass wir ziemlich lang, für den (linearen) ersten Band gebraucht haben. Und was soll ich sagen: Es IST auch wenig, denn die Charaktere sind konsequent an den NPCs vorbeigerannt. Die Hälfte der NPCs haben sie gar nicht gefunden, denn sie haben den unglaublichen Fehler gemacht, nie (!) nach weiteren Kontakten bei den einzelnen Leuten zu fragen. Einzig ein einziges mal, fragten sie den Baron, ob er jemanden kenne, der eventuell ein Ritual zur Zerstörung des Dolches kenne...daraufhin haben sie Guillaume Deschamps getroffen und sich mit ihm unterhalten. Ich habe an bestimmten Stellen vereinfacht, da die Charaktere einfach nicht weiterkamen. Und so habe ich den Großteil des "Ruf-Punkte-Systems" komplett ausgelassen und einfach mit "gesundem Menschenverstand" (tm) gearbeitet. Guillaume war dann auch relativ fix bereit, ein Ritual (das mit dem Menschenopfer) durchzuführen. Kurz darauf habe ich auch Wolfgang Scheunacht auftreten und sein Ritual vorschlagen lassen. Hier sind die Charaktere völlig blind vor Vertrauen auf die Sache eingegangen. Und so habe ich das Ritual von Wolfgang durchführen lassen und die Charaktere mit den Konsequenzen konfrontiert. Danach habe ich die EP verteilt und habe die Spieler auch über ihre "Fehler" unterrichtet. Es wurde nicht gemeckert, sondern alles so hingenommen. Hier hatte ich zunächst Sorge, dass es Probleme geben würde, aber dem war nicht so. Das Artefakt ist jedenfalls vernichtet und ich habe mit Wolfgang Scheunacht einen tollen Gegner, für spätere Abenteuer in der Hinterhand.