Autor Thema: Weltengeists Gedanken über schwindende Sonnen  (Gelesen 7881 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 8.891
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Weltengeists Gedanken über schwindende Sonnen
« am: 14.10.2012 | 12:21 »
So, dann mache ich das jetzt einfach mal - ein Blog über meine ersten Gehversuche mit Fading Suns. Vielleicht findet ja jemand die eine oder andere nützliche Idee darin. Vielleicht können Leute, die das System nicht kennen, hier auch etwas darüber erfahren und sehen, ob es etwas für sie ist. Vielleicht inspiriert es den einen oder anderen Fading-Sun-Spieler dazu, hier im Board mal wieder was zu schreiben. Oder vielleicht ist es einfach nur für mich, damit ich in ein paar Jahren darauf zurückblicken und lachen kann... ;D

Kommentieren ist natürlich willkommen. Damit man Blogtext und Kommentare auseinanderhalten kann, schreibe ich meine eigentlichen Blogeinträge in Farbe.



Wieso Fading Suns?

Ja, warum bin ich jetzt bei einem System/Setting gelandet, das seine Hochzeit vor mehr als zehn Jahren hatte und dessen aktueller Verlag sich allergrößte Mühe gibt, die noch verbleibenden Reste mit Karacho gegen die Wand zu fahren? Nun, zunächst einmal weil mich das beides nicht stört. Wenn von Verlagsseiten nie wieder auch nur eine Zeile zu Fading Suns geschrieben wird, habe ich damit kein Problem. Es gibt bereits genügend Material, um damit den Rest eines Rollenspielerlebens zu bestreiten, und ich brauche gar nicht wirklich ständig was Neues. Falls doch noch coole Sachen kommen - gut. Falls nicht - ich werd's überleben.

Aber das beantwortet natürlich die Frage nicht, wie ich zu Fading Suns gekommen bin. Nun, dazu muss ich etwas weiter ausholen. Ich bin einer dieser älteren Rollenspieler (spiele seit 1985), die viele Jahre gespielt und dann eine lange Pause gemacht haben. Nach der Pause habe ich vor allem auf der Drachenzwinge per Online-Spiel allerlei Sachen ausprobiert, war aber in letzter Zeit zunehmend unzufrieden. Als meine letzte Kampagne das Zeitliche gesegnet hat, habe ich daher beschlossen, mir erst einmal eine Auszeit zu gönnen und mir in Ruhe Gedanken zu machen darüber, was ich eigentlich in Zukunft spielen möchte.

Herausgekommen ist dabei Folgendes:
(!) Ich werde zukünftig eher als Spielleiter denn als Spieler aktiv werden.
(!) Ich brauche mindestens zwei verschiedene Hintergründe: Eine Steam-Fantasy-Welt (die schreibe ich selbst) und eine SF-Welt (dafür brauche ich etwas Externes).
(!) Meine Spielhintergründe brauchen einen interessanten, farbigen und halbwegs konsistenten Rahmen, der Lust darauf macht, darin zu spielen. Zugleich sollen sie aber genug Platz für eigene Ideen lassen, denn ein Teil des Spaßes als Spielleiter besteht für mich darin, selbst etwas zu erfinden und in die Handlung einzubauen. Das Konzept des Entdeckens ist ein zentraler Teil meiner Abenteuer, und dabei ist es mir lieber, wenn nicht nur die Charaktere, sondern auch die Spieler auf Neues stoßen.
(!) Nach etwas Recherche habe ich festgestellt, dass "Hard Sci-Fi" mein Ding nicht ist. Ich möchte lieber unrealistische, dafür aber unterhaltsame Space Opera spielen, in der zwei Mann mit ihrem Mini-Raumschiff kreuz und quer durch die Galaxis jetten, als die vierzigköpfige Besatzung meines total realistischen Multi-Megatonnen-Raumschiffs zu managen, das zu 90% aus Verbrennungsmasse besteht und bei dem die Hälfte des Fluges aus Schubumkehr besteht.
(!) Trotzdem hätte ich gerne - genau wie auf magischen Welten auch - eine gewisse innere Logik der Spielwelt. Wenn eine bestimmte Technik eingeführt wird, die es in unserer Gegenwart nicht gibt, dann finde ich es wichtig, dass man sich überlegt hat, welche Konsequenzen diese für die menschliche Gesellschaft hat. Ich habe einmal erlebt, wie eine Handvoll findiger Star-Trek-Spieler die Technik aus den Filmen mal wirlich voll eingesetzt hat - kein schöner Anblick, kann ich versichern.
(!) Was ich ebenfalls gemerkt habe, ist dass mir die in letzter Zeit so angesagten, dystopischen Hintergründe nicht zusagen. Die ganzen Weltuntergangssettings und die "Letztlich-sind-wir-doch-alle-Arschlöcher"-Universen à la WH40K lösen bei mir nicht den Drang aus, sie zu bespielen. Ich bin Heldenspielleiter alter Schule und möchte meinen Spielern die Möglichkeit geben, die Welt zu verbessern. Die Ausgangssituation muss nicht immer super sein, aber der Trend der Abenteuer sollte aufwärts, nicht abwärts gehen.

