Autor Thema: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)  (Gelesen 4792 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Marask

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 861
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Maras
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #25 am: 4.08.2015 | 15:12 »
Aber in der Postapokalypse ist Verknappung doch mit eines der Themen. Da gibt es Möglichkeiten, so etwas in Fate zu regeln. Und zu dem Nerd der Apokalypse sage ich lieber nicht allzu viel. Ist das auch der Typ der als erster rein gefahren ist? Ich habe den Eindruck, da hattet ihr einen anständigen Munchkin, der auch noch von SL gepampert wurde... Das ist großer Dreck.

Ja, der war es :) Mit seinem Killer-Auto. Der SL hat jedenfalls fast nur Reize bei diesem Spieler gesetzt, zumindest meinem Gefühl nach. Weniger bei den anderen oder bei mir.

Was mir auch nicht gefallen hat, waren viele, wenn auch meist kurze, Pausen. Da hatte der SL gesagt "Kleinen Moment mal, ich muss mir erstmal was einfallen lassen, ein Problem usw." Das fand ich auch komisch. Hat hoffentlich nix mit Fate zu tun, sondern daran, dass komplett improvisiert wurde wohl (was sicher auch nicht optimal war).

Wir haben drei Sitzungen angesetzt für Fate. Eine ist vorbei und ich bin verwirrt. Spaß hielt sich in Grenzen. Am Ende habe ich es genommen wie es war (sonst hätte mein Priester auch nie mit dem Schraubendreher zugestochen wie ein Wilder). Es war lustig, teilweise, aber nur weil es irgendwann nur noch albern war. Der SL meinte am Ende, "man könne es auch seriöser spielen, würde aber nur halb so viel Spaß machen". Sehe ich anders, aber das ist individuell einzuschätzen.
Power Gamer: 25% Butt-Kicker: 33% Tactician: 71% Specialist: 38% Method Actor: 75% Storyteller: 92% Casual Gamer: 46%

Offline tartex

  • Legend
  • *******
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 6.955
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: tartex
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #26 am: 4.08.2015 | 15:15 »
Ich stehe in einem kahlen Raum. Nix drin. Nur eine Tür die nach draussen führt. Das kommt ein Typ rein der mich erschießen will. Ich fände es nun also voll "cool", dass da ne Axt an der Wand hängt/ein Loch im Boden (oder was auch immer ist) und schwupps ist es da, obwohl derjenige der da rein kommt genau weiß, dass da weder Axt noch Loch sein können, weil es sein Haus ist und es kennt.

Ich würde es so sehen: das Loch oder die Axt waren schon da, nur ist die Kamera noch nicht darauf gefahren. Wenn einem das zu wild ist, kann die Axt ja unter etwas Sperrmüll in einer Ecke gefunden werden. Das Loch befindet sich vielleicht unter morschem Boden

Im Rucksack ist auch nicht alles drin. Das ist einfach noch nicht definiert. Zufälligerweise ist halt genau das drin, was in dem Moment gebraucht wird.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Marask

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 861
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Maras
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #27 am: 4.08.2015 | 15:23 »
Ich würde es so sehen: das Loch oder die Axt waren schon da, nur ist die Kamera noch nicht darauf gefahren. Wenn einem das zu wild ist, kann die Axt ja unter etwas Sperrmüll in einer Ecke gefunden werden. Das Loch befindet sich vielleicht unter morschem Boden

Im Rucksack ist auch nicht alles drin. Das ist einfach noch nicht definiert. Zufälligerweise ist halt genau das drin, was in dem Moment gebraucht wird.

Das Problem ist, dass ich mich persönlich sehr schwer tue, das so zu sehen.

Beispiel:
Ich frage, "Was ist denn in dem Raum zu sehen". Antwort: "Ein kleiner Tisch ohne Schubladen. Der Boden ist aus Stein. Gegenüber eine Holztür. Nichts sonst im Raum.
Da ist für mich die Kamera schon überall durchgeflogen. Die Kamera ist mein Sehorgan (bzw. das meines Charakters). Da KANN nicht einfach so plötzlich ne riesige Axt irgendwo auftauchen oder ein Loch im Boden.

Oder mein Beispiel mit den kletternden Zombies. Nie konnten sie es, nun können sie es. Nääää, sorry.

Dein Beispiel mit dem Rucksack, dass nicht alles drin ist, sondern nur das was gebraucht wird, hinkt in meinen Augen. Denn wenn immer das drin ist, was gerade in einem Moment gebraucht wird, dann ist am Abend doch ALLES drin.
Power Gamer: 25% Butt-Kicker: 33% Tactician: 71% Specialist: 38% Method Actor: 75% Storyteller: 92% Casual Gamer: 46%

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Mythos
  • ********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 11.648
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #28 am: 4.08.2015 | 15:44 »


Ich persönlich hätte den Aspekt "Nerd der Apokalypse" auch nicht so interpretiert,
ich finde es eine völlig legitime Interpretation, man hätte den Aspekt auch weniger freundlich benennen und interpretieren können.

http://tvtropes.org/pmwiki/pmwiki.php/Main/CrazySurvivalist
Er wird als Gegenstück zum Gadgeteer im Stile von McGuver/A-Team genutzt

@Maras

Bringt dieser Aspekt oder andere im Fate Punkte

Zitat
Das Problem ist, dass ich mich persönlich sehr schwer tue, das so zu sehen.

hinkt es auch, wenn McGuyver oder das A Team immer das Zeug finden, das sie brauchen um ihre Probleme zu lösen?
Gurk zum anderen Gurk :" Was soll denn das für`ne Schlacht sein?
Wir sind 5000 und die sind zu acht!"
Anderer Gurk : " Du hast Recht: Wir sind verloren! Rennt um euer Leben!"

