Autor Thema: [FreeFate] Regelfragen  (Gelesen 8094 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Seelachs

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 550
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Seelachs
Re: [FreeFate] Regelfragen
« Antwort #50 am: 4.05.2013 | 13:26 »
Für die Declarations?
Doch schon. Der einzige Unterschied zum Assessment ist ja nur, dass nicht SL sondern Spieler entscheiden, was man da so herausfindet. Trotzdem kann man sich noch eine 'logische' Schwierigkeit dafür zusammenbasteln.
Man möchte die Schwächen des Verteidigungssystems des Geheimdiensthauptquartiers freilegen und der SL macht dazu eine Schwierigkeit (eine logische ... so wie "du hast keine Pläne, du warst da noch nie drin und hast nur ein Fernglas ... die Schwierigkeit ist großartig"). Ob nun der SL oder der Spieler sich eine Schwäche ausgedacht haben (Assessment oder Declaration) ist dafür ja eigentlich egal. Geht ganz gut.

Offline Narrenspiel

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 227
  • Username: Narrenspiel
Re: [FreeFate] Regelfragen
« Antwort #51 am: 5.08.2013 | 14:06 »
Neue Regelfragen:

1.) Ein SC erhält in einem Kampf eine Konsequenz [Arm gebrochen] +4. Da die NSC in Kämpfen aber ja nie würfeln, können sie den auch nie ausnutzen - oder?

2.) Warum wird zwischen bewaffnetem und unbewaffneten Nahkampf unterschieden, wenn man beides mit dem jeweils anderen blocken kann? Warum nicht eine gemeinsame Fertigkeit "Nahkampf"?

Offline Azzu

  • Baron Rührbart
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.118
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Azzurayelos
Re: [FreeFate] Regelfragen
« Antwort #52 am: 5.08.2013 | 14:18 »
1.) Ein SC erhält in einem Kampf eine Konsequenz [Arm gebrochen] +4. Da die NSC in Kämpfen aber ja nie würfeln, können sie den auch nie ausnutzen - oder?

Vorsicht: Die Konsequenz ist ein ganz normaler Aspekt, egal wie schwer sie ist. Sie auszunutzen bringt +2, nicht +4. Ich sehe nicht, weshalb NSC keine Aspekte ausnutzen können sollten, nur weil sie nicht würfeln (wichtige NSC haben sogar eigene Fatepunkte, die wären sonst völlig für die Katz). Das gibt einfach +2 auf die Aktion des NSC. Blos die Modifikation um +/-4 vom Würfelwurf entfällt.

Zitat
2.) Warum wird zwischen bewaffnetem und unbewaffneten Nahkampf unterschieden, wenn man beides mit dem jeweils anderen blocken kann? Warum nicht eine gemeinsame Fertigkeit "Nahkampf"?

Das ist keine Regelfrage, sondern eine Kritik am Regeldesign. (Allerdings eine berechtigte Kritik, wie ich finde.)

Online Vash the stampede

  • KEN-SL
  • Titan
  • *********
  • Love & Peace! König der Kackn00bier!
  • Beiträge: 12.127
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vash the stampede
Re: [FreeFate] Regelfragen
« Antwort #53 am: 5.08.2013 | 14:21 »
... Das ist keine Regelfrage, sondern eine Kritik am Regeldesign. (Allerdings eine berechtigte Kritik, wie ich finde.)

Ändern, wenn es als doof oder unpassend empfunden wird. Schluss mit der Büchergläubigkeit! ;)
Machen -> Projekte: PDQ# - FreeFate - PtA Zapped - Fiasko - FateCore - Durance - Machtspiele - SRAP
-> Diary nWoD: 212 - Mysteriöse Fälle

Ich sitze im Bus der Behinderten und Begabten und ich sitze gern darin.

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: [FreeFate] Regelfragen
« Antwort #54 am: 5.08.2013 | 14:22 »
Fertigkeiten musst/solltest du doch eh aufs Setting anpassen.

Offline Narrenspiel

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 227
  • Username: Narrenspiel
Re: [FreeFate] Regelfragen
« Antwort #55 am: 5.08.2013 | 14:37 »
Vorsicht: Die Konsequenz ist ein ganz normaler Aspekt, egal wie schwer sie ist. Sie auszunutzen bringt +2, nicht +4. Ich sehe nicht, weshalb NSC keine Aspekte ausnutzen können sollten, nur weil sie nicht würfeln (wichtige NSC haben sogar eigene Fatepunkte, die wären sonst völlig für die Katz). Das gibt einfach +2 auf die Aktion des NSC. Blos die Modifikation um +/-4 vom Würfelwurf entfällt.