So, und mit diesen Gedanken im Hinterkopf machte ich mich auf die Suche. Traveller? Habe ich in den 80er-Jahren mal gespielt und war mir zu wenig konkret (ich könnte auch sagen: zu wenig fluffig). Diaspora? Gnadenlos Hard Sci-Fi, und außerdem habe ich mir an FATE gerade gründlich die Finger verbrannt. Starblazer Adventures? Der Hintergrund sagt mir irgendwie nicht so zu, außerdem ebenfalls ein FATE-System. Star Trek? High-Tech ohne Durchdenken der Konsequenzen, nein danke. Star Wars? Wäre vielleicht gegangen. Warhammer 40K? Mir zu düster, pessimistisch und arschloch-zentriert (sorry). Außerdem sind mir die Raumschiffe zu groß - ich wollte Action spielen und keine Wirtschaftssimulation, in der die Helden im Grunde einfach ihre Lakaien losschicken könnten, wenn's gefährlich wird.

Es gab ein uraltes SF-Setting, das mir seinerzeit sehr zugesagt hatte: Dark Space. Eine Mischung aus Sci-Fi, Fantasy- und Horror-Elementen, geschrieben für Rolemaster vom großen Meister Monte Cook. So etwas würde ich gerne spielen, aber Dark Space war halt nie über einen kurzen Ideenband hinausgekommen und hätte enorm viel Arbeit erfordert, um wirklich etwas damit anzustellen. Trotzdem gab es gewisse Themen vor: Die verbotene Technologie, Biotech als Alternative, technisch rückständige aber trotzdem raumfahrende Gesellschaften, die Suche nach den Geheimnissen der Vergangenheit, die mächtige Kirche, das konkurrierende Kartell, die unaussprechlichen Wesenheiten zwischen den Sternen. So etwas wollte ich gerne machen.

Und dann stolperte ich über die Fading Suns, genauer gesagt über die Kurzeinführung im Netz. Und ich war vom ersten Moment an verkauft. Das war es, was ich wollte. So atmosphärisch wie WH40K, aber mit einem optimistischeren Grundton. Mit handlichen Raumschiffen, mit denen eine Heldengruppe auf die Suche nach den Geheimnissen der Schöpferrassen gehen kann. Mit Technik, die einerseits nicht unüberschaubar mächtig ist und die andererseits wichtige SF-Elemente (Raumfahrt, Abenteuer in lebensfeindlicher Umgebung) ermöglicht. Mit charmanten Fantasy-Elementen, aber ohne die obligatorischen Elfen, Zwerge und Orks. Mit genug Rahmen, der einem ganz viele Ideen liefert, und zugleich genug Freiheit, eigene Ideen einzubauen.

