Autor Thema: Erzählt mir von PDQ# - war: PDQ# - Deutsche Version  (Gelesen 3675 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Deltacow

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 575
  • Username: mezzimuh
Danke!

Ich hoffe ich zerfasere das Thema jetzt nicht, aber ich möchte es trotzdem fragen .. wo ordnet sich jetzt PDQ# ein? Zwischen Fate, Cortex und AW? Also die 3 kenne ich und würde gerne anhand dieser drei wissen, wo PDQ seine Unterschiede, Daseinsberechtigungen oder dergleichen hat?

lG

Online Blechpirat

  • MinMax-Anwalt
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 12.448
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: Erzählt mir von PDQ# - war: PDQ# - Deutsche Version
« Antwort #1 am: 16.03.2015 | 16:32 »
Ich hab den Beitrag rausgetrennt, das erscheint mir sinnvoller als ein eigenes Thema.

Offline Hotzenplot

  • geiles Gekröse
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • Potz Pulverdampf und Pistolenrauch!
  • Beiträge: 9.422
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hotzenplotz
Re: Erzählt mir von PDQ# - war: PDQ# - Deutsche Version
« Antwort #2 am: 18.03.2015 | 11:09 »
Danke!

Ich hoffe ich zerfasere das Thema jetzt nicht, aber ich möchte es trotzdem fragen .. wo ordnet sich jetzt PDQ# ein? Zwischen Fate, Cortex und AW? Also die 3 kenne ich und würde gerne anhand dieser drei wissen, wo PDQ seine Unterschiede, Daseinsberechtigungen oder dergleichen hat?

lG

Diese Frage ausführlich zu beantworten kostet mich mehr Zeit als dich, das kostenfrei im Netz erhältliche PDQ# auf deutsch durchzulesen  ;)

Deshalb mal ganz kurz:
Es ging mal das Gerücht, dass PDQ# der kleine, funktionale Bruder von FATE sei :). Gut, das war vor Fate2go, FAE und natürlich FATE Core. Trotzdem: Es ist schnell, einfach und macht das, was es anpreist, super: Die Qualities, also der Charakter, stehen im Vordergrund, ohne sich in komplexe Attributs- und Talentrechnereien zu verstricken. Durch Styledice werden stylische Aktionen belohnt und gefördert. Dynamik im Kampf ist durch ein schnelles System geschaffen, auch die Challenges sind schnell ausgewürfel. Das Schadenssystem ist einzigartig (Damage wird direkt von den Stärken abgezogen, es gibt keine Hitpoints oder ähnliches). Das Konfliktsystem gefällt mir deshalb besonders gut, weil sozialer Schaden und Schaden durch Waffen o. ä. einfach durchmischt werden. Ob dich die Kurtisane nun verführt oder dir das Messer in den Bauch rammt, ist eine rein erzählerische Darstellung, im crunch spielt es kaum eine Rolle (je nach Gewichtung höchstens die Unterscheidung zwischen failure und wound rank).
Von den von dir genannten sehe ich die größte Verwandschaft zu FATE.

Meine Empfehlung: Zieh dir PDQ# rein. Habe es mal auf einer Zugfahrt zu einem oneshot komplett durchgelesen und einen Charakter gebaut. Die Zugfahrt dauerte eine Stunde.  8)
ehrenamtlicher Dienstleistungsrollenspieler

Mein größenwahnsinniges Projekt - Eine DSA-Großkampagne mit einem Haufen alter Abenteuer bis zur Borbaradkampagne:
http://www.tanelorn.net/index.php?topic=91369.msg1896523#msg1896523

Ich habe die G7 in 10 Stunden geleitet! Ich habe Zeugen dafür!

Ich führe meinen Talion von Punin in der Borbaradkampagne im Rollenhörspiel
https://rollenhoerspiel.de/

Online Blechpirat

  • MinMax-Anwalt
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 12.448
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: Erzählt mir von PDQ# - war: PDQ# - Deutsche Version
« Antwort #3 am: 18.03.2015 | 11:17 »
Besonders toll finde ich übrigens den Fanmail-Mechanismus, der hervorragend dafür sorgt, dass alle am Tisch Spaß haben.

Offline Crimson King

  • Hat salzige Nüsse!
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 17.802
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Erzählt mir von PDQ# - war: PDQ# - Deutsche Version
« Antwort #4 am: 25.03.2015 | 08:20 »
Der wesentliche Vorteil von PDQ gegenüber FATE ist das deutlich reduzierte Metagaming. Dadurch spielt es sich wesentlich intuitiver. Das ist der Grund weshalb viele PDQ als funktionaler ansehen. PDQ# ist dann noch mal ein spezifischer Ableger für cinematisches Over-the-top-Rollenspiel.