Ich frag mal direkt nach: Wenn also bspw. der Gegner den SC mit der Konsequenz angreift und diese kostenlos ausnutzt, wird analog die Probe des SCs zur Verteidigung um die Konsequenz erhöht? Würde Sinn machen. *nickt*

Zum Thema Nahkampf: Klar, werden wir auch ändern, wenn's keinen Sinn macht. Aber vielleicht gibt's da ja auch was, das wir übersehen haben (zB dass man Gegner im bewaffneten Nahkampf immer töten muss, während man Manöver, die sie bewusstlos/kampfunfähig machen, immer waffenlos angreifen muss oder so...). Deswegen die Nachfrage an die erfahrene FATE-Community. :)
« Letzte Änderung: 5.08.2013 | 14:39 von Narrenspiel »

Offline Azzu

  • Baron Rührbart
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.118
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Azzurayelos
Re: [FreeFate] Regelfragen
« Antwort #56 am: 5.08.2013 | 14:39 »
Ich frag mal direkt nach: Wenn also bspw. der Gegner den SC mit der Konsequenz angreift und diese kostenlos ausnutzt, wird analog die Probe des SCs zur Verteidigung um die Konsequenz erhöht? Würde Sinn machen. *nickt*

Das steht zwar nirgendwo ausdrücklich in den Regeln, aber so müsste es sein.

Online Vash the stampede

  • KEN-SL
  • Titan
  • *********
  • Love & Peace! König der Kackn00bier!
  • Beiträge: 12.127
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vash the stampede
Re: [FreeFate] Regelfragen
« Antwort #57 am: 5.08.2013 | 14:40 »
Entweder es erhöht sich der Verteidigungswert oder der Wurf wird wiederholt (nur mit dem Ziel, dass das Wurfergebnis schlechter wird).
Machen -> Projekte: PDQ# - FreeFate - PtA Zapped - Fiasko - FateCore - Durance - Machtspiele - SRAP
-> Diary nWoD: 212 - Mysteriöse Fälle

Ich sitze im Bus der Behinderten und Begabten und ich sitze gern darin.

Offline Necoras

  • Experienced
  • ***
  • Pro Spotlight-Balancing
  • Beiträge: 132
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Necoras
Re: [FreeFate] Regelfragen
« Antwort #58 am: 5.08.2013 | 14:43 »
Ich frag mal direkt nach: Wenn also bspw. der Gegner den SC mit der Konsequenz angreift und diese kostenlos ausnutzt, wird analog die Probe des SCs zur Verteidigung um die Konsequenz erhöht? Würde Sinn machen. *nickt*

Zum Thema Nahkampf: Klar, werden wir auch ändern, wenn's keinen Sinn macht. Aber vielleicht gibt's da ja auch was, das wir übersehen haben (zB dass man Gegner im bewaffneten Nahkampf immer töten muss, während man Manöver, die sie bewusstlos/kampfunfähig machen, immer waffenlos angreifen muss oder so...). Deswegen die Nachfrage an die erfahrene FATE-Community. :)

Spielt Ihr schon die Quanionsqueste an? Nehmt Ihr dafür auch FreeFate?

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: [FreeFate] Regelfragen
« Antwort #59 am: 5.08.2013 | 14:44 »
ähm... eine Aspektnutzung gibt doch +2, warum sollte die der NSC nicht bekommen? NSC's würfeln nicht, sondern haben bei FF eben nur ihren festen Wert, aber warum sollte man auf den nicht die +2 addieren können?
Oder versteh ich euch grad falsch?
Wenn der SC die Konsequenz "gebrochener Arm" nimmt, dann kann der NSC sich ein +2 auf seine nächste Aktion addieren.

Offline Narrenspiel

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 227
  • Username: Narrenspiel
Re: [FreeFate] Regelfragen
« Antwort #60 am: 5.08.2013 | 14:53 »
Thank you very much for your enlightenment. :-)

Genau, wir versuchen grade FATE auf Aventurien zu konvertieren (und sind sehr froh, dass sich schon klügere Menschen als wir Gedanken darum gemacht haben). Kann also sein, dass bald nochmal die ein oder andere Regelfrage aufkommt...