Allein beim Durchlesen der Kurzeinführung hatte ich ein halbes Dutzend Abenteuerideen notiert, die sich spannender anhörten als das meiste, was ich in den letzten drei Jahren gespielt hatte...

Wenn schon, denn schon

Ich war mir meiner Sache so sicher, dass ich die große Geldbörse auspackte. Da ich ja in den letzten Wochen meine gesamte DSA-Sammlung aufgelöst hatte, war meine Rollenspiel-Kriegskasse gut gefüllt. Also ließ ich mal so richtig die Sau raus und bestellte nicht weniger als 15 Regel- und Quellenbücher für Fading Suns. So gut wie alles, was jemals erschienen ist. Ich weiß, ich weiß, ich bin bekloppt. Aber mal ehrlich: 220 Euro für über 2300 Seiten Inspiration? Damit kann ich leben.

Der Großteil davon ist noch per Surface Mail aus den Staaten unterwegs. Die ersten Bände sind aber eingetroffen, seit vorgestern lese ich mich durch das Grundregelwerk, und ich komme gar nicht mehr runter. Während ich beispielsweise bei einem Setting wie Eberron oder WH40K ständig denke: "Alles ganz nett, aber was mache ich damit?", denke ich hier auf jeder Seite: "Und das mach' ich, und das mach' ich..." Ich halte das für ein gutes Zeichen. Denn letztlich muss ein Setting für mich vor allem eines leisten: Es muss mir einen Rahmen vorgeben und mich mit Ideen spicken. Und beides tun die Fading Suns in außergewöhnlichem Umfang. Es ist stimmig. Es wirkt (im Rahmen des Erwartbaren) konsistent. Es ist atmosphärisch. Und es ist voller Abenteuerideen. Mehr brauch ich nicht, alles andere kann ich selber.

Zu den vieldiskutierten Regeln bin ich noch gar nicht durchgedrungen, aber die machen mir kein Kopfweh. Sollten sie mir nicht gefallen, dann bespiele ich das Setting einfach mit einem meiner Universalsysteme (Savage Worlds oder BRP, je nach geplantem Spielstil). Dazu später sicher mehr.

Soweit mein erster Eindruck. Ich könnte noch stundenlang weiterschreiben, aber ich habe an einem Sonntag natürlich noch anderes zu tun. Zum Beispiel lesen. Ratet mal, was...
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds), Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: 

killedcat

  • Gast
Re: Weltengeists Gedanken über schwindende Sonnen
« Antwort #1 am: 14.10.2012 | 15:40 »
Ich habe ein paar Regelzusammenfassungen geschrieben. Z.B. ein zweiseitiges Blatt, das alle Infos zum Leveln enthält (wirklich alle). Ein Blatt mit allen Gegenständen zum Kaufen. Eine Kurzanleitung für die Charaktererstellung, ohne dass man noch in den Regeln blättern muss, sowie je ein Zauberblatt, vollständig, für PSI und Theurgie. Außerdem eine Zusammenfassung der wichtigsten Fraktionen inkl. Logo und jeder Menge Schreibfehler (peinlich, aber ich wollt's nach all der Arbeit nicht mehr anfassen). Interesse?

Die Blätter habe ich laminiert, und da können wir während des Spiels auf die Regeln zu 99 Prozent verzichten.
« Letzte Änderung: 14.10.2012 | 15:42 von killedcat »

