Tanelorn.net

Autor Thema: Ringbote  (Gelesen 6221 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline seanchui

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 164
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: seanchui
    • Seanchui goes Rlyeh
Re: Ringbote
« Antwort #25 am: 5.03.2017 | 20:33 »
Jetzt ist der März ja doch bereits ein paar Tage alt  8). Ich hoffe natürlich dennoch, Euch dazu einladen zu können, ein wenig in unseren Februar-Artikeln zu schmökern:

Rollenspiele

Die Seidene Stadt: http://www.ringbote.de/737+M52515adb22c.html
Wenn die Gottkaiserin von Kintai ruft, eilen die Händlerfamilien des Nordens gen Senrai, um ihr zu huldigen. In einer langen Karawane ziehen sie gen Hauptstadt des Schwertalben-Reiches und errichten an mehreren Haltepunkten unterdessen die sogenannte Seidene Stadt. Ein riesiger Jahrmarkt findet zu jedem Aufenthalt statt, auf dem Geschäfte abgeschlossen werden. Doch dieses Mal scheint jemand im Hintergrund finstere Pläne zu schmieden und sowohl die Seidene Stadt als auch die Gottkaiserin zu bedrohen. Und es braucht Abenteurer, die hinter diese Machenschaften kommen.

equinox – Regel-Handbuch: http://www.ringbote.de/737+M5196448fb6e.html
„equinox“ ist ein neues Rollenspiel, das Science Fiction mit Fantasy verknüpft. Es verspricht magische Kräfte, die in Raumschiffen genutzt werden, um Dämonen zu bekämpfen. Mystische Energien werden mit Technologie vermischt. Ein großes Konsortium beherrscht die Menschheit und aus den Tiefen des Astralraums dringen bösartige Dämonen in unsere Welt. Die Helden sind Rebellen, die mit mystischen Kräften gegen Unterdrückung und Gefahr kämpfen und fremde Welten erkunden.

equinox – Setting-Handbuch: http://www.ringbote.de/737+M52ebd8f320a.html
Das vorliegende Setting-Buch beschreibt die interessante Welt von „equinox“. Es ist eine ungewöhnliche Welt, die Dämonen, fremde Welten und mystische Kräfte mit Science Fiction, Raumschiffen und zerstörte Planeten auf gekonnte Weise miteinander verbindet.

Prag – Die Goldene Stadt: http://www.ringbote.de/737+M5d742fabfab.html
Pünktlich zum dreißigjährigen Jubiläum von „Cthulhu“ in Deutschland erschien bei Pegasus „Prag – Die Goldene Stadt“ – der lang erwartete nächste Städteband für das Horror-Rollenspiel. Nach Wien, New York und dem Lovecraft Country darf nun also auch Prag cthuloid erobert werden. Wie gelungen ist der Ausflug?

Rache ist Stockfisch (Heldenwerk): http://www.ringbote.de/737+M5d8543df460.html
Mit schöner Regelmäßigkeit legen Ulisses Spiele ihre „Heldenwerk“-Abenteuer vor. Führte uns das letzte Abenteuer noch in den tiefsten, al’anfanischen Süden, so nimmt uns das neueste Abenteuer „Rache ist Stockfisch“ mit in den hohen Norden.

Megakons 2078: http://www.ringbote.de/737+M5b12e1ec26e.html
Die Mächtigsten Spieler in der sechsten Welt sind die Megakonzerne. Sie beinflussen die Entscheidungen, Gedanken, Wünsche und Gefühle von Millionen Individuen und ganzen Nationalstaaten, zum Wohle des Konsums und ihres Gewinns. Doch auch Megakonzerne sind den Einflüssen der Umwelt ausgesetzt, so sehr sie diese auch selbst beeinflussen mögen. Und wenn ein Runner zu diesen Einflüssen zählt, sollte er sich auf das vorbereiten, worauf er sich einlässt: das tägliche Leben der Konzernbürger, die Entscheidungen der Manager, den inneren Aufbau des Konzerns, seine Kultur, seine Ziele und seine Feinde – über all dies müssen Runner Bescheid wissen, um im Spiel der Mächtigen nicht einfach als Bauernopfer zu enden.

Brett- und Kartenspiele

Andromeda: http://www.ringbote.de/737+M5dc36cb2a7d.html
Ein uraltes Raumschiff einer untergegangenen Raumfahrer-Zivilisation treibt leblos im All, randvoll mit geheimnisvollen Relikten überlegener Technologie. Anstelle der längst verschwundenen Menschheit streiten die im Galaktischen Ältestenrat vertretenen Völker um die alten Technologien, die den entscheidenden Vorteil in einem schwelenden Konflikt bedeuten könnten. Zwei bis vier Spieler übernehmen in diesem Mehrheiten-Spiel die Kontrolle über eines der Völker, die das Raumschiff-Wrack erforschen und die Relikte bergen wollen.

Krosmaster Arena 2.0: http://www.ringbote.de/737+M53b943f175c.html
In „Krosmaster Arena 2.0“ schicken zwei oder vier Spieler niedliche Manga-Figürchen in eine Arena, damit sie gegeneinander kämpfen. Das Spiel erfreut sich einer aktiven Community und wurde seit Erscheinen von Version 1.0 stetig gepflegt und weiterentwickelt. Grund genug, um sich die neue Version 2.0 einmal anzusehen.

Der Herr der Ringe – Die Gefährten: Deckbau-Spiel: http://www.ringbote.de/737+M53aa6f272e8.html
Peter Jacksons monumentale Filmadaption von J.R.R. Tolkiens Fantasy-Epos „Der Herr der Ringe“ setzte Anfang des Jahrtausends neue Maßstäbe für das Genre des Fantasy-Films. Das Multimillionen-Dollar-Vehikel ging nicht nur weltweit durch die Decke, es trat auch eine wahre Lawine an Merchandising los, die – nicht zuletzt Dank der nachgeschobenen „Hobbit“-Trilogie – nach wie vor rollt. 2013 brachte Cryptozoic, ohne Zweifel durch die „Hobbit“-Filme ermuntert, das „The Lord of the Rings Deck Building Game“ heraus. Die deutsche Version liegt nun bei Asmodee vor.

Shadows over Normandie: http://www.ringbote.de/737+M58b7d6f850f.html
In letzter Zeit ist – gerade bei Kickstarter – ein neuer Trend aufgekommen: Spiele-Universen-Cross-Over. Da tauchen schon mal „Super Dungeon Explore“-Chibi-Miniaturen als Add-On für das „Mutant Chronicles“-Brettspiel „Siege of the Citadel“ auf. Oder „Conan“-Miniaturen werden zu „Mythic Battles“ angeboten. Ein besonders konsequentes Game-Cross-Over ist „Shadows over Normandie“, ein Brettspiel, das das taktische WWII-Spiel „Helden der Normandie“ mit dem Rollenspiel-Setting „Achtung! Cthulhu“ vermischt. Wir haben uns auf der Jagd nach Tiefen Wesen in die Sümpfe von Frankreich aufgemacht.

First Class – Unterwegs im Orient Express: http://www.ringbote.de/737+M590d4810e83.html
„Endlich einmal ein Brettspiel, in dem es um die Eisenbahn geht.“ – Ist diese Einstiegshürde genommen, erwartet uns Mr. „Russian Railroads“ mit seinem neuesten Werk und einer schönen Spielidee, in dem viele Wege nach Rom führen, also nach Konstantinopel.

Romane

Star Trek Prometheus 1: Feuer gegen Feuer: http://www.ringbote.de/737+M57fbe1fac31.html
Die Vereinigte Föderation der Planeten hat vieles durchgemacht. Der Dominion-Krieg, interne Krisen und Angriffe der Borg wurden überstanden. Auch in der Fangemeinde von „Star Trek“ wurde einiges durchgemacht, seit 2009 ein Reboot in einem alternativen Universum gestartet wurde, das zwar als Actionfilm eine gute Figur macht, als „Star Trek“ – oder auch als Science-Fiction-Film jedoch geteilte Meinungen hervorrief. Gibt es das „wahre“ „Star Trek“ noch?

Comics

Revival 6: Deine treuen Söhne und Töchter: http://www.ringbote.de/737+M55d7d3c355b.html
„Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei.“ – Was für in Gedärm gepresstes Fleisch gilt, trifft in der Comic-Reihe „Revival“ auch auf die Existenzen einiger jüngst Verstorbener zu. Die Toten kommen zurück in ein zweites Leben. Zwar nicht als blutdurstige oder hirnhungrige Zombies, doch irgendwie verändert. Welche Gefahren gehen von ihnen aus? Wie geht man am besten mit ihnen um? Kann es ein friedliches Zusammenleben geben zwischen den ein- und den zweimal Lebenden? Das alles sind Fragen, die Texter Tim Seeley und Zeichner Mike Norton auch mit dem sechsten Sammelband „Deine treuen Söhne und Töchter“ noch zu bearbeiten haben.

Providence 2: http://www.ringbote.de/737+M52e5b3eba88.html
Der Schatten von H. P. Lovecraft reicht weit. Immer wieder erfährt sein Werk an stilprägender phantastischer Horrorliteratur zeitgenössische Bearbeitungen. Als Ahnherr und Pate der morbiden amerikanischen Phantastik hat der 1890 in Providence, Rhode Island, geborene Howard Phillips Lovecraft für die Literaturgeschichte der Vereinigten Staaten von Amerika einen ähnlichen Stellenwert wie sein zeitlicher Vorgänger Edgar Allan Poe; beim breiten Publikum ist er dennoch weniger bekannt. Comic-Superstar Alan Moore, einer der profiliertesten Autoren unserer Gegenwart, hat sich zusammen mit Zeichner Jacen Burrows dem Mythos um Lovecraft angenommen und mit der Reihe „Providence“ eine ganz eigene Interpretation geschaffen. Die deutschen Sammelbände erscheinen bei Panini.

Star Wars: Darth Maul – Todesurteil (Star Wars Masters 16): http://www.ringbote.de/737+M5920af9d608.html
Darth Maul war eine der coolsten Figuren aus „Star Wars – Episode I“. Gerne hätte man ihn noch das ein oder andere Mal in Aktion erlebt. Dumm nur, das Obi-Wan ihn mit seinem Laserschwert in zwei Stücke gehauen hat. Doch der Tod war ja noch ein Grund, um keine Fortsetzung zu bringen …

Der Dunkle Turm 14: Drei – Die Herrin der Schatten: http://www.ringbote.de/737+M591af4bd5e0.html
In der Publikationsgeschichte seines anzunehmenden Opus Magnum, dem Roman-Zyklus über den Dunklen Turm, bildet „Drei“ den zweiten Band der Saga. In diesem stellt der Revolvermann Roland Deschain von Gilead sein neues schlagkräftiges Ka-Tet zusammen, das Gefolge, mit dem er den entscheidenden Pfad beschreiten möchte. Auf Eddie Dean folgt Odetta Holmes – „Die Herrin der Schatten“. Der so betitelte vierzehnte Band der Graphic-Novel-Reihe zum Fantasy-Epos beleuchtet ihre Person und Vergangenheit.

The Walking Dead 1: Gute Alte Zeit: http://www.ringbote.de/737+M56339146c07.html
Was tun, wenn man als rechtschaffener Polizist angeschossen wird und in einer Zombieapokalypse aufwacht? Deine Frau und dein Kind sind weg, du hast keine Ahnung was los ist und musst dennoch um dein Leben rennen. Willkommen in der Welt von Rick Grimes.

Star Wars - Chewbacca: http://www.ringbote.de/737+M54e31e0bf66.html
Chewbacca ist einer der beliebtesten Nebenfiguren in „Star Wars“. Doch wie schlägt sich der wortkarge Wookiee in einer Hauptrolle? Noch dazu in einem Comic, in dem man nicht einmal sein charakteristisches Brüllen hören, sondern nur Laute wie „WHAR“ oder „HRA“ lesen kann? Der neuste Comic aus dem „Star Wars“ Universum liefert die Antwort.

The Walking Dead 2: Ein Langer Weg: http://www.ringbote.de/737+M524618c8a1b.html
Wenn sämtliche angenehmen Aspekte der Zivilisation entfallen und der tägliche Kampf ums Überleben, um Nahrung und einen sicheren Schlafplatz für sich, die Kinder und alle anderen, die bei einem sind, die einzigen erlaubten Gedanken sind, dann kann es sich fast nur um weitere Erlebnisse aus dem Universum von „The Walking Dead“ handeln.

Trigan 04: Verrat in Trigopolis: http://www.ringbote.de/737+M56234cdf3fb.html
Auf dem weit entfernten Planeten Elekton liegt das Reich Trigan, das immer wieder von kriegerischen Völkern bedroht wird. Gegründet wurde dieses Reich vom tapferen Kämpfer Trigo, der mit seinen Brüdern Brag und Klud einen Nomadenstamm anführte, bevor er mit dem altersweisen Architekten Perik eine neue Stadt baute, die zum Zentrum einer fortschrittlichen Zivilisation wurde. Doch das Glück dieser hochentwickelten Gesellschaft wird beständig von unterschiedlichsten Gefahren bedroht.

Offline seanchui

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 164
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: seanchui
    • Seanchui goes Rlyeh
Re: Ringbote
« Antwort #26 am: 31.03.2017 | 23:08 »
Ließ ich in den letzten Monaten die ersten Tage des jungen Monats ungenutzt verstreichen, bin ich heute - ausnahmsweise - besser organisiert. Viel Spaß beim Stöbern in unseren März-Artikeln!

Rollenspiele

Blutige Geschäfte: http://www.ringbote.de/737+M5765fa09663.html
Die Megakonzerne scheinen zu wanken. Der Krieg zwischen Atzlan und Amazonien (oder eher Atztech gegen Hualpa, Sirrurg und Horizon), der auch zu starken Reaktionen und Angriffen durch Anti-Drachen-Fraktionen führte, deutlich verschärft noch durch den Bürgerkrieg der Großen Drachen; die KFS-Krise; interne Schwierigkeiten in der Führung von Ares; die Absperrung von Boston und damit verbunden der Verlust der Konzernhauptniederlassung von NeoNET – die kleineren Konzerne wittern Blut im Wasser. Doch die Großen Zehn haben noch einiges in der Hinterhand, um Emporkömmlinge in ihre Schranken zu weisen.

Schwarzer Kreuzzug: Die Chronik des Blutes: http://www.ringbote.de/737+M536b3d3e2f1.html
Wieder dürfen wir in der grimmen Zukunft des 41. Jahrtausends den Chaosgöttern huldigen. Nachdem zuletzt mit „Die Chronik des Schicksals“ ein Erweiterungsband für Tzeentch, den Chaosgott der Intrigen und Lügen vorlag, wird nun mit „Die Chronik des Blutes“ Khorne näher betrachtet. Wie gelungen ist dieser zweite Band der „Chronik“-Reihe?

Das Schwarze Auge Regelwerk: 5. Edition: http://www.ringbote.de/737+M5b9bc9c99b7.html
Auch in der fünften Auflage des größten und bekanntesten deutschen Rollenspiels geht es darum, einen mutigen Krieger, grummeligen Zwerg oder geheimen Magier als Figur durch die aventurischen Lande zu führen und unterschiedliche Abenteuer erleben zu lassen. Vom eisigen Norden bis zu den dampfenden Dschungeln des Südens können die Spieler reisen und ganz unterschiedliche Herausforderungen meistern. Mit der fünften Edition soll sich im Grundregelwerk alles finden, um Figuren zu erschaffen und alle Regeln zu meistern.

INTERVIEW: Dungeons and Dragons erscheint auf Deutsch!: http://www.ringbote.de/737+M5743383def7.html
Die Nachricht schlug ein wie eine Bombe: Schon in kurzer Zeit erscheint die fünfte Edition des ersten Rollenspieles der Welt, „Dungeons and Dragons“ endlich auf Deutsch. Michael Mingers stand dem Ringboten Rede und Antwort.

Brett- und Kartenspiele

First Class – Unterwegs im Orient Express: http://www.ringbote.de/737+M590d4810e83.html
„Endlich einmal ein Brettspiel, in dem es um die Eisenbahn geht.“ – Ist diese Einstiegshürde genommen, erwartet uns Mr. „Russian Railroads“ mit seinem neuesten Werk und einer schönen Spielidee, in dem viele Wege nach Rom führen, also nach Konstantinopel.

Dungeon Roll – Zurück in den Dungeon: http://www.ringbote.de/737+M5e531ca09ec.html
Das originale „Dungeon Roll“, ebenfalls bei Pegasus Spiele auf Deutsch erhältlich, war 2013 ein nettes und kurzweiliges Würfelspiel mit Dungeon-Thema. Sowohl Abenteurer wie auch Monster wurden von Würfeln dargestellt, zusätzlich gab es Schriftrollen, Zaubertränke und den Drachen. Reihum wurde gewürfelt, bis man entweder freiwillig das Dungeon verließ oder fliehen musste. Wer floh, ging leer aus. Nur wer rechtzeitig den Rückzug antrat, konnte dem Sieg mit Hilfe erbeuteter Schätze näher kommen.

Winter der Toten: Die lange Nacht: http://www.ringbote.de/737+M591ff21a214.html
„Meine Fresse!“, rufst du und erschrickst vor dem Klang deiner eigenen Stimme. Schon verrückt, wie lange man auf Erkundungsmissionen kein Sterbenswort von sich gibt. Rasch vergewisserst du dich, dass du keine Toten angelockt hast, und wendest dich wieder deinem Fund zu: Eine Schachtel voller DVDs – und wir sprechen hier nicht von dem billigen Schrott, den ihr in der Kolonie habt, sondern von Dinosauriern, Robotern und ... Liebeskomödien? Wer hätte gedacht, dass du dich jemals so für Liebeskomödien begeistern würdest. Die Horrorfilme lässt du zurück.
– Schicksalskarte: Kinohits


Star Wars: Destiny: http://www.ringbote.de/737+M529e523dab4.html
In der von uns allen geliebten, weit, weit entfernten Galaxis gibt es nun (endlich) wieder ein sammelbares (Karten)Spiel. „Star Wars: Destiny“ bricht mit der Tradition der Living Card Games aus den Häusern Fantasy Flight Games und Heidelberger Spieleverlag und bietet eine Plattform für actionreiche und spannende Kämpfe zwischen Helden und Schurken des „Star Wars“-Universums aus allen Epochen von Episode 1 bis 7.

Romane

Star Trek Prometheus 1: Feuer gegen Feuer: http://www.ringbote.de/737+M57fbe1fac31.html
Die Vereinigte Föderation der Planeten hat vieles durchgemacht. Der Dominion-Krieg, interne Krisen und Angriffe der Borg wurden überstanden. Auch in der Fangemeinde von „Star Trek“ wurde einiges durchgemacht, seit 2009 ein Reboot in einem alternativen Universum gestartet wurde, das zwar als Actionfilm eine gute Figur macht, als „Star Trek“ – oder auch als Science-Fiction-Film jedoch geteilte Meinungen hervorrief. Gibt es das „wahre“ „Star Trek“ noch?

Star Trek Prometheus 2: Der Ursprung allen Zorns: http://www.ringbote.de/737+M5152fc2e2f4.html
Die Expedition der Prometheus und des verbündeten klingonischen Kreuzers Bortas im Lembatta-Cluster, einer Ballung von roten Riesensternen, die in dichten Raumnebel gehüllt sind, geht weiter. Das Ziel, die Hintermänner der Anschläge im Föderationsraum und im klingonischen Reich zu finden, stößt jedoch auf starken Widerstand durch die örtliche Bevölkerung. Diese ist allerdings vielleicht selbst das Opfer.

Star Trek Prometheus 3: Ins Herz des Chaos: http://www.ringbote.de/737+M5fa58350e85.html
Ein kleines Raumgebiet, eine Handvoll Planeten, eine nahezu unbekannte Spezies. Wie könnte dies so feste Verbündete wie die Föderation der Vereinigten Planeten und das klingonische Reich entzweien? Wie könnte eine kleine Gruppe von Fanatikern Angst und Hass in den Herzen aller säen, die im Alpha- und Beta-Quadranten leben? Etwas Entscheidendes fehlt, um das ganze Bild zu sehen.

Comics

Flash Anthologie – 75 Jahre Abenteuer im Zeitraffer: http://www.ringbote.de/737+M5cffcf3072c.html
Flash – der schnellste Mensch der Welt – stand als Superheld hierzulande immer ein wenig im Schatten seiner noch berühmteren Kollegen, etwa Superman, Batman oder Spiderman. Dabei hat auch der rote Blitz eine lange und wechselvolle Geschichte hinter sich, die bis in die 1940er Jahre, ins Golden Age der Comics zurückreicht. In den letzten Jahren hat Flash auch in Deutschland an Popularität gewonnen, vor allem Dank der erfolgreichen TV-Serie um Barry Allen, den vielleicht Berühmtesten unter den Trägern des roten Kostüms. Zum 75. Geburtstag hat Panini Comics der Legende nun eine seiner seitenstarken Anthologien geschenkt.

Winterwelt 02: Die Gestrandeten: http://www.ringbote.de/737+M5459cabdf68.html
Einige Jahre in der Zukunft wird die Erde von eisiger Kälte beherrscht. Die Ozeane sind zugefroren, das Land ist von Schnee bedeckt. Kalt sind nicht nur die Temperaturen, kalt sind auch die Gefühle der Menschen, die in dieser harten Winterwelt ums Überleben kämpfen – dies häufig gegeneinander. Unter ihnen auch Scully, der Wanderer mit dem Dachs namens Rah-Rah. Den hat sich Comic-Autor Chuck Dixon bereits in den 1980er Jahren ausgedacht. Seit kurzem gibt es neue Abenteuer um Scully. Und unter dem Titel „Die Gestrandeten“ bereits den zweiten Sammelband in deutscher Übersetzung, herausgegeben von Cross Cult.

Trigan 05: Eroberungspläne: http://www.ringbote.de/737+M548733a1539.html
Auf dem weit entfernten Planeten Elekton liegt das Reich Trigan, das immer wieder von kriegerischen Völkern bedroht wird. Gegründet wurde dieses Reich vom tapferen Kämpfer Trigo, der mit seinen Brüdern Brag und Klud einen Nomadenstamm anführte, bevor er mit dem altersweisen Architekten Perik eine neue Stadt baute, die zum Zentrum einer fortschrittlichen Zivilisation wurde. Doch das Glück dieser hochentwickelten Gesellschaft wird beständig von unterschiedlichsten Gefahren bedroht.

