Autor Thema: Brainstorm/Vorschläge Magierprüfung  (Gelesen 1084 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Morvar

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.213
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Morvar
Brainstorm/Vorschläge Magierprüfung
« am: 2.11.2011 | 18:45 »
Moin Moin,

durfte mich in den Keller verziehen und nutze gleich mal die freie Zeit:

Meine Bitte/Frage:

Im Rahmen meiner Kampagne bin ich an dem Punkt angelangt, wo alle meine Spieler langsam aber unaufhaltsam auch politische/extrem große persönliche Macht anhäufen müssen um ihrer Rolle in der Spielwelt gerecht zu werden.

Deshalb habe ich vor die Gruppe (6 Spieler) in 3 KGs aufzuteilen und werde Herausforderungen gestalten bei denen sie (wenn die Spieler ihren jetzigen Kurs beibehalten und nicht plötzlich in ganz andere Richtungen tendieren) unter anderem:
a) Anführer eines Volkes/zumindest eines großen Teiles eines Volkes
b) Extrem einflussreicher Erzmagier
c) Führer eines Ordens ähnlich der Tempelritter
werden können.

Heute geht es um den Magier.

Kurzer Hintergrund:
Magier spezialisiert auf Mentalzauber und mit einem Hintergrund der große magische Macht verspricht, im Rahmen der Spielwelt ist er im Moment nur ein einfacher Magier (in der Struktur der Zauberer). Allerdings auch Angehöriger eines Ordens der in der betreffenden Spielwelt eine Art "obersten Gerichtshof" darstellt. Hier ist er bereits äußerst einflussreich.
Im Rahmen der Kampagne stellt der Mentor dieses Magiers fest: Ich muss dich möglichst schnell gegen den Widerstand mächtiger Erzmagier in der Machtebene nach oben befördern, damit du in der Lage bist deine Rolle in der Welt spielen zu können.

Da steh ich nun:

Ich will dem Spieler in einem Solo eine Prüfung durch gestandene Erzmagier spielen lassen, mitsamt politischer Intrigen um am Ende (wenn er es denn schafft) aus einem einfachen Magier einen Erzmagier zu stricken. Er soll sich bewußt sein, das seine Stellung sehr sehr wackelig sein wird und viele Bündnisse und auch Einschränkungen damit eingergehen werden...

Ränge in den Türmen:
Novize
Adept
Magister (hier ist er im Moment)
Magister Ordinarus
Magister Magnus (von der Machtfülle könnte er hier stehen)
Magister Maximus
Erzmagier (da muss er hin!)
Anführer eines Ordens/Turmvorsteher
Anführer aller Orden


Habt ihr Ideen, welche Art von Prüfung interessant wären?



Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 15.438
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Brainstorm/Vorschläge Magierprüfung
« Antwort #1 am: 2.11.2011 | 19:01 »
Meine momentane Kampagne spielt auch im Magiergildenumfeld, und ich kann dir sagen wie es bei mir ist:

Vom Lehrling zum Adepten muss man von einem Vollmitglied der Gilde (klassischerweise der Meister, der den Lehrling ausgebildet hat) vorgeschlagen werden und dann eine einfache theoretische und praktische Prüfung bestehen: Vorzaubern, Gesetze und Verordnungen kennen, dann einen Eid auf die Satzung der Gilde leisten, fertig.

Alles andere ist Politik. Für die Vollmitgliedschaft muss man "besondere und nachhaltige Dienste" für die Gilde geleistet haben, was alles oder nichts bedeuten kann. Vorschlagsrecht hat der Rat, und für die Aufnahme braucht man die Mehrheit in der Mitgliederversammlung.

Ratsmitglied (was wohl deinem Erzmagier entspricht) wird man gar nicht, so lange nicht ein Posten frei wird - entweder durch Tod oder dadurch, dass ein Ratsmitglied zurücktritt.

Dein Szenario würde bei mir also darauf hinauslaufen, dass man sich durch Intrigen- und Ränkespiele eine potentielle Mehrheit sichert, und dann irgendwie ein Ratsmitglied aus dem Rat entfernt: Entweder durch schnöden Meuchelmord, oder, in dem man ihn dazu bringt, zurückzutreten, was so einfach nicht sein wird.
Gedöns.

Offline Bad Horse

  • Erste Elfe
  • Titan
  • *********
  • Zimt macht die Gedanken weich!
  • Beiträge: 32.560
  • Username: Leonie
Re: Brainstorm/Vorschläge Magierprüfung
« Antwort #2 am: 2.11.2011 | 19:12 »
Bei Ars Magica gibt es den Rang des Erzmagiers auch - den erringt man, indem man einen Erzmagier bei einer von diesem gewählten Probe schlägt (es muss allerdings immer dieselbe Probe sein). Wenn ein Erzmagus siebenmal bei seiner Probe geschlagen wurde, verliert er den Titel wieder - es gilt allerdings als extrem unfein, als siebter Herausforderer die Probe zu gewinnen. (Außerdem muss man dem Orden einen "Dienst" erwiesen haben, was auch immer das genau heißen mag, und eine gewisse magische Kompetenz erreicht haben - darunter sollte auch ein ausgebildeter Lehrling sein...)

Das könntest du übertragen... dann geht es eher darum, entweder einen geeigneten Erzmagier zu finden, dessen Probe man schlagen kann, oder der eine Schwäche hat, die man ausnutzen kann. Alternativ könnte man sich natürlich auch einen bestechlichen Erzmagier suchen, der für eine angemessene Gegenleistung bereit ist, sich schlagen zu lassen.

Ansonsten kannst du natürlich auch sagen, dass es ein Gremium gibt, dass solche Ränge vergibt - und dann lass es darum gehen, einen der mächtigeren Magier aus diesem Gremium zu überzeugen, dass er für den Char stimmt. Den (oder die) kann man dann vielleicht bequatschen, mit einem Geschenk überzeugen oder sogar becircen (falls kompatibel, natürlich).

Kipplig ist das allemal, wenn er genau weiß, dass entweder bei Möglichkeit a) ihn häufiger irgendwelche Magier fordern, die selbst an den Titel "Erzmagus" wollen; oder man ihm b) den Titel wieder abspricht, wenn jemand anderes den Typen, der für ihn gestimmt hat, wieder umstimmt.

Zitat von: William Butler Yeats, The Second Coming
The best lack all conviction, while the worst are full of passionate intensity.

Korrekter Imperativ bei starken Verben: Lies! Nimm! Gib! Tritt! Stirb!

Ein Pao ist eine nachbarschaftsgroße Arztdose, die explodiert, wenn man darauf tanzt. Und: Hast du einen Kraftsnack rückwärts geraucht?