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 8.891
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Weltengeists Gedanken über schwindende Sonnen
« Antwort #2 am: 14.10.2012 | 19:34 »
Och, schaden kann das bestimmt nicht. Falls du eine elektronische Version (PDF oder besser noch Quelldateien) hast, würde ich mich freuen - meine Mailadresse steht links ;).
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds), Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: 

killedcat

  • Gast
Re: Weltengeists Gedanken über schwindende Sonnen
« Antwort #3 am: 14.10.2012 | 19:58 »
Irgendwie kann ich deine Mailadresse nicht sehen. Steh' ich auf dem Schlauch? Wahrscheinlich hast du deine Mailadresse von der Anzeige ausgenommen, das siehst du aber selbst nicht, weil der Umschlag für dich selbst immer angezeigt wird. Schick mir doch einfach deine Mailadresse per PN. Ich schicke dir dann auch meine Belohnungskarten mit. Vielleicht ist das ja was für dich.
« Letzte Änderung: 14.10.2012 | 20:12 von killedcat »

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 8.891
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Weltengeists Gedanken über schwindende Sonnen
« Antwort #4 am: 14.10.2012 | 20:34 »
Irgendwie kann ich deine Mailadresse nicht sehen. Steh' ich auf dem Schlauch? Wahrscheinlich hast du deine Mailadresse von der Anzeige ausgenommen, das siehst du aber selbst nicht, weil der Umschlag für dich selbst immer angezeigt wird. Schick mir doch einfach deine Mailadresse per PN. Ich schicke dir dann auch meine Belohnungskarten mit. Vielleicht ist das ja was für dich.

Ups, sorry. Die Einstellung hatte ich tatsächlich nicht angepasst. Jetzt sollte die Mailadresse sichtbar sein. Habe dir aber trotzdem zur Sicherheit noch eine PM geschickt.
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds), Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: 

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 8.891
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Weltengeists Gedanken über schwindende Sonnen
« Antwort #5 am: 26.10.2012 | 13:52 »
So, Zeit, mal wieder vom Projektfortschritt zu berichten.

Inzwischen bin ich durch GRW und Players' Companion durch. Mein positiver erster Eindruck hat sich nicht getrübt, und es ist an der Zeit, etwas Konkretes zu planen. Ich spiele ja primär online über die Drachenzwinge, daher muss mein erster Schritt darin bestehen, einige Spieler für das Setting "Fading Suns" zu interessieren (viele - gerade jüngere - haben eben noch nie etwas davon gehört).

Mein Masterplan sieht jetzt wie folgt aus: Im Laufe der nächsten 2-3 Monate werde ich ein paar kleine One-Shots zum Anfixen anbieten. Mini-Abenteuer für zwei Spielabende und mit vorgewürfelten Charakteren, die jeweils einen kleinen Blick in das Setting erlauben. Als Regelwerk werde ich dabei zunächst Savage Worlds verwenden. Nicht, weil ich es besser fände als die FS-Regeln (dazu habe ich Moment noch gar keine Meinung), sondern aus zwei anderen Gründen: (1) Für Savage Worlds gibt es mehr Interessenten, und (2) für Savage Worlds gibt es die bessere Unterstützung für Virtual Tabletop-Programme. 

Sollte dieses Experiment klappen und es mir gelingen, tatsächlich eine kleine Spielerschar für "Fading Suns" zu begeistern, dann werde ich irgendwann Anfang 2013 auch mal was Größeres leiten. Vielleicht was Selbstgeschriebenes, vielleicht eines der offiziellen Abenteuer. Heute habe ich die Kiste mit 13 Quellen- und Abenteuerbänden vom Zoll abgeholt, ich kann's schon kaum noch erwarten, zu schmökern. Und natürlich das erste Mini-Abenteuer weiterzuschreiben, das ich angefangen habe: "Verschollen auf Cato IV" (die Rettung einer Decados-Adeligen von einer Vergnügungsraumstation, auf der sie spurlos verschwunden ist).

Ach, übrigens: Sollte hier jemand Interesse daran haben, mit einem totalen FS-Anfänger-SpL (und natürlich totalen FS-Anfänger-Spielern) online zu spielen, dann kann ich hier jeweils einen Link reinposten, wenn ich eine Runde anbiete ;).

