Autor Thema: Tips zum Kampagnenstart  (Gelesen 1523 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online aikar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.970
  • Username: aikar
Tips zum Kampagnenstart
« am: 4.03.2015 | 12:56 »
    Hallo allerseits

    Meine Traveller-Runde steht in den Startlöchern und ich wollte mal fragen, ob mir die erfahreneren Traveller hier vielleicht ein paar Tips geben sollten, auf was ich achten soll.

    Zu den Grundkonzepten:
    • Wir spielen 13 Mann (bzw. Mongoose)-Traveller
    • Wir spielen nicht im 3I, sondern in einem von der Gruppe erstellten Universum
    • Der Sektor mit seinen Welten und Alienrassen wird mithilfe der vielen Traveller-Bücher zufällig generiert (ich schreibe zu diesem Zweck an einem Programm, damit wir nicht die nächsten Jahre mit Würfeln verbringen)
    • Der Hintergrund der Gruppe ist gerade im Entstehen, es wird aber wahrscheinlich eine (ehemalige) Schmugglergruppe werden, die ihr letztes Schiff während eines Krieges verloren hat. Die Gruppe wird auf jeden Fall gemeinsam erstellt und schon während der Generierung verbunden.
    • Das ganze soll eine möglichst perfekte Sandbox werden, es wird keinen fix geplanten Plot geben
    • Abenteuer sollen sich vor allem aus erwürfelten Aufträgen und Ereignissen aus dem Campaign Guide und den 760 Patrons ergeben (und einigen anderen Quellen wie MASKS)
    • Die Gruppe hat zu Beginn keine Schulden, wird aber auch nicht exzessiven Handel treiben
    • Die Gruppe wird ein neues Schiff erhalten, etwa in der Größe eines Kreuzers, aber voll automatisiert, so dass sie es nur mit den SCs steuern können. Das Schiff wird absolute HighTech sein (TL16+), aber die Gruppe wird zu Anfang nur auf einen Teil der Systeme Zugriff haben. Grundgedanke ist ein Szenario wie bei Farscape oder Stargate Atlantis, bei dem auch immer wieder Entdeckungen und Probleme auf dem Schiff selbst zu Abenteueraufhängern führen können.
    • Wir werden die Regeln für Schicksalspunkte und Mooks aus dem Campaign-Guide verwenden um ein bisschen cineastischer zu werden (wir wissen schon, dass Traveller alles in allem eher hart-realistisch ist)

Springt euch irgend etwas an wo ihr sofort sagt "tu's nicht!"?  ;)
Oder wollt/könnt ihr mir irgendwelche allgemeinen Tipps auf den Weg geben?
Hat jemand schon einmal etwas vergleichbares gemacht?

Vielen Dank im Voraus

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Moderator
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 15.585
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Tips zum Kampagnenstart
« Antwort #1 am: 4.03.2015 | 13:10 »
Wie immer bietet es sich an, die Sandbox mit 2-3 großen Grundkonflikten zu "impfen", Dinge, die das Setting beeinflussen werden, und in die sich die SCs einmischen können, wenn sie denn wollen. Im vorliegenden Fall ist es offensichtlich, einer dieser Grundkonflikte mit dem Super-Schiff der SCs zu verbinden: Woher kommt es? Wer hat es gebaut? Warum fliegt jetzt eine abgerissene Bande von Ex-Schmugglern damit herum? Bestimmt gibt es etliche Fraktionen, die dieses Schiff gerne besitzen würden. Undsoweiter.
Ihr findet mich im Traveller-Kanal: https://www.tanelorn.net/index.php/board,380.0.html

Ucalegon

  • Gast
Re: Tips zum Kampagnenstart
« Antwort #2 am: 4.03.2015 | 13:32 »
Der MgT Campaign Guide soll doch ziemlich schlecht sein? Zumindest habe ich mir ihn deswegen gar nicht erst geholt. Oder hast du da einen anderen Eindruck gewonnen?

Neu gibt es ja noch Supplement 16 Adventure Seeds (habe ich noch nicht reingeschaut). Ansonsten finde ich alles was für Stars without Number erschienen ist extrem hilfreich.

Online aikar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.970
  • Username: aikar
Re: Tips zum Kampagnenstart
« Antwort #3 am: 4.03.2015 | 13:42 »
Der MgT Campaign Guide soll doch ziemlich schlecht sein? Zumindest habe ich mir ihn deswegen gar nicht erst geholt.
Kann ich nicht bestätigen. Jede Menge Zufalls-Tabellen für jede Lebenslage, genau was ich wollte :) Ich liebe das Buch.
Es ist auf den ersten Blick vielleicht etwas unübersichtlich/schlecht formatiert, aber da mach ich mir gerade einen eigenen Index.

