Autor Thema: [Diskussion] Welche Abenteuer-Eigenschaften schätzen DSAler?  (Gelesen 951 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline pharyon

  • Dreigehörter Versteigerungsdämon
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir kümmern uns darum.
  • Beiträge: 2.615
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: pharyon
Hallo allerseits,

hier wurde/wird ja zur Zeit munter überlegt, an welchen Eigenschaften von DSA-Abenteuern sich die DSA-Spieler- und Leserschaft besonders erfreuen könnte. Losgelöst von der eindimensionalen Fragestellung des TE dort würde ich hier mit euch gerne

a) beschreibende und dabei halbwwegs passende Dimensionen sammeln
und
b) diese diskutieren.

Fangen wir mal an:

1. Dimension - Handlungsfreiheit: evtl. Stufen 'nicht vorhanden(Railroading)' - 'stark begrenzt(Abenteuer mit bis zu 30% offener Gestaltbarkeit)' - 'mäßig begrenzt(Abenteuer mit über 30% offener Gestaltbarkeit)' - 'wenig begrenzt(Sandboxen)' - 'komplett unbegrenzt(autoriale Gestaltungsmöglichkeit)'

2. Dimension - Epik: auch hier kann man ggf. Stufen definieren, von "Bauerngaming" bis "welterschütternde Veränderungen".

3. Dimension - Metaplotlast

4. Dimension - Humor

5. Dimension - Belastung des Spielleiters

6. Dimension - Handwerkliche Leistung

7. Dimension - Artwork (Bilder, Grafiken, Karten)

8. Dimension - gewünschte Thematik

9. Dimension - Hintergrundeingebundenheit

10. Dimension - Möglichkeeiten, den eigenen 'Held' gut darstellen zu können

Die Dimensionen sollen hier weder fest in Stein gemeißelt noch vollständig sein. Auch ist der Ansatz einer Abstufung zum jetzigen Zeitpunkt willkürlich und kann es von mir aus so bleiben, bis mit objektiven Kriterien gearbeitet werden kann.

Was meint ihr?

Was ist DSAlern wichtig?

Wie würdet ihr in einzelnen Dimensionen abstufen?

Welche Dimensionen fehlen euch noch?

Go.

p^^
"Natürlich werden sie ihn foltern - es sind PRAIOS-Geweihte!" (vielen Dank, Kristin ^^)

"Lassen Sie uns die leichten Raumanzüge anziehen - schließlich wollen wir ja nicht ins All." (Danke, Bob Miller und Koloth, Sohn des Rodoth)

Offline Darius der Duellant

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.558
  • Username: Darius_der_Duellant


Hallo allerseits,

hier wurde/wird ja zur Zeit munter überlegt, an welchen Eigenschaften von DSA-Abenteuern sich die DSA-Spieler- und Leserschaft besonders erfreuen könnte. Losgelöst von der eindimensionalen Fragestellung des TE dort würde ich hier mit euch gerne

a) beschreibende und dabei halbwwegs passende Dimensionen sammeln
und
b) diese diskutieren.

Fangen wir mal an:

1. Dimension - Handlungsfreiheit: evtl. Stufen 'nicht vorhanden(Railroading)' - 'stark begrenzt(Abenteuer mit bis zu 30% offener Gestaltbarkeit)' - 'mäßig begrenzt(Abenteuer mit über 30% offener Gestaltbarkeit)' - 'wenig begrenzt(Sandboxen)' - 'komplett unbegrenzt(autoriale Gestaltungsmöglichkeit)'

2. Dimension - Epik: auch hier kann man ggf. Stufen definieren, von "Bauerngaming" bis "welterschütternde Veränderungen".

3. Dimension - Metaplotlast

4. Dimension - Humor

5. Dimension - Belastung des Spielleiters

6. Dimension - Handwerkliche Leistung

7. Dimension - Artwork (Bilder, Grafiken, Karten)

8. Dimension - gewünschte Thematik

9. Dimension - Hintergrundeingebundenheit

10. Dimension - Möglichkeeiten, den eigenen 'Held' gut darstellen zu können

Die Dimensionen sollen hier weder fest in Stein gemeißelt noch vollständig sein. Auch ist der Ansatz einer Abstufung zum jetzigen Zeitpunkt willkürlich und kann es von mir aus so bleiben, bis mit objektiven Kriterien gearbeitet werden kann.

