Autor Thema: [2011 Diary] The Void  (Gelesen 12625 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Aristagon

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 679
  • Username: Aristagon
[2011 Diary] The Void
« am: 16.04.2011 | 01:30 »
Team Quantum [Aristagon & Callisto] prääääsäääääntiert:


The Void

Die Leere zwischen den Sternen ist erfüllt mit einem leisen Summen, als ob etwas nach langem Schlaf wieder aufgewacht ist. Telepaten schreien sich die Seele aus dem Leib und werden Opfer spontaner Selbstentzündung als ihre Körper den Wellen, die der plötzliche Warpsturm verursacht, nicht mehr aushalten können. Alpträume suchen die Bewohner der Sternenreiche heim. Viele Schauen nach oben in den Nachthimmel hinauf und sehen nur die Finsternis. Ein surreales Gefühl packt ihre Herzen und erweckt den Eindruck als ob die Leere das Licht der Sterne verschlingen würde. Die Zerbrochenen unter den Menschen flüstern von der Zeit des Endes.

Der Funke ist gesät

Eine Welle von Nachrichten durchzucken die Relais-Stationen. Schiffe schwärmen aus und Glücksritter und Freihändler machen sich auf den Weg in eine Randzone der Galaxy. Gerüchte vermehren sich wie ein Lauffeuer durch die Handelsstationen, peitschen die Verzweifelten und die Gierigen auf. Zusätzlichen Schub wird durch die Mobilmachnung von mehreren interstellaren Konzernen und Privatarmeen verursacht. Wenn die großen Macher sich herabsetzen um zu intervenieren, muss also etwas dran sein!

Die Gerüchte

Vor wenigen Monaten machte sich eine Expeditionstruppe auf den Weg nach Celdora Ashraban*, einem Bereich, weit jenseits der bekannten Handelsrouten. Viele der hinterwäldlerischen Völker, die dort hausen bilden die wenigen Reste einer einstigen Hochzivilisation, das den gesamten Bereich einst kontrollierten. Auf dem Gipfel ihrer Macht verschwanden sie spurlos. Die erhaltenen Artefakte und die Relikte ihres Großreiches, die frühere Expeditionen entdecken konnten deuten auf eine Katastrophe ungeahnten Ausmaßes hin. Viele Staaten und Konzerne waren an der Ausdehnung der besiedelten Gebiete interessiert und so wurde eine Expedition mit vielen bekannten Wissenschaftlern auf eine gemeinsame Forschungsreise geschickt. Erst kamen sie nur zögerlich voran, die Vesariten*, die Bewohner dieses Gebietes sind nicht gerade kooperativ und weigern sich über das ehemalige Kerngebiet des Ashraban Sternenreiches* auch nur zu reden. Plötzlich verschwindet die Expedition spurlos. Drei Monate später taucht eine mit unzähligen Überlagerungen verzerrte Nachricht auf und verbreitete sich über alle Netzwerke der Relaiswelten. Eine Teilnehmerin der Expedition, Adpraeda des Dalebridge-Waffenkonzerns* Isma Ferutshad ist zu sehen, verkrustetes Blut klebt an ihrer Kleidung, die Augen manisch aufgerissen, die Lippen rissig. Dennochs cheint sie seltsam verzückt zu sein. Ihre Worte: „Wir haben es endlich gefunden... Die Waffe, die die Ashraben vernichtet hat.... Alles ist so klar geworden. Was wir hier fanden ist die Ewigkeit, ein Schatz von unermäßlichem Wert.“
Normalerweise bloßes Geschwafel einer Fanatikerin, doch die Mobilmachung von drei Kriegskompanien und zwei scheren Sternenvernichtern der Dalebridge-Legion bringen selbst Zweifler zum grübeln. Was soll das sein, diese angebliche Waffe?

Szenerie: Das Gefängnis


NSC : Uralte verrotete Maschinenwesen



Handout : Kartenmaterial zu den Ebenen des Gefängnisses



Genre: Scien Fiction / Dystopie / Mystery / Horror-Survival

*Eigennamen lassen sich durch beliebige passende Fraktionen in den jeweiligen Settings ersetzen. Ich hatte keine Lust immer nur DER KONZERN oder ähnliches zu schreiben.