Woher kommt es? Wer hat es gebaut? Warum fliegt jetzt eine abgerissene Bande von Ex-Schmugglern damit herum? Bestimmt gibt es etliche Fraktionen, die dieses Schiff gerne besitzen würden. Undsoweiter.
Jap, das war fix eingeplant.

Ansonsten finde ich alles was für Stars without Number erschienen ist extrem hilfreich.
Hast du da irgendwelche Favouriten?
« Letzte Änderung: 4.03.2015 | 13:46 von aikar »

Offline Supersöldner

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 12.176
  • Username: Supersöldner
Re: Tips zum Kampagnenstart
« Antwort #4 am: 4.03.2015 | 13:44 »
Die KI des Schiffes hat vielleicht eignend Plänen bzw befolgt die Plänen der Erbauer.
Spielt doch mal die Bösen.

Offline KWÜTEG GRÄÜWÖLF

  • Burggräflicher Bierbote
  • Legend
  • *******
  • Stiff upper lip, and fear nothing!
  • Beiträge: 5.316
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kwuteg Grauwolf
Re: Tips zum Kampagnenstart
« Antwort #5 am: 4.03.2015 | 13:47 »
Die KI des Schiffes hat vielleicht eignend Plänen bzw befolgt die Plänen der Erbauer.

Guter Plothook, sogar mit Referenz zu 2001, was perfekt zu Traveller passt  ;D

"Es tut mir leid, Dave, dieses Gespräch erfüllt keinen Zweck mehr." *Luftschleusenverriegel*
« Letzte Änderung: 4.03.2015 | 15:12 von Kwuteg Grauwolf »
Theirs not to make reply,
Theirs not to reason why,
Theirs but to do and die:
Into the valley of Death
    Rode the six hundred.

Offline munchkin

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 367
  • Username: munchkin
Re: Tips zum Kampagnenstart
« Antwort #6 am: 4.03.2015 | 15:11 »
Die KI des Schiffes hat vielleicht eignend Plänen bzw befolgt die Plänen der Erbauer.

Sowas hatte ich auch mal eingebaut in eine Kampagne. Allerdings war es ein 80 jahre altes Schiff das viele Macken hatte und ständig repariert werden musste. In einem der alten Abenteuer (einen Krieg ganz woanders) die das Schiff erlebte wurde die KI eingespielt. Sie war auch im Speicher so gesichert, das die Crew erst nach und nach merkte dass das Schiff ein Eigenleben entwickelte, wie bei einer Zwiebelschale sind immer mehr Indizien ans Licht gelangt. Irgendwann haben die Spieler dann den Fehler gemacht die KI zu "befreien"...

Online Trichter

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.148
  • Username: Trichter
Re: Tips zum Kampagnenstart
« Antwort #7 am: 5.03.2015 | 09:23 »

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.436
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Tips zum Kampagnenstart
« Antwort #8 am: 5.03.2015 | 17:10 »
Die KI rekrutiert die SCs für ihre Missionen
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Offline Benjamin

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 944
  • Username: r0tzl0effel
Re: Tips zum Kampagnenstart
« Antwort #9 am: 7.03.2015 | 09:46 »
Ich hab die Erfahrung gemacht, dass Sandbox dann am besten funktioniert, wenn ich als SL einen Arsch voll vorgefertigter Abenteuer hab, die ich reinwerfen kann.

Rein von Tabellen weg zu spielen mag gelingen, aber ich benötige laufend Bodenpläne, Organisationsstrukturen u.v.m, aber das lässt sich für mich nicht so einfach herstellen. Und am allerbesten lässt es sich ja abenteuern, wenn einige gegnerische Interessengruppen mit bestimmten Zielen vorhanden sind, in den verschiedenen Maßstäben (Stadtweit, Planetenweit, Systemweit, Sekktorweit etc.), an denen sich die Spieler reiben können. Die sind im Spiel oft auch nicht einfach nebenbei erdacht.

Das hat mit einem Plot nichts zu tun, sondern ermöglicht dem SL maximale Flexibilität, da viele Fragen bereits beantwortet sind (was passiert, wenn die Spieler das Artefakt einfach klauen, statt es dem Besitzer/Auftraggeber zu bringen).

Sandboxen ohne ordentlichen Hintergrund haben nach meiner Erfahrung die Tendenz, im Sande zu verlaufen (<- haha).