Umfrage

gar keines!
Taschenrechner
Smartphone
Tablet
eBook Reader
Notebook
PC
TV / Projektor / Overhead
Musiksystem (inkl. Stereo, MP3-Player, Ghettoblaster o.ä.)
sonstiges

Autor Thema: Welche elektronischen Hilfsmittel nutzt du als SL beim Leiten?  (Gelesen 7512 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Skeeve

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.512
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: XoxFox
mich würde noch interesieren in wie weit es bei euch vom Setting abhängt?

bis eben hätte ich für mich geschrieben "bei SF-Settings vielleicht, aber bei Fantasy nie". Aber nun ...

Während Musik okay ist, ist es mit dem Programm sehr gut möglich ohne Gefriemel am Computer die üblichen Geräusche eines Waldes/Stadt/etc. in Endlosschleife abspielen zu lassen(und das Programm hat Zufallsfunktionen also wirds auch nicht eintönig/wiederholt sich nervig)

... bin ich gerade am überlegen ob ich es in der Fantasy-Runde nicht doch mal mit dem Netbook probiere

... oft genug sind die Spieler die größten Feinde der Charaktere, da helfen auch keine ausgeglichenen Gegner

Hoher gesellschaftlicher Rang ist etwas, wonach die am meisten streben, die ihn am wenigsten verdienen.
Umgekehrt wird dieser Rang denen aufgedrängt, die ihn nicht wollen, aber am meisten verdienen. [Babylon 5]

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Vom Setting nicht, aber vom Regelsystem (siehe meinen Post vorher).

Online Ginster

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.017
  • Username: Ginster
Ich nutze ein Tablet und möchte es nicht missen. Mit dem Combat Manager für PF habe ich damit alles, was ich brauche: Kampfmanager, Spellindex, Regeln, Monster, NPCs... nebenbei habe ich im Browser noch PRDs und Wikis offen, brauche ich während des Spiels aber eher selten.

Ich nutze trotzdem möglichst viel Totholz, aber irgendwann wirds eben auch unhandlich und der Platz wird eng.

Eigene Abenteuer schreibe ich nach wie vor auf Ringbuchblöcken, darauf mache ich mir auch während des Spiels Notizen.

Als Spieler nutze ich höchstens mal ein Smartphone mit einer App, um Zaubersprüche schnell zu finden.

Offline Bad Horse

  • Erste Elfe
  • Titan
  • *********
  • Zimt macht die Gedanken weich!
  • Beiträge: 32.540
  • Username: Leonie
Interessant, aber auch irgendwie schade, zu sehen, dass die Analogleiter stark in der Minderzahl sind...

Naja, du fragst auch in einem Internet-Forum, da ist eine minimale Technik-Affinität vermutlich schon gegeben.  ;)

Ich mache es wie Saffron: Meine Daten zur Kampagne sind alle elektronisch gespeichert, und ich komme mehr und mehr davon ab, mir die dann auch noch auszudrucken.

Seitdem ich mein neues Notebook habe, verwende ich das, um während der Sitzung mitzuschreiben, oder wenigstens Notizen zu machen. Und um altes Zeug nachzuschauen - bei längeren Kampagnen ein absolutes Muss.
Ansonsten hab ich noch ein Tablet, mit dem ich Bilder herumzeigen kann oder mal schnell im I-Net irgendwas nachgucken gehe. Das ist bei zeitgenössischen / historischen Runden ziemlich praktisch.

Mittlerweile würde ich sogar eher dazu übergehen, meine Leitz-Ordner einzuscannen, als irgendwelchen Kram auszudrucken.  ;D
Zitat von: William Butler Yeats, The Second Coming
The best lack all conviction, while the worst are full of passionate intensity.

Korrekter Imperativ bei starken Verben: Lies! Nimm! Gib! Tritt! Stirb!

Ein Pao ist eine nachbarschaftsgroße Arztdose, die explodiert, wenn man darauf tanzt. Und: Hast du einen Kraftsnack rückwärts geraucht?

