Autor Thema: "Filmriss" in Filmen  (Gelesen 4153 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 33.974
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
"Filmriss" in Filmen
« am: 24.01.2004 | 12:20 »
Ich rede jetzt nicht von technischen Schwierigkeiten sondern von Filmen bei denen jemand (am Besten Hauptdarsteller) einen "Filmriss" oder auch Gedaechtnisverlust irgendwelcher Art haben.

Da gibt's doch garantiert EINIGE.

Spontan fallen mir ein:

Memento
DER Film dafuer. Der Hauptdarsteller hat einen Hirnschaden. Er kann sich gerade eben passierte Dinge nicht lange merken und vergisst sie wieder. Durch Notizen die er sich macht versucht er sich auf der Spur des Moerders seiner Frau zu halten.
Besonders reizvoll ist der Film durch die "umgekehrte" Erzaehlreihenfolge. Man sieht die Szenen in umgekehrter Reihenfolge. Erst kommt Szene X, als die endet sieht man die Szene davor, die an dem Zeitpunkt endet an dem Szene X angefangen hat.
So wird der Zuschauer auf demselben Stand des "was ist bis jetzt passiert?" gehalten wie der Hauptdarsteller

Monday
Japanischer Film, SEHR boese.
Ein Mann wacht uebelst verkatert in einem Hotelzimmer auf und kann sich an NICHTS mehr erinnern was er am Tag (spaeter stellt sich raus es war sogar mehr als ein Tag) vorher getan hat. Durch Dinge die er bei sich oder im Hotelzimmer findet erinnert er sich immer mehr an die Ereignisse die ihn in diese Situation gebracht haben.

Dude, where's my car?
Zwei "Stoners" wachen zu Hause auf, die Wohnung voller Schokopudding. Sie wissen nicht mehr was letzte Nacht passiert ist, nur dass sie auf einer Party bei ihren Freundinnen (die Schwestern sind) waren und heute ihren Jahrestag feiern wollten. Sie schieben diesen Gedaechtnisverlust auf ihren extremen Drogenkonsum, wundern sich also nicht sehr darueber... Der Anruf der beiden Schwestern den sie noch mitkriegen verraet ihnen dass bei der Party wohl irgendwas schiefgelaufen ist und die Schwestern sauer sind. Zum Glueck haben sie die Geschenke fuer die Schwestern schon geholt und im Auto verwahrt. Aber wo war das Auto nochmal?
Im Verlaufe der "Nachforschungen" stellen die beiden fest dass sie in eine SEHR abstruse Folge von Ereignissen verwickelt sind/wurden.

Fallen euch noch weitere Filme zu dem Thema ein?
Bitte mit Kurzbeschreibung (OHNE SPOILER) aber (falls moeglich) mit der Nennung des Grundes des Gedaechtnisverlusts.
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Gast

  • Gast
Re:"Filmriss" in Filmen
« Antwort #1 am: 24.01.2004 | 12:28 »
Dark City

John Murdoch awakens alone in a strange hotel to find that he has lost his memory and is wanted for a series of brutal and bizarre murders. While trying to piece together his past, he stumbles upon a fiendish underworld controlled by a group of beings known as The Strangers who possess the ability to put people to sleep and alter the city and its inhabitants. Now Murdoch must find a way to stop them before they take control of his mind and destroy him.

zitiert nach IMDB

Offline Wodisch

  • Der graue Wortwitzwolf!
  • Legend
  • *******
  • Wortwitze für alle!
  • Beiträge: 5.624
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Wodisch
    • www
Re:"Filmriss" in Filmen
« Antwort #2 am: 24.01.2004 | 13:58 »
Na, das kommt aber doch recht haeufig im Plot vor:
- Jane Fonda in "Am Morgen danach" (oder so)
- Arnold "Gouvenator" Schwarzenegger in "Total Recall"
- Ben Affleck in seinem aktuellen Film
- Tom Berenger in "Mord im Spiegel" (oder so)
- Harrison Ford in dem Film, in dem er einen gemein Anwalt spielt, der nach irgendeiner Art von Unfall als "netter" Mensch aufwacht
- Men in Black II

und das waren bestimmt nicht alle...