Was meint ihr?

Was ist DSAlern wichtig?

Wie würdet ihr in einzelnen Dimensionen abstufen?

Welche Dimensionen fehlen euch noch?

Go.

p^^


Interessantes Thema.

Bezogen auf die persönliche Relevanz des jeweiligen Punktes:

1. Dimension - Handlungsfreiheit: evtl. Stufen 'nicht vorhanden(Railroading)' - 'stark begrenzt(Abenteuer mit bis zu 30% offener Gestaltbarkeit)' - 'mäßig begrenzt(Abenteuer mit über 30% offener Gestaltbarkeit)' - 'wenig begrenzt(Sandboxen)' - 'komplett unbegrenzt(autoriale Gestaltungsmöglichkeit)'

Ich kann extremes Railroading nicht ab, in gewissen Grenzen kann ich damit allerdings leben.
Eine Sandbox würde ich gerne mal bespielen, ebenso die letzte von dir aufgeführte Möglichkeit, wobei ich mir hierbei relativ sicher bin dass mir das nur kurzfristig freude bereiten würde.

2. Dimension - Epik: auch hier kann man ggf. Stufen definieren, von "Bauerngaming" bis "welterschütternde Veränderungen".

Möglichst keine extreme, egal in welche richtung.
Im zweifelsfall aber lieber welterschütternde Veränderungen, absolutes Bauerngaming würde ich wohl maximal 1 mal pro System freiwillig betreiben und dann auch nur um "mal was anderes zu sehen" und auch nur wenn es nicht dabei bleibt sondern mittelfristig deutliche Machtniveau-Steigerungen drinn sind.
Als dauerhafter Spielstil ist lowest-power einfach so überhaupt nicht meins.


3. Dimension - Metaplotlast

Ist mir relativ gleichgültig.
Wenn es sich gut ins Spiel einfügt, gerne.
Wenn man damit nicht oder nur sehr selten in berührung kommt ist es mMn auch kein Verlust


4. Dimension - Humor
Off-Time Witze über Ingame-Situationskomik sind mir immer willkommen.
Die typischen Holzhammerwitze und ach so kreativen Wortspiele von DSA auf Mario Barth-Niveau rufen bei mir allerdings
Brechreiz hervor.

5. Dimension - Belastung des Spielleiters

Ich spiele eigentlich nur, eSeLn ist nicht so mein Fall


6. Dimension - Handwerkliche Leistung

Könntest du erläutern was du damit meinst?
Die handwerkliche Güte bezogen auf die qualität der Arbeit die Abenteuerautoren abliefern?




7. Dimension - Artwork (Bilder, Grafiken, Karten)

Bilder und Grafiken sollten "passen" und die Phantasie anregen, sind aber eher sekundär. Lieber zu wenig Illustrationen als zu viele.
Karten müssen einfach nur funktional sein.


8. Dimension - gewünschte Thematik

 wtf?

9. Dimension - Hintergrundeingebundenheit

Konsistenz wäre fein.


10. Dimension - Möglichkeeiten, den eigenen 'Held' gut darstellen zu können

Relativ unwichtig als absolutes Kriterium.
Es gibt bei DSA schon so viele Abenteuer dass man sich den Luxus erlauben kann, diese zur Gruppe passend aussuchen zu können und nicht den umgekehrten Weg gehen zu müssen.
Schön wäre es natürlich trotzdem, wenn Autoren zumindest grob das vorhandene Berücksichtigen und keine Plots aufbauen die bereits durch die Existenz eines Magiers gesprengt werden.


Nimmt man eine starke MP-Neigung bei den meisten DSA-Spielern an, dürften für diese wahrscheinlich 1, 3, 7, 9 und 10 im Vordergrund stehen.
Butt-Kicker 100% / Tactician 83% /Power Gamer 83% / Storyteller 83% / Specialist  75% / Method Actor  50% / Casual Gamer 33%

ErikErikson

  • Gast
Hallo allerseits,

hier wurde/wird ja zur Zeit munter überlegt, an welchen Eigenschaften von DSA-Abenteuern sich die DSA-Spieler- und Leserschaft besonders erfreuen könnte. Losgelöst von der eindimensionalen Fragestellung des TE dort würde ich hier mit euch gerne

a) beschreibende und dabei halbwwegs passende Dimensionen sammeln
und
b) diese diskutieren.

