Tanelorn.net

Autor Thema: [Malmsturm] Das erste Mal  (Gelesen 1101 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lothax

  • Gamemaster
  • Adventurer
  • *****
  • Fantasyreiseleiter aus Leidenschaft
  • Beiträge: 591
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lothax
[Malmsturm] Das erste Mal
« am: 27.06.2013 | 16:19 »
Hallo!

Gestern hatte ich das erste Mal das Vergnügen, mit einer feinen Runde Malmsturm im Zuge eines Oneshot anzuspielen. Zu diesem Zweck habe ich das Abenteuer Dypgraeven ausgewählt, welches ja auf der Malmsturm Homepage zum Download bereit steht. Vorweg... sehr stimmungsvoll wie ich finde. Nachdem ich im Diary of Sessions Bereich den Spielbericht hinterlegt habe (hier lang bei Interesse), will ich hier kurz aus Spielleitersicht schildern, wie es mir ergangen ist.

Ich komme von DSA, was bedeutet, dass ich eher mehr an Schienen gewohnt bin. Bei diesem Abenteuer fehlen diese komplett, was für mich eine sehr interessante Erfahrung war und die Geschichte deshalb von Beginn an in die Hände der Spieler gelegt hatte.

Das System an sich ist von den Regeln her sehr schlank, auch wenn ich feststellen musste, dass Regelkenntnis noch nicht bedeutet, dass man frei losspielen kann. Das Gefühl bei FATE und Mamsturm ist ein eigenes, was man vermutlich erst einmal verinnerlichen muss. Ansonsten kann ich eigentlich nur sagen, dass die Regeln, auch wenn die Anwendung dieser zu Beginn bei mir etwas holprig war und ist, sehr schön dazu beitragen, die Geschichte zu erzählen und sich nicht zu sehr in kleinkarierte Regeldeuterei zu verheddern. Das hat mir unglaublich gut gefallen.

Als Oneshot geplant, hatte ich die Charakterplanung und -erschaffung für die Spieler (die allesamt neu im System waren und auch mit FATE im Allgemeinen wenig anfangen konnten) übernommen. Ich finde zwar das Charaktererschaffungssystem total interessant, aber gerade für Onehots eher wenig geeignet.Alternativ könnte man das mit der Schnellerschaffung machen, aber auch auf das hatte ich verzichtet. Deswegen hatte ich mir bei der bei Rundenstart obligatorischen Charakterbeschreibung auch nicht sonderlich viel erhofft... "Ähm, mein Charakter hat eine Lederrüstung, ein Schwert und schaut gefährlich aus..." dachte ich zumindest, dass dies so in der Richtung ablaufen würde.

Weit gefehlt. Die Spieler haben sich den Charakterbogen angesehen, die Aspekte kurz überflogen und eine Geschichte daraus gestrickt. Ganz ohne Aufforderung von meiner Seite. Das war wirklich klasse und die Jungs haben sich da so richtig ins Zeug gelegt. Das hat dazu geführt, dass schon vor dem eigentlichem Spielstart, die Stimmung absolut perfekt war und alle gleich in ihrer Rolle waren. Ein Danke dafür an meine Mitspieler.

Auch der weitere Ablauf war vorbildlich für eine Gruppe, die das erste mal Malmsturm spielte denke ich. Aspekte wurden genutzt, Behauptungen wurden aufgestellt, Gaben und Talente waren nicht nur irgendwelche Notizen auf dem Charakterblatt... ein Lob an meine Spieler.... die hatten das ziemlich schnell raus. Da hatte ich noch eher Probleme, dass ich ihre Aspekte gereizt habe, so sehr war ich von ihrem Eifer überrascht. ^^ Tatsächlich hatte ich nach einiger zeit auch bemerkt, dass ich mir die Aspekte der Spieler nicht sonderlich gut gemerkt hatte, oder beziehungsweise viel zu wenig vorher überlegt hatte, wie ich diese reizen und benutzen kann. Das war ein Fehler, den ich das nächste mal so nicht mehr machen werde. Gerade für systemneue Spielleiter kann ich die Empfehlung aussprechen, nehmt euch wirklich Zeit für die Aspekte der Figuren. Es tat mir fast ein wenig Leid für meine Spieler, die mich hier gestern eiskalt alt aussehen haben lassen. ;D Dennoch war es ein wirklich gelunger Abend, mit einem schönen AB, mit einer schöne Geschichte und einer sehr motivierten Spielerschaft, die sich wirklich ins Zeug gelegt hat und Spaß an dem Spiel und an Malmsturm gefunden hat.