Gliederung


Hexenkessel:

Die verschiedenen Fraktionen kommen auf der Handelstation Kethra III im Orbit der Vesaritenheimat Zerendem zusammen. Die Hanger sind überfüllt und Nahrungsmittel werden auch langsam etwas knapp. Die Luft stinkt nach Schweiß und anderen Ausdünstungen. Wann wurden das letzte Mal die Filter gewechselt?
Hier finden die SC den Einstieg in das Abenteuer the Void. Unterstützen sie den Dalebridge-Konzern bei ihrem "Forschungseinsatz"? Begleiten sie die Freihändler und Söldnergruppen, die sich selbst auf den Weg machen um den "Schatz" zu finden? Hier werden erste Kontakte geknüpft und Feinde für den Verlauf des Abenteuers gemacht.

Der Abstieg in die Leere:

Die Schiffe treffen noch gerade rechtzeitig ein, um zu sehen wie die Dalebridge-Sternenvernichter einen unbekannten Feind abwehren. Eins der gewaltigen Schlachtschiffe verschwindet im Warp und zerrissene Signale erreichen die SC, die keinen Sinn ergeben. Der Funk auf dem verbliebenen Vernichter bricht zusammen und die Boardsysteme spielen verrückt, als der Warpsturm über sie hereinbricht.

Das Gefängnis:

Der Abgrund:

Katharsis:
« Letzte Änderung: 21.04.2011 | 20:54 von Aristagon »

Callisto

  • Gast
Re: [2011 Diary The Void]
« Antwort #1 am: 16.04.2011 | 01:32 »
*abonniert*

Offline Private Baldrick

  • Astromykologe
  • Mythos
  • ********
  • ... kann manchmal das Maul nicht halten
  • Beiträge: 9.375
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: El God
    • Weltenfabrik Buchblog
Re: [2011 Diary] The Void
« Antwort #2 am: 16.04.2011 | 01:44 »
So insgesamt klingt das nach recht gewöhnlicher Kost, aber die Genre-Beschreibung

Zitat
Scien Fiction / Dystopie / Mystery / Horror-Survival

lässt hoffen, dass da noch mehr dahinter steckt  :)

Was soll der eigentliche Kern des Abenteuers sein? - bis jetzt klingt das alles noch sehr nach Hintergrund.
Scheibe Brot, Butter, Nature-Artikel obendrauf, Zack-fertig: wissenschaftlich belegt.

Weltenfabrik, mein Blog (inkl. Buchserie)

Sternenmeer, ein SciFi-Setting

Offline Aristagon

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 679
  • Username: Aristagon
Re: [2011 Diary] The Void
« Antwort #3 am: 16.04.2011 | 02:17 »
So insgesamt klingt das nach recht gewöhnlicher Kost, aber die Genre-Beschreibung

lässt hoffen, dass da noch mehr dahinter steckt  :)

Was soll der eigentliche Kern des Abenteuers sein? - bis jetzt klingt das alles noch sehr nach Hintergrund.

Nayo, Dolge du kennst mich ja schon ein bisschen. Der Standardaufhänger soll dies alles nur kompatibel zu normalen Gamesettings machen. Was mich wirklich reizt kommt noch :D





Worum geht es?

Die SC geraten in einen Strudel aus Ereignissen, die sie durch zerbrochene Dimensionen, einem Gefängnis am Rande der Realität und am Ende durch die Finsternis der Hölle treibt. Inspiration sind Filme und Bücher wie Event Horizon, Dark City, Antichrist, The Cube und BLAME!
Was kommt sind gierige Schatzsucher, die alles andere erwartet haben, als das was sie dort im Void finden werden. Hier einige Stichwörter, die mir eingefallen sind: Untote Maschinen, Wahnsinnige KI, Möbiusschleifen, ausgeweidete Engel, Coney Island Vergnügungsparks, ein stählernes Theater auf tausend Rädern von einer Legion von Toten durch die Hölle gezogen.
« Letzte Änderung: 16.04.2011 | 05:12 von Aristagon »

Offline Private Baldrick

  • Astromykologe
  • Mythos
  • ********
  • ... kann manchmal das Maul nicht halten
  • Beiträge: 9.375
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: El God
    • Weltenfabrik Buchblog
Re: [2011 Diary] The Void
« Antwort #4 am: 16.04.2011 | 10:44 »
Ui, da hast du dir ja einiges vorgenommen. Klingt aber schonmal sehr lecker  :)
Scheibe Brot, Butter, Nature-Artikel obendrauf, Zack-fertig: wissenschaftlich belegt.