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: [FreeFate] Regelfragen
« Antwort #61 am: 5.08.2013 | 15:02 »
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
*hust*

Offline Praion

  • Famous Hero
  • ******
  • Storygamer
  • Beiträge: 2.638
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Praion
Re: [FreeFate] Regelfragen
« Antwort #62 am: 5.08.2013 | 15:10 »
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
*hust*

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
"Computers! I got two dots in Computers! I go find the bad guy's Computers and I Computers them!!"
Jason Corley

Offline Narrenspiel

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 227
  • Username: Narrenspiel
Re: [FreeFate] Regelfragen
« Antwort #63 am: 5.08.2013 | 15:21 »
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)


(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
« Letzte Änderung: 5.08.2013 | 15:24 von Narrenspiel »

Offline Ernesto Hemmweg

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 11
  • Username: Ernesto Hemmweg
    • Kram aus unserer Rollenspielgruppe
Re: [FreeFate] Regelfragen
« Antwort #64 am: 4.09.2013 | 21:32 »
Ich hoffe, dass ich hier an der richtigen Stelle bin, aber einen neuen Thread für ein unter Umständen rasch abzuhandelndes Thema war mir auch zu albern. Für beide untengenannten Fragen habe ich im FreeFatebuch keine Antworten gefunden.

In unserer Gruppe bespielen wir demnächst ein "Zombiesurvivalsetting" mit FreeFate. Hierbei soll wohl explizit das Überleben an oberer Stelle stehen, d.h. es soll Regeln für Hunger und daraus resultierender Erschöpfung geben. Wie würdet ihr das abhandeln? Gibt es eine Möglichkeit, das mit den vorhandenen Regeln zu simulieren oder müssen wir eine Hausregel anflanschen?

Desweiteren soll auch eine Art "Gutchecks" wie bei Deadlands eingeführt werden. Bei stressigen, magenumdrehenden Situationen werden Willenskraftproben verlangt werden. Geistiger Schaden durch derartige Begegnungen scheint relativ sinnlos, wenn sich dieser nach der Szene bereits wieder regeneriert. Wie könnte man das sinnvoll abbilden? Gibts eine Regelung aus dem Buch oder wäre da auch wieder Hausregelbedarf?

Oder gibt es ein für derartige Settings besseres System, in dem solche Sachen bereits von vornerein berücksichtigt sind?

Vielen Dank für die Hilfe.

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: [FreeFate] Regelfragen
« Antwort #65 am: 4.09.2013 | 21:47 »
Zitat
In unserer Gruppe bespielen wir demnächst ein "Zombiesurvivalsetting" mit FreeFate. Hierbei soll wohl explizit das Überleben an oberer Stelle stehen, d.h. es soll Regeln für Hunger und daraus resultierender Erschöpfung geben. Wie würdet ihr das abhandeln? Gibt es eine Möglichkeit, das mit den vorhandenen Regeln zu simulieren oder müssen wir eine Hausregel anflanschen?
z.B. durch Angriffe der Umwelt auf die Chars? Klingt ja so als würdest du physischen Stress damit bewerkstelligen wollen.
Ansonsten durch Umweltaspekte und diese dann reizen.

Zitat
Desweiteren soll auch eine Art "Gutchecks" wie bei Deadlands eingeführt werden. Bei stressigen, magenumdrehenden Situationen werden Willenskraftproben verlangt werden. Geistiger Schaden durch derartige Begegnungen scheint relativ sinnlos, wenn sich dieser nach der Szene bereits wieder regeneriert. Wie könnte man das sinnvoll abbilden? Gibts eine Regelung aus dem Buch oder wäre da auch wieder Hausregelbedarf?
Ich hab keine Ahnung von Deadlands, deswegen kann ich dazu nichts sagen, aber:
Warum denn kein mentaler Stress? Wenn der zu schwer wird gibt es ja Konsequenzen. Das der Stress schnell wieder verschwindet ist ja durchaus realistisch: "es hat dich zwar mitgenommen, aber du trägst keinen bleibenden Schaden davon, weil du eine Leiche gesehen hast."
Ansonsten: spiel Fate Core und wer den Wurf nur mit größeren Kosten schafft bekommt eine entsprechende Konsequenz^^

