Tanelorn.net

Autor Thema: Rollenspiel mit Kindern welches System mit netter Geschichte  (Gelesen 5771 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline rayen

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 324
  • Username: rayen
Hello, welches (nach Möglichkeit Freie einfache und Intuitive Anfänger System würdet ihr für Kinder zwischen 4 und 10 Empfehlen, nach Möglichkeit mit einem Märchenhaften Setting. Einfach mal als Einführung ins Hobby. Also eher in die Richtung zusammen eine Geschichte gestallten und erleben.

Offline Galotta

  • Experienced
  • ***
  • suchtet Kampagnen!
  • Beiträge: 256
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Galotta
System? Hero Kids vielleicht.
Welt: Mouse Guard ?

ob 4 oder 10 ist halt ein riesiger Unterschied.
RA4f Spieler - und für RA4f wurde Savage Worlds erfunden.
https://www.spielerverzeichnis.org/profil/galotta/

Offline Nørdmännchen

  • Harmonie-Suchtbolzen
  • Adventurer
  • ****
  • schaut in Wickelpausen im :T: vorbei
  • Beiträge: 871
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Nordmännchen
    • Tredstone
Ich stelle mir seit einiger Zeit die gleiche Frage...

vielleicht Dungeon Squad? Unten auf der Seite gibt's nen deutsches PDF zum Download (danke an Steffen).
Für Kiddies sollte das vielleicht grafisch gepimpt werden... Hat sich aber mit dem "Märchenhafen".

Oder aber The Wildlings von John Harper, mit Erweiterungsregeln von GremlinLegions.
Ist halt auf Englisch - aber wenn jemand laut genug "Hier" schreit, bastel ich den Charbogen mal auf Deutsch...

Witch Girls Adventures hat mich bis jetzt noch nicht so begeistert...
« Letzte Änderung: 31.01.2013 | 19:01 von Nørdmännchen »
»Gute Geschichten sind so gut aufgebaut, daß Lehrer natürlich denken, sie seien vorher geplant,
aber jede Geschichte hätte auch in eine Million andere Richtungen gehen können.«

– Keith Johnstone, Theaterspiele

Offline Chrome

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 148
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chrome
Mir fällt an dieser Stelle Kaphornia ein.
Schönes einfaches System mit dem sicher auch die jüngere Zielgruppe zurecht kommt, sofern sie in dem jungen Alter schon zählen können (4,5 jährige).

Es gab eine zeitlang das kostenlose Einstiegsabenteuer "Jäger der verlorenen Smaragade" immer mal auf Cons oder beim F-Shop als Beigabe bei einer Bestellung. Dort sind vorgefertigte Helden dabei die für Mädchen und Jungen interessant sein dürften (z.b. ne Fee, oder ein Zwerg oder auch der Barbar).

Ansonsten empfehle ich immer gerne Aborea als Einstiegssystem, aber das ist a). nicht kostenlos und b). vielleicht sind sie dafür doch ein bissl zu jung?

Online tartex

  • Legend
  • *******
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 4.394
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: tartex
DSA1 ist super.

Oder Warhammer FRPG1. Das hat meinem Bruder mit 7 Jahren mit den kritischen Treffern viel Spass gemacht.

Man muss ja nur Axe Cop lesen, um zu wissen, was Kindern Spass macht.

Ich persönlich hätte aber auch kein Problem gleich Savage Worlds mit Kindern zu spielen.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Gorilla

  • Gamemaster
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.918
  • Username: Gorilla
System:
4 Werte für jeden Charakter und alle Proben mit 1 oder 2 W6 gegen Mindestwurf 4.
In dem Alter sind die "Regeln" bei einem Spiel noch relativ egal - vor allem, wenn es eine Altersbandbreite von 4 bis 10 erfassen soll. Ein 4-jähriges Kind kann leider komplexere Regeln noch nicht verstehen und ist evtl. sogar mit 4 Werten und "Mindestwürfen" schon überfordert.