Offline Würfelspucker

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 90
  • Username: Würfelspucker
Bücher sind für die Nutzung am Spieltisch halt einfach unpraktisch, spätestens wenn man ein System wie Pathfinder spielt, bei dem sich die Infos über mehrere dutzend Bücher verteilen. Zum auf die Couch legen und eine Runde schmökern sind sie toll, als Werkzeug am Spieltisch halt leider nicht.

Für mich ist es umgekehrt: In Büchern geht das nachschlagen viel schneller, wenn ich linear Lese nutze ich ein Anzeigegerät. Beim Buch findet man eine bekannte Stelle besser (stand im ersten Drittel, Kasten unten rechts, noch ein paar Seiten weiter vorn, ah dort). Alles was ich am Spieltisch zum nachschlagen brauche, habe ich also auf Papier dabei. Ich habe zwar meinen E-Bookreader dabei, nutze ihn aber seltenst. Ein Tablett mag zwar weniger Wartezeit haben, aber ich glaube nicht, dass es zum Buch aufholen kann.

Deshalb habe ich die widersprüchliche Kombi: gar nichts und E-Bookreader angekreuzt.  ;D

Offline Woodman

  • Damsel in Distress
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.728
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Woodman
    • Woodman Online
Zitat
Ein Tablett mag zwar weniger Wartezeit haben, aber ich glaube nicht, dass es zum Buch aufholen kann.
Dank Volltextsuche in ganzen Verzeichnissen glaube ich das schon, da dürfte das Ergebnis da sein bevor man das richtige Buch aufgeschlagen hat. Dank der rasant angestiegenen Leistung von mobilen Computern und immer ausgefeilterer Software können Bücher bei mir eigentlich nur noch Haptik auf der Vorteilsseite verbuchen.

Offline Vasant

  • Hero
  • *****
  • Railroader der Traumlande
  • Beiträge: 1.082
  • Username: Vasant
Ebenso haben zumindest meine PDF-Regelwerke ein vernünftiges Inhaltsverzeichnis, und ich kann mir da auch selbst Lesezeichen erstellen. Dann klicke ich halt statt zu blättern - das geht noch mal ein bisschen schneller, besonders im Inhaltsverzeichnis. Wüsste jetzt nicht, was da der digitale Weg da aufzuholen hat - es sei denn, eure PDFs haben eben kein Inhaltsverzeichnis und eure Reader können keine Lesezeichen.

Offline Gunnar

  • lausigster Zeremonienmeister
  • Experienced
  • ***
  • aka Bjarni
  • Beiträge: 484
  • Username: Gunnar
Als SL benutze ich ein iPad (+ Boxen) für

- vorbereite Kampagnennotizen anzeigen
- Dokumentation früherer Abende nachschlagen
- Musik, gelegentliche Soundeffekte
- Bilder, Pläne zur Illustration zeigen/ flugs online suchen
- Fotos machen von Battlemaps oder handschriftlichen Notizen, "Erinnerungsfotos"
- Nachschlagen in Erweiterungsbänden (einzig das GRW habe ich in physischer Form als ausgedrucktes DinA5-Buch mit Drahtbindung >> geht schneller, zumal ich da sofort weiß, wo ich blättern muss; alles andere auf dem Tablet)

Als Spieler benutze ich keine elektronischen Hilsmittel.
« Letzte Änderung: 3.05.2014 | 15:24 von Gunnar »

Offline Würfelspucker

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 90
  • Username: Würfelspucker
@Würfelspucker:

Dann machst du dir entweder was vor oder nutzt die falschen Quellen. Nur so als Beispiel: Pathinder umfasst bald 5K Regelelemente, verteilt auf 150 Bücher. Die Suche nach einem bestimmten Trait und was genau dieser macht kann somit schon gut und gerne eine Stunde dauern, wenn man nicht gerade im Kopf hat aus welchem Quellenbuch dieser Trait stammt.