Offline Marask

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 861
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Maras
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #29 am: 4.08.2015 | 15:45 »
Wenn MacGuyver einen Gleiter baut, ist genug Bambus um ihn herum, sowie das Messer in seiner Tasche.

In einem leeren Raum, ist keine Axt und somit kann sie nicht einfach da auftauchen.
Power Gamer: 25% Butt-Kicker: 33% Tactician: 71% Specialist: 38% Method Actor: 75% Storyteller: 92% Casual Gamer: 46%

Online Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.868
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #30 am: 4.08.2015 | 15:47 »
Maras, die Diskussion ist müßig. Eigentlich hat Pyromancer nämlich schon einen sehr wichtigen Satz gesagt:

Zitat von: Pyromancer
Du spielst "Die letzten Kinder von Schewenborn" und die übrige Gruppe spielt "Bugs Bunny nach dem großen Knall".

Das ist etwas, was auch Schwerttänzer offenbar nur schwer in den Schädel geht.
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Offline Marask

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 861
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Maras
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #31 am: 4.08.2015 | 15:49 »
Mag sein :)
Power Gamer: 25% Butt-Kicker: 33% Tactician: 71% Specialist: 38% Method Actor: 75% Storyteller: 92% Casual Gamer: 46%

Offline Pyromancer (weg)

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.777
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #32 am: 4.08.2015 | 15:52 »
Um das nochmal aufzugreifen: Man kann Fate auf 1000 verschiedene Arten spielen, es ist nur wichtig, dass die Gruppe sich halbwegs einig ist, wie sie spielen will. Und da hast du persönlich eben andere Vorstellungen von Spielwelt und Spielweise als die übrigen. Deshalb hat nicht einer von euch Recht und der andere Unrecht, es passt halt einfach nicht zusammen.

Persönlich spiele ich Fate auch eher ernsthaft und klassisch, und das, was du da von der Runde beschreibst, wäre definitiv nichts für mich. Aber wenn die anderen Spaß daran haben, dann lass sie halt. Noch zweimal, und der Spuk ist vorbei. ;)

Offline tartex

  • Legend
  • *******
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 6.955
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: tartex
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #33 am: 4.08.2015 | 15:54 »
Das Problem ist, dass ich mich persönlich sehr schwer tue, das so zu sehen.

Author Stance, die Rolle eines Autors, ist halt nichts, was du am Rollenspiel magst. Ich denke, da fällt FATE dann schwer.

Man kann halt noch einwenden, dass jeder Autor jedes Romans oder jedes Drehbuchs auch immer aller so konstruiert, wie es gerade gebraucht wird. Das bleibt halt verborgen, während es bei einem Spiel in Echtzeit sichtbar wird.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline aikar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.516
  • Username: aikar
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #34 am: 4.08.2015 | 15:54 »
Ich frage, "Was ist denn in dem Raum zu sehen". Antwort: "Ein kleiner Tisch ohne Schubladen. Der Boden ist aus Stein. Gegenüber eine Holztür. Nichts sonst im Raum.
Da haben wir das Problem. Und eines in den schon viele bei ihren ersten Fate-Runden gestolpert sind, mich eingeschlossen. So wie der SL den Raum beschrieben hat, funktioniert das mit dem Loch natürlich nicht. Der Fehler liegt aber nicht am Loch, sondern an der Beschreibung des Raumes.

Szenen- oder NSC-Beschreibungen bei Fate müssen immer Spielraum lassen, sie dürfen keine Absoluta sein.

Stell dir mal vor, es wäre so gelaufen:

Spieler: "Was ist in diesem Raum zu sehen?"
SL: "Von eurem Blickwinkel und in der Hektik (die Zombies sind hinter euch) mit der ihr den Raum überblickt, seht ihr einen kleinen Tisch ohne Schubladen. Der Boden ist aus Stein. Gegenüber gibt es eine Holztür. "
Spieler 1: "Könnte es sein, dass in einer schlecht einsehbaren Ecke der Boden eingestürzt ist, es ist schließlich ein einsturzgefährdetes Hochhaus (Aspekt den der Spielleiter vorhin genannt hat)?"
SL: "Kling plausibel, wenn du einen Fate-Punkt ausgibst ist es so"
<Spieler gibt FB rüber>
Spieler 1: "Hey, da geht es runter, das könnte unser Weg raus sein!"
Spieler 2 (aka du): "Da warten sie doch sicher schon auf uns, versuchen wir lieber das Dach zu erreichen, da kommen sie nicht hoch!"
<Gruppe diskutiert kurz, derweil hört man die Zombies schon näherkommen, weil die Gruppe zu lange wartet reizt der SL den Kampagnen-Aspekt "Zombieapokalypse", jeder Spieler bekommt einen Fatepunkt>
Spielleiter: Hinter euch hört ihr plötzlich Schritte, sie sind direkt vor der Tür! Rauf oder runter? Oder doch durch die Tür oder verbarrikadieren?
<Jetzt muss sich die Gruppe schnell entscheiden, aber das sollte Ingame erfolgen, nicht durch Veränderung der Umgebung mit Fate-Punkten>
<Schließlich einigt sich die Gruppe auf das Dach zu steigen, denn Zombies können nicht klettern (Der Aspekt ist immer wahr).>
Spielleiter: "Nun gut, aber die Zombies stürmen jetzt in den Raum! Würfelt auf Athletik+0 um davon zu kommen!"
Spieler 1: Geschafft!
Spieler 2 (du), "Verdammt, knapp misslungen. Aber ich schlafe auf Autodächern, weil Zombies nicht klettern können (Aspekt). Ich bin es gewohnt, gerade noch so schneller hochzuklettern als die Zombies greifen können!"
<Spielleiter gibt Recht, du gibst einen FB aus und erhältst +2 auf die Probe, womit die Probe gelingt>
Spielleiter: "Ihr habt das Dach erreicht. Für den Augenblick seid ihr wohl sicher, aber unter euch werden es immer mehr Zombies. Und es gibt keine Feuerleiter...  >;D"
Spieler <Hält einen Fate-Punkt hoch> "Gibt es an diesem einsturzgefährdetem Hochaus vielleicht noch eine Regenrinne?"
....