Zwei Fragen hätte ich allerdings noch an die Community hier:
- Ich habe gestern mal ein bisschen nach FS-Fan-Ressourcen im Netz gesucht, und das Ergebnis war ziemlich ernüchternd. Ziemlich viele Seiten waren ganz oder teilweise kaputt, Links existierten nicht mehr, komplette Fanabenteuer habe ich gar nicht gefunden (nur ein paar Fragmente oder Skizzen). Falls ihr also noch funktionierende FS-Fanseiten (oder andere geeignete Quellenseiten) kennt, bin ich für Links dankbar.
- Viele Leute suchen sich ja fürs Rollenspiel passende Bilder aus dem Netz. Auch hier gilt: Wenn jemand gute Resourcen hat, wo sich Bilder finden, die zu den Fading Suns passen, dann bin ich ebenfalls für Hinweise dankbar. Je präziser, desto besser (dass es Seiten wie Deviantart gibt, weiß ich selbst, was ich suche sind konkrete Künstler ;)).
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds), Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: 

Online Uwe-Wan

  • Mythos
  • ********
  • Selbstreflexionsman
  • Beiträge: 8.441
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grinder
Re: Weltengeists Gedanken über schwindende Sonnen
« Antwort #6 am: 26.10.2012 | 22:37 »
Was Bilder angeht, hat Kathy Schad damals (zu RB-Zeiten) viel dafür gezeichnet iirc.
"These things are romanticized, but in the end they're only colorful lies." - This Is Hell, Polygraph Cheaters

Vagrant Workshop | negativeblack.net

Mein Verkaufs-Thread

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: Weltengeists Gedanken über schwindende Sonnen
« Antwort #7 am: 26.10.2012 | 23:40 »
abo

btw
gimenez konnte als künstler auch passend sein.


Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 8.891
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds), Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: 

Online Uwe-Wan

  • Mythos
  • ********
  • Selbstreflexionsman
  • Beiträge: 8.441
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grinder
Re: Weltengeists Gedanken über schwindende Sonnen
« Antwort #9 am: 27.10.2012 | 09:45 »
Er meint den "Benachrichtigen"-Button oben rechts.  :D
"These things are romanticized, but in the end they're only colorful lies." - This Is Hell, Polygraph Cheaters

Vagrant Workshop | negativeblack.net

Mein Verkaufs-Thread

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 8.891
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Weltengeists Gedanken über schwindende Sonnen
« Antwort #10 am: 27.10.2012 | 10:01 »
Er meint den "Benachrichtigen"-Button oben rechts.  :D

Aaaah... ;D
(Ich ahnungsloser Forenneuling, ich...)

Danke - und auch danke für die Hinweise. Wer noch mehr Ideen hat, gerne her damit.
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds), Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: 

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: Weltengeists Gedanken über schwindende Sonnen
« Antwort #11 am: 27.10.2012 | 12:12 »
Der Benachrichtigen Bottun ist ätzend. Mit dem gleichen Effekt hätte ich einfach nur "Ping" schreiben brauchen ud den Post wieder löschen. So weißt du wenigstens, dass hier noch wer mitliest, der vielleicht was schreibt, wenn er mehr zu sagen hat.

Habe auch zwei FS Kampagnen geleitet, die sich ein paar Motive geteilt haben. Da war ich faul. ;D

Die zweite Kampagne war mit Fate2 und dann SBA und da hatte ich meine liebe Müh mit Schilden und der Balance im Kampf, sowie mit der Umsetzung des Raumkampfes. In meiner Sig steht ein LInk auf das orthographische Massaker einer Rundenplanung/Notizensammlung/Kampagnenmitschrift.

Als Tip:
Beschränke Dich am besten auf einen kleinen Teilbereich de BW.
Eine Stigmatarunde a la Starshiptroopers oder eine Gildenrunde im Stil der alten Elite-Computerspiele oder ein Konflikt zwischen zwei(!) Häusern und nur am Rande den anderen....

Alles auf einmal ist hier viel zu viel.




Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 8.891
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Weltengeists Gedanken über schwindende Sonnen
« Antwort #12 am: 27.10.2012 | 15:24 »
Als Tip:
Beschränke Dich am besten auf einen kleinen Teilbereich de BW.
Eine Stigmatarunde a la Starshiptroopers oder eine Gildenrunde im Stil der alten Elite-Computerspiele oder ein Konflikt zwischen zwei(!) Häusern und nur am Rande den anderen....

Alles auf einmal ist hier viel zu viel.

Danke, werde ich beherzigen ;).

Ich glaube, dass gilt generell für Sci-Fi-Settings. Und ist bei mir auch ein Grund, warum ich als Spielleiter jahrelang sehr bewusst Sci-Fi gemieden und stattdessen Settings mit eher einfacheren Kulturen bespielt habe: Weil die einfach übersichtlicher sind (man kann nicht in kurzer Zeit weit reisen, Nachrichten reisen langsam, die Technik ist beschränkt, in den meisten Ortschaften wohnt nur eine überschaubare Anzahl Leute usw.).

Aber jetzt will ich's halt doch mal probieren, den Horizont etwas zu erweitern. Wobei ich im Moment den Eindruck habe, dass mir die Weite der Welten, die vielen Fraktionen usw. weitaus weniger Probleme machen als die Technik und ihre Auswirkungen. Denn ich mag es eigentlich ganz gerne, wenn das Setting intern konsistent bleibt (wenn man eine bestimmte Sache zulässt, dann muss man sie auch durchziehen und nicht wie bei Harry Potter im einen Moment magische Superkräfte haben und im nächsten Moment die eigenen Schürsenkel nicht mehr zubinden können). Und bei High-Tech geht es mir da genau wie mit High-Magic - ich tue mich schwer damit abzuschätzen, was Leute damit anstellen würden, wenn eine bestimmte Erfindung erstmal gemacht ist. Wenn ich das richtig sehe, ist das Thema bei Fading Suns auch nicht wirklich konsequent durchdacht (dazu fehlen mir in den Technikbeschreibungen, die ich habe, zu viele Bereiche des täglichen Lebens). Aber wenigstens drückt FS mir als Spielleiter den ganz großen Willkür-Button in die Hand und erlaubt mir, missliebige Erfindungen einfach auf den Index zu setzen (von der Kirche verboten, Baupläne in den Emperor Wars verloren gegangen, geschütztes Geheimwissen einer Gilde oder was weiß ich). Damit kann ich glaube ich ganz gut arbeiten.

Jetzt am Anfang kriege ich das von dir angesprochene Problem der Überkomplexität vermutlich ohnehin noch nicht, weil ich ja erstmal nur kleine One-Shots spielen will (keine Kampagnen, sondern Einzelabenteuer von 6-8 Stunden Spieldauer, die an einem, maximal zwei Schauplätzen spielen). Wenn ich mir (und den Probespielern) auf die Weise einen ersten Überblick verschafft habe, kann man immer noch überlegen, was man danach macht (wobei es, wie ich mich kenne, am ehesten auf Entdeckerabenteuer - pardon: Entdeckerdramen - rauslaufen wird). Von einer Kampagne - pardon: einem Epos, in dem jedes denkbare Genre mal vorkommt (z.B. Intrigen, Krieg, Entdeckung, Horror, Investigation, Dungeoncrawl...), halte ich aber ohnehin nix - nach meiner Erfahrung erfordert jedes Genre seine eigenen SC-Archetypen, die man nicht einfach beliebig verpflanzen kann.
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds), Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: 

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 8.891
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Weltengeists Gedanken über schwindende Sonnen
« Antwort #13 am: 3.11.2012 | 12:37 »
Mal wieder ein Update, und gewissermaßen auch eine Antwort auf n.a.DeKritts Empfehlung da oben...

