Autor Thema: OfficeKey Imuniqe - Bringt das was?  (Gelesen 1086 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Ludovico

  • Ludovico reloaded
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.431
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaffeebecher
OfficeKey Imuniqe - Bringt das was?
« am: 25.08.2014 | 17:06 »
Ueber die Landeszeitung bin ich auf eine Schleswiger IT-Firma aufmerksam geworden, die ein Produkt zum Schutz vor Spionage entwickeln und dies via Kickstarter finanzieren wollen.
https://www.kickstarter.com/projects/imuniqe/officekey-imuniqe-the-immunity-network-simply-safe/description

Bringt das Teil was oder ist das bloss Schall und Rauch?

Offline sangeet

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.040
  • Username: sangeet
Re: OfficeKey Imuniqe - Bringt das was?
« Antwort #1 am: 25.08.2014 | 17:32 »
Bei den Kommerziellen Anbietern kannst Du davon ausgehen, das die den Key ausliefern, wenn sie per Gericht dazu gezwungen werden. Das hängt auch stark von den verwendeten Libarys ab, durch den NIST random nummer Generator, haben die Behörden auch zugriff auf alles.

Prinzipiell klingt das Produkt nach PGP, das gegenwärtig noch als Sicher gilt.
Alles schließt Nichts mit ein.

Online Ludovico

  • Ludovico reloaded
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.431
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaffeebecher
Re: OfficeKey Imuniqe - Bringt das was?
« Antwort #2 am: 25.08.2014 | 17:55 »
Ok, zumindest wird es wohl nicht an die US-Behörden gehen, weil das Unternehmen laut meiner Informationen sich bloß über Kickstarter finanzieren wollte, aber nie ernsthaft in Erwägung zogen, ihre Eigenentwicklung durch Weitergabe an die US-Regierung und somit ihren Ruf zu sabotieren. Wahrscheinlich werden sie deshalb auch von der Landesregierung gefördert.

Wann deutsche Gerichte anfangen, solche Gerätschaften für den BND und den Verfassungsschutz einzufordern, steht auf einem anderen Blatt.

Aber irgendwie bezweifel ich, dass sie es packen. 11 Tage über und nicht einmal ein Zehntel der Summel zusammen. Schade!