Wäre das eher nach deinem Geschmack?
« Letzte Änderung: 4.08.2015 | 15:58 von aikar »

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Mythos
  • ********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 11.648
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #35 am: 4.08.2015 | 16:02 »
Das ist etwas, was auch Schwerttänzer offenbar nur schwer in den Schädel geht.
Nicht mal so unbedingt, ich sehe nur nicht weniger Berechtigung im Crazy Survivalist*, als im Normal Guy, der von der Katastrophe überrollt wird.
Ich habe so meine Probleme mit Fate, aber für den Typ mit Axt und Schweissbrenner im Rucksack gibt es in Gurps spezielle Vorteile.

Ich wollte nur Maras darauf hinweisen, das ihr Stil nicht DER einzige sein müsste.

*und da finde ich den Bugs Bunny Vergleich nicht hilfreich

@aikar

Oder einfach auf den ersten Blick zu sehen, die Axt könnte einfach hinter einem Vorsprung, Schatten etc nicht gut zu sehen gewesen sein...
Gurk zum anderen Gurk :" Was soll denn das für`ne Schlacht sein?
Wir sind 5000 und die sind zu acht!"
Anderer Gurk : " Du hast Recht: Wir sind verloren! Rennt um euer Leben!"

Online Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.868
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #36 am: 4.08.2015 | 16:14 »
Äh... für mich etwas kryptisch, deine Antwort.

Bugs Bunny ist immerhin ein Stil, in dem es ziemlich plausibel ist, wenn eben mal mirnichtsdirnichts ein Gegenstand auftaucht, der gebraucht wird. So ähnlich scheint das bei Maras´ Mitspielern gelaufen zu sein.

Zitat von: Schwerttänzer
Ich wollte nur Maras darauf hinweisen, das ihr Stil nicht DER einzige sein müsste.

Warum denn "ihr"? Meinst du Maras´ Gruppe? Die hatte ja gar keinen einheitlichen Stil (siehe Pyromancer). Oder meinst du Maras? Das hat sie (?) wohl gemerkt, dass ihr Stil nicht der einzig mögliche ist.

Zitat von: Schwerttänzer
Ich habe so meine Probleme mit Fate, aber für den Typ mit Axt und Schweissbrenner im Rucksack gibt es in Gurps spezielle Vorteile.

Und was hat Gurps jetzt damit zu tun? Vielleicht willst du sagen, dass der "Crazy Survivalist" ein häufiger auftauchendes Genreklischee ist und dadurch entsprechende Aktionen legitimiert sein könnten. Schön und gut. Das löst aber nicht das Problem der unterschiedlichen Settingvorstellungen. Und darum ging es mir (und auch Pyromancer, wie ich ziemlich sicher bin).
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Offline Nebula

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.936
  • Username: Nebula
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #37 am: 4.08.2015 | 16:43 »
Also hier mein unqualifizierter Senf ^^

1) den Aspekt "Nerd der Apokalypse" gibts so nicht, zumindest nicht so, daß er alles aus dem Rucksack ziehen kann und der ist viel zu allgemein, den kann man ja immer einsetzen, wenn man in der Apokalypse spielt. Er kann z.b. nen Stunt nehmen "immervoller Rucksack" und 1x pro Session was brauchbares rausziehen
Man hat als Gruppe immer ein Veto Recht, sei es beim anderen Charakter (bei dessen Aspekten)

2) mit Fatepunkten kann man keine Wahrheiten setzen, also dass Zombies auf einmal klettern können. Er kann aber z.b. sagen, daß ein Strommasten umfällt und die Zombies daran hochlaufen können, was aber auch gegen die Gruppe wäre, wenn man dir sowas verbietet ^^

3) Der Typ hat nie und nimmer mehrmals Fate gemeistert. Für mich klingt es so, als könne der Nerd der Apokalypse alles und ihr nix?

klang für mich jetzt nach ner sehr unspassigen Session, was aber nicht an Fate lag, sondern an einem SL der einem den Spaß vermiesen wollte, weil er Ideen nicht zuließ und blockierte, andererseits aber euch dazu zwang und auch ein Spieler das durfte :(

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Mythos
  • ********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 11.648
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #38 am: 4.08.2015 | 16:48 »
Äh... für mich etwas kryptisch, deine Antwort.

Bugs Bunny ist immerhin ein Stil, in dem es ziemlich plausibel ist, wenn eben mal mirnichtsdirnichts ein Gegenstand auftaucht, der gebraucht wird. .
ich hatte es mehr auf albernen Spielstil gemünzt verstanden und mein Beispiel mit Gurps war einfach nur ein Beispiel für andere Regelwerk wo das auch so gehandhabt wird.
Der Crazy Survivalist, ob mit und ohne Crazy ist ein Genrearchetyp den es auch im realen Leben gibt.


