Autor Thema: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)  (Gelesen 4797 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Marask

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 863
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Maras
Hallo zusammen,

wir haben vergangenen Samstag das erste Mal FATE gespielt und es hat mich verwirrt und ratlos zurückgelassen. Daher möchte ich ein paar Fragen stellen, in der Hoffnung, zu verstehen, was wir da gespielt haben.

Ausgangslage: Gegenwart/Zombies vor 4 Jahren aufgetaucht/Herbst/4 Gefährten die sich natürlich schon kannten (seltsame Lösung mit den Stories und so...)
Ich peile es mit invoke, reizen etc. pp. nicht so. Wir haben zwar 2-3 Stunden Charaktere erschaffen etc. aber Regeln richtig erläutert wurde nicht, bzw. der SL hat es dann einfach bleiben lassen. Deswegen verzeiht mir jetzt schon.

1. Wir waren in einer Lagerhalle auf der Suche nach Gemüse. Außen an den Türen kratzten die Zombies. Wir gingen in ein Art Büro, das beschrieben wurde, dass es außer einem Tisch und einer anderen Tür nichts besonderes beinhaltet. Nun wollte mein katholischer Pfarrer nicht in den Keller, denn da geht es zum Teufel, der für all das verantwortlich ist. Also wollte ich aufs Dach, da Zombies nicht klettern können. Ein anderer Spieler wollte dennoch nach unten und gab einen FP aus, damit urplötzlich ein Loch im Boden erschien(!). Ich legte eine herausgerissene Tür auf das Loch und wollte immer noch nach oben. Da gab der andere Spieler erneut einen FP aus und wollte dass die Zombies urplötzlich klettern können und schwupps(!) waren welche auf dem Dach. Ich habe mitgespielt und bin sofort in das Loch gesprungen. Da fragte mich der SL was ich denn da unten sehe. Ich sagte, dass es nur ein Loch ist, ohne Ausgang, und dass ich wieder hoch wollte. Da sagte der SL, dass das nicht geht, das sei anders als das Loch zu "erschaffen" nicht dramatisch (FP abgelehnt).

Meine Fragen hierzu:
a) Mal ganz ehrlich. Ich habe in meiner Hintergrundgeschichte eingebaut, dass ich immer auf hohen Autodächern schlafe, weil ich weiß dass sie nicht klettern können. Nun gibt der Spieler einen FP aus und schwupps können sie das schon immer. Wie unlogisch und unpassend ist das denn! Ist dieses Vorgehen wirklich so vorgesehen bei FATE?
b) Wir stehen in einem Raum in dem der Boden keine Löcher aufweist. Laufen durch diesen Raum und urplötzlich erscheint da ein Loch im Boden, weil ein Spieler dies wollte. Mal abgesehen dass es enorm unlogisch ist, warum ist das bei FATE offensichtlich möglich?
c) Das Erschaffen eines Loches ist scheinbar dramatisch relevant. Dass ich unten aber keinen Ausgang sehe, nicht. Häh? Wo ist der Unterschied? Warum wird das so gehandhabt?

2. Ein Spieler für mit seinem Auto in ein Hauptquartier der Bösen. Der Platz davor wimmelt vor Zombies. Er dreht da seine Runde und bleibt in einer Mauer hängen. Mein Charakter hat den Aspekt "Wir sind alle Menschen" und kann das Morden nicht akzeptieren. Ich saß bei einem anderen im Auto, der den Aspekt "Feldarzt" hatte und der SL gab ihm einen FP, weil er dem da vorne helfen solle. Er nahm den FP an. Ich jedoch wollte den Fahrer Überzeugen umzudrehen, weil er verloren ist, mordet, und zu viele Zombies im Weg sind. Den Wurf auf Überzeugen habe ich locker gewonnen, habe dennoch einen Boost-Dings eingesetzt um das Ergebnis eindeutig klar zu stellen, dass er von mir überzeugt wurde. Der SL lehnte dies dennoch ab mit zwei Begründungen: a) Man dürfe nicht gegen die Gruppe handeln bei FATE und b) Der Fahrer habe ja einen FP für das reizen des Aspekts erhalten und müsse nun den Aspekt Feldarzt ausführen und den Mordenden da vorne retten.
a) Darf man nicht gegen die Gruppe handeln? Wirklich? Habe ich überhaupt gegen die Gruppe gehandelt, wenn der da vorne irre auf den von Zombies verstopften Hof fährt, während oben die Bösen mit ihren Gewehren stehen? Ist Charakterplay nicht erlaubt bei FATE?
b) Ist es eine Regellücke hinsichtlich meines Überzeugens-Versuchs? Er bekam nen FP also kannst du tun und lassen was du willst? Eh egal?

3. Kampf
Wir waren in einem Raum. Durch eine Tür traten mehrere Gegner mit Knarren. Ich sprang in den Pool in diesem Raum, weil ich nicht erschossen werden wollte. Ein anderer Spieler auch. Als ich dran war, wollte ich aus dem Wasser hüpfen und mit meinem Schraubendreher einem der Gegner in den Knöchel hacken. Nun wollte der SL von mir wissen ob ich Schaden machen will oder einen Aspekt auf die Gegner legen wolle. Ich entschied mich für den Aspekt "verwirrt" und musste dies mit einem meiner Aspekte begründen. Ich nahm meinen Aspekt "Von Gott auserwählt" und begründete dies damit, dass Gott nicht zulassen kann, dass ich hier sterbe, weil ich seine Arbeit noch nicht getan habe. Widerwillig nahm der SL dies dennoch an. Nächste Runde wollte ich das Gleiche tun, naja was soll ich sonst machen da im Wasser. Das erlaubte er mir nicht, weil ich nicht den gleichen Aspekt erneut auf die Gegner legen könne. Also entschied ich mich diesmal, einen Fuß zu packen und ins Wasser zu ziehen. Geklappt. Der andere im Wasser befindliche Spieler packte seine Axt aus und verursachte Stress (glaube ich das heißt so) der für 2 Gegner reichte. Beschrieben hat er es, dass er dem im Wasser befindlichen Gegner den Kopf abgehackt hat. Nächste Runde wollte ich erfahren, wie viele Gegner überhaupt noch da oben stehen. Der SL sagte nur "vielleicht 2 oder so".
a) Wieso kann man nicht zweimal das gleiche tun in einem Kampf?
b) Wie ist es logisch nachvollziehbar, dass er EINEM Gegner den Kopf abhackt aber auch Schaden an einem anderen Gegner macht, der dies, was im Wasser passiert, nicht mal sieht
c) Wieso kann der SL mir nicht sagen wie viele Gegner noch da sind. Er sagte irgendwas von, dass kann man so nicht sagen, da es nur ne maximale Stressanzahl gibt.