ASH Austrian Superheroes – Die Rückkehr der Helden: http://www.ringbote.de/737+M56c1a0f03c3.html
Braucht die Welt Superhelden? Natürlich! Braucht Österreich Superhelden? Wenn nicht Österreich, wer dann? Braucht die Welt österreichische Superhelden? Hmm – eine gute Frage. Vielleicht liefert ja ASH (=Austrian Sueperheroes) die Antwort?

Sonstiges

Gruselkabinett 95: Die Falle: http://www.ringbote.de/737+M5fbd831f633.html
Ben Canevin, Lehrer an einer Privatschule in Connecticut, ist Besitzer eines wertvollen antiken Spiegels, der sein Wohnzimmer ziert. Eines Tages glaubt er, im Spiegel eine Bewegung gesehen zu haben. Das Schicksal nimmt seinen Lauf, als einer seiner Schüler der magischen Macht des Spiegels erliegt.

Spass Wars 2: http://www.ringbote.de/737+M58829f9e602.html
Gute Parodien basieren in den meisten Fällen auf echter Zuneigung zum Objekt der Veralberung. Eine ganz großartige Parodie auf die ersten „Star Wars“-Filme hat Mel Brooks mit seinem Film „Spaceballs“ geschaffen. Mit der Geistesschöpfung von George Lucas werden nicht nur im Film Scherze getrieben. Auch im Comic lässt sich damit viel Spaß machen. So schon im Comic-Buch „Spass Wars“. Nun auch mit „Spass Wars 2“.

Gruselkabinett 112: Der Ebenholzrahmen: http://www.ringbote.de/737+M5fbb9a0acb1.html
Edith Nesbit ist in der „Gruselkabinett“-Hörspielreihe von Titania Medien keine Unbekannte. Erzählungen aus ihrer Feder bildeten auch schon die Vorlagen zu den Folgen 59 „Das violette Automobil“ und 74 „Die Macht der Dunkelheit“.Die britische Autorin, die von 1858 bis 1924 lebte, war in jenen Jahren vor allem als Kinderbuchautorin bekannt und erfolgreich. Neben zahlreichen Werken für junge Leser schrieb sie aber auch einige Romane und Kurzgeschichten für Erwachsene, darunter ausgewiesene Gruselgeschichten.

Star Wars: Jedi-Akademie 1: http://www.ringbote.de/737+M5a91542fdcb.html
„Es war einmal vor langer, langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis … Da gab es einen Jungen namens Roan Novachez […], der dazu bestimmt war, in die Mittelstufe der Piloten-Akademie zu gehen und der BESTE Raumjägerpilot der GALAXIS zu werden. Doch dann ging alles ABSOLUT und VOLLKOMMEN SCHIEF ...“ – Und davon handelt Jeffrey Browns Comic-Roman „Star Wars: Jedi-Akademie“, der in deutscher Übersetzung vom Panini-Verlag herausgegeben wird.

Offline seanchui

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 164
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: seanchui
    • Seanchui goes Rlyeh
Re: Ringbote
« Antwort #27 am: 1.05.2017 | 22:43 »
So, nachdem die Walpurgisnacht hinter uns liegt ist es Zeit, Euch mit unseren Artikeln der letzten Wochen bekannt zu machen! Viel Spaß beim Schmökern:

Rollenspiele

Gnade ohne Grenzen: http://www.ringbote.de/737+M5e8aeb82fc5.html
Rache ist ein Gericht, das am besten kalt serviert wird. Eine Weisheit, die sich nur wenige in den Schatten zu eigen machen. Doch für ein hochrangiges Mitglied einer magischen Gesellschaft naht eine Ernte, deren Saat er selbst vor langen Jahren gesät hat.

INTERVIEW: Mirko Bader über "HeXXen 1733": http://www.ringbote.de/737+M5757a4ca57d.html
Im Jahr 2014 veröffentlichte Mirko Bader sein selbst geschriebenes Rollenspiel „HeXXen 1730“ im Internet (wir berichteten ausführlich). Bereits kurz darauf konnte er vermelden, dass der Verlag Ulisses Spiele Interesse an „HeXXen“ geäußert hatte. Seither gehen die Arbeiten an der Nachfolgeversion „HeXXen 1733“ stetig voran. Zeit, Mirko ein weiteres Mal auf den Zahn zu fühlen.

Blutiger Wein (Heldenwerk): http://www.ringbote.de/737+M5586c789954.html
Weiter geht es mit den regelmäßigen „Heldenwerk“-Abenteuern. In der neuesten Ausgabe dieser dem „Aventurischen Boten“ beiliegenden Abenteuerreihe wenden wir uns wieder südlichen Gefilden zu, genauer gesagt Almada.

Fantasy AGE: http://www.ringbote.de/737+M5960e812088.html
Manche Rollenspiele sind zwar relativ jung, haben aber dennoch bereits eine illustre Geschichte vorzuweisen. Ein Exemplar dieser Gattung ist „Fantasy AGE“.

Fluchthelfer: http://www.ringbote.de/737+M5af31ce9517.html
„Fantasy AGE-Begegnungen sind Kurzabenteuer, die ohne große Vorbereitung auf Conventions oder mal zwischendurch gespielt werden können. Sie eignen sich auch als Erweiterungen für längere Abenteuer oder als Übergang zwischen den einzelnen Abenteuern einer Kampagne.“ So verspricht es der Klappentext. Was aber steckt hinter der ersten „Begegnung“ für „Fantasy AGE“?

Brett- und Kartenspiele

Arkham Horror – Das Kartenspiel: http://www.ringbote.de/737+M56218516a68.html
Der Cthulhu-Mythos des US-Schriftstellers H. P. Lovecraft hat in den letzten Jahren eine unglaubliche Strahlkraft auf die Brettspiel-Szene bewiesen. Vor allem die amerikanische Spieleschmiede Fantasy Flight Games versorgt Fans des Okkulten und der kosmischen Schrecken mit immer neuem Gruselstoff. Einer ihrer ganz großen Klassiker ist „Arkham Horror“ (ursprünglich von Chaosium, aber von FFG deutlich überarbeitet). Aus diesem Spiel wurde ein ganzes Universum mit zahlreichen Erweiterungen und Spin-Offs wie „Eldritch Horror“ oder „Das Ältere Zeichen“. Nun gibt es „Arkham Horror“ auch als Living Card Game.

Villen des Wahnsinns – Zweite Edition: http://www.ringbote.de/737+M5e4f60a7273.html
Groß und unheilschwanger hing der Mond am Himmel. Allein unter den Augen der Sterne kamen Rita allmählich Zweifel. Je länger sie verweilte und in den Himmel blickte, desto weiter konnte sie sehen. Vor ihr erstreckten sich die grenzenlosen Gefilde der Unendlichkeit. Sie wandte den Blick ab, sah auf das Haus, das sich an die Hügelkuppe schmiegte. Doch das Haus war nicht viel besser. Finster und monolithisch, wie ein stummer Wächter, blickte es auf das schlafende Städtchen Arkham hinab. Sein Schweigen war voller Bosheit und Rita konnte kaum glauben, dass sie tatsächlich vorgehabt hatte hineinzugehen ...

Romane

Chroniken des Wahns – Blutwerk: http://www.ringbote.de/737+M56041958689.html
„Wenn man nur stark genug an etwas glaubt, wird es wahr.“ – Unter dieser Prämisse betreten die Leser die Welt der Wahnwirker, Täuscher und Besessenen. Es geht um den Aufstieg eines Menschen zu einem Gott, der dann manipuliert werden kann, um die Weltenordnung zu zerstören.

Star Wars – Nachspiel: http://www.ringbote.de/737+M5e3db54a677.html
Der Pakt von Bakura, der mehrbändige Kampf des Rogue Squadrons unter Wedge Antilles gegen imperiale Warlords, der Aufstieg des Meisterstrategen Thrawn – all das ist im „Star Wars“-Universum nach Disney nie passiert. Es handelt sich um bloße „Legenden“. Wie es stattdessen nach dem Kampf um den zweiten Todesstern weiterging, ist in dem kanonischen Roman „Nachspiel“ von Chuck Wendig nachzulesen, dem Beginn einer Trilogie, die im Vorfeld mit viel Spannung erwartet wurde. Doch wie sieht die Galaxis nach Disney aus?

INTERVIEW: Tobias Hamelmann über die neuen "Shadowrun"-Romane: http://www.ringbote.de/737+M5e8c2e29975.html
Anlässlich des Neustarts der "Shadowrun"-Romane durch Pegasus Spiele haben wir uns mit "Shadowrun"-Chefredakteur Tobias Hamelmann unterhalten.

Shadowrun: Für alle Fälle Kincaid: http://www.ringbote.de/737+M57bf0d5eddc.html
Mein Name ist Kincaid, Jimmy Kincaid. Ich war mal ein Cop und ein Magier und in beidem verdammt gut. Zumindest hielt ich mich für gut. Aber dann hatte ich einen Zusammenstoß mit einem verdammten Blutsauger und danach ging alles den Bach runter. Heute arbeite ich als Privatdetektiv in Puyallup. Es mag nicht die glamouröseste Ecke von Seattle sein, nein, seien wir ehrlich, es ist ein ziemliches Scheißloch, aber ich bin hier aufgewachsen. Das sind meine Straßen, meine Leute. Es fühlt sich gut an, hier unterwegs zu sein und zu helfen. Und die Leute wissen das zu schätzen. Sie wissen: Auf Kincaid kann man zählen, egal wie klein der Fall auch sein mag.

Die unheimlichen Fälle des Lucius Adler – Jagd auf den Unsichtbaren: http://www.ringbote.de/737+M593d8262e0f.html
Im zweiten Abenteuer der im Steampunk-Genre angesiedelten Jugendbuchreihe bekommen es Lucius Adler und seine Freunde mit einem unsichtbaren Spuk in den Straßen Londons zu tun.

Comics

Star Wars Comic-Kollektion 4: Mein Bruder, mein Feind: http://www.ringbote.de/737+M592afd37137.html
„Star Wars“ hat eine lange Comic-Tradition. Von 1977 bis heute sind hunderte erschienen. Viele davon erzählten, was zwischen den Filmen geschah, arbeiten den Hintergrund von Figuren oder Ereignissen aus oder zeigten Welten, von denen man im Film nur hörte, die man aber niemals sah. Kurz: Sie ergänzten die Filme und machten aus dem „Star Wars“-Universum eine größere Sache. Mit der Übernahme durch Disney wurde das ganze Drumherum kurzerhand ausgelöscht, um einen neuen Kanon aus Filmen, Comics und Romanen zu bilden. Die alten Storys wurden zu „Legenden“. Panini bringt nun die besten Comics aus fast 40 Jahren in einer exklusiven „Comic-Kollektion“ heraus. Heute sehen wir uns Band 4 an: „Mein Bruder, mein Feind!“.

Manifest Destiny 3: Chiroptera & Carniformaves: http://www.ringbote.de/737+M525448e8076.html
Einst waren die USA „Terra incognita“ für die europäischen Siedler. Viel gab es zu entdecken, zu erforschen, zu vermessen. Einen großen Beitrag zur Erkundung der neu in Besitz genommenen Landschaften, ihrer Pflanzen, Tiere und auch Ureinwohner leisteten Meriwether Lewis und William Clark, die zu Beginn des 19. Jahrhunderts im Auftrag des amerikanischen Präsidenten Thomas Jefferson durch das weite Land zogen. Ihre berühmt gewordene Expedition ist dem Team der Comic-Reihe „Manifest Destiny“ Grundlage eigener phantastischer Geschichten. Mit dem Hardcover-Band „Chiroptera & Carniformaves“ in deutscher Veröffentlichung schon zum dritten Mal.

Dragon Age – Magekiller: http://www.ringbote.de/737+M5016756401e.html
„Magekiller“ ist ein Comic aus der Welt von „Dragon Age“. Im Mittelpunkt stehen zwei bisher noch unbekannte Charaktere, sodass der Comic auch für Leser interessant sein könnte, die über kein Hintergrundwissen verfügen und einfach mal „Dragon Age“ kennenlernen möchten. Doch ist dem wirklich so?

Star Trek / Planet der Affen: http://www.ringbote.de/737+M5e6a1226b3d.html
Als die U.S.S. Enterprise durch ein mysteriöses Portal in ein Paralleluniversum gelangt, findet die Crew eine von Affen regierte Erde. Nur der Astronaut Taylor und einige gelehrte Orang-Utans leisten den von Klingonen unterstützten Gorillas Widerstand. Da könnte es für die Enterprise-Crew schwierig werden, sich an die Oberste Direktive zu halten. Und ist das überhaupt nötig, wenn es doch um die Erde und gar keine fremde Zivilisation geht?

Star Wars Comic-Kollektion 5: Säuberung: http://www.ringbote.de/737+M5ed56f7d8b6.html
Band 5 der „Star Wars Comic-Kollektion“ heißt „Säuberung“, und im Mittelpunkt steht kein Geringerer als Darth Vader und sein persönlicher Kampf gegen die Jedi.

The Walking Dead 3: Die Zuflucht: http://www.ringbote.de/737+M5ba87c77a6f.html
Wenn das menschliche Leben durch immerwährende Angriffe von Zombies unwiederbringlich verschlechtert wurde, dann ist es bereits Luxus, sich verschanzen zu können, um eine Zuflucht zu haben. – Welcher Ort wäre hierfür geeigneter als ein Gefängnis?

Mouse Guard – Legenden der Wächter – Band 3: http://www.ringbote.de/737+M532b99c7f2c.html
„Mouse Guard – Legenden der Wächter“ geht in die dritte Runde. Im June Alley Inn findet ein Erzählwettbewerb statt, an dem die unterschiedlichsten Mäuse teilnehmen und jeweils eine fantastische Geschichte erzählen. Mal schauen, was die Mäuse diesmal zu erzählen haben.

Sonstiges

Doctor Who: Der Film (Blu-Ray): http://www.ringbote.de/737+M59e615a2b48.html
„Doctor Who: Der Film“ aus dem Jahr 1996 ist in der langen „Doctor Who“-Geschichte ein Unikat, atmet er doch nicht nur die Seele der alten Serie, sondern nimmt auch einige Entwicklungen von New Who vorweg – und das alles garniert mit einer guten Portion amerikanischer 90er-Jahre-TV-Serien-DNA.

Offline seanchui

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 164
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: seanchui
    • Seanchui goes Rlyeh
Re: Ringbote
« Antwort #28 am: 26.05.2017 | 22:49 »
Man soll die Feste feiern, wie sie fallen... und da ja an diesem Wochenende die RPC ihre Pforten öffnet, möchte ich euch ein wenig früher als gewöhnlich mit dem Artikelprogramm des Ringboten vertraut machen. Vielleicht findet Ihr ja noch den einen oder anderen Last-Minute-Eintrag für Eure Einkaufsliste. Viel Spaß beim Schmökern!

Rollenspiele

WERKSTATTBERICHT: „Cthulhu“ im Mai 2017: http://www.ringbote.de/737+M5665d0089fe.html
Ende Mai öffnet die diesjährige RolePlayConvention abermals ihre Pforten. Die RPC ist – neben der Spielemesse in Essen im Oktober – eines der großen Events in Deutschland, zu dem Rollenspielverlage traditionell neues Material veröffentlichen. Kein Wunder, dass auch die „Cthulhu“-Redaktion fleißig an neuen Werken feilt. Heiko Gill, seines Zeichens Chefredakteur des deutschen „Cthulhu“, verrät uns, was Spieler und Spielleiter erwartet.

INTERVIEW: Patric Götz über den „Mutant: Year Zero“-Kickstarter: http://www.ringbote.de/737+M5ccce0720ee.html
Seit Anfang Mai finanziert der Uhrwerk-Verlag die deutsche Übersetzung des skandinavischen Erfolgsrollenspieles „Mutant: Year Zero“. Grund genug, um Verlagsleiter Patric Götz einmal zu einem kleinen Interview zu bitten!

Iron Kingdoms Entfesselt: http://www.ringbote.de/737+M5297ad4e2e0.html
Willkommen auf der wilden Seite der Eisernen Königreiche! Mit „Entfesselt“ werden die wilden Völker des – bereits aus Tabletop und Rollenspiel sattsam bekannten – Settings der Iron Kingdoms spielbar gemacht. Wie gelungen ist der Ausflug in die Wildnis?

Datapuls ADL: http://www.ringbote.de/737+M5bea51272ea.html
Die Allianz Deutscher Länder. Gar nicht mehr so neuer Nachfolger der Bundesrepublik, die ihrerseits so einigen Staatsgebilden nachfolgte. Was bedeutet es im Jahr 2078, in diesem Gebiet zu leben? Wie definiert sich „deutsch sein“ in dieser Zeit? Gibt es überhaupt eine klare Antwort darauf oder kann man einfach akzeptieren, dass jeder, der die SIN eines deutschprachigen Landes sendet, nunmal dazugehört – und ebenso die SINlose Unterschicht?

Brett- und Kartenspiele

Mystic Vale: http://www.ringbote.de/737+M55c17f0f762.html
Das Land verdirbt. Ein Fluch frisst sich durch die Lande und das Tal des Lebens und nimmt Pflanzen, Tieren und Menschen ihren Lebensraum. Doch die Druiden werden das Land und die Natur nicht kampflos aufgeben. In den Clans formieren sich die Tapfersten, um den Untergang zu verhindern. Doch scheint die Bedrohung noch nicht groß genug zu sein, denn es gibt kein Zusammen und keine Verbundenheit, im Gegenteil. In der Hoffnung, sich als Retter des Landes zu inszenieren, rivalisieren die Druidenclans um die mächtigsten Rituale und Zauber, um am Ende die Vorherrschaft zu erringen.

Roll for the Galaxy – Der große Traum: http://www.ringbote.de/737+M5bcd75d39ca.html
Lange hat es gedauert, bis „Roll for the Galaxy“ auf Deutsch erscheinen sollte. Zum Glück hatte Pegasus ein Einsehen mit den Fans und nur sechs Monate später sollte schon die Erweiterung „Der Große Traum“ herauskommen.

Romane

Die silberne Königin: http://www.ringbote.de/737+M5d69afea332.html
>Während die sengende Pein sich durch Emmas Körper fraß, strich Casper ihr beruhigend über das Haar. "Es ist wirklich eine Ehre, verstehst du? Nicht jeder bekommt einen solch edlen Tod zum Geschenk."<

Star Wars: Rogue One – Der Jugendroman zum Film: http://www.ringbote.de/737+M5fa15fca710.html
Es ist einer der großen Momente der Filmgeschichte. Ein kleines Raumschiff hetzt über die Leinwand. Ihm folgt ein schier gigantisches Kriegsschiff, ein imperialer Sternenzerstörer. Mit blitzenden Kanonen zieht es über die Köpfe des Publikums hinweg und selbiges im gleichen Moment voll in seinen Bann. Die Rede ist natürlich von der Eröffnungssequenz von „Star Wars“, in der der dunkle Lord Darth Vader der hübschen Prinzessin Leia nachjagt, in deren Besitz sich die Baupläne des Todessterns befinden, der ultimativen Waffe des bösen Imperiums. Woher sie diese Pläne hat, bleibt unklar. Der Film „Rogue One“ – dessen Romanadaption hier vorliegt – liefert 39 Jahre später die Antwort.

DSA 147: Drachenschatten II: Der Nabel der Welten: http://www.ringbote.de/737+M5365247fc65.html
Der Umbilicus, das geheimnisvolle Artefakt der Hesindekirche, ist verloren. Im Kampf gegen den Drachenkult und deren echsische Anführerin konnten die Magierin Avesa, der Streuner Dartan und der Gossenmagier Gorodez nur knapp dem Tode entrinnen. Um das Artefakt wieder zu erlangen und die Pläne der Drachenkultisten zu durchkreuzen, entwickeln die drei einen riskanten Plan, der sie mitten unter ihre Feinde führen wird. Sie ahnen jedoch nicht, dass die Kultisten schon davon ahnen und ihnen eine gefährliche Attentäterin entgegensenden. Und auch ein weiterer Spielstein bewegt sich, der nicht auf ihrer Seite zu stehen scheint.

Soylent Green: http://www.ringbote.de/737+M54e55e96e17.html
Es gibt ein paar Zitate, die sind einfach ins popkulturelle Gedächtnis eingebrannt. „I am your father!“ oder „Heʼs dead, Jim.“ sind zwei so Beispiele, ebenso wie „Soylent Green is people!“. Diese grausige Erkenntnis, dass das Lebensmittel hungernder Massen in der dystopischen Zukunft aus Menschenfleisch besteht, steht am Ende des Films „Soylent Green“ – zu Deutsch „… Jahr 2022 … die überleben wollen“ –, einem US-Science-Fiction-Film von 1973 mit Charlton Heston, der als Detektiv einem Mord nachgeht und dabei auf eine grausige Verschwörung stößt. Die Vorlage lieferte der Roman „Make Room! Make Room!“ (1966) von Harry Harrison. Wie skandalös mag das Original wohl sein?

Comics   

Star Wars – Darth Vader: http://www.ringbote.de/737+M59ac51f4455.html
Er gilt als einer der berühmtesten Bösewichte der Popkultur, wenn er nicht gar der berühmteste ist. Selbst Ikonen wie Blofeld, Sauron und Lex Luthor stinken gegen ihn ab. Sein metallischer Atem, die Maschinenstimme und die schwarze Panzerung lassen Feinde erzittern. Die Rede ist natürlich von Darth Vader, der Dank seiner dunklen, machtvollen Präsenz spätestens mit „Das Imperium schlägt zurück“ zu Weltruhm gelangte. Doch Vader war nicht immer ein Meister des Bösen. Auch er musste seine Lektionen lernen.

Trigan 06: Die drei Prinzen: http://www.ringbote.de/737+M59bd401dea4.html
Auf dem weit entfernten Planeten Elekton liegt das Reich Trigan, das immer wieder von kriegerischen Völkern bedroht wird. Gegründet wurde dieses Reich vom tapferen Kämpfer Trigo, der mit seinen Brüdern Brag und Klud einen Nomadenstamm anführte, bevor er mit dem altersweisen Architekten Perik eine neue Stadt baute, die zum Zentrum einer fortschrittlichen Zivilisation wurde. Doch das Glück dieser hochentwickelten Gesellschaft wird beständig von unterschiedlichsten Gefahren bedroht.

