Autor Thema: Republic v2.67: Eclipse Phase und Aberrant entern das FS-Universum  (Gelesen 999 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

alexandro

  • Gast
OK, hier mein ziemlich wirrer Gedanke zum Ende der Second Republic und wie zwei andere RPG-Systeme da gut reinpassen würden.

Mit dem wachsenden Fortschritt der Menschheitsgesellschaft wurde zwischen den Sternen ein Paradies geschaffen, ein utopischer Wohlfahrtsstaat, welcher durch großflächige Nanoreplikation, biogenitische Anpassungen und memetische Erziehung die Gründe für Hunger, Elend und Konflikte zu beseitigen versuchte. Jeder Teil dieser Gesellschaft, ob nun politisch, religiös oder karikativ motiviert, fügte sich so in das Gesamtbild ein, dass die Gesellschaft insgesamt zum Wohl aller gedieh.

Allerdings stellte sich bald das Problem der Erhaltung dieses Systems: Menschen als Wächter dieses Systems einzusetzen würde das Risiko bergen, dass zukünftige Generationen außerhalb ihrer Kompetenzen handelten und damit die Stabilität des Systems in Gefahr brächten. Es wurde erwogen das System als "Doppelblindstudie" aufzuziehen, bei der ihre Teilnehmer über ihren genauen Beitrag zur Regulierungsinstanz im Dunkeln blieben, aber diese Methode barg das Risiko, dass - ohne ein Blick auf das große Ganze - das System an von seinen Entwicklern nicht vorhergesehenen Problemen zugrunde gehen könnte, weil es nicht in der Lage wäre, sich schnell genug anzupassen. Die Lösung dieses Dilemmas fand sich in der Schöpfung der TITANs, extrem fortschrittlicher, lernfähiger KIs, mit dem primären Imperativ des Wohles der menschlichen Gesellschaft.

Zuerst lief alles gut, das System funktionierte wie vorgesehen und die Menschheit breitete sich über die Sterne aus, wuchs und war sogar an der Grenze, die letzten Mysterien der Sprungtore zu lüften. Dann trafen Sie auf die Vau, die Symbioten und weitere hochentwickelte Alienvölker (welche im heutigen Imperium vergessen sind, weil die Sprungrouten zu diesen Welten im Dunklen Zeitalter verloren gingen). Der bisherige kulturelle "Masterplan" der KIs beinhaltete eine Stabilisierung der menschlichen Gesellschaft durch kontrollierte Integration von Fremdeinflüssen. Nun hatte man aber Fremdvölker, welche sich nicht ohne weiteres integrieren ließen - und eine isolationistische Politik gegenüber diesen hätte massive psychohistorische Eingriffe in die menschliche Natur erfordert, was der Programmierung der TITANs widersprach.

Eine Lösung bestand für die KIs darin, die Menschheit selbst aufzuwerten, um den Aliens auf Augenhöhe begegnen zu können. Als Weiterentwicklung der psionischen Talente entstand in isolierten Labors der "homo sapiens novus" - oder, wie die Bevölkerung ihn nennen würde, der erste Nova. Die beeindruckenden Fähigkeiten dieser "neuen Menschen" verwies die aggressiveren Aliens schnell in ihre Schranken und beeindruckte die anderen zu einer Politik der Nichteinmischung in die Angelegenheiten der Menschen. Allerdings hatten die Novas auch stärkere Auswirkungen auf die menschliche Gesellschaft, als vorhergesehen. Sie wurden Berühmtheiten, religiöse Führer und sogar Religionsstifter. Ihr Einfluss entwickelte sich zu einer Kraftprobe zwischen ihnen und den TITANs, welche beide von ihnen in ihrer Entwicklung in unerwartete Bahnen lenkte. Am Ende erreichten sie beide eine Art von Singularität (die einen auf technologischer, die anderen auf biologischer Ebene) und befanden sich auf einem Niveau, auf welchem ihre gegenseitige Vernichtung (und die der gesamten Menschheit) bei einer Fortsetzung des Konfliktes garantiert wäre. Daher kamen sie überein, den Menschenraum zu verlassen und in fernen Galaxien (oder möglicherweise alternativen Universen?) die Möglichkeiten ihres neuen Zustandes zu erforschen.

Das ist die Ausgangssituation für das Setting: die TITANs sind fort, die Republik liegt im Sterben (wenngleich die meisten Menschen dies noch nicht begriffen haben), aber in diesem Todeskampf ergeben sich auch zahlreiche neue Chancen. Hypercorps kämpfen um die Reste der Republiks-Infrastruktur, sozio-politische Bewegungen sind auf dem Vormarsch, Gatekeeper versuchen den letzten Schritt zum kompletten Verständnis der Sprungtore zu vollziehen... und irgendwo zwischen den Sternen warten neue Gefahren: Alienrassen, welche die neue Freiheit der Menschheit als Schwäche betrachten, Welten auf denen von den KIs initiierte psychohistorische Experimente unkontrolliert weiterlaufen... und ein paar Reste von "aberrant Novas", welche den letzten Evoloutionschritt ihrer Spezies nicht vollzogen haben und nun nach Rache an der Menschheit streben.

Interessante Zeiten.