Also Hausregelbedarf seh ich da nirgends. Wenn du das Gefühl hast das mit Fate nicht crunchig genug abbilden zu können, dann ist Fate vielleicht nicht das richtige Regelwerk dafür.
« Letzte Änderung: 4.09.2013 | 21:49 von Dragon »

Offline Blechpirat

  • FAteexpeRT
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 10.458
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: [FreeFate] Regelfragen
« Antwort #66 am: 4.09.2013 | 22:17 »
@Ernesto: Es kommt mal wieder darauf an, was du bespielen möchtest. Fate, auch Freefate, hat so einen Drang ins persönliche Drama. Wenn es dir um Monstermetzeln geht, dann guck mal in Richtung All Flesh Must Be Eaten.

Wenn du aber FreeFate verwenden willst, dann hat Dragon das schon aufgezählt, wie du vorgehen könntest. Erschöpfung und Hunger kannst du z.B. als "Angriff" der Umgebung empfinden. Wenn du also deinen Stadtteil, in dem ihr gerade spielt, als Charakter denkst, dann könnte er die Fertigkeit "ausgeplünderte Supermärkte" auf +2 haben. Damit kann er die PCs regelmäßig angreifen, die verteidigen mit Überleben oder einem anderen sinnvollen Skill - wenn sie es nicht schaffen, gibt es körperlichen Stress.

Für die Gut-Checks würde ich ähnlich vorgehen: Als Angriff auf den mentalen Stresstrack. Ob es nun die Umgebung (ein gruseliger Ort) oder ein Zombie ist: Die Spieler müssen gegen einen Horrorwurf von dir verteidigen. Schaffen sie es nicht, gibt es mentalen Stress.

Die dabei zu wählenden Konsequenzen ("verängstigt", oder "geschwächt vom Hunger" wären Beispiele) kannst du dann reizen um die Spieler dazu zu bringen, ihren leeren Magen oder ihre neue irrationale Angst auszuspielen und sogar aktiv Nachteile in Kauf nehmen zu müssen.

Offline Ernesto Hemmweg

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 11
  • Username: Ernesto Hemmweg
    • Kram aus unserer Rollenspielgruppe
Re: [FreeFate] Regelfragen
« Antwort #67 am: 5.09.2013 | 19:52 »
Vielen Dank für die Antworten. Die Idee, das über Angriffe der Umgebung abzubilden, scheint eine gute Möglichkeit zu sein, um neue Hausregeln herumzukommen. Allerdings hätte ich auch dazu noch ein paar Regelfragen.

Angenomme in Szene 1 wird der Schock über eine fies zugerichtete Leiche als Angriff der Umgebung gegen Willensstärke abgehandelt. Ich würfel etwas, mir fehlt aber dann leider eine Erfolgsstufe und ich bekomme ein Kästchen geistigen Schaden. Die Szene geht weiter, endet und in der nächsten Szene (2) ist, laut Regeln, der Schaden wieder weg. Selbst wenn ich meinethalben 7 Punkte Schaden abbekommen hätte in Szene 1, entsprechend eine störende Konsequenz und 5 Kästchen Schaden nähme, sind beide Sachen doch in der nächsten Szene ebenfalls wieder verschwunden, so dass die ganze Schockszene im Endeffekt konsequenzlos bleibt, oder?
Dasselbe beim Angriff der Umgebung auf Überleben beim Hunger. Solange es nicht wirklich viel Schaden ist, der stärkere Konsequenzen verursacht, ist das ganze in der nächsten Szene abgefrühstückt. Umgehen könnte man das evtl. wenn man definiert, dass die Szenen zu bald aufeinander folgen und entsprechend die Erholung nicht stattfindet. Das würde doch eine Möglichkeit sein, derartige Situationen regelkonform und mit Konsequenzen auszuspielen, oder?