Ich meinte Maras Spielstil.
Gurk zum anderen Gurk :" Was soll denn das für`ne Schlacht sein?
Wir sind 5000 und die sind zu acht!"
Anderer Gurk : " Du hast Recht: Wir sind verloren! Rennt um euer Leben!"

Offline Chruschtschow

  • HART! aber herzlich
  • Famous Hero
  • ******
  • Fate-Fanatiker
  • Beiträge: 3.519
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chruschtschow
    • Die Rollenspielergilde e.V.
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #39 am: 4.08.2015 | 17:22 »
Es gibt aber einen Spielraum zwischen Crazy Survivalist und Hammerspace. Die Zombieapokalypse ist ja eher Grim&Gritty, dafür hatte der Nerd aber den Hammerspace für seine Ausrüstung mit dem Argument, dass das in Fate halt so ist. Und das ist es nicht. Und McGyver und das A-Team müssen ihren Kram auch erst improvisieren. Der Nerd hatte halt alles in seiner Tasche. Das ist vom Stil her eine sehr fette Kröte, die ich auch nicht schlucken wollte.

Kern des Problems scheint aber tatsächlich das sehr fragliche Zusammenspiel in der Gruppe gerade zwischen dem SL und dem Nerd zu sein. Da haben verschiedene Leute verschiedene Dinge gespielt. Fate läuft super, wenn es läuft. Ich hatte erst am Samstag eine Runde, bei der anscheinend alle Spieler eine Menge Spaß hatten und es ging ein paar Stunden Schlag auf Schlag. Aber wenn es unrund läuft, dann merkt man das auch sehr deutlich, weil das System da nicht die Vermittlerrolle einnimmt. Das ist so ein bisschen wie mit Ikearegalen und Selbstgebautem. Klassische Systeme kommen mit Anleitung und man bekommt schnell was hin, was auch funktioniert. Fate schmeißt dir Werkzeug und ein paar Bretter hin und sagt: "Mach mal." Aber dann sollte auch jeder bitte Teile der gleichen Stilrichtung schnitzen.
« Letzte Änderung: 4.08.2015 | 17:24 von Chruschtschow »
Tolles Setting, würde ich aber mit Fate spielen. Und jeder Thread ist ein potentieller Fate-Thread. :d

Rollenspiel in und um Paderborn - Die Rollenspielergilde e.V. - www.rollenspiel-paderborn.de

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Mythos
  • ********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 11.648
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #40 am: 4.08.2015 | 17:42 »
Es gibt aber einen Spielraum zwischen Crazy Survivalist und Hammerspace.
das ist nicht Hammerspace, das ist der "ich habe dabei, was gebraucht wird" Vorteil, der McGuyver s Vorteil hat andere Trappings und was Angus so zusammenbaut, ist teilweise heftiger als "er hat das Zeugs in seinem Rucksack"

Zitat
Zombieapokalypse ist ja eher Grim&Gritty
kommt auf die Zombieapokalypse an.

Resident Evil fällt da z.b.  nicht automatisch drunter
Gurk zum anderen Gurk :" Was soll denn das für`ne Schlacht sein?
Wir sind 5000 und die sind zu acht!"
Anderer Gurk : " Du hast Recht: Wir sind verloren! Rennt um euer Leben!"

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 12.136
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #41 am: 4.08.2015 | 17:55 »
das ist nicht Hammerspace, das ist der "ich habe dabei, was gebraucht wird" Vorteil, der McGuyver s Vorteil hat andere Trappings und was Angus so zusammenbaut, ist teilweise heftiger als "er hat das Zeugs in seinem Rucksack"
Näää, spätestens bei Sachen wie Schweißbrenner + Axt + Brecheisen hätte ich da nen anderen Aspekt sehen wollen als "Nerd der Apokalypse". Und anscheinend hatte er ja eben doch ALLES dabei. Und in seinem Auto dann ALLES, was nicht gerade eben so in einen Rucksack passt. Kann sein, dass ich Fate (Core) da falsch verstanden habe, aber iirc sind solche Catch-all Aspekte gnadenlos am RAI vorbei.
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Offline Bad Horse

  • Erste Elfe
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Zimt macht die Gedanken weich!
  • Beiträge: 32.500
  • Username: Leonie
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #42 am: 4.08.2015 | 18:02 »
Was mir auch nicht gefallen hat, waren viele, wenn auch meist kurze, Pausen. Da hatte der SL gesagt "Kleinen Moment mal, ich muss mir erstmal was einfallen lassen, ein Problem usw." Das fand ich auch komisch. Hat hoffentlich nix mit Fate zu tun, sondern daran, dass komplett improvisiert wurde wohl (was sicher auch nicht optimal war).

Nee, das hat nix mit Fate zu tun. Klar kann es vorkommen, dass der SL mal Bedenkzeit braucht, aber doch nicht dauernd.

Das hat nicht mal was damit zu tun, dass komplett improvisiert wurde; sondern eher damit, dass euer SL nicht so gut darin ist, zu improvisieren.
Zitat von: William Butler Yeats, The Second Coming
The best lack all conviction, while the worst are full of passionate intensity.

Korrekter Imperativ bei starken Verben: Lies! Nimm! Gib! Tritt! Stirb!