Star Wars – Showdown auf dem Schmugglermond: http://www.ringbote.de/737+M5a4e72ef922.html
Kurz nach der Zerstörung des ersten Todessterns herrscht eine dunkle Zeit für die Rebellion. Das Imperium jagt die Widerständler gnadenlos. Gleichzeitig sucht Luke Skywalker nach dem Erbe von Obi-Wan Kenobi, um herauszufinden, was es heißt, ein Jedi zu sein. Auf dem Schmugglermond Nar Shaddaa kommt es zu einem Showdown zwischen Rebellen, Imperialen und einem fiesen Huttenverbrecher.

Trigan 07: Bewährungsproben: http://www.ringbote.de/737+M5b9b81a5e30.html
Auf dem weit entfernten Planeten Elekton liegt das Reich Trigan, das immer wieder von kriegerischen Völkern bedroht wird. Gegründet wurde dieses Reich vom tapferen Kämpfer Trigo, der mit seinen Brüdern Brag und Klud einen Nomadenstamm anführte, bevor er mit dem altersweisen Architekten Perik eine neue Stadt baute, die zum Zentrum einer fortschrittlichen Zivilisation wurde. Doch das Glück dieser hochentwickelten Gesellschaft wird beständig von unterschiedlichsten Gefahren bedroht.

Manifest Destiny 3: Chiroptera & Carniformaves: http://www.ringbote.de/737+M5d1895bb94a.html
„Manifest Destiny“ berichtet von der Expedition von Captain Meriwether Lewis und Second Lieutenant William Clark in die unerforschten Gebiete von Amerika. Sie sollen das Land erkunden und für eine spätere Besiedlung sicher machen. Sie stießen bereits auf verschiedenste Gefahren: Monster, Krankheiten, ihre eigenen Leute. Was mag sie wohl im dritten Teil der Reihe erwarten?

The Walking Dead 4: Was das Herz begehrt: http://www.ringbote.de/737+M5ed0dcabbb4.html
Der Leser wurde in Band 3 erstmalig mit einem Cliffhanger zurückgelassen. Da die Comics bisher jedoch immer intensiver wurden, wäre das gar nicht nötig gewesen. Und wenn man denkt, alles wird wieder gut für die Menschen, sind sie sich gegenseitig genug …

Sonstiges
   
Gruselkabinett 110: Der Drachenspiegel: http://www.ringbote.de/737+M57e0fff9cd7.html
In Folge 110 der bekannten Reihe „Gruselkabinett“ mit dem Namen „Der Drachenspiegel“ dreht sich alles um einen geheimnisvollen Spiegel, der angeblich das Tor zu einer anderen Welt sein soll.

Offline seanchui

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 164
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: seanchui
    • Seanchui goes Rlyeh
Re: Ringbote
« Antwort #29 am: 29.06.2017 | 23:27 »
Und auch der Juni neigt sich dem Ende zu... um das zu erwartende Sommerloch "spielend" überbrücken zu können, findet Ihr bei uns Ringboten den einen oder anderen Tipp:

Rollenspiele

Die Paligan-Akten (Heldenwerk): http://www.ringbote.de/737+M59d5ebd5372.html
Mit der neuesten Ausgabe des „Aventurischen Boten“ erschien – natürlich – auch wieder ein neues Abenteuer aus der praktischen „Heldenwerk“-Reihe. Mit „Die Paligan-Akten“ widmet sich die Reihe erstmals Perricum, dem wohl wichtigsten Hafen des Mittelreichs am Perlenmeer.

Critterkompendium: http://www.ringbote.de/737+M5fec33eabe9.html
Die 6. Welt bringt nicht nur Magie, sondern auch Umweltzerstörung, Konsum und aberwitzig anmutende Forschung an der Grenze des Machbaren mit sich. Und das hat Auswirkungen auf das Leben. Tiere werden gezüchtet, leben in der freien Wildbahn (so vorhanden), passen sich der künstlichen Umgebung der Städte an. Doch was durch Ausbeutung, Industrieunfälle und Abfallentsorgung früher einfach „nur“ verendete, kann sich heute ganz häßlich verändern, um einfach mal zurückzubeißen.

RPC 2017: http://www.ringbote.de/737+M56c35f0d470.html
Es war mal wieder Ende Mai und somit Zeit für die diesjährige RPC, ihre Pforten zu öffnen. Die RolePlayConvention ist dabei mittlerweile weit mehr als eine reine Rollenspielmesse. Welche Eindrücke ich für den Ringboten dort sammeln konnte, lest ihr hier.

Der König des Berges und andere Abenteuer: http://www.ringbote.de/737+M5041292fe8f.html
„Beyond the Wall und andere Abenteuer“ war das erste vom noch jungen System Matters-Verlag übersetzte Rollenspiel. Der auf zahlreichen Zufallstabellen aufbauende „Retro-Klon“ erhielt mit „In die Ferne“ bereits eine erste, große Erweiterung. Mit „Der König des Berges“ liegt nun der erste Abenteuerband vor.

Terra Cthulhiana – Alte und Neue Welt: http://www.ringbote.de/737+M5baa19c6164.html
Bereits vor fast zehn Jahren erschien die Erstauflage von „Terra Cthulhiana“. Ganz entgegen der gängigen Praxis hat Pegasus sich im Falle dieses Bandes dafür entschieden, eine zweite Auflage herauszugeben. Ein sicheres Zeichen für die hohe Qualität des Bandes – oder etwa nicht?

INTERVIEW: Mario Truant stellt seine neuen Systeme vor: http://www.ringbote.de/737+M54584832100.html
Der Truant-Verlag gehört zu den Urgesteinen der deutschen Rollenspielszene. Bereits in den 1980ern brachte uns Mario Truant deutsche Übersetzungen viel beachteter Rollenspiele wie „Kult“. Gerade in der letzten Zeit zeigt sich der emsige Verleger wieder umtriebiger und brachte nicht zuletzt mit „Fantasy AGE“ ein junges System heraus. Höchste Zeit also, das Verlagsportfolio einmal ein wenig genauer zu betrachten und Mario Truant vor das virtuelle Mikrofon zu bitten.

Systemvorstellung: The End of the World: http://www.ringbote.de/737+M547dc98781d.html
„Würdest Du die Apokalypse überleben?“ Eben diese Frage stellt die Rollenspielreihe „The End of the World“ – und will natürlich auch gleich die Antwort mitliefern. Aber um was geht es hier eigentlich genau?

The End of the World – Wrath of the Gods: http://www.ringbote.de/737+M5479438e05a.html
Das Ende ist nahe. Zumindest, wenn es nach der Rollenspielreihe „The End of the World“ von Fantasy Flight Games geht. In verschiedensten Szenarien wird das Ende der Menschheit an den Spieltisch gebracht. Wir haben den zweiten Band der Reihe, „Wrath of the Gods“, einmal genauer unter die Lupe genommen.

S. Petersens Bestimmungsbuch der unaussprechlichen Kreaturen: http://www.ringbote.de/737+M5660f386955.html
Gut Ding will manchmal Weile haben, sagt das Sprichwort. So dauerte es bis zur deutschen Übersetzung dieses Bandes fast dreißig Jahre. Hat sich das Warten gelohnt?

Brett- und Kartenspiele

Brix: http://www.ringbote.de/737+M54fad210aea.html
„Brix“ ist ein kurzes Zwei-Personen-Taktikspiel und sieht gleich auf den ersten Blick irgendwie „nett“ aus. Die Beschreibung auf der Kastenrückseite und die Optik erinnern (aus gutem Grund) an „Vier gewinnt“ oder „Tic-Tac-Toe“. Es kann in mehreren Schwierigkeitsstufen gespielt werden, ist für eine breite Altersstruktur ausgelegt und verspricht einfach, schnell und knifflig zu sein.

Captain Sonar: http://www.ringbote.de/737+M53ed85ce94f.html
Das gute, alte „Schiffe versenken“ hat wohl fast jeder gespielt. Ob auf gekauften Blöcken oder im Unterricht schnell auf Papier gekritzelt, ob mit Hausregeln oder abgeänderter Thematik (Belagerungswaffen, Fahrzeugen ...) – doch das Grundprinzip war immer gleich: die gegnerische Flotte zu finden und zu versenken. In „Captain Sonar“ gibt es nur ein gegnerisches U-Boot – doch das ist dafür in Bewegung.

Romane

Träume aus Feuer: http://www.ringbote.de/737+M5a35e9641a1.html
Eine Prinzessin mit blutigen Visionen, ein Attentäter mit geheimnisvoller Vergangenheit, eine Todesgöttin ohne Gedächtnis und ein schwarzer Fürst, der unfreiwillig zum Mörder wird – vier Leben, die das Schicksal miteinander verbunden hat.

Star Wars: Jedi-Akademie 2 – Die Rückkehr des Padawan: http://www.ringbote.de/737+M5ebe0c3ebc0.html
„Es war einmal vor langer, langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis … Da gab es einen Jungen namens Roan Novachez […], der schon IMMER Pilot werden wollte, dann aber auf der JEDI-AKADEMIE landete. Sein erstes Jahr dort fing ECHT MIES an, wurde dann aber richtig klasse! Dieses [zweite] Schuljahr wird definitiv DAS BESTE ÜBERHAUPT!“ – Und davon handelt Jeffrey Browns Comic-Roman „Star Wars: Jedi-Akademie 2 – Die Rückkehr des Padawan“, der in deutscher Übersetzung vom Panini-Verlag herausgegeben wird.

Comics

Star Wars – The Clone Wars 17: Bane gegen Bane: http://www.ringbote.de/737+M507d159c1ba.html
Und weiter geht es mit den (Kurz)Abenteuern unserer „Star Wars“-Helden während der Klonkriege. Band 17 der lang laufenden Comic-Reihe „The Clone Wars“ ist einmal mehr eine Anthologie, die Kurzcomics versammelt, die zuerst in dem britischen Magazin „UK-Star Wars: The Clone Wars“ erschienen sind. In elf Abenteuern kämpfen Jedi gegen Raumpiraten, Kampfroboter gegen Clone und Bane gegen … Bane.

Dr. Grordborts glorreicher Wegweiser zum Triumph: http://www.ringbote.de/737+M54a118e06f3.html
Wer ist nur dieser Dr. Grordbort, dessen Name mit dem seines geistigen Schöpfers Greg Broadmore schnell zusammen gesprochen zum ordentlichen Zungenbrecher taugen würde? Handelt es sich dabei wohl um diesen ebenso entschlossen wie unfreundlich dreinblickenden Waffenfetischisten, der das Buchcover ziert, mit dem Auftreten eines Großwildjägers und militärischen Welteroberers? In einem umfänglichen Sammelband hält Cross Cult die Antworten auf diese Fragen bereit. Und einiges mehr.

Trigan 08: Riskante Manöver: http://www.ringbote.de/737+M5f73821b1f6.html
Auf dem weit entfernten Planeten Elekton liegt das Reich Trigan, das immer wieder von kriegerischen Völkern bedroht wird. Gegründet wurde dieses Reich vom tapferen Kämpfer Trigo, der mit seinen Brüdern Brag und Klud einen Nomadenstamm anführte, bevor er mit dem altersweisen Architekten Perik eine neue Stadt baute, die zum Zentrum einer fortschrittlichen Zivilisation wurde. Doch das Glück dieser hochentwickelten Gesellschaft wird beständig von unterschiedlichsten Gefahren bedroht.

Silver 1: Der Fluch des Silberdrachen: http://www.ringbote.de/737+M5b5417ef6f8.html
Kaum zu glauben, dass in dem neben Zombies wohl ausgelutschtesten Genre, nämlich der Vampirgeschichte, überhaupt noch mal etwas Neues das Unlicht der Nacht erblicken würde. Mit der ungewöhnlichen Geschichte „Silver“ hat der Comic-Neuling Stephan Franck ein interessantes Debüt vorgelegt, das wir näher beleuchten wollen.

Star Wars: Poe Dameron 1 – Schwarze Staffel: http://www.ringbote.de/737+M58bf238a667.html
Luke Skywalker, Han Solo, Lando Calrissian, Wedge Antilles – die Helden der „Star Wars“-Saga sind allesamt Top-Piloten. Diese Tradition setzt sich natürlich auch in „Das Erwachen der Macht“ fort. Der beste Pilot der Galaxis heißt hier Poe Dameron, ein junges Flieger-Ass, das ein direkter Nachkomme von Wedge sein könnte. Im Auftrag des Widerstands fliegt er tolldreiste Missionen, doch seine größte Mission beginnt gerade: die Suche nach Luke Skywalker!

Star Wars Comic-Kollektion 15: Imperium: Darklighter: http://www.ringbote.de/737+M53aeb71116c.html
Die „Star Wars Comic-Kollektion“ geht weiter, und im 15. Band widmet sie sich den wenig beachteten Helden der Saga: den Kampfpiloten. Klar, den Jedi Luke Skywalker und den Schurken Han Solo kennt jeder. Aber wie sieht es mit Biggs Darklighter, Wes Janson, Wedge Antilles oder Derek „Hobbie“ Klivian aus, den tapferen Männern, die mit ihren X-Wings das Imperium immer und immer wieder herausgefordert haben? Das sind Namen für Kenner, die nun, in diesem Nachdruck alter Geschichten, erneut einer breiteren Fan-Basis bekannt gemacht werden sollen.

The Walking Dead 5: Die beste Verteidigung: http://www.ringbote.de/737+M5526b2e0a29.html
Es könnte so einfach sein – ist es aber nicht. Wenn sich eine magere Hoffnung nicht nur zerschlägt, sondern in einen Albtraum verwandelt, dann ist man zweifelsohne zurück in der Welt von „The Walking Dead“.

Manifest Destiny 4: Sasquatch http://www.ringbote.de/737+M5ca707e46ee.html
Die fantastische Reise in den unerforschten Westen der USA geht weiter. Die Reisenden mussten Rieseninsekten, menschenfressende Amphibien, Büffelzentauren und sogar Mooszombies überleben. Was mag wohl in der vierten Etappe der Reise auf sie warten?

Sonstiges

Ritter – Wie alles begann: http://www.ringbote.de/737+M5e81e02b98f.html
Man kennt Spielbücher und man kennt Comics – aber Spiel-Comics sind doch ein seltener Anblick. Außer den alten „Asterix“-Spielebüchern ist mir spontan auch kein Spiel-Comic präsent. Erfreulich, dass Pegasus mit „Ritter – Wie alles begann“ mal wieder einen publiziert. Man darf gespannt sein, was einen erwartet.
« Letzte Änderung: 30.06.2017 | 00:45 von seanchui »

Offline seanchui

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 164
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: seanchui
    • Seanchui goes Rlyeh
Re: Ringbote
« Antwort #30 am: 31.07.2017 | 21:51 »
Während der Sommer eher durchwachsen dahinschleicht, laden die Regenstunden vielleicht zum Schmökern ein. Die ein oder andere Anregung findet Ihr wie immer auf dem Ringboten - hier unser Juli-Programm:

Rollenspiele

Geh nicht in den Winterwald: http://www.ringbote.de/737+M5cfe1f475ff.html
„Donʼt walk in the winterwood“ ist eines dieser kleinen, unscheinbaren Rollenspiele, die in der Indie-Szene einen hervorragenden Ruf genießen. Mit „Geh nicht in den Winterwald“ legt der umtriebige System Matters-Verlag nun die deutsche Übersetzung vor.

Mystiker & Magier: http://www.ringbote.de/737+M5d96153af68.html
Auch nach über dreißig Jahren lassen sich die Macher von „Cthulhu“ immer noch einmal etwas Neues einfallen. Seit dem Erscheinen der 7. Edition gibt es zum Beispiel immer mehr Bücher, die sich explizit an Spieler richten. So auch der neueste Band, „Mystiker & Magier“. Wie gelungen ist das neue Konzept?

Star Wars – Macht und Schicksal: Einsteiger-Set: http://www.ringbote.de/737+M5ccf268d8c0.html
Mit dem Aufstieg des Imperiums und dem Ende der Republik wurden auch alle Jedi – Hüter des Friedens in der Galaxis – vernichtet und der Jedi-Orden zerstört. Doch in versteckten Ecken haben wenige Begabte überlebt, und immer wieder wird auch in Weiteren die Gabe der Macht entdeckt. Das Imperium jagt sie durch die gesamte Galaxis, während sie versuchen, Mysterien, Geheimnisse und die Macht selbst zu erforschen. Lange erwartet, erscheint endlich nach den Vorgängern zu Schmugglern und Rebellion nun die dritte Reihe des „Star Wars“-Rollenspiels, in der Spieler Machtbegabte und künftige Jedi gegen das Imperium führen dürfen.

Fate-Karten: http://www.ringbote.de/737+M5a604efdb61.html
Die „Fate-Karten“ sind eine optionale Spielhilfe für das Universalrollenspiel „Fate“. „Fate“ arbeitet normalerweise mit Würfeln, die +, - oder Null anzeigen. Vier davon werden geworfen, was Zahlen zwischen -4 und +4 ergibt. Die Karten können die Würfel komplett ersetzen. Aber sie können noch viel mehr.

East Texas University: http://www.ringbote.de/737+M55a6e81a1e3.html
Studieren an der East Texas University kann ganz schön hart sein – besonders, wenn man nach den Kursen noch ein okkultes Ritual durchführen muss, um einen Dimensionsriss zu schließen, bevor etwas Unangenehmes hindurch kommt, während man von Zombiehorden angegriffen wird. Ach ja, und am nächsten Tag ist da auch noch diese verflixte Mathe-Prüfung …

Star Wars – Zeitalter der Rebellion – Rollenspiel Grundregeln: http://www.ringbote.de/737+M5a47fe08fdf.html
Man mag sie die „Star Wars“-Saga nennen und damit die Filmgeschichte der Skywalkers meinen, die von den Prequels bis zur aktuellsten „Episode VIII“ erzählt wird. Doch „Star Wars“ war immer ein Universum der tausend Abenteuer. Als Mythenmix sondergleichen, der vom Pulp-Stoff, über das Kriegsdrama, bis zur Schauermär fast jede Art von Erzählung ermöglicht, wurde das „Star Wars“-Universum in vierzig Jahren in zahllosen TV-Episoden, Romanen, Comics und Videospielen ausgebaut. Seit genau dreißig Jahren gibt es diese Abenteuer auch zum selbst erleben in Form von Rollenspielen: erst von WestEnd Games (1987 bis 1997), dann von Wizards of the Coast (1999 bis 2010) und seit Ende 2012 nun von Fantasy Flight Games. „Zeitalter der Rebellion“ ist eins der neuen Grundregelwerke.

Almanach zu Numeria: http://www.ringbote.de/737+M5f25afa228f.html
Vor Jahrtausenden stürzte über dem heute als Numeria bekannten Landstrich ein außergolarisches Raumschiff ab und verteilte dutzende Kilometer weit Trümmer aus einer fremden Welt. Was es heute in Numeria alles zu Entdecken gibt, davon berichtet der „Almanach zu Numeria“.   

Almanach der Technologie: http://www.ringbote.de/737+M54ae7c4dca5.html
Ein abgestürztes, außergolarisches Raumschiff brachte vor Jahrtausenden Unmengen unbekannter, geheimnisvoller technologischer Gegenstände in den Landstrich Numeria. Was Abenteurer hier alles entdecken können, davon berichtet der „Almanach der Technologie“.

Brett- und Kartenspiele

Istanbul: Brief und Siegel: http://www.ringbote.de/737+M55ddc6c595c.html
In der zweiten Erweiterung für „Istanbul“, das Kennerspiel des Jahres 2014 aus dem Hause Pegasus, machen wir uns als Postboten im Auftrag der Botschaft verdient. Zusätzlich hilft uns eine weitere Spielfigur, der Kompagnon, beim Sammeln von Rubinen.

Fireteam Zero: http://www.ringbote.de/737+M55383f39226.html
1942 verschwanden vier Soldaten aus dem Ausbildungsprogramm des neu gegründeten First Ranger Battalion. Ihre Namen wurden aus allen Unterlagen getilgt. Ausgewählt wegen ihrer einzigartigen Fähigkeiten, sollten sie fortan im Verborgenen gegen grauenvolle übernatürliche Feinde kämpfen und sich schier unmöglichen Herausforderungen stellen. Dies ist ihre Geschichte ...

Android: Mainframe: http://www.ringbote.de/737+M5264820fca9.html
Die Firewall der Titan Transnational Bank ist ausgefallen, und der Zugang zu den Servern steht sperrangelweit offen. Ein gefundenes Fressen für Hacker, die sich wie Aasgeier auf die brachliegenden Daten stürzen. Aber welcher Runner kann in der kurzen zur Verfügung stehenden Zeit die meisten Daten abgrasen?

Romane

Ein Monster sieht rot: http://www.ringbote.de/737+M526eefe9204.html
Der neue Roman der „Monster Hunter“-Reihe stellt Agent Franks in den Mittelpunkt. In einer spannenden Jagd geht es dieses Mal um die Wahrheit, himmlische Gerechtigkeit und selbstverständlich die Rettung der Erde. Kleiner muss es auch nicht sein, denn Franks ist zwar nicht einer der Großen Alten, dafür jedoch groß und alt und fuchsteufelswild.

Wer fürchtet den Tod: http://www.ringbote.de/737+M5e1c05843e9.html
Nach „Lagune“ ist „Wer fürchtet den Tod“ der zweite Roman der Amerikanerin Nnedi Okorafor, der von Cross Cult nach Deutschland gebracht wird. Er handelt von der magisch-mystischen Reise einer unterdrückten jungen Frau und ihrem Verlangen nach Rache. Okorafor entführt den Leser in eine stimmungsvolle Welt voller Grausamkeit.

Comics

The Walking Dead 6: Dieses sorgenvolle Leben: http://www.ringbote.de/737+M58db57aee6c.html
Rick, Michonne und Glenn sind noch immer in Woodbury auf Gedeih und Verderb dem Gouverneur ausgeliefert. Dann ergibt sich unerwartet und bar jeder Hoffnung eine Gelegenheit zur Flucht. Wird diese gelingen?

Silver 2: Orient-Express: http://www.ringbote.de/737+M57f7375f8fb.html
Meisterdieb James Finnigan, die Vampirjägerin Rosalynd Slade und ihr Team kommen ihrem Ziel näher. Im zweiten Band reisen sie an Bord des Orient-Express in die Karpaten, um den sagenhaften Schatz des Silberdrachen zu finden.

