Tanelorn.net

Autor Thema: Hilfe zum Charakterbau für die 5. Edition  (Gelesen 2712 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 13.386
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Hilfe zum Charakterbau für die 5. Edition
« am: 26.04.2013 | 18:46 »
Mittelfristig steht mir eine Ars-Magica-Kampagne ins Haus (da hab ich schon Jahre darauf gewartet :)). Einen Charakter hab ich auch schon gebaut, bin aber etwas unsicher, weil irgend wer mal gesagt hat, dass AM schon ziemlich viel Optimierungspotential hat, und ich die Langzeitfolgen der Werte nicht abschätzen kann. Ich hab mal den Charakter angehängt und wäre froh, wenn ein Experte einen Blick darauf werfen würde, ob da irgend etwas total suboptimal ist. Gerade die Zauberfertigkeiten hab ich mehr oder weniger "frei Schnauze" verteilt.

Offline Selganor

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 31.133
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: Hilfe zum Charakterbau für die 5. Edition
« Antwort #1 am: 26.04.2013 | 19:37 »
Magie fuer Anfangscharaktere einzuschaetzen ist auch problematisch.

Ich habe mich bisher immer erstmal an den Sachen orientiert die ich "auf alle Faelle" machen will (meistens sind das fuer den Anfang erstmal ein paar Formelsprueche) und werkle dann rueckwaerts welche Werte ich dafuer brauche.

Mein erster Eindruck: (Kann jetzt allerdings sein dass ich regeltechnisch Schrott schreibe da ich weit mehr Erfahrung mit unserem schwer gehausregelten 3./4. Editions Hybrid habe als der 5.)
Spar dir einzelnen XP in den Arts.

Du kannst die Kuenste auch ohne Punkte drin einsetzen und den Punkt kriegst du beim ersten Lernen wahrscheinlich sowieso wieder rein.
Ein Punkt ist dann gut wenn man noch was uebrig hat das man sonst nicht unterkriegt.
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 13.386
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Hilfe zum Charakterbau für die 5. Edition
« Antwort #2 am: 26.04.2013 | 19:52 »
Spar dir einzelnen XP in den Arts.

Du kannst die Kuenste auch ohne Punkte drin einsetzen und den Punkt kriegst du beim ersten Lernen wahrscheinlich sowieso wieder rein.
Ein Punkt ist dann gut wenn man noch was uebrig hat das man sonst nicht unterkriegt.

Danke! Das ist schonmal ein guter Hinweis.

Draig-Athar

  • Gast
Re: Hilfe zum Charakterbau für die 5. Edition
« Antwort #3 am: 26.04.2013 | 23:21 »
Vorbemerkung: Leider hatte ich in den letzten Jahren keine Ars Magica Runde mehr, deshalb würde ich mich jetzt nicht als Experten bezeichnen.
Gerade die Zauberfertigkeiten hab ich mehr oder weniger "frei Schnauze" verteilt.
Davon würde ich abraten. Ohne nachzurechnen scheinst du relativ niedrige Were zu haben (dein Charakter scheint noch jung zu sein), gerade dann ist es jedoch empfehlenswert ein klares Konzept zu haben, was die magischen Fähigkeiten angeht angeht.

Generell noch zwei Fragen:
1.) Spielt ihr nur mit dem Grundregelwerk oder verwendet ihr auch Zuasatzmaterial.
2.) Da du einen Criamon spielst: möchtest du Twilight/Enigma besonders ins Spiel bringen, oder siest du das eher als interesanten Zuasatz?

Offline Egiltane

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 86
  • Username: pm
Re: Hilfe zum Charakterbau für die 5. Edition
« Antwort #4 am: 27.04.2013 | 21:33 »
dass AM schon ziemlich viel Optimierungspotential hat

Ja.

Zitat
ob da irgend etwas total suboptimal ist

Dies ist keine leicht zu beantwortende Frage — und ich bezweifele, ob es hierauf eine kanonische Antwort gibt.

