Autor Thema: Hilfe beim Aspekte reizen (konkretes Beispiel!)  (Gelesen 3158 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Azzu

  • Baron Rührbart
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.119
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Azzurayelos
Re: Hilfe beim Aspekte reizen (konkretes Beispiel!)
« Antwort #25 am: 2.07.2013 | 22:44 »
Free Fate sagt genaugenommen gar nichts dazu, was passiert, wenn die SCs auf der anderen Seite eines Tags stehen. Unter dem Gesichtspunkt, dass bei FF auch nur die Spieler aktiv würfeln, ist diese Option für NSCs womöglich gar nicht vorgesehen?

Wichtige NSC bekommen bei FreeFate Fatepunkte genau wie Spielercharaktere, deswegen müsste das schon funktionieren. Allerdings frage ich mich, ob bei FreeFate ein Gegner (egal ob SC oder NSC), dessen Aspekt ich gegen ihn ausnutze, um einen Bonus zu bekommen, überhaupt den Fatepunkt bekommt. Explizit geregelt ist das, anders als beim Ausnutzen von Aspekten für Beschreibungen (hier bekommt der Gegner den Fatepunkt) gar nicht.

Offline Scimi

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.079
  • Username: Scimi
Re: Hilfe beim Aspekte reizen (konkretes Beispiel!)
« Antwort #26 am: 2.07.2013 | 22:56 »
Ja, gerade bei Free Fate stoße ich immer wieder auf solche Interpretationsstellen in den Rgeln.
Ich hoffe einfach stark, dass sich Fate Core durchsetzt und ich in zwei Jahren vielleicht nicht mehr vor jedem Posting recherchieren muss, welche Regeln gerade überhaupt Gesprächsgegenstand sind...

Naja, ich würde trotzdem gern wissen, wie der beschriebene Kampf genau abgelaufen ist. Es will mir nicht in den Kopf, wie das so lange gedauert haben will.

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: Hilfe beim Aspekte reizen (konkretes Beispiel!)
« Antwort #27 am: 3.07.2013 | 00:04 »
Der Szenenaspekt mit der Höhle ist denke ich durch die Beschreibung der Höhle klarer geworden, aber ja mit Szenenaspekten tu ich mich etwas schwer, vor allem weil sie bisher wenn überhaupt dann von mir eingesetzt wurden. Aufdecken/nutzen von Szenen- oder Gegneraspekten kamen in diesem Kampf das erste mal vor bei meinen Spielern.

Nach all dem, wäre es vielleicht eine Option den Kampf noch einmal zurück zu spulen? Also ohne verursachte Konsequenzen, mit allen Fate Punkten und vor allem mit dem Wissen um Taktik in Fate was in diesem Thread dargestellt wurde, den Kampf einfach nochmal wiederholen? Wäre vermutlich besser als den Kampf so noch weiter schleifen zu lassen.
Es schleift ja nicht mehr, es wurde ja Gestern beendet ;)

Also wie gesagt war der Gegner in etwa gleich stark, eigentlich an FP sogar leicht unterlegen.
Der Kampf ging über 3 Spielsitzungen, wobei er in der zweiten Hälfte der 1. Sitzung anfing und die 2. und 3. Sitzung komplett eingenommen hat. Die Spiellänge beträgt ca. 3-4h wie gesagt es war viel Diskussion und Nachschlagen dabei, weil es auch der erste Fate-Boss-fight war sozusagen.

Zitat
Letzte Frage: Haben deine Spieler daran gedacht, dass Konsequenzen einmal kosten los für einen +2 Bonus oder Reroll ausgenutzt werden können?
ja daran haben wir gedacht

Zitat
Naja, ich würde trotzdem gern wissen, wie der beschriebene Kampf genau abgelaufen ist. Es will mir nicht in den Kopf, wie das so lange gedauert haben will.
puh, ich könnte zwar die Zusammenfassung rein stellen, aber ich habe keine Regelanwendungen da drin. Ich versuch mal das morgen zu rekapitulieren... (letzter Teil von Montag ist auch noch nicht fertig)

Zitat
Wichtige NSC bekommen bei FreeFate Fatepunkte genau wie Spielercharaktere, deswegen müsste das schon funktionieren. Allerdings frage ich mich, ob bei FreeFate ein Gegner (egal ob SC oder NSC), dessen Aspekt ich gegen ihn ausnutze, um einen Bonus zu bekommen, überhaupt den Fatepunkt bekommt. Explizit geregelt ist das, anders als beim Ausnutzen von Aspekten für Beschreibungen (hier bekommt der Gegner den Fatepunkt) gar nicht.
Um ehrlich zu sein, bin ich bisher immer davon ausgegangen, dass der entsprechende Char den FP nicht bekommt, sondern das eben genauso gehandhabt wird, als wäre ein Szenenaspekt oder ein eigener - der FP kommt zurück in den Pott. Dass das bei Fate Core anders ist, dachte ich ist eine der Neuerungen
« Letzte Änderung: 3.07.2013 | 00:09 von Dragon »

Offline Azzu

  • Baron Rührbart
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.119
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Azzurayelos
Re: Hilfe beim Aspekte reizen (konkretes Beispiel!)
« Antwort #28 am: 3.07.2013 | 07:45 »
Um ehrlich zu sein, bin ich bisher immer davon ausgegangen, dass der entsprechende Char den FP nicht bekommt, sondern das eben genauso gehandhabt wird, als wäre ein Szenenaspekt oder ein eigener - der FP kommt zurück in den Pott. Dass das bei Fate Core anders ist, dachte ich ist eine der Neuerungen

Bei FreeFate ist das eine vertretbare Regelauslegung. Allerdings macht das nicht nur FateCore anders, sondern auch die älteren Fate-Varianten.