Zu C+ kann ich nichts sagen. AW kenne ich auch nur vom Hörensagen. Da hätte ich mitgenommen, dass die Entscheidungen, die den Fortlauf der Story beeinflussen, deutlich stärker durch die Mechanik bestimmt werden (ähnlich wie bei PtA). Bei FATE oder PDQ sind es eindeutig die Mitspieler, die die Entscheidungen treffen.
« Letzte Änderung: 14.05.2015 | 14:34 von Crimson King »
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Narrenspiel

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 227
  • Username: Narrenspiel
Re: Erzählt mir von PDQ# - war: PDQ# - Deutsche Version
« Antwort #5 am: 25.03.2015 | 12:22 »
PDQ# ist vor allem für over-the-top Settings geeignet - Mantel & Degen, Pulp, ... Während ich mir sehr gut vorstellen kann mit den anderen genannten Systemen eine Horror-Geschichte über menschliche Abgründe oder Grimdark-Fantasy zu erzählen, hat PDQ# nichts, was solche Geschichten unterstützen würde. Möglich wäre es natürlich trotzdem, aber wenn du dazu ein passendes System suchst, greif lieber zu was anderem.

eldaen

  • Gast
Re: Erzählt mir von PDQ# - war: PDQ# - Deutsche Version
« Antwort #6 am: 27.03.2015 | 10:25 »
Aber gibt es nicht gerade eine Version von Achtung, Cthulhu auch für PDQ?

Ich glaube, Achtung Cthulhu ist actionlastiger als das normale Cthulhu (ohne von beidem eine Ahnung zu haben) und es ist IIRC für PDQ und nicht PDQ#, aber dennoch müsste es doch im Grunde gehen, oder?

Online Vash the stampede

  • KEN-SL
  • Titan
  • *********
  • Love & Peace! König der Kackn00bier!
  • Beiträge: 12.843
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vash the stampede
Re: Erzählt mir von PDQ# - war: PDQ# - Deutsche Version
« Antwort #7 am: 27.03.2015 | 17:11 »
@Achtung! Cthulhu.
Ja und ja, soweit ich Einblick hatte. Es ist PDQ, hat durch Action-Dice Anleihen zu Style Die und damit zu etwas mehr Action und besitzt darüber hinaus ein System für Wahnsinn und große Gegner  (Kriegsmaschinen und Monster).
Machen
-> Projekte: PDQ# - FreeFate - PtA Zapped - Fiasko - FateCore - Durance - SRAP (mit Diary)
-> Diaries 212 (nWoD) - Cypher Suns (Fadings Suns/Cypher) - Anderland (Liminal) - Feierabendhonks (DnD 5e)

Ich sitze im Bus der Behinderten und Begabten und ich sitze gern darin.

Offline Xetolosch

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 269
  • Username: Xetolosch
Re: Erzählt mir von PDQ# - war: PDQ# - Deutsche Version
« Antwort #8 am: 10.05.2015 | 16:26 »
Ich schaue mir gerade PDQ# an und vergleiche es mit F2G, was wir aktuell spielen.

Interessantes System mit gewissen Ähnlichkeiten zu Fate (Stilwürfel - Fatepunkte, Stärken - Aspekte, ...).
Das PDQ# Kampfsystem ist auch interessant, wenn auch vielleicht nicht für jede Konstellation (Gruppen-Kampf) geeignet.

Irgendwie wäre eine Kombination vielleicht ganz interessant...
- Aspekte mit Rang statt zusätzlich Fertigkeiten
- Konsequenzen reduzieren wie bei PDQ die Stärkeränge

Naja, das wäre wohl einiges an Arbeit ;)
Erstmal werde ich mir PDQ# näher anschauen und sehen, in wie weit es die Anforderungen abdeckt. ;)

Wird PDQ# eigentlich hier noch aktiv gespielt oder ist das System bereits mehr oder weniger ausgestorben?

Offline Crimson King

  • Hat salzige Nüsse!
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 17.802
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Erzählt mir von PDQ# - war: PDQ# - Deutsche Version
« Antwort #9 am: 14.05.2015 | 14:36 »
Das wird schon noch gespielt, ist aber halt ein echtes Nischensystem. Leider, muss man sagen.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Xetolosch

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 269
  • Username: Xetolosch
Re: Erzählt mir von PDQ# - war: PDQ# - Deutsche Version
« Antwort #10 am: 14.05.2015 | 15:18 »
Nachdem wir uns PDQ# angeschaut haben und durchaus interessante Ansätze dabei sind, bleibt doch F2G die erste Wahl.
Schade das PDQ# scheinbar bei den Kampfregeln im Vergleich zu F2G schwächelt.