So...das wären die ersten Fragen, um den ersten Spieleabend zu verstehen.

Dann kommen vielleicht noch andere ;)

LG
Maras
Power Gamer: 25% Butt-Kicker: 33% Tactician: 71% Specialist: 38% Method Actor: 75% Storyteller: 92% Casual Gamer: 46%

Offline aikar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.524
  • Username: aikar
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #1 am: 4.08.2015 | 09:33 »
Klingt erstmal eher nach einem Problem mit dem SL und den Mitspielern als mit Fate.


Da gab der andere Spieler erneut einen FP aus und wollte dass die Zombies urplötzlich klettern können und schwupps(!) waren welche auf dem Dach.
Widerspricht sich das nicht irgendwie mit der Aussage des SLs von unten, dass die Spieler (Bei euch, Fate ist das mal prinzipiell egal) nicht gegen die Gruppe handeln sollte? Die Gegner stärker machen klingt für mich sehr nach gegen die Gruppe.

b) Wir stehen in einem Raum in dem der Boden keine Löcher aufweist. Laufen durch diesen Raum und urplötzlich erscheint da ein Loch im Boden, weil ein Spieler dies wollte. Mal abgesehen dass es enorm unlogisch ist, warum ist das bei FATE offensichtlich möglich?
Könnte er ein Loch in die Geschichte einbauen => Ja, könnte er, aber es sollte plausibel sein. Also nicht "Da ist auf einmal ein Loch", sondern vielleicht "Als ich den Schreibtisch zur Seite schiebe sehe ich ein Loch im Boden"

a) Mal ganz ehrlich. Ich habe in meiner Hintergrundgeschichte eingebaut, dass ich immer auf hohen Autodächern schlafe, weil ich weiß dass sie nicht klettern können.
Ist das irgendwie in einem Aspekt verankert? Dann ist es Teil des Backgrounds und könnte sogar aktiv gegen die Zombies verwendet werden.


Das Erschaffen eines Loches ist scheinbar dramatisch relevant. Dass ich unten aber keinen Ausgang sehe, nicht. Häh? Wo ist der Unterschied? Warum wird das so gehandhabt?
SL- bzw. Gruppen-Entscheid. Fate lebt stark vom Konsens. Wenn das nicht hinhaut, müsst ihr das in der Gruppe ausmachen, das hat nichts mit dem Regelsystem zu tun.

2. Ein Spieler für mit seinem Auto in ein Hauptquartier der Bösen. Der Platz davor wimmelt vor Zombies. Er dreht da seine Runde und bleibt in einer Mauer hängen. Mein Charakter hat den Aspekt "Wir sind alle Menschen" und kann das Morden nicht akzeptieren. Ich saß bei einem anderen im Auto, der den Aspekt "Feldarzt" hatte und der SL gab ihm einen FP, weil er dem da vorne helfen solle. Er nahm den FP an. Ich jedoch wollte den Fahrer Überzeugen umzudrehen, weil er verloren ist, mordet, und zu viele Zombies im Weg sind. Den Wurf auf Überzeugen habe ich locker gewonnen, habe dennoch einen Boost-Dings eingesetzt um das Ergebnis eindeutig klar zu stellen, dass er von mir überzeugt wurde. Der SL lehnte dies dennoch ab mit zwei Begründungen: a) Man dürfe nicht gegen die Gruppe handeln bei FATE und b) Der Fahrer habe ja einen FP für das reizen des Aspekts erhalten und müsse nun den Aspekt Feldarzt ausführen und den Mordenden da vorne retten.
So ganz habe ich das Beispiel nicht verstanden, aber ich sehe hier wieder vor allem ein Problem mit dem SL. Das Reizen von Aspekten sollte neue Komplikationen für die Spieler bringen, nicht eine Handlung vorschreiben.
Die Komplikation war, dass der Feldarzt nach vorne stürmen wollte. Die Komplikation wurde durch dein Überreden erfolgreich überwunden. Damit wäre die Sache für mich erledigt.

Ich entschied mich für den Aspekt "verwirrt" und musste dies mit einem meiner Aspekte begründen.
Seit wann muss man denn Aspekte anlegen mit einem Aspekt begründen?  wtf?
Du haust ihm den Schraubenzieher in den Fuß. Er ist verwirrt weil ihm ein Schraubenzieher im Fuß steckt. Sache erledigt.

Das erlaubte er mir nicht, weil ich nicht den gleichen Aspekt erneut auf die Gegner legen könne.
Nein, aber du kannst mehr freie Punkte auf den selben Aspekt legen. Beispiel: Nach dem ersten Anlegen hast du einen Punkt drauf (normaler Erfolg). Jetzt machst du eine weitere Aspekt-anlegen-Aktion, z.B. "Ich verdrehe den Schraubenzieher mehrfach und stoße ihn tiefer rein". Die schaffst du mit einem besonderen Erfolg (>= Punkte drüber) und legst damit nochmal zwei Punkte drauf. Wenn der Aspekt ausgenutzt wird, hast du dann drei freie Ausnutzungen.

b) Wie ist es logisch nachvollziehbar, dass er EINEM Gegner den Kopf abhackt aber auch Schaden an einem anderen Gegner macht, der dies, was im Wasser passiert, nicht mal sieht
Ist es nicht. Du kannst den Schaden nur auf Gegner ausdehnen die du auch erreichen kannst.

c) Wieso kann der SL mir nicht sagen wie viele Gegner noch da sind. Er sagte irgendwas von, dass kann man so nicht sagen, da es nur ne maximale Stressanzahl gibt.
Verstehe ich nicht ganz.Du kannst wenn du willst eine Gruppe von Gegnern als einen mächtigeren Gegner führen, aber das ist eher die Ausnahme. Normalerweise hast du einfach eine Anzahl von Schergen und überzähliger Schaden "springt über". Wenn die Ziele erreichbar sind (siehe oben).

Ich hoffe, ich konnte ein bisschen helfen. Wie gesagt, ich glaube das Problem ist eher die Sichtweise und wohl auch nicht allzu große Regelfestigkeit des SLs. Redet das intern aus und spielt mal ein paar Runden, evtl. auch mit wechselndem SL. Fate ist schon eine Umstellung vom klassischen RP. Gerade wenn die ganze Gruppe noch keine Erfahrung damit hat, braucht das etwas Zeit.