@Kampflänge:

Was Bossfights bei Fate extrem in die Länge ziehen kann, ist defensives Vorgehen. Wenn Fatepunkte und kostenlose Aspektausnutzungen primär dazu verwendet werden, gegnerische Angriffe abzuwehren, spielt sich das wie italienischer Fußball. Das ist mir bei DFRPG mal passiert, weil ich den Endboss offensiv zu stark gebaut hatte.

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: Hilfe beim Aspekte reizen (konkretes Beispiel!)
« Antwort #29 am: 3.07.2013 | 12:45 »
Wie gesagt hatten der Tiermeister und die Kröte recht ähnliche Werte. Beide ihren Magiewert auf +5, Kämpfen bzw. Schusswaffen auf +4, in Athletik war die Kröte mit +3 einen Punkt besser als der Tiermeister, aber Athletik ist mit +4 der höchste Wert des Lustschiffseglers.
Da allerdings beide Waffenstunts haben und ich von unserem Tiermeister Würfe von 8-10 gewöhnt bin (er macht Basis schon 6 mit seinem Bogen), hatte ich der Kröte, außer am Bauch und Gesicht, Panzerplatten mit +3 gegeben. Das war wohl zu hoch gegriffen, andererseits hätte es ja Möglichkeiten gegeben das zu umgehen (was so gut wie nicht stattfand). Bis zu diesem Kampf, war ich es gewohnt, dass die Beiden sich durch alles einfach so durchschnetzeln, allerdings waren die Hauptgegner bisher auch nur Minions, doch selbst eine Horde Zombies hat den Luftschiffsegler mit ein paar Dörflern zusammen nicht mal ankratzen können (und die Golems fielen ja auch entsprechend schnell)

So hier die Zusammenfassung, ich versuche mal mich so gut wie möglich daran zu erinnern, welche Regelstellen wo zugrunde lagen.

So geht Drakin zur Sicherheit auf die Suche nach schmerzstillenden Pilzen und Torak nutzt den magischen Kompass um den richtigen Höhleneingang zu finden.
Wie vorher auch das Herstellen von tonnenweise Fackeln, war das ein vorbereitendes Manöver. Die beiden gehen mit den Aspekten: "brennende Fackeln" und "schmerzstillende Pilze" an den Start, wobei der FreeTag für die Fackeln bereits bei der 1. Exkursion in die Höhlen an einen Bären geht.
Diesmal bemerken sie die Steingolems zu spät und laufen inmitten einer ihrer Patrouillen. Drakin erkennt allerdings, dass ihre Schwachstelle an der Verbindungsstelle zwischen Hals und Rumpf sitzt, weil dort die Magie kanalisiert ist, die sie belebt.
Mit diesem Wissen kann Drakin die Golems köpfen, bevor es ernst werden kann.

Hier hat der Spieler den Fakt geschaffen, dass die Golems eben am Hals den Punkt haben, wo ihre Magie kanalisiert wird und hat den Fakt auch gleich genutzt um die Golems auszuschalten, hier fielen also schon mal 2 FP.
Sie folgen dem Weg und kommen in eine riesige Halle. Torak wirft eine der Fackeln in den Raum, doch diese wird mit einem feuchten Geräusch von einem riesigen Schatten gelöscht.
Ein flammender Pfeil von Drakin schält eine riesige Kröte aus der Dunkelheit, doch der Pfeil prallt an ihrem Körper ab und erlischt. Nachdem Torak die Kröte erblickt hat, gehen sie zur Mitte der Höhle und Torak ruft: “Komm heraus da du komisches Dämonending!”
Während Drakin kopfschüttelnd die Umgebung in Augenschein nimmt, sieht er mit Öl gefüllte Bodenrillen und zündet sie mit der neuen Fackel an.

