Autor Thema: Erstellen von schicken Char-Bögen - was brauche ich dafür ?  (Gelesen 866 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Crenshaw

  • Experienced
  • ***
  • "Sie erhalten jetzt eine Robotomie"
  • Beiträge: 489
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Crenshaw
Hi Folks,

ich grübele seit einiger Zeit, wie man einen schicken Charakterbogen erstellen könnte.

Obwohl damit in erster Linie simplere Systeme wie SW, Gumshoe und Fate anvisiert sind, ist das System selbst nicht so wichtig. Es geht mir viel mehr um die Möglichkeit, auf einem Bogen kleine coole Grafiken/ Bildchen oder sonstige Goodies passend zum Setting platzieren zu können (z.B Logos, Polizeimarken, Kaffeeflecken, Post-It-Klebezettel, Dienstausweise, per Büroklammer angeheftete Polaroid-Fotos, verstreute Münzen, Zigarettenschachteln, den Griff einer Waffe, Zaubertrankfläschchen, Amulette, Ringe, uU einfach mal Würfel verschiedener Couleur). Ein sehr schönes Beispiel, wie ich finde, ist das Savage Ghostbusters-Charsheet:

https://docs.google.com/file/d/0B7owTrEn_umyOUlxM0VnQkhzLWc/edit?hl=de&forcehl=1

Ginge so etwas an sich mit Word/Open Office oder brauche ich für so etwas schon Photoshop mitsamt fortgeschrittenen Grafiker-Kenntnissen ? Was benötige ich dafür ggf. an weiteren Tools ? Kennt jemand ein hilfreiches Tutorial oder einige Links ?

Danke im Voraus und viele Grüße
"These NO-NONSENSE solutions of yours just don't hold water in a complex world of dimension gates, flying cyber-apes and time travel."

Offline Psycho-Dad

  • Ulkbeitrag
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.583
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: psycho-dad
Ich Persönlich benutz für meine UA-Charakterbögen GIMP zur erstellung der einzelnen Elemente, setz das ganze dann mit "MS-Paint Classic" zusammen und schieb alles zusammen wieder auf GIMP zur nachbearbeitung (Weichzeichnen, Linien verschmieren, Klonen und anderen Krimskrams). So hübsche Charakterbögen wie den von dir verlinkten bekomm ich damit zwar nicht hin, aber das liegt IMHO mehr an meinem nicht-vorhandenem Talent als an den Werkzeugen.  ;D
« Letzte Änderung: 27.02.2013 | 12:53 von Psycho-Dad »
Lobet den Imperator und reichet mir ein Magazin,
denn was das eine nicht läutert wird das andere Kurieren!

Offline גליטצער

  • Tageszeitprophet
  • Famous Hero
  • ******
  • Transzendente Lichtgestalt
  • Beiträge: 2.194
  • Username: Glitzer
    • Glitzer´s Basteltisch
Die hübschesten Charsheets, die ich mal gesehen habe waren reine Bleistiftzeichnungen für D20. Von Word würde ich abraten, aber mit Power Point (ab der 2007er Version) dürftest Du in die Nähe von so einem Bogen, wie dem von Dir verlinkten, kommen. Insgesamt würde ich davon ausgehen, dass das Niveau "Advenaced Beginner" (nun fragt mich nicht wie man dieses Oxymoron übersetzt) in einem guten Graphikprogramm Deiner Wahl (z.B. Paint Shop Pro, Photoshop, GIMP) für die Erstellung eines solchen Charsheets ausreicht.
« Letzte Änderung: 27.02.2013 | 12:56 von Глитзер »
-X-"Der Kluegere gibt nach" fuehrt nur zur Herrschaft der Dummen -X-

Unterschätzt niemals die Macht des Glitzers!!!11

Offline Nocturama

  • Organisch gewachsene Hühnin
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.254
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Nocturama
Ich benutze eine Mischung aus Photoshop (Gimp ist aber fast genauso gut) und Scribus, damit bekommt man schon eine Menge hin.
Keines der Programme ist aber sonderlich intuitiv nutzbar und man braucht immer eine Einarbeitungszeit.
You're here for two things: to fucking ruin someone's shit, and to play a friendly game of make-believe.