Preacher

  • Gast
Re:"Filmriss" in Filmen
« Antwort #3 am: 24.01.2004 | 14:05 »
"Die Bourne Identität"
da dreht sich ja alles darum

Edit:
Kurzbeschreibung dachte ich wär nit nötig, aber ok ;D

Mitten auf dem Meer fischt ein Fischkutter einen bewußtlosen Mann (Matt Damon) aus dem Wasser, der durch mehrere Schusswunden verletzt ist. Sie flicken ihn notdürftig zusammen. Als er erwacht stellt er fest, daß er keinerlei Erinnerung daran hat, was passiert ist oder wer er ist. Der einzige hinweis ist die Nummer eines schweizer Kontos, die in seinen Arm implantiert ist. Nach und nach stellt er fest, daß er scheinbar eine hervorragende Kampfausbildung genossen hat. Zusammen mit Franka Potente macht er sich auf, die Schleier seiner Vergangenheit zu lüften.
Netter Film, angenehm zurückhaltend inszeniert, zeimlich spannend und die geilste Autoverfolgungsjagd seit Ronin. Erstaunlich, was man aus nem Mini alles rausholen kann. ;D
« Letzte Änderung: 24.01.2004 | 14:16 von Preacher »

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 33.974
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re:"Filmriss" in Filmen
« Antwort #4 am: 24.01.2004 | 14:05 »
Wenn du jetzt nicht nur eine Liste von Namen sondern auch Kurzbeschreibungen der Filme bringen koenntest waere es noch schoener ;)
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Barbara

  • Roboterliebhaberhuhn
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • Ich wünschte es wäre Nacht oder der Preuss käme.
  • Beiträge: 11.815
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: moderata
Re:"Filmriss" in Filmen
« Antwort #5 am: 24.01.2004 | 14:15 »
Findet Nemo:
Marlin, der Vater von Nemo, wird ausgerechnet von Dorin "geführt", die dauernd ständig Filmrisse hat.
After all, what is wisdom but truth in the eyes of the simplest of strangers? And a hat full of ice cream! (An wise man in YAFGC)
If a thing is worth doing, it is worth doing badly. (G. K. Chesterton)
Menschen haben zu 50% dieselbe DNA wie Bananen. (Dr. Mitch Morgan)
_________________________________________________ ___________________

Eye Of Gruumsh

  • Gast
Re:"Filmriss" in Filmen
« Antwort #6 am: 24.01.2004 | 14:36 »
Findet Nemo:
Marlin, der Vater von Nemo, wird ausgerechnet von Dorin "geführt", die dauernd ständig Filmrisse hat.
Ich wusste gar nicht, dass unser Forums-Kampfzwerg in "Findet Nemo" mitspielt... ;D

Offline Vandal Savage

  • Famous Hero
  • ******
  • I knew your great-great-great-grandfather ...
  • Beiträge: 2.239
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: SoulReaver
Re:"Filmriss" in Filmen
« Antwort #7 am: 24.01.2004 | 14:39 »
Man könnte hier auch Fight Club nennen.

Der Erzähler (Edward Norton) leidet unter Schlafstörungen. Er kann nicht einschlafen, und wenn er es tut, wacht er an fremden Orten auf, ohne Erinnerung, was er in er Zwischenzeit getan hat.
Am Ende gibts dann noch eine Überraschung und Begründung für diese "Filmrisse"

So besser? Ich rechne halt einfach nicht damit, das jemand den Film noch nicht gesehen haben könnte  :)


« Letzte Änderung: 24.01.2004 | 14:52 von SoulReaver »
"I planned and fought and won battles you have only read about in your history books, boy. You're no tactician. There's too much need in you. Too much to prove to everyone. It's like a craving. That's your weakness. That's your undoing."

Gast

  • Gast
Re:"Filmriss" in Filmen
« Antwort #8 am: 24.01.2004 | 14:41 »
@SoulReaver
Es war von kurzer Inhaltsangabe OHNE Spoiler die Rede ...

Das war ein kurzer Spoiler OHNE Inhaltsangabe ;-)

Eye Of Gruumsh

  • Gast
Re:"Filmriss" in Filmen
« Antwort #9 am: 24.01.2004 | 14:53 »
Gibt es denn noch jemanden, der dieses zu den besten Filmen aller Zeiten gehörende Meisterwerk noch nicht gesehen hat? ::)

"Perfect Blue" ist da auch noch zu nennen.
In dem Anime geht es um Mima, die Mitglied in einer Popgruppe ist, aber dann aussteigt, um Schauspielerin zu werden. Dann findet sie eine Webseite, in der die angeblich echte Mima ihre Erlebnisse aufschreibt. Sie beginnt an ihrem Verstand zu zweifeln. Als dann auch noch Morde geschehen, und alles darauf hindeutet, dass sie die Mörderin ist, überschlagen sich die Ereignisse...

