Autor Thema: [2011 Diary] The Void  (Gelesen 11174 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Glgnfz

  • Großpropeller
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.526
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Glgnfz
    • Von der Seifenkiste herab...
Re: [2011 Diary] The Void
« Antwort #50 am: 22.06.2011 | 15:47 »
Platz 6

PLUS
- sehr cooler Einleitungstext
- insgesamt sehr fantasievoll und kreativ (Namen, Orte, Setting)
- interessante Ideen und klassischer Aufbau
- den Roman würde ich sofort kaufen

MINUS
- irgendwie ist nichts so recht definiert
- wo genau ist das Abenteuer? (Liest sich sehr wie ein grober Überblick über eine fest definierte Kampagne - keineswegs universell, sondern man verfolgt das Schicksal einer Welt/Zivilisation... vom Anfang bis zum Ende)
- wäre als Roman besser, denn als Abenteuer --> Railroady as hell!
- leider nicht fertig - ich wüsse nicht, wie ich es spielen sollte
Visionär: "Geht weg ihr Rabauken mit eurer Rockmusik und den Rauschgifthaschischspritzen!"

Coldwyn: "Hach, was haben die Franzosen für schöne Produkte, wir haben irgendwie nur Glgnfz. Wie unfair."

Offline Enkidi Li Halan (N.A.)

  • Glitzer-SL
  • Mythos
  • ********
  • Typhus
  • Beiträge: 10.184
  • Username: Enkidi Li Halan
    • www.kathyschad.de
Re: [2011 Diary] The Void
« Antwort #51 am: 23.06.2011 | 13:04 »
Bei mir Platz 5:

  • Sprachlich teilweise ziemliches Geschwubbel, nichts desto trotz evokativ durch die verwendeten Settingbegriffe
  • Wirkt etwas unorganisiert und planlos, eher wie ein niedergeschriebener Stream of conciousness
  • Sehr komplexes Szenario mit vielen Fraktionen und Hintergrunddetails, die zunächst erklärt werden müssen. Schwierig, hier den Überblick zu bewahren, da Infos wenig kompakt zur Verfügung gestellt werden und teilweise im Fluff untergehen.
  • Dem Abenteuer würde eine kurze, knackige Einleitung mit Erklärung/Zusammenfassung der Backstory und Ausformulierung des Abenteuerziels gut tun. Es ist zwar was in der Richtung vorhanden, aber zu schwafelig/zerfasert.
  • Keine Hinweise darauf, wie die Charaktere ins Abenteuer gezogen werden - welche Motivationen könnten sie haben, warum kümmern sie sich um das Problem?
  • Eine griffige Vorstellung der beteiligten Fraktionen mit deren Zielen wäre sehr wünschenswert
  • Viel zu groß angelegt und komplex für ein One-Shot-Abenteuer, daraus könnte man mühelos eine längere Kampagne machen.
  • Dem Abenteuer fehlt es an Struktur und Ordnung die zum Leiten nötigen Informationen sind nicht kompakt genug aufbereitet. Auf findet man mancherorts Informationen und Details, die überflüssig scheinen - diesen Platz hätte man sinnvoller nutzen können.
  • Kaum NSC-Personal, bei dem spontan Sympathien entstehen, oder über die man mehr erfahren möchte. Make-them-care der SCs daher schwer möglich.
  • Spielbarkeit begrenzt; teilweise ist nicht ganz klar, wie Szenen ablaufen sollen, oder welches Ziel sie haben. Auch endet das Abenteuer am Ende des ersten Akts (von fünf vorgesehenen).
  • Grundsätzlich eine interessante Settingbeschreibung und Konfliktsituation, die mich spontan durchaus neugierig gemacht hat. Ich habe eine Vorstellung davon, wie das Abenteuer werden könnte, aber es ist definitiv noch nicht so weit. Was vorhanden ist, wird vom Umfang der Grundidee und den Spuren des Zeitdrucks der Challenge erschlagen. Ich würde mir wünschen, dass dieses Projekt weiter verfolgt würde, da ich hier durchaus einiges Potential sehe. 
  • Einbau der Vorgaben: nicht ersichtlich

oliof

  • Gast
Re: [2011 Diary] The Void
« Antwort #52 am: 25.06.2011 | 09:42 »
Bei mir Platz 5; aus den gleichen Gründen die Enkidi anführt.

Offline Aristagon

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 679
  • Username: Aristagon
Re: [2011 Diary] The Void
« Antwort #53 am: 27.07.2011 | 22:57 »
Danke für die Detailierten Kritiken. ich denke cih würde das Setting gern nochmal fertig machen, aber die Uni schlaucht grade doch sehr. Es hat aber viel Spaß gemacht und ich freu mich doch sehr auf die nächste Challenge! Diplom hab ich übrigens auch nun bestanden.