Hier entstand mit einem FP der bereits genannte Aspekt: "brennende Bodenbeleuchtung"
Zischend breitet sich das Feuer aus und beginnt die Höhle zu erhellen. Feuerkreis um Feuerkreis breitet sich um die Beiden aus, erhellt bearbeitete Säulen, einen schwarzen Steinaltar an einem Ende der Höhle, ein Steinring in der Mitte und das Podest auf die Kröte trohnt. Außerdem sind die beiden von 5 dieser Steingolems umzingelt, wobei 2 von ihnen von Drakin schnell ausgeschaltet werden. Auch der Rest fällt ohne ernsthaft Schaden anzurichten.
Hier weiß ich nicht mehr, ob und wenn wie viele FP geflossen sind, ich meine das welche ausgegeben wurden, bin mir aber nicht mehr sicher, die fielen auf jedenfall innerhalb von 2 oder 3 Runden.
Die Kröte greift schließlich in den Kampf ein und versucht Drakin zu entwaffnen und ihn mit ihrer Magie zu schädigen, in dem sie spitze Steinsäulen aus dem Boden schießen lässt. Drakin weicht geschickt und mit Hilfe seiner Magie aus, doch die Aktionen bleiben nicht ohne Folgen, aus Drakins Kehlen dringen nunmehr nur tierische Laute, ein Tribut an das geflochtene Mananetz, dass sich enger um ihn zusammenzieht.
Er hat alle seine Zauberspeicher raus gehauen und musste dann eine arkane Konsequenz einstecken, was der Verlust der menschlichen Sprache war und seine dritte Konsequenz, mit einer arkanen Konsequenz ist er bereits in den Kampf gestartet und die zweite kam glaube ich bei den Golems. Hier endete auch die 1. Spielsitzung, aber wie gesagt fing der Kampf erst im letzten drittel an.

Der Dämon geht dazu über Drakin mit seiner Zunge zu attackieren und geistesgegenwärtig stößt Torak seinen Säbel durch die Zunge der Kröte um diese am Boden festzunageln.
Block
Drakin nutzt den letzten Pfeil aus seinem Köcher
Aspektreizung
um der Kröte zu schaden, doch diese zeigt sich behänder als gedacht und weicht dem Pfeil aus. Es folgen wieder Erdspieße und Drakin wird von Dexter zur Seite getackelt, doch der nächste Angriff trifft Dexter, der bewusstlos zu Boden geht.
Die Begleiter Konsequenz musste her
Torak nutzt die Ablenkung, er zieht seinen Säbel aus der Zunge heraus und hält sich daran fest, wie geplant zieht ihn die Kröte damit zu sich heran, so das er sich auf deren Rücken schwingen kann, doch die Knochenplatten der Kröte sind ein effektiver Schutz.
Ich bin mir nicht mehr sicher ob das ein Fakt, oder ein Athletik-Manöver war oder nur der Fluff für "ich bewege mich dahin" es hatte aber eine kurze Diskussion gegeben diesbezüglich.
Auch von Drakins markerschütterndem Gebrüll zeigt sie sich unbeeindruckt und versucht Torak abzuschütteln. Da Drakin auf sein Messer ausweichen muss, muss er sich ebenfalls in die Reichweite der Kröte begeben, er versucht sie soweit abzulenken, dass Torak einen Schlag landen kann
Manöver für Torak
und bemerkt dabei hinter der Kröte ein Loch im Boden aus dem es leicht bläulich leuchtet, er blickt hinein und sieht eine weitere Höhle und einen See, das Wasser ist der Grund für die Illumineszens die in einem regelmäßigem Takt pulsiert. Drakin springt ebenfalls auf die Kröte und verdeckt ihr die Sicht,
Blenden - Manöver, an der Stelle gab es eine Diskussion über die Manöver bei FreeFate, da ist sehr schwammig erklärt ob der Gegner bei jedem Manöver das Recht hat sich zu verteidigen
während Torak versucht seinen Säbel in ihren Nacken zu rammen und sie mit seiner Magie anhebt, damit sie nicht mehr genug Boden unter den Füßen hat um ihn abzuwerfen.
Manöver, glaub ich... hier wurde dann darüber diskutiert, weil ich die Kröte aus diesem Luftkissen springen lassen wollte, dass man nicht springen kann, wenn man keinen Boden unter den Füßen hat, aber es war kein Block.
Die Kröte beschwört ihrerseits ihre Magie und hebt das Plateu in die Höhe, so das der Kampf nun auf einer hohen Säule stattfindet. Zwar schafft Torak es mit seinem Säbel ein Loch in die Panzerplatten zu stoßen, aber wird dabei von der Säule geworfen.
Manöver der Kröte und die erste Konsequenz "Loch in den Panzerplatten", im Nacken der Kröte, das löste ja die Diskussion bezüglich Fallschaden durch Manöver aus, im nachhinein haben wir einfach den Stress des Angriffs angerechnet.
Drakin erinnert sich daran, dass er im vorbeirutschen ein Loch im Bauch der Kröte gesehen hatte wo eigentlich das Herz hätte sein sollen und rutscht von ihren Augen herunter um mit seinem Messer unter die Kröte zu kommen,
Hier hat der Spieler versucht einen Aspekt der Kröte aufzudecken, der Aspekt war "korrumpiertes Herz"
doch dabei wird er von der Zunge der Kröte erwischt und kann sich nur noch mit einem beherzten Sprung auf der Säule halten, was ihn an den Rand schlittern lässt, während Torak sich gerade wieder über die Kante der Säule nach oben zieht.