Offline Deep_Flow

  • Proaktives Bespassmichbaerchi
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.554
  • Username: Deep_Flow
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #2 am: 4.08.2015 | 09:44 »
Ich gehe mal von der Regelvariante FATE Core aus:

Da gibt es die so genannte "goldene Regel", die besagt, das die Erzählung immer Vorrang hat vor jeglichen Regelmechaniken. Wenn etwas für die Beteiligten keinen Sinn macht und nicht in die Spielweltlogik passt, dann wiegt das eben schwerer. Wenn ich also vorschlage: "Wäre doch cool, wenn da jetzt ein Loch im Boden wäre" und meine Mitspieler runzeln die Stirn und verziehen das Gesicht, dann passt es eben nicht. Wenn dagegen alle nickten und es cool finden, dann ist da ein Loch im Boden. Die Verantwortung für die Spielweltlogik und Plausibilität der Handlungen und Ereignisse wird damit sehr stark an die Gruppe delegiert. Darüber hinaus sind Aspekt immer wahr, d.h. sie können auch nicht überschrieben werden, dadurch das man einen FP ausgibt.

Bezüglich der Aspekte deines Charakters wäre evt. noch mal mit deinen Mitspielern zu klären, welche Implikationen und ggf. Setzungen für die Spielwelt darin stecken und ob das für alle OK ist. Die Frage, ob Zombies klettern können ließe sich bei der Gelegenheit vielleicht auch klären. Vielleicht glaubtest du auch nur, dass sie nicht klettern können...

Offline Marask

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 863
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Maras
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #3 am: 4.08.2015 | 09:51 »
Soweit schon einmal vielen Dank.

ich bin ja immer für Storytelling zu haben. Aber nicht für unlogischen Unsinn. ;)

Ich stehe in einem kahlen Raum. Nix drin. Nur eine Tür die nach draussen führt. Das kommt ein Typ rein der mich erschießen will. Ich fände es nun also voll "cool", dass da ne Axt an der Wand hängt/ein Loch im Boden (oder was auch immer ist) und schwupps ist es da, obwohl derjenige der da rein kommt genau weiß, dass da weder Axt noch Loch sein können, weil es sein Haus ist und es kennt.

Tut mir leid...das ist einfach nur doof :)
Power Gamer: 25% Butt-Kicker: 33% Tactician: 71% Specialist: 38% Method Actor: 75% Storyteller: 92% Casual Gamer: 46%

Offline Deep_Flow

  • Proaktives Bespassmichbaerchi
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.554
  • Username: Deep_Flow
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #4 am: 4.08.2015 | 10:04 »
Soweit schon einmal vielen Dank.

ich bin ja immer für Storytelling zu haben. Aber nicht für unlogischen Unsinn. ;)

Ich stehe in einem kahlen Raum. Nix drin. Nur eine Tür die nach draussen führt. Das kommt ein Typ rein der mich erschießen will. Ich fände es nun also voll "cool", dass da ne Axt an der Wand hängt/ein Loch im Boden (oder was auch immer ist) und schwupps ist es da, obwohl derjenige der da rein kommt genau weiß, dass da weder Axt noch Loch sein können, weil es sein Haus ist und es kennt.

Tut mir leid...das ist einfach nur doof :)

Aber damit das so sein könnte, müsste ich es doch erst Im Rahmen des bisher Erzählten plausibel machen können. Und wenn ich das nicht kann ist es unplausibel und da helfen mir dann auch keine Fate Punkte und das sagen mir meine Mitspieler dann auch... Von daher kann man keinen Unsinn spielen... ;)

Offline Chruschtschow

  • HART! aber herzlich
  • Famous Hero
  • ******
  • Fate-Fanatiker
  • Beiträge: 3.519
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chruschtschow
    • Die Rollenspielergilde e.V.
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #5 am: 4.08.2015 | 10:23 »
@deep_flow:
[Klugscheiss] Das ist die silberne Regel, das Korollar zur goldenen. ;) [/Klugscheiss]

@Maras:
Ich darf nicht einfach einen Fatepunkt schmeißen und dann ein Fakt erschaffen, das schlicht nicht wahr sein kann. Da müsste ich mir schon was anderes überlegen. Wenn da partout keine Axt im Raum sein kann, dann werde ich auch mit noch so vielen Punkten keine erschaffen.

Haben die Spieler eigentlich beim Faktenerschaffen Bezug auf Aspekte genommen? Das ist nämlich eigentlich die Stelle, bei der ein Aspekt da sein muss, damit es geht. aikar hat ja schon erläutert, wie man mit einen Vorteil erschaffen umgeht. Wenn ich ein Detail hinzufügen will, indem ich einen Fatepunkt ausgebe, muss da allerdings ein Aspekt vorhanden sein, auf den ich Bezug nehme. Das ist in einer Postapokalypse für Löcher im Boden allerdings denkbar einfach, weil es meistens irgendwelche passenden Welt- oder Szenenaspekte gibt, auf die man sich beziehen kann. Zum Beispiel so etwas wie Die Welt liegt in Ruinen oder Halbzerfallen. Da bricht dann passend der Boden ein, eine Schwachstelle braucht nur einen weiteren Tritt oder so. Mit welchem Aspekt die Zombies auf's Dach gezaubert wurden, fände ich schon interessant. ;)

Bei dem Loch sehe ich allerdings, dass da dein Mitspieler oder die Spielleitung nicht ganz im Unrecht ist. Der Spieler gibt einen Fatepunkt aus, um einen Fluchtweg aufzutun und du erzählst im Prinzip, dass das eine Sackgasse ist und hier nicht weitergeht. Dein Mitspieler investiert und du sagst: "Nö, hättest du auch lassen können."

Ansonsten ruhig ein bisschen schauen, ob es nicht möglich ist, dass ein wenig flexibler an die Geschichte dran gegangen wird. Man kann ja an einigen Stellen ja auch einen Mittelweg finden oder durch entsprechende Erzählung das ganze offen halten.
- Die Zombies auf dem Gebäudedach müssen ja nicht zwingend drauf geklettert sein. In Gebäuden mit Flachdach gibt es gerne eine Treppe. Ich habe allerdings eher den Eindruck, dass hier ein ganz grundlegendes Problem in der Gruppe lag. Die einen sagen: "Da lang." Die anderen: "Nein, hier lang." Und dann versucht ihr euch per Regeln in die eine oder andere Richtung zu zwingen, sei des durch Zombies auf dem Dach, Löcher ohne Ausgang etc. Möglicherweise besteht da mehr Klärungsbedarf, wie ihr spielen möchtet.
- Beispiel Swimmingpool: klar kann man bei Mookgruppen mehrere auf ein Mal killen. Erzähl es einfach so: "Der strauchelnde Zombie im Pool ist nach der Vorarbeit des Priesters schnell abgehandelt. Im Eifer des Gefechtes reißt du mit der Dexel der Feueraxt noch einen zweiten in den Pool und spaltest ihm den Kopf."
- In der Autoszene ist natürlich ein Mittelweg möglich. Der Feldarzt will partout dem Idioten helfen, du wolltest partout nicht in den Hof einfahren und hast ihm das auch ausgeredet. Also fährt der Arzt nicht in den Hof, sondern sucht sich einen alternativen Weg. Vielleicht ist da ja ein Kanaldeckel direkt beim Auto zu erkennen.