Star Wars Comic-Kollektion 16: Imperium: Das Herz der Rebellion: http://www.ringbote.de/737+M5565a6cdd4f.html
Der 16. Band der „Star Wars Comic-Kollektion“ widmet sich der – obwohl körperlich eher zierlich – wohl größten Prinzessin der Science-Fiction-Film-Geschichte. Leia Organa, die mutige Senatorin von Alderaan, ist buchstäblich „Das Herz der Rebellion“. Entsprechend lautet der passende Titel des Comic-Albums, das vier sehr unterschiedliche Abenteuer ihrer Hoheit umfasst.

The Walking Dead 7: Vor dem Sturm: http://www.ringbote.de/737+M5e3ed84030c.html
Knapp dem Gräuel in der Stadt Woodbury entkommen, sind Michonne und Rick zurück im sicher geglaubten Gefängnis. Jeden Augenblick können die Bewohner von Woodbury ihre Flucht bemerken und sich dann dafür rächen, wodurch der Streit erneut aufflammen oder sogar eskalieren würde. Warten in Ungewissheit auf das drohende Ende in der Ruhe vor dem Sturm.

Star Wars: Boba Fett – Feind des Imperiums (Star Wars Masters 8): http://www.ringbote.de/737+M50e84e09a52.html
Zwei der düstersten Figuren des „Star Wars“-Universums treffen mit Darth Vader und Boba Fett aufeinander. Drei Jahre vor der Schlacht um Yavin, wo die Rebellen den ersten Todesstern zerstören, beauftragt der dunkle Lord den Kopfgeldjäger, einen Deserteur zu fassen und ihm die Schatulle zu bringen, die dieser bei sich trägt. Doch Vertrauen gibt es unter diesen beiden nicht, und so schickt Vader dem Kopfgeldjäger weiteren Abschaum hinterher, um diesen nach erfülltem Auftrag zu erledigen.

Sonstiges

Operation Avalanche: http://www.ringbote.de/737+M5c486b3da60.html
Die angeblich nur vorgetäuschte Mondlandung ist neben der Ermordung John F. Kennedys eine der beliebtesten Verschwörungsgeschichten. In der Found-Footage-Fake-Dokumentation „Operation Avalanche“, die unter wirklich ungewöhnlichen Bedingungen gedreht wurde, erhält ein als Film-Crew getarntes CIA-Team eigentlich aber einen ganz anderen Auftrag.

Offline seanchui

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 164
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: seanchui
    • Seanchui goes Rlyeh
Re: Ringbote
« Antwort #31 am: 6.09.2017 | 20:59 »
Jetzt bin ich ein paar Tage zu spät dran, um Euch mit unserem August-Programm vertraut zu machen. Ich hoffe, ihr seht mir die Schludrigkeit nach und freut euch über diese Artikel:

Rollenspiele

WERKSTATTBERICHT: Seelenfänger: http://www.ringbote.de/737+M5e2ef439ae6.html
„Seelenfänger“, ein Dark-Fantasy-Rollenspiel aus deutschen Landen, erschien bereits vor einigen Jahren mit einer einigen Regel-Engine. Nun legt Autor Jörg Köster eine Konvertierung auf das „FATE Core“-Regelsystem vor, die von der Redaktion Phantastik – Szenekundigen durch ihr hervorragendes Detektivrollenspiel „Private Eye“ sicherlich nicht unbekannt – verlegt wird. Der Ringbote konnte die Verantwortlichen für ein Interview zum aktuellen Stand der Dinge gewinnen.

The Killing Game: http://www.ringbote.de/737+M5f4a8d677ce.html
„The Killing Game“ ist das neueste Quellenbuch und Abenteuer für „Degenesis“. Das bedeutet opulent bebilderte, mythisch angehauchte Endzeit. Der Klappentext lautet schlicht: „Toulon muss brennen“, und das ist Programm.

Des Wandelbaren Schicksal (Heldenwerk): http://www.ringbote.de/737+M51e16a735f1.html
Nach „Kibrakadabra“ legt die „Heldenwerk“-Reihe einmal mehr einen Zwischenstopp im Genre Dungeon Crawl ein. Und ebenso wie der letzte Dungeon liegt das zu erforschende Gewölbe in ungewohnter Umgebung: Willkommen auf Maraskan! Lohnt sich der Ausflug auf die Insel?

Frisches Blut: http://www.ringbote.de/737+M5652dd084d6.html
Das aktuelle Tempo beim Produktausstoß, das Pegasus für ihre „Cthulhu“-Linie aktuell vorlegt, ist deutlich höher als in den vergangenen Jahren. Was liegt da näher, als auch einmal frische und unverbrauchte Autoren zu präsentieren? Nachdem „Ars Mathematica“ bereits die Siegerabenteuer eines Abenteuerwettbewerbs vereinte, finden sich auch in „Frisches Blut“ ein paar neue Namen, die erstmals ihre Visitenkarte abgeben.

Seattle – Stadt der Schatten (Box): http://www.ringbote.de/737+M53cf79f0a68.html
Die Welthauptstadt des Schattenlaufens, die Freistadt der UCAS in den NAN, das Tor zum Pazifik, die Stadt der Konzerne, Standort der Renraku-Arkologie, in welcher die KI Deus erwachte, Stadt im Schatten des Vulkans, Heimat vieler berühmter Shadowrunner. Seattle ist wohl die Stadt, welche im Bewusstsein der meisten Rollenspieler am ehesten mit „Shadowrun“ verbunden wird. Grund genug, einen sehr genauen Blick auf diesen Ort zu werfen.

Brett- und Kartenspiele

Der Hobbit - Die Schlacht der Fünf Heere: http://www.ringbote.de/737+M5412d7edf76.html
Spätestens seit der Peter-Jackson-Filmadaption von J.R.R. Tolkins „Der Hobbit“ kennt wohl jedes Kind das spektakuläre Ende der Geschichte, wenn Zwerge, Elben, Seemenschen, Orks und Adler im Kampf aufeinandertreffen – wobei der Film die Schlacht ein wenig übertrieben hat, aber das ist eine andere Geschichte. In dem Brettspiel „Die Schlacht der Fünf Heere“ (von den Machern von „Der Ringkrieg“) lässt sich der Konflikt nun am Tisch nachempfinden.

Imperial Settlers: Die Azteken: http://www.ringbote.de/737+M54859d5e814.html
Mit „Die Azteken“ gibt es die nächste große Erweiterung für die überaus erfolgreichen „Imperial Settlers“. Das ebenfalls mythologisch angehauchte Volk hat seine ganz eigenen Wege, um den Sieg zu erringen im nicht immer friedlichen Wettstreit der Völker.

Seafall: http://www.ringbote.de/737+M575b88f7197.html
Wie befürchtet! Die Neuen sind nicht zu ertragen. Sie töteten einen Berater und suchten Streit und Meuterey. Wir kehrten zurück zur Insel, wo ihr Stammesführer uns für ihr Betragen Reparationen zahlte. – Logbucheintrag 128

Romane

Shadowrun: Karmesin: http://www.ringbote.de/737+M5d8dc99c6c5.html
Das „Shadowrun“-Universum lebt schon seit Langem nicht nur im Rollenspiel, sondern auch in den Romanen, die darüber geschrieben wurden. Auf Deutsch erschien nun „Karmesin“, eine Geschichte über den Elfen-Vampir-Magier Rick „Red“ Lang, der noch vor dem Erwachen Magie erlernte und sich mit seiner düsteren Natur als blutsaugender Unsterblicher auseinandersetzen muss. Doch keine Sorge: Das Buch ist wesentlich angenehmer zu lesen, als diese Einleitung vermuten lässt.

Star Trek TNG 12: Jagd: http://www.ringbote.de/737+M58c34cedcab.html
Admiral Riker wird wie die Botschafter anderer große Mächte – Romulaner, Tholianer, Klingonen oder Cardassianer – aufgrund einer Nachricht zu einer unbekannten Raumstation gelockt. Doch als er zurückgekehrt, hat sich etwas an ihm verändert. Ein Plan, den niemand durchschaut, treibt ihn an und lässt ihn ein Raumschiff der Sternenflotte übernehmen. Als eine erste Raumstation zerstört wird, setzt die Föderation seinen ehemaligen Captan Jean-Luc Picard auf seine Fährte, welcher verhindern muss, dass Riker noch mehr Unheil anrichtet.

Der Drachenjäger: http://www.ringbote.de/737+M57263b47e28.html
„Der Drachenjäger“ ist bereits der sechsundzwanzigste Roman des deutschen Schriftstellers Bernd Perplies. Diesmal entführt er uns auf fliegenden Schiffen ins Wolkenmeer und lässt uns an der Jagd auf den größten aller Drachen teilhaben.

Im INTERVIEW: Bernd Perplies: http://www.ringbote.de/737+M5111777c48c.html
Passend zur Besprechung seines neuen Fantasy-Romans "Der Drachenjäger" konnte der Ringbote den Autor Bernd Perplies für ein Interview gewinnen.

Comics

The Walking Dead 8: Auge um Auge: http://www.ringbote.de/737+M522d164c81c.html
„Auge um Auge“ erscheint selten passender, wenn der Feind vor den eigenen Mauern steht und jeden am liebsten persönlich qualvoll umbringen würde. Somit kommt es zu einer finalen Schlacht zwischen Woodbury und der Gruppe um Rick Grimes, die zwar nicht das Schicksal der Welt entscheidet, aber dennoch ein Ende herbeiführt.

Star Wars Comic-Kollektion 17: The Star Wars: http://www.ringbote.de/737+M521429ed048.html
Wenn man, wie ich, die Entwicklung des „Star Wars“-Universums seit Jahrzehnten verfolgt, hat man einiges gesehen. Kurzgeschichten-Anthologien, die Filmkomparsen zu Hauptfiguren machen, Prequels, die das Fandom erregen, 19-bändige Epen um einen Krieg gegen intergalaktische Aggressoren, Parodien, Genre-Experimente und mehr. Im Herbst 2013 setzte der Comic-Verlag Dark Horse dem Ganzen die Krone auf. Mit dem Comic „The Star Wars – Die Urfassung“ wurde das Rough Draft von George Lucas aus dem Jahr 1974 in Szene gesetzt. In der 17. Ausgabe der „Star Wars Comic-Kollektion“ kann man erneut erfahren, wie „Star Wars“ wohl ausgesehen hätte, wenn jemand dem Regisseur dafür Geld gegeben hätte …

Auf den Spuren H. P. Lovecrafts Band 3: http://www.ringbote.de/737+M57b4a684cdc.html
Der Einfluss des in den 1930ern verstorbenen Howard Philipps Lovecraft auf die moderne Horrorliteratur ist nicht zu leugnen. Auch heute noch werden immer wieder Geschichten veröffentlicht, die auf Lovecrafts Schaffen und Werk Bezug nehmen. So nun auch der vorliegende Comic-Band „Auf den Spuren H. P. Lovecrafts – Band 3“.

The Walking Dead 9: Im finsteren Tal: http://www.ringbote.de/737+M5817d8603cb.html
Das nächste Kapitel in der Kirkmanschen Dystopie „The Waking Dead“ wird aufgeschlagen. Ohne einen sicheren Unterschlupf ist jeder auf sich allein gestellt und die Welt nach dem Chaos wieder ein bisschen schlechter geworden. Aber es gibt auch immer Hoffnung, so man sich nicht zu sehr an Illusionen klammert.

Sonstiges

Star Wars – Rogue One: Die illustrierte Enzyklopädie: http://www.ringbote.de/737+M5c0eeca6c75.html
Als „Das Erwachen der Macht“ ins Kino kam, gab es nicht wenig Fans, die von dem Film enttäuscht waren. In ihren Augen war der Film zu wenig eigenständiges Abenteuer und zu sehr eine Nummernrevue der schönsten Momente der klassischen Trilogie. „Rogue One“, der ein Jahr später vom Diebstahl der Baupläne des ersten Todessterns erzählte, versöhnte das Fandom mit den Disney-Machern. Eine spannende Handlung, die coole Special-Forces-Truppe um die unangepasste Jyn Erso sowie die visuelle Anlehnung an „Episode IV“ – all das wusste zu begeistern. „Die illustrierte Enzyklopädie“ gewährt einen tieferen Einblick in Personen, Technik und Schauplätze.

Offline seanchui

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 164
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: seanchui
    • Seanchui goes Rlyeh
Re: Ringbote
« Antwort #32 am: 21.09.2017 | 23:08 »
Hallo zusammen,

der Ringbote wurde einer Frischzellenkur unterzogen und erstrahlt nun in neuem Gewand! Auch, wenn sich unsere Leser sicher rasch wieder zurechtfinden werden - der Aufbau wirkt dann doch sehr vertraut - haben unsere Technikzauberer doch einiges bewirkt. Ich zitiere der Einfachheit halber mal direkt unseren Chefredakteur:

Zitat
Liebe Weltenreisende,

willkommen beim NEUEN Ringboten. „Neu?“, fragt ihr euch. „Der sieht doch aus wie immer.“ Er sieht der alten Seite in der Tat ähnlich. Aber trotzdem ist vieles anders! Zum einen wurde die Technik unter der Haube runderneuert. Das war dringend mal nötig. Optisch merkt man das vor allem daran, dass es nun bebilderte Übersichtsseiten gibt, die mehr denn je zum Stöbern einladen. Außerdem ist das Design jetzt „responsiv“, das heißt, die Seite passt sich vom PC, über den Tablet, bis zum Handy an jedes Gerät an.

Zum anderen wurde der Inhalt ein wenig aufgeräumt. Selten genutzte Rubriken wie „DVDs“ und „Spielhilfen“ wurden ausgemustert. Sehr alte Rezensionen (vor allem aus der Zeit vor 2007) sind auch zum größten Teil verschwunden. Das liegt daran, dass alle Artikel per Hand ins neue System übertragen werden mussten (das alte war so alt, dass kein Automatismus dazu mehr existierte), und ihr wisst ja gar nicht, wie viele Texte sich im Ringboten in den mittlerweile mehr als 15 Jahren seines Online-Bestehens angesammelt haben. Da haben wir an einigen Ecken „Triebe gestutzt“.

Vereinzelte Subkategorien mögen derzeit noch etwas verwaist wirken. Das wird sich allerdings in absehbarer Zeit ändern. Denn obwohl wir jetzt einfach mal den Wechsel vollziehen wollten – rechtzeitig vor der nächsten SPIEL! –, wird hinter den Kulissen weiter am System gearbeitet. Also wenn euch etwas auffällt, das nicht ganz rund wirkt, zögert nicht, uns eine Nachricht zu schicken. :-)

Ansonsten bleibt mir nur, euch weiter viel – um nicht zu sagen: noch mehr – Spaß mit dem Ringboten zu wünschen! Auf die nächsten 15 Jahren.

Euer Bernd

Offline seanchui

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 164
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: seanchui
    • Seanchui goes Rlyeh
Re: Ringbote
« Antwort #33 am: 2.10.2017 | 19:52 »
Morgen ist Feiertag - hoffentlich Zeit genug, um endlich mal wieder in ein paar Produktempfehlungen zu schmökern und den Einkaufszettel für die bevorstehende SPIEL zu schreiben. Unser Septemberprogramm ist entsprechend vielfältig - viel Spaß beim Lesen!

Rollenspiele

Fate-Kodex Anthologie Band 1: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/fate-kodex-anthologie-band-1.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=45d51c4ae5132516877ea450ba9f313f
„Fate Codex“ ist eine per Patreon finanzierte englischsprachige PDF-Zeitschrift für das Universalrollenspiel „Fate“. Das regelmäßig erscheinende Zine ist schon im dritten Jahr und hat bereits 18 Ausgaben bei Drivethrurpg.com. Ein „Fate“-Mitarbeiter zeichnet sich für die Redaktion verantwortlich. Die „Fate-Kodex Anthologie Band 1“ vereinigt die Ausgaben des ersten Jahres – sieben an der Zahl – in einem kleinformatigen Hardcover. Kann eine Zeitschrift ein ganzes Buch mit lesenswertem Material füllen? Diese Frage gilt es zu beantworten.

Barbarians of Lemuria (2017 Edition): http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/barbarians-of-lemuria-2017-edition.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=c784ea34cc32ec921e1c08fe28f3bfc6
Das Rollenspielsystem „Barbarians of Lemuria“ geht in die zweite Runde. Die erste Version, damals noch von Ulisses Spiele und als schlichtes A5-Softcover, erschien im Jahr 2010. Nunmehr bringt Truant Spiele ein überarbeitetes Regelwerk als stolzes Hardcover. Natürlich ist das die Aufmerksamkeit des Ringboten wert.

42! – Ideen zum Rollenspiel mit Karten: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/42-ideen-zum-rollenspiel-mit-karten.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=88b221e74baedb19b3521caadc9bf4b5
„42! – Ideen zum Rollenspiel mit Karten“ ist eigentlich ein Begleitbuch für das Universalrollenspiel „Idee!“. Es beschreibt verschiedene Möglichkeiten, die Karten anstatt eines anderen Regelwerks einzusetzen, und erklärt zusätzlich viele andere Techniken, die jedes Spiel unterstützen können. Da die Karten einen ganz ähnlichen Aufbau wie Tarotkarten haben, werden die „Idee!“-Karten nicht zwangsläufig benötigt. Das Buch ist auch ohne sie eine wahre Fundgrube an guten Ideen.

Diener der Götter – Kirchen und Kulte von Lorakis: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/diener-der-goetter-kirchen-und-kulte-von-lorakis.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=14a428b72cbb4bd297b3b546b5c4e990
In einer Welt wie Lorakis, in der Götter tatsächlich existieren und ihre Spuren überall in den Gefilden der Sterblichen hinterlassen, kommt Kirchen und Kulten eine große Bedeutung zu; so groß, dass ihnen die Redaktion von „Splittermond“ einen eigenen Quellenband gewidmet hat.

Brett- und Kartenspiele

ARTIKEL: Das Ende des Drachentöters - Ein Tsukuyumi-Beta-Test: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/artikel-das-ende-des-drachentoeters-ein-tsukuyumi-beta-test.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=68e6f1a985cbae711dbbeb29a21b9582
Endlich ist es so weit. Strom erweckt die Schaltkreise zu summendem Leben. Der Mensch in der Maschine wird geweckt. Jahrhunderte im Schlaf und dennoch sofort einsatzbereit, erheben sich die Kampfanzüge der Kampfgruppe 3. Sicherheitsabspannungen und Versorgungsschläuche lösen sich wie Nabelschnüre und ohne weitere Vorbereitungen schreiten die Streiter zur Tat. Dafür sind sie gemacht, die Zeit ist da, der Mond ist gefallen. Der Drache erwacht erneut.

Star Wars: Imperial Assault – Rückkehr nach Hoth: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/star-wars-imperial-assault-rueckkehr-nach-hoth.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=f82eb70c19499637d6628748dabaaf85
Die Imperiale Flotte hat die vorübergehende Basis der Rebellenallianz auf Hoth gefunden und einen vernichtenden Angriff gestartet. Mit knapper Not gelingt es den Rebellen, von der Echo-Basis zu entkommen, und sie sind gezwungen, sich in einem Nachbarsystem zu verstecken. Die Gefahr ist allgegenwärtig. Überall patrouillieren imperiale Streitkräfte und die Spione des Imperiums durchsuchen den ganzen Sektor nach den geflohenen Rebellen. Nur die tapfersten Helden wagen es, nach Hoth zurückzukehren ...

Magic Maze: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/magic-maze.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=13a35b9e56f9a59f4a8813ab32694d99
„Wir werden alles bezahlen, das verspreche ich! Aber was sollen wir denn bitte anderes tun? Nach dem Desaster in den Goblinhöhlen habe ich keine einzige Münze mehr, meine Ausrüstung ist hinüber und sogar meinen Lendenschurz musste ich schon flicken, damit mich die Wachen auf dem Marktplatz nicht wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses einsperren. Es wird ganz leicht. Wir gehen rein und suchen uns einen guten Startpunkt. Auf mein Zeichen legen wir los und verteilen uns unauffällig auf Erkundungstour. Haben wir alles gefunden, schlagen wir zu und verschwinden aus dem Laden. Die Wachen werden hinter uns her sein, also haben wir nur eine Chance: Jeder nimmt einen anderen Ausgang. So müssen sie ihre Kräfte zu teilen. Moment mal … sind das da hinten nicht Brad Pitt, George Clooney und Matt Damon?“

Romane

Shadowrun: Feuer und Frost: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/shadowrun-feuer-und-frost.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=83f613e0f1a8505093341ba843c5ea37
In diesem Roman aus dem „Shadowrun“-Universum geht es um Treue, Loyalität, Verrat, Geld, Magie und Macht. Es geht um eine Gruppe von Runnern, es geht um entfernte Orte und tödliche Gefahren. Kurz gesagt: Es geht um einen Run, der viel einbringen, aber auch mächtig schief laufen kann.

Star Wars: Der Auslöser – Ein Rogue-One-Roman: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/star-wars-der-ausloeser-ein-rogue-one-roman.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=288a42b3937b18b102a12e6133ccb030
„Tarkin“, „Thrawn“, „Ahsoka“, „Phasma“ … wer die Titel aktueller „Star Wars“-Romane liest, erkennt schnell das Konzept von Disney. Während die Kinofilme die galaktischen Ereignisse präsentieren, vertiefen die Romane den Hintergrund einzelner Figuren. So auch „Der Auslöser“, der sperriger auch „Lyra und Galen Erso“ heißen könnte, denn er erzählt die Geschichte der Eltern von Jyn Erso, Kinogängern als die Heldin aus „Rogue One“ bekannt. Was verbindet Galen und den Imperialen Orson Krennic? Woher kennen Jyns Eltern den fanatischen Saw Gerrera? Und wie kam es, dass Galen, obwohl ein aufrechter Mann, zum Mitkonstrukteur des Todessterns wurde? Dieses Buch gibt Antworten.

Der Ring des Namenlosen: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/dsa-151-der-ring-des-namenlosen.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=b205460e0158cab492464cc9b6ec78a0
Zeitgleich werden die Freunde und Adlerritter Gion und Darian in Ereignisse verwickelt, hinter denen dunkle Mächte stecken, die man längst besiegt glaubte. Während Gion auf den Zyklopeninseln einen Mord im Haus des Ephoren Amaranthis klären muss, wird Darian mit seiner Verlobten Sela und seinem maraskanischen Gefährten Taperian in die Jagd auf einen ehemaligen Freund verwickelt, der die Kirchen und das Reich hintergangen hat. Sie ahnen nicht, dass dieselbe Macht hinter den Geschehnissen steckt und ihr Leben bedroht.