Setting:
Mouse Guard könnte ich mir gut vorstellen.
Oder Plüsch Power Plunder. Das Lieblingsstofftier mal richtig zum Leben erwecken :)

Offline Teylen

  • Bloodsaurus
  • Titan
  • *********
  • Tscharrr Tscharrr Tscharrr
  • Beiträge: 16.217
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Teylen
    • Teylen's RPG Corner
Hello, welches (nach Möglichkeit Freie einfache und Intuitive Anfänger System würdet ihr für Kinder zwischen 4 und 10 Empfehlen, nach Möglichkeit mit einem Märchenhaften Setting. Einfach mal als Einführung ins Hobby. Also eher in die Richtung zusammen eine Geschichte gestallten und erleben.
Mermaid Adventures, man spielt hierbei Unterwasserwesen.
(Der Autor hatte vorkurzem erst auch noch einen Kickstarter zu einem RPG über Camping in munterer Runde übernatürlicher Wesen)
Candycreeps hat ein einfaches System und behandelt (teils merkwürdige) Kinder an einer Schule.
Imho recht witzig gemacht. Wobei ich nicht weiß ob es schon ab 4 geeignet ist.
Teylen's RPG Corner (Mein Blog)]

Armut bringt außer Weisheit auch Verdruß, und Kühnheit außer Ruhm auch bittre Mühn.
Jetzt warst du arm and einsam, weis and kühn, Jetzt machst du aber mit der Größe Schluß.

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.094
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Facebook-Page für Los Muertos
Hier mal ein paar Titel.

  • Do - Pilgrims of the Flying Temple ist ein unglaublich süßes, sympathisches und lustiges Setting in Richtung Avatar: The Last Airbender (man spielt fliegende Kinder, die anderen helfen und dabei Chaos verursachen). Die Regeln sind sehr simpel und indie-mäßig erzählerisch -- es gibt also so gut wie keine Zahlen und man bastelt die Story gemeinsam. Didaktisch sicherlich am wertvollsten. :D Im Netz findet sich eine kostenlose deutsche Fan-Übersetzung, einfach mal reingucken! :A (Ist übrigens auch für Erwachsene interessant, meiner Meinung nach.)

  • 1w6 Freunde wurde für die Fans von Krimi-Hörspielen wie Die drei Fragezeichen und Die fünf Freunde entwickelt. Es ist oft ziemlich lustig (oder albern) und hat ebenfalls familienfreundliche Regeln. Man kann es kostenlos downloaden und es gibt auch einige Gratis-Abenteuer. Hier noch der Amazon-Link.

  • Quest - Zeit der Helden ist ein deutsches, klassisches Fantasy-Brett-Rollenspiel, das direkt darauf ausgelegt ist, junge Menschen in das Hobby einzuführen (und zwar in Richtung DSA, D&D & Co). Die Rollenspiel-Merkmale, also freie Entscheidungen und sowas, sind nur beschränkt vorhanden, es ist kein "reinrassiges" P&P. Skeptische Eltern sollten wissen, dass es viele Kämpfe und tote Orks gibt, auch wenn es natürlich "harmlos" gestaltet ist. Meiner Erfahrung nach haben die Kinder selbst damit aber eh kein Problem (zumindest ab einem gewissen Alter - mit vierjährigen könnte es schwierig werden). :p Im Netz findet sich ein Schnupperabenteuer zum Download (neben zahlreichen anderen Materialien). Hier noch der Amazon-Link des Hauptspiels.
.
Wenn die Sprachhürde nicht wäre (und das Buch in D. nicht so schwer zu bekommen wäre), würde ich für ältere Kinder auch Grimm in der zweiten Auflage empfehlen. Das hat ein wunderbares Märchensetting und simple Regeln, die trotzdem schon recht nah an "üblichen" Rollenspielen sind. Ist aber leider nur auf Englisch und ist nicht ganz so einfach zu konvertieren.

Offline Gimkin

  • Adventurer
  • ****
  • Schlaf RW ? Failed !
  • Beiträge: 731
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Gimkin
Zitat
Mach das mal ingame.
Zitat
NSC : "Der Waldfürst gibt, der Waldfürst nimmt."
Cubiker : "Häh ???"
Ranke : "Die einen überleben, die anderen sterben..."
Cubiker : "Ach, Flow ein, Flow aus..."