Bei der Anzahl der Zombies in der Mookgruppe kann man eine Zahl nennen oder es auch lassen. Zum Beispiel kann der Stressbalken auch die Motivation eines größeren Lynchmobs darstellen. Hat der Marshal erst ein Mal die vordersten beiden Typen abserviert, werden die restlichen das Feld räumen, auch wenn er nicht jedes Mitglied des Lynchmobs erschossen hat. Stress ist keine Lebensenergie. Aber wenn ich so mit einer Mookgruppe verfahre, sage ich den Spielern explizit wie viel Stress die haben. Der Stressbalken liegt auf dem Tisch.

Es stimmt aber schon ganz klar, was aikar da sagt. Ich habe auch den Eindruck, dass da noch ein bisschen die Einarbeitungszeit noch nicht rum ist. :d
« Letzte Änderung: 4.08.2015 | 10:33 von Chruschtschow »
Tolles Setting, würde ich aber mit Fate spielen. Und jeder Thread ist ein potentieller Fate-Thread. :d

Rollenspiel in und um Paderborn - Die Rollenspielergilde e.V. - www.rollenspiel-paderborn.de

Offline Marask

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 863
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Maras
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #6 am: 4.08.2015 | 10:39 »
@Maras:
Ich darf nicht einfach einen Fatepunkt schmeißen und dann ein Fakt erschaffen, das schlicht nicht wahr sein kann. Da müsste ich mir schon was anderes überlegen. Wenn da partout keine Axt im Raum sein kann, dann werde ich auch mit noch so vielen Punkten keine erschaffen.

Dies war jedoch mehrfach der Fall. Da hat ein Spieler den Aspekt "Nerd der Apokalypse". Mit diesem Aspekt begründet er, dass er alles im Rucksack hat und holt mal eben ein Gerät samt Sichtschutz aus deinem Rucksack, mit dem man Metalltüren aufschweist (weiß gerade nicht wie das heißt :D). Dann hat er auf Grund des Aspekts ne Axt und dann ein Brecheisen in der Hand. Dass er in seinem Leben nur vor dem PC saß und somit mit einer Axt kaum umgehen kann, wird auch ignoriert. Hauptsache es klingt cool...

Haben die Spieler eigentlich beim Faktenerschaffen Bezug auf Aspekte genommen? Das ist nämlich eigentlich die Stelle, bei der ein Aspekt da sein muss, damit es geht. aikar hat ja schon erläutert, wie man mit einen Vorteil erschaffen umgeht. Wenn ich ein Detail hinzufügen will, indem ich einen Fatepunkt ausgebe, muss da allerdings ein Aspekt vorhanden sein, auf den ich Bezug nehme. Das ist in einer Postapokalypse für Löcher im Boden allerdings denkbar einfach, weil es meistens irgendwelche passenden Welt- oder Szenenaspekte gibt, auf die man sich beziehen kann. Zum Beispiel so etwas wie Die Welt liegt in Ruinen oder Halbzerfallen. Da bricht dann passend der Boden ein, eine Schwachstelle braucht nur einen weiteren Tritt oder so.

Nein. Der Spieler sagte, einen FP in die Luft haltend, "da ist jetzt ein Loch". Der SL erwiderte "Coole Sache. Passt". Ich und mein Nachbar schüttelten den Kopf und fragten ob das ein Scherz sei. Es hieß dann vom SL dass es dramaturgisch wichtig sei. Warum dann das Loch da unten nicht ohne Ausgang sein durfte, weil es nicht dramaturgisch sei, erschließt sich mir nicht. Aber es scheint ja am SL und/oder der Gruppe gelegen zu haben und nicht an FATE Core selbst.

Bei dem Loch sehe ich allerdings, dass da dein Mitspieler oder die Spielleitung nicht ganz im Unrecht ist. Der Spieler gibt einen Fatepunkt aus, um da einen Fluchtweg aufzutun und du erzählst im Prinzip, dass das eine Sackgasse ist und hier nicht weitergeht.

siehe oben. Was ich interessant fand, war, dass der SL oft uns fragte, was wir sehen, als wir durch eine Tür gingen. So auch bei dem Loch, in das ich sprang. Bisher hat er alles akzeptiert, was wir sehen wollten. In diesem Loch jedoch, durfte es plötzlich nicht so sein, wie ich es gesehen habe. Das roch mir zu sehr nach Willkür (ist halt einfach jetzt so wie der SL es will) oder Railroading (es muss hier lang, damit ihr ins HQ kommt).

Ansonsten ruhig ein bisschen schauen, ob es nicht möglich ist, dass ein wenig flexibler an die Geschichte dran gegangen wird. Man kann ja an einigen Stellen ja auch einen Mittelweg finden oder durch entsprechende Erzählung das ganze offen halten.
- Beispiel Swimmingpool: klar kann man bei Mookgruppen mehrere auf ein Mal killen. Erzähl es einfach so: "Der strauchelnde Zombie im Pool ist nach der Vorarbeit des Priesters schnell abgehandelt. Im Eifer des Gefechtes reißt du mit der Dexel der Feueraxt noch einen zweiten in den Pool und spaltest ihm den Kopf."
- Auch in der Autoszene ist natürlich ein Mittelweg möglich. Der Feldarzt will partout dem Idioten helfen, du wolltest partout nicht in den Hof einfahren und hast ihm das auch ausgeredet. Also fährt der Arzt nicht in den Hof, sondern sucht sich einen alternativen Weg. Vielleicht ist da ja ein Kanaldeckel direkt beim Auto zu erkennen.

Es stimmt aber schon ganz klar, was aikar da sagt. Ich habe auch den Eindruck, dass da noch ein bisschen die Einarbeitungszeit noch nicht rum ist. :d

Ja, das stimmt schon. Das mit der Autoszene habe ich auch versucht. Der SL sagte jedoch, dass der Fahrer den FP annahm und somit alles tun muss, dahinzukommen und zu helfen. Lies mich aber toll würfeln und meinen Boost verschwenden.

