Autor Thema: Frage zu Geode  (Gelesen 3064 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Tindrana

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 87
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tindrana
Frage zu Geode
« am: 11.10.2016 | 13:24 »
Hallo liebe DSA Spieler,

ich befasse mich derzeit (mal wieder) mit der Magie des Schwarzen Auges. Doch die Geoden Klasse wirft bei mir Fragen auf.

Ich habe noch nicht so richtig verstanden, wie sich ein Zwerg zu einem Geode entwickelt. Geoden hatten ja immer einen Zwillingsbruder, der verstirbt, sei es vor oder während der Feuertaufe. Da sich beide eine Seele teilen sind diese besonders stark miteinander verbunden. Ein erfahrener Geode hilft bei der Überwindung des Seelenschmerz. Ist der kleine Zwerg magisch begabt, so wird er zu einem Geode ausgebildet und geht danach auf die Suche nach dem Teil der Seele seines Bruders. Ok soweit habe ich es verstanden.

Was passiert aber, wenn der Zwerg nicht magisch begabt ist? Kommt er dann auch zu einem Geode oder überlässt man ihn seinem Schicksal?
Gibt es auch Zwillinge, die beide überlebt haben? Was passiert dann?
Gibt es auch Zwerge, die zwar magiebegabt, aber keinen Bruder haben?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Schöne Grüße

Tindrana

 
« Letzte Änderung: 11.10.2016 | 13:27 von Tindrana »

Offline Greifenklause

  • nicht (!!!) Greifenklaue
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir hätten auch Craftbeer
  • Beiträge: 3.714
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: trollstime
Re: Frage zu Geode
« Antwort #1 am: 11.10.2016 | 13:36 »
Hallo liebe DSA Spieler,

ich befasse mich derzeit (mal wieder) mit der Magie des Schwarzen Auges. Doch die Geoden Klasse wirft bei mir Fragen auf.

Ich habe noch nicht so richtig verstanden, wie sich ein Zwerg zu einem Geode entwickelt. Geoden hatten ja immer einen Zwillingsbruder, der verstirbt, sei es vor oder während der Feuertaufe. Da sich beide eine Seele teilen sind diese besonders stark miteinander verbunden. Ein erfahrener Geode hilft bei der Überwindung des Seelenschmerz. Ist der kleine Zwerg magisch begabt, so wird er zu einem Geode ausgebildet und geht danach auf die Suche nach dem Teil der Seele seines Bruders. Ok soweit habe ich es verstanden.

Was passiert aber, wenn der Zwerg nicht magisch begabt ist? Kommt er dann auch zu einem Geode oder überlässt man ihn seinem Schicksal?
Gibt es auch Zwillinge, die beide überlebt haben? Was passiert dann?
Gibt es auch Zwerge, die zwar magiebegabt, aber keinen Bruder haben?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Schöne Grüße

Tindrana

 

Das haben auch viele alte Hasen nicht in vollständig verstanden.
Das sind schlaue Fragen, zu denen es nur wenig schlaue Antworten gibt.

Ich werde diesbezüglich auf "Aventurische Magie II" warten, bevor ich mir zutraue da eine vernünftige Antwort drauf zu geben...
Spielt Gnomberserker und Dachgaubenzorros

Offline Tindrana

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 87
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tindrana
Re: Frage zu Geode
« Antwort #2 am: 11.10.2016 | 14:36 »
Oh das ich damit nun in eine offene Wunde steche, wusste ich nicht. Wenn man die Wege der Magie liest, dann hab ich meistens das Gefühl, dass man sich um die Antwort drückt oder annimmt, dass schon ein anderer Autor die Information geliefert hat.

Aber OK, dann muss ich wohl noch warten, um es 100%tig zu wissen, bis dahin entscheide ich selbst als SL.


Offline sindar

  • feindlicher Bettenübernehmer
  • Legend
  • *******
  • Lichtelf
  • Beiträge: 4.017
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: sindar
Re: Frage zu Geode
« Antwort #3 am: 11.10.2016 | 15:23 »
Aeltere Publikationen haben diesen Werdegang uebrigens nur als Beispiel dargestellt. Da ist Magiebegabung bei einem Zwerg einfach als sehr selten beschrieben worden.

