Autor Thema: Baut und belebt mit mir ein Dorf  (Gelesen 2707 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Baut und belebt mit mir ein Dorf
« am: 14.06.2012 | 00:38 »
Hey ho,

ich würde gerne mit meinen Leuten eine kleine Fate-Fantasy-Skype-Testrunde machen und das Anfangsszenario schwebt mir schon im Kopf herum. Wir möchten mal was anders machen und am Anfang recht stationär bleiben (bisher waren unsere Runden immer sehr mobil).
Wir haben uns bei der Welt hier und da mal Inspirationen aufgegriffen, also nicht wundern, wenn euch vielleicht was bekannt vorkommt. Wir erfinden nicht das Rad neu ;)

Einleitung
Das ganze soll in einem Dorf starten, dass maximal 1 Jahr alt ist, also frisch gegründet wurde.
Die SC's sind magisch Begabte und haben damit in der Gesellschaft schon einen Bonus weg. Sie sollen die "Beschützer" des Dorfes sein und nehmen eine etwas gesonderte Stellung ein, das Dorf ist stolz auf seine beiden magischen Kinder ;)

Die Gegen sieht wie folgt aus: Das Dorf liegt in einem Tal, an einem großen Fluß, welches Ausläufer eines größeren Gebirges ist in dem (natürlich) die Zwerge das sagen haben.
Die Dorfbewohner sind quasi neu in das Land gesiedelt und haben von den Zwergen sogar am Anfang etwas Hilfe bekommen in Form von Saatgut usw.
Der Fluß ist eine beliebte Handelsstraße und früher befand sich an der Stelle des Dorfes ein alter Handelsposten (was die Dorfbewohner zu Anfang nicht unbedingt wissen müssen, man kann aber noch Ruinen finden).
Außerdem halten die Zwerge auf dem Gebiet den Daumen, die Dorfbewohner bräuchten eine Erlaubnis von ihnen dort wieder einen Handelsposten zu eröffnen (und müssten dann natürlich auch Steuern zahlen)

Das ganze soll ziemlich High Magic werden. Es gibt magiebegabte und magieschwache Personen. Letztere können durch harte Arbeit, Übung und ein teils lebenslanges Studium einzelne, magische Aspekte erwerben. Aber natürlich schafft auch das nicht jeder. Erstere (auch die SC's) sind so begabt, dass sie auf ein sehr breites Spektrum an Magie zurückgreifen können (aber nur die SC's sollen in dem Dorf dazu gehören).

So viel zum Hintergrund, ich denke mit mehr muss ich euch nicht zuschwafeln.

Was möchte ich von euch?
Ich habe die Hoffnung, dass das Dorf viel interessanter und vielschichtiger wird, wenn ich es nicht alleine ausarbeite und natürlich spielt Zeit dabei auch eine Rolle.
Deswegen findet ihr HIER bei Google Docs ein noch (fast) jungfräuliches Bild der Umgebung. Ich habe schon mal mit einer Legende angefangen. Jeder der Lust hat kann in die Karte rein zeichnen (und bitte auch die Legende editieren) und an dem Dorf mitwirken (das noch gebaut werden muss^^).

Gleichzeitig möchte ich aber auch eine Liste der  Einwohner erstellen. Wer sind sie? Wie heißen sie? Welchen Beruf üben sie aus? Wer ist wem verwand oder hat Beziehungen zu jemanden (positiv oder negativ).
Natürlich werde ich das alles sammeln und wenn es sich anbietet auch ein Personennetz erstellen. Am Ende werde ich die Karte in dem Kartenprogramm (Campaign Cartographer) überarbeiten, damit es eine einheitliche Karte wird. Natürlich stelle ich dann auch alles zur freien Verfügung.

Das Dorf sollte zwischen 80 und 120 Einwohner ca. haben (natürlich muss nicht jeder ausgearbeitet werden, das nur so als Rahmen.)
Als Rassen stehen euch die üblichen Verdächtigen zur Verfügung (Menschen, Zwerge, Orks - keine Elfen).

Wie siehts aus? Habt ihr Lust? Ich könnte mir vorstellen, dass das ziemlich lustig sein könnte und am Ende entsteht ein komplettes Dorf, dass theoretisch für jede Fantasy-Welt nutzbar ist.


 
« Letzte Änderung: 14.06.2012 | 00:50 von Dragon »

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: Baut und belebt mit mir ein Dorf
« Antwort #1 am: 14.06.2012 | 00:44 »
Ortssammlung:

Das Dorf an sich
- Wir wachsen noch
- Eine starke Gemeinschaft
- Keiner weiß, warum der Handelsposten verlassen wurde (Dark_Tigger)
- Unsere Magier schützen uns!