Offline Famulant

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 165
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Famulant
Hat hier jemand Erfahrung mit LEGO Heroica? Das wäre meine erste Idee.
DEGENESIS: Verrohung - Die Savage Worlds Conversion - Regeln, One-Sheet, Charaktere powered by savagepedia.de
Degenesis Verrohung aktuelle Version

Offline Glgnfz

  • Großpropeller
  • Challenge-Jury
  • Legend
  • *****
  • Beiträge: 5.526
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Glgnfz
    • Von der Seifenkiste herab...
Zu wenig "rollenspielig", würde ich sagen.
Visionär: "Geht weg ihr Rabauken mit eurer Rockmusik und den Rauschgifthaschischspritzen!"

Coldwyn: "Hach, was haben die Franzosen für schöne Produkte, wir haben irgendwie nur Glgnfz. Wie unfair."

Offline Arldwulf

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.424
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Zu Lego Heroica gibt es schon einen Thread im Tanelorn.

http://tanelorn.net/index.php/topic,71910.0.html

Ich finds ganz nett, aber es ist eben in erster Linie ein Brettspiel bei dem in erster Linie die Spieler miteinander konkurrieren, und Rollenspiel an sich nicht vorgesehen ist. Allerdings lässt sich das ziemlich leicht anpassen und dann ist es ein netter Weg um Kindern das Konzept von Abenteurern in einem Dungeon, Geheimtüren und Fallen beizubringen.

Online Mocurion

  • Experienced
  • ***
  • Friesisch herb!
  • Beiträge: 368
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mocurion
Ich hatte wegen einer ähnlichen Frage mal dies hier gefunden:

Wirbel in Wasserau

Ist DSA für Kiddies. Vielleicht ist das was. Die Arbeit hat im Vorfeld eigentlich nur der Spielleiter, hatte ich im Überfliegen so rausgelesen.
JUCHUUU!!! (Homer J. Simpson)

Offline aingeasil

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 205
  • Username: aingeasil
Das Narnia Rollenspiel

Offline Lichtbringer

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.553
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Der_Lichtbringer
Das Narnia Rollenspiel

Echt? Finde ich dafür völlig ungeeignet, weil die Regeln viel zu kompliziert sind.
Hanlons Prinzip: "Führe nie auf Böswill zurück, was adäquat durch Dummheit erklärbar ist."

Das Mantra der Wissenschaft: Wenn Theorie und Praxis nicht übereinstimmen, ist es nicht das Universum, das sich irrt.

Santa

  • Gast
Bei Orkenspalter war mal wer, der sein freies Rollenspiel für Kinder auf Märchengrundlage (wenn ich mich richtig erinnere) vorgestellt hat. War in einem Video von einer Con, kurz bevor Uthuria eingestellt wurde. Kulisse war ein Freigelände. Glgnfz war da auch und wurde auch - glaube ich - zu Uthuria interviewt. Hab das noch irgendwie im Kopf, weil da was von "kein versteckter Rassismus wie Magiebegabte" in Erinnerung... Tandurium oder so. Musst mal selber schauen.

Offline Tarin

  • Hero
  • *****
  • Proud member of the Tanelorn IRC Crew!
  • Beiträge: 1.945
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tarin
    • Der Goblinbau
Gewürfelt wird mit 1w6, Erfolg bei 4+.
SC sind stark, schnell oder Zauberer. Es gibt einen +1 Bonus für zur Klasse passende Aufgaben. Hat der SC passende Ausrüstung, gibt's nochmal +1. Lebensunterhalt gibt's auch, nämlich drei. Sind die aufgebraucht, ist der SC aus dem Spiel, er wird ins Heldenhospital gebeamed und da versorgt, mindestens einen Spielabend lang. Gegner haben zwischen 1 und 6 LP. Rüstungen heben den Angriffswurf auf 5+, um zu treffen. Zauber sind frei ausdenkbar oder aus einer Liste zu wählen.