Weltenfabrik, mein Blog (inkl. Buchserie)

Sternenmeer, ein SciFi-Setting

Offline Waldviech

  • Legend
  • *******
  • Malmsturm: Settingfuddel
  • Beiträge: 6.803
  • Username: Waldviech
Re: [2011 Diary] The Void
« Antwort #5 am: 16.04.2011 | 14:16 »
Denke ich auch - und ich halte das Abenteuer bis jetzt für wesentlich "universeller" anwendbar als es beim ersten Blick den Anschein hat. Zur Zeit könnte ich´s mir sowohl für Traveller, als auch für Fading Suns, Eclipse Phase, Space Gothic oder Warhammer vorstellen....
Barbaren ! Dekadente Stadtstaaten ! Finstere Hexenmeister ! Helden (oder sowas Ähnliches)!

MALMSTURM !

Offline Gaukelmeister

  • Aggressionsenthemmter Eierschlächter
  • Legend
  • *******
  • Herzkasper, Paddelgladiator, Atmo-Queen +1.
  • Beiträge: 4.088
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Gaukelmeister
Re: [2011 Diary] The Void
« Antwort #6 am: 16.04.2011 | 19:07 »
Gefällt mir. Wahnsinn, Horror, Höllenritt - da mag ich gern dabei sein. Ich bin gespannt, wie gut es dir gelingen wird, die ganzen funkelnden Ideen innerhalb des Wordcounts unterzubringen. Viel Erfolg dabei!
Who is Who  Enthüllungen, Halbwahrheiten und Eitelkeiten - der Mensch hinter der Maske

Offline Aristagon

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 679
  • Username: Aristagon
Re: [2011 Diary] The Void
« Antwort #7 am: 16.04.2011 | 20:09 »
Denke ich auch - und ich halte das Abenteuer bis jetzt für wesentlich "universeller" anwendbar als es beim ersten Blick den Anschein hat. Zur Zeit könnte ich´s mir sowohl für Traveller, als auch für Fading Suns, Eclipse Phase, Space Gothic oder Warhammer vorstellen....

Der etwas generische Basisplot soll dazu dienen, das Setting des Abenteuers in jedes Standard Space SciFi einzubauen. Das was mich dann wirklich reizt liegt jenseits des Warpsturmes. Kennt eigentlich jemand den Comic Glimmer Rats? Wenn ja kann man erahnen worauf ich hinaus will.  :gasmaskerly:

Callisto

  • Gast
Re: [2011 Diary] The Void
« Antwort #8 am: 17.04.2011 | 02:55 »
Der Einstieg gefällt. Mist. Ich hatte soviel zu kritisieren und jetzt hab ich mir nochmal alles durchgelesen und kann nix kritisieren. Damn. Vllt könnte man noch den Schatz für die Charaktere interessanter machen anstatt das es "nur" die ultimative Waffe ist. Ein neuer Rohstoff, bessere Energiequelle zum Beispiel.

Ich warte dann mal auf die andere Seite des Warpsturmes.

Offline Aristagon

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 679
  • Username: Aristagon
Re: [2011 Diary] The Void
« Antwort #9 am: 17.04.2011 | 03:24 »
Die "Waffe" kann eien Idee, eine Kulturelle Konstruktion, ein Imaginärer Ort oder eine Entropische Manifestion sein. Ich will für das Ende verschiedene Interpretationswege haben.

Der Aufbau des Abenteuers soll Modular sein; Einige fixe Ereignisse um einen Rahmen zu haben mit vielen Zwischenereignissen, die modular einzusetzen sind.