Für mich persönlich habe ich gestern noch die Lehre gezogen, dass es kein vorgefertigtes Abenteuer braucht einen schönen Rollenspielabend zu verbringen als Spielleiter. So inentsiv auf die Spieler eingelassen wie gestern, habe ich mich vorher noch nie und die Spieler haben gemeinsam mit mir die Geschichte vorgetragen und bestimmt... und ich habe es nicht bereut. Das System unterstütze das Ganze dann noch sehr gut wie ich finde und wird von mir sicher noch des Öfteren gespielt werden.
Spielleiter: DSA Uthuria Kampagne // Malmsturmforenrunde im Tanelorn
Spieler: DSA Kampagne
In Vorbereitung: Shadows of Esteren Kampagne

Offline LordBorsti

  • Adventurer
  • ****
  • Malmsturm Regelfuzzi
  • Beiträge: 659
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LordBorsti
Re: [Malmsturm] Das erste Mal
« Antwort #1 am: 27.06.2013 | 16:33 »
Das hört sich doch gut an  :d


Mein Tipp zum Thema Reizen von Aspekten:

Mach dir da nicht zu viel Druck. Die besten Ideen kommen häufig spontan aus dem Spielfluss. Wenn dir nix einfällt, dann halt nicht. Konzentriere deine Denkarbeit lieber auf die Story und das Darstellen deiner NSCs. Die Spieler können ihre Aspekte ja auch selbst reizen. Einzig, wenn einem Spieler die FATE-Punkte ausgehen zu drohen, musst du wirklich als SL aktiv werden, damit der FATE-Punkte Fluss nicht zusammenbricht. Wie schnell dieser FATE-Punkte Fluss an eurem Spieltisch dann aussieht, ist eigentlich egal bzw. eine Frage des gewünschten Stils. Ein hoher FATE-Punkte Durchsatz sorgt für ein heroisches oder auch pulpiges Spielgefühl. Seltenes Reizen von Aspekten in dramatischen Momenten sorgt hingegen eher für ein "grittiges" Spielgefühl.
Malmsturm Regelfuzzi
www.Malmsturm.de

Offline Lothax

  • Gamemaster
  • Adventurer
  • *****
  • Fantasyreiseleiter aus Leidenschaft
  • Beiträge: 591
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lothax
Re: [Malmsturm] Das erste Mal
« Antwort #2 am: 27.06.2013 | 16:49 »
Ja, danke. Ich hab auch versucht locker zu bleiben und die SP wurden nur zum Ende bei einem Spieler etwas knapp. Aber es ging sich zur ersten Hälfte des Abenteuers gut aus. Wichtig war mir vor allem einmal den Spielern die Welt und die Regeln zu präsentieren, dass hat wirklich gut geklappt.

Eine Dreiviertelstunde ging für Regelkunde drauf, in der ich die Aspekte, das Konfliktsystem, Konsequenzen mit ihnen besprochen habe. Das haben sie wirklich schnell gerafft, auch wenn sie natürlich im Vorfeld schon ein wenig im Regelbuch gelesen hatten, was mir die Sache natürlich immens erleichtert hatte. Nur ein Spieler war dabei, der sehr kurzfristig (eine Stunde vor Spielbeginn) aufgesprungen war, aber auch der hatte keine großen Schwierigkeiten. Das spricht definitiv FÜR das System.

Schade war alleine, dass wir abzüglich der Regelerklärung nur 3 1/2 Stunden Zeit hatten, da am heutigen Tag für alle wieder Arbeit und frühes Aufstehen angesagt war, was ein wenig zeitlichen Stress produziert hatte, der zur Konsequenz den Aspekt "Lasst uns manche Dinge etwas schneller abhandeln und uns nicht alles ausspielen" zur Folge hatte. Aber auch das war eigentlich halbwegs zu verschmerzen.

Die ersten 5 bis 10 Minuten waren noch etwas chaotisch, da zwar in der Theorie halbwegs bekannt war, wie das ganze ablaufen sollte/könnte... aber da musste man vorsichtig versuchen, über den eigenen Schatten zu springen. Das ging nach den ersten zaghaften Versuchen und einen vor mir vom Zaun gebrochen Streit in der Geschichte ganz gut.

Alles in allem war das gestern ein echt gelungener Abend und ich bin schon gespannt wie es weitergeht.
« Letzte Änderung: 27.06.2013 | 16:51 von Lothax »
Spielleiter: DSA Uthuria Kampagne // Malmsturmforenrunde im Tanelorn
Spieler: DSA Kampagne
In Vorbereitung: Shadows of Esteren Kampagne