Ein Pao ist eine nachbarschaftsgroße Arztdose, die explodiert, wenn man darauf tanzt. Und: Hast du einen Kraftsnack rückwärts geraucht?

Offline Haukrinn

  • Überschriftenmaschine
  • Mythos
  • ********
  • Jetzt auch mit Bart!
  • Beiträge: 10.518
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: haukrinn
    • Meine Homepage
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #43 am: 4.08.2015 | 19:04 »
Hallo Maras, von deinen eingangs angegebenen Schilderungen habe ich den Eindruck dass du Fate wesentlich besser verstanden hast als deine Spielleitung. Ehrlich gesagt sind da so ziemlich alle Mechanismen die Fate bietet drastisch fehlverwendet wenn nicht gar missbraucht worden. Gerade bei den konkreten Beispielen die du lieferst habe ich zudem den Eindruck dass deine Mitspieler eher !*$* sind und dir eins reinwürgen wollten als dass sie daran interessiert waren ein für alle Beteiligten tolles Spielerlebnis zu schaffen.

Zu den Einzelnen Situationen hier auch mal meine Anmerkungen (obwohl die Vorredner(-innen) die Schwachpunkte und Fehlinterpretation ja schon eingehend beleuchtet haben.

1.)a.) Das ist Interpretationssache. Du kannst nicht einfach ein Fakt das vorher schon im Raum steht ignorieren oder ins Gegenteil verkehren. Was ich mir natürlich vorstellen kann ist das in so einer Situation jemand sagt "Eigentlich wäre es jetzt viel dramatischer wenn da plötzlich auch Zombies bei wären die doch klettern können" und man sich auf genau das einigt. Zu sagen "Ich gebe einen FP aus um deinen Charakter zu entwerten und in die Scheiße zu reiten" ist dagegen einfach nur Arschlochgebahren.

1.)b. und c.) Auch hier bin ich zwiegespalten. Wenn die Charaktere das Gebäude oder den Raum schon untersucht haben dann ist ein Loch höchst unlogisch und widerspricht den etablierten Fakten. Wenn ihr aber gehetzt und verfolgt in den Raum gestürzt seid - warum nicht? Aber auch hier gilt: Das einfach nur ein Loch da ist ist nicht dramatisch sondern einfach nur albern und hat damit im Spiel nix zu suchen, da hat euer SL versagt, ein neues Fakt soll ja immer neue Möglichkeiten geben - wenn man dadurch auch im Keller gelandet wäre (das wäre ja naheliegend gewesen) - okay, aber so? Schwachsinn. Nebenbei greift die Tatsache mit dem Arschlochgebahren auch hier. Dein Vorschlag für einen Ausgang dagegen wäre völlig okay. Eigentlich bügelt der den krassen Fehler des SL ja sogar aus (und sollte IMHO deshalb sogar gratis sein).

Davon mal ab, wie kommt dein SL auf die Idee dass das Ausgeben von Fate-Punkten immer dramatisch motiviert sein muss? Das soll ein bloßes Hilfsmittel sein damit du mitgestalten und Folgeaktionen mit deinem Charakter machen kannst - nicht mehr und nicht weniger.

2.)a.) Da frage ich mich ja ganz ernsthaft warum das was deine Mitspieler mit dir in 1. gemacht haben kein gegen die Gruppe handeln gewesen sein soll. Ich finde dein Handeln okay, das sorgt dann halt dafür dass der Typ in der Karre und der Feldarzt sich einen anderen Ausweg überlegen müssen.
b.) Natürlich darfst du versuchen den anderen Charakter zu überzeugen. Das Reizen heißt ja nur dass ER gezwungen ist auf eine gewisse Art und Weise zu handeln. Das du ihn davon abbringen willst ist ja nur natürlich und gerade das führt zu einer dramatischen Situation. Und wenn du die gewinnst, dann ist das halt so. Hat der SL halt Pech gehabt.

3.) Erst einmal ist das Quatsch dass du das Erschaffen eines neuen Aspekts durch einen existierenden Aspekt begründen können musst. Zu a), mehrfach das gleiche zu tun ist maximal uninteressant, verboten ist es aber nicht. Du darfst natürlich nicht zweimal denselben Aspekt erschaffen, aber du kannst die Aktion nochmal durchführen um einen weiteren freien Einsatz des Aspekts zu bekommen. Zu b), nein ist es nicht, das würde ich als SL-Patzer verbuchen - den man leicht hätte erzählerisch ausbügeln können (z.B. das sich bei dem von der Axt getroffenen NSC ein Schuß löst und der den anderen Gegner verwundet). c) Auch das ist ein SL-Patzer. Mechanisch dürfte das eine Gegnergruppe gewesen sein die wie ein Gegner agiert und deshalb auch nur einen Stressbalken hat. Aber als SL sollte man sich natürlich trotzdem überlegen wie groß die Gruppe ist.

Summasummarum würde ich einfach sagen dass dein SL + Fate keine besonders gute Kombination darstellt. Leite du doch mal, vielleicht kommt er dann auf den Trichter wie's geht. ;)
« Letzte Änderung: 4.08.2015 | 20:07 von Haukrinn »
What were you doing at a volcano? - Action geology!

Most people work long, hard hours at jobs they hate that enable them to buy things they don't need to impress people they don't like.

Offline Auribiel

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.945
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Auribiel
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #44 am: 5.08.2015 | 01:05 »
Nachdem Maras klar gestellt hat, dass laut SL die Runde sowieso über alles und jederzeit verfügen kann, finde ich den Nerd der Zombieapokalypse auch nicht überzogen und stimme Feuertänzer zu.