Gastschenke "Zum Silbernen Krug" (Althena)
-Gemütlich, Gut und Günstig, was will man mehr?
-"Gute" Barden können sich auch mal ihre Kost und Unterkunft "verdienen"

Wachturm-Ruine
- baufälliges Gebäude
Oberstes Stockwerk:
- Freiluft Ruine mit Aussicht (längst kein Dach mehr und ein Teil der Wand eingestürzt)
- instrumenteller Spuk
Keller:
- geflutetes Gewölbe
- woher kommt das schummrige Licht? (leicht leuchtende Algen im Wasser)
- ein altes Diebesversteck
- ein seltsamer, aber wertvoller Fund
- eingeschworene Krieger des Goldschädel-Clans, bis über den Tod hinaus (Die 3 Zwergenskelette werden sich erheben, wenn jemand die Reliquie anfasst)

Personensammlung:

Gesa, die Orkschamanin
Gesa ist die Heilerin des Dorfes und nicht mehr die Jüngste. Sie hat in alle den Jahren harter Ausbildung und Ausübung ihrer Arbeit die Fähigkeit erworben Heiltränke herzustellen. Ihr Mann verstarb während sie mit ihrem zweiten Sohn schwanger war während der Jagd.
- zum Heilen geboren (kann leichte Heiltränke brauen und Salben mit magischer Wirkung herstellen)
- ich bin nicht alt, ich bin weise!
- in der Ruhe liegt die Kraft
- Niemanden um das Wissen weiter zu reichen.

Yorick - Sohn von Gesa
Der jüngere Sohn von Gesa, hat nie wirklich eine Ausbildung begonnen und schlägt sich mit Gelegenheitsarbeit (meist bei den Handwerkern des Dorfes) durch und hilft wo er gebraucht wird.
- Was ich nicht kann, mach ich durch Tatkraft wett
- Routine ist Langeweile
- Jugendlicher Heißsporn

Benna - Sohn von Gesa/Zimmermann/Verlobter von Silvia
Der ältere Sohn von Gesa, konnte sich für das Handwerk seiner Mutter nie so recht erwärmen. Schon früh hat er sich in die Tochter des Zimmermanns verliebt, bei dem er dann auch in die Lehre ging. Silvias Vater war nicht erfreut über die Liebe seiner Tochter zu dem Orkburschen, hat sich mit der Zeit aber von dessen Tüchtigkeit überzeugen können.
- Besonnener als mein Nichtskönner von Bruder!
- Silvia, Liebe meines Lebens
- Respekt muss man sich verdienen

Lanek - Wirt der Gastschenke "Zum Silbernen Krug" (Althena)
-Strenger Vater
-Sinn fürs Geschäft

Merah - Herbergsmutter der Gastschenke "Zum Silbernen Krug"/ Frau von Lanek (Althena)
-Matrone des Hauses
-Jeder Gast gehört zur Familie!

Onjah - Magd in der Gastschenke "Zum Silbernen Krug"/Tochter von Lanek (Althena)
-Ich liebe meinen Vater, aber seine Fürsorge erstickt mich!
-Heimlich in Aron, Sohn der Müllers, verliebt!
-Sieht in Talo ihren Bruder den sie nie hatte!

Talo - Knecht im "Zum Silbernen Krug" (Althena)
-Niemand weiß wo meine Eltern sind
-Wenn Onjah nur wüsste, wie sehr ich sie liebe

Khales - Schmied (schwarzkaeppchen)
fertigte früher Waffen heute eher Hufeisen - aber eine kleine Sammlung besteht noch
- die alte Kriegswunde schmerzt wieder
- ein Bär von einem Mann
- Eigenbrötler
- steckbrieflich gesucht (tot oder lebendig, hohe Belohnung, vorsicht gefährlich)
- mehr Schulden als die ganze Schmiede wert ist

Rabia - die Verfluchte (schwarzkaeppchen)
Ausgestoßene Mörderin (tötete ihren gewalttätigen Mann, erstes Begräbnis seit der Gründung der Siedlung)
Wird von Khales heimlich mit dem Nötigsten versorgt (den sie als einzigen Freund im Dorf betrachtet während er ihr lediglich für Ramsch und ein bisschen Grütze seltene Pelze abnimmt um seine Schulden bei Kata zu tilgen).
- nicht geschieht in den Wäldern, ohne das sie davon weiß
- gewann das große Wettschießen von [Stadtname]
- die Unsichtbaren flüstern ihr des Nachts im Wald ihre Geheimnisse zu
- nichts bekommt sie ohne ihre Tochter hier weg
- vogelfrei

die hübsche Kata - die Krämerin (schwarzkaeppchen)
wechselt neben dem Kramladen auch Geld, ist die "Bank" des Dorfes. Erste Anlaufstelle für Reisende.
Sammelt in ihrem Lager einige kuriose und seltene Gegenstände an (zB die Bücher eines toten Zauberers) deren Wert sie leider recht gut einschätzen kann. Hat Rabias Tochter aufgenommen und hält sie von ihrer verbrecherischen Mutter fern um sie zu schützen. Dazu hat sie auch einen ehemaligen Landsknecht angeheuert (einen Säufer).
- die Nachbarn haben mir ja geflüstert, dass...
- die arme Kleine muss eine anständige Dame werden
- da lässt sich bestimmt noch ein Groschen rausschlagen
- beliebt
- der Wert eines Menschen bemisst sich am Umfang seiner Börse
« Letzte Änderung: 15.06.2012 | 20:55 von Dragon »