Comics

Star Wars Comic-Kollektion 18: Darth Maul: Sohn Dathomirs: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/star-wars-comic-kollektion-18-darth-maul-sohn-dathomirs.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=1eb0becc9d77fce427ce059142c3e38d
In der 18. Ausgabe der „Star Wars Comic-Kollektion“ wird ein echter Sonderfall angeboten. Waren bislang alle Ausgaben – von den Comic-Adaptionen der Filme abgesehen – im nicht mehr aktuellen „Legends“-Kanon angesiedelt, erzählt „Darth Maul: Sohn Dathomirs“ eine brandaktuelle Geschichte aus dem Disneyverse. Sie schließt die Lücke zwischen dem letzten Auftritt von Darth Maul in „Star Wars: The Clone Wars“ (wo er wiederbelebt wurde) und seinem ersten Erscheinen in der Nachfolgeserie „Star Wars: Rebels“.

Echo – 1. Atomic Dreams: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/echo-1-atomic-dreams.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=0c1d2b24f55c27688742f8a86b9c4c2d
Nach einer gewaltigen Explosion über dem Yosemite National Park regnet eine mysteriöse flüssige metallische Substanz vom Himmel. Eine junge Frau steht am Ground Zero und erlebt eine unglaubliche Veränderung nach Kontakt mit dem Metall. Nach „Strangers in Paradise“ und „Rachel Rising“ liegt nun auch die dritte große Reihe von Kult-Comic-Autor Terry Moore in deutscher Ausgabe bei Schreiber & Leser vor.

Sonstiges

Gruselkabinett 122: Die Insel des Dr. Moreau: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/gruselkabinett-122-die-insel-des-dr-moreau.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=7f9ae1cef17df21f13b01310019d5ec4
Auch H. G. Wells darf nicht fehlen als Vorlagengeber zur „Gruselkabinett“-Hörspielreihe von Titania Medien. Der englische Schriftsteller, mit vollem Namen: Herbert George Wells, gilt als Wegbereiter und bedeutender Vertreter der Science-Fiction-Literatur. Dabei ist in seinen Geschichten der Übergang zu Grusel, Schauer und Horror mitunter durchaus fließend. Kein Wunder also, dass sein Roman „Die Insel des Dr. Moreau“, im Original erstmals 1896 erschienen, der 122. „Gruselkabinett“-Folge zur Grundlage diente.

Gruselkabinett 108: Der Kapitän der Polestar: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/gruselkabinett-108-der-kapitaen-der-polestar.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=e3b43fe3b538b73bddfa5dec81af6c45
Der Walfänger „Polestar“ liegt im Packeis fest. Doch als wenn die Lage der Besatzung nicht bereits dramatisch genug wäre, gesellen sich schon bald übernatürliche Phänomene zu den sehr weltlichen Problemen. Was hat der Kapitän der „Polestar“ damit zu tun? Willkommen beim Gruselkabinett!

Gruselkabinett 116: Der schwarze Stein: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/gruselkabinett-116-der-schwarze-stein.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=dd5ab10bfdd7d7a0233bca9660b6d385
Der Müßiggänger Caleb Thomas aus Boston stößt beim Stöbern in der Bibliothek auf alte Legenden aus den ungarischen Karpaten. Neugierig beschließt er, sich vor Ort ein Bild zu machen, und ahnt nicht, in welche Gefahr er sich begibt ...

Offline seanchui

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 164
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: seanchui
    • Seanchui goes Rlyeh
Re: Ringbote
« Antwort #34 am: 1.11.2017 | 21:59 »
Halloween liegt hinter uns, und damit natürlich auch der Oktober. Zeit, Euch ein weiteres Mal unser Artikelprogramm vorzustellen:

SPIEL 2017

Am letzten Oktoberwochenende öffnete die diesjährige SPIEL ihre Pforten. Neben den Größen der Brett- und Kartenspielbranche hat sich auch die gesammelte Rollenspielverlagslandschaft ein weiteres Mal eindrucksvoll präsentiert. Natürlich hat sich der Ringbote ins Messegetümmel gestürzt, um News und Neuigkeiten zu sammeln.

Rundschau über die wichtigsten Neuheiten im Rollenspielbereich: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/spiel-2017-rundschau-ueber-die-wichtigsten-neuheiten-im-rollenspielbereich.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=4884abb8949fa826041970bc07bcbc81
Smalltalk mit der Redaktion von „Aborea“: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/spiel-2017-smalltalk-mit-der-redaktion-von-aborea.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=143bd0a73c716ecc17aa86316024e80a

Unsere Berichterstattung zur SPIEL wird in den nächsten Tagen noch fortgesetzt. Haltet die Augen auf  8)

Rollenspiele

Star Wars – Das Erwachen der Macht: Einsteiger-Set: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/star-wars-das-erwachen-der-macht-einsteiger-set.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=77dd59dae10ae9467391681f44c0e462
Das Imperium ist noch nicht besiegt. Die Überreste haben sich zur Ersten Ordnung formiert und terrorisieren die Galaxis. Doch der Jedi-Ritter Luke Skywalker ist verschwunden. Und so kämpft der Widerstand ohne ihn unter Führung Leia Organas. Die Fans des neuen „Star Wars“-Films haben jetzt die Möglichkeit, im Rollenspiel auf Seiten der Rebellion den Kampf gegen die Erste Ordnung aufzunehmen.

Almanach der Reiche des Grauens: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/almanach-der-reiche-des-grauens.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=3159182da804d17617f8f27b9e42273c
Es sind gar schreckliche Zeiten für „Pathfinder“-Spieler: Der erfolgreich schwarmfinanzierte Abenteuerpfad „Was ewig liegt“ hat einige zusätzliche Bände im Schlepptau, um den wahren Horror an den Mann zu bringen. Mit dem „Almanach der Reiche des Grauens“ wagt der Ringbote einen ersten Blick auf diese gruseligen, neuen Inhalte.

Eagle Eyes – In den Schatten Roms: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/eagle-eyes-in-den-schatten-roms.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=a2ac1ad2a3624538d61603d7db5d4fb0
Wenn der amerikanische Krimiautor Dashiell Hammett und der antik-römische Geschichtsschreiber Sallust zusammengearbeitet hätten, dann wäre vielleicht so etwas wie „Eagle Eyes – In den Schatten Roms“ dabei herausgekommen: Noir-Geschichten in einem ans Römische Reich angelehnten Setting.

Der Dunkle Mhanadi (Heldenwerk): http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/der-dunkle-mhanadi-heldenwerk.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=08a8347c9a08492e0672082da1346582
Es bleibt abwechslungsreich in der Reihe der „Heldenwerk“-Abenteuer. Die neueste Ausgabe, „Der Dunkle Mhanadi“, führt die Heldengruppe nach Khunchom. Auch das Genre wird ein weiteres mal – zumindest in Teilen – gewechselt. Wie gelungen ist die neueste Ausgabe?

State of the Art ADL: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/state-of-the-art-adl.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=3bdae2f25657d2e2d19e39bca9d8a3b7
Seit dem „Datapuls: ADL“ ist etwas Zeit vergangen. Hat sich etwas geändert, und wenn ja, was? Wieso kommt nach nicht einmal zwei Jahren schon ein weiterer Ergänzungsband zur ADL heraus?Ist das nicht einfach nur Füllmaterial? Weit gefehlt: „State of the Art ADL“ erweist sich als überraschend köstlicher Happen für geneigte Runner und Spielleiter.

Drachengeißel: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/drachengeissel.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=25af564c3dfc5ed3440c4a38377ccbd1
Gar fürchterlich ist es, im Schatten des Drachen zu wohnen. Diese Erfahrung müssen auch die Bewohner des kleinen Städtchens Schellacker machen, als sich ein grüner Drache in ihrer Nähe niederlässt. Doch zunächst gibt es für die Helden einige Widrigkeiten zu überstehen, bevor sie sich als Drachentöter versuchen können.

Aventurisches Jahrbuch für das Jahr 1036 BF: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/aventurisches-jahrbuch-fuer-das-jahr-1036-bf.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=e4a7e08af3f9a5a912de2680bb7f0567
Das Aventurische Jahrbuch für das Jahr 1036 nach Bosparans Fall ist ein Ergänzungsband, der zu den Regionalspielhilfen gehört. Dabei wird in Form von Abenteuern die Geschichte Aventuriens weitererzählt und die Regionalbeschreibungen der entsprechenden Regionen ergänzt und aktualisiert. In diesem Band finden sich drei Abenteuer aus den Regionen Svelltland, dem Wilden Süden des Horasreiches und den Nordmarken im Mittelreich. Diese werden durch Beschreibungen zu den Regionen ergänzt und bietet somit vor allem für den Spielleiter umfassende Informationen und Spielmaterial, wenn man zur aktuellen Zeit spielt.

Shadowrun Anarchy – Alternatives (Grund)Regelwerk: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/shadowrun-anarchy-alternatives-grundregelwerk.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=cf3422cf6844f3423ecede1d063f95af
Drei Jahre nach dem Erscheinen der 5. Edition gibt es nun einen Versuch, eines der wohl regellastigsten Rollenspiele, die es gibt, in einer „schlanken“ Version herauszubringen. Doch „Anarchy“ will mehr sein als nur „Shadowrun Light“. Ein neuer, leichterer Zugang zum „Shadowrun“-Universum, mit mehr Schwerpunkt auf der Geschichte und mehr Action, soll geboten werden. Kann „Anarchy“ dieses Versprechen halten?

Brett- und Kartenspiele

Mystic Vale: Tal der Magie & Tal der Wildnis: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/mystic-vale-tal-der-magie-tal-der-wildnis.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=a89d8616274f5482b357fde6826393ba
Das vielfach ausgezeichnete „Mystic Vale“ bekommt mit dieser Doppelerweiterungsbox noch mehr Karten, die den Spielern helfen, das Tal des Lebens zu heilen. Wer sich als Geschicktester hervortut, bekommt besondere Beachtung und Verehrung. Also kein Wunder, dass es jetzt sogar Anführer gibt, die an der Seite der Spieler mithelfen, den Fluch zu brechen.

Kingdomino: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/kingdomino.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=a66cd9550a03334c1a0ccc140e6f88bd
Pegasus Spiele haben es 2017 wieder geschafft, den begehrten roten Pöppel für das „Spiel des Jahres“ zu ergattern. Grund genug für den Ringboten, sich das Sieger-Spiel genauer anzusehen.

Romane

Die Chronik der Weitseher 1: Die Gabe der Könige: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/die-chronik-der-weitseher-1-die-gabe-der-koenige.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=685a2d41fbefa8edbe558b1bd2fab5bc
Als Bastard an den Königshof verfrachtet, lebt der nur als „Junge“ bekannte Fitz Chivalric seine Kindheit im Schatten der Mächtigen und ein geduldetes Leben. Als er jedoch vom König in die Pflicht genommen wird, scheint sich sein Leben zum Besseren zu wenden. Denn noch ahnt er nicht einmal, was alles von ihm verlangt werden wird. Die ihm angeborene Gabe ist dabei auch nur ein kleiner Trost, als er sich gegen die Widrigkeiten des Lebens und sein Gewissen stellen muss.

INTERVIEW: Robin Hobb: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/interview-robin-hobb.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=d2d58f04b8cdc6706065db4452ed07dc
Passend zur Besprechung der Neuauflage ihres großen Fantasy-Werks "Die Chronik der Weitseher" konnte der Ringbote die Autorin Robin Hobb für ein Interview gewinnen. Das Interview wurde auf Englisch geführt und auch so belassen.

Star Wars: Geschichten aus einer weit, weit entfernten Galaxis 1: Spezies: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/star-wars-geschichten-aus-einer-weit-weit-entfernten-galaxis-1-spezies.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=83d9303d59857b2dd05194ba7edfd059
Mit jedem Film gab es bei „Star Wars“ neue Spezies mit zum Teil seltsamstem Aussehen – und auch der neue „Star Wars“-Film nach der Disney-Übernahme stand dem nicht nach. Der Anthologie-Band präsentiert Geschichten mit ganz verschiedenen und teils seltsamen Rassen, die zum Teil auf dem bekannten Wüstenplaneten Jakku spielen, im Schloss Maz Katanas und in ganz unzugänglichen Regionen der Galaxis.

Der Nekromant 1: Totennacht: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/der-nekromant-1-totennacht.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=a9696a8a7fb70a0175a4cc614fa7d492
Auch als Nekromant muss man in der neuen Zeit über die Runden kommen. Warum dann nicht als Söldner, einem Job, wo man nicht viele Fragen stellen muss, jedoch gut entlohnt wird? – Dumm nur, wenn der angenommene Job eine Nummer zu groß ist, man plötzlich zwischen allen Fronten steht und einem jeder nach dem Leben trachtet.

Comics

Star Wars Comic-Kollektion 19: Imperium: Im Schatten des Vaters: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/star-wars-comic-kollektion-19-imperium-im-schatten-des-vaters.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=f9db6c4c975412dd8712791590335010
Mit der Vollendung der „Star Wars“-Prequel-Trilogie im Jahr 2005 wurde es unter Autoren des Erweiterten Universums sehr beliebt, Verknüpfungspunkte zwischen dieser Zeit und jener der klassischen Trilogie zu suchen oder zu erzeugen. Ganz im Zeichen der Skywalkerschen Familiengeschichte steht daher der neunzehnte Band der „Star Wars Comic-Kollektion“, der mit „Im Schatten des Vaters“ ein Abenteuer aus dem Jahr 2005 präsentiert, das sowohl Luke Skywalker als auch Darth Vader auf den Planeten Jabiim führt.

Der Andergaster (Das Schwarze Auge): http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/der-andergaster-das-schwarze-auge.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=9240ccfa1eea3376a6975c4e3446c8f8
Auch für „Das Schwarze Auge“, das bekannteste und älteste deutsche Rollenspiel, gibt es noch Neuland zu entdecken. So erscheint mit „Der Andergaster“ erstmals ein Comic, sodass Interessierte nun die Möglichkeit haben, Aventurien in Wort und Bild neu zu erleben. Wie gelungen ist der Ausflug in die ungewohnten Gefilde?

Monstress 2: Das Blut: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/monstress-2-das-blut.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=8bdb300c5ccd218276213abee86915d4
Maika Halbwolf, eine Arkane. Ein Halbblut in der Mitte zwischen den Menschen und den Alten. Sie lebt in einer gespaltenen Welt voller Gewalt, Machtgier und Missgunst. Dazu gesellen sich alte Götter, magische Kräfte und Unsterblichkeit. Im zweiten Band geht Maikas Suche weiter.

Star Wars Comic-Kollektion 20: Episode I: Die dunkle Bedrohung: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/star-wars-comic-kollektion-20-episode-i-die-dunkle-bedrohung.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=0fcfda64261942f307153422dc971620
Die „Star Wars Comic-Kollektion“, die alte Comics aus der Ära Dark Horse im schicken Sammlergewand erneut für den deutschen Markt aufbereitet, hat einen weiteren Meilenstein in Form der 20. Ausgabe erreicht. In selbiger wird die Comic-Adaption des „Star Wars“-Ereignisses geboten, das wohl wie kein anderes die Fangemeinde erregt hat: Es geht um „Episode I: Die dunkle Bedrohung“. Da stellt sich die Frage, die sich bei allen Romanen und Comics zu einem Film stellt: Hat die Adaption mehr zu bieten als eine bloße Nacherzählung der Bewegtbildhandlung?

Sonstiges

Gruselkabinett 123: Die Zeitmaschine: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/gruselkabinett-123-die-zeitmaschine.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=ad810c3dfdf9a456ae88490502d73a1a
Der Zeitreisende ist verschwunden. Wohin, das weiß eigentlich niemand so genau. Doch dank der Erzählung „Die Zeitmaschine“, die nun im Rahmen der „Gruselkabinett“-Reihe verfügbar ist, können wir es zumindest erahnen.

Offline seanchui

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 164
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: seanchui
    • Seanchui goes Rlyeh
Re: Ringbote
« Antwort #35 am: 1.12.2017 | 22:11 »
Ah, Adventszeit. Das bedeutet Kekse, Winter, (hoffentlich) Gemütlichkeit... und natürlich die Ausschau nach den richtigen Geschenken ;). Eine gute Gelegenheit, Euch mit unserem Artikelprogramm des letzten Monats bekannt zu machen!

Rollenspiele

Zhoujiang – Der Phönix im Schatten des Drachen: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/zhoujiang-der-phoenix-im-schatten-des-drachen.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=4fb82f58ac1c10f4e16340ea8074c031
Zhoujiang, das Land des Phönix, ist die „Splittermond“-Variante des chinesischen Kaiserreichs zur Zeit des europäischen Mittelalters, ein gigantisches Imperium, 2800 mal 1200 Kilometer im Durchmesser, ein Gemisch aus hochzivilisierten Städten, dünn besiedeltem Hinterland und praktisch unerforschter Wildnis.

Auf dunklen Pfaden: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/auf-dunklen-pfaden.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=cc79eea0407ea70954683231ce16cb94
Die ADL bietet viele verschiedene Schauplätze. Die Quellenbände und Regelwerke dazu zeigen diese Orte, erklären, wen man dort treffen kann und was sich dort so abspielt. Und „Auf Dunklen Pfaden“ bringt uns nun die Aufträge dazu, die in die verschiedenen Gebiete führen.

Grand Grimoire der Mythos-Magie: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/grand-grimoire-der-mythos-magie.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=08845693dca21cd7d61659a6bff75cfa
Mit dem Erscheinen der siebten Edition wurde erstmals das Regelgerüst für das äonenalte Horror-Rollenspiel „Cthulhu“ mehr als kosmetisch verändert. Wo bislang die ein oder andere Umbenennung von Fertigkeiten als Eingriff genügte, standen nun umfassendere Änderungen am Regelwerk auf dem Plan. Damit wurde es natürlich nötig, auch die erweiterten Regelwerke – allen voran das Magiebuch – neu zu überarbeiten.

Shadowrun-Tarot: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/shadowrun-tarot.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=abe04e7c7507ef355c5f99784b3db862
Die Idee, die Spielwelt am Tisch zu erweitern, ist nicht neu. Handouts, Miniaturen in verschiedener Qualität, Musik zum Spiel oder auch spezielle Würfel bieten dem Sammler und dem Fan gleichermaßen das gewisse Etwas für sein Spielerlebnis. Passende Spielkarten wurden dabei eher selten aufgelegt – Systeme wie „Engel“, „World of Darkness“ oder das Poker-Set für „Deadlands“ waren die Ausnahmen. Nun erhält auch „Shadowrun“ sein eigenes, komplettes Tarot-Set. Zeit, die Karten zu legen.

Almanach der Ozeane Golarions: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/almanach-der-ozeane-golarions.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=18b3fedacb0c8345731520148563aa18
Die Tiefen der Meere sind nicht nur auf unserer Erde kaum erforschtes Gebiet. Auch Golarion, das Setting des Erfolgsrollenspiels „Pathfinder“ hat in den lichtlosen Tiefen die eine oder andere Unbekannte zu bieten. Der „Almanach der Ozeane Golarions“ schickt sich an, einige dieser Geheimnisse zu lüften.

Buch der Verlorenen: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/buch-der-verlorenen.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=727f3d5222bbed17ad7d92858f278af1
Um den Beginn des Tarot-Zyklus würdig zu begehen, braucht es neben den Karten an sich das Wissen und die Werkzeuge, diese richtig einzusetzen. Doch wie auch immer „richtig“ definiert werden soll: Suche nach Macht, Suche nach Wissen, Suche nach Einfluß – welchen Weg werden die Runner einschlagen, wenn sie mit einer neuen Legende der Sechsten Welt in Berührung kommen? Werden sie selbst Teil der Geschichte, treten an die Öffentlichkeit und werden gesehen? Oder bleiben sie in den Schatten, verkaufen ihr Wissen einfach an den Meistbietenden und lassen die Karten nicht in ihre Nähe?

Terra Cthulhiana – Bis ans Ende der Welt: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/terra-cthulhiana-bis-ans-ende-der-welt.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=11900d0f3bcc0667c5a0b874a734bb78
Bereits vor fast zehn Jahren erschien die Erstauflage von „Terra Cthulhiana“. Ganz entgegen der gängigen Praxis hat Pegasus sich im Falle dieses Bandes dafür entschieden, eine zweite Auflage herauszugeben. Nun liegt die zweite Hälfte des ehemaligen Bandes als eigenständiges Werk vor. Wie gelungen ist die Zusammenstellung?

Brett- und Kartenspiele

Dungeon Time: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/dungeon-time.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=03f2b52e990c693036697f80f5de2b8f
Neulich beim Speedquesting: „Also ich bin eine sehr genügsame Quest. Eine Fackel und ein Seil reichen mir vollkommen aus und ich bin auch ganz schnell erledigt. Wenn ihr mich wählt, will ich mich natürlich auch erkenntlich zeigen. Ich biete euch dafür einen ganz herrlichen ...“ PING.

Glück auf – Das große Kartenspiel: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/glueck-auf-das-grosse-kartenspiel.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=0a544ca6103739c597bed978bd16377f
Inzwischen ist es schon fast Standard, aus einem erfolgreichen Brettspiel auch eine Karten- oder Würfelspiel-Version zu machen. Auf den ersten Blick scheint mit „Glück auf – Das große Kartenspiel“ Ähnliches passiert zu sein. Doch der erste Anschein täuscht: Das Kartenspiel ist vielmehr eine Art Fortsetzung des Vorgängers.

Great Western Trail: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/great-western-trail.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=d9acbf28cdb0766767346558860b2034
„Great Western Trail“ ist ein viel gelobtes taktisches Brettspiel um Viehtreiber, die Rinder nach Kansas City treiben und per Bahn in die Welt zu fahren. Es gibt viele Optionen bei grundlegend einfachem Spielprinzip. Dennoch ist es als „Expertenspiel“ gelistet. Ob das wohl zusammenpasst?

Romane

Star Wars: Blutlinie: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/star-wars-blutlinie.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=eb0e676ddca28afa14704bd7334836dd
Einige Jahre vor den Ereignissen aus „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ hat sich der Senat der Neuen Republik in zwei Lager gespalten. Durch Streit und Uneinigkeit selbst bei den kleinsten Dingen herrscht Stillstand auf den vielen Welten, die der Republik angehören. Umso stärker wird der Wunsch nach einem starken Anführer, vor allem als sich eine Allianz aus Unterweltbossen und Sympathisanten des vergangenen Imperiums bildet. Leia Organa versucht, den Geschehnissen auf den Grund zu gehen und gleichzeitig Bündnisse im Senat zu schließen. Doch Misstrauen und Verrat machen nicht nur ihr, sondern auch ihren vermeintlichen Gegnern zu schaffen.