TO DO:
- NSC Beschreibung
- Fraktionbeschreibungen
- Locations
- Die Erste Abenteuerebene

Callisto

  • Gast
Re: [2011 Diary] The Void
« Antwort #10 am: 17.04.2011 | 03:51 »
I like ! Aber was ich meinte war nicht das, was es am Ende ist (oder sein könnte) sondern was es für die SC's zum Abenteuereinstieg interessant machen könnte. Die landen dann zwar erst mal im Warpsturm, aber vorher sind sie ja aus irgendeinem Grund dorthin geflogen, und zwar ganz freiwillig. Nach dem Warpsturm haben sie erstmal keine Wahl, aber wie sich die SC's danach verhalten werden hängt mMn stark davon ab, warum sie überhaupt mitgeflogen sind. Wenn sie es nur für eine Waffe halten, wollen sie entweder ihre Heimat davor beschützen, weswegen es kein anderer kriegen darf, oder sie haben einen Krieg zu führen. Halten sie es für einen neuen Rohstoff haben sie eher wirtschaftliche Gründe, oder wären sie gar so vermessen zu glauben dort das Paradis bzw. sogar die Unsterblichkeit, alternativ Gott zu finden? Oder sind sie nur Abenteurer die grade keinen besseren Flug erwischt haben und hatten einfach Pech?

Zu den Fraktionen: Die Fraktionen im Gefängnis selbst würde ich zuerst grob skizzieren und von denen aus zu den NSC's gehen.

Ich glaube meine Herangehensweise ist genau entgegengesetzt zu deiner. Du weißt schon genau worauf du hinauswillst und ich stochere von unten  :D

Was könnte im Inneren den vorherrschen? Ich stelle mir Areale vor die sich auch farblich eindeutig von anderen unterscheiden. Ein Bereich wird von großen grauen Betonkonstruktionen dominiert, der andere von Stahl, ein dritter von Rost, im vierten verstecken sich morsche Holzbalken zwischen dem granitenem Bauten.

Irgendwie hätte ich Lust den Film zu erleben. Ich will in der Location stehen und die Verwesung riechen. Also nicht ich, aber so virtuell schon.

Willst du die NSC lieber aus Bladerunner oder doch eher aus Mad Max haben?

Offline Aristagon

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 679
  • Username: Aristagon
Re: [2011 Diary] The Void
« Antwort #11 am: 17.04.2011 | 04:20 »
Nimm einen Cyborg im Design von Mystikern und Priestern und lasse sie eine mehrere Millionen Jahre verrotten, gekettet, selbstgespräche führen. Vogelartiges abgehacktes Verhalten und Ruckbewegungen. Masken aus Knochen und flüssigen Metall, glasfaseradern und muffigen Gewändern.

Zu der Motivation, man kann ja eine art von mineralischer Superenergiequelle in den Artefakten der Alten Kultur einbauen, die seltene aber höchste effiziente Energiequellen stellen. Stelle dir eine Mischung aus Mayatempel und Kristalladern in Metall als archaiische Raumschiffe vor. Von der Größe ganzer Städte. Und diese leeren Ruinien stömen anscheinend aus dem Verbotenen Gebiet heraus.

Offline Aristagon

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 679
  • Username: Aristagon
Re: [2011 Diary] The Void
« Antwort #12 am: 17.04.2011 | 23:24 »
Hmmmm ich denke ich werde etwas anderes als so platte generische Plothooks basteln.
Mächtige Konzerne können schon seit geraumer Zeit die Artefakte, Ruinen und Hinterlassenschaften der alten Hochkultur ausbeuten. Die Einheimischen protestieren, werden aber entweder nicht beachtet oder brutal vertrieben. Erst vor kurzen hat sich die interstellare Kommision entschieden eine Forschunsgdelegation zu genehmingen, was zu besagten Zwischenfall und dem Signal führte. Auf der Handelsstation herrscht quasi ein Bürgrkriegs gleicher Zustand wenn die SC eintreffen. Die Sektor-Einwohner sind verzweifel, reden vom Untergang der Welt und einer schrecklichen Bedrohung und werden immer aggressiver und verüben terroristische Aktionen. Mann kann sich dann von Anfang an, den Streitkräften der Dalebridge-Truppen anschließen oder der Wiederstandsorganisation unter die Arme greifen. Als Option bleibt auch sich neutral zu verhalten und sich zu den Freihändlern  zu begeben.

Fraktion A: Wiederständler
Schwache militärische Unterstützung
Starker Bezug zu Recherche u. Hintergrund des Sektors
Starker Kontakt zu einheimischen NSCs

Wollen, dass alle Fremden soweit möglich verschwinden, das Heiligtum beschützen, die Fremden warnen. Interner Streit zwischen Hardliner, Rebellen, Gemäßigte und Isolationisten.