Offline Dark_Tigger

  • Schüler des Brennpunkts.
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.251
  • Username: Dark_Tigger
Re: Baut und belebt mit mir ein Dorf
« Antwort #2 am: 14.06.2012 | 01:40 »
Neeeeeeeeeeeeeeeeeein wie kannst du bloß dem einzig waren System Abtrünnig werden. ~;D

Spaß bei Seite.
Das hier ist Fate richtig? Warum fängst du nicht erst mal mit ein paar coolen Aspekten für das Dorf an?
Vorschläge von mir als jemanden der Fate nur in der Theorie kennt, aber gerne mal Spielen würde:
  • Wir sind gekommen um zu bleiben.
  • Die Magier sind hier um uns zu Beschützen
  • Keiner weiß warum der Handelsposten verlassen wurde
Zitat
Noli Timere Messorem
Im Gedenken an einen großen Schrifftsteller

Offline Jolly

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 26
  • Username: Jolly
Re: Baut und belebt mit mir ein Dorf
« Antwort #3 am: 14.06.2012 | 02:14 »
Um das ganze noch etwas anzuregen würde ich mir Gedanken machen WARUM das Dorf sort gesiedelt hat oder angesiedelt wurde.

Als Ideenvorschuss fällt mir da das Herkunftsdorf meines Lieblings DSA Beinahe Magiers ein.
Buchenbrück ist ein kleines Dorf an einem grossen Fluss den eine wichtige Handelsstrasse kreuzt (da klingelt dann die Ähnlichkeit).
Buchenbrück wurde vom Landesherren angesiedelt (indem Lehnsmänner, Leibeigene und andere unfreie umgesiedelt wurden.)
Ihre Aufgabe sollte sein eine mächtige Brücke in Stand zu halten, die dem Dorf noch heute Ihren Namen gibt.

Ich mag dieses Dorf, weil alleine der Hintergrund schon Dynamik reinbringt, die Brücke muss erhalten werden, dafür haben sie recht freie Hand , aber der verdammt Brückenzöllner .. ein natürlich hoochgeschätzter Bewohner des Dorfes ... erzählt man sich berichtet dem Fürsten jede Kleinigkeit und steckt mit Ihm unter einer Decke .. Währen die Bauern sich für etwas besseres halten, weil sie das Dorf ernähren, dabei tun sie keinen Handschlag um die Brücke zu erhalten ....
Von den Flussfischern garnicht zu reden, die sind sowieso ein komisches Volk, wurden damals von der Küste hergeschafft .. glatte Barbaren und Piraten das willl ich euch sagen ...

Naja ich musste nur an das gute Buchenbrück denken als ich Deine Beschreibung gelesen habe und dachte vielleicht hast Du Lust zuu klauen ;)
So es ist spät .. Gute Nacht

Offline Enkidi Li Halan (N.A.)

  • Stahlharte Zauberlatte
  • Mythos
  • ********
  • Typhus
  • Beiträge: 10.115
  • Username: Enkidi Li Halan
    • www.kathyschad.de
Re: Baut und belebt mit mir ein Dorf
« Antwort #4 am: 14.06.2012 | 09:30 »
Kurze Zwischenfrage: hat es einen besonderen Grund, warum du das Dorf nicht mit den Spielern zusammen baust, Dragon? Weil City-/Setting-Creation ja durchaus auch ein Prozess ist, der von vielen Fate-Spielen unterstützt wird (DresdenFiles legt da z.B. auch besonderen Wert drauf).
FateToGo Steel Case Edition: Unterstütze uns auf Startnext.de!

Die Wölfe des Zaren - Megans FateToGo-Werwolf-Kampagne

Fate2Go | FreeFATE | ProIndie | Vagrant Workshop

Offline Blechpirat

  • FAteexpeRT
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 10.510
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: Baut und belebt mit mir ein Dorf
« Antwort #5 am: 14.06.2012 | 12:02 »
Ich bin ja ein fauler Sack. Deshalb möchte ich zu Enkidis Idee (der ich (wie immer) vollumfänglich zustimme) noch hinzufügen, dass du das Dorf nicht ZU detailliert ausgestalten solltest. Die Spieler haben das Recht (und ein bisschen auch die Pflicht) selbst NSCs zu erfinden. Konzentriere dich auf 3-5 NSCs und lasse den Rest vage. Da können Details im Spiel hinzugefügt werden, das reicht.