Monstermetzeln soll es wohl, wie ich den Spielleiter verstanden hatte, nicht werden, sondern eher der Kampf mit den widrigen Umständen (Hunger, Durst, Schock) mit den Untoten/Zombies als Sahnehäubchen obendrauf. Wir sind anscheinend noch alle in der DSA-Geisteshaltung, dass solche Sachen im Detail geregelt sein müssen. Entsprechend ungewohnt sind die fehlenden mechanischen Auswirkungen von Konsequenzen. Selbst wenn ich 3 Konsequenzen haben sollte sind meine Würfe, solange die Konsequenzen vom Spielleiter nicht gereizt werden, nicht schwerer, als wenn ich gesund bin oder habe ich das falsch verstanden? Und wenn ich gereizt werde, um eben eine mechanische Auswirkung zu haben, bekomme ich (ausser bei FreeTags) sogar einen Fatechip fürs Gereiztwerden (den ich theoretisch sofort einsetzen könnte, um einen passenden Aspekt auszunutzen und somit die negativen Auswirkung der gereizten Konsequenz wieder aufzuheben). Das ist, wie gesagt, schwierig umzudenken, wenn man so lange anderes gewöhnt ist. :)

Tar-Calibôr

  • Gast
Re: [FreeFate] Regelfragen
« Antwort #68 am: 5.09.2013 | 20:29 »
Angenomme in Szene 1 wird der Schock über eine fies zugerichtete Leiche als Angriff der Umgebung gegen Willensstärke abgehandelt. Ich würfel etwas, mir fehlt aber dann leider eine Erfolgsstufe und ich bekomme ein Kästchen geistigen Schaden. Die Szene geht weiter, endet und in der nächsten Szene (2) ist, laut Regeln, der Schaden wieder weg. Selbst wenn ich meinethalben 7 Punkte Schaden abbekommen hätte in Szene 1, entsprechend eine störende Konsequenz und 5 Kästchen Schaden nähme, sind beide Sachen doch in der nächsten Szene ebenfalls wieder verschwunden, so dass die ganze Schockszene im Endeffekt konsequenzlos bleibt, oder?
Dasselbe beim Angriff der Umgebung auf Überleben beim Hunger. Solange es nicht wirklich viel Schaden ist, der stärkere Konsequenzen verursacht, ist das ganze in der nächsten Szene abgefrühstückt. Umgehen könnte man das evtl. wenn man definiert, dass die Szenen zu bald aufeinander folgen und entsprechend die Erholung nicht stattfindet. Das würde doch eine Möglichkeit sein, derartige Situationen regelkonform und mit Konsequenzen auszuspielen, oder?


Monstermetzeln soll es wohl, wie ich den Spielleiter verstanden hatte, nicht werden, sondern eher der Kampf mit den widrigen Umständen (Hunger, Durst, Schock) mit den Untoten/Zombies als Sahnehäubchen obendrauf. Wir sind anscheinend noch alle in der DSA-Geisteshaltung, dass solche Sachen im Detail geregelt sein müssen. Entsprechend ungewohnt sind die fehlenden mechanischen Auswirkungen von Konsequenzen. Selbst wenn ich 3 Konsequenzen haben sollte sind meine Würfe, solange die Konsequenzen vom Spielleiter nicht gereizt werden, nicht schwerer, als wenn ich gesund bin oder habe ich das falsch verstanden? Und wenn ich gereizt werde, um eben eine mechanische Auswirkung zu haben, bekomme ich (ausser bei FreeTags) sogar einen Fatechip fürs Gereiztwerden (den ich theoretisch sofort einsetzen könnte, um einen passenden Aspekt auszunutzen und somit die negativen Auswirkung der gereizten Konsequenz wieder aufzuheben). Das ist, wie gesagt, schwierig umzudenken, wenn man so lange anderes gewöhnt ist. :)

Ich würde dir empfehlen, dir da ein paar Anleihen vom neuen Fate Core zu nehmen, selbst wenn du eigentlich mit FreeFate spielst – da wurden einige Dinge neu (und meines Erachtens besser) geregelt. Du findest die PDF hier als "pay what you like" (sprich, "Spende auf freiwilliger Basis").

Konsequenzen heilen in FreeFate wirklich extrem schnell. Bei Fate Core braucht es ein bisschen mehr:

Zitat von: Fate Core, p. 164
Recovering from a Consequence (Hervorhebungen durch mich)

In order to regain the use of a consequence slot, you have to recover from the consequence. That requires two things—succeeding at an action that allows you to justify recovery, and then waiting an appropriate amount of game time for that recovery to take place.

The action in question is an overcome action; the obstacle is the consequence that you took. If it’s a physical injury, then the action is some kind of medical treatment or first aid. For mental consequences, the action may involve therapy, counseling, or simply a night out with friends.