Während Drakin und Torak versuchen die Bewegung der Kröte einzuschränken indem Torak sich an ihr Bein klammert und Drakin versucht die Säule zu ihrem Vorteil zu nutzen, manövriert diese die Beiden aus und springt von der Säule zu Dexter.

Manöver von Torak "fest im Griff" und von Drakin "An den Rand gedrängt" wurden beide durch meine Bewegung aufgehoben, bzw. Torak ließ freiwillig los, als die Kröte zum Sprung ansetzte.
Sofort eilen Torak und Drakin zu Hilfe, doch die Kröte schnappt sich Dexter und wirft ihn auf Drakin, er fängt ihn auf und rollt sich mit Dexter zusammen ab, dank der schmerzlindernden Pilze, die er vorher gesammelt und eingenommen hat, übersteht er das Manöver ohne größere Beeinträchtigungen.
Aspektreizung: Drakin wird alles tun um zu allererst Dexter aus der Gefahrenzone zu bringen
FreeTag der "schmerzlindernden Pilze" wurde genutzt um das Ausscheiden aus dem Kampf für Drakin zu verhindern.

Mit Dexter auf der Schulter sieht Drakin sich zu einem Angriff nicht in der Lage
weil Dexter aufgrund seines Gewichts einen Malus von -2 nach sich gezogen hätte
und versucht die Kröte abzulenken und Torak dies mit Handzeichen zu signalisieren.
Manöver
Torak nutzt Drakins Ablenkung um seine ganze Kraft in einem letzten Angriff zu kanalisieren, er springt auf den Rücken der Kröte um mit seinem ganzen Gewicht seinen Säbel in das Loch rammen, dass er in die Panzerplatten geschlagen hatte.
Mal sehen ob ich das noch richtig zusammen bekomme, er hat seine letzten beiden FP für den Angriff ausgegeben: FreeTag von dem Manöver + nutzen der Konsequenz "Loch in Panzerplatten" + nutzen von einem seiner Aspekte gaben +6 auf den Angriff, +1 gewürfelt, +2 Nahkampf, +1 durch Stunt, +1 Schaden durch Waffe, waren 11, ich hab es auf ganze 8 gebracht als Verteidigung, einen Stresspunkt konnte sie ohnehin noch nehmen, also nahm ich die leichte Konsequenz...
Sein Angriff gelingt, die Kröte bäumt sich ein letztes mal auf, versucht ihn mit ihrer Magie zu attackieren, doch so schnell wie Torak das kribbeln in der Luft wahrnimmt, so schnell endet es auch. Die Kröte bricht zusammen und bleibt wie tot liegen.
Nur Drakin nimmt wahr, dass die Kröte nicht wirklich tot ist, aber irgendetwas in ihren Augen sagt ihm, dass sie nicht der böse Dämon ist für den sie sie halten und hält ihn davon ab Torak die Wahrheit zu sagen.

...und hab die Aufgabe verhandelt, dabei hab ich Drakins Tiermeisteraspekt gereizt

Aber das war nicht die ganze Sitzung, es endete wie folgt:
Stattdessen kümmert er sich erst einmal um Dexter um seine Wunden mit Gesas Heilsalbe zu behandeln. Torak untersucht indessen das Loch in die untere Höhle, dass Drakin während des Kampfes gefunden hat. Nachdem sie ausloten wie tief das Wasser ist, springt Torak hinunter. Vor sich sieht er das Herz der Kröte in der Mitte eines kreisrunden Sees hervorragen, es hängt von Sehnen zwischen Boden und Decke und pulsiert in einem dunklen unheimlichen Licht, schwarze Adern durchziehen Herz. Torak nähert sich dem Herz, auf einen Angriff gefasst und bemerkt dabei, dass das Wasser eine dichtere Konsistenz hat als es haben sollte. Als er das Herz mit seinem Schwert berührt zieht sich das Wasser zurück und manifestiert sich in einem Elementar ähnlichem Wesen das ihn attackiert und versucht ihm die Luft weg zu nehmen, doch Torak schafft es das Wesen mit seinem Säbel zu zerschlagen, das offensichtlich das Herz verteidigt. Als der Elementar zerfällt, schwappt das Wasser Torak entgegen und löscht seine Fackel, bevor es in den Ritzen und Rissen des Gesteins versickert. Das Licht, welches von dem Herz ausgeht blitzt noch einmal hell auf und erlischt dann, doch das leise und jetzt schleppende Schlagen ist noch zu hören. In der Dunkelheit holt Torak aus um das Herz vor sich abzuschlagen, doch oben in der Höhle, sieht Drakin, wie die Kröte sich noch einmal aufrafft und sich mühsam in seine Richtung schleppt, alle Bösartigkeit ist aus ihrem Blick gewichen und bevor Torak zuschlagen kann hört er Drakins, vor Anstrengung verzerrte Stimme, die er durch seinen letzten Zauber doch verloren hatte und ihn davon abhalten will das Herz zu zerschlagen.*
*ich habe den Spieler gebeten hier selbst noch einmal zu schreiben wie er das formuliert hatte. Das Ende dieser Spielsitzung war also schon wieder nicht das komplette Ende, was aber daran lag, das ich zu einem festen Zeitpunkt beenden musste und das Einschreiten des Tiermeisters eigentlich nicht möglich gewesen wäre, weil er 1. keine Stimme hat im Moment und 2. die ganze Szene mit Dexter beschäftigt war. Als der Spieler aber am Ende merkte, dass der Troll keines der Anzeichen das die Kröte selbst nur ein Opfer ist, mitbekommen hatte (und er versäumt hatte es ihm mitzuteilen) und ich auch keine Anstalten machte es ihm mitzuteilen (ich fand das dramatische Ende genauso reizvoll wie das "Happy End"), bot er mir letztendlich seine - jetzt wieder - letzten zwei FP an um die Konsequenz das er nicht sprechen kann, kurzzeitig aufheben zu dürfen, da das dem Spieler wirklich wichtig war, hab ich das zugelassen, musste aber dann zeitlich hier auch cutten.
« Letzte Änderung: 3.07.2013 | 12:52 von Dragon »