Dann mache ich mir wohl etwas vor wenn ich davon ausgehe, dass alle wichtigen Regeln/Quellen in drei bis fünf Büchern zu finden sind. Auf so ein Beispiel beziehen sich meine Erfahrungen und ich denke die wenigsten Spiele werden mehr zur Hand haben müssen. Ich finde es übrigens befremdlich, wie mir auf eine Äußerung meiner Erfahrungen von dir und Vasant Inkompetenz unterstellt wird.

Bei 5000 Regelelementen rate ich übrigens zur Datenbank.

@ Woodman

Ein guter Punkt, die Volltextsuche ist natürlich schneller als ein Index gerade bei mehreren Büchern. Meistens weiß ich aber ungefähr wo etwas steht, dann nehmen sich beide Methoden nichts: Buch nehmen, aufschlagen,  kurz blättern, lesen. Suchbegriff eintippen, Ergebnisliste lesen, richtige Stelle auswählen, lesen.

Offline Vasant

  • Hero
  • *****
  • Railroader der Traumlande
  • Beiträge: 1.082
  • Username: Vasant
Ich finde es übrigens befremdlich, wie mir auf eine Äußerung meiner Erfahrungen von dir und Vasant Inkompetenz unterstellt wird.

Tut mir leid, wenn du das so verstanden hast - so war das nicht gemeint. Ich habe lediglich geschrieben (und meinte es auch genau so), dass ich nicht weiß, wo das Buch jetzt seine Vorteile hätte - nicht, dass es diese Vorteile nicht gibt, und ganz bestimmt nicht, dass du dir diese Vorteile einbildest oder zu doof bist, die Vorteile der digitalen Version zu sehen. Dass ich dir Inkompetenz unterstellt hätte, kann ich aus meinem Beitrag auch nicht herauslesen.
Also, nimm's bitte nicht persönlich, sondern sachlich - sieh meine (indirekte) Frage nicht als unterschwellige Beleidigung, sondern eben als Frage. Danke  :d

Offline TeichDragon

  • kann Hänflinge betreuen
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.608
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: TeichDragon
Also....

Im Spielzimmer steht ein Mini-PC angeschlossen an einen 27" Monitor und eine kleine Stereo-Anlage.
Der übernimmt die musikalische Untermalung (Itunes) und hilft mir auch beim visualisieren (Bilder zeigen, Dere Globus, Avespfade, Gitzman's Gallery usw....)

Sofern ich PDFs für das Spiel habe (Abenteuer, Regeln) benutze ich auch das Tablet (Stichwort: Volltext-Suche und Anmerkungen).
Ansonsten schreibe ich auf dem Tablet Stichworte mit, wenn ich nicht selber leite, für eine Zusammenfassung. Oder mache auch mal Fotos damit wie Gunnar es oben beschrieb.
(Meine Hand-Sauklaue kann ich selber meist nach 2 Tagen kaum entziffern... :D)

Weiterhin bleibt ab und an auch noch der Laptop auf dem Tisch, wenn ich genau weiß, das ich etwas nachschlagen muss - sei es in PDFs oder in irgendeinem Wiki (normales, Aventurica, jedipedia oder oder oder...). Die PDFs liegen zentral auf einem kleinen NAS-System und nochmal gespiegelt in der Cloud (MS Onedrive), damit ich überall darauf zugreifen kann.

Und ja, ich bin sehr Technik-affin. ;)

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 18.602
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Ich nutze z.Zt. gar nichts.

Am Sinnvollsten fände ich wohl noch einen Ebook-Reader , wenn ich mal einen finde, der mir in Sachen Bedienung spürbar weniger auf den Zeiger geht als Tablets oder Smartphones.