Offline Tim Finnegan

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.917
  • Username: Coldwyn
Re: Baut und belebt mit mir ein Dorf
« Antwort #6 am: 14.06.2012 | 12:12 »
Ebenso +1 für Enkidi. Die Aussage sollte immer sein: "Du gehst also in die Kneipe. Erzähl uns von der Kneipe. Wen triffst du dort?"
Dabei sollten alle fleissig Notizen machen und man selbst erarbeitet aus dem gesagten ein R-Map.
Inhalltsstoffe dieses Beitrags: 50% reine Polemik, 40% subjektive Meinung, 10% ungenau recherchierte Fakten.
Kind Dublins.

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: Baut und belebt mit mir ein Dorf
« Antwort #7 am: 14.06.2012 | 13:38 »
Zitat
Neeeeeeeeeeeeeeeeeein wie kannst du bloß dem einzig waren System Abtrünnig werden.
:D

Zitat
Warum fängst du nicht erst mal mit ein paar coolen Aspekten für das Dorf an?
Gedanken gemacht habe ich mir schon, aber ich wollte nicht so viele Vorgaben machen.
- "Wir wachsen noch"
- "Eine starke Gemeinschaft"
- "Das kleine Tal im Norden (- ein Handelsposten?)
- Unsere Magier schützen uns!
Wie gesagt, das sind erstmal nur Ideen.


Zitat
Kurze Zwischenfrage: hat es einen besonderen Grund, warum du das Dorf nicht mit den Spielern zusammen baust, Dragon? Weil City-/Setting-Creation ja durchaus auch ein Prozess ist, der von vielen Fate-Spielen unterstützt wird (DresdenFiles legt da z.B. auch besonderen Wert drauf).
Da das ja der Grundtenor der letzten 3 Posts war, zitier ich mal nur den ersten.
Also, ja eigentlich war das der Plan, diese Arbeit genau mit meinen Spielern zusammen zu machen. Dummerweise fanden die die Idee zwar gut, aber kommen aus Zeitmangel kaum dazu ihre Charaktere fertig zu machen (wie gesagt, es ist eine Skype-Runde, weil Treffen im Moment extrem schwierig sind). Ich möchte aber nicht endlos viele Wochen mit Vorbereitung verbringen, weil die nicht zu Potte kommen. Gleichzeitig bin ich selbst immer etwas kreativlos wenn es um das erstellen mehrere NPC's geht. Damit da etwas frischer Wind rein kommt, dachte ich daher ihr hättet vielleicht Lust mir zu helfen. Immerhin kommt ja am Ende auch Material bei rum.
Ich hoffe natürlich, dass meine Spieler vielleicht doch noch etwas Zeit für den ein oder anderen NPC finden - zumindest für die, die in ihren Geschichten und Bios auftauchen, aber die kann ich ja dann immer noch einbinden. Ich möchte aber gerne eine Grundlage haben, auf die ich zurückgreifen kann.

Zitat
"Du gehst also in die Kneipe. Erzähl uns von der Kneipe. Wen triffst du dort?"
das wäre natürlich der Idealfall, aber ich glaube sie brauchen etwas Zeit um sich in das System zu finden, die Charaktererschaffung fordert die schon ziemlich und ich möchte keine Kampagne "vorgeben", sondern das so frei wie möglich laufen lassen am Anfang muss aber auch aufpassen, dass ich mich damit nicht selbst überfordere, daher die Grundlage, denn ich muss mich ja in die Regeln auch erst noch einfinden. Wie gesagt, es muss nicht das ganze Dorf ausgearbeitet werden, aber die wichtigsten Leute hätte ich schon gerne.
« Letzte Änderung: 14.06.2012 | 13:41 von Dragon »

Offline Tim Finnegan

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.917
  • Username: Coldwyn
Re: Baut und belebt mit mir ein Dorf
« Antwort #8 am: 14.06.2012 | 14:33 »
@Dragon:

Gut, du schreibst ja selbst es soll eine Fate-Testrunde werden, dem entnehme ich dass du es bisher noch nicht gespielt hast und du daher noch etwas im "klassischen" Vorbereitungsdenken steckst.
Imho lebt Fate von Situationen und daraus entstehenden Spannungen und Konflikten im Gegensatz zur Interaktion mit einer Vordefinierten Szene und dem Verfolgen der dortigen Handlung.

Daher sollte das Ziel der Vorbereitung nicht sein einzelne Szenen mit derren Darstellern zu erdenken sondern sich Gedanken darüber machen wie man Situationen herbeiführen kann, Krisen und Drama. Das Triggern von Aspekten ist ein ganz großer Teil davon.
Beim Dorf an sich solltest du weggehen von einer Detailkarte, das bringt nicht viel, sondern eher mal in Aspekte Aufdröseln, etwa:
Rathaus: Sitz der Macht, Vasall des Fürsten, Korrupt
Altes Massengrab: Nacht der Wandelnden Toten
Mühle: Sitz der Rebellen, Korrupt

Kurz gesagt: Alles was nicht dem Spiel mit dem Charakter dient bedarf keiner Ausarbeitung. Hier passiert nichts.