The difficulty for this obstacle is based on the shift value of the consequence. Mild is Fair (+2), moderate is Great (+4), and severe is Fantastic (+6). If you are trying to perform the recovery action on yourself, increase the difficulty by two steps on the ladder.

Keep in mind that the circumstances have to be appropriately free of distraction and tension for you to make this roll in the first place—you’re not going to clean and bandage a nasty cut while ogres are tromping through the caves looking for you. GMs, you’ve got the final judgment call.

If you succeed at the recovery action, or someone else succeeds on a recovery action for you, you get to rename the consequence aspect to show that it’s in recovery. So, for example, Broken Leg could become Stuck in a Cast, Scandalized could become Damage Control, and so on. This doesn’t free up the consequence slot, but it serves as an indicator that you’re recovering, and it changes the ways the aspect’s going to be used while it remains. Whether you change the consequence’s name or not—and sometimes
it might not make sense to do so—mark it with a star so that everyone remembers that recovery has started.

Then, you just have to wait the time.
• For a mild consequence, you only have to wait one whole scene after the recovery action, and then you can remove the aspect and clear the slot.
• For a moderate consequence, you have to wait one whole session after the recovery action (which means if you do the recovery action in the middle of a session, you should recover sometime in the middle of next session).
• For a severe consequence, you have to wait one whole scenario after the recovery action.

(ich zitiere so ausführlich, weil Fate Core ohnehin unter Creative Commons-Lizenz steht)

In Fate Core ist es außerdem so, dass dich Konsequenzen (und Aspekte im Allgemeinen) nicht mehr bloß behindern, wenn sie gegen dich compelled werden.

Einerseits können sie jetzt auch invoked werden, um passive Opposition zu erschaffen, wo bislang keine war:

Zitat von: Fate Core, p. 68
Add +2 to any source of passive opposition, if it’s reasonable that the aspect you’re invoking could contribute to making things more difficult. You can also use this to create passive opposition at Fair (+2) if there wasn’t going to be any.

Viel wichtiger ist aber, dass Aspekte jetzt ausdrücklich als Begründung für Probenschwierigkeiten gelten:

Zitat von: Fate Core, p. 132
If there is no character in the way, then look at your situation aspects in this scene to see if any of them justify some sort
of obstacle, or consider the circumstances
(like rough terrain, a complex lock, time running out, a situational complication, etc.). If something sounds interesting, choose passive opposition and set a rating on the ladder.

Zitat von: Fate Core, p. 192
Your only other constraint in setting difficulties goes back to the Silver Rule above—you need to make sure that your choices make sense in the context of the narrative you’re creating. While we don’t want you to get crazy with trying to model the world too much and thus box yourself into a useless set of constraints (“Locks in the village of Glenwood are generally of Good quality, due to their proximity to a rich iron mine.”), don’t look at this purely as a numbers game either. If the only reason for setting a difficulty at Superb (+5) is because it’s two higher than the PC’s skill level and you want to bleed his fate points off, you strain credibility.

In that sense, you can look at setting difficulties as being a lot like invoking aspects—there needs to be a good reason that backs up your choice in the story. It’s totally okay if that justification is something you’re about to make up, rather than something you know beforehand. Situation aspects are a great tool for this—if the players already know that the cave they’re in is Pitch Black and Cramped as Hell, it’s easy to justify why it’s so hard to stay quiet as they Stealth through the tunnels. No one will bat an eye at you looking at the relevant situation aspects and giving a +2 to the opposition for each one, because it mirrors the invoke bonus they get.

Sprich: Wenn ein Charakter zum Beispiel einen "verstauchten Knöchel" hat kann der Spielleiter beispielsweise bei jedem Versuch, schnell davonzulaufen, die Probenschwierigkeit auf "+2" setzen.

Richard Bellinghams Richard’s Guide to Blocks and Obstacles in Fate Core kann ich in diesem Zusammenhang sehr empfehlen.
« Letzte Änderung: 6.09.2013 | 18:13 von Tar-Calibôr »