AND YOU'RE ALL OUT OF IMAGINATION.

Offline Psycho-Dad

  • Ulkbeitrag
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.583
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: psycho-dad
Uhhh... Scribus sieht interessant aus. Gleich mal Reinwühlen.  :d
Lobet den Imperator und reichet mir ein Magazin,
denn was das eine nicht läutert wird das andere Kurieren!

Offline scrandy

  • im falschen Körper
  • Famous Hero
  • ******
  • Ex Urban-Brawl Profi
  • Beiträge: 2.582
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: scrandy
    • Mystix-RPG
Ich würde dir eine Mischung aus einem Grfikprogramm (z.B. Gimp) und empfehelen mit dem du die Hintergrundgrafik baust und einem Wordprocessor, der mit transparenten Textfeldern arbeiten kann. Dann machst du dir per Hand auf ein Blatt Papier eine Übersichtszeichnung und baust diese dann erstmal mit zum Beispiel OpenOffice mit Spalten, Textfeldern und Tabellen nach. Das wären dann Quasi nur die Überschriften, Linien und Tabellen in deinem Beispielbogen. Dann misst du dir genau dir Entfernungen aus und rechnest diese dann auf die Gesamtpixelzahl deines Hintergrundbildes um. So kannst du dann mit Gimp  dir den Hintergrund bauen, den du dann nur noch in Openoffice einfügen musst.

Der vorteil wäre, dass du diesen Bogen dann auch zum digitaleen ausfüllen weitergeben kannst (das geht mit Scribus, Indesign und co nicht, weil niemand das Programm hat) und durch die Reduzierung auf eine Hintergrundgrafik sparst du an der Größe des Bogens und an der Rechenzeit bis dieser dargestellt ist.

Ich habe zum Beispiel meine Bögen für Mystix auch so gemacht. Die sehen zwar bewusst nicht so episch aus wie bei deinem Beispiel, aber es reicht.

Apropos Scribus: Das Programm hat sich bis vor kurzem noch deswegen diqualifiziert, weil die Tabellenfunktionen quasi nicht existent waren. Solange die das nicht ausgebaut haben nützt das zumindest für Charakterbögen nichts. Ich habe mit Scribus mal meinen Challengeberitrag 2009 "Das große Erwachen" gesetzt. War ein haufen arbeit, weil ein Layout-Programm eben so ganz anders funktioniert als ein Wordprocessor und viele Sachen berücksichtigt werden wollen, die vorher nicht mal bekannt waren.
« Letzte Änderung: 27.02.2013 | 13:05 von scrandy »
Der Waldfürst gibt, der Waldfürst nimmt.

Mystix: Ranken, Glyphen, Kreiselschiffe - Story-orientiertes Steamfantasy-Rollenspiel. (Homepage / Diskussion)

Mystix - Das große Erwachen: Always Hope - Never Fall!

Callisto

  • Gast
Mit Scribus und Indesign kannst du natürlich ein  ausfüllbares Formular-PDF erstellen.

Offline scrandy

  • im falschen Körper
  • Famous Hero
  • ******
  • Ex Urban-Brawl Profi
  • Beiträge: 2.582
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: scrandy
    • Mystix-RPG
Mit Openoffice übrigens auch.  ;)

EDIT: Nichts gegen Scribus. Das Programm ist wirklich gut. Allerdings wenn du nicht mal Gimp wirklich gut kennst würde ich die Einarbeitung auf Gimp begrenzen und für den Rest bekanntes nehmen. Ein Layout-Programm zu lernen geht dann optional immer noch. Aber ohne ein Grafikprogramm geht eigentlich nichts.
« Letzte Änderung: 27.02.2013 | 13:11 von scrandy »
Der Waldfürst gibt, der Waldfürst nimmt.

Mystix: Ranken, Glyphen, Kreiselschiffe - Story-orientiertes Steamfantasy-Rollenspiel. (Homepage / Diskussion)

Mystix - Das große Erwachen: Always Hope - Never Fall!