Zitat
Gerade die Zauberfertigkeiten hab ich mehr oder weniger "frei Schnauze" verteilt

Abgesehen von der ausgeprägten Intellégo-Expertise mutet er auf den ersten Blick wie ein typischer Generalist an. Das muss kein Nachteil sein, insbesondere wenn diese Ausrichtung durch das Charakterkonzept gestützt wird. Andererseits könnte es dazu führen, dass du später bei der Entwicklung eigener magischer Kreationen Schwierigkeiten bekommst, entsprechende Lap Totals zusammen zu bekommen und/oder sehr viele Seasons für deren Entwicklung aufwenden musst. Andererseits besitzt ein Generalist gerade für neue Spieler gegenüber einem Specialist den klaren Vorteil einer größeren Bandbreite an Möglichkeiten, was insbesondere im Hinblick auf spontaeneous magic im unteren Magnitudenbereich interessant sein kann.

Die Zeitspannen in ArM werden langfristig nicht umsonst in Dekaden statt in Monaten gemessen. Meine Empfehlung wäre deshalb, unabhängig vom Grad der Spielerfahrung ein klares Charakterkonzept vor Augen zu haben, das man während dieser Zeit verfolgt. Willkür kann durchaus verlockend sein, kann jedoch im späteren Verlauf zu Unzufriedenheit dahingehend führen, dass man das, was man ursprünglich zu tun gedachte, letztlich nicht- oder nur mit großen Opfern umzusetzen vermag.

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 13.386
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Hilfe zum Charakterbau für die 5. Edition
« Antwort #5 am: 29.04.2013 | 13:12 »
Eigentlich sollte das kein Generalist werden, ich hatte nur Angst, etwas zu verpassen.

Der junge Mann will wissen, wie die Welt wirklich ist, da er durch seine Feen-Kindheit einerseits und seine Initiation in die Geheimnisse des Enigmas andererseits da Handlungsbedarf für sich sieht. Die Konzentration auf Intellego bot sich daher an, aber wahrscheinlich sollte ich mich andererseits auch mehr auf imaginem und mentem konzentrieren, an statt wild zu streuen. Rego als viertes Standbein böte sich dann an, um auch mal etwas zu bewegen. Vis kommt mir auch nicht ganz unwichtig vor.

Dann wäre es aber wohl sinnvoll, das Generalisten-Talent "secondary insight" durch irgend etwas anderes zu ersetzen. Was böte sich denn da an? "Inoffensive to animals" rührt auch eher daher, dass da am Ende noch ein Punkt übrig war, und könnte auch in etwas anderes investiert werden.

Generell noch zwei Fragen:
1.) Spielt ihr nur mit dem Grundregelwerk oder verwendet ihr auch Zuasatzmaterial.
2.) Da du einen Criamon spielst: möchtest du Twilight/Enigma besonders ins Spiel bringen, oder siest du das eher als interesanten Zuasatz?
Bisher ging ich nur vom Grundregelwerk aus, die Spielleiterin wird aber alles haben und lässt mit sich reden, falls es da in einem Erweiterungsband passende Dinge gibt.
Das Enigma hätte ich gerne zentral im Spiel, auch wenn ich als Spieler das natürlich noch nicht durchschaue.

Offline Egiltane

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 86
  • Username: pm
Re: Hilfe zum Charakterbau für die 5. Edition
« Antwort #6 am: 30.04.2013 | 14:28 »
Eigentlich sollte das kein Generalist werden, ich hatte nur Angst, etwas zu verpassen.

Die Bezeichnung leite ich in erster Linie davon ab, dass sämtliche Arts belegt sind, er also nicht den sprichwörtlichen »Mut zur Lücke« aufweist, wie man ihn typischerweise bei einem Spezialisten findet.

Zitat
Rego als viertes Standbein böte sich dann an, um auch mal etwas zu bewegen.