Abgesehen davon: Der Rest der Gruppe spielt "Shaun of the Dead", Maras hingegen hat mit "Dawn of the Dead" gerechnet. Dass es da zu Missverständnissen kommt, ist vorprogrammiert.



Vielleicht liegt es auch an deiner Erzählung Maras, aber unabhängig davon, habe ich auch den Eindruck, dass der SL Fate sonderbar spielt. Und die Absprache zwischen den Gruppenmitgliedern nicht ausreicht.
Feuersänger:
Direkt-Gold? Frisch erpresst, nicht aus Konzentrat?

DSA-Regelwiki - Yeah!

Offline Marask

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 861
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Maras
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #45 am: 5.08.2015 | 07:30 »
Abgesehen davon: Der Rest der Gruppe spielt "Shaun of the Dead", Maras hingegen hat mit "Dawn of the Dead" gerechnet. Dass es da zu Missverständnissen kommt, ist vorprogrammiert.

Das passt glaube ich ganz gut :)

Ich werde beim nächsten Mal, alles ansprechen. Mal schauen, was bei herum kommt. Vielen Dank für die vielen Tipps und Hinweise!
Power Gamer: 25% Butt-Kicker: 33% Tactician: 71% Specialist: 38% Method Actor: 75% Storyteller: 92% Casual Gamer: 46%

Offline Marask

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 861
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Maras
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #46 am: 6.09.2015 | 19:12 »
So, gestern hat der zweit Fate-Termin stattgefunden. Dies mal, ohne es anzusprechen, haben sich einige Dinge anders dargestellt als letztes Mal.

Zum Einen hat diesmal der Spielleiter alleine die Umgebung beschrieben. Dies war beim ersten Mal noch bisschen anders, da hat er uns beschreiben lassen, so lange es ihm gepasst hat, dann nicht mehr. Diese, wie sich anschließend herausgestellt hat nicht bewusst vom SL durchgeführte Änderung, hat mir als Spieler doch sehr viel mehr zugesagt.

Zum Anderen wurde das Prinzip mit dem "Überzeugen" ganz anders gelöst. Letztes Mal habe ich versucht einen Mitspieler davon zu überzeugen aus einer aussichtslosen und zum Tode führenden Situation abzuhauen, das Auto zu wenden und wegzufahren. Der dritte Spieler fuhr wie ein verrückter mit seinem Auto auf den Vorhof einer vom Feind besetzten Festung. Hier hatte ich meinen Skill-Check (Mein "Überzeugen" Skill gegen seinen "Empathie" Skill) locker gewonnen. Dennoch hatte der SL es nicht zugelassen ihn überzeugt zu haben, da er kurz zuvor einen FP dem eigentlich überzeugten Spieler gab, da er dessen Aspekt "Hilfe ist unterwegs" angespielt hatte und das doch viel mehr wert sei. Wie bereits von mir gesagt, total bescheuert.

Dies hatte ich auch angesprochen vorab. Gestern haben wir es ganz anders gemacht. Es lief nun als geistige Attacke ab, analog einer Attacke mit Waffen oder Fäusten. D.h. ich habe meinen "Überzeugen" Wurf gemacht, der zu Überzeugende dann einen "Empathie" Wurf und dann eben sich überzeugen lassen oder Konsequenzen geschluckt.

Dieses Prinzip, und an sich das Kampfprinzip, von Fate ist in meinen Augen totaler Schrott, wie gesagt in MEINEN Augen. Denn:
´
1. Habe ich versucht einen Mitspieler zu überzeugen, hat er einfach Konsequenzen genommen, und gut war. Dann wurde mir gesagt, dass das nicht so clever ist einen Mitspieler Stress zuzufügen, da, wie in letzter Session schon vom SL gesagt wurde, man nicht gegen die Gruppe zu arbeiten habe bei Fate. Und außerdem bleibt dieser Stress oder Konsequenzen oder wie das heißt teilweise bis zum Ende eines Szenarios oder sogar bis zum Ende der nächste Session. Geht man nun in einen Konflikt mit einem "echten" Gegner habe man ja nicht mehr so viele Möglichkeiten Konsequenzen zu nehmen. Somit wurde mir "untersagt" meinen Mitspieler zu überzeugen, da er sich nicht überzeugen lassen wollte.

2. Zudem haben wir gegen einen "Endgegner" "gekämpft". Es lief so ab, dass er uns versuchte zu überzeugen und wie ihn versuchten zu überzeugen. Eine geistige Attacke nach der nächsten, bis eben die Konsequenzen voll sind. Rundenlang, immer mal Aspekte erschaffen (dazu später mehr) und überzeugt überzeugt überzeugt - Konsequenzen genommen usw.

3. Dann ist das allerbeste passiert. Mein Charakter, ein Priester, überzeugter Katholik mit Bibel und Kreuz in der Hand. Alles und jeden von Gott bekehrend verlor das "Überzeugen-Duell" gegen den Anführer der anderen Interessenpartei. Also alle Konsequenzen belegt nix mehr zu machen. Was kam? ich bekam einen neuen Dauer-Aspekt "Der Andere ist die Wahrheit. Ich habe es gesehen" sprich ich erkenne ihn als neuen Glaubensführer an. Hallo? Was ein Schwachsinn...Nur weil die Felder voll sind, sowas? Naja...