Sowas sollte doch fürs erste reichen, warum ein RPG nehmen, das eigentlich für Ältere geschrieben wurde?
http://goblinbau.wordpress.com
- Mein Blog
Kyle Katarn Fakt #156: Kyle Katarn hat den EU Relaunch einfach ignoriert.

Online tartex

  • Legend
  • *******
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 4.394
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: tartex
Ich weiß nicht. Wir haben im Volksschulalter mit normalem DSA1 angefangen. Selbst beigebracht. Vorher schon Fighting Fantasy auf Deutsch alle durchgespielt. Ist das nicht eher, was Kinder interessiert?
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline aingeasil

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 205
  • Username: aingeasil
... weil die Regeln viel zu kompliziert sind.
Ich denke, man unterschätzt gerne, was Kinder alles begreifen können.
Solange das Spiel Spaß macht - und dazu gehört eine vernünftige Welt und das ist Narnia imho, auch wenn ich den Büchern gegenüber sehr kritisch stehe - sind auch komplexere Regeln bei guter Erklärung schnell verstanden. Wir reden hier ja nicht von 5-jährigen.

Offline Tarin

  • Hero
  • *****
  • Proud member of the Tanelorn IRC Crew!
  • Beiträge: 1.945
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tarin
    • Der Goblinbau
Den Achtjährigen traue ich DSA1 und so problemlos zu. Ich hatte jetzt eher die Vierjährigen im Kopf, bei denen Addition an sich schon schwierig sein kann.
http://goblinbau.wordpress.com
- Mein Blog
Kyle Katarn Fakt #156: Kyle Katarn hat den EU Relaunch einfach ignoriert.

Offline Nocturama

  • Organisch gewachsene Hühnin
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.949
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Nocturama
Da die Kinder "zwischen 4 und 10 Jahren" sind, könnte da schon ein Fünfjähriger dabei sein  ;)

Ich würde es von daher auch nicht zu kompliziert machen. Ein einfaches System und ein netter Dungeon, wo man klar weiß, worum es geht und wenig Downtime zwischen den Zügen der einzelnen Spieler herrscht. Alternativ auch ein richtiges Erzählspiel wie "Es war einmal", kommt ein bißchen auf die Kinder an.
You're here for two things: to fucking ruin someone's shit, and to play a friendly game of make-believe.

AND YOU'RE ALL OUT OF IMAGINATION.

Offline The_Nathan_Grey

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.582
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Nathan Grey
First Fable, gibt es kostenlos auf Drivethru. Ich fand es schön gemacht
thenathangrey.wordpress.com

"Ne Ansichtskarte aus Solingen" - Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle

"Wenn du noch einmal mit den Augen zwinkerst, zwinker ich mit dem Fingern" - Vier Fäuste für ein Halleluja

Offline Gorilla

  • Gamemaster
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.918
  • Username: Gorilla
Ich finde die Altersspreizung einfach zu groß.

Die Fähigkeit zu lesen und die Texte zu verstehen, sowie auch bereits das ein oder andere Buch gelesen zu haben, sollte imho schon vorhanden sein, d.h. etwas Übung mit der Sprache als Medium zur Informationsvermittlung, die über "Haben will" und "Kevin war doof zu mir" hinaus geht.
Und die Grundzüge eines Rechenvermögens sollen auch nicht schaden.
Ich würde eher 8+ als Zielgruppe für so ein Rollenspiel ansehen.

Die Kinder machen einfach in diesem Alter riesige Entwicklungssprünge. Während ich mit einem 10-Jährigen u.U. schon ein anspruchsvolleres Brettspiel spielen kann, geht das mit 4-Jährigen einfach nicht. Ein 10-Jähriger liest vielleicht schon selbst Karl May, Tim&Struppi, Die drei Fragezeichen, TKKG oder ähnlichen "Abenteuerstoff" - mit 4-Jährigen kuckt man noch Wimmelbücher an und liest vielleicht "Die kleine Raupe Nimmersatt" oder "Der Maulwurf Grabowski".
4-Jährige stapeln Bauklötze aufeinander, 10-Jährige modden ihren Lego-X-Wing.
Das sind einfach völlig unterschiedliche Menschlein, die der TO da unter einen Hut bringen will und das geht irgendwie imho nicht so richtig.