Offline LordBorsti

  • Hero
  • *****
  • Malmsturm Regelfuzzi
  • Beiträge: 1.020
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LordBorsti
Re: Hilfe beim Aspekte reizen (konkretes Beispiel!)
« Antwort #30 am: 3.07.2013 | 13:44 »
Also das meiste ließt sich eigentlich ganz gut. Mich wundert, dass ihr dafür 4 Stunden gebraucht habt. Wie lang haben denn die Diskussionen gedauert? Ich würde für diesen Bosskampf in meiner Runde wohl in etwa einer Stunde abwickeln. Wobei die meiste Zeit aber wohl für Beschreibungen statt Diskussion und Regelanwendung drauf geht.

Ich sehe jetzt aber, warum deine Spieler so wenig FP hatten. Die Ursache ist simpel: Du forderst zu häufig FP fürs Fakten schaffen ein oder deine Spieler verwenden zu selten die Möglichkeit Fakten durch Fertigkeitswürfe zu schaffen (Declaration, siehe Seite 36 FreeFATE DIN A5 Edition). Da dies keine FP kostet behalten sie nicht nur ihre FP, sondern sie erhalten auch die freien Verwendungen (free tags) für die Aspekte, die die neuen Fakten repräsentieren.

Konkrete Beispiele:

Diesmal bemerken sie die Steingolems zu spät und laufen inmitten einer ihrer Patrouillen. Drakin erkennt allerdings, dass ihre Schwachstelle an der Verbindungsstelle zwischen Hals und Rumpf sitzt, weil dort die Magie kanalisiert ist, die sie belebt.
Mit diesem Wissen kann Drakin die Golems köpfen, bevor es ernst werden kann.
Hier hat der Spieler den Fakt geschaffen, dass die Golems eben am Hals den Punkt haben, wo ihre Magie kanalisiert wird und hat den Fakt auch gleich genutzt um die Golems auszuschalten, hier fielen also schon mal 2 FP.


Besser: Der Spieler erschafft mit einem Fertigkeitswurf einen Fakt. In diesem Fall mit Mysterien (weil er sich damit auskennt) oder Aufmerksamkeit (weil er da so ein Funkeln sieht). Da es die Möglichkeit gibt diesen Fakt zu einem Vorteil zu nutzen, wird dieser Fakt durch einen Aspekt ausgedrückt. Dieser Aspekt darf einmal kostenlos ausgenutzt werden (free tag).

Ein flammender Pfeil von Drakin schält eine riesige Kröte aus der Dunkelheit, doch der Pfeil prallt an ihrem Körper ab und erlischt. Nachdem Torak die Kröte erblickt hat, gehen sie zur Mitte der Höhle und Torak ruft: “Komm heraus da du komisches Dämonending!”
Während Drakin kopfschüttelnd die Umgebung in Augenschein nimmt, sieht er mit Öl gefüllte Bodenrillen und zündet sie mit der neuen Fackel an.
Hier entstand mit einem FP der bereits genannte Aspekt: "brennende Bodenbeleuchtung"


Das hier ist kein Fakten schaffen. Hier wird die Situation durch die Handlung eines Charakters verändert. Für sowas verwendet man Manöver. Ich würde den Charakter auf Athletik würfeln lassen (wenn er Nahe an einer Bodenrille steht) oder Schusswaffen (wenn die Fackel geworfen wird). Das Resultät ist der Szenenaspekt "brennende Bodenbeleuchtung". Auch hier gilt, neuer Aspekt, also einmal kostenlos Ausnutzen (free tag).

Der Rest ließt sich aber eigentlich ganz korrekt.
Malmsturm Regelfuzzi
www.Malmsturm.de

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: Hilfe beim Aspekte reizen (konkretes Beispiel!)
« Antwort #31 am: 3.07.2013 | 14:14 »
Zitat
Du forderst zu häufig FP fürs Fakten schaffen ein
Ich hab da nix gefordert, das kam von meinen Spielern: "Hier haste einen FP, dafür schaff ich den Fakt dass..."