Comics

Djinn – Erster Zyklus: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/djinn-erster-zyklus.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=da573cae3b1fb7c8645af2b650ba2958
Der erste Sammelband des seit 2001 laufenden Comic-Epos „Djinn“ vereint in kompaktem Format und opulenter Aufmachung Band 1 bis 4 des Osmanischen Zyklus der historisch-phantastischen Saga.

Aldebaran: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/aldebaran.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=d42de9f530bd0462ed1576c4bc028d14
„Aldebaran“ ist ein aus 5 Comic-Bänden bestehender Science-Fiction-Zyklus des Autors und Zeichners Leo, der uns in eine gar nicht so ferne Zukunft führt. Den ersten Band „Die Katastrophe“ wollen wir uns näher anschauen.

Nameless: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/nameless.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=06f379d3ccf2557db7ad0634871848cc
Der in Schottland geborene Grant Morrison zählt zu den Autoren-Größen der amerikanischen Comic-Szene und verfasste einige erfolgreiche Szenarien bekannter Reihen. Daneben schuf er immer auch wieder ganz eigene Stoffe, die nicht selten um okkulte Themen und Mysterien kreisen. So auch die zusammen mit Zeichner Chris Burnham geschaffene Mini-Serie „Nameless“, die Cross Cult in deutscher Übersetzung komplett in einem Hardcover-Band mit schicker Front- und Rückenprägung publiziert.

Trigan 09: Machtspiele: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/trigan-09-machtspiele.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=3eea09787989235eda55c043dc212b40
Auf dem weit entfernten Planeten Elekton liegt das Reich Trigan, das immer wieder von kriegerischen Völkern bedroht wird. Gegründet wurde dieses Reich vom tapferen Kämpfer Trigo, der mit seinen Brüdern Brag und Klud einen Nomadenstamm anführte, bevor er mit dem altersweisen Architekten Perik eine neue Stadt baute, die zum Zentrum einer fortschrittlichen Zivilisation wurde. Doch das Glück dieser hochentwickelten Gesellschaft wird beständig von unterschiedlichsten Gefahren bedroht.

Sonstiges

Sphärenklang #2: Siebenwindküste: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/sphaerenklang-2-siebenwindkueste.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=073cd0538e1294b8b1f1fa30bdef34c8
„Das Schwarze Auge“ ist in seiner fünften Edition eine wahrlich multimediale Erfahrung. So wird im Kielwasser jedes Regionalbandes auch eine eigene CD mit untermalender Musik veröffentlicht. Wie gelungen ist die CD, die Ulisses für die Siebenwindküste vorlegt?

Offline seanchui

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 164
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: seanchui
    • Seanchui goes Rlyeh
Re: Ringbote
« Antwort #36 am: 1.01.2018 | 21:24 »
Ein frohes neues Jahr Euch allen! Schon wieder ein Monat 'rum; und nachdem der Dezember gleich das ganze letzte Jahr mitgenommen hat, will ich Euch mal wieder auf den neuesten Stand unserer Ringboten-Artikel bringen. Viel Spaß beim Schmökern, und wie unser Chefredakteur unlängst schrieb: "Mögen (2018) viele tolle Spiele, Bücher und Erfahrungen auf uns warten - und wir die Zeit finden, sie zu genießen!"

Rollenspiele

Gekreuzte Klingen – Tage der Leuin 1 (Heldenwerk): http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/gekreuzte-klingen-tage-der-leuin-1-heldenwerk.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=3eddd951fffb47f01df87e9771b49639
Die „Heldenwerk“-Reihe bleibt sich treu und geht abermals neue Wege. Mit „Gekreuzte Klingen“ liegt nun der Auftakt einer Abenteuerreihe vor, welche die Geschicke des Horasreiches maßgeblich beeinflussen wird.

Im Bann der Karten: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/im-bann-der-karten.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=e57772c522311f70eeeb14a272fbaadb
Ein geheimnisvolles Tarot-Spiel hat in diesem Abenteuerband eine zentrale Rolle inne. Ob als virtuelle Hinweise, Vorahnung für drohendes Unheil oder mächtiges Artefakt: Das „Shadowrun-Tarot“ ist vielfältig einsetzbar. Und welche Bedeutungen es hat? Nun, das wird sich zeigen ...

Hof der Feen: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/hof-der-feen.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=c20f6af04623aae6b8aa3ccd15ac3395
Viele Bewohner der Sechsten Welt verbringen ihr ganzes Leben im Schatten großer Ereignisse. Sie erinnern sich an den Crash 2.0 von '64, lesen vom Krieg der Drachen, setzen sich ein Bild von der KFS-Krise zusammen. Ein Erdbeben, das ein geografisch begrenztes Gebiet plötzlich heftig erschüttert und dann ebenso plötzlich verschwindet, mag sich da außer für direkt Betroffene und Geologen nicht besonders welterschütternd ausnehmen. Doch das Tor, das sich damit geöffnet hat, wird viele Leben nachhaltig beeinflußen – auf beiden Seiten ...

Auge um Auge: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/auge-um-auge.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=084b35b8351433969586813cee003299
Mit bewundernswerter Regelmäßigkeit erscheint pünktlich zur SPIEL ein Abenteuerband für „Private Eye“. Mit „Auge um Auge“ liegt nun das elfte kriminalistische Abenteuer aus der Redaktion Phantastik vor. Lohnt sich der alljährliche Ausflug ins Detektivgenre erneut?

Mit Tricks und Finesse: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/mit-tricks-und-finesse.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=bd39824e50473b5ba61ac4143f0bba58
Explosionen. Schüsse. Das Aufheulen von Motoren. Verfolgungsjagden durch die Innenstadt. All dies gehört zu „Shadowrun“ und lässt das Herz so manchen Spielers höher schlagen. Doch es gibt mehr als einen Weg, an die Ziele zu kommen, die Mr. Johnson vorgegeben hat. Im neuen Quellenband „Mit Tricks und Finesse“ geht es darum, die Welt für sich arbeiten zu lassen anstatt gegen sie zu kämpfen – mit ein wenig Betrug, einem Haufen fauler Tricks und einem überzeugenden Lächeln.

Brett- und Kartenspiele

Raptor: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/raptor.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=c13cff4695a9b7994a8c3aa0bbb66e8f
Wussten wir es doch: Auf einer einsamen Pazifik-Insel haben ein paar Dinosaurier das Massensterben am Ende der Kreidezeit überlebt. Und dann auch noch die seit „Jurassic Park“ allseits beliebten und gefürchteten Raptoren. In diesem spannenden Zwei-Personen-Brettspiel versucht eine Gruppe Forscher, eine Raptoren-Mutter auszuschalten und ihre Jungen zu fangen. Also: Waidmanns Heil!

Romane

Die Optimierer: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/die-optimierer.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=ea23afc96563d4510c894408a2e47991
Wenn auch das kleinste Rädchen im System genau das tut, was es soll, läuft das System fehlerlos und einwandfrei. Jeder an seinem Platz. Alles an seinem Platz. Jeder Mensch hat in dieser Zukunftsvision den perfekten, um nicht zu sagen optimalen Platz gefunden. Wenn nicht, helfen einem die Lebensberater – ob man will oder nicht.

Die Hexenholzkrone 1 – Der Letzte König von Osten Ard 1: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/die-hexenholzkrone-1-der-letzte-koenig-von-osten-ard-1.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=95468b562342570e90a471536131e2d4
Wie schnell doch 30 Jahre vergehen können. Der alt gewordene König Seoman nimmt Abschied von Isgrimnur an dessen Sterbebett. Unterdessen sind die Nornen dabei, den nächsten Krieg zu beginnen. Ob er dieses Mal von Erfolg gekrönt sein wird, hängt zum Teil von einer Reliquie namens „Hexenholzkrone“ ab, worüber die Sterblichen nichts wissen. Entsprechend stolpern sie ihrem Untergang womöglich blindlings entgegen. Es ist Zeit für neue und alte Helden, Osten Ard davor zu bewahren.

Shadowrun: Die Karten des Schicksals: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/shadowrun-die-karten-des-schicksals.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=9047a8fb30bf776854a0ff077332f813
Zum Start des neuen Tarot-Zyklus wirft „Die Karten des Schicksals“ ein Schlaglicht auf viele Leben, die von den Karten berührt wurden. Erfolgreiche Runs und leidvolle Niederlagen, Ruhm und Erfolg oder gnadenloser Untergang, Geheimnisse im eigenen Leben oder die Aufdeckung verwirrender Verschwörungen: Taucht eine Tarot-Karte im Leben eines Metamenschen auf, ist nichts mehr wie es wahr.

Comics

Providence 3: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/providence-3.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=5065bec170997f93c16305e3402efe4d
Der Schatten von H. P. Lovecraft reicht weit. Immer wieder erfährt sein Werk an stilprägender phantastischer Horrorliteratur zeitgenössische Bearbeitungen. Als Ahnherr und Pate der morbiden amerikanischen Phantastik hat der 1890 in Providence, Rhode Island, geborene Howard Phillips Lovecraft für die Literaturgeschichte der USA einen ähnlichen Stellenwert wie sein zeitlicher Vorgänger Edgar Allan Poe; beim breiten Publikum ist er dennoch weniger bekannt. Comic-Superstar Alan Moore, einer der profiliertesten Autoren unserer Gegenwart, hat sich zusammen mit Zeichner Jacen Burrows dem Mythos um Lovecraft angenommen und mit der Reihe „Providence“ eine ganz eigene Interpretation geschaffen. Die deutschen Sammelbände erscheinen bei Panini.

Warcraft – Legends: Band 1: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/warcraft-legends-band-1.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=ea2ba6e44c98d1dacbb3bd880cc41185
Die von Blizzard Entertainment erdachte „Warcraft“-Welt ist groß und umfangreich. Stand im ersten Echtzeitstrategiespiel noch der Konflikt zwischen Menschen und Orks im Fokus, so durften – nicht zuletzt im MMORPG „World of Warcraft“ immer mehr Parteien und Landstriche ihren Auftritt feiern. Wie reichhaltig diese Welt mittlerweile geworden ist, zeigen die „Legends“.

Sonstiges

Gruselkabinett 90: Die Farbe aus dem All: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/gruselkabinett-90-die-farbe-aus-dem-all.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=9eb588112adcb2b69b70fc8d370bff6e
Ein weiteres Mal widmet sich die erfolgreiche Reihe des „Gruselkabinett“ den Werken des Altmeisters der modernen Horrorliteratur, Howard Phillips Lovecraft. Mit „Die Farbe aus dem All“ hat sich Marc Gruppe dieses Mal ein oft interpretiertes Werk Lovecrafts vorgenommen. Wie gelungen ist seine Umsetzung des Stoffes?

Star Wars – Die letzten Jedi: Raumschiffe und Fahrzeuge: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/star-wars-die-letzten-jedi-raumschiffe-und-fahrzeuge.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=27806a5a15051df421f8797df2eba62b
Was vor vielen Jahren mit dem spektakulären ersten „Risszeichnungs“-Band begann, in dem uns David West-Reynolds, Richard Chasemore und Hans Jenssen aufregende Einblicke in die Technik von klassischen Fortbewegungsmitteln der „Star Wars“-Saga boten – vom X-Wing bis zum Sternenzerstörer –, hat sich mittlerweile zu einer festen Reihe gemausert. Nach einem Sammelband, der 2014 die vier alten Werk bündelte, und einem Begleitwerk zu „Das Erwachen der Macht“ liegt nun der aktuelle Band zu „Die letzten Jedi“ vor.

Gruselkabinett 100: Träume im Hexenhaus: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/gruselkabinett-100-traeume-im-hexenhaus.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=e4f4b72f63008a65d26faaea5d393de8
Howard Phillips Lovecraft schuf für seine Geschichten einen ganzen Landstrich in Neuengland, ganz in der Nähe von Salem und Boston. Hier liegt Arkham, eine auf den ersten Blick alte und ehrwürdige Universitätsstadt. Doch in ihren verwinkelten Gassen lauert das Grauen …

Offline seanchui

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 164
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: seanchui
    • Seanchui goes Rlyeh
Re: Ringbote
« Antwort #37 am: 3.02.2018 | 22:56 »
Hui. Und Zack! ist das Jahr auch schon einen Monat alt! Eine gute Gelegenheit, Euch mit unseren ersten Artikeln des laufenden Jahres vertraut zu machen :). Viel Spaß beim Schmökern!

Rollenspiele

Die Softcover-Regelwerke von "Shadowrun": http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/artikel-die-softcover-regelwerke-von-shadowrun.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=aa93a478b0ad600985dc6fa5d05cbe80
„Alles hat seinen Preis.“ Unter diesem Motto stand das 2014 erschienene, 492 Seiten starke, Din-A4-Hardcover-Grundregelwerk für die 5. Edition von „Shadowrun“. Und der Preis für dieses Buch war mit nicht mal 20,- Euro verdammt günstig. Doch Pegasus Spiele setzt noch einen drauf! Mit den „Taschenbuch“-Versionen kommt das preisgünstige Regelwerk zum Mitnehmen.

Verbotene Künste: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/verbotene-kuenste.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=b9379535b928b0fc142c9e95c6653cde
Magie ist Macht. Wer über Macht verfügt, ist gefährlich. Daher werden andere diese Macht mit Misstrauen betrachten oder versuchen, sie für sich auszunutzen. Magie ist gefährlich. Daher werden andere versuchen, diese Magie aufzuhalten. Und wer die Magie benutzt, um Macht zu gewinnen, ist durch diese Macht selbst in Gefahr. Um mit der Gabe zu leben und zu überleben, muss man also mehr können und wissen als andere, immer mehr – selbst wenn dieses Wissen verboten sein sollte ...

Das Neue Ätherversum: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/das-neue-aetherversum.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=c39d3e3c3d3c36450a5c456f60c74bf0
Das Setting von „Space: 1889“ ist bunt und reichhaltig. Nicht nur die Erde will in diesem Steampunk-Setting erforscht sein, auch Mars, Merkur, Venus und der Erdenmond bieten Schauplätze für Abenteuer. Kein Wunder, dass es hier reichlich Gelegenheit abseits regulärer Quellenbände gibt, Spannendes zu erleben. Wo und warum, davon erzählt „Das Neue Ätherversum“.

Das Beutebuch: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/das-beutebuch.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=ed56c8cd3b989fa9454a6fb810fecf6e
„13th Age“ ist kein Fantasy-Rollenspiel wie jedes andere. Schon im Grundregelwerk gingen die Autoren viele eigene Wege, auch wenn sich „13th Age“ irgendwo an der Schnittstelle zwischen „Dungeons & Dragons 4“, „Pathfinder“ und Indie-Systemen befindet. Wie kann da das Quellenbuch über magische Artefakte aussehen?

Star Wars – Macht und Schicksal – Rollenspiel Grundregeln: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/star-wars-macht-und-schicksal-rollenspiel-grundregeln.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=790281583a291fcf6761dbd374ea2382
Die Jedi wurden vernichtet, und die Sith haben die Macht in der Galaxis übernommen. Mit dem Imperator an der Spitze unterdrücken die imperialen Truppen alle Welten. Doch in versteckten Winkeln und selbst manchmal an zivilisierten Orten finden sich Begabte, die ihre Macht entdecken und versuchen, diese zu mehren und ihre Kräfte zu erforschen. Vom Imperium gejagt versuchen sie, der Galaxis wieder Frieden und Ordnung zu bringen.

Das Vermächtnis des Bösen: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/das-vermaechtnis-des-boesen.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=2725a6f9b5e13d21a8974a501f704bae
„Hollow Earth Expedition“ gehört zu den Systemen, deren Zeit beim verlegenden Uhrwerk-Verlag abläuft. Daher werden einige der alten Abenteuerbände zu günstigen Konditionen angeboten. Die ideale Gelegenheit also, einmal einen Blick auf die Abenteuerbände zu werfen.

Brett- und Kartenspiele

Nebel über Valskyrr: Im Herzen des Schreckens: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/nebel-ueber-valskyrr-im-herzen-des-schreckens.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=7c72d6751eb9a3d65fac090ca6e29321
Nun ist es an euch, ihr erfahrenen Helden, dem sich weiterhin ausbreitenden, destruktiven Nebel Einheit zu gebieten und den Streitern des Bösen den Garaus zu machen. Doch nur gemeinsam kann es euch gelingen, so die Zeit nicht vorher abläuft…

Villen des Wahnsinns – Zweite Edition: Jenseits der Schwelle: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/villen-des-wahnsinns-zweite-edition-jenseits-der-schwelle.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=3bd3ae6eed1531983b56ea59fee4244a
Wilsons Schrotflinte fiel klappernd zu Boden, als sich die aufgequollenen Finger der Frau um seine Kehle schlossen. Sie schien ihn nicht wiederzuerkennen, obwohl er noch vor wenigen Stunden für sie ermittelt hatte. Ihm wurde schwarz vor Augen. Doch plötzlich lockerten sich die Finger um seinen Hals. Ein grünes Gas hüllte die Frau ein und brachte sie zu Fall. Hinter ihr stand mit grimmigem Gesichtsausdruck Akachi Onyele. „Ma'am“, keuchte Wilson und zog den Hut vor ihr. „Wir scheinen eine Menge Arbeit vor uns zu haben.“

Doom – Das Brettspiel (NEUAUFLAGE): http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/doom-das-brettspiel-neuauflage.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=729468528a36cbccf37c9bf7909290f0
Als 1993 das Videospiel „Doom“ auf den Markt kam, galt der 3D-Ego-Shooter sowohl in technischer Hinsicht als auch aufgrund seiner inhaltlichen Intensität als bahnbrechend. Der ultrabrutale Kampf von Marines gegen eine Dämonenbrut auf dem Mars (und später auch in Höllenleveln) entwickelte sich zum (zeitweise in Deutschland indizierten) Hit und zog mehrere Fortsetzungen nach sich. Digitale Ableger, Romane und sogar ein Kinofilm adaptierten und erweiterten die Handlung. 2004 veröffentlichte Fantasy Flight Games ein erstes Brettspiel zu „Doom 3“. 2016 wurde eine neue Version – begleitend zu „Doom“ (2016) – auf den Markt gebracht. Jetzt liegt sie auf Deutsch vor.

Queendomino: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/queendomino.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=3eee8de280ef543cb972982a16877914
Nicht mal ein Jahr hat es gedauert, bis auf das Spiel des Jahres 2017 „Kingdomino“ der erste Ableger folgte. Doch „Queendomino“ ist keine bloße Erweiterung, sondern ein eigenständiges Spiel. Oder doch eine Erweiterung? Oder beides auf einmal? Der Ringbote schaut es sich genauer an, um diese Frage zu beantworten.

Comics

Star Wars: Rebellion – Nadelstiche (Star Wars Masters 13): http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/star-wars-rebellion-nadelstiche-star-wars-masters-13.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=7a0a2c332abcddb44360f95438012df4
Die Rebellen konnten nach der Schlacht von Yavin und der Zerstörung des Todessterns mit ihren Raumschiffen der Vernichtung durch Darth Vader und die Flotte des Imperiums entgehen. Sie sind aber mittlerweile quer durch die Galaxis verstreut und auf sich allein gestellt. Als der große Kreuzer Rebel I mit Luke Skywalker und Prinzessin Leia Organa an Bord durch Zufall eine wichtige imperiale Basis erreicht, wird ein selbstmörderischer Plan geschmiedet.

Warcraft – Legends: Band 2: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/warcraft-legends-band-2.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=5a5d92e0e458fae94d5a79e81df73736
Und weiter geht die Reise durch die von Blizzard erdachte „Warcraft“-Welt. Auch der zweite Band der „Legends“-Reihe schickt sich an, die Tiefe der Hintergrundwelt weiter auszuloten, neue Charaktere und Parteien vorzustellen und neue, unverbrauchte Charaktere einzuführen. Wie gelungen ist dieser zweite Ausflug?

Star Wars Comic-Kollektion 25: Episode II: Angriff der Klonkrieger: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/star-wars-comic-kollektion-25-episode-ii-angriff-der-klonkrieger.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=0e8eefdde30edbd52054a55bf3ddae0c
Der Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi und sein Padawan Anakin Skywalker müssen die Senatorin Padmé Amidala beschützen, auf deren Leben Anschläge verübt werden. Bei ihren Nachforschungen trennen sich jedoch ihre Wege und führen den Jedi-Meister auf die Spuren einer mächtigen Klon-Armee, während sein Schüler Anakin sich in die Senatorin verliebt. Gemeinsam treffen sie schließlich auf einen mächtigen Feind, einen dunklen Sith.

Der Dunkle Turm 15: Drei – Bittere Medizin: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/der-dunkle-turm-15-drei-bittere-medizin.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=da88d61a5a05e555b325d52a288e4232
In der Comic-Adaption von Stephen Kings epischer Roman-Reihe über den Dunklen Turm ist die Afroamerikanerin Odetta Holmes „Die Herrin der Schatten“. Im ebenso betitelten vierzehnten Band der Reihe wurde sie eingeführt. Dort begann ihre Geschichte, die man aus Stephen Kings zweitem Buch „Drei“ der Saga kennen mag. Im fünfzehnten Comic-Sammelband von Panini Comics „Bittere Medizin“ wird sie weitererzählt, wird dem Schicksal dieser außergewöhnlichen Frau ein weiteres Mal besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Als wichtiger Teil der Suche des Revolvermanns Roland Deschain von Gilead nach einem neuen schlagkräftigen Ka-Tet, dem Gefolge, mit dem er den Zusammenbruch allen Seins verhindern möchte.