Ganz deutlich wird das vielleicht hieran:
4-Jährige gehen in den Kindergarten (oder sollten das tun).
10-Jährige sind kurz davor, die weiterführenden Schulen zu besuchen oder tun es vielleicht sogar schon.

Offline Nørdmännchen

  • Harmonie-Suchtbolzen
  • Adventurer
  • ****
  • schaut in Wickelpausen im :T: vorbei
  • Beiträge: 871
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Nordmännchen
    • Tredstone
@Gorilla:
"Haben will" und "Kevin war doof zu mir"?
Ernsthaft?  ;)

Im Grundgedanken stimme ich Dir voll zu - der Altersbereich 4-10 stellt extrem unterschiedliche Anforderungen. Da hast Du absolut recht.
Aber rollenspielen können auch die Kleinen schon - das weiß ich aus Erfahrung. Die ist zugegebener Maßen (alterstechnisch) recht eng begrenzt: ich arbeite mit Schulanfängern (um den 6. Geburtstag, mit teilweise eklatanten Schreib-, Lese- und Rechendefiziten).

Aber gerade zum Erwerben sprachlich deskriptiver Fähigkeiten ist simples Tischrollenspiel mit dieser Altersgruppe großartig. Meine Wahrnehmung ist eher: Wenn Du ihnen ewas Vorlesen kannst und sie dafür begeisterungsfähig sind - dann kannst Du mit ihnen auch rollenspielen. Auch ein Kindertheater-Besuch lässt sich mEn prima am Tisch aufbereiten.

Bevor die Fragen kommen: ich nutze bis jetzt unterschiedliche Regeln - meistens abgewandeltes "Wheel of Fate" - bin aber auch noch auf der Suche...
- Regeln die bei den Kleinen wirklich zünden. (Das Glitzern in den Augen, das sie bei manchen Brettspielen haben...)
- Ein Setting das mich und die Kiddies gleichermaßen und längerfristig anspricht.
- Eine amtliche grafische Aufbereitung, das hilft den Rabauken bei mir doch extrem. (Jaja, kindliche Phantasie fördern... ichweißichweiß...)
»Gute Geschichten sind so gut aufgebaut, daß Lehrer natürlich denken, sie seien vorher geplant,
aber jede Geschichte hätte auch in eine Million andere Richtungen gehen können.«

– Keith Johnstone, Theaterspiele

Offline Orakel

  • Hero
  • *****
  • Foucaultianer
  • Beiträge: 1.593
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Orakel
    • Tilting my World
Ich finde die Altersspreizung einfach zu groß.
Das Problem würde ich auch und gerade beim Alterunterschied sehen.

Und vor allem deswegen bin ich gerade ma überlegen, ob nicht etwas aus meiner Prüfung in Kunstdidaktik hier fast schon die "bessere" Lösung wäre. Klar, Kinder sind von Geschichten fasziniert, aber eventuell wäre es gar nicht so schlecht eher über ein spezielles Bedürfnis von Raumerfahrung durch bewegung noch an die Sache ranzugehen.
Damit würde man dann zwar vom Konzept des klassischen P&P abweichen und zum Semi-Larp hinüberwechseln, aber wenn man sich ansieht, dass klassisches Kinderrollenspiel gerade auch mit Fortbewegung etwas zu tun hat könnte das eine bessere Lösung sein als ein wie Umfangreich auch immer gestelltetes, abstraktes Würfelsystem. (Und damit schließe ich alles auch mit ein, was eventuell zusätzlich an verbund-Regeln für eine Mechanik mit ins Spiel kommt.)
Das würde Laws zu mir sagen: Method Actor 75%; Storyteller 75%; Specialist 58%; Tactician 58%; Casual Gamer 25%; Power Gamer 25%; Butt-Kicker 17%

I'm tilting my world!