Zitat
Das hier ist kein Fakten schaffen. Hier wird die Situation durch die Handlung eines Charakters verändert. Für sowas verwendet man Manöver. Ich würde den Charakter auf Athletik würfeln lassen (wenn er Nahe an einer Bodenrille steht)
Aber es gab die Bodenrillen vorher nicht (genausowenig wie den ganzen anderen Säulen und Altarkram), wieso ist das also kein Fakt?

Zitat
Besser: Der Spieler erschafft mit einem Fertigkeitswurf einen Fakt. In diesem Fall mit Mysterien (weil er sich damit auskennt) oder Aufmerksamkeit (weil er da so ein Funkeln sieht). Da es die Möglichkeit gibt diesen Fakt zu einem Vorteil zu nutzen, wird dieser Fakt durch einen Aspekt ausgedrückt. Dieser Aspekt darf einmal kostenlos ausgenutzt werden (free tag).
Ich glaube das Problem ist da eher:
Fakt schaffen - FP ausgeben, aber kein Zeitverlust
Manöver - kostet eine Aktion
aber das ist jetzt meine Vermutung, ich werde darauf noch mal hinweisen, vielleicht unterstelle ich mehr Regelkenntnis als vorhanden ist :D

Zitat
Also das meiste ließt sich eigentlich ganz gut. Mich wundert, dass ihr dafür 4 Stunden gebraucht habt. Wie lang haben denn die Diskussionen gedauert? Ich würde für diesen Bosskampf in meiner Runde wohl in etwa einer Stunde abwickeln. Wobei die meiste Zeit aber wohl für Beschreibungen statt Diskussion und Regelanwendung drauf geht.
Gut die Zusammenfassung umfasst natürlich nicht absolut jede einzelne Kampfrunde. Aber beim lesen hab ich mich das im nachhinein auch gefragt warum wir so lange gebraucht haben :D
« Letzte Änderung: 3.07.2013 | 14:17 von Dragon »

Offline LordBorsti

  • Hero
  • *****
  • Malmsturm Regelfuzzi
  • Beiträge: 1.020
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LordBorsti
Re: Hilfe beim Aspekte reizen (konkretes Beispiel!)
« Antwort #32 am: 3.07.2013 | 14:38 »
Ich hab da nix gefordert, das kam von meinen Spielern: "Hier haste einen FP, dafür schaff ich den Fakt dass..."

Daher schrieb ich (weil nicht aus dem Text ersichtlich):
Du forderst zu häufig FP fürs Fakten schaffen ein oder deine Spieler verwenden zu selten die Möglichkeit Fakten durch Fertigkeitswürfe zu schaffen ...



Aber es gab die Bodenrillen vorher nicht (genausowenig wie den ganzen anderen Säulen und Altarkram), wieso ist das also kein Fakt?
Wenn die Spieler die Sachen als Fakten herbeierzählt haben, hast du natürlich recht. Es handelt sich dann um Fakten schaffen (war für mich so aus dem Text nicht ersichtlich). Aber auch dann gilt: Fakten erschaffen (declaration) per Fertigkeitswurf ist hier vorzuziehen. Kostet keine FP und man erhält einen free tag.

Ich glaube das Problem ist da eher:
Fakt schaffen - FP ausgeben, aber kein Zeitverlust
Manöver - kostet eine Aktion
aber das ist jetzt meine Vermutung, ich werde darauf noch mal hinweisen, vielleicht unterstelle ich mehr Regelkenntnis als vorhanden ist :D

Auch das Fakten schaffen (declaration) per Fertigkeitswurf kostet keine Aktion. Lies dir nochmal aufmerksam die Seite 36 durch (Fakten durch Einschätzungen schaffen, Fakten schaffen (declaration)) und gib die auch nochmal deinen Spielern zum lesen. Fakten schaffen per FP ist einfach ziemlich ineffektiv. Das lohnt sich nur, wenn man die betreffende Fertigkeit zu niedrig hat.
Malmsturm Regelfuzzi
www.Malmsturm.de

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: Hilfe beim Aspekte reizen (konkretes Beispiel!)
« Antwort #33 am: 3.07.2013 | 15:00 »
Zitat
Auch das Fakten schaffen (declaration) per Fertigkeitswurf kostet keine Aktion.
aber Manöver tun das schon, auch wenn mir jetzt spontan der Unterschied nicht mehr so klar ist

Zitat
Fakten schaffen per FP ist einfach ziemlich ineffektiv. Das lohnt sich nur, wenn man die betreffende Fertigkeit zu niedrig hat.
Das frag ich mich jetzt tatsächlich auch, warum sollte man das dann überhaupt machen, außer um Ausrüstung herbei zu erzählen? Und selbst dafür könnte man mit Besitz würfeln.