Callisto

  • Gast
Mit Openoffice übrigens auch.  ;)
Warum schreibst du dann man könnte damit nicht einen Bogen zum digitalem Ausfüllen weitergeben?

Offline scrandy

  • im falschen Körper
  • Famous Hero
  • ******
  • Ex Urban-Brawl Profi
  • Beiträge: 2.582
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: scrandy
    • Mystix-RPG
Du hast recht. Punkt für dich. Ist aber ungleich aufwendiger. Bei openoffice/Libreoffice/Word kann man einfach die Originaldatei weitergeben und muss nicht überall Eingabefelder platzieren.
Der Waldfürst gibt, der Waldfürst nimmt.

Mystix: Ranken, Glyphen, Kreiselschiffe - Story-orientiertes Steamfantasy-Rollenspiel. (Homepage / Diskussion)

Mystix - Das große Erwachen: Always Hope - Never Fall!

Offline Nocturama

  • Organisch gewachsene Hühnin
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.254
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Nocturama
Wie gesagt: Scribus ist sicher kein intuitiv zugängliches Programm (Gimp auch nicht) und man muss sich erstmal einarbeiten. Ich bin nicht mit allen Sachen zufrieden/friemele mich immer noch rein, aber die Arbeit mit vielen Grafiken (besonders, wenn man die stapelt) und Textfeldern finde ich trotzdem um einiges leichter als bei Word oder OpenOffice.   
Basis-Charakterbögen ohne viel Gedöhns gehen aber sicher mit beiden leichter, schon weil man sich nicht umgewöhnen muss.

Tabellen kann man bei Scribus inzwischen übrigens leichter erstellen  ;)
You're here for two things: to fucking ruin someone's shit, and to play a friendly game of make-believe.

AND YOU'RE ALL OUT OF IMAGINATION.

Offline Oak

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 703
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: oak
    • SPRAWLDOGS
Ich hoffe, ich werde für die Fred-Nekromantie nicht gepfählt, aber ich bin gerade erst über den Beitrag gestolpert und will hier noch mal eine Lanze für Word brechen. Ich bastele damit seit vielen Jahren für SR, DSA und ED maßgeschneiderte Charakterbögen. Sie sind funktional und nicht völlig unschön und vor allem von jedem mit Word nach eigenen Wünschen anpassbar. Und natürlich auch ausfüllbar.

Das ganze ist natürlich ein wenig aus der Not geboren, da ich mich nie richtig in Grafikprogramme habe einarbeiten können.
Die aktuell im SR Bereich von SR verlinkten Bögen sind hoffentlich ein gutes Beispiel dafür und bei Interesse, verlinke ich hier auch gerne mal andere ältere Bögen für SR4 oder gänzlich andere Systeme.

Zuletzt habe ich mit LibreOffice mal etwas Neues für Mutants & Masterminds versucht, was ich bei Interesse gerne mal bereitstelle.

Gruß,
Oak
« Letzte Änderung: 17.03.2014 | 23:04 von Oak »

Offline mainstream

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 10
  • Username: mainstream
Ich verwende alte Version von Photoshop und Illustrator von 2005. Reicht aus, aber man muss sich halt reinarbeiten, wenn man keine Erfahrung mit den Programmen mitbringt.

Offline Nodens Sohn

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 540
  • Username: Nodens Sohn
Also ich verwende zum Erstellen von Cha-Bögen ebenfalls das Programm GIMP und bereite die netten kleinen Grafiken vor, die ich auf dem Bogen plazieren möchte.
Zum Arangieren verwende ich hierfür die LibreOffice und davon das Zeichenprogramm Draw. Da verschiebt sich dann auch nichts mehr. Alles bleibt an seinem Ort. Ich habe vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten, die sich auch nicht hinter igendwelchen kryptischen Menüs verbergen. Und wenn ich möchte, kann ich sogar ein ausfüllbares PDF daraus erstellen.

Narubia

  • Gast
Ich habe einen in Excel/OO Calc und arbeite damit seit Jahren.