"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Online Crimson King

  • Hat salzige Nüsse!
  • Titan
  • *********
  • Crimson King
  • Beiträge: 18.760
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Bei DnD 4 mein Notebook zum Verwalten der Encounter. Bei allen anderen Systemen nix.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Tarin

  • Famous Hero
  • ******
  • Rollenspielminimalistischer Traditionskartist
  • Beiträge: 2.671
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tarin
Wenn ich hätte, würde ich sehr wahrscheinlich einen Beamer einsetzen, um daran Karten, Bilder usw. anzuzeigen. Ansonsten leite ich aktuell nur eine Onlinerunde und bin daher wohl nicht ganz repräsentativ für diese Umfrage.
Es verstößt gegen die Hausordnung, aus dem Necronomicon zu zitieren.

Offline Würfelspucker

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 90
  • Username: Würfelspucker
@ Vasant

Zu den Vorteilen des Buches:
Man hat es im Gefühl, wo jetzt die gesuchte Stelle ist und findet sie damit schneller (bei gut bekannten Werken). Dazu kann man Seiten besser überblättern, um nach Überschriften etc. zu schauen.

Offline LushWoods

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.175
  • Username: LushWoods
Manchmal: Laptop für Musik, eBook Reader, falls nur PDFs zur Hand sind.
Immer: Ambiance App auf dem Handy für die Soundkulisse.
SL:
- Fantasy-Setting Eigenbau/klau mit LFG u.a.
- Rocket Age
Spieler:
- Svilland OneShot

Offline smerk

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 765
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: smerk
Kaffeemaschine, falls das Abenteuer mal wieder zu langatmig ist...  ;)

Gruß
smerk

Luxferre

  • Gast
Wirklich regelmäßig nutze ich am Tisch als SL für Pathfinder nur die Musikanlage, die ich aber nicht nutze, sondern nebenbei laufen lasse.
Unregelmäßig-selten kommt mein Smartphone mit der PRD (Online Datenbank) dazu.
Einen PC oder ein Tablet habe ich nie am Tisch.
Ich mag meine Totholzregelwerke, meine lose Notizzettelsammlung, echte Würfel und richtige Stifte. Spielleiten hat was von Architektur und Handwerk. Gerade Letzteres möchte ich nicht missen.


Für meine Vorbereitung sieht es wahrlich anders aus, ist ja glücklicherweise nicht Thema.

Luxferre

  • Gast
Kaffeemaschine, falls das Abenteuer mal wieder zu langatmig ist...  ;)

Sehr sympathisch  :d

Offline Slayn

  • Mythos
  • ********
  • Zu doof für ein "e", zu individuell für ein "j"
  • Beiträge: 9.615
  • Username: Slayn
mich würde noch interesieren in wie weit es bei euch vom Setting abhängt?

Vom Setting nicht, eher davon was die Mitspieler denken was am Tisch sein darf oder nicht am Tisch sein darf um der Immersion zu helfen.
So rein anekdotisch: Ich hatte mal einen Mitspieler, für den war es ein Graus wenn keine Fantasy-Deko da war, keine Kerzen gebrannt haben und die Knabber- und Essenssachen für die Runde nicht irgendwie "authentisch" waren, also Cider/Met, Nüsse und getrocknete Früchte oder ein Züricher Geschnetzeltes.
Das ging uns anderen nach einer Zeit so sehr auf den nerv, das wir sein Immersions-Gejammer einfach ignoriert haben und mit Notebooks für die Soundkulisse angefangen haben, etc. Und siehe da: Es hat den Spielspaß nicht gemindert, eher im gegenteil.
Wenn wir einander in der Dunkelheit festhalten .. dann geht die Dunkelheit dadurch nicht vorbei
I can hardly wait | It's been so long | I've lost my taste | Say angel come | Say lick my face | Let fall your dress | I'll play the part | I'll open this mouth wide | Eat your heart

Offline sangeet

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.040
  • Username: sangeet
Ganz ehrlich, es hängt vom Spielsystem ab, bei Starwars brauche ich nichts ausser würfel, und einen Stift, bei Pathfinder koennte ich ohne die Android App nicht spielen. (2,3 Apps) Ich müsste sonst vor mir Stapelweise Bücher auftürmen, da ist so eine App einfach viel Praktischer. (Ausserdem hat das SRD eine Suchfunktion.)
Gerade wenn man viel mit Summonern zu tun hat, ist das ein must have.
Alles schließt Nichts mit ein.