Bei den NSC sieht es ähnlich aus. Ich würde, bei einer Testrunde, mit zwei Blatt Papier anfangen, dort jeweils ein großes Hex mit Bleistif aufmalen, das eine als "Öffentlich" und das andere als "Mysteriös" betiteln, jeweils einen NSC-Namen an eine Ecke schreiben und anfangen die zu verbinden, roten Pfeil für feindlich, blauen Pfeil für freundlich (kann auch mal unpassend sein: der Bürgermeister mag den Pfarrer, dier verachtet den Bürgermeister dennoch). Dann Aspekte hinzufügen, wobei ich eils drauf achten würde was die Spieler für Chars haben um hier etliche Trigger zu erzeugen.

Kurz und gut, aus 6 Orten und 12 NSC sollten sich genug Situationen ergeben um das Spiel in Schwung zu bekommen.

Kleiner Nachtrag: Ich denke, hierfür braucht man einiges an Fingerspitzengefühl. Man sollte seine Spieler kennen, ihre Marotten und Vorlieben wissen, vor allem aber wie sie, als Spieler, auf bestimmte moralische Dilemma und Stimuli reagieren. Daher finde ich es fraglich ob man sich untereinander mit Fate-NSC wirklich helfen kann.
« Letzte Änderung: 14.06.2012 | 14:43 von Coldwyn »
Inhalltsstoffe dieses Beitrags: 50% reine Polemik, 40% subjektive Meinung, 10% ungenau recherchierte Fakten.
Kind Dublins.

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: Baut und belebt mit mir ein Dorf
« Antwort #9 am: 14.06.2012 | 19:36 »
Ich lass das mal sacken...

Zitat
Daher sollte das Ziel der Vorbereitung nicht sein einzelne Szenen mit derren Darstellern zu erdenken
das mach ich eigentlich nie, ich arbeite immer "nur" die Orte und NPC's aus und was diese "vorhaben" und ggf. in welcher Beziehung sie zu den SC's stehen.

Zitat
Ich würde, bei einer Testrunde, mit zwei Blatt Papier anfangen, dort jeweils ein großes Hex mit Bleistif aufmalen, das eine als "Öffentlich" und das andere als "Mysteriös" betiteln, jeweils einen NSC-Namen an eine Ecke schreiben und anfangen die zu verbinden, roten Pfeil für feindlich, blauen Pfeil für freundlich
ok, das mit den Pfeilen versteh ich (Klar, ein Beziehungsnetz anlegen - check, hatte ich eh vor), aber was soll das mit den zwei Blättern?

Offline Tim Finnegan

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.917
  • Username: Coldwyn
Re: Baut und belebt mit mir ein Dorf
« Antwort #10 am: 14.06.2012 | 19:50 »
ok, das mit den Pfeilen versteh ich (Klar, ein Beziehungsnetz anlegen - check, hatte ich eh vor), aber was soll das mit den zwei Blättern?

Sorry, mein fehler, ich Denke immer schneller alsd ich Rede/Schreibe.
Ich hatte dabei Eskalationsstufen im Kopf:
1: Die charaktere
2: Die Öffentlich erreichbaren
3: Die Mysteriösen
4: Die Verbindungen Öffentlich - Mysterös - Spielercharaktere
Inhalltsstoffe dieses Beitrags: 50% reine Polemik, 40% subjektive Meinung, 10% ungenau recherchierte Fakten.
Kind Dublins.

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: Baut und belebt mit mir ein Dorf
« Antwort #11 am: 14.06.2012 | 19:52 »
verstehst du unter mysteriös sowas wie "hat etwas zu verbergen"?

Offline Tim Finnegan

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.917
  • Username: Coldwyn
Re: Baut und belebt mit mir ein Dorf
« Antwort #12 am: 14.06.2012 | 19:57 »
verstehst du unter mysteriös sowas wie "hat etwas zu verbergen"?

Ja, ich hätte eher "Okkult" im Sinne von "Verborgen" für mein beispiel nehmen sollen.

[Nachtrag] Kurz gesagt:
Die "Helden" lernen sich erst mal gegenseitig kennen, mal sehen was es da für Konflikte und Dramapotential gibt
Danach lernen sie die "Öffentlichen" Kennen, ebenso, Konflikte, Dramapotential.
Das führt dasnn zu den "okkulten", also den Rebellen, Untoten, etc.


« Letzte Änderung: 14.06.2012 | 20:08 von Coldwyn »
Inhalltsstoffe dieses Beitrags: 50% reine Polemik, 40% subjektive Meinung, 10% ungenau recherchierte Fakten.
Kind Dublins.

Offline Silent

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.227
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Althena
Re: Baut und belebt mit mir ein Dorf
« Antwort #13 am: 14.06.2012 | 20:23 »
Lanek - Wirt der Gastschenke "Zum Silbernen Krug"

  • Strenger Vater
  • Sinn fürs Geschäft

Merah - Herbergsmutter der Gastschenke "Zum Silbernen Krug"

  • Matrone des Hauses
  • Jeder Gast gehört zur Familie!