Das mit dem Aspekte erschaffen ist auch so eine komische Sache. Wir waren gefangen und haben eine Feuerschale, nein zwei Feuerschalen umgeschmissen. Diese großen Schalen mit Kohle usw. fielen auf Teppich. Nun, der gesunde Menschenverstand sagt, dass nun ein Feuer entsteht. Logisch sag ich mal. Aber nein, man hat nur den Aspekt erschaffen "Überall ist Feuer". Aber letztendlich bringt es mir nur etwas, wenn ich diesen Aspekt anspiele. Wir hatten also ein Feuer zwischen uns und den Gegnern entfacht. Es brannte, überall Rauch. Die Gegner konnten unbeeindruckt auf uns schießen als wäre das Feuer nicht da, da man den Aspekt ja erstmal reizen muss. Tut mir leid, aber das ist total bescheuert ;) Entweder es brennt oder es brennt nicht mit allen Konsequenzen. Ein Feuer und den Rauch aber nur dann als gegeben anzusehen, wenn man ihn braucht oder anspielen kann, erscheint mir einfach schwachsinnig.
Wir waren natürlich auch noch in der super Lage keinerlei FP mehr zu haben, so dass uns dieser Aspekt rein garnichts brachte. Ähnliche Situationen gab es mehrere an diesem Abend.

Jeder Charakter gleicht dem anderen, dadurch dass man 30 Fertigkeitspunkte auf 27 Skills (max. 4 auf eine Fertigkeit) packen konnte. Zudem hatte ein Spieler ja ein Universalaspekt mit dem alles begründet wurde und dies zu einem sich immer wiederholenden und immer gleichen Ablauf in jeder Situation führte. "Ach ja ich habe ja Aspekt "Nerd der Apokalypse" das ist ja nun wie in einem Videospiel. FP weg *peng* +2 oder neu würfeln und dann wieder das gleiche. Es gibt überhaupt keine Tiefe im Charakterspiel. Alles gleich. Es reicht bei Fate ja aber auch so aus. Und das ist nicht zufriedenstellend für mich.

Mit dem Würfelprinzip kam es eigentlich in fast allen Fällen dazu, dass man bei einem Check immer seinen Fertigkeitswert +/- 1 erreichte. Das Würfeln ist eigentlich total unnötig, so selten hier was passiert und man ja eh immer die gleichen Aspekte entsprechend anspielt (wenn FP am Start).

Eventuell ist es immernoch eine Frage des Spielleiters. Vielleicht aber auch einfach, dass ich auf Logik in Verbindung mit coolen Beschreibungen stehe. Fate (wie wir es spielten) pfeift auf Logik (siehe die Geschichte mit dem Feuer oder die Situation in der ich mich hinter eine Säule versteckte. Dies aber wurscht war, da ich keinen Aspekt erzeugte und somit die Gegner durch das Feuer/den Rauch im Stile von "Wanted" um die Ecke schießen konnten...)

Ich bin nach dem gestrigen Abend zu dem Ergebnis gekommen, dass Fate totaler Blödsinn ist...für mich. Es mag für viele ein gutes oder sogar das beste System sein. Davon bin ich überzeugt. Für mich ist es das auf gar keinen Fall.

Was mich jedoch interessiert ist, ob es so wie wir es spielten bzw. ich es beschrieb tatsächlich regelkonform ist?!

LG
Maras
Power Gamer: 25% Butt-Kicker: 33% Tactician: 71% Specialist: 38% Method Actor: 75% Storyteller: 92% Casual Gamer: 46%

Offline Haukrinn

  • Überschriftenmaschine
  • Mythos
  • ********
  • Jetzt auch mit Bart!
  • Beiträge: 10.518
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: haukrinn
    • Meine Homepage
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #47 am: 6.09.2015 | 19:35 »
Nein, regelkonform ist das nicht, zumindest nicht vollständig.

Wenn ihr Feuerschalen umschmeißt und überall ist Rauch dann ist das ein Fakt ("Überall ist Rauch" (oder Feuer oder sonstwas) ist der Aspekt und der ist immer wahr). D.h. dass die Gegner den Aspekt erst überwinden müssen um auf euch zu feuern. Ihr müsst da gar nichts reizen. Wenn du dich hinter einer Säule versteckst (und hier den Aspekt "versteckt" schaffst) dann bist versteckt. Auch das will erst einmal überwunden werden.

Das mit den Konsequenzen stimmt so auch nicht. Erstens sind auch die ein Fakt und zweitens erzeugt die immer derjenige der den Schaden verursacht hat. Als du deinen Mitspieler versucht hast du überzeugen hättest Du ihm also eine Konsequenz geben können (nicht der SL oder er selbst) und die hätte dann gelautet "Blind in die Gefahr laufen ist falsch, das weiß ich jetzt". Damit kann der Spieler das gerade für die aktuelle Situation nicht einfach ignorieren (Und nein, du musst den Aspekt auch nicht reizen. Reizen bedeutet jemanden in Schwierigkeiten zu bringen, du hattest ja genau das Gegenteil vor!). Zweitens, wenn er unbedingt eine Konsequenz nehmen will und das schlecht für die Gruppe ist, sein Pech. Er hätte ja auch einfach den Konflikt aufgeben können. Drittens, so eine Situation über Angriffe und Verteidigungen zu lösen kann man zwar machen, finde ich persönlich aber total Banane. Ein einziger vergleichender Wurf um einen entsprechenden Aspekt zu schaffen (oder eine einfache Überwinden-Aktion) hätte hier völlig ausgereicht.

