Autor Thema: Hex-/ Non-Hex Wargames in D-Land  (Gelesen 1268 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mr.Misfit

  • Experienced
  • ***
  • I am only an Idea. Bullets can´t kill ideas.
  • Beiträge: 254
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mr.Misfit
    • Reflektionen im Dunkel
Hex-/ Non-Hex Wargames in D-Land
« am: 22.07.2015 | 01:57 »
Heyho,

in der Hoffnung, das ich das richtige Forum erwischt habe, hat mich in letzter Zeit der folgende Gedanke geplagt. Klar, in den USA als Siegermacht sind Spiele über den ersten und zweiten Weltkrieg, den Vietnamkonflikt, ach, so ziemlich alles über Krieg immer noch sehr beliebt, von World in Flames bis hin zur aktuellen Wellte von COIN-Spielen.

Warum hat das in Deutschland eigentlich nie so eingeschlagen? Oder sind wir hier einfach...leiser damit?
Und wo finde ich Leute die sowas mit mir spielen? Meine Kopie von Barbarossa2Berlin und The Supreme Commander will gespielt werden ;)
"Wahrheit ist ein dreischneidiges Schwert. Ihre Seite. Meine Seite. Und die Wahrheit."

"Und wenn die Sanduhren der Zeitweiligkeit zum stehen kommen, die Geräusche des täglichen Lebens verklungen sind, wenn alles um dich herum still ist, wie in der Ewigkeit, dann fragt die Ewigkeit dich und jedes dieser Millionen und Abermillionen Lebewesen nur das eine: Lebtest du in Hoffnungslosigkeit oder nicht?" - Sören Kjerkegaard, Die Krankheit zum Tode

Offline Turning Wheel

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.139
  • Username: Turning Wheel
Re: Hex-/ Non-Hex Wargames in D-Land
« Antwort #1 am: 22.07.2015 | 03:31 »
Avalon Hill Spiele werden heute von 50- bis 60-Jährigen gespielt. Die sind von Natur aus leiser. ;)
Aber es gibt ja auch noch die Tabletop-Szene, bei der es eine rege Untergruppierung gibt, die sich sehr für den 2. WK interessieren (für 28 mm z.B. im Moment vor allem Boltaction, welches das 15 mm World In Flames abgelöst hat).
Außerdem sind hier im Forum auch noch ein paar ziemlich harte ASL-Fans, die deutlich jünger als 50 sind.

Ich denke, dass in Deutschland das ganze auch etwas behindert wird durch die Gesetzgebung zur Visualisierung diverser grafischer Zeichen und die wertende Sichtweise auf unsere Geschichte.
Obendrein finden sich dann auch immer Leute, die in das geschichtlich-spielerische Interesse an der Episode eine nationalistische Denkweise der Spieler hinein dichten (wollen). Das verdirbt schon den Spaß.
Und dass die Deutschen nicht so interessiert sind am Vietnamkrieg, muss man sicherlich nicht weiter erklären.
« Letzte Änderung: 22.07.2015 | 03:34 von Turning Wheel »

Offline ElfenLied

  • Dirty Harry
  • Legend
  • *******
  • Vellem nescire literas
  • Beiträge: 4.839
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ElfenLied
    • League of Legends
Re: Hex-/ Non-Hex Wargames in D-Land
« Antwort #2 am: 22.07.2015 | 05:27 »
Ich denke, dass in Deutschland das ganze auch etwas behindert wird durch die Gesetzgebung zur Visualisierung diverser grafischer Zeichen und die wertende Sichtweise auf unsere Geschichte.

Ein Versandhändler hatte tatsächlich bei einem Bekannten von mir die Hakenkreuze im Flames of War Regelwerk mit Edding zensiert. Das hat der Bekannte dann erst nach Erhalt des Buches festgestellt.

Ein anderer Bekannter, bei dem das öfter gespielt wird, verbietet die SS im Spiel (aus welchem Grund auch immer).

In den USA wird das mehr als Bier & Brezel Spiel gespielt, während man das hier selten so locker sieht.
The belief that a cosmic Jewish Zombie who was his own father can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree... yeah, makes perfect sense.

Offline 6

  • Rebell in Ausbildung
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • So schnell schiesst der Preuß nicht
  • Beiträge: 27.512
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Christian Preuss
    • Miami Files
Re: Hex-/ Non-Hex Wargames in D-Land
« Antwort #3 am: 22.07.2015 | 06:10 »
@Mr.Misfit:
Hier im Forum gibt es ein paar ASL-Spieler. Etwas mehr Chancen um Spieler für Cosims zu finden, dürftest Du im Unknowns-Forum haben. Da tummeln sich einige deutsche Grognards.
Ich bin viel lieber suess als ich kein Esel sein will...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern
Gewinn.

Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.552
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Hex-/ Non-Hex Wargames in D-Land
« Antwort #4 am: 22.07.2015 | 18:51 »
in der Hoffnung, das ich das richtige Forum erwischt habe, hat mich in letzter Zeit der folgende Gedanke geplagt. Klar, in den USA als Siegermacht sind Spiele über den ersten und zweiten Weltkrieg, den Vietnamkonflikt, ach, so ziemlich alles über Krieg immer noch sehr beliebt, von World in Flames bis hin zur aktuellen Wellte von COIN-Spielen.

Warum hat das in Deutschland eigentlich nie so eingeschlagen? Oder sind wir hier einfach...leiser damit?
Da ist natürlich der Ausgang des zweiten Weltkrieges und in Folge davon die 68er schuld. "Krieg spielen" ist in Deutschland verpöhnter als anderswo, und mit Nazis geht natürlich gar nicht...

Zitat
Und wo finde ich Leute die sowas mit mir spielen? Meine Kopie von Barbarossa2Berlin und The Supreme Commander will gespielt werden ;)
Für Advanced Squad Leader gibt es eine ziemlich aktive Internet-Gemeinde. Ich spiel etwa die Hälfte meiner Spiele über VASSAL. Es kann aber gut sein, dass ASL da eine gewisse Sonderstellung einnimmt...


Offline JS

  • Legend
  • *******
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 6.425
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Hex-/ Non-Hex Wargames in D-Land
« Antwort #5 am: 22.07.2015 | 20:45 »
Ich bin leidenschaftlicher Kosimmer, aber wieso soll ich hier ständig darüber reden?
 ::)
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Porträt der zivilisierten, aufgeklärten Menschen im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."