Onjah - Magd in der Gastschenke "Zum Silbernen Krug"

  • Ich liebe meinen Vater, aber seine Fürsorge erstickt mich!
  • Heimlich in Aron, Sohn der Müllers, verliebt!
  • Sieht in Talo ihren Bruder den sie nie hatte!

Talo - Knecht im "Zum Silbernen Krug"

  • Eltern auf mysteriöse Weise verschwunden
  • Sieht in Onjah mehr als nur eine Schwester

Gastschenke "Zum Silbernen Krug"

  • Gemütlich, Gut und Günstig, was will man mehr?
  • "Gute" Barden können sich auch mal ihre Kost und Unterkunft "verdienen"

>Werbefläche zu vermieten<

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: Baut und belebt mit mir ein Dorf
« Antwort #14 am: 14.06.2012 | 22:18 »
Zitat
Die "Helden" lernen sich erst mal gegenseitig kennen, mal sehen was es da für Konflikte und Dramapotential gibt
Danach lernen sie die "Öffentlichen" Kennen, ebenso, Konflikte, Dramapotential.
Das führt dasnn zu den "okkulten", also den Rebellen, Untoten, etc.
Die Helden sind in dem Dorf bzw. mit den Dörflern aufgewachsen und sollten eigentlich alle gut kennen. Das ist ja mit mein Problem, warum ich gerne ein paar vorbereitet hätte...

Danke Althena ;)

schwarzkaeppchen

  • Gast
Re: Baut und belebt mit mir ein Dorf
« Antwort #15 am: 14.06.2012 | 22:56 »
Zitat
Die Helden sind in dem Dorf bzw. mit den Dörflern aufgewachsen und sollten eigentlich alle gut kennen
Dann spricht doch aber wirklich wenig dagegen sie ihre Verwandten, Jugendfreund*innen etc on the fly selber basteln zu lassen?
Aber so ein Dorf mit vorgefertigten Leuten/Plothooks hat schon was. :)

_

Khales - Schmied
fertigte früher Waffen heute eher Hufeisen - aber eine kleine Sammlung besteht noch

Aspekte:
- die alte Kriegswunde schmerzt wieder
- ein Bär von einem Mann
- Eigenbrötler
- steckbrieflich gesucht (tot oder lebendig, hohe Belohnung, vorsicht gefährlich)
- mehr Schulden als die ganze Schmiede wert ist

Rabia - die Verfluchte
Ausgestoßene Mörderin (tötete ihren gewalttätigen Mann, erstes Begräbnis seit der Gründung der Siedlung)
Wird von Khales heimlich mit dem Nötigsten versorgt (den sie als einzigen Freund im Dorf betrachtet während er ihr lediglich für Ramsch und ein bisschen Grütze seltene Pelze abnimmt um seine Schulden bei Kata zu tilgen).

Aspekte:
- nicht geschieht in den Wäldern, ohne das sie davon weiß
- gewann das große Wettschießen von [Stadtname]
- die Unsichtbaren flüstern ihr des Nachts im Wald ihre Geheimnisse zu
- nichts bekommt sie ohne ihre Tochter hier weg
- vogelfrei

die hübsche Kata - die Krämerin
wechselt neben dem Kramladen auch Geld, ist die "Bank" des Dorfes. Erste Anlaufstelle für Reisende.
Sammelt in ihrem Lager einige kuriose und seltene Gegenstände an (zB die Bücher eines toten Zauberers) deren Wert sie leider recht gut einschätzen kann. Hat Rabias Tochter aufgenommen und hält sie von ihrer verbrecherischen Mutter fern um sie zu schützen. Dazu hat sie auch einen ehemaligen Landsknecht angeheuert (einen Säufer).

Aspekte:
- die Nachbarn haben mir ja geflüstert, dass...
- die arme Kleine muss eine anständige Dame werden
- da lässt sich bestimmt noch ein Groschen rausschlagen
- beliebt
- der Wert eines Menschen bemisst sich am Umfang seiner Börse

Nock - der Troll
"kleiner", verfressener Troll der unterhalb einer Brücke (seine Brücke!) in einer verrottenden Hütte am reißenden Waldfluss haust. Eigentlich recht umgänglich solange die Brücke in Ruhe gelassen wird, aber leicht reizbar. Trägt rostige Metallreifen um an Armen und Beinen, mit abgerissenen Kettengliedern daran. Kann sich als einziger Bewohner noch vaage an die letzte Siedlung erinnern. Wird von den Dorfbewohner*innen gemieden.

Aspekte:
- ich habe Hunger! HUNGER!
- Steinhaut
- damals, als sie die Brücke gebaut haben...
- du kannst nicht vorbei!