Rego, kombiniert mit Finesse, wird auch gerne für die Emulation jeglicher Art von handwerklicher Tätigkeit herangezogen, was für einen Goblin-blooded nicht all zu abwegig klingt.

Zitat
Vis kommt mir auch nicht ganz unwichtig vor.

Vis kontrolliert jede Form von Meta-Magic und hilft, gegen infernale Kräfte zu bestehen.

Zitat
Dann wäre es aber wohl sinnvoll, das Generalisten-Talent "secondary insight" durch irgend etwas anderes zu ersetzen. Was böte sich denn da an? "Inoffensive to animals" rührt auch eher daher, dass da am Ende noch ein Punkt übrig war, und könnte auch in etwas anderes investiert werden.

Auffällig erscheint mir 2 x Quiet Magic + Suptle Magic. Hinzu kommt noch Inoffensive to Animals, was insgesamt einen recht subtilen Charakter suggeriert. Andererseits ist er zwergenwüchsig (Small Frame), legt einen weltfremden Habitus an den Tag (Fairie Upbringing), wird von übernatürlichen Entitäten heimgesucht, ist nachtaktiv und seine Magie ist Seltsam und Chaotisch.

Rein quantitativ könnten sich Boni und Mali dieser beiden Blöcke bei sozialer Interaktion größenordnungsmäßig ausgleichen. Ein wirklicher Mehrwert bzw. ein Alleinstellungsmerkmal scheint mir jedoch zu fehlen.

Zitat
Bisher ging ich nur vom Grundregelwerk aus, die Spielleiterin wird aber alles haben und lässt mit sich reden, falls es da in einem Erweiterungsband passende Dinge gibt.

Man kommt mit dem Grundregelwerk erstaunlich weit. Für einen Einsteiger sollten die darin beschriebenen Optionen mehr als ausreichend sein.

Bevor man für den Charakterbau überhaupt zum Bleistift (oder zu MetaCreator) greift, bietet es sich im allgemeinen an, mit der Spielleitung zwei Sachverhalte zu kären:

  • Die Art des Spiels
  • Das Pacing

Es gibt Story Guides, die ArM in Anlehnung an D&D, Midgard oder Cthulhu leiten, d. h. ihrem Setting Mood & Feeling dieser Systeme zu Grunde legen. In einem solchen Setting wird sich ein stereotypischer Int+5 Bonisagus mit Puissant Magic Theory hart tun, und womöglich auf lange Sicht mit dem Ebb und Flow der oktroyierten Gezeiten nicht glücklich werden.

Ähnliches gilt für Szenarien mit sehr gemächlichem Pacing, im Rahmen derer sich ein Story Guide über mehrere Spielsitzungen hinweg an einem festen Plot entlang hangelt. Unter »gemächlich« verstehe ich hier ein Pacing, das eine Frequenz von einer Season pro Sitzung dauerhaft unterschreitet. Auch hier wird sich ein Charakter, dessen Fähigkeiten und Virtues eher auf eine langfristige Entwicklung ausgelegt sind, langfristig deplatziert fühlen. Umgekehrt wird ein Abenteuer- oder eher weltlich orientierter Charakter, der niemals in die Welt hinaus ziehen darf, ebenfalls mit dem Schicksal hadern.

Glücklicherweise hindert niemand Spieler und Story Guide daran, sich dahingehend bereits vor dem Spiel auszutauschen und die jeweiligen Präferenzen abzustecken.