Sehr spannender Thriller mit intelligenter Story.

Gast

  • Gast
Re:"Filmriss" in Filmen
« Antwort #10 am: 24.01.2004 | 14:59 »
Ich bin da nunmal gebranntes Kind.
Mir hattem na das Ende des Filmes damals verraten, bevor ich ihn gesehen hatte.
Einen Atemzug später wusste ich auch über das Ende von 6th Sense bescheid ... und den hatte ich auch noch nicht gesehen.

Und mir fallen auf Anhieb 4 Menschen ein, die FightClub nicht kennen ... selber Schuld ;o)

Preacher

  • Gast
Re:"Filmriss" in Filmen
« Antwort #11 am: 24.01.2004 | 15:01 »
Was auch noch zu nennen wäre ist Identität - dazu kann ich beim besten Willen nichts schreiben. Nur eins: unbedingt ansehen. Mit der Auflösung rechnet man auf keinen Fall!!! Dagegen wird es einem bei Fight CLub und Sixth Sense ja förmlich aufs Auge gedrückt!

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 33.974
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re:"Filmriss" in Filmen
« Antwort #12 am: 24.01.2004 | 15:07 »
Bei Identitaet gebe ich dir recht... Man kann zu dem Film nicht viel sagen ohne zu viel zu verraten.

Ich schaue uebrigens gerade "Agent ohne Namen" (der "Vorgaenger" von Bourne Identity), die zwar nicht so actiontraechtig sein soll wie das Remake mit Damon aber dafuer (bis auf die, dank Chamberlain unvermeidlichen, "Soap-Einlagen") naeher am Buch sein soll als die  Neuauflage.
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Gast

  • Gast
Re:"Filmriss" in Filmen
« Antwort #13 am: 24.01.2004 | 15:10 »
@Preacher
Findest du?
Der erste "Clue" wird schon zur Mitte des Films offenbart und das Ende war dagegen schon ziemlich offensichtlich ... es wurde schließlich jeder Logik zum Trotz auf dieses Ende hingemauert ...

Preacher

  • Gast
Re:"Filmriss" in Filmen
« Antwort #14 am: 24.01.2004 | 15:15 »
@ Marcel: Ich hatte bis zum Schluß keinen Schimmer.
Und dann, wenn man schon glaubt, alles sei aufgelöst dann wird noch einer draufgesetzt.

Als ich ihn zum zweiten mal gesehen hab isses mir allerdings wie Schuppen aus den Haaren gefallen - dann sind die Hinweise deutlich.
« Letzte Änderung: 24.01.2004 | 15:29 von Preacher »

Offline Meister Analion

  • manchmal lustig
  • Famous Hero
  • ******
  • Der Meister hat immer recht!
  • Beiträge: 2.678
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Meister Analion
Re:"Filmriss" in Filmen
« Antwort #15 am: 24.01.2004 | 16:18 »
Mir fallen auch 2 ein, kann mich aber nicht mehr an die Titel erinnern.
Der eine ist eine Komödie mit Goldie Hawn als reiche Tussi, die von Bord ihrer Yacht fällt. Als sie dann niemand vom Krankenhaus abholt, beschließt ein Handwerker, den sie geprellt hat, so zu tun als wäre er ihr Mann.
Der andere mit Geena Davis und Samuel L. Jackson, wo sie eine Geheimagentin spielt, die angeschossen wurde und von einer Klippe gestürzt ist. Jahre später sehen die Bösen sie im Fernsehen bei einer Weihnachtsparade und ein Killer taucht auf.

Computerspiele könnte ich mindestens ein Dutzend aufzählen ::)
PS: alle Aussagen sind nur meine persönliche Meinung. Ihr habt meine ausdrückliche Erlaubnis, eine andere Meinung zu vertreten.

A government is a body of people usualy notably ungoverned.

Gast

  • Gast
Re:"Filmriss" in Filmen
« Antwort #16 am: 24.01.2004 | 16:21 »
@Meister Analion
Der erste heißt "Overboard".
Der zweite heißt "the long kiss goodnight" oder in Deutschland "Tödliche Weihnachten" warum auch immer ...

Offline Le Rat

  • 1/3-nerd!
  • Famous Hero
  • ******
  • Life is complex. It has real and imaginary compone
  • Beiträge: 2.352
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tarel
Re:"Filmriss" in Filmen
« Antwort #17 am: 24.01.2004 | 16:33 »
Angel Heart Ein Okkult-Thriller.  Vielleicht kann ja jemand anders eine Spoilerfreie Zusammenfassung schreiben.

