Autor Thema: Ardent - irgendwelche Schlupflöcher?  (Gelesen 1317 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ein

  • Gast
Ardent - irgendwelche Schlupflöcher?
« am: 17.09.2011 | 18:18 »
Wie ist der Ardent so? Ich habe mich bisher noch nicht so recht mit den Psi-Regeln auseinandergesetzt. Aber auf den ersten Blick wirkt der Argent eher mittelmäßig. Eure Meinung?

Offline Madner Kami

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 159
  • Username: Madner Kami
Re: Ardent - irgendwelche Schlupflöcher?
« Antwort #1 am: 2.10.2011 | 18:23 »
Hab den Ardent zwar nicht lange oder hochstufig gespielt und vieles ist noch graue Theorie, aber meine Einschätzung ist folgende:

Sehr guter Off-Defender und fähiger Off-Leader. Schlecht geeignet als Main-Leader oder Main-Defender.

Krankt an:
  • Fehlendem bzw. mangelhaftem Selbstheilungspotential (auf den niedrigen Stufen nur über "Ardent Surge" oder Augment 2 "Energizing Strike" oder sehr situtionale Dailypower "Mental Turmoil")
  • Effektiver Zwang zu hoher Initiative weil die meisten Heilfähigkeiten nur Temporäre Hitpoints bereit stellen
  • Fehlender Defender-Controllfähigkeiten (Kein Marking von Haus aus, sondern nur über optionale At-Willfähigkeit ab Stufe 3 machbar) bzw. damit der Zwang entweder das Debuffing (Demoralizing Strike) oder das Heilen (Energizing Strike) einzustellen, wenn man auf Stufe 3 ankommt (und ich bleibe dabei, dass D&D auch in 4e immer noch rassistisch/pro-menschlich ist...)
  • Abhängigkeit von vielen Attributen. Charisma bestimmt viele Boni und praktisch jeden deiner (Angriffs-)Fähigkeiten (mehrheitlich Cha versus AC) und Weisheit (bestimmt viele Boni), aber auch Konstitution (weil man die HPs und Surges braucht und auch wieder einige Boni für Fähigkeiten) und Stärke (du brauchst einfach Scale- und später Platearmor, womit eine 13er Stärke auf Stufe 1 praktisch ein Muss ist) spielen eine große Rolle. Auch Geschicklichkeit ist entgegen dem ersten Anschein kein Dumpstat, weil du einfach eine hohe Initiative brauchst wegen dem ganzen THP-Kram (THP verhindern Schaden und reparieren ihn nicht, also sollten sie tunlichst vor einem Angriff zur Verfügung stehen, nicht hinterher). Damit bleibt nur Intelligenz als Dumpstat übrig.
  • Spielt man den Ardent mit Sword und Board anstelle von Polearm/Reachwaffen, gimpt man ihn massivst. Ranged Weapons sollte man gleich tunlichst vermeiden, weil es Null Synergieeffekte mit den Fähigkeiten bringt, die in nicht geringem Maße Meleefähigkeiten sind (eine der massivsten Schwachpunkte aber auch gleichzeitigen Vorteile der Klasse ist die Abhänigkeit von einem Meleeangriff für den Einsatz der Hauptheilungsfähigkeit)
Viele dieser Dinge relativieren sich je nach Gruppenzusammensetzung jedoch sehr und die Nützlichkeit des Ardents nimmt zu, je weniger man von ihm als alleinigem Heiler oder Defender abhängig ist:

  • Sehr variabel gestalltbare Klasse, die sowohl ganz nett "Controllern" als auch ganz gut "Strikern" kann, wenn man das denn will und nicht durch die Gruppenzusammensetzung in eine bestimmte Richtung gezwungen wird.
  • Die Möglichkeit gleichzeitig Schaden auszuteilen und zu Heilen, halte ich für einen der großen Pluspunkte der Klasse
  • Gute Debuffs, gute Buffs, gutes Heilungspotential
  • Kann Solomobs oder sehr kleinen Gegnergruppen den Tag so richtig versauen
  • Sehr gute Syngerieffekte mit Area-Denial Controllern
  • Generell situtionale aber dafür sehr gute Fähigkeiten ("Mental Turmoil" zum Beispiel und fast alle Augments bei den At-Willfähigkeiten folgen dieser Daumenregel)
Die Klasse funktioniert am Besten, wenn man sie einem Warlord ähnlich einsetzt. Das heißt: Frontlinie als Off-Healer für die Meleestriker und Defender und kann dort auch gut mithalten, sowohl als Tank als auch als Damagedealer, denn praktisch jede Runde bekommt ein Gegner einen Debuff+Schaden oder die Verbündeten einen Buff oder THP und der Gegner Schaden. Funzt nicht so berauschend mit einer Rangedparty, weil das Heilen eben praktisch auf Melee angewiesen ist und die Klasse wenig Beweglichkeit liefert (Heavy Armor notwendig und nur wenige Teleport oder Movefähigkeiten oberhalb von Shifts).