Was ich mich auch noch frage: Kann es sein, dass man mit einem Universal-Aspekt eigentlich alles machen kann? Bleiben wir beim "Nerd der Apokalypse". Derjenige Spieler hat alles mit diesem Aspekt begründet. Würfelwurf war kacke? Nerd der Apokalypse! Neuer Wurf oder +2 oder was auch immer.

Mir kommt das alles so künstlich vor mit FATE ... ich weiß auch nicht. Mag sein dass es an fehlender, ich nenne es, Konsequenz des SL oder Erfahrung der SC lag. Mag sein dass es an FATE liegt...
Power Gamer: 25% Butt-Kicker: 33% Tactician: 71% Specialist: 38% Method Actor: 75% Storyteller: 92% Casual Gamer: 46%

Offline Nocturama

  • Organisch gewachsene Hühnin
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.254
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Nocturama
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #7 am: 4.08.2015 | 10:47 »
Das klingt wirklich, als sei bei der Runde sehr viel schief gegangen. Teilweise wurden Regeln einfach falsch angewandt (Aspekte erschaffen muss man nie mit eigenen Aspekten begründen) und teilweise am "Geist" von Fate vorbeigespielt - wenn du schon durch deine Erzählung verankert hast, dass Zombies nicht klettern können, können sie nicht klettern. Sich gegenseitig Storyteile wegzuerzählen finde ich auch reichlich obskur und habe ich noch nie erlebt.

Soweit schon einmal vielen Dank.

ich bin ja immer für Storytelling zu haben. Aber nicht für unlogischen Unsinn. ;)

Ich stehe in einem kahlen Raum. Nix drin. Nur eine Tür die nach draussen führt. Das kommt ein Typ rein der mich erschießen will. Ich fände es nun also voll "cool", dass da ne Axt an der Wand hängt/ein Loch im Boden (oder was auch immer ist) und schwupps ist es da, obwohl derjenige der da rein kommt genau weiß, dass da weder Axt noch Loch sein können, weil es sein Haus ist und es kennt.

Tut mir leid...das ist einfach nur doof :)

Na, so funktioniert es eben nicht. Fate kannst du dir eher wie einen Film vorstellen: wenn etwas noch nicht im Fokus war, kann es theoretisch auftauchen - so lange es plausibel ist. Ich bin in einem verlassenen Lagerhaus einer Fleischerei und will mich verstecken? Auch wenn vorher nicht explizit erwähnt wurde, dass in dem Lager Kisten stehen, ist es doch plausibel das ich einen Aspekt "Kisten" erschaffen und einsetzen kann, um mich besser zu verstecken. Aber das in den Kisten High-Tech-Tarnanzüge liegen, obwohl es ein stinknormales Lagerhaus ist? Naaajaaa. Das ergibt wenig Sinn.

In einer "Heruntergekommenen Ruine" kann schon mal ein Loch im Boden sein, auch wenn das noch nicht erwähnt wurde. In "Karl Jrs. II Luxus-Penthouse"? Eher nicht. (Anm.: Klar, das kommt viel auf das Setting an - in einem Cartoon-Setting kann die Maus natürlich fix ein Loch auf den Boden malen (oder aus der Tasche ziehen).)

Wenn das System noch für dich interessant ist, würde ich empfehlen, mal eine Runde bei erfahreneren Fate-Spielern zu probieren (z.B. online per Google-Hangouts oder auf der Drachenzwinge). Dann wird vielleicht einiges klarer.
You're here for two things: to fucking ruin someone's shit, and to play a friendly game of make-believe.

AND YOU'RE ALL OUT OF IMAGINATION.

Offline Colgrevance

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 247
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Colgrevance
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #8 am: 4.08.2015 | 10:54 »
Mir kommt das alles so künstlich vor mit FATE ... ich weiß auch nicht. Mag sein dass es an fehlender, ich nenne es, Konsequenz des SL oder Erfahrung der SC lag. Mag sein dass es an FATE liegt...

Ich schätze mal an beiden. FATE funktioniert gut, wenn man sich in der Gruppe einig ist, was Aspekte bedeuten bzw. nicht bedeuten und was plausibel/cool/storyförderlich ist. Falls da unterschiedliche Sichtweisen existieren, kann es aber schnell nervig werden... Das kann auch bei "klassichen" Regelsystemen passieren, aber dort sind die Regeln meist weniger auslegungsbedürftig.

Ucalegon

  • Gast
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #9 am: 4.08.2015 | 11:02 »
Was ich interessant fand, war, dass der SL oft uns fragte, was wir sehen, als wir durch eine Tür gingen.

Das ist definitiv nicht eure Rolle. FATE hat eine SL, deren Aufgabe es ist, die Welt zu beschreiben. Es gibt die Möglichkeit, Spieler(innen) zu Expert(inn)en für ausgewählte Bereiche der Welt bzw. ihrer Geschichte zu ernennen und ihnen da Erzählrecht zu geben, aber "Was ist hinter dieser Tür" ist sicher kein solcher Bereich.

Mir kommt das alles so künstlich vor mit FATE ... ich weiß auch nicht.

Künstlich im Sinne von unpassend oder unrealistisch oder nicht dem Genre entsprechend? Das liegt nicht an FATE, würde ich meinen.

Künstlich im Sinne von "Alle Beteiligten müssen deutlich sagen und aktiv entscheiden, welche Elemente der Welt, des Plots, der Charaktere ihnen wichtig sind, welche in den Fokus (der Kamera - wie in einem Film -) genommen werden sollen und welche nicht"? Ja, das ist FATE.
« Letzte Änderung: 4.08.2015 | 11:04 von Ucalegon »

Offline Chruschtschow

  • HART! aber herzlich
  • Famous Hero
  • ******
  • Fate-Fanatiker
  • Beiträge: 3.519
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chruschtschow
    • Die Rollenspielergilde e.V.
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #10 am: 4.08.2015 | 11:10 »
Das ist definitiv nicht eure Rolle. FATE hat eine SL, deren Aufgabe es ist, die Welt zu beschreiben. Es gibt die Möglichkeit, Spieler(innen) zu Expert(inn)en für ausgewählte Bereiche der Welt bzw. ihrer Geschichte zu ernennen und ihnen da Erzählrecht zu geben, aber "Was ist hinter dieser Tür" ist sicher kein solcher Bereich.

Das kann man als SL schon machen. Aber dann lebe ich doch bitte auch gefälligst mit dem, was mir durch die Spieler gegeben wird und werfe nicht einfach nur ein Veto, weil es mir in den Kram passt.