« Letzte Änderung: 14.06.2012 | 23:29 von schwarzkaeppchen »

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: Baut und belebt mit mir ein Dorf
« Antwort #16 am: 15.06.2012 | 00:28 »
Zitat
Dann spricht doch aber wirklich wenig dagegen sie ihre Verwandten, Jugendfreund*innen etc on the fly selber basteln zu lassen?
Jaaaa, das dachte ich auch... aber wie gesagt ich glaube das ist etwas zu viel "Freiheit" auf einmal. Ich hoffe ja auch inständig, dass da noch was kommt, zumindest im Zuge der Geschichten und Abenteuer. Oder halt dann während des Spiels... aber für den Fall das nicht... (außerdem bieten über 100 Leute genug Platz für noch einige Familien ;) )
Und außerdem fallen euch bestimmt Dinge/Aspekte ein, an die ich nie gedacht hätte :D

Da sind ja schon nette Ideen dabei... bedenkt aber bitte, dass es das Dorf erst seit maximal einem Jahr gibt. Große Schätze oder riesige Bauten werden wahrscheinlich noch nicht angehäuft/gebaut worden sein. Das Dorf ist immer noch im Ausbau bzw. Felder o.ä. im Anbau/Ausbau.
Geht davon aus, dass die Dörfler mit fast nichts dort angekommen sind. Der genaue Hintergrund muss ich gestehen liegt noch im Dunkeln (Testrunde und so), sie wurden aber aus ihrer alten Heimat vertrieben und haben von den Zwergen quasi Asyl bekommen.

Das mit dem Troll gefällt mir sehr gut, müsste man eine andere Rasse draus machen (vllt Goblin?), weil Trolle eigentlich eher in Richtung riesig groß und massig gehen sollen und nicht in Richtung kleiner Brückentroll...
Außerdem wird das mit der Brücke schwer, bei dem Fluss dachte ich wirklich eher an Dimensionen wie den Rhein z.B., an einer doch eher unbewohnteren Stelle wie bei diesem Dorf wird es keine so große Brücke geben, maximal einen Fährmann.
Vielleicht kann man ihn in den Wald verfrachten und dort etwas bewachen lassen?

Bei dem Schmied wär noch die Frage, warum wird er steckbrieflich gesucht und von wem? Dazu müsste er bereits etwas rumgekommen sein um irgendwo Mist zu bauen.

Desweiteren hab ich eine Idee für die Wachturm-Ruine:
Nach der Aufgabe der Handelsstation, begann der Wachturm zu verfallen und Schmuggler/Diebe haben sich über die Flussseite Zugang in den Keller verschafft, der innerhalb des Hügels liegt - was wohl dort im Keller schlummert?
(Im Moment tendiere ich zu einer Zwergenreliquie und toten Zwergen und Schugglern die darum gekämpft haben. Vielleicht stehen die Zwerge wieder auf um ihren Schatz zu bewachen? Falls das Dorf bessere Verbindungen zu den Zwergen aufbauen möchte, könnte man dort ansetzen, sofern die Reliquie gefunden wird - oder denk ich jetzt schon wieder zu weit, weil meine Fantasie mit mir durchgeht?)
Desweiteren könnte im Dorf gemunkelt werden, dass es dort spukt (es gibt keine Brücke mehr, warum sollte man sich die Arbeit machen in einem verspukten baufälligem Gebäude rumzukrakseln?). Der Spuk könnte durch gelegentliches Geheul auf sich aufmerksam machen, gerade an sehr windigen Tagen.
Idee: das ganze könnte eine alte Vorrichtung sein um Alarm zu schlagen. Vielleicht eine Art Flüstertüte oder Horn, die früher mit einem Blasebalg betätigt wurde. Der Blasebalg ist längst verrottet, das Obergeschoss halb eingestürzt und der Wind pfeift durch das "Instrument".
Ob die Idee irgendwas bringt weiß ich nicht, aber ich fand sie lustig und könnte der Aufhänger sein, überhaupt dort mal nachzusehen.
Ich überleg mir morgen mal Aspekte dazu.
« Letzte Änderung: 15.06.2012 | 01:02 von Dragon »

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: Baut und belebt mit mir ein Dorf
« Antwort #17 am: 15.06.2012 | 20:56 »
So, Aspekte für den Wachturm stehen oben, eine Karte des Kellers hab ich hier:

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: Baut und belebt mit mir ein Dorf
« Antwort #18 am: 16.06.2012 | 14:05 »
Wie erstelle ich ein klassisches untotes Skelett, nicht so anfällig für Geschosse usw.?
Auch nur über einen entsprechenden Aspekt?

Offline Silent

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.227
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Althena
Re: Baut und belebt mit mir ein Dorf
« Antwort #19 am: 16.06.2012 | 15:45 »
Gib ihnen einen Aspekt, dass sie anfällig für Wuchtwaffen sind und lass das von den Spielern taggen.
Und wenn du lustig bist, kannst du den gleichen Aspekt benutzen, wenn du Verteidigungen gegen Schusswaffen machst.