Draig-Athar

  • Gast
Re: Hilfe zum Charakterbau für die 5. Edition
« Antwort #7 am: 30.04.2013 | 22:14 »
Bisher ging ich nur vom Grundregelwerk aus, die Spielleiterin wird aber alles haben und lässt mit sich reden, falls es da in einem Erweiterungsband passende Dinge gibt.
Das Enigma hätte ich gerne zentral im Spiel, auch wenn ich als Spieler das natürlich noch nicht durchschaue.
Dann würde ich an deiner Stelle fragen, ob du einen Blick ins HoH-Mystery Cults werfen darfst - selbst wenn du die dort enthaltenen Regeln nicht verwenden willst/darfst kannst du da vielleicht einiges an Inspiration daraus ziehen.
Zitat
Auffällig erscheint mir 2 x Quiet Magic + Suptle Magic
Meiner Erfahrung nach machen diese Vorteile vor allem für Magi Sinn die sich gerne unerkannt in "normaler" Gesellschaft aufhalten und für solche, die oft in Tiergestalt unterwegs sind.

Offline Selganor

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 31.133
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: Hilfe zum Charakterbau für die 5. Edition
« Antwort #8 am: 30.04.2013 | 22:42 »
Korrektur: Magier die gerne zaubern ohne dass man mitkriegt dass sie was zaubern. Ohne "Gentle Gift" wird es schwer in "normaler" Gesellschaft unerkannt zu sein, da ja noch immer die magische Ausstrahlung vorhanden ist.
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Draig-Athar

  • Gast
Re: Hilfe zum Charakterbau für die 5. Edition
« Antwort #9 am: 30.04.2013 | 23:00 »
Ich ging davon aus, dass ein Magier der darauf ausgelgt ist sich unbemerkt in "normaler" Gesellschaft zu bewegen über sowieso über Gentle Gift verfügt. Insofern sehe ich deinen Komentar nicht als Korrektur sondern eher als Ergänzung.

Offline Selganor

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 31.133
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: Hilfe zum Charakterbau für die 5. Edition
« Antwort #10 am: 30.04.2013 | 23:40 »
Entweder habe ich es uebersehen oder der Magier um den es hier geht hat es nicht...
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Draig-Athar

  • Gast
Re: Hilfe zum Charakterbau für die 5. Edition
« Antwort #11 am: 1.05.2013 | 00:54 »
Entweder habe ich es uebersehen oder der Magier um den es hier geht hat es nicht...
Ja, deshalb wollte ich ja darauf hinweisen, dass die gewählten Vorteile vielleicht nicht so oft von Bedeutung sind, wie sie es bei manchen anderen Charakterkonzepten wären.

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 13.386
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Hilfe zum Charakterbau für die 5. Edition
« Antwort #12 am: 1.05.2013 | 09:35 »
Danke an alle für die Beteiligung!
 
Der Charakter geht vom Typus her schon so ein bisschen Richtung intrigant und verschlagen. Er ist zwar eigentlich ganz nett, aber die Kindheit bei den Goblins prägt halt, ob man sich jetzt im Detail daran erinnert oder nicht. In sofern war meine Wahl von quiet und subtle magic auch eher darauf gemünzt, dass die anderen Magi nicht merken sollen, wenn er zaubert.

Mein momentaner Gedankengang geht in die Richtung, secondary insight durch flawless magic zu ersetzen. Dann kann ich auch subtle magic streichen und mir das, bei den Zaubern, wo es sinnvoll ist, über die spell mastery holen.
Subtle magic, fairy blood und inoffensive to animals wird ersetzt durch strong fairy blood, damit wird der Charakter noch ein bisschen goblinoider, das braucht's aber auf jeden Fall nochmal Rücksprache mit der SL. ;)

Was bringt denn inventive genius?

Draig-Athar

  • Gast
Re: Hilfe zum Charakterbau für die 5. Edition
« Antwort #13 am: 1.05.2013 | 10:44 »
Flawless Magic halte ich generell für einen der stärksten Vorteile. Bei Inventive Genius hängt es starkt davon ab wie ihr spielt: wenn ihr mit den Magi mehr auf klassische Abenteuer geht macht es halt weniger Sinn als wenn ihr viele Seasons mit Labortätigkeiten verbringt.