Offline LordBorsti

  • Hero
  • *****
  • Malmsturm Regelfuzzi
  • Beiträge: 1.020
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LordBorsti
Re: Hilfe beim Aspekte reizen (konkretes Beispiel!)
« Antwort #34 am: 3.07.2013 | 15:13 »
aber Manöver tun das schon, auch wenn mir jetzt spontan der Unterschied nicht mehr so klar ist

In manchen Fällen ist das auch nicht einfach zu sagen. Anstatt da jetzt einen Ellenlangen Text zu schreiben, würde ich auf folgenden Blog Post verweisen, der das ziemlich gut zusammenfasst (und nebenbei von den FATE Erfindern kommt). Danach sollte einiges klarer werden:

This may have been covered already in some prior posts on the site, but I’ve found myself typing something like it in an email again, so I thought I’d put this out there in a post of its own:

That’s the “secret” of assessment, declaration, and maneuvering, in fact — they’re all the same action, in essence, a skill roll that gives rise to an aspect, which offers a free invocation (tag) out of respect to the successfully skill roll. The only difference between them is in terms of how the authority model appears to work.

Assessment is a discovery of something the GM thought of, uncovered by a successful skill roll. Because the aspect is presumed to exist prior to its discovery, you can look at the possibility of “getting it wrong”, as we do with some of the Empathy/Deceit interactions in SOTC and DFRPG, but that’s not a necessary feature.

Declaration is the establishment of a player-invented/introduced fact, backed by a successful skill roll. The fact is presumed to exist prior to its introduction, as far as the characters are concerned. The player’s character, typically, is the smart/alert one who’s on the ball enough to take advantage of the fact first.

A maneuver is a character-imposed change in circumstance, successfully established if the player makes a (often contested) skill roll on his behalf.

But outside of those authority models, it’s the same basic game move.


Quelle: http://www.faterpg.com/2011/the-grand-unified-theory-of-maneuvers/    


Das frag ich mich jetzt tatsächlich auch, warum sollte man das dann überhaupt machen, außer um Ausrüstung herbei zu erzählen? Und selbst dafür könnte man mit Besitz würfeln.

Es macht dann Sinn, wenn man nicht das Risiko des Scheiterns bei einem Würfelwurf eingehen will oder wenn es sich bei dem erschaffenen Fakt nicht um etwas handelt, was dem Charakter bei einer späteren Handlung einen Vorteil verschaffen könnte.
Malmsturm Regelfuzzi
www.Malmsturm.de

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: Hilfe beim Aspekte reizen (konkretes Beispiel!)
« Antwort #35 am: 3.07.2013 | 15:43 »
alles klar danke, das macht einiges deutlicher

Offline LordBorsti

  • Hero
  • *****
  • Malmsturm Regelfuzzi
  • Beiträge: 1.020
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LordBorsti
Re: Hilfe beim Aspekte reizen (konkretes Beispiel!)
« Antwort #36 am: 3.07.2013 | 16:01 »
Bitte schön  :d
Malmsturm Regelfuzzi
www.Malmsturm.de

Offline Scimi

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.079
  • Username: Scimi
Re: Hilfe beim Aspekte reizen (konkretes Beispiel!)
« Antwort #37 am: 3.07.2013 | 19:54 »
Wow, danke, dass du dir die Arbeit mit dem Transkript gemacht hast!

Allerdings kann ich keine groben Schnitzer erkennen. Ich finde, der beschriebene Ablauf klingt ganz gut - ich wäre froh, wenn das immer so laufen würde... Und der FP-Aufwand war jetzt auch nicht extravagant. Auch wenn man darauf achten sollte, dass die Charaktere vor wichtigen Szenen die Chance haben, FP zu sammeln.

Vielleicht liegt das Problem ja doch bei Free Fate, was m.E. viele Eventualitäten recht schlampig abhandelt. Regeln sollen eine unklare Situation ja eigentlich regeln und einem Diskussionen ersparen.

Allerdings hätten deine Spieler mit Free Tag-Combos durchaus mehr herausholen können. In deiner Beschreibung klingt es so, als wenn die SCs nur für sich selbst getagged hätten, anstatt die Tags weiterzureichen?

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: Hilfe beim Aspekte reizen (konkretes Beispiel!)
« Antwort #38 am: 3.07.2013 | 19:59 »
Zitat
Wow, danke, dass du dir die Arbeit mit dem Transkript gemacht hast!
Das Transkript gibt es so oder so, nur halt ohne Regelanmerkungen

Zitat
Allerdings hätten deine Spieler mit Free Tag-Combos durchaus mehr herausholen können. In deiner Beschreibung klingt es so, als wenn die SCs nur für sich selbst getagged hätten, anstatt die Tags weiterzureichen?
Sie haben sie schon weitergereicht, aber ich denke das Problem war eher, dass sie selten mehr als ein, maximal zwei Manöver gleichzeitig genutzt haben. Kombiniert mit einem vergleichsweise geringem Nahkampfwert (der ja zum tragen kam, als die Pfeile alle waren) hat es halt einfach nie gereicht...

und ja ich denke auch, dass der nächste Kampf deutlich flüssiger laufen wird, das hier zu rekapitulieren war auf jedenfall schon ne gute Sache ;)

Offline Scimi

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.079
  • Username: Scimi
Re: Hilfe beim Aspekte reizen (konkretes Beispiel!)
« Antwort #39 am: 3.07.2013 | 20:15 »
Das Transkript gibt es so oder so, nur halt ohne Regelanmerkungen

Das hatte ich auch so verstanden, vielleicht hätte ich richtiger sagen sollen: Danke, dass du den Text nochmal durchgegangen bist, um die spielmechanischen Teile reinzukommentieren.  ;)

Sie haben sie schon weitergereicht, aber ich denke das Problem war eher, dass sie selten mehr als ein, maximal zwei Manöver gleichzeitig genutzt haben. Kombiniert mit einem vergleichsweise geringem Nahkampfwert (der ja zum tragen kam, als die Pfeile alle waren) hat es halt einfach nie gereicht...