Man könnte es auch als Vorteilsstunt bauen, aber Skelette sind so Wegwerfware, da würde ich den einfacheren Weg gehen ;)
>Werbefläche zu vermieten<

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: Baut und belebt mit mir ein Dorf
« Antwort #20 am: 16.06.2012 | 17:07 »
Gib ihnen einen Aspekt, dass sie anfällig für Wuchtwaffen sind und lass das von den Spielern taggen.
Und wenn du lustig bist, kannst du den gleichen Aspekt benutzen, wenn du Verteidigungen gegen Schusswaffen machst.

Man könnte es auch als Vorteilsstunt bauen, aber Skelette sind so Wegwerfware, da würde ich den einfacheren Weg gehen ;)

Also sowas wie:
"Es bringt dir nichts wenn du mit dem Messer stichst, solange du nicht mit dem Hammer fichts"  (muah reim dich oder ich fress dich)
"unkooperatives totes Volk"

Offline Silent

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.227
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Althena
Re: Baut und belebt mit mir ein Dorf
« Antwort #21 am: 16.06.2012 | 17:09 »
Jip, sowas in der Art ;)

>Werbefläche zu vermieten<

Offline Sphärenwanderer

  • Hero
  • *****
  • Dungeonsavage
  • Beiträge: 1.914
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sphärenwanderer
    • Zombieslayers - Rollenspiel mit Hirn
Re: Baut und belebt mit mir ein Dorf
« Antwort #22 am: 16.06.2012 | 18:02 »
Hmm... was spräche denn dagegen, das als Talent zu behandeln? Immer einen Fatepunkt ausgeben zu müssen, damit Wuchtwaffen eine bessere Wirkung besitzen, finde ich ein bisschen übertrieben. Stattdessen könnten Skelette einfach generell +2 auf ihre Würfe zur Verteidigung von Stich- und Schnittwaffen bekommen.

Was an einem Aspekt einfacher sein soll, erschließt sich mir auch nicht so ganz.
« Letzte Änderung: 16.06.2012 | 18:04 von Sphärenwanderer »
Zombieslayers - Rollenspiel mit Hirn
Wildes Rakshazar - das Riesland mit Savage Worlds
Slay! Das Dungeonslayers-Magazin - Ausgabe 3: Tod im Wüstensand - mach mit!

Offline Silent

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.227
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Althena
Re: Baut und belebt mit mir ein Dorf
« Antwort #23 am: 16.06.2012 | 19:07 »
Hmm... was spräche denn dagegen, das als Talent zu behandeln? Immer einen Fatepunkt ausgeben zu müssen, damit Wuchtwaffen eine bessere Wirkung besitzen, finde ich ein bisschen übertrieben. Stattdessen könnten Skelette einfach generell +2 auf ihre Würfe zur Verteidigung von Stich- und Schnittwaffen bekommen.

Was an einem Aspekt einfacher sein soll, erschließt sich mir auch nicht so ganz.

Ist möglich, wie ich schon sagte ^^, aber ich finde Aspekte passender, nicht einfacher. Ob ich an einen Stunt oder an einen Aspekt denken muss, da ist der Unterschied nicht so groß, finde ich ;) Aber Aspekte sind universeller. Ich kann ein magisches Item über den Stuntbaukasten bauen und habe dann Effekt X,Y und Z, oder ich sage es ist der Aspekt "Magischer Ring" und erkauf mir dann immer einen Effekt, wenn ich denke der passt rein.

Ausserdem sorgen Aspekte dafür das Fatepunkte besser flutschen, das wichtigste imho in diesem Spiel ;)
>Werbefläche zu vermieten<

Offline Sphärenwanderer

  • Hero
  • *****
  • Dungeonsavage
  • Beiträge: 1.914
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sphärenwanderer
    • Zombieslayers - Rollenspiel mit Hirn
Re: Baut und belebt mit mir ein Dorf
« Antwort #24 am: 16.06.2012 | 19:34 »
Es gibt auch Talente mit Fatepunkt-Aktivierung. Ob etwas ein Aspekt oder nicht ist, hängt doch viel eher davon ab, ob es einfach eine simple Fähigkeits-/Ausrüstungsbeschreibung oder ein essentielles Charaktermerkmal ist (zumindest was Figuren angeht). Wenn der Ring also zentraler Bestandteil deines Charakterkonzeptes ist, ist er ein Aspekt, wenn er nur ein nützlicher Gegenstand ist, ist er ein Talent.

Und standardmäßige Kreaturenfähigkeiten wie dicke Panzerung, Schnelligkeit oder eben Resistenzen gegen bestimmte Schadensarten sollten zudem mMn dauerhaft aktiv bleiben. Die Schadensresistenz von Skeletten ist in meinen Augen schon fast ein Paradebeispiel für Talente. Gerade auch für "Wegwerfgegner".
Zombieslayers - Rollenspiel mit Hirn
Wildes Rakshazar - das Riesland mit Savage Worlds
Slay! Das Dungeonslayers-Magazin - Ausgabe 3: Tod im Wüstensand - mach mit!