Fraktion B: Dalebridge-Kommando
Starke militärische Macht
Verfeindung mit den Einwohnern und Wiederständlern
Zugang zu den Forschungsberichten der Dalebridge

Wollen Profit machen, notfalls mit Gewalteinsatz. Toleranzgrenze recht gering. Wiederfinden der Forscher und vermeidung eines Skandals, solange die Medien aufmerksamd as Geschehen beobachten.

Fraktion C: Freihändler-Gilden
Beste Ausrüstungen und Handelsoptionen
Unabhängige Recherche u. Infiltrationsmöglichkeiten bei den anderen Fraktionen
Keine Anfeindungen von den Fraktionen

Wollen, dass die Handelsrouten wieder geöffnet werden u. dass der Boykott beendet wird. Konflikte der anderen Fraktionen sind irrelevant.

Fraktion D: Die Neoliten-Synode
Fanatische NSCs als Unterstützung
Geheime Ativitäten der Synode werden früh aufgedeckt
Besondere Technologie / Artefakte früh einsehbar/nutzbar

Fraktion E: Bardeyrale-Conduit
Nanotechmagie
Exelente Nachrichten u. Sensortechnik
Regenerationstechnologie u. Hohe Medizin


@Calisto: Danke für deine wunderbaren Bottom-Up Ideen. Ich neige dazu solche Schritte seltsam verquer anzugehen. Ich versuche nun mal etwas Ordnung reinzubekommen.

« Letzte Änderung: 17.04.2011 | 23:36 von Aristagon »

Offline Aristagon

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 679
  • Username: Aristagon
Re: [2011 Diary] The Void
« Antwort #13 am: 18.04.2011 | 12:29 »
Locations:

Zerendem

Zerendem ist eine Vesaritenfestungswelt, vor unzähligfen Zeitaltern als eine Art Weltenschiff erbaut, ist der Großteil des Wissens und der Technologie weitgehend verloren gegangen. Die Vesariten sind akum in der Lage das planetengroße Schiff zu waten und viele Bereiche sind zerstört oder dysfunktional. Der Dalebridge-Konzern hat viele Außenanlagen erstellt um "Hilfsarbeit" zu "humanitären Zwecken" zu ermöglichen, was aber im Grunde heißt dass nur, dass sie es als Ausrede verwenden um Artefakte und Energiequellen zu stehlen.

Offline Aristagon

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 679
  • Username: Aristagon
Re: [2011 Diary] The Void
« Antwort #14 am: 20.04.2011 | 10:46 »
Zielsetzung:

Hexenkessel

Ich denke es muss ganz am Anfang des Abenteuers, eine Art Normalität vorgelegt werden, um auf dessen Basis eine Horror-Survivalstimmung zu erzeugen, was ich bei Rollenspielen immer sehr schwer finde für den Spielleiter. Hitchcock und Lovecraft arbeiten beide mit diesem Mittel, erst etwas vertrautes ganz alltägliches plötzlich mit einer Intervention von Gewalt und Grauen zu konfrontieren. Erst behandle ich die Verbrechen der Dalebridge-Besetzer, darauf folgt die Verzweiflung der Vesariten und letztlendlich führt dieser Pfad die Spieler dazu sich zu entscheiden. Beide Augen vor einem Völkermord zu verschließen und nur Profit zu suchen oder sich auf die Seite der Zerbrochenen zu schlagen wohlwissend, dass sie bereits jenseits aller Hilfe, sich in Hass und Wahnsinn einer unweigerlichen Katasthrophe hinwenden. In diesem Ersten Akt werden alle Vorbereitungen getroffen, die SC ausgerüstet, mit der politischen Lage vertaut gemacht und alle wichtigen NSCs vorgestellt.

Der Abstieg in die Leere

Im Zweiten Act kommt es zu einem Entscheidungsmoment, wo die Wahl der Charaktere ihre restliche Rolle in diesem Drama bestimmen wird. Welche Rolle werden die SC bei der Entfesselung des Warpsturmes haben, welche Rolle in der Auslöschung der letzten Vesariten. Ist es ein Funken Hoffnung der das Portal zur Anderswelt öffnet, oder sind die Uralten Maschinen von Zerendem mit dem Blut seiner Kinder getränkt wenn sich der Schlund zur Hölle öffnet?