Euer "Nerd der Apokalypse" ist als Aspekt viel zu weit gefasst, das haben hier in dem Thread schon diverse Leute ausgeführt. Wenn ihr als Mitspieler so einen Aspekt bei einem Charakter akzeptiert und nicht fordert dass der geändert wird, selbst schuld, sorry.

Das mit dem Endgegner ist erst einmal relativ regelkonform. Allerdings fehlt mir hier die erzählerische Komponente in deinem Bericht? Einfach zu sagen ich überzeuge jetzt ohne zu erläutern wie du das machst? Das ist irgendwie kein Fate. Weiterhin ist Fate darauf ausgelegt dass insbesondere gegen einen Endboss alle Spielercharaktere zusammen arbeiten? Wieso musstest du das alleine durchstehen? Auf der anderen Seite gilt aber auch hier, du hättest jederzeit aufgeben können. Wenn du aus dem Konlfikt genommen wirst, dann entscheidet dein Gegner was mit dir passiert, das war soweit okay. Das der SL aber entscheidet dass du jetzt dauerhaft bekehrt bist? Klingt für mich irgendwie nicht sehr fate-ig und ziemllich arschig. Ich als SL hätte dich vielleicht erst einmal zweifelnd zurück gelassen, damit die Gegner Zeit gewinnen und z.B. deine Kameraden stellen können oder sowas - und selbst das müsste man, weil es ja nun einmal gegen die Kernüberzeugungen des Charakters geht, irgendwie sehr gut untermauern müssen - zumal die Charaktere deiner Mitspieler für so eine Attacke ja ein viel leichteres Ziel gewesen wären.
What were you doing at a volcano? - Action geology!

Most people work long, hard hours at jobs they hate that enable them to buy things they don't need to impress people they don't like.

Offline Bad Horse

  • Erste Elfe
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Zimt macht die Gedanken weich!
  • Beiträge: 32.500
  • Username: Leonie
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #48 am: 6.09.2015 | 19:58 »
Das ist nicht nur nicht regelkonform - was euer SL da abzieht, verstößt mMn gegen den grundlegenden Kern von Fate. Bei Fate spielt die Gruppe zusammen, um gemeinsam eine coole Geschichte zu erschaffen. Klar, eure SL führt Schwierigkeiten ein und stellt euch vor Herausforderungen (sonst wärs ja langweilig), aber sie soll trotzdem ein Fan eurer Charaktere sein. Und nicht nur von einem Charakter.

Eure Spielleitung macht das alles nicht. Der spielt gegen euch, der scheint "gewinnen" zu wollen. Der ist kein Fan deines Charakters, und er will die Geschichte nicht gemeinsam erschaffen, sondern die Version erzählen, die er cool findet.

Du musst einen geistigen Konflikt übrigens nicht bis zum bitteren Ende durchstehen; du kannst auch aufgeben. In diesem Fall wird der Gegner zwar sein Ziel bis zu einem gewissen Grad erreichen (und "das Konzept des SCs zu verändern" ist kein Ziel, das irgendein NSC bei Fate haben sollte; das geht nach den Regeln so auch gar nicht - er kann dir einen Aspekt / eine Konsequenz "Zweifelnd" oder so etwas verpassen, aber er kann nicht sagen "Hui, jetzt hast du verloren und hast einen neuen Aspekt, der dein Konzept total verändert"). Aber wenn du aufgibst, kannst du Bedingungen stellen; nach dem Motto: Okay, ich kann weder ihn noch seine Hansel überzeugen, und er hat im Moment die Oberhand und ich habe Zweifel, aber ich schaffe es, wegzukommen, damit ich erst mal beten gehen kann. Oder irgendwas ähnliches. Du kannst dadurch nicht gewinnen, aber du kannst das, was du gar nicht haben willst, abwenden. Lass dir da nicht einreden, dass er das ablehnen kann - kann er nämlich nicht. Ihr müsst euch auf Bedingungen einigen, klar, aber er kann nicht einfach seinen Kopf durchsetzen, wie er das will.

Dieses "es läuft so, wie ich das sage" ist ohnehin bei Fate völlig fehl am Platz. Fate lebt davon, dass in Zweifelsfällen verhandelt und sich geeinigt wird. Dafür müssen allerdings beide Seiten daran interessiert sein, eine gemeinsame Lösung zu finden und auf die Vorstellungen des jeweils anderen einzugehen. Das scheint mir in eurer Gruppe aber überhaupt nicht gegeben zu sein. In so einer antagonistischen Konstellation ist es vermutlich wirklich besser, ein System mit starreren Regeln zu verwenden.
Zitat von: William Butler Yeats, The Second Coming
The best lack all conviction, while the worst are full of passionate intensity.

Korrekter Imperativ bei starken Verben: Lies! Nimm! Gib! Tritt! Stirb!

Ein Pao ist eine nachbarschaftsgroße Arztdose, die explodiert, wenn man darauf tanzt. Und: Hast du einen Kraftsnack rückwärts geraucht?

Ucalegon

  • Gast
Re: Verständnisfragen eines Neulings (Achtung: Viel Text)
« Antwort #49 am: 6.09.2015 | 20:15 »
In so einer antagonistischen Konstellation ist es vermutlich wirklich besser, ein System mit starreren Regeln zu verwenden.

Das Problem bleibt auch bei traditionellen Systemen bestehen. Niemand lässt sich gerne Agency und Entscheidungsfreiheit im Hinblick auf Handlungen und Überzeugungen des eigenen SC wegnehmen. Da spielt man entweder zusammen oder gar nicht.