Es hindert einen uebrigens nichts im Regelwerk (DSA4.1, sprich Wege der Magie) daran, einen Zwergenmagier zu bauen. Das waere dann ein magisch begabter Zwerg, der kein solch traumatisches Erlebnis hatte. (Das so ein Zwergenmagier dann nix taugt, ist ein anderes Kapitel.)
Bewunderer von Athavar Friedenslied

Derwyddon

  • Gast
Re: Frage zu Geode
« Antwort #4 am: 11.10.2016 | 16:04 »
Hallo miteinander,

ich habe selbst einmal einen Geoden gespielt, daher habe ich mich ein wenig damit befasst. In Aventurien kommen Zwerge i. d. R. als Zwillinge zur Welt. Ist einfach so. Die Feuertaufe dient der Lockerung der Verbindung der Zwillingsbrüder. Stirbt nun einer, tritt das von Dir beschriebene Problem mit der Seele auf. Dann kommt der verbliebene Bruder zu den Geoden, die sich seines Schmerzes annehmen (daher werden Geoden auch Seelenhirten genannt). Ist er magisch begabt, bleibt er dort, wenn nicht, nicht :)
Wenn beide Zwillinge überleben, dann sehen die Zwerge, die der Magie ja im Allgemeinen sehr misstrauisch gegenüberstehen, m. E. nach keinen Grund, warum sie einen der "Ihren" in die Obhut der Seelenhirten geben sollten.
Die Magiebegabung eines Zwerges hängt nicht davon ab, ob er einen Zwillingsbruder hat oder nicht.

VG

Derwyddon

Offline Tindrana

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 87
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tindrana
Re: Frage zu Geode
« Antwort #5 am: 11.10.2016 | 17:25 »
Ah super, ich danke euch.

Wahrscheinlich verkümmert dann mit der Zeit ihre Begabung zur Magie, weil sie immer ihr geliebtes Kettenhemd tragen.

Offline Greifenklause

  • nicht (!!!) Greifenklaue
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir hätten auch Craftbeer
  • Beiträge: 3.714
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: trollstime
Re: Frage zu Geode
« Antwort #6 am: 11.10.2016 | 18:00 »
Wenn du genauere - nicht zwangsläufig qualifiziertere - Antworten haben willst, schau mal im Ullisses-Forum vorbei.
Hier   :t: dürfte es etwas entspannter und pragmatischer ablaufen.
Aber vielleicht reicht dir das ja nicht  ;)
« Letzte Änderung: 11.10.2016 | 18:24 von Greifenklause »
Spielt Gnomberserker und Dachgaubenzorros

Offline Tindrana

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 87
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tindrana
Re: Frage zu Geode
« Antwort #7 am: 11.10.2016 | 18:05 »
Ne ne schon gut. Danke. :-)

Offline Koronus

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.309
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Koronus
Re: Frage zu Geode
« Antwort #8 am: 5.12.2021 | 21:43 »

Wenn beide Zwillinge überleben, dann sehen die Zwerge, die der Magie ja im Allgemeinen sehr misstrauisch gegenüberstehen, m. E. nach keinen Grund, warum sie einen der "Ihren" in die Obhut der Seelenhirten geben sollten.
Die Magiebegabung eines Zwerges hängt nicht davon ab, ob er einen Zwillingsbruder hat oder nicht.

Das stimmt so eben nicht. Die DSA Redaktion hat nämlich um auch weibliche magisch begabte Zwerge zu ermöglichen im Boten groß verkündetet, dass es nun auch weibliche Zwillinge gibt. Damit bleibt die Frage offen, sind Zwerge magisch begabt weil sie ihren Zwilling verloren haben oder ist das Zwilling verlieren einfach die Bedingung damit die Gabe durch einen Geoden erkannt wird bevor sie durch denn Bann des Eisen vernichtet wird. Sogar der Vorsteher der Weißen Gilde Saldor Foslarin bekam einen toten Zwilling dazugeschrieben um dieses Mysterium weiter am Laufen zu halten.
"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."