Revival 7: Vorwärts!: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/revival-7-vorwaerts.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=b67077e8f18961d55c2b728a51f8c048
Voltaire, französischer Philosoph der Aufklärung, soll sich zu Fragen der Wiedergeburt einmal folgendermaßen geäußert haben: „Zweimal geboren zu werden ist nicht erstaunlicher als einmal.“ Doch wie ist es, wenn man einfach unverändert zurückkehrt aus dem Reich der Toten, zumindest körperlich unverändert, unversehrt, untot? Eine Wiedergeburt, ein „Revival“, der besonderen Art. Das erleben einige Bewohner im ländlichen US-Bundesstaat Wisconsin im Szenario der entsprechend betitelten Comic-Reihe von Texter Tim Seeley und Zeichner Mike Norton. Wieso kehren sie wieder, was treibt sie um, und wie ist mit ihnen umzugehen? Alle diese Fragen sind auch in sechs Sammelbänden noch nicht abschließend beantwortet. Der siebte Band „Vorwärts!“ präsentiert die Kapitel 36 bis 40.

Sonstiges

Sphärenklang #1: Die streitenden Königreiche: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/sphaerenklang-1-die-streitenden-koenigreiche.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=910512466b1581a5b65eabddbdc28628
Das neue Paket der Regionalia-Artikel für Deutschlands ältestes Rollenspiel „Das Schwarze Auge“ umfasst in seiner fünften Edition auch stets eine eigene Musik-CD, die passende Untermalung für Abenteuer in der jeweiligen Region bieten soll. Den Anfang machen Nostria und Andergast, die ewig streitenden Königreiche.

Marvel Cinematic Universe – Das Film-Kompendium: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/marvel-cinematic-universe-das-film-kompendium.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=3e00d0d34ca055b7571a66876a456215
Als 2008 der Film „Iron Man“ in die Kinos kam, konnte wohl noch niemand abschätzen, was für Folgen diese Comic-Verfilmung haben würde. Doch der Film mit Robert Downey Jr. als ironischem Lebemann und Superheld sollte der Beginn des vielleicht erfolgreichsten Filmfranchises der letzten zwanzig Jahre sein. Mit „Iron Man“ wurde das Marvel Cinematic Universe geboren, ein gemeinsames Setting für unterschiedlichste Filme und Helden. Dieses Film-Kompendium will dabei helfen, den Überblick zu behalten.

Gruselkabinett 98: Der Schimmelreiter: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/gruselkabinett-98-der-schimmelreiter.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=5d39e7492fb464339be55a84ed4e8168
Wenn der Deich zu brechen droht, dann sieht der Schimmelreiter nach dem Rechten. Unbeeindruckt von Sturm, Wind und Springflut sprengt er auf seinem Pferd über den Deich. Was hat es mit diesem wackeren Recken auf sich? Und warum fürchten ihn die Einheimischen gar?

Gruselkabinett 111: Die Grube und das Pendel: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/gruselkabinett-111-die-grube-und-das-pendel.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=a538fd0c0d3db0634142662896044c5c
Edgar Allan Poe gilt zurecht als Vater der modernen Horrorliteratur. Seine Kurzgeschichte „Die Grube und das Pendel“ ist ein rechter Klassiker und hat zahlreiche Umsetzungen erfahren. Wie gelungen ist die „Gruselkabinett“-Version dieses Meisterwerks?

Das Schwarze Auge 1: Im Kerker von Gareth: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/das-schwarze-auge-1-im-kerker-von-gareth.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=3220b7010b3b062a277d824e7240be9a
„Das Schwarze Auge“ war schon immer das erfolgreichste, deutsche Rollenspiel-Franchiseprodukt. Immerhin hat es als größtes, deutsches Rollenspiel eine breite Fanbasis, die sich von den Produkten dritter Anbieter angesprochen fühlen können. So wundert es nicht, dass es mit „Im Kerker von Gareth“ die Auftaktfolge zu einem weiteren akustischen Abenteuer in Aventurien gibt.

Offline seanchui

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 164
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: seanchui
    • Seanchui goes Rlyeh
Re: Ringbote
« Antwort #38 am: 2.03.2018 | 22:16 »
Ui, schon wieder ein Monat ins Land gezogen! Während das Jahr 2018 langsam älter wird, ist es mal wieder an der Zeit, Euch mit unseren letzten Rezensionen bekannt zu machen. Viel Spaß beim Schmökern und Aussuchen  ;)

Rollenspiele

Das Vermächtnis des Bösen: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/das-vermaechtnis-des-boesen.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=2725a6f9b5e13d21a8974a501f704bae
„Hollow Earth Expedition“ gehört zu den Systemen, deren Zeit beim verlegenden Uhrwerk-Verlag abläuft. Daher werden einige der alten Abenteuerbände zu günstigen Konditionen angeboten. Die ideale Gelegenheit also, einmal einen Blick auf die Abenteuerbände zu werfen.

Grimme Herzen (Heldenwerk): http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/grimme-herzen-heldenwerk.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=55e1f06e46750d42114bfc5197e903fd
Die Reihe der „Heldenwerk“-Abenteuer nimmt sich nach dem Ausflug in Metaplot-lastige Gefilde wieder eine kleine Auszeit von der großen politischen Bühne Aventuriens und widmet sich stattdessen einem neuen Genre: dem gepflegten Grusel-Horror. Auf in die Schwarzen Lande!

Die fünf Krallen des Jadedrachen: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/die-fuenf-krallen-des-jadedrachen.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=5abb8da3a8ebb6af0ea9ef5c531d9a43
Pulp, Action, Abenteuer – das versprechen die Abenteuerbände für das System „Hollow Earth Expedition“. Auch „Die fünf Krallen des Jadedrachen“ ziert das „Pulp-Abenteuer“-Logo – und damit sollte jedem Leser klar sein, was ihn erwartet …

Die geheime Welt der Katzen: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/die-geheime-welt-der-katzen.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=cc0a7fc869886b588b62481ecd171d08
„Fate“ ist ein unglaublich flexibles Regelwerk, und entsprechend variantenreich präsentieren sich die „Abenteuerwelten“ genannten Setting-Bände. Mit „Die geheime Welt der Katzen“ werden nun die samtpfotigen Stubentiger für die Spielerschaft erschlossen.

Brett- und Kartenspiele

Runewars – Miniaturenspiel: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/runewars-miniaturenspiel.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=c2524d4fb5c26a869230b36dfa8809f8
Schlachtengebrüll erhebt sich über das Feld, das Klirren von Metall auf Metall ist zu hören und die elektrisierende Energie einer magischen Entladung zerreißt die Dämmerung des Morgen. Der kranke Geruch der untoten Pestwurmreiter zieht wie Nebelschwaden über den Boden und zwingt die gefallenen Truppenmitglieder der Daquan-Lords in die Reihen der Untoten und in den Kampf gegen ihre lebenden Brüder.

Schwungfedern: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/schwungfedern.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=a26c2705a2d306f64eca71777d7a6348
Nachdem das einsteigerfreundliche Brett-/Rollenspiel „Maus und Mystik“ mit zwei Erweiterungen geadelt wurde, haben Plaid Hat Games und in deutscher Übersetzung der Heidelberger Spieleverlag ein Scharmützel-Miniaturen-Spiel in der Welt von „Maus und Mystik“ nachgelegt. Erstmal für zwei Spieler ausgelegt, treten hier die Dunkelwald-Miliz (die „Guten“) und das Räuberpack (die „Bösen“) mit Trupps aus berittenen Vögeln und Bodeneinheiten gegeneinander an.

Romane/Spielbücher

Sorcery! 4: Die Krone der Könige: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/sorcery-4-die-krone-der-koenige.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=b700b57719ab030e07cf70c38bc3a410
„Die Krone der Könige“ ist der vierte und abschließende Band der Spielbuch-Reihe „Sorcery!“, welche der ein oder andere Leser auch unter dem Namen „Analand-Saga“ kennen dürfte. Schauen wir uns mal das Finale an …

Die Chronik der Weitseher 2: Der Bruder des Wolfs: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/die-chronik-der-weitseher-2-der-bruder-des-wolfs.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=fe6a087c45a1cd3282bc389cadd35612
Knapp mit dem Leben davongekommen, gelangt der königliche Bastard Fitz Chivalric aus dem Bergreich zurück an den Königshof in Bocksburg. Durch seine Freunde wird er gesundgepflegt und sieht sich fortan noch stärker den Gängelungen von Prinz Edel ausgesetzt. Zudem will Fitz dessen Machtergreifung verhindern. Es kommt zum offenen Konflikt und Fitz muss sich entscheiden: sein Leben, seine Liebe oder sein König.

Comics

The Walking Dead: Negan ist hier!: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/the-walking-dead-negan-ist-hier.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=5e8b31a786146e35e8502d14310cd2ab
In diesem Spin-Off zur Comic-Reihe “The Walking Dead” wird der herausstechende Charakter von Negan näher beleuchtet. Der Mythos dieses sehr unberechenbaren Mannes wird hier ausgespart, sondern dessen Werdegang nachgezeichnet. Für Geeks genau das Richtige.

Warcraft – Legends: Band 3: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/warcraft-legends-band-3.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=c4d0dd3fe4b1d7db71a21b061cf71cdf
Bereits zum dritten Mal lädt uns der Cross-Cult-Verlag auf eine Reise in die „World of Warcraft“ ein, der nächste Band der „Legends“-Reihe steht in den Startlöchern. Ein weiteres Mal dürfen wir blutigen Konflikten und heldenhaften Taten beiwohnen. Lohnt sich dieser dritte Ausflug?

The Coldest City: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/the-coldest-city.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=e6a45dcbd9cb83bb21dd635f77605786
Cross Cult beweist mal wieder ein gutes Händchen. Der sympathische Verlag veröffentlichte pünktlich zum Kinostart des Films „Atomic Blonde“ mit Charlize Theron die Comic-Vorlage „The Coldest City“ von Antony Johnston. Am Ende des Kalten Krieges wird in Berlin ein MI6-Agent ermordet. Die Agentin Lorraine Broughton gerät durch den Auftrag zu klären, was geschehen ist, in ein unübersichtliches Spiel aus Verrat und Eigennutz.

The Walking Dead 10: Dämonen: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/the-walking-dead-10-daemonen.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=70e6ec2bec8253303af77ed4a04b3d13
Noch immer auf dem Weg zu einem sicheren Ort, müssen sich die neuen Mitglieder der Gruppe erst einmal integrieren. Ein erster Vertrauenstest ist der gemeinsame Ausflug von Abraham und Rick in dessen alte Heimat. Ein Trip, der ganz anders wird als erwartet.

Sonstiges

Gruselkabinett 129: Manor: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/gruselkabinett-129-manor.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=7076e0e540ad02666515517d2b27b65e
Die Reihe „Gruselkabinett“ kann schon auf viele vertonte Klassiker zurückblicken. Da bleibt es nicht aus, dass auch die eine oder andere eher unbekannte Geschichte ebenfalls ihren Weg in die Reihe findet. Hat sich mit „Manor“ vielleicht eine Perle des Genres gefunden?

Das Schwarze Auge 2: Freund oder Feind: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/das-schwarze-auge-2-freund-oder-feind.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=5ad5d65c53ab656704d973056237f280
Die Reise unserer „klassischen“ Abenteurertruppe quer durch das aventurische Mittelreich geht weiter! Mit dem zweiten Teil der „Das Schwarze Auge“-Hörspielreihe von WinterZeit AUDIOBOOKS können wir dem Schicksal des Zwergs Gundar Gemmenschneider und seiner Weggefährten weiter folgen. Lohnt sich der Ausflug?

Gruselkabinett 92: Zimmer 13: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/gruselkabinett-92-zimmer-13.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=3e3cc6b4e9e3e268834042211682de4c
Verfluchte Hotelzimmer sind ein Klassiker in der modernen Schauerliteratur. Ob aber das „Zimmer 13“ im Hotel „Goldener Löwe“ im dänischen Viborg das Zeug zum Klassiker hat, will das die bekannte Reihe des „Gruselkabinett“ beweisen.

Offline seanchui

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 164
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: seanchui
    • Seanchui goes Rlyeh
Re: Ringbote
« Antwort #39 am: 16.05.2018 | 23:40 »
Oha. Jetzt habe ich den Thread hier aber ganz schön schleifen lassen. Damit ich im Juni nachher nicht das Artikelprogramm von drei Monaten nachholen muss, will ich Euch wenigstens noch mit unseren Rollenspielrezensionen der letzten zwei Monate vertraut machen:

Handbuch: Schwarzmärkte: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/handbuch-schwarzmaerkte.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=3059febd8c315d08af28244ce16b5508
Abenteurern auf Golarion stehen nicht nur legale Möglichkeiten offen, um ihr magisches oder mundanes Arsenal aufzustocken. Welche Gelegenheiten es für Spieler gibt, sich mit eher zwielichtiger Gesellschaft zu beschäftigen, davon handelt das „Handbuch: Schwarzmärkte“.

Almanach der Artefakte: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/almanach-der-artefakte.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=a9d8709794a2e11f3a1ac3a729ae5275
Artefakte. Das sind nicht nur einfach magische Gegenstände, die ein wenig stärker und ein wenig seltener als das typische „Schwert +1“ sind. Artefakte sind mächtige Werkzeuge, so mächtig, dass ihnen nun ein eigener „Almanach“ gewidmet wurde. Aber bringt das Buch tatsächlich spielerischen Mehrwert, oder werden sich die Artefakte als zu unausgewogen erweisen? Riskieren wir einen Blick.

Handbuch: Gifte & Tränke: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/handbuch-gifte-traenke.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=95e1940801a5bd9fa84240b96b5a82a0
Nachdem wir unlängst im „Handbuch: Schwarzmärkte“ bereits Gelegenheit erhielten, die eher zwielichtigere Gesellschaft Golarions und ihre Methoden etwas besser kennenzulernen, widmen Ulisses und Paizo ihrem bevorzugten Handwerkszeug – Giften und Tränken – nun ebenfalls ein eigenes Handbuch. Lohnt sich die Anschaffung?

Ein Tod in Grangor: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/ein-tod-in-grangor.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=90f32924f6a9be898f42c7a2989a2da4
Der Grangorer Kaufmann Sumudan de Vries hat es ganz nach oben geschafft. Seine Expedition zum legendären Südkontinent Uthuria war ein phänomenaler Erfolg und hat ihn zu einem der reichsten Männer in der Handelsstadt gemacht. Eine weitere Expedition wird zurückerwartet, deren Erfolg ihn noch reicher machen wird. Doch kurz vor der Rückkehr wird der Kaufmann tot aufgefunden. Wollten Rivalen aus der Kaufmannschaftsschaft seinen Tod, gab es Streit mit seinen Kindern oder war alles nur ein Zufall

Entfesselt: Das Skorne-Imperium: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/entfesselt-das-skorne-imperium.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=339b35a05bb21d4283eab8969f1df7de
Das in den aus „Warmachine“ bekannten Eisernen Königreichen spielende Rollenspiel „Entfesselt“ erhält mit „Das Skorne-Imperium“ die erste, große Erweiterung. Das Grundregelwerk zeichnete sich bereits durch seinen erheblichen Umfang aus – was kann da die Erweiterung noch bieten?

Master’s Survival Pack VIII – Rätsel: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/masters-survival-pack-viii-raetsel.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=adc16f2c9efe09df4adcd4b138d2833d
Aus der Reihe der „Master’s Survival Packs“ legt die emsige Redaktion Phantastik nun bereits den achten Band vor. War die Reihe bislang eher auf Bodenpläne und Grundrisse fokussiert, um Spielleitern rasch einsetzbares Material an die Hand zu geben, so widmet sich der achte Band nun Rätseln.

Das Schwarze Auge 1: Kaiser Retro (Let’s Play-Edition): http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/das-schwarze-auge-1-kaiser-retro-lets-play-edition.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=a869ef39381aa2aa6b356c18c213de47
Es war das Jahr 1984, als Ulrich Kiesows Rollenspiel „Das Schwarze Auge“ das Licht der Welt erblickte. Seither hat Deutschlands bekanntestes Rollenspiel zahllose Rollenspieler akquiriert und in seinen Bann gezogen. 2018 lädt der aktuelle Verlag, Ulisses Spiele, uns nun ein, die Anfänge erneut zu genießen.

Im Wirtshaus zum Schwarzen Keiler (Remastered / Let's Play): http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/im-wirtshaus-zum-schwarzen-keiler-remastered-lets-play.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=946cad11f044bdb22799858b3fd36950
2018, also stolze 34 Jahre nach der ersten Veröffentlichung, lädt der aktuelle Verleger des „Schwarzen Auges“, Ulisses Spiele, uns dazu ein, die Anfänge – also die erste Edition von „Das Schwarze Auge“ – erneut zu genießen. Da darf natürlich auch das erste Abenteuer, „Im Wirtshaus zum Schwarzen Keiler“, nicht fehlen.

Shadowrun 2050: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/shadowrun-2050.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=e44fbb0732510c62c98151b1f02eb119
Im Jahr 1989 war das Jahr 2011 noch sehr weit weg. Im Jahr 2050, in der die erste Edition von „Shadowrun“ zu spielen begann, war es allerdings bereits lange Vergangenheit – und die Welt eine andere. Seitdem sind sowohl in der Spielwelt als auch in der unseren viele Jahre vergangen. Mit „2050“ erscheint nun ein Rückblick auf die 1. für die 5. Edition: Wie war das damals noch mit der Matrix?

Firun-Vademecum: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/firun-vademecum.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=dc0caab70c39af98704c12a2b1b3cc53
Der Alte vom Berge wurde er lange genannt, ehe er sich seinen Gläubigen offenbarte. Doch auch heute wird Firun, der Herr des Winters, der Kälte und der Jagd noch oft mit diesem Namen in Verbindung gebracht. Über ihn und seine Tochter Ifirn berichtet dieses Vademecum und erweitert die Spielwelt des „Schwarzen Auges“ um Hintergrundmaterial zu Liturgien, Gebeten, Gebräuchen, Erzählungen, aber auch seinem Gefolge oder heiligen Questen in seinem Namen.

Stätten der Verdammnis (Malmsturm): http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/staetten-der-verdammnis-malmsturm.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=9fc57992314679153c6236219352e503
„Stätten der Verdammnis“ ist der erste Abenteuerband für die aktuelle Ausgabe von „Malmsturm“. Fertige Abenteuer für „Fate“-basierte Rollenspiele sind ja so eine Sache. Wie kann man für ein System, in dem die Spieler so viel kreativen Input geben, vorgefertigte Abenteuer kreieren? Diese Frage wird in dem Band beantwortet.

Der Wald ohne Wiederkehr (Remastered / Let's Play): http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/der-wald-ohne-wiederkehr-remastered-lets-play.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=6ef0e10ba85360b8a8ec16e5bb20be21
2018, also stolze 34 Jahre nach der ersten Veröffentlichung, lädt der aktuelle Verleger des „Schwarzen Auges“, Ulisses Spiele, uns dazu ein, die Anfänge erneut zu genießen. Auch „Der Wald ohne Wiederkehr“ erfährt dabei eine aktuelle Neuauflage.

Mehr Rezensionen zu Hörspielen, Romanen oder Comics findet ihr natürlich direkt auf unserer Homepage!

Offline seanchui

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 164
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: seanchui
    • Seanchui goes Rlyeh
Re: Ringbote
« Antwort #40 am: 31.05.2018 | 23:04 »
Da ich mir ja selbst Besserung gelobt habe, möchte ich mir denn dann auch keine Taten schuldig bleiben. Also, dieses Mal noch einmal pünktlich unser Artikelprogramm des letzten Monats. Viel Spaß beim Schmökern!

RPC 2018

Wie immer im Mai wurden die Kölner Messehallen zum Mekka aller Fantasy-Verrückten. Die RPC, Europas größte Rollenspielconvention, öffnete wieder ihre Pforten. Natürlich hat sich der Ringbote ins Messegetümmel gestürzt um News und Neuigkeiten zu sammeln.

RPC 2018: Eine Zigarette mit Luke Skywalker: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/rpc-2018-eine-zigarette-mit-luke-skywalker.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=e90ae187322641ed12305ba801b2bb58

RPC 2018: Rundschau über die wichtigsten Neuheiten im Rollenspielbereich: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/rpc-2018-rundschau-ueber-die-wichtigsten-neuheiten-im-rollenspielbereich.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=46df0c5221aad7af42af085dc0c0dd8f

RPC 2018: Neues von „No Return“: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/rpc-2018-neues-von-no-return.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=2ce2609a8610773b25cb19f30802e242

RPC 2018: Smalltalk mit Mirko Bader über „HeXXen 1733“: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/rpc-2018-smalltalk-mit-mirko-bader-ueber-hexxen-1733.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=885348177b6a071f65dab6ec78c04fc9

RPC 2018: Smalltalk mit der Redaktion Phantastik: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/rpc-2018-smalltalk-mit-der-redaktion-phantastik.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=b5136c8e0e3143a323a7856bf11d421e

Rollenspiele

Symbaroum Grundregelwerk: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/symbaroum-grundregelwerk.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=f73f098d41000441b20b55de31120f6a
„Symbaroum“ ist ein wahrer Hingucker. Das wird jedem auffallen, der bereits einen Blick auf das Cover geworfen hat. Doch wie gehaltvoll ist das zugehörige Regelwerk geworden? Der Ringbote liest nach.

Rückkehr in den Wald ohne Wiederkehr (Heldenwerk): http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/rueckkehr-in-den-wald-ohne-wiederkehr-heldenwerk.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=6a40e30a83dd40944635460379e66ffd
Es sind Retro-Wochen beim „Schwarzen Auge“. Neben der Veröffentlichung des über Crowdfunding finanzierten „Kaiser-Retro“-Materials steht auch die neueste Ausgabe der „Heldenwerk“-Reihe ganz im Zeichen von „Das Schwarze Auge“ in seiner ersten Edition. Wie gelungen ist die Hommage an alte Zeiten?

Seelanders Eleven (Heldenwerk): http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/seelanders-eleven-heldenwerk.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=81eb07b97126a2380fe8b99a35df39ab
Die gar nicht mehr so taufrische Reihe der „Heldenwerk“-Abenteuer, die seit einiger Zeit dem „Aventurischen Boten“ beiliegt, entpuppt sich auch abseits des beliebten, aventurischen Ingame-Magazins als salonfähig. Immerhin wurde zur Luxus-Konvention „Kaiser Raul Konvent“ ein eigenes „Heldenwerk“-Abenteuer aufgelegt, nämlich „Seelanders Eleven“. Riskieren wir einen Blick!

Phex-Vademecum: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/phex-vademecum.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=0e5e019fbcc303d98dd9ba412ca811f4
Als der Gott der Diebe und Händler ist er bekannt, der Herr der Schatten und der Sterne. Doch wer hätte gedacht, dass auch mancher Reisende den Gott Phex um Beistand bittet oder dass es mit den Schattenkriegern Kämpfer in seinem Namen gibt? Und gilt er bei den Zwergen wirklich als kleiner Bruder des mächtigen Angrosch? Das „Phex-Vademecum“ beantwortet solche Fragen, gibt aber auch neue Rätsel auf, ganz wie es sich der listige Gott vorstellt.