Und die Nummer mit dem "Nerd der Apokalypse" ist ein Problem, wenn Aspekte nicht abgegrenzt werden. Eigentlich sollte es keine "ich kann alles"-Aspekte geben.
Tolles Setting, würde ich aber mit Fate spielen. Und jeder Thread ist ein potentieller Fate-Thread. :d

Rollenspiel in und um Paderborn - Die Rollenspielergilde e.V. - www.rollenspiel-paderborn.de

Offline Marask

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 863
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Maras
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #11 am: 4.08.2015 | 11:15 »
Künstlich hinsichtlich Reizen und Aspekte einsetzen (lassen) damit das Ziel des SL erreicht wird, in das HQ einzubrechen etc.

Ganz geil war auch folgendes (nur teilweise FATE-Problem):

Wir wohnten in einer Berghütte, abseits vom Schuss und haben uns abends besoffen. Morgens stand die Tür offen. Einbrecher. Hmm, hier oben? Kaum noch Menschen am Leben? Einbrecher? Okay. Gut, kann sein. Ziel des SL war es und zur Hauptbasis der Bösen zu bringen. Der Nerd wollte sofort da hin fahren und den Laden aufmischen. Das müssen die gewesen sein! Mein Priester jedoch sah keinen Beweis für deren "Schuld" und ebenso war nichts gestohlen. Dies sagte ich auch. Da kam der SL mit einem FP in der Hand um die Ecke und sagte sowas wie "Plötzlich siehst du draussen im Schnee verbrannte Bibeln. Du hast doch den Aspekt "Von Gott außerwählt" und lässt dir das nicht gefallen, oder?"

Was ich damit sagen will, das ist sowas von aufgesetzt, mit dem reizen usw. eben so künstlich. Man erschafft einfach eine Storyaspekt "verbrannte Bibeln" und bumms hab ich ihn.

Ich habe ja meinen Charakter beschrieben, dass es ihm wichtig ist, Zombies und Menschen zu retten und nicht zu verletzen. Meine Handlung auf Basis dessen, wurde als "Gegen die Gruppe arbeiten" abgekanzelt. Am Ende habe ich nur noch auf dem Beifahrersitz gesessen und den eigentlich schon überzeugten Fahrer des Autos machen lassen, weil mir zu doof war. Der Spieler des Fahrers wusste btw auch nicht wie da nun mit umzugehen ist, wir hatten anschließend miteinander gesprochen. Der SL sagte ja nur, er bekam FP, er muss machen.

Power Gamer: 25% Butt-Kicker: 33% Tactician: 71% Specialist: 38% Method Actor: 75% Storyteller: 92% Casual Gamer: 46%

Ucalegon

  • Gast
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #12 am: 4.08.2015 | 11:30 »
Künstlich hinsichtlich Reizen und Aspekte einsetzen (lassen) damit das Ziel des SL erreicht wird, in das HQ einzubrechen etc.

Ganz geil war auch folgendes (nur teilweise FATE-Problem):

Wir wohnten in einer Berghütte, abseits vom Schuss und haben uns abends besoffen. Morgens stand die Tür offen. Einbrecher. Hmm, hier oben? Kaum noch Menschen am Leben? Einbrecher? Okay. Gut, kann sein. Ziel des SL war es und zur Hauptbasis der Bösen zu bringen. Der Nerd wollte sofort da hin fahren und den Laden aufmischen. Das müssen die gewesen sein! Mein Priester jedoch sah keinen Beweis für deren "Schuld" und ebenso war nichts gestohlen. Dies sagte ich auch. Da kam der SL mit einem FP in der Hand um die Ecke und sagte sowas wie "Plötzlich siehst du draussen im Schnee verbrannte Bibeln. Du hast doch den Aspekt "Von Gott außerwählt" und lässt dir das nicht gefallen, oder?"

Was ich damit sagen will, das ist sowas von aufgesetzt, mit dem reizen usw. eben so künstlich. Man erschafft einfach eine Storyaspekt "verbrannte Bibeln" und bumms hab ich ihn.

Ich habe ja meinen Charakter beschrieben, dass es ihm wichtig ist, Zombies und Menschen zu retten und nicht zu verletzen. Meine Handlung auf Basis dessen, wurde als "Gegen die Gruppe arbeiten" abgekanzelt. Am Ende habe ich nur noch auf dem Beifahrersitz gesessen und den eigentlich schon überzeugten Fahrer des Autos machen lassen, weil mir zu doof war. Der Spieler des Fahrers wusste btw auch nicht wie da nun mit umzugehen ist, wir hatten anschließend miteinander gesprochen. Der SL sagte ja nur, er bekam FP, er muss machen.

Zitat
SL, denk daran, dass ein Spieler letztlich dafür
verantwortlich ist, was sein Charakter sagt und
tut. Du kannst das entscheidungsbasierte Reizen
anbieten, aber wenn der Spieler nicht der Meinung
ist, dass das eine Entscheidung ist, die sein
Charakter fällen würde, dann zwing ihn nicht
dazu, indem du einen Fate-Punkt einforderst. Es
ist besser, wenn du mit ihm über die Bedingungen
des Reizens verhandelst, bis der Spieler mit
der Entscheidung und der daraus entstandenen
Komplikation zufrieden ist. Wenn ihr euch nicht
einig werdet, lass es bleiben.
FATE Core, S. 82

FATE Punkte sind logischerweise kein Freifahrtschein für Railroading.

Offline Chruschtschow

  • HART! aber herzlich
  • Famous Hero
  • ******
  • Fate-Fanatiker
  • Beiträge: 3.519
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chruschtschow
    • Die Rollenspielergilde e.V.
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #13 am: 4.08.2015 | 12:33 »
Was ich damit sagen will, das ist sowas von aufgesetzt, mit dem reizen usw. eben so künstlich. Man erschafft einfach eine Storyaspekt "verbrannte Bibeln" und bumms hab ich ihn.

Der ganze Fatepunkteinsatz kann auch sehr dynamisch und natürlich geschehen. Das genannte Beispiel da erscheint mir tatsächlich sehr aufgesetzt und künstlich. Hast du schon öfters mit dem Spielleiter gespielt? Wie läuft das in anderen Systemen?
Tolles Setting, würde ich aber mit Fate spielen. Und jeder Thread ist ein potentieller Fate-Thread. :d

Rollenspiel in und um Paderborn - Die Rollenspielergilde e.V. - www.rollenspiel-paderborn.de

Offline Marask

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 863
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Maras
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #14 am: 4.08.2015 | 12:42 »
Ich selbst habe das erste Mail mit diesem SL gespielt. Dieser habe Fate aber schon sehr lange geleitet.