Offline Blechpirat

  • FAteexpeRT
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 10.458
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: [FreeFate] Regelfragen
« Antwort #69 am: 5.09.2013 | 21:26 »
Die Szene geht weiter, endet und in der nächsten Szene (2) ist, laut Regeln, der Schaden wieder weg.
Diese Regel stimmt zwar grundsätzlich, aber nicht absolut. Z.B. wenn von einer Kampfszene in eine weitere gewechselt wird, so wird der Stress erhalten. Die PCs müssen sich zumindest ausruhen können. Ich halte es in einem Horrorspiel daher für sinnvoll, den Stress erst dann verschwinden zu lassen, wenn die PCs eine Chance hatten, sich wirklich auszuruhen und zu entspannen.
Selbst wenn ich 3 Konsequenzen haben sollte sind meine Würfe, solange die Konsequenzen vom Spielleiter nicht gereizt werden, nicht schwerer, als wenn ich gesund bin oder habe ich das falsch verstanden?
Nein, das hast du richtig verstanden. Aber wenn du das nicht magst, dann nimm den Post von Tar-C oben - Fate Core macht das anders.
Und wenn ich gereizt werde, um eben eine mechanische Auswirkung zu haben, bekomme ich (ausser bei FreeTags) sogar einen Fatechip fürs Gereiztwerden (den ich theoretisch sofort einsetzen könnte, um einen passenden Aspekt auszunutzen und somit die negativen Auswirkung der gereizten Konsequenz wieder aufzuheben). Das ist, wie gesagt, schwierig umzudenken, wenn man so lange anderes gewöhnt ist. :)
Jein. Du kannst die Folgen des durch das Reizen erzwungenen Verhaltens mit dem Fatepunkt begrenzen. Aber aufheben kannst du den Reiz nicht. Wenn du also eine Konsequenz "verstauchter Knöchel" hast, und der SL reizt dies, um dich am Weglaufen zu hindern, dann kannst du jetzt keine Atlethikprobe hinlegen, um doch wegzulaufen. Du musst kämpfen oder reden, weglaufen ist nicht. Bei diesen Aktionen kannst du in der Regel den Chip aber sofort einsetzen....

Offline Ernesto Hemmweg

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 11
  • Username: Ernesto Hemmweg
    • Kram aus unserer Rollenspielgruppe
Re: [FreeFate] Regelfragen
« Antwort #70 am: 6.09.2013 | 17:40 »
Super, das bringt mich wirklich weiter! Wie es aussieht, ist Fate Core vielleicht für uns wirklich die bessere Alternative. Ich werde das beim nächsten Treffen mal vorschlagen, die 5 Dollar und das Geld für die Kopien sollten doch eigentlich drin sein.
Herzlichen Dank für die Antworten!

Tar-Calibôr

  • Gast
Re: [FreeFate] Regelfragen
« Antwort #71 am: 6.09.2013 | 18:06 »
Fate Core gibt's mittlerweile auch schon gedruckt, falls du ein Freund toter Bäume bist. Bei Sphärenmeisters Spiele ist das Buch zur Zeit leider ausverkauft, bei Amazon gibt's es aber derzeit über einen Dritthändler um 18,02€ (+ 3€ Versand). Ein fairer Preis für ein 300-seitiges Hardcover-Buch ;)

Wenn deinen Spielern FreeFate ansonsten ganz gut gefällt kannst du Fate Core aber recht problemlos einfach als "Ideengrube" verwenden. Es gibt zwar einige Unterschiede, aber die Systeme sollten weitgehend kompatibel sein (vor allem die Stunts werden wohl Anpassungen brauchen). Fate Core wirft nicht das ganze bisherige System über den Haufen, sondern brilliert vor allem durch die Klarheit seiner Beschreibungen und der hervorragenden Erklärung der "Grundkonzepte" von Fate.
« Letzte Änderung: 6.09.2013 | 18:14 von Tar-Calibôr »

Offline WitzeClown

  • nicht-newtonsche Flüssigkeit
  • Adventurer
  • ****
  • Be water, my friend!
  • Beiträge: 566
  • Username: WitzeClown
Re: [FreeFate] Regelfragen
« Antwort #72 am: 23.09.2013 | 12:39 »
Erstmal: falscher Thread, hier gehts nämlich um FreeFate ;)

Und dann zur Frage:
meistens werden Extras ja noch an Aspekte o.ä. gekoppelt, in dem Fall also wahrscheinlich ein Aspekt der dich als Magier ausweist und da ist dein balancing.

Oh pardon. Grade erst den tag gesehen.

Danke für die Antwort.

Offline Blechpirat

  • FAteexpeRT
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 10.458
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: [FreeFate] Regelfragen
« Antwort #73 am: 23.09.2013 | 12:53 »