Ich werde in jedem Act mehrere kleien Trigger verstecken, die später entscheidende Momente auslösen werden. So dass jede Wahl der SC schicksalshafte Folgen ahben werden. Vielleicht werd ich im Anhang sowas wie ne Abstrichliste machen wo man sich die Triggers in jedem Akt notieren kann mit einer Liste der Folgen. Würde zumindest dem SL helfen, da das Abenteuer als kleine Kampagne gedacht ist. So ein Akt pro Abend, ca. 5-6h.

Das Gefängnis

Ein Horizont, unendlich aus lebendem Metall und einem Himmel aus Schwärze. Ein mechanischer Würfel von der Größe einer Galaxie, und ein Himmel der bis an den Rand der Universen reicht. Die Sensoren der Raunmschiffe schweigen, messungene ergeben Maße die gegen Unendlich streben. Und ganz in der Nähe, ein gewaltiger Turm, tausende Etagen lang, jede Etage kilometerhoch. Das Ortungsgerät schlägt aus, das Ziel, was auch immer und für wem auch immer, es befindet sich dort. Während es noch brennende Trümmer des Sternenzerstörers regnet, beginnt der Weg zum Gefängnis am Rande aller Welten.

Callisto

  • Gast
Re: [2011 Diary] The Void
« Antwort #15 am: 21.04.2011 | 00:12 »
Das mit den Triggern klingt sehr gut.  :d

Wenn du in Schwierigkeiten mit dem Wordcount kommen solltest, würde ich aber wohl die Fraktionen D oder E eindampfen.

Ist Zerendem selbst das Gefängnis?
Entsprechen die Vesariten Fraktion A (den Widerständlern) ? Sind Fraktion D (Die Neoliten-Synode) ebenfalls Vesariten oder sind das Menschen? Oder gehst du gar nicht von der Rasse aus?

Sehe ich das richtig dass das Gefängnis erst nach dem Warpsturm enthüllt wird? (I like!)

Offline Aristagon

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 679
  • Username: Aristagon
Re: [2011 Diary] The Void
« Antwort #16 am: 21.04.2011 | 00:29 »
Wenn du in Schwierigkeiten mit dem Wordcount kommen solltest, würde ich aber wohl die Fraktionen D oder E eindampfen.
Dafür sind sie da. Ich werde diese Fraktionen nur rudimentär behandeln, also dem SL genügend Infos in die Hand legen um sie auszubauen oder wegzulassen.

Ist Zerendem selbst das Gefängnis?
Nein, es ist ein Portal oder besser eine Art Treppe hinab in den Void. (Uralte Technik + Wissensverfall = Mystik)
Nun es gibt verschiedene Ansätze, das Gefängnis im Void kann teil des Schiffes sein, zB in dem es eine Paralleluniversum /Taschenuniversum ist das sich aus dem ANtrieb des Schiffes generiert, also einer Art Weltenmaschine zur generation von energie.

Entsprechen die Vesariten Fraktion A (den Widerständlern) ? Sind Fraktion D (Die Neoliten-Synode) ebenfalls Vesariten oder sind das Menschen? Oder gehst du gar nicht von der Rasse aus?
Vesariten sidn Humanoide Nichtmenschen, details muss ich mir noch überlegen. Die Synode sind nochmal andere Aliens und die Conduit Siliziumwesen (Androidenwesen zB Borg) Aber das kann alles abgeändertw erden je für welches spiel


Sehe ich das richtig dass das Gefängnis erst nach dem Warpsturm enthüllt wird? (I like!)

Die Forscher haben schon einmal vor Monaten einen Sturm verursacht und sind durchgetreten. Nun werden neue Ereignisse zu einer weietren Öffnung führen und das Verursacht den Sturm, welcher selbst als transittunnel dient.
« Letzte Änderung: 21.04.2011 | 00:32 von Aristagon »

Callisto

  • Gast
Re: [2011 Diary] The Void
« Antwort #17 am: 21.04.2011 | 00:33 »
Klingt gut! Klingt sehr gut.

