Autor Thema: Comics - haben die Künstler keine neuen Ideen mehr?  (Gelesen 932 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Don-Lope

  • Tony Stark Wannabe
  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 114
  • Username: Don-Lope
Re: Comics - haben die Künstler keine neuen Ideen mehr?
« Antwort #25 am: 26.05.2020 | 15:46 »
Die Beispiele waren natürlich vor allen Comics die es schon 50-80 Jahre lang gibt. Dort sind Fans und Verlage natürlich vorsichtig mit ihrer Marke. In europa sind viele Titel ja Autorentitel, während in den Staaten die Serie meistens dem Verlag gehört.

Im amerikanischen Fall, kann man natürlich auch leicht mal was anderes ausprobieren. Das führt aber auch oft dazu, dass die Qualität sehr unterschiedlich ist oder Serien, die du gerne verfolgt hast, plötzlich ganz anders sind und vielleicht ihren Reiz verlieren.

Bei solch bekannten Titeln wie Asterix oder L.Luke sind bestimmt die Kunden auch sehr konservativ und wollen nichts anderes.
Eine Ausnahme ist da zum Beispiel Spirou. Die haben mit Spirou Spezial und Spirou Präsentiert Nebenlinien geschaffen, die dann etwas mehr experimentieren dürfen.

Ansonsten gibt es um die bekannstesten Serien herum immer wieder sie inovative Interessante Titel, die mit unter einen ähnlichen Stil haben, aber ganz anderes erzählen. (z. B.: Helden ohne Skrupel, Mit Mantel und Degen, Unschalgbar)