Meine Faustregel ist, dass Bossgegner etwas mehr Schaden (durch mehr Stress oder Konsequenzslots) aushalten sollten als die SCs und etwas mehr Schaden machen (+1 durch Stunts etc.), aber ansonsten von den Kampfwerten her möglichst den Charakteren angepasst sind.
Wenn die Spieler dann einfach nur Angriffe würfeln, verlieren sie auf Dauer.
Wenn sie nur Kampfmanöver machen, haben sie keine Garantie, dass es funktioniert und verlieren auf Dauer.
Wenn sie zu lange brauchen, greift der Gegner länger an und sie verlieren auf Dauer.

Die einzige Möglichekeit ist, Manöver in Gebieten einzusetzen, wo der Gegner keine Stärken hat und die dann möglichst hoch zu stapeln. Durch die etwa gleichen Werte sollte alles, was an Tag-Boni herausgeholt wird, dann auch Reingewinn sein.

Das ganze wird dann durch FP, Stunts und Würfelunwägbarkeiten etwas aufgelockert. Und wenn man einen coolen Plan dafür hat, was Interessantes passiert, wenn die SCs verlieren, kann man ruhig möglichst hart und effektiv spielen.

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: Hilfe beim Aspekte reizen (konkretes Beispiel!)
« Antwort #40 am: 3.07.2013 | 20:43 »
Tatsächlich war der einzige große Unterschied die +3 Panzerung, Stresspunkte hatte der Kröterich 6, genauso wie der Mensch, der Troll hat 7. Fertigkeiten waren wie gesagt am Tiermeister orientiert und in etwa gleich auf, der Ex-Pirat ist etwas schwächer an Kampffertigkeiten, hat aber logischerweise dafür andere Stärken (Athletik, Kraft, Aufmerksamkeit)

Zitat
Das hatte ich auch so verstanden, vielleicht hätte ich richtiger sagen sollen: Danke, dass du den Text nochmal durchgegangen bist, um die spielmechanischen Teile reinzukommentieren.  Wink
:D danke, kein Ding, ich habe dafür ja auch Hilfe erwartet^^

Offline Scimi

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.079
  • Username: Scimi
Re: Hilfe beim Aspekte reizen (konkretes Beispiel!)
« Antwort #41 am: 3.07.2013 | 20:59 »
Ich finde generell in jedem Rollenspiel Gegner mit einer starken Verteidigung nervig. Starke Gegner sind ok, die sind halt gefährlich. Gegner mit vielen Hitpoints sind auch ok, wenn man sie gut treffen kann. Gegner, die gut austeilen, aber nichts wegstecken finde ich auch gut.

Aber einfach unverwundbar dick gepanzert sein und dabei zuschlagen wie ein Mädchen, das nervt einfach nur. Die Kämpfe dauern ewig, ohne spannend zu sein, während der Gegner ineffektiv in der Luft herumfuchtelt und die SCs ihm Krümel für Krümel das Leben aus dem Leib knibbeln. Die besten Ideen, die coolsten Aktionen reichen gerade, um einen Punkt Schaden zu machen, zwei von drei Angriffen verlaufen im Sande und zögern das Unvermeidliche um eine weitere dröge Kampfrunde heraus.
Wenn die Spieler das elende Schneckenrennen dann womöglich noch verlieren, ist die Laune dann endgültig im Keller.

Wenn ein Gegner besiegt werden soll, dann ist es praktisch die Funktion des Gegners, Angriffsfläche zu bieten und Schaden zu nehmen. Wenn er das nicht kann, taugt er nix und man sollte ihn umtauschen. Wenn das Abenteuer hinter der Opposition weitergeht, dann ist es nicht spannend, ob man sie schlagen kann oder nicht, es ist ja ohnehin der einzige Weg.
Spannend sollte sein, was der Gegner anrichtet, bis er umfällt, welchen Preis die Charaktere für einen Sieg zahlen und welche Entscheidungen sie treffen müssen.

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: Hilfe beim Aspekte reizen (konkretes Beispiel!)
« Antwort #42 am: 3.07.2013 | 21:41 »
ja da war meine Wahrnehmung wohl doch etwas falsch... wie gesagt ich war so 10er Würfe gewohnt, die dann aber nicht mehr kamen, weil die FP weg waren und dann war der Gegner zu taff. (Ausgeteilt hat er schon, der Tiermeister hätte keinen einzigen Stresspunkt mehr kassieren dürfen am Ende, da ging nix mehr).