Fangen wir mal an:

1. Dimension - Handlungsfreiheit: evtl. Stufen 'nicht vorhanden(Railroading)' - 'stark begrenzt(Abenteuer mit bis zu 30% offener Gestaltbarkeit)' - 'mäßig begrenzt(Abenteuer mit über 30% offener Gestaltbarkeit)' - 'wenig begrenzt(Sandboxen)' - 'komplett unbegrenzt(autoriale Gestaltungsmöglichkeit)'

2. Dimension - Epik: auch hier kann man ggf. Stufen definieren, von "Bauerngaming" bis "welterschütternde Veränderungen".

3. Dimension - Metaplotlast

4. Dimension - Humor

5. Dimension - Belastung des Spielleiters

6. Dimension - Handwerkliche Leistung

7. Dimension - Artwork (Bilder, Grafiken, Karten)

8. Dimension - gewünschte Thematik

9. Dimension - Hintergrundeingebundenheit

10. Dimension - Möglichkeeiten, den eigenen 'Held' gut darstellen zu können

Die Dimensionen sollen hier weder fest in Stein gemeißelt noch vollständig sein. Auch ist der Ansatz einer Abstufung zum jetzigen Zeitpunkt willkürlich und kann es von mir aus so bleiben, bis mit objektiven Kriterien gearbeitet werden kann.

Was meint ihr?

Was ist DSAlern wichtig?

Wie würdet ihr in einzelnen Dimensionen abstufen?

Welche Dimensionen fehlen euch noch?

Go.

p^^

Ähm, ich bin eigentlich ganz froh, wenn man sich über sowas Gedanken macht, auch wenn ich meinen Ansatz ganz gern mag. Wenn es sich herrausstellt, das bestimmte Dimensionen immer wieder als relevant bezeichnet werden, hat man einen echten Erkentnissgewinn. Schade fände ich es nur, wenn jeder seine Meinung sagt und dann nichts zusammengefasst wird, weil dann hätte man ausser einer Aufzählung von "was wem gefällt" nichts, und schon recht keine Theorie. Wobei ich damit leben muss, das nicht jeder Theorien so mag wie ich und vielleicht lieber eine Aufzählung von Vorlieben und deren Diskussion schätzt.

Die Dimensionen die mir wichtig sind:

Humor, Belastung des SL, Artwork, Thematik

Was ich glaube, das DSAlern wichtig ist: Ihren Charakter darstellen können; das die Welt sich so verhält, wie sie sich das vorstellen; manche wollen auch unbedingt einen Magier spielen können, manche wollen immer gewinnen, sehr viele wollen das ihre SC nicht sterben, und viele wollen, das man sich an den Metaplot hält 
« Letzte Änderung: 4.01.2012 | 01:46 von Sauron »

Offline pharyon

  • Dreigehörter Versteigerungsdämon
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir kümmern uns darum.
  • Beiträge: 2.615
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: pharyon

6. Dimension - Handwerkliche Leistung

Könntest du erläutern was du damit meinst?
Die handwerkliche Güte bezogen auf die qualität der Arbeit die Abenteuerautoren abliefern?
Darunter verstehe ich z.B. wie gut ist das Korrekturlesen, wie passend ist der Aufbau zum Abenteuer (freiere Abenteuer profitieren von einer anderen Struktur als klassisch-lineare Abenteuer, gibt es eine angemessene Menge an Informationen für die relevanten Handlungsmöglichkeiten, passen die regeldaten zur Darstellung, usw.

Zitat

8. Dimension - gewünschte Thematik

 wtf?
Darunter verstehe ich 'Schablonen' wie Mantel & Degen, Dungeoncrawling, Intrigenspiel, Militärkampagne und weiteres.

@ Sauron:
Klar sollte es nach einer Zeit des Brainstormings auch zu Zusammenfassungen kommen (ich hab mir eine ZF alle 14 Tage etwa vorgenommen). Danke für deinen Initialfaden übrigens, ich finde die Idee dahinter sehr interessant.

p^^
"Natürlich werden sie ihn foltern - es sind PRAIOS-Geweihte!" (vielen Dank, Kristin ^^)

"Lassen Sie uns die leichten Raumanzüge anziehen - schließlich wollen wir ja nicht ins All." (Danke, Bob Miller und Koloth, Sohn des Rodoth)