Spielt ihr eigentlich "Troupe-Style" oder eher wie "klassische" Rollenspiele?

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 13.386
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Hilfe zum Charakterbau für die 5. Edition
« Antwort #14 am: 30.08.2013 | 18:35 »
Die SL mag nicht, dass ich Flawless Magic nehme, weil das ein anderer Charakter schon hat - logischerweise der Charakter des einzigen Spielers, der AM-Erfahrung und Powergamer-Talent hat. ;) Da der aber einen unsubtilen Feuermagier baut, mach ich mir um meine Nische zumindest keine Sorgen.

Meine Idee war dann, meinen Charakter auf "strong fairy blood" umzubiegen, da müsste ich dann SL-seitig auch "hermetic prestige" dazu nehmen, weil nur ein extrem mächtiger Lehrmeister mich überhaupt hätte unterrichten können. Heraus kam dann als Zwischenstand:

Virtues:
Strong Fairie Blood +3
Affinity with Art (Intellego) +1
Quiet Magic II +2
Subtle Magic +1
Hermetic Prestige +1
---
+8

Flaws:
Small frame -1
Plagued by supernatural entity -3
Fairie upbringing -1
Weird magic -1
Noctural -1
---
-7

Als zusätzlichen Flaw gefällt mir momentan optimistic, entweder als minor, dann wär's das, oder als major, dann könnte ich mir noch ein paar virtues holen. Meinungen soweit?

Und wie könnte man es denn anstellen, Illusionen nur im Kopf von Leuten zu erzeugen, dass also z.B. ein Einzelner etwas sieht, das alle anderen nicht sehen? Creo Imaginem mit Mentem-Voraussetzung? Schwerer oder leichter als normale Creo-Imaginem-Illusionen?

Offline Egiltane

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 86
  • Username: pm
Re: Hilfe zum Charakterbau für die 5. Edition
« Antwort #15 am: 4.10.2013 | 20:35 »
Die SL mag nicht, dass ich Flawless Magic nehme, weil das ein anderer Charakter schon hat

Es würde mich interessieren, welcher Gedankengang dazu führt, dass bestimmte Virtues lediglich von einem Spieler abgedeckt werden dürfen. Gerade Flawless Magic lädt quasi dazu ein, sehr unterschiedliche Charaktere zu bauen, weil jeder einzelne Spell individuell customized wird.

Zitat
Als zusätzlichen Flaw gefällt mir momentan optimistic, entweder als minor, dann wär's das, oder als major, dann könnte ich mir noch ein paar virtues holen. Meinungen soweit?

Als Personality Flaw ist dieser Nachteil recht gut geeignet, etwaige Stagnationen im Plot aufgrund allseitiger Resignation aufzubrechen. Als Minor Flaw wirkt das zuweilen recht erholsam. Als Major Flaw sähe ich die Gefahr, dass es den Charakter und folglich die Stimmung nach Disneyland katapultiert. Aber möglicherweise ist dies auf Basis der gemeinsam angedachten Grundstimmung auch intendiert.

Zitat
Und wie könnte man es denn anstellen, Illusionen nur im Kopf von Leuten zu erzeugen, dass also z.B. ein Einzelner etwas sieht, das alle anderen nicht sehen? Creo Imaginem mit Mentem-Voraussetzung? Schwerer oder leichter als normale Creo-Imaginem-Illusionen?

Imaginem manipuliert »Species« (siehe HoH:S), was immer einen externen Effekt, d. h. eine Manipulation der allseits wahrnehmbaren Realität, darstellt. Die Spell-Magnitude entsteht zum einen aufgrund der Komplexität des erzielten Effekts sowie vor allem durch die gleichzeitige Manipulation mehrerer Sinne. Denkbar wäre auch die Manipulation eines bestimmten Teil des Raums (Target: Part, ggf. Size +x), der aktuell nur von einer bestimmten Person wahrgenommen werden kann. Sollte sich jedoch die räumliche Konfiguration ändern, indem sich z. B. eine Gruppe von Personen bewegt, ist grundsätzlich jeder in der Lage, die Veränderung wahrzunehmen.