Besonders gut gefallen mir die Stärken. Techniken klingen auch gut.

eldaen

  • Gast
Re: Erzählt mir von PDQ# - war: PDQ# - Deutsche Version
« Antwort #11 am: 14.05.2015 | 15:36 »
Magst du mal näher beschreiben, wo PDQ im Kampf im Vergleich Schwächen hat? Würde mich sehr interessieren.

Offline Xetolosch

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 269
  • Username: Xetolosch
Re: Erzählt mir von PDQ# - war: PDQ# - Deutsche Version
« Antwort #12 am: 14.05.2015 | 15:58 »
PDQ# hat einen sehr guten allgemeinen Ansatz, aber im Kampf ist es auf Duelle 1:1 ausgelegt und weniger auf ungleiche Gruppen.

Dazu ergibt die Stapelung von Stärken und / oder Techniken ein Ungleichgewicht im Kampf. Selbiges Problem hatten wir mit +2 Stunts bei freeFate. Gegner werden dann auf den Stärksten der Gruppe angepasst und die Gefährten haben dann eigentlich keine Chance mehr Schaden zu machen. Die Differenz zwischen Kämpfer and anderen (z.B. gesellschaftliche) Charakteren war dann einfach zu groß.

Ziel war es ein besseres System als F2G zu finden, was uns aber nicht gelungen ist ;)


Offline Crimson King

  • Hat salzige Nüsse!
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 17.802
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Erzählt mir von PDQ# - war: PDQ# - Deutsche Version
« Antwort #13 am: 14.05.2015 | 17:04 »
PDQ# hat einen sehr guten allgemeinen Ansatz, aber im Kampf ist es auf Duelle 1:1 ausgelegt und weniger auf ungleiche Gruppen.

Dem muss ich widersprechen. PDQ# hat konkrete und vollkommen funktionale Regeln für Duelle wie auch für Gruppenkämpfe. Das gilt sowohl für vollwertige Gegnergruppen als auch für Gruppen von Mooks. Oder störst du dich lediglich daran, dass bei Überzahl trotzdem nur ein Angriffswurf durchgeführt wird?


Die Differenz zwischen Kämpfer and anderen (z.B. gesellschaftliche) Charakteren war dann einfach zu groß.

Auch das ist falsch. Zum einen kannst du auch im Duell sozialen Schaden austeilen, zum anderen kannst du, wenn du es richtig erzählst, soziale Stärken verwenden, um physischen Schaden zu verursachen, z.B. Redegewandtheit zum Fechten benutzen, wenn du im Monkey-Island-Stil kämpfst.

Entscheidend ist, genau wie bei FATE, dass du es gut erzählst.
« Letzte Änderung: 14.05.2015 | 17:06 von Crimson King »
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Xetolosch

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 269
  • Username: Xetolosch
Re: Erzählt mir von PDQ# - war: PDQ# - Deutsche Version
« Antwort #14 am: 14.05.2015 | 17:29 »
Ich habe da zum Thema "Zusammenschließen von SCs" etwas im Kopf, bin mir aber nicht mehr ganz sicher. Und die Regelung wenn die SCs als Gruppe agieren ( nur einer würfelt) kann für die unterstützenden recht langweilig werden. Was laut der Regel auch so gewünscht ist, um 1:1 Duelle zu fördern.

Dazu ist mir allgemein nicht ganz klar, ob da wirklich sämtliche Boni (Stärkestufen) in vollem Umfang addiert werden? Und ebenfalls bei zusammengeschlossenen SCs, die dann ggf. sehr viele Stärken addieren könnten?


Danke an der Stelle für die Diskussion dieser Punkte. Das hilft mir / uns ggf. weiter vielleicht Missverständnisse auszuräumen  :d

Offline Anastylos

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 759
  • Username: Anastylos
Re: Erzählt mir von PDQ# - war: PDQ# - Deutsche Version
« Antwort #15 am: 14.05.2015 | 18:02 »
Ja, da können sehr viele Stärken zusammenkommen. Dementsprechend stark muss auch der Gegner sein, wenn er nur von der ganzen Gruppe bezwungen werden kann.
Im übrigen sind das keine 1:1 Duelle sondern Gruppenkämpfe in denen der Fokus immer auf einem Charakter liegt. Deswegen wird nur einmal gewürfelt.

Offline Crimson King

  • Hat salzige Nüsse!
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 17.802
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Erzählt mir von PDQ# - war: PDQ# - Deutsche Version
« Antwort #16 am: 14.05.2015 | 18:08 »
Ich habe da zum Thema "Zusammenschließen von SCs" etwas im Kopf, bin mir aber nicht mehr ganz sicher. Und die Regelung wenn die SCs als Gruppe agieren ( nur einer würfelt) kann für die unterstützenden recht langweilig werden. Was laut der Regel auch so gewünscht ist, um 1:1 Duelle zu fördern.