Piraten-Nationen: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/piraten-nationen.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=13da3821a2ba5358cef5b544f2e37468
„7te See“ ohne Piraten wäre wie „Der Herr der Ringe“ ohne Sauron. Zeit ist’s also, dass das Team rund um Macher John Wick das mehr als 200 Seiten dicke Werk um das Freibeutertum auf den Sieben Meeren rausrückt. Fernab vom Kontinent Théah schaukeln die Schaluppen unter schwarzer Flagge im Atabischen Meer, kreuzen vor La Bucca oder nehmen Kurs auf Numa. Doch das Piratenleben bietet viel mehr, als nur Schiffe versenken ...

Das Schiff der verlorenen Seelen (Remastered / Let's Play): http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/das-schiff-der-verloenen-seelen-remastered-lets-play.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=feb7efcf061f2ef1a3a383ef625c5f44
2018, also stolze 34 Jahre nach der ersten Veröffentlichung, lädt der aktuelle Verleger des „Schwarzen Auges“, Ulisses Spiele, uns dazu ein, die Anfänge erneut zu genießen. Mit „Das Schiff der verlorenen Seelen“ wird auch der Wandtäfelung des frühen Aventuriens eine Wiedergeburt beschert. Was es damit auf sich hat? Lest selbst.

Brett- und Kartenspiele

Port Royal: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/port-royal.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=09e2534e36c1954bdd12a4e4cadb69a7
Männer, die mit uns auf Kaperfahrt fahren, müssen Männer mit Säbeln sein. Oder mit Bärten. Und wenn sie keine Säbel oder Bärte haben, dann sollten sie wenigstens eine Pulle Rum im Gepäck haben. Alexander Pfister ging im Herbst 2017 mit seinem Push-Your-Luck-Klassiker in die dritte Runde. Zeit für einen Rückblick.

Romane

Der Weltenfinder: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/der-weltenfinder.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=0a26d7d713bfc5fcf58b99497b65039d
Mit „Der Weltenfinder“ reist der deutsche Schriftsteller Bernd Perplies ein weiteres Mal in das Wolkenmeer, ein Land-, nein vielmehr ein Luftstrich voller Magie, fliegender Schiffe, gefährlicher Drachen und spannender Abenteuer.

Star Wars: Ahsoka: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/star-wars-ahsoka.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=e933e8345f7b7863b2d1e8917c62ec5f
Die TV-Animationsserie „The Clone Wars“, die zwischen „Episode II“ und „Episode III“ angesiedelt war, hat das „Star Wars“-Universum in sechs Staffeln und unzähligen Begleitcomics um eine Vielzahl an Figuren, Aliens, Raumschiffe und Planeten erweitert. Zu den wichtigsten Ergänzungen gehört sicher das rothäutige Alienmädchen mit dem auffälligen blau-weißen Kopfschmuck namens Ahsoka, das als junge, vorwitzige Padawan-Schülerin Anakin Skywalker zugeteilt wurde und im Laufe der Jahre zu mutigen und kampferprobten Jungjedi heranreifen durfte. Mit „Ahsoka“ erhält sie nun ihren ersten eigenen Roman.

Comics

Interview mit Splitter: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/interview-mit-splitter.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=4582116d4e34a4b73e73171a80e81eda
Der Splitter-Verlag hat sich im letzten Jahrzehnt zu einem der führenden Comic-Verlage in den Bereichen Fantasy, Mystery und Science-Fiction gemausert. Hier findet man Klassiker wie zum Beispiel „Thorgal“, „Aquablue“ oder „Storm“ ebenso wie die besten Newcomer der letzten Jahre. Heute habe ich das Vergnügen, mich mit Max Schlegel vom Splitter-Verlag zu unterhalten, der uns interessante Einblicke hinter die bunten Kulissen der Comic-Welt gewährt.

Star Wars Comic-Kollektion 44: Die Erben des Imperiums: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/star-wars-comic-kollektion-44-die-erben-des-imperiums.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=c61aac473705c89fba2e7c5e399aeb64
Anfang der 1990er läutete Timothy Zahns Bestseller-Roman „Erben des Imperiums“ eine neue Zeit für „Star Wars“-Fans ein, denn erstmals sponn eine Geschichte im großen Stil die Saga nach „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ weiter. Der Roman ist zwar durch die neue Filmtrilogie hinfällig – beziehungsweise zur „Legende“ – geworden, dennoch gilt „Erben des Imperiums“ als Klassiker der „Star Wars“-Literatur, der von Dark Horse auch als Comic adaptiert wurde. Nachdem ältere Ausgaben nun Jahre zurückliegen, kommt die Geschichte im Rahmen der „Star Wars Comic-Kollektion“ zu neuen Ehren.

Waisen 1: Das Ende ist erst der Anfang: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/waisen-1-das-ende-ist-erst-der-anfang.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=574d6924cdd657fe2b87eef1a67a3c1c
Die Erde wurde aus heiterem Himmel von einer Katastrophe heimgesucht, bei der mehrere Millionen Menschen das Leben verloren. Die Oberfläche der Welt wurde für immer verändert. Die Überlebenden dürsten nach Rache. Jahre später: Gut, dass es nun Elitesoldaten gibt, die diesen Job überaus gern übernehmen.

Sonstiges

Marvel Studios – Die Marvel Kinofilme – Von Iron Man bis Avengers Infinity War: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/marvel-studios-die-marvel-kinofilme-von-iron-man-bis-avengers-infinity-war.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=29c8d7f665a3acb37d5475bf31f7c7d9
„Avengers: Infinity War“ bricht gerade im Kino alle Rekorde und reißt Fans weltweit zu Begeisterungsstürmen hin. Irgendetwas scheint das Marvel Cinematic Universe in den vergangenen Jahren also richtig gemacht zu haben. Doch „Infinity War“ ist auch kein einfacher Film, denn er verweist auf sage und schreibe 18 Vorgängerfilme zurück. Einen raschen und dabei höchst informativen Überblick bietet das Buch „Marvel Studios – Die Marvel Kinofilme – Von Iron Man bis Avengers Infinity War“.

Die neuen Abenteuer des Phileas Fogg 02 – Der Schatz von Atlantis: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/die-neuen-abenteuer-des-phileas-fogg-02-der-schatz-von-atlantis.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=19221f4524b2faf12aa2deccaca7685c
Und wieder darf der Weltenreisende Phileas Fogg auf neue Abenteuer ausziehen. Am Ende der letzten Episode verließen wir unseren Helden an Bord der Nautilus. Was ihn nun meilenweit unter dem Meeresspiegel erwartet, davon berichtet die zweite Folge der „Neuen Abenteuer des Phileas Fogg“.

Offline seanchui

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 164
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: seanchui
    • Seanchui goes Rlyeh
Re: Ringbote
« Antwort #41 am: 2.07.2018 | 21:53 »
Juni rum, Zeit für die monatliche Verlinkung! Von Sommerloch keine Spur!  :headbang:

Rollenspiele

Aborea: Atlas der bekannten Welt: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/aborea-atlas-der-bekannten-welt.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=6bb488693f1f9e0c22445c06730d757c
„Aborea“ weist nicht nur eine gewisse Beständigkeit auf – immerhin sind die Regeländerungen in der jüngst erschienenen fünften Auflage nach wie vor eher marginal – sondern auch ein leider sehr kleines Produktportfolio. Mit dem „Atlas der bekannten Welt“ liegt nun immerhin ein umfangreicher Wälzer vor, der Palea, das Setting „Aboreas“, näher vorstellen soll.

Chaos über Denver: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/chaos-ueber-denver.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=0553df96360d5a317aecb086e20375b3
In Denver brechen interessante Zeiten an. Ghostwalker, der Große Drache, der im Jahr 2061 die Stadt als sein Herrschaftsgebiet beanspruchte und jede Präsenz von Atzlan verboten und deren Bürger vertrieben hatte, sah sich 2074 heftigen Angriffen ausgesetzt. Durch das koordinierte Vorgehen des unsterblichen Elfen Harlequin und der Streitkräfte von Atzlan wurde er so sehr beschäftigt, dass Atzlan Truppen in die Stadt bringen konnte und seitdem einen Teil von Denver hält. Die Bewohner von Denver und die Regierungen der einzelnen Stadtbezirke warteten auf den Gegenschlag – und sie warten 2079 noch immer. Doch die Pläne eines großen Drachen sind nicht leicht zu durchschauen und haben meist mehrere Ziele.

Die sieben magischen Kelche (Remastered / Let's Play): http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/die-sieben-magischen-kelche-remastered-lets-play.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=2de667b6574faa9f94479a1a1dd8607b
2018, also stolze 34 Jahre nach der ersten Veröffentlichung, lädt der aktuelle Verleger des „Schwarzen Auges“, Ulisses Spiele, uns dazu ein, die Anfänge erneut zu genießen. Nach „Das Schiff der verlorenen Seelen“ wird auch das direkt an dieses Abenteuer anschließende „Die sieben magischen Kelche“ wieder verfügbar gemacht. Nach dem eher durchwachsenen Auftakter widmen wir uns nun dem zweiten Teil der Reihe.

Das Neue Ätherversum Band 2: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/das-neue-aetherversum-band-2.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=64212779ebac63f2bfbed9e1e0bb18b9
Bereits der erste Band von „Das Neue Ätherversum“ machte deutlich, dass das Setting von „Space: 1889“ bunt und reichhaltig ist und es auch abseits der „großen“ Quellenbücher eine Menge für Abenteurer zu erleben gibt. Nun schickt sich ein zweiter Band an, diese Themenvielfalt noch zu vertiefen. Lohnt sich der erneute Ausflug in die Welt des „Ätherversums“?

Wolfszeit und andere Abenteuer: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/wolfszeit-und-andere-abenteuer.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=c1b522b0fc4f038d550d90344dc10015
Etwas länger war es nun still um „Beyond the Wall“, das erste vom System-Matters-Verlag übersetzte Rollenspiel. Der auf zahlreichen Zufallstabellen aufbauende „Retro-Klon“ hatte mit „In die Ferne“ zwar schon eine erste, große Erweiterung erfahren; Abenteuer waren aber nach wie vor rar. Mit „Wolfszeit und andere Abenteuer“ verschafft der Verlag hier Abhilfe.

Ringbote spielt: Im Wirtshaus zum Schwarzen Keiler: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/ringbote-spielt-im-wirtshaus-zum-schwarzen-keiler.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=f171ef8945977b26b22ffb8bfdbe5fb2
Es war das Jahr 1984, als Ulrich Kiesows Rollenspiel „Das Schwarze Auge“ das Licht der Welt erblickte. Seither hat Deutschlands bekanntestes Rollenspiel zahllose Rollenspieler akquiriert und in seinen Bann gezogen. 2018 lädt der aktuelle Verlag, Ulisses Spiele, uns nun ein, die Anfänge erneut zu genießen. Und der Ringbote folgte der Einladung.

Tyrannenmord (Heldenwerk): http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/tyrannenmord-heldenwerk.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=de495d5bcd36ce4a26c97f2ad7a85fd6
Die „Heldenwerk“-Abenteuer, jene Reihe von Kurzabenteuern, die seit einiger Zeit dem „Aventurischen Boten“ beiliegen, bleibt sich treu. Zumindest, was ihren Abwechslungsreichtum angeht. Das nächste Abenteuer „Tyrannenmord“ führt uns tief in die tulamidischen Lande in einen Traum aus 1001 Rausch …

Stummer Schrecken: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/stummer-schrecken.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=121e929a9fd0bddb890a4eb73226a9f4
Der Abenteuerband „Stummer Schrecken“ führt die erfolgreiche Reihe von preisgünstigen Softcover-Publikationen für das „Cthulhu“-Rollenspiel fort. Die darin enthaltenen Abenteuer greifen auf völlig unterschiedliche Weise die Thematik der Stille und des Schweigens auf. Gelingt es den beiden Abenteuern, den richtigen Ton zu treffen?

Geh nicht in den Winterwald – Grausige Festtage: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/geh-nicht-in-den-winterwald-grausige-festtage.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=983b37f8b7d1e0f08065b7853f9dc4a3
„Geh nicht in den Winterwald“ ist wohl das erfolgreichste Erzählspiel der sogenannten „Kleinen Reihe“ im System-Matters-Verlag. Mit „Grausige Festtage“ liegt nun ein erster Abenteuerband vor, der noch aus der erfolgreichen Vorfinanzierungsaktion stammt.

Datapuls Österreich: [url=http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/datapuls-oesterreich.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=a9b322a34114a4c695e5988132921e31]http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/datapuls-oesterreich.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=a9b322a34114a4c695e5988132921e31
Die Alpenrepublik Österreich. Nach einem wirtschaftlichen Zusammenbruch zu Beginn des Jahrhunderts praktisch Konzernbeherrscht, danach eine Monarchie, und nun seit Jahrzehnten eine stabile Demokratie. Doch nun geraten die Dinge politisch wieder in Bewegung, und Mächte im In- und Ausland haben ein Interesse daran, wie sie sich entwickeln ...

Brett- und Kartenspiele

Outlive: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/outlive.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=513bbb387703b97ed2b0f974acb1d603
Bücher, Filme oder Spiele mit dem Thema Postapokalypse kommen dieser Tage kaum ohne Zombies oder wenigstens stark entmenschlichte Kreaturen aus. Wenn das doch mal der Fall ist und in einem Brettspiel obendrein semikooperative Survival-Aspekte mit Workerplacement kombiniert werden, kommt man als Eurogamer eigentlich nicht mehr dran vorbei. Ich bin auf jeden Fall in der Zielgruppe, und meine Erwartungen waren hoch.

Das Fundament der Ewigkeit: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/das-fundament-der-ewigkeit.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=433917eaa8352aa7e8cc621fc6cadade
Vor dem Hintergrund der Religionskonflikte im Herzen Europas des 16. Jahrhunderts ist es an den Spielern, strategisch günstig ihre Handelsbeziehungen zu pflegen und Kontakte zu bedeutenden Persönlichkeiten der verschiedenen Konfessionen zu knüpfen. Und wenn es gerade den Gewinn maximiert, gern auch selber die Konfession zu wechseln.

Heaven & Ale: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/heaven-ale.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=b28f9d9c3135f81a16ff0bf1bf60aa8f
Während der Teufel den Schnaps gemacht hat, um uns zu verderben, ist man bei „Heaven & Ale“ mit der Leitung eines Klosters betraut, um das beste Bier auf Gottes Erden zu brauen.

Romane

Lost Souls: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/lost-souls.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=8e4b74fc65175ef066ed5c3ae6dd8c55
In Hameln, so würde man meinen, muss es Ratten geben, um die Sage lebendig zu halten. Wenn die ekeligen kleinen lichtscheuen Nager jedoch zu angriffswütigen Kampfbeißern mutieren, die scheinbar wahllos Menschen anfallen, ist guter Rat teuer. Zufällig finden sich die richtigen Experten, um zusammen diesem Rätsel auf den Grund zu gehen. – In der Hoffnung, dass es noch nicht zu spät ist das Schlimmste abzuwenden.

Interview mit Thomas Finn: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/interview-mit-thomas-finn.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=94db62ac05befcf652a3d7cbc5f62a00
Anlässlich der Besprechung des Romans „Lost Souls“ konnte der Ringbote ein Interview mit Autor Thomas Finn führen. Dieses gewährt Einblicke in die Entstehung des Romans und wartet ebenso mit anderen überaus interessanten Informationen auf.

Star Wars – Die letzten Jedi: Die Kobalt-Staffel: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/star-wars-die-letzten-jedi-die-kobalt-staffel.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=db90656d02adf78318cb05d153363d12
Wo zum Teufel waren eigentlich diese Bomber aus „Die letzten Jedi“ während der Schlacht um die Starkiller-Basis in „Das Erwachen der Macht“? Das mag sich mancher Fan nachträglich gefragt haben. Doch was natürlich produktionstechnische Gründe hat – J. J. Abrams hatte halt keine Bomber für den Widerstand auf dem Schirm –, wird nun auch inhaltlich erklärt: In dem Roman, der sich der neuen Heldin aus „Episode XIII“ widmet: Rose Tico.

Comics

Warcraft – Legends: Band 5: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/warcraft-legends-band-5.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=77ffa39f6ae1f88d56e22243808be5f7
Die „Warcraft“-Welt ist ein Ort epischer Konflikte. Und so verwundert es vielleicht nicht, dass auch die Geschichten der „Legends“-Reihe zuweilen epische Züge annehmen. So zu lesen im fünften Band des von Manga Cult verlegten Comics.

Locke & Key 3: Die Schattenkrone: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/locke-key-3-die-schattenkrone.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=6d3e3d96499d6146c69e8fcb8efd8b58
Bei seiner Suche nach den geheimnisvollen Schlüsseln des Keyhouses hat Lucas Caravaggio eine Blutspur hinter sich hergezogen – und auch für die Lockes wir die Gefahr immer konkreter.

Trigan 10: Abgründe: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/trigan-10-abgruende.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=8a72b025b42f4e02cd6665281b09039a
Auf dem weit entfernten Planeten Elekton liegt das Reich Trigan, das immer wieder von kriegerischen Völkern bedroht wird. Gegründet wurde dieses Reich vom tapferen Kämpfer Trigo, der mit seinen Brüdern Brag und Klud einen Nomadenstamm anführte, bevor er mit dem altersweisen Architekten Perik eine neue Stadt baute, die zum Zentrum einer fortschrittlichen Zivilisation wurde. Doch das Glück dieser hochentwickelten Gesellschaft wird beständig von unterschiedlichsten Gefahren bedroht.

Revival 8: Bleib doch noch etwas: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/revival-8-bleib-doch-noch-etwas.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=116a93e577f3df94153111f235dac8b3
Im US-amerikanischen Bundesstaat Wisconsin, bekannt für seine Felder und Wälder, sind die Toten auferstanden, wiedergekehrt als „Reviver“. Um den Lebenden Rätsel aufzugeben. Und Probleme zu verursachen. So das Szenario der Comic-Reihe „Revival“ von Texter Tim Seeley und Zeichner Mike Norton, die mit acht Sammelbänden nun komplett vorliegt. Der achte Band mit dem Titel „Bleib doch noch etwas“ präsentiert die Kapitel 42 bis 47 und einen kurzen Epilog.

Sonstiges

Die neuen Abenteuer des Phileas Fogg 03 – Krieg in den Wolken: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/die-neuen-abenteuer-des-phileas-fogg-03-krieg-in-den-wolken.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=98f384daf873daaf5dc1f0686b7e95fc
Als wir unseren Helden Phileas Fogg zuletzt verließen, konnte er gerade so die Meuterei auf der Nautilus verhindern. Nun stehen neue Abenteuer ins Haus – kein Wunder, bei diesem reiselustigen Abenteurer! Auf geht’s in die dritte Episode der Reihe „Die neuen Abenteuer des Phileas Fogg“.
« Letzte Änderung: 3.07.2018 | 08:35 von seanchui »

Offline seanchui

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 164
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: seanchui
    • Seanchui goes Rlyeh
Re: Ringbote
« Antwort #42 am: 29.07.2018 | 22:46 »
Ein paar Tage hat der Juli ja noch Zeit, aber der Sonntag Abend bietet sich einfach an, um Euch mit dem Artikelprogramm der letzten Wochen vertraut zu machen. Viel Spaß beim Schmökern!

Rollenspiele

Pulp Cthulhu: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/pulp-cthulhu.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=ac892a2e47c7fcc85cfafb25dca3b065
„Knallharte Action und Abenteuer gegen den Mythos“, so lautet der Untertitel des neuesten Quellen- und Abenteuerbandes aus dem Hause Pegasus. Schauen wir doch mal, ob „Pulp Cthulhu“ hält, was es verspricht.

Datapuls Karlsruhe: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/datapuls-karlsruhe.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=1d5dbf872ec7bc6b5edd5eea6d85a7fd
Willkommen in Karlsruhe! Bitte beachten Sie die Regelungen zur Ausgangssperre. Waffen, Cyberware und bestimmte Ausrüstung unterliegen in der Sonderrechtszone den Auslegungen der Bundeswehr. Eventuelle Genehmigungen und Lizenzen für das ADL-Gebiet sind daher ohne Gültigkeit. Bitte bleiben Sie ruhig. Vielen Dank!

Travia-Vademecum: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/travia-vademecum.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=13c1dfcc5003a10526e1a05aa940ca58
Wärme, Zusammenhalt, Treue und Liebe findet man bei der Göttin und den Priesters des Herdfeuers, der Ehe, der Heimat und der Familie. Häuser und Schreine der Travia finden sich fast überall und haben einen festen Halt bei den Menschen. Im Vademecum wird geklärt, wie es sich mit Eiden vor Travia verhält, wie die Göttin das Leben der Menschen beeinflusst oder wie sich die traviagefällige Gastfreundschaft zeigt. Neben Hintergrundmaterial zur Kirche, ihren Geweihten oder heiligen Orten finden sich auch Informationen zu Liturgien, Gebeten, Orden und Glaubensgemeinschaften.

Kagematsu: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/kagematsu.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=f5a65bf9d126f01c786c0a499a2daba1
„Schande. Ehre. Liebe“. Unter diesen drei Schlagworten steht das Spiel „Kagematsu“, das als „schnelles Spiel für vier bis sechs Spielerinnen und Spieler“ angepriesen wird. Worum es genau geht und ob sich das Büchlein lohnt, das sehen wir uns einmal genauer an.

Mission Sioux-Nation: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/mission-sioux-nation.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=d0d907dbbc4d52778ac4193b931d850f
Im Gebiet der Nation mit den meisten Stämmen in den Native American Nations herrschen Frieden und Sicherheit. Die Wirtschaft läuft gut, obwohl die Business Recognition Accords nicht unterzeichnet sind, und die örtlichen Konzerne sind fest in der Hand der Stämme. Die großen machen zwar ihre Geschäfte, doch sie werden auch mißtrauisch beäugt. Wenn es also eine Bedrohung für den Frieden gibt, so kommt sie von außen, den UCAS oder von Ghostwalker im nahen Denver. So denken die meisten ...

Degenesis: Black Atlantic: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/degenesis-black-atlantic.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=359cf3