Ich habe mir für den Anfang ein Framework überlegt, mit dem man verschiedene kurze oder längere Abenteuer mit wechselnder (und teilweise auch gleichbleibender) Besetzung spielen kann. Der Projektname ist "Institut für Wiederbeschaffung" (gemeint ist das Reclamation Department). Die SC sind Studenten an der Academy Interatta, die vom Institut ausgewählt und angeworben wurden, um alte Artefakte, Baupläne usw. wiederzubeschaffen.

Dieses Framework passt ganz gut zu meinem Lieblingsthema beim Rollenspiel, nämlich der Entdeckerkampagne. Indiana Jones and Lara Croft go Space Opera, gewissermaßen. Die SC werden neue Orte und fremde Phänomene erleben, sich allein in vergessene Regionen wagen müssen und sich heiße Gefechte mit Tier, Mensch, Alien und schlimmerem liefern. Die Kirche (insb. die Avestiten) darf dabei die Rolle der Bösen übernehmen und den SC immer wieder in die Quere kommen. Die Akademie dagegen ist der sichere Hafen, in den sie sich nach getaner Arbeit zurückziehen können.

Ich bin gerade fleißig dabei, eine Einführung in das Setting und in die angedachte Kampagne zu schreiben (schließlich kann man inzwischen von keinem Spieler mehr erwarten, dass er die Fading-Suns-Bände besitzt). Dieses Konzeptheftchen sollte in ein paar Tagen fertig sein, dann melde ich mich wieder...
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds), Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: 

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: Weltengeists Gedanken über schwindende Sonnen
« Antwort #14 am: 3.11.2012 | 12:42 »
ewenn du eine schnitzeljagd leiten möchtest, kann ich dir die detektivabenteuerfäden in der sl- sektion empfehlen.

ich persönlich mag die "gerichteten Graphen", um Spieler zu führen.

Das ist quasi ein Trichter, denn eine Schiene.


btw voller avatar

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 8.891
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Weltengeists Gedanken über schwindende Sonnen
« Antwort #15 am: 12.11.2012 | 21:20 »
So, wie schon an anderer Stelle hier im Forum verlinkt, habe ich inzwischen meine Einführung für Spieler fertig. Jetzt brauche ich nur noch (1) einen Schwung vorgewürfelte Charaktere, (2) ein paar gute Einstiegs-One-Shots und (3) eine Handvoll motivierte Mitspieler... ;D
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds), Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: 

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.366
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Weltengeists Gedanken über schwindende Sonnen
« Antwort #16 am: 25.11.2012 | 12:27 »
Verdammte Axt, Du hast mich angefixt!
Ich werd nachher ins Büro steigen und Fading Suns aus der Regal holen.
Und lesen...

Kleiner Hook als Kampagnen Aufhänger:
Adlige wird als Buße von ihrer Familie verdonnert, auf Pilgerreise zu gehen.
Sie bekommt natürlich einen Sternfahrer, der sie von Ort zu Ort bringt und einen Brother Battle als Leibwächter und Beichtvater (um der orthodoxen Kirche eines auszuwischen). Unterwegs lernt man dann den Rest der spielrunde kennen.
So kann man unterschiedliche Stände relativ leicht kombinieren, denn auf der Pilgerreise sind alle gleich. Und man lernt das Setting kennen...
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 8.891
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Weltengeists Gedanken über schwindende Sonnen
« Antwort #17 am: 25.11.2012 | 13:13 »
Verdammte Axt, Du hast mich angefixt!

Freut mich zu hören - so war's gedacht ;D.

Ich sehe gerade, dass ich vergessen habe, meine Spielereinführung zu verlinken, was ich hiermit nachhole.

