Autor Thema: "Filmriss" in Filmen  (Gelesen 4183 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline 6

  • Der Rote Ritter
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • So schnell schiesst der Preuß nicht
  • Beiträge: 30.289
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Christian Preuss
    • Miami Files
Re: "Filmriss" in Filmen
« Antwort #25 am: 26.02.2004 | 16:26 »
Tod im Spiegel: Tom Merrek erwacht nach einem Autounfall im Krankenhaus und kann sich an sein bisheriges Leben nicht mehr erinnern.

In Sachen Henry: Ein Rechtsanwalt überlebt eine Schiesserei, kann sich aber danach an nichts mehr erinnern.

Schatten der Vergangenheit: Ein Provatdetektiv, der sich auf vermisste Personen spezialisiert hat, trifft durch Zufall auf eine Frau, die sich an ihr bisheriges Leben nicht erinnern kann. (Das ist ein Film mit einer quasi Doppelamnesie)
Ich bin viel lieber suess als ich kein Esel sein will...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern
Gewinn.

Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist

Gast

  • Gast
Re: "Filmriss" in Filmen
« Antwort #26 am: 26.02.2004 | 16:28 »
@CP
Ist der letzte mit Kenneth Branagh (oder so...) und Andy Garcia in einer Nebenrolle? Und spielt der quasi in zwei Zeitepochen?

Offline 6

  • Der Rote Ritter
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • So schnell schiesst der Preuß nicht
  • Beiträge: 30.289
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Christian Preuss
    • Miami Files
Re: "Filmriss" in Filmen
« Antwort #27 am: 26.02.2004 | 16:31 »
@CP
Ist der letzte mit Kenneth Branagh (oder so...) und Andy Garcia in einer Nebenrolle? Und spielt der quasi in zwei Zeitepochen?
Jepp. Das ist er.
Ich bin viel lieber suess als ich kein Esel sein will...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern
Gewinn.

Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist

Gast

  • Gast
Re: "Filmriss" in Filmen
« Antwort #28 am: 26.02.2004 | 16:32 »
Ich bin doch noch nicht so alt wie ich dachte :-)

Offline Wodisch

  • Der graue Wortwitzwolf!
  • Legend
  • *******
  • Wortwitze für alle!
  • Beiträge: 5.624
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Wodisch
    • www
Re: "Filmriss" in Filmen
« Antwort #29 am: 27.02.2004 | 10:18 »
@MG: Das kommt noch!

Gegory Peck hat mal in einem Hitchcock einen Mann gespielt, der das Gedaechtnis verloren hat. Es ging natuerlich im einen Mord - aber auch dieser Titel faellt mir nicht mehr ein.

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 33.994
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: "Filmriss" in Filmen
« Antwort #30 am: 27.02.2004 | 10:27 »
Meinst du "Ich kämpfe um dich"/"Spellbound" http://akas.imdb.com/title/tt0038109/
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Wodisch

  • Der graue Wortwitzwolf!
  • Legend
  • *******
  • Wortwitze für alle!
  • Beiträge: 5.624
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Wodisch
    • www
Re: "Filmriss" in Filmen
« Antwort #31 am: 27.02.2004 | 17:44 »
Ja, der war's - eindeutig ein "Filmriss" ;)

Offline Le Rat

  • 1/3-nerd!
  • Famous Hero
  • ******
  • Life is complex. It has real and imaginary compone
  • Beiträge: 2.352
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tarel
Re: "Filmriss" in Filmen
« Antwort #32 am: 9.03.2004 | 18:58 »
Cypher: siehe entsprechenden Thread.

Offline Arkam

  • Fadennekromant
  • Legend
  • *******
  • T. Meyer - Monster und mehr!
  • Beiträge: 4.390
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arkam
    • Seti Gruppe Arkam - Mitglieder erwünscht
Re: "Filmriss" in Filmen
« Antwort #33 am: 19.02.2006 | 14:21 »
Resident Evil spielt ja auch souverän mit dem Thema:;"Leute erinnern sich langsam wieder an das was sie getan haben."

Offline Noshrok Grimskull

  • Famous Hero
  • ******
  • Harrowed Ork Huckster
  • Beiträge: 2.427
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Noshrok Grimskull
Re: "Filmriss" in Filmen
« Antwort #34 am: 19.02.2006 | 14:44 »
The Cube fängt auch damit an, das die Leute in diesem mit tödlichen Fallen gespickten Würfel aufwachen und keinen Schimmer haben, wie sie dort gelandet sind.

Und den totalen Filmriss gibt's in Die Mächte des Wahnsinns. Der fängt zwar nicht damit an, aber dafür verliert der Hauptcharakter nach und nach jegliche Kontrolle und jeglichen Bezug.
Visit Decoder Ring Theatre for your fill of adventure.

Nach einer Anfrage jetzt auch hier: Mein Avatar in GROSS.

Offline Timo

  • Bärenmann
  • Mythos
  • ********
  • Lonesome Traveller
  • Beiträge: 11.401
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ChaosAptom
    • ChaosAptoms Homepage
Re: "Filmriss" in Filmen
« Antwort #35 am: 21.02.2006 | 21:34 »
Clean Slate/BlackOut mit Dana Carvey

Ein Privatdetektiv ist Hauptzeuge bei einem Mafiaprozess, sein Problem ist nur, dass er sein Langzeitgedächtinis verloren hat und jeden Morgen alles vergessen hat, was vorher passiert ist. Er nimmt sich jede Nacht eine Kassette auf und erklärt es sich selbst.

Eine unterschätzte Komödie.
"The bacon must flow!"

Offline Sparky

  • lästerliches Miststück!
  • Hero
  • *****
  • Sadistischer Softie-SL
  • Beiträge: 1.832
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Sparky
Re: "Filmriss" in Filmen
« Antwort #36 am: 21.02.2006 | 21:49 »
Auch gut: Der Maschinist.

Der Hauptdarsteller hat zwar keinen Gedächtnisverlust, aber er kann nicht mehr zwischen Traum und Realität unterscheiden.

Harter Film. Christian Bale kann nicht schlafen und erlebt einen Alptraum, aus dem er nicht aufwachen kann
"Die geringe Zahl an Amokläufen in Deutschland liegt nicht an unserem toleranten und friedfertigen Wesen, sondern an der fast-Unmöglichkeit, eine geeignete Waffe in die Hände zu bekommen."