Generell sind die Aspekte, ja nichts anderes als Talente und Makel, Vor- und Nachteile, Charaktereigenschaften etc. nur eben anders verpackt.
In anderen Systemen, in denen es so was wie Talente und Makel gibt, wird ja auch gereizt, nur nicht mit FP.
Beispiel: SC hat den Makel "Lüstern". Um dies zu reizen, lässt mein eine hübsche Dame erscheinen und fragt den Spieler ob sein Charakter denn nicht das Gefühl hat...

Das ist ja nix, was Fate erfunden hat. Nur wie damit umgegangen wird, ist anders.

Vielleicht wird es das nächste mal dynamischer und natürlicher :)

Hinsichtlich der Fertigkeiten habe ich zudem das Gefühl, dass das Würfeln der vier Würfel an sich vollkommen belanglos ist. In den allermeisten Fällen kam das Ergebnis heraus, das unserem Fertigkeitswert entsprach. Mal +1 oder eher -1. Aber an sich alles genau so im Rahmen, dass man mit nem FP +2 nimmt und gut.
Power Gamer: 25% Butt-Kicker: 33% Tactician: 71% Specialist: 38% Method Actor: 75% Storyteller: 92% Casual Gamer: 46%

Offline aikar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.524
  • Username: aikar
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #15 am: 4.08.2015 | 13:46 »
Generell sind die Aspekte, ja nichts anderes als Talente und Makel, Vor- und Nachteile, Charaktereigenschaften etc. nur eben anders verpackt.
Jein. Sie sind das, aber auch noch mehr. Es können Hintergründe sein (Hofmagier des Königs von Weitfortistan). Und sie sind eben nicht nur auf Charaktere beschränkt (Einsturzgefährdetes Gebäude). Ich glaube gerade Umgebungsaspekte sind oft ein Problemfall, wenn man noch nicht durchschaut hat, wie Fate funktioniert (Warum kriege ich keinen automatischen Bonus beim Anschleichen, hier ist es doch dunkel!?!)

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Mythos
  • ********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 11.675
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #16 am: 4.08.2015 | 14:12 »
Dies war jedoch mehrfach der Fall. Da hat ein Spieler den Aspekt "Nerd der Apokalypse". Mit diesem Aspekt begründet er, dass er alles im Rucksack hat und holt mal eben ein Gerät samt Sichtschutz aus deinem Rucksack, mit dem man Metalltüren aufschweist (weiß gerade nicht wie das heißt :D). Dann hat er auf Grund des Aspekts ne Axt und dann ein Brecheisen in der Hand.
und was soll daran jetzt falsch sein?
Zitat
Dass er in seinem Leben nur vor dem PC saß
ist in dem Zusammenhang völlig irrelevant
Zitat
und somit mit einer Axt kaum umgehen kann,
ist auch nicht wirklich schwer, nur ggf. gefährlich, schwieriger dürften Präzisionsarbeiten sein, aber Tür appliziere  Axt  oder Tomahawk ist jetzt echt kein Thema

Zitat
Nein. Der Spieler sagte, einen FP in die Luft haltend, "da ist jetzt ein Loch".
vielleicht tun ihr euch,  wie ich, schwer mit Fate

Gurk zum anderen Gurk :" Was soll denn das für`ne Schlacht sein?
Wir sind 5000 und die sind zu acht!"
Anderer Gurk : " Du hast Recht: Wir sind verloren! Rennt um euer Leben!"

Offline aikar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.524
  • Username: aikar
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #17 am: 4.08.2015 | 14:36 »
und was soll daran jetzt falsch sein? ist in dem Zusammenhang völlig irrelevant
Ist es meiner Meinung nach nicht. Der Fehler der hier begangen wird ist, dass ein Aspekt losgelöst vom Background interpretiert wird.
So können Aspekte aber nicht wirklich funktionieren, da es immer wieder zu Diskussionen kommen wird, was er jetzt aussagt und was eben nicht.

Ein Aspekt kann immer nur eine knappe Zusammenfassung für einen Hintergrund sein. Es ist wichtig, dass die Gruppe als ganzes weiß, was hinter diesem kurzen Satz steht und damit was eigentlich mit dem Aspekt gemeint ist.
Das verhindert dann oft auch missbräuchlichen Gebrauch.


Wenn ich den Aspekt "Stärkster Mann der Welt" habe macht es einen gewaltigen Unterschied, ob ich meinem Hintergrund nach in einem Zirkus als "Stärkster Mann der Welt" gearbeitet oder an einem militärischen Geheimprojekt zur Schaffung eines Supersoldaten teilgenommen habe. In vielen Fällen wird der Aspekt mit beiden Hintergründen gleich behandelt werden. Aber eben bei weitem nicht bei allem. Der Aspekt steht für etwas und für was er steht, muss der Gruppe bekannt sein. Und entsprechend muss der Aspekt auch verwendet werden.

Ucalegon

  • Gast
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #18 am: 4.08.2015 | 14:42 »
Dies war jedoch mehrfach der Fall. Da hat ein Spieler den Aspekt "Nerd der Apokalypse". Mit diesem Aspekt begründet er, dass er alles im Rucksack hat und holt mal eben ein Gerät samt Sichtschutz aus deinem Rucksack, mit dem man Metalltüren aufschweist (weiß gerade nicht wie das heißt :D). Dann hat er auf Grund des Aspekts ne Axt und dann ein Brecheisen in der Hand. Dass er in seinem Leben nur vor dem PC saß und somit mit einer Axt kaum umgehen kann, wird auch ignoriert. Hauptsache es klingt cool...

Der Aspekt selbst ist ja eigentlich ganz schön. Die positive Seite ist der ganze Prepper-Krempel, den er natürlich dabei hat. Die negative Seite (die natürlich massiv zu compellen/reizen wäre) ist, dass er vermutlich kaum etwas von dem angesammelten Kram je "im Feld" benutzt hat. Oder so.

Offline Marask

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 863
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Maras
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #19 am: 4.08.2015 | 14:49 »
und was soll daran jetzt falsch sein? ist in dem Zusammenhang völlig irrelevant ist auch nicht wirklich schwer, nur ggf. gefährlich, schwieriger dürften Präzisionsarbeiten sein, aber Tür appliziere  Axt  oder Tomahawk ist jetzt echt kein Thema
vielleicht tun ihr euch,  wie ich, schwer mit Fate

Das ist alles andere als irrelevant. Das ist sogar sehr relevant.

Wenn ich mein Leben lang vor dem PC setze, kann ich nicht plötzlich die dickste Axt schwingen und habe auch nicht, nur weil ich ein Nerd bin, alles im kleinen Rucksack haben, von Schweißbrenner bis Doppelhandaxt.