Beim letzten Enterprise-Film hatten wohl alle Crewmitglieder einen Filmriß. Andernfalls wären sie wohl nicht auf den Androiden reingefallen.(siehe Lore)

Preacher

  • Gast
Re:"Filmriss" in Filmen
« Antwort #18 am: 24.01.2004 | 16:38 »
Angel Heart is sooooooo geil.
Allein Robert de Niro als Auftraggeber - die Szene in der er das Ei schält ist Hammer

Offline Barbara

  • Roboterliebhaberhuhn
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • Ich wünschte es wäre Nacht oder der Preuss käme.
  • Beiträge: 11.815
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: moderata
Re:"Filmriss" in Filmen
« Antwort #19 am: 24.01.2004 | 16:43 »
Findet Nemo:
Marlin, der Vater von Nemo, wird ausgerechnet von Dorin "geführt", die dauernd ständig Filmrisse hat.
Ich wusste gar nicht, dass unser Forums-Kampfzwerg in "Findet Nemo" mitspielt... ;D

Ups .... Dory natürlich ... irgendwer muss mich gerade hypnotisch beeinflusst haben *hüstel**suchendumschau*

Gibt es denn noch jemanden, der dieses zu den besten Filmen aller Zeiten gehörende Meisterwerk noch nicht gesehen hat? ::)

Ja .. ich zum Beispiel .(

After all, what is wisdom but truth in the eyes of the simplest of strangers? And a hat full of ice cream! (An wise man in YAFGC)
If a thing is worth doing, it is worth doing badly. (G. K. Chesterton)
Menschen haben zu 50% dieselbe DNA wie Bananen. (Dr. Mitch Morgan)
_________________________________________________ ___________________

Gast

  • Gast
Re:"Filmriss" in Filmen
« Antwort #20 am: 24.01.2004 | 20:07 »
Angel Heart Ein Okkult-Thriller.  Vielleicht kann ja jemand anders eine Spoilerfreie Zusammenfassung schreiben.
Ein Versuch:
Ein Detektiv sucht auf Geheiß eines mysteriösen Auftraggeber nach einem vor lnager Zeit verschollenen Sänger.
Seine Suche führt ihn schleißlich nach New Orleans, wo er durch die Tochter des Gesuchten an einen blutigen Voodookult gerät und sich genötigt sieht einer Mordserie nachzugehen: Alle die ihm auf seiner Suche helfen könnten werden bestialisch umgebracht. Ob der Gesuchte gar nicht gefunden werden will?

Eye Of Gruumsh

  • Gast
Re:"Filmriss" in Filmen
« Antwort #21 am: 25.01.2004 | 13:27 »
Ja .. ich zum Beispiel :(
Das wird aber mal schleunigst Zeit! Dann weißt du ja, was du am nächstbesten freien Abend zu tun hast ;)

Zum Thema:
Ebenfalls zu nennen wären so ziemlich alle David Lynch Filme, da dort eigentlich immer einer der Darsteller irgendeinen Filmriss hat, auch wenn sich später herausstellen sollte, dass es ein Traum war...
Also "Mulholland Drive", "Lost Highway", "Blue Velvet"...

Nach dem Konsum aller drei Filme solltet ihr euch allerdings nicht wundern, wenn ihr selbst nen Filmriss habt... ;D

Takora_Drakan

  • Gast
Re:"Filmriss" in Filmen
« Antwort #22 am: 27.01.2004 | 09:10 »
MIb I+II

die pöse biltzdings  maschine ;P

Offline Jestocost

  • Famous Hero
  • ******
  • even if it's sunday may i be wrong
  • Beiträge: 3.294
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jestocost
    • Unknown Armies - Ein Rollenspiel um Macht und Konsequenzen
Re: "Filmriss" in Filmen
« Antwort #23 am: 26.02.2004 | 16:14 »
Jacob's Ladder dürfte auch ganz gut passen. Recht fiese Auflösung.
"When I became a man, I put away childish things, including the fear of being childish, and the desire to be very grown up."
--C.S. Lewis, 1947

Komm in den okkulten Untergrund - das UA Forum!
www.unknown-armies.de

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 33.974
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: "Filmriss" in Filmen
« Antwort #24 am: 26.02.2004 | 16:17 »
Dann evtl. auch die "Teenie-Variant": Soul Survivor (obwohl ich bei DEM die "echte" Story noch immer nicht erkannt habe...
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."