Offline Aristagon

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 679
  • Username: Aristagon
Re: [2011 Diary] The Void
« Antwort #18 am: 21.04.2011 | 20:56 »
@Callisto: Schreib mal auf was dich alles sonst so reizen würde, wenn cih wieder Zeit für den Chat habe können wir dann mal Details der Voidwelt besprechen.

Welche Elemente erzeugen Suspense? Grusel? Survival feeling?
Welche Elemente können noch unsere verwöhnten RPGler Herzen erfreuen?

Offline Private Baldrick

  • Astromykologe
  • Mythos
  • ********
  • ... kann manchmal das Maul nicht halten
  • Beiträge: 9.375
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: El God
    • Weltenfabrik Buchblog
Re: [2011 Diary] The Void
« Antwort #19 am: 21.04.2011 | 21:28 »
Wenn das Richtung Horror/Survival gehen soll: Was ist die Aufgabe der SC im Gefängnis? Nur noch Überleben? Soll es überhaupt noch um den Auftrag "ihrer" Fraktion gehen? Müssen die Fraktionen schließlich zusammenfinden, um erfolgreich zu sein/ entkommen zu können? So richtig verstehe ich eure Plot noch nicht.
Scheibe Brot, Butter, Nature-Artikel obendrauf, Zack-fertig: wissenschaftlich belegt.

Weltenfabrik, mein Blog (inkl. Buchserie)

Sternenmeer, ein SciFi-Setting

Offline Aristagon

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 679
  • Username: Aristagon
Re: [2011 Diary] The Void
« Antwort #20 am: 22.04.2011 | 00:10 »
Wenn das Richtung Horror/Survival gehen soll: Was ist die Aufgabe der SC im Gefängnis? Nur noch Überleben? Soll es überhaupt noch um den Auftrag "ihrer" Fraktion gehen? Müssen die Fraktionen schließlich zusammenfinden, um erfolgreich zu sein/ entkommen zu können? So richtig verstehe ich eure Plot noch nicht.

Naya, es soll verschiedene ALternativen geben, je nachdem wie die Spieler agieren. Blankes Überleben? Auflösung des Konfliktes? Monopol auf die "Waffe"? Koop zwischen allen Fraks? Das sind alles mögliche Enden und es kommen noch ein Paar dazu.

Offline Private Baldrick

  • Astromykologe
  • Mythos
  • ********
  • ... kann manchmal das Maul nicht halten
  • Beiträge: 9.375
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: El God
    • Weltenfabrik Buchblog
Re: [2011 Diary] The Void
« Antwort #21 am: 22.04.2011 | 00:15 »
Ahja. Also schön viele Freiheiten. Klingt gut.
Scheibe Brot, Butter, Nature-Artikel obendrauf, Zack-fertig: wissenschaftlich belegt.

Weltenfabrik, mein Blog (inkl. Buchserie)

Sternenmeer, ein SciFi-Setting

Offline Aristagon

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 679
  • Username: Aristagon
Re: [2011 Diary] The Void
« Antwort #22 am: 25.04.2011 | 19:53 »
Hmmm nach Ostern bin ich erstmal echt im Stress, wegen diverser Hochschulexkursionen. Ich hoffe ich komme mit der Zeit hin, da ich effektiv erst wieder ab 2. Mai weiterarbeiten kann.  :-[

Offline Uebelator

  • Threadnekromant h.c.
  • Famous Hero
  • ******
  • Das Ding aus dem Sumpf
  • Beiträge: 2.718
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Uebelator
    • HAMBURGAMERS
Re: [2011 Diary] The Void
« Antwort #23 am: 26.04.2011 | 18:02 »
...ein stählernes Theater auf tausend Rädern von einer Legion von Toten durch die Hölle gezogen.

Okay, spätestens hier hast Du mich... :)

Callisto

  • Gast
Re: [2011 Diary] The Void
« Antwort #24 am: 28.04.2011 | 21:24 »
Hmmm nach Ostern bin ich erstmal echt im Stress, wegen diverser Hochschulexkursionen. Ich hoffe ich komme mit der Zeit hin, da ich effektiv erst wieder ab 2. Mai weiterarbeiten kann.  :-[

Hab ja eben erst das mit "Team Quantum" gelesen. LOL!

Ich bin diese Woche auch stark beschäftigt... Wir kriegen das schon hin!