Also ich tue mich ja mit Fate schwer. Versuche ja mit diesem Thread zu ergründen, ob es wirklich Fate ist oder das Vorgehen des SL.

Power Gamer: 25% Butt-Kicker: 33% Tactician: 71% Specialist: 38% Method Actor: 75% Storyteller: 92% Casual Gamer: 46%

Offline Pyromancer (weg)

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.777
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #20 am: 4.08.2015 | 14:50 »
und was soll daran jetzt falsch sein?

Wenn es für einen Spielteilnehmer totaler Blödsinn ist, dass ein Charakter allen unmöglchen Kram aus seinem Rucksack ziehen kann, nur weil der Charakter einen "gilt immer für alles"-Aspekt hat, dann ist das zumindest ein Punkt, den man in der Gruppe klären muss.

Ich persönlich hätte den Aspekt "Nerd der Apokalypse" auch nicht so interpretiert, dass der Charakter in seinem Rucksack ständig Schneidbrenner, Feuerwehr-Äxte, Kettensägen, Benzinkanister, Raketenwerfer, Hammer+Amboss, 40 Zentner Kunstdünger und noch allen möglichen anderen Kram mit sich herumschleppt.

Zum Eingangs-Beitrag:
Was dorten generell verletzt wird ist eine Grundregel aller Erzähl-Spiele: Gesetzte Fakten haben zu gelten! Wenn es ein gesetzer Fakt ist, dass Zombies nicht klettern können, dann ändert sich da auch nichts daran, wenn jemand einen Fate-Punkt schmeißt. Wenn der Raum als leer etabliert ist, dann taucht da nicht plötzlich eine Axt auf, nur weil jemand einen Fate-Punkt schmeißt. Undsoweiter.

Und ein Spielleiter, der die Fate-Punkte zum Railroaden missbraucht, der hat Fate nicht kapiert. Sorry, aber isso. ;)

Also ich tue mich ja mit Fate schwer. Versuche ja mit diesem Thread zu ergründen, ob es wirklich Fate ist oder das Vorgehen des SL.
Es ist auch Fate, aber es ist vor allem der SL!

Offline Marask

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 863
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Maras
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #21 am: 4.08.2015 | 14:56 »
Ich habe natürlich noch nicht erwähnt, dass der SL die ständige Verfügbarkeit von Dingen als Grundregel gesetzt hat.
Also wir haben immer Sprit, immer das Werkzeug das wir nun brauchen, immer ne Bibel in der Tasche, immer was zu trinken.
(Gut, aber er wollte dass wir nach Kartoffeln suchen...passte nicht, war aber auch egal)
Deswegen zieht der Nerd ja auch alles erdenkliche aus seinem Rucksack. Sein Auto hat auch einen eigenen Charakterbogen mit dem Aspekt "alles drin". Der holt da auch alles raus was er eben braucht, Waffen, Geschütze, alles.

Power Gamer: 25% Butt-Kicker: 33% Tactician: 71% Specialist: 38% Method Actor: 75% Storyteller: 92% Casual Gamer: 46%

Offline Pyromancer (weg)

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.777
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #22 am: 4.08.2015 | 15:00 »
Ich habe natürlich noch nicht erwähnt, dass der SL die ständige Verfügbarkeit von Dingen als Grundregel gesetzt hat.
Also wir haben immer Sprit, immer das Werkzeug das wir nun brauchen, immer ne Bibel in der Tasche, immer was zu trinken.
(Gut, aber er wollte dass wir nach Kartoffeln suchen...passte nicht, war aber auch egal)
Deswegen zieht der Nerd ja auch alles erdenkliche aus seinem Rucksack. Sein Auto hat auch einen eigenen Charakterbogen mit dem Aspekt "alles drin". Der holt da auch alles raus was er eben braucht, Waffen, Geschütze, alles.

Das ist glaube ich das Problem: Du spielst "Die letzten Kinder von Schewenborn" und die übrige Gruppe spielt "Bugs Bunny nach dem großen Knall".

Offline Chruschtschow

  • HART! aber herzlich
  • Famous Hero
  • ******
  • Fate-Fanatiker
  • Beiträge: 3.519
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chruschtschow
    • Die Rollenspielergilde e.V.
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #23 am: 4.08.2015 | 15:01 »
Ich habe natürlich noch nicht erwähnt, dass der SL die ständige Verfügbarkeit von Dingen als Grundregel gesetzt hat.
Also wir haben immer Sprit, immer das Werkzeug das wir nun brauchen, immer ne Bibel in der Tasche, immer was zu trinken.
(Gut, aber er wollte dass wir nach Kartoffeln suchen...passte nicht, war aber auch egal)

Grundsätzlich gilt ja, dass du bei Fate hast, was du sinnvollerweise haben müsstest. Ein Ritter hat Rüstung, Lanze, Pferd. Ein Magier hat einen spitzen Hut und ein Zauberstab. Der Dieb hat Dietriche.

Aber in der Postapokalypse ist Verknappung doch mit eines der Themen. Da gibt es Möglichkeiten, so etwas in Fate zu regeln. Und zu dem Nerd der Apokalypse sage ich lieber nicht allzu viel. Ist das auch der Typ der als erster rein gefahren ist? Ich habe den Eindruck, da hattet ihr einen anständigen Munchkin, der auch noch von SL gepampert wurde... Das ist großer Dreck.

Ich hoffe, das hat dich nicht völlig abgeschreckt. Versuch Fate mal mit anderen Leuten.
Tolles Setting, würde ich aber mit Fate spielen. Und jeder Thread ist ein potentieller Fate-Thread. :d

Rollenspiel in und um Paderborn - Die Rollenspielergilde e.V. - www.rollenspiel-paderborn.de

Online Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.879
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #24 am: 4.08.2015 | 15:02 »
Naja, ohne entsprechenden Stunt ist das auch im Falle Bugs Bunny ziemlicher Blödsinn! Der Spielleiter ist bei Fate angehalten, Charaktere, die ihre Fertigkeiten einsetzen möchten, nicht dadurch zu gängeln, dass er knickerig auf Ausrüstungslisten besteht. Der Satz: "Diebeskunst geht nicht, denn du hast ja kein Einbrecherwerkzeug aufgeschrieben" wird also abgelehnt. Es geht aber erstmal nur um den Einsatz von Fertigkeiten. "Alles drin" ist deutlich überzogen, denn - nicht alzu schwer nachzuvollziehen - für "alles" kann man keine Fertigkeiten besitzen.

Selber Tipp, wie bei Chruschtschow: Sei so nett und probiere noch ´ne andere Runde aus, bevor du über Fate urteilst. Danke!
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)