Die unterstützenden Spieler können nur unterstützen, indem sie beschreiben, wie sie das tun. Ob das nun langweiliger ist, weil man nicht selber würfeln darf, ist vermutlich Geschmacksache.

Dazu ist mir allgemein nicht ganz klar, ob da wirklich sämtliche Boni (Stärkestufen) in vollem Umfang addiert werden? Und ebenfalls bei zusammengeschlossenen SCs, die dann ggf. sehr viele Stärken addieren könnten?

Die beiden Duellanten dürfen alle Stärken addieren, die zur Aktion passen, die unterstützenden Spieler nach meiner Erinnerung nur jeweils eine Stärke. Das führt dazu, dass man in deutlicher Überzahl schon einen extrem starken Gegner braucht, damit es spannend wird. Allerdings schredderst du auch bei FATE starke Gegner in der Gruppe recht leicht, wenn kampfschwächere Spieler mit ihren Nichtkampfskills Vorteile erschaffen, die dann von einem Angreifer alle auf einmal invoked werden.

Wenn dich das Feature an PDQ# stört, schau dir mal das Standard-PDQ an. Letzen Endes zwingt dich ja keiner, die Duellregeln by the book zu verwenden. Du kannst auch jedem pro Runde einen Angriff und pro Angriff auch eine Verteidigung geben. So steht es in den PDQ-Basisregeln und wird es z.B. beim Sword&Sorcery-Ableger von PDQ, Jaws of the Six Serpents gehandhabt. PDQ ist auch nicht so action-fokussiert wie PDQ#.

F2G bietet dafür vor allem dann Vorteile, wenn häufig Aspekte compelled/tagged werden.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Xetolosch

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 269
  • Username: Xetolosch
Re: Erzählt mir von PDQ# - war: PDQ# - Deutsche Version
« Antwort #17 am: 14.05.2015 | 18:32 »
@Anastylos
Das Gegner zusammengefasst werden ist okay. Wird bei F2G ja auch gemacht. Bietet Vorteile, wenn man nicht Runden basierend denkt und eine Aktion mehr als nur eine Attacke umfassen kann.


@Crimson King
Ob nur unterstützen langweilig ist, hängt von den einzelnen Spielern ab. Müsste halt geklärt werden.


PDQ Core schau ich mir auch mal an. Gibt es das auch auf deutsch? Weil das einigen Spielern unserer Runde recht wäre und wir es dann ggf. nicht selbst übersetzen müssen.

Offline Crimson King

  • Hat salzige Nüsse!
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 17.802
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Erzählt mir von PDQ# - war: PDQ# - Deutsche Version
« Antwort #18 am: 14.05.2015 | 18:47 »
Meines Wissens gibt es keine frei verfügbare Übersetzung der PDQ Core Rules. Die 15 Seiten sollte man aber auch auf englisch gelesen kriegen, es sei denn, man kann gar kein englisch. Die Regeln sind auf der anderen Seite in etwa 10 Minuten erklärt. Die muss nicht jeder selbst lesen.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Online Vash the stampede

  • KEN-SL
  • Titan
  • *********
  • Love & Peace! König der Kackn00bier!
  • Beiträge: 12.843
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vash the stampede
Re: Erzählt mir von PDQ# - war: PDQ# - Deutsche Version
« Antwort #19 am: 14.05.2015 | 19:06 »
Wobei es ja letztendlich nur auf ein paar Unterschiede hinaus läuft, wenn man wirklich bei den Kernregeln bleibt (keine Duelle, besiegt, wenn eine einzige Stärke ausgeschaltet ist, keine Stilwürfel).
Machen
-> Projekte: PDQ# - FreeFate - PtA Zapped - Fiasko - FateCore - Durance - SRAP (mit Diary)
-> Diaries 212 (nWoD) - Cypher Suns (Fadings Suns/Cypher) - Anderland (Liminal) - Feierabendhonks (DnD 5e)

Ich sitze im Bus der Behinderten und Begabten und ich sitze gern darin.

Offline Xetolosch

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 269
  • Username: Xetolosch
Re: Erzählt mir von PDQ# - war: PDQ# - Deutsche Version
« Antwort #20 am: 14.05.2015 | 19:12 »
Stilwürfel hatten uns eigentlich schon gefallen (komment von Fate mit Fatepunkten ;) ).
Glaube effektiv waren PDQ Core sogar nur 12 Seiten. Mal schnell drüber geschaut (nur am Smartphone).

zumindest ist es schnell zusammengefasst und hat einen sehr geringen Umfang.
Das sollte sich schnell für die Runde vorbereiten lassen.

Trotzdem mal abwarten, ob PDQ F2G ausstechen kann (aktuell denke ich eher fraglich) und ob wir einen Test-Abend damit beschließen können.