Die direkte Beeinflussung des Geistes einer humanoiden Kreatur ist stets Mentem, die einer animalischen Kreatur (canis, felis, ..., draco) Animal. Derartige Effekte haben oft »Rettungswürfe« (im allgemeinen Int-basiert) zur Folge, die es der beeinflussten Kreatur gestatten, den Einfluss zu bemerken oder ihm zu widerstehen.

Ein weiterer wichtiger Unterschied beider Wege nach Rom ist die Penetration. Mentem-Magie kollidiert mit etwaiger Magic Resistance (wie Parma Magica oder Might), während Imaginem (im allgemeinen) die mondäne Realität modifiziert und damit für einen Bauernlümmel ebenso wirksam ist, wie für einen Magus. Natürlich mag letzterer andere Mittel haben, die Anomalie zu durchschauen (InVi, InIg, InCo, etc.), insbesondere wenn er Grund zu der Annahme hat, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht.

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 13.386
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Hilfe zum Charakterbau für die 5. Edition
« Antwort #16 am: 8.11.2013 | 16:18 »
Die vorläufig endgültige Version des Charakters sieht jetzt übrigens so aus:

Name:   Libertillus
House:   Criamon
Alter:   20
Geschlecht:   m
Size   -1
Confidence   1
Decreptitude   ?
Twilight Points   ?

Virtues      
Strong Faerie Blood                      3
Affinity with Art – Intellego      1
Quiet Magic II      2
Subtle Magic      1
Hermetic Prestige      1
Skilled Parens               1
Inoffensive to Animals   1

Flaws      
Small frame                               -1
Plagued by supernatural entity      -3
Faerie upbringing                    -1
Noctural         -1
Optimistic       -3
Weird Magic      -1

Characteristics
Intelligence 2
Strength   -1
Presence   0
Dexterity   1
Perception 1
Stamina   2
Communication -1
Quickness 1

Abilities
Enigmatic Wisdom   2
Deutsch              5
Faerie Lore           1
Stealth                2
Awareness           1
Athletics              1
Guile                           1
Artes Liberales      1
Latein                  4
Parma Magica       1
Magic Theory       3
Concentration     1
Finesse                1
Penetration          1
Order of Hermes Lore   1
Ride                     1
Intrigue               2
Code of Hermes   1
Brawling      1
Second Sight   1

Magical Arts
Creo     5
Intellego 14
Muto   2
Perdo   0
Rego   2
Animal   0
Aquam   1
Auram   5
Corpus   0
Herbam   0
Ignem   0
Imaginem   7
Mentem   5
Terram   0
Vim           4

Spells
Whispering Winds
Eyes of the Bat
Intuition of the Forest
The Ear for Distant Voices
Wizard's Sidestep
Posing the Silent Question
The Glance of Somnus
The Crystal Dart
Invisibility of the Standing Wizard
Words of the Unbroken Silence

Offline Egiltane

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 86
  • Username: pm
Re: Hilfe zum Charakterbau für die 5. Edition
« Antwort #17 am: 13.11.2013 | 20:20 »
Decreptitude   ?

0, es sei denn er leidet unter aussergewöhnlichen Gebrechen, die bei einem 20-jährigen im Grunde genommen nur durch entsprechende Flaws zu Stande kommen können.

Zitat
Virtues      
Strong Faerie Blood                      3
Affinity with Art – Intellego      1
Quiet Magic II      2
Subtle Magic      1
Hermetic Prestige      1
Skilled Parens               1
Inoffensive to Animals   1

[...]