Ansonsten macht das Projekt gerade ein Päuschen, während ich Ideen sammle und an den Regeln schraube (im Moment stehen die Zeichen doch wieder auf BRP, das ich aber mit Renaissance und Runequest6 zu meinem eigenen Regelwerk verschmelzen will).
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds), Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: 

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.366
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Weltengeists Gedanken über schwindende Sonnen
« Antwort #18 am: 25.11.2012 | 13:58 »
Also, wie war das? Du kommst zum Wintertreffen und bietest Freitag Abend Fading Suns an, und ich spiele mit.
Gut? Okay, abgemacht... ;D
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 8.891
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Weltengeists Gedanken über schwindende Sonnen
« Antwort #19 am: 25.11.2012 | 14:02 »
Also, wie war das? Du kommst zum Wintertreffen und bietest Freitag Abend Fading Suns an, und ich spiele mit.
Gut? Okay, abgemacht... ;D

Äh - ich komme zum Wintertreffen? Da wüsste ich doch was von? ;D

Mein Plan sieht eher so aus: Ich schraube noch eine Weile an allem möglichem rum (s.o.). Dann biete ich ein paar Online-Runden an, die ich über die Drachenzwinge organisiere, aber auch hier ankündige. Da bist du dann natürlich herzlich willkommen!
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds), Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: 

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 8.891
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Weltengeists Gedanken über schwindende Sonnen
« Antwort #20 am: 23.04.2013 | 17:38 »
OMG - ist das schon wieder fünf Monate her??? :o

Kleines Update: Ich biete jetzt auf der DZ-Con meinen Fading-Suns-Erstversuch an. Am Ende ist das Spielsystem FATE geworden (das von DestruktiveKritik angesprochene Balancing-Problem finde ich bei One-Shots nicht so gravierend wie bei längeren Kampagnen). Das Abenteuer wird eine klassische Schatzjagd, und Ziel des Abenteuers (von dem ich stark in Zweifel bin, dass ich es an einem Tag durchkriege) ist es letztlich, den Spielern so viele Facetten des Settings wie möglich zu präsentieren. Da einige dieser Spieler aber hier auf Tanelorn lurken, schreibe ich wohl erst hinterher mehr dazu.
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds), Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: 

Offline Bluecaspar

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 395
  • Username: Bluecaspar
Re: Weltengeists Gedanken über schwindende Sonnen
« Antwort #21 am: 14.08.2013 | 23:44 »
Zitat
Kleiner Hook als Kampagnen Aufhänger:
Adlige wird als Buße von ihrer Familie verdonnert, auf Pilgerreise zu gehen.

Das klingt nach "Les Sables de la Foi" bzw. "Der Sand des Glaubens" richtig?  ;) Wer das Abenteuer für Fading Suns nicht kennt, dann lasst euch gesagt sein; Ganz großes Kino. Echt super. Die Franzosen sind klasse.
« Letzte Änderung: 14.08.2013 | 23:47 von Bluecaspar »

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 8.891
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Weltengeists Gedanken über schwindende Sonnen
« Antwort #22 am: 19.05.2014 | 21:23 »
Tja - und ein Jahr später verkauft der Weltengeist seine komplette Fading Suns-Sammlung. Falls jemand Interesse hat: Klick.
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds), Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: 

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 8.891
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Weltengeists Gedanken über schwindende Sonnen
« Antwort #23 am: 27.06.2014 | 09:29 »
Preise für die Fading-Suns-Sachen nochmal gesenkt. Wer also schon immer mal für 110 € ein knappes Dutzend vergriffener FS-Bücher erstehen wollte, sollte bis spätestens Sonntagmittag zugreifen...
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds), Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: 

Offline BobMorane

  • Hot Pink Motorblockschläger
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.505
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: BobMorane
Re: Weltengeists Gedanken über schwindende Sonnen
« Antwort #24 am: 27.06.2014 | 09:57 »
Danke ich habe schon alles. Mich würde das hier interessieren:

 "Verschollen auf Cato IV" (die Rettung einer Decados-Adeligen von einer Vergnügungsraumstation, auf der sie spurlos verschwunden ist).

Schade das es bei dir mit FS nicht geklappt hat. :( Ich liebe den Hintergrund und muss mal wieder an meiner Kampagne rumdoktern.