Offline Nachtfrost

  • Adventurer
  • ****
  • Schreckschreibungsexperte
  • Beiträge: 751
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Nachtfrost
Kommt bei mir auch auf's System an.
Bei Pathfinder bin ich mit dem Tablet sehr glücklich, weil ich dort die PDFs des Abenteuerpfades griffbereit habe, auch mal ein Bild aus dem Buch auf 10'' vergrößern kann um den NSC zu zeigen. Außerdem nutze ich SRD-Apps um mal schnell in den Regeln zu blättern, Zauber und Monster schnell parat zu haben.
Bei Rolemaster arbeite ich mangels elektronischer Unterstützung ganz analog.

Edit: Früher mal haben wir mit dem Laptop Musik mit eingespielt und auch gelegentlich Soundeffekte (Lagerfeuerprasseln, Regen etc.), aber heutzutage verzichten wir auf so was. Wir stellen auch keine Kerzen mehr auf für Stimmungsspiel  ~;D
« Letzte Änderung: 5.05.2014 | 11:36 von Nachtfrost »
Ich kann die Gedanken hinter den Regeln ja durchaus verstehen. Dämonen sollen schliesslich schreckliche und furchteinflößende Wesen sein. Daher müssen auch die entsprechenden Regeln grauenvoll sein.

OPERA RPG - ein Rollenspiel um Seelenwanderung und Ethik

Offline Bad Horse

  • Erste Elfe
  • Titan
  • *********
  • Zimt macht die Gedanken weich!
  • Beiträge: 32.540
  • Username: Leonie
Bei mir hängt das nicht vom System ab. Die Charaktere sind im Rechner, die Infos sind im Rechner, und mitgeschrieben wird auch auf dem Rechner.

Außer bei Treffenrunden, komischerweise. Da druck ich immer alles aus. Liegt vermutlich am Hessenstein-Ambiente. :D
Zitat von: William Butler Yeats, The Second Coming
The best lack all conviction, while the worst are full of passionate intensity.

Korrekter Imperativ bei starken Verben: Lies! Nimm! Gib! Tritt! Stirb!

Ein Pao ist eine nachbarschaftsgroße Arztdose, die explodiert, wenn man darauf tanzt. Und: Hast du einen Kraftsnack rückwärts geraucht?

Offline Teylen

  • Bloodsaurus
  • Titan
  • *********
  • Tscharrr Tscharrr Tscharrr
  • Beiträge: 20.469
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Teylen
    • Teylen's RPG Corner
Meine bisherigen Runden, sofern nicht Online (d'uh), kamen ohne Elektronik aus.
Keine Musik, kein Laptop nur meinereiner und Bücher, Ausdrucke und Notizen.

Für Tenra Bansho Zero könnte ich mir vorstellen für's Zufalls beschwören eine kleine Applikation zu nutzen welche man dafür geschrieben hat. Vermutlich auf dem Laptop, da ich kein richtiges Smartphone hab.
Meine Blogs:
Teylen's RPG Corner
WoD News & Artikel

Auch im RL gebe ich mich nicht mit Axxxxxxxxxx ab #RealLifeFilterBlase

Offline bandit

  • Adventurer
  • ****
  • Seelenfänger macht schön!
  • Beiträge: 649
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bandit8899
    • Seelenfänger - Website
In meinen Zuhause-Runden Notebook und manchmal Musik. Ich habe alles, was ich brauche digital und kann so schnell suchen und finden. Vor allem für Settingdetails oder zum Notieren von Dingen.
Auf Cons oder woanders geleiteten Runden oft ohne Hilfsmittel. Geht ja auch Analog.