Abilities
Enigmatic Wisdom   2
Deutsch              5
Faerie Lore           1
Stealth                2
Awareness           1
Athletics              1
Guile                           1
Artes Liberales      1
Latein                  4
Parma Magica       1
Magic Theory       3
Concentration     1
Finesse                1
Penetration          1
Order of Hermes Lore   1
Ride                     1
Intrigue               2
Code of Hermes   1
Brawling      1
Second Sight   1

WIMRE benötigt man für die Ability Second Sight den gleichnamigen Virtue (Minor Supernatural), selbst wenn dies aus der Beschreibung der Ability nicht eindeutig hervorgeht. Aber ich kann mich irren bzw. habe die aktuelle Errata nicht vorliegen.

Zitat
Intellego    14

Der Wert erscheint mir bei einem 20-jährigen selbst mit Affinity reichlich hoch (ArM5, p. 32, After Apprenticeship). However, YMMV: einige Storyguides winken das bedenkenlos ab.
« Letzte Änderung: 13.11.2013 | 20:23 von Egiltane »

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 13.386
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Hilfe zum Charakterbau für die 5. Edition
« Antwort #18 am: 13.11.2013 | 23:56 »
WIMRE benötigt man für die Ability Second Sight den gleichnamigen Virtue (Minor Supernatural), selbst wenn dies aus der Beschreibung der Ability nicht eindeutig hervorgeht. Aber ich kann mich irren bzw. habe die aktuelle Errata nicht vorliegen.
Second Sight krieg ich über den Virtue Strong Faery Blood8)

Zitat
Der Wert erscheint mir bei einem 20-jährigen selbst mit Affinity reichlich hoch (ArM5, p. 32, After Apprenticeship). However, YMMV: einige Storyguides winken das bedenkenlos ab.
Es gab zumindest keine entsetzten Aufschreie.

Offline Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.073
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Hilfe zum Charakterbau für die 5. Edition
« Antwort #19 am: 5.09.2014 | 17:14 »
Ich finde den Charakter absolut brauchbar. Interessieren würde mich allerdings, was dich denn da für eine supernatural entity plagt!

Besitzt dein Spielleiter "Houses of Hermes: Mystery Cults"? Wenn ja, schickt er deinen Charakter als Angehörigen von Haus Criamon vielleicht früher oder später über diverse Initiationen auf einen "Pfad"! Ich mag diese Pfade sehr! Wenn sich dein Spielleiter darauf einlässt, würde ich mir die auf jeden Fall mal anschauen! Wenn sich dein Charakter auf einen "Pfad" begibt, braucht er aber in jedem Fall die Ability "House Criamon Lore" (Die wird in "Houses of Hermes: Mystery Cults" beschrieben). Du kannst nur soviele Stationen auf deinem Pfad erreichen, wie der Wert dieser House Criamon Lore Ability - 1 beträgt (Um den ersten Schritt auf einem solchen "Pfad" zu machen, brauchst du also House Criamon Lore 2).

Ich liebe den gesamten Criamon-Artikel aus "Houses of Hermes: Mystery Cults"! Das Haus gewinnt gegenüber den mageren Informationen aus dem Grundregelwerk dermaßen, dass ich ihn nur empfehlen kann.

Chiarina.
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 13.386
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Hilfe zum Charakterbau für die 5. Edition
« Antwort #20 am: 18.10.2014 | 06:20 »
Ich finde den Charakter absolut brauchbar. Interessieren würde mich allerdings, was dich denn da für eine supernatural entity plagt!

Was meinen Charakter plagen wird, das weiß ich noch nicht, da werde ich mich von der SL überraschen lassen. Wir sind zwar schon einigen übernatürlichen Gestalten begegnet (z.B. haben wir einen Geist als Untermieter), so richtig geplagt hat uns da aber noch niemand.
Mein Charakter begibt sich aber gerade auf eine Reise in seine Vergangenheit, es kann sein, dass da einige Enthüllungen anstehen...

Zitat
Besitzt dein Spielleiter "Houses of Hermes: Mystery Cults"?