Nachtrag - Nach nochmaligem Durchlesen lässt sich die Klasse wohl so am besten so kurz zusammenfassen: Sehr guter Forcemultiplier, besonders für die Nahkampfelemente der Gruppe.
« Letzte Änderung: 2.10.2011 | 19:51 von Madner Kami »
Lizensierter Ranor-Fanboy,
Optimistisch-begeisterter EVE-Konsument,
Stimme des Wahnsinns in einer Welt der Vernunft.

Offline sindar

  • feindlicher Bettenübernehmer
  • Famous Hero
  • ******
  • Lichtelf
  • Beiträge: 3.760
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: sindar
Re: Ardent - irgendwelche Schlupflöcher?
« Antwort #2 am: 3.10.2011 | 15:01 »
Spielt man den Ardent mit Sword und Board anstelle von Polearm/Reachwaffen, gimpt man ihn massivst.
(Hervorhebung von mir)
Was soll das heissen? wtf? Ich kenne das Zeichenprogramm "Gimp", aber das wird hier wohl eher nicht gemeint sein...
Bewunderer von Athavar Friedenslied

Offline Scorpio

  • Obsidian Velvet
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.283
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Scorpio
    • Ulisses Spiele
Re: Ardent - irgendwelche Schlupflöcher?
« Antwort #3 am: 3.10.2011 | 15:34 »
@Gimp:
Ich denke er meint, dass er dadurch schlechter wird.

Die Konzentration auf schwerere Rüstungen kann ich nur nachvollziehen, wenn der Ardent weiter vorne stehen soll. In seiner Rolle als Heiler sollte er aber bei Kette bleiben, weil meiner Erfahrung nur dort die vernünftigen Heil-Items zu finden sind.
Wichtig beim Ardent ist noch, dass er ein enormes Heilpotential hat, allerdings mit weniger Boni als andere Klassen. Das heißt, dass die Gruppe eine Menge Healing Surges verbrennen kann. Ein Warden kommt also sehr gut mit einem Ardent klar, aber bei Klassen mit wenigen Surges wäre ein Heiler mit weniger Heilmöglichkeiten, aber besseren Boni besser. Toll sind auch die Boni durch Gelegenheitsangriffe, die er zusammen mit seinen Powers vergibt, mit denen er Angriffe befiehlt.

Mein CHA/CON Halbelf-Ardent steht mit seinem Greatspear meist in der zweiten Reihe und haut für Temps oder Heilungen Leute, die er dann mit den Psipunkten entsprechend verstärkt. Allerdings muss immer ein zweiter Heiler mitlaufen, am besten ein Pala, da der Ardent sehr selbstlos fast nur andere heilt, aber nicht sich selbst.
Schade ist, dass der Ardent leider praktisch keine magischen Gegenstände bekommen kann, die ihn irgendwie besser in seiner Rolle machen könnten. Ich habe einen Inspiring Greatspear, um zumindest noch Boni verteilen zu können, wer bessere Vorschläge hat ... immer her damit. :)
DORP - Wir kochen mit Äther!

Ulisses Spiele Universalredakteur

Offline Madner Kami

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 159
  • Username: Madner Kami
Re: Ardent - irgendwelche Schlupflöcher?
« Antwort #4 am: 4.10.2011 | 02:54 »
(Hervorhebung von mir)
Was soll das heissen? wtf? Ich kenne das Zeichenprogramm "Gimp", aber das wird hier wohl eher nicht gemeint sein...

Im Prinzip das, was Scorpio gesagt hat. Gimpen heißt, dass man etwas grob falsch einsetzt oder ausrüstet oder ausbaut. Häufig unter krassem (und meist offensichtlichem) Verstoßen gegen die Vorzüge, Fähigkeiten und Stärken dieses Etwas. Die logische Folge ist, dass mindestens Potential verschenkt wird, schlimmstenfalls die Sache sehr geschwächt bis nutzlos wird.

Im Falle des Ardents gibt eine Waffe mit Reach ihm einen erheblichen Bonus in einem für die Klasse schwachen aber dennoch wichtigem Bereich (Beweglichkeit/Fähigkeitseinsatzreichweite, sowie der simple Fakt, dass der Ardent nicht mehr an vorderster Front stehen muss und dennoch austeilen und seinen Kram machen kann - so kann man zum Beispiel getrost auf schwere Rüstungen verzichten, wenn man sich hinter dem Defender verstecken und trotzdem seine Aufgabe machen kann, gerade weil man als Leader ein Hochprioritätsziel ist) und liefert gute Synergien mit diversen Feats and Fähigkeiten, die der Klasse zur Verfügung stehen (Heavy Blade Opportunity in Verbindung mit Polearm Gamble zum Beispiel, um Gegner die einem auf die Pelle rücken via Unnerving Shove aus dem Nahkampf zu schieben).

Ansonsten stellt Scorpio schön heraus, warum ich die Klasse für ein ausgesprochenes "Gesellschaftstier" für die Frontlinie halte :)
« Letzte Änderung: 4.10.2011 | 03:30 von Madner Kami »
Lizensierter Ranor-Fanboy,
Optimistisch-begeisterter EVE-Konsument,
Stimme des Wahnsinns in einer Welt der Vernunft.