Hat sie, mag sie aber nicht und macht statt dessen ihr eigenes Ding.

Offline Egiltane

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 86
  • Username: pm
Re: Hilfe zum Charakterbau für die 5. Edition
« Antwort #21 am: 28.10.2014 | 19:57 »
z.B. haben wir einen Geist als Untermieter

Er heisst nicht zufällig Fulbertus filius Notatus, oder?
« Letzte Änderung: 28.10.2014 | 19:58 von Egiltane »

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 13.386
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Hilfe zum Charakterbau für die 5. Edition
« Antwort #22 am: 28.10.2014 | 23:30 »
Er heisst nicht zufällig Fulbertus filius Notatus, oder?

Nö, zumindest behauptet er, dass er Maximilian heißt.

Mein Libertillus hat heute übrigens eine Queste gestartet, um herauszufinden, wer seine Eltern sind, und hat dabei gleich eine finstere Prophezeiung kassiert. Es bleibt spannend!

Offline Infernal Teddy

  • Katzenlady
  • Legend
  • *******
  • His demonic Personage
  • Beiträge: 4.277
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Infernal Teddy
    • Neue Abenteuer
Re: Hilfe zum Charakterbau für die 5. Edition
« Antwort #23 am: 9.08.2016 | 09:24 »
Ich kidnappe einfach mal den Thread, der Titel passt ganz gut zu meinem thema.

Ich habe das ganz grausame Gefühl, hier was falsch gemacht zu haben, aber ohne Erfahrung mit dem System kann ich nicht wirklich den finger drauf legen. Mag da mal jemand drüber gehen und korrekturvorschläge machen?
Rezensionen, Spielmaterial und Mehr - Neue Abenteuer

Offline Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.073
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Hilfe zum Charakterbau für die 5. Edition
« Antwort #24 am: 9.08.2016 | 11:38 »
Ich habe mir deine beiden Charaktere durchgelesen und finde sie nicht schlecht. Sie sind auf jeden Fall von den Regeln her korrekt. Mich würde interessieren, warum du dieses "grausame Gefühl" etwas falsch gemacht zu haben, hast.

Das einzige, was ich anzumerken hätte, ist die Hauszugehörigkeit der Maga. Haus Tytalus ist ein extrem hartes Haus, was die Ausbildung angeht. Die Tytalus-Magi bekommen ihr Self-Confident, weil sie die knallharten, üblen Methoden der meisten Tytalus-Ausbilder überhaupt durchgehalten haben. Tytalus ist das Haus, das den Konflikt als probates Mittel zum Erkenntnisgewinn sieht (Darwinisten, irgendwie...). Daher hinterlässt die Ausbildung bei den meisten Tytalus-Magi auch irgendwelche Spuren (oder besser gesagt Narben... survival of the fittest!). Viele Tytalus-Magi, die ich so kenne, sind daher auch offensiver aufgestellt, als den, den du erschaffen hast. Du hast ja einige Punkte aufgewendet, um eher in die unauffällig intrigante Richtung zu gehen (Gentle Gift, Quiet Magic, auch einen relativ hohen Charm-Wert...). Natürlich kann man sagen, das sei eben eine Tytalus-Maga, die sich eher diese Form von Konflikten aussucht, um daran zu wachsen. Das geht. Warum aber gibt es das nicht so häufig? Vielleicht, weil man das mit anderen Häusern auch (oder eventuell sogar noch besser) machen kann (an allererster Stelle fällt mir dazu Haus Jerbiton ein, in das deine Maga gut hineinpassen würde).

Zuletzt sei noch gesagt, dass die meisten Magi aus dem Rhine-Tribunal einer Gilde angehören. Darüber findest du Informationen in "Guardians of the Forest". Ein Muss ist das aber nicht.

Danke jedenfalls für den Charakter. Ich freue mich immer, wenn sich jemand darum bemüht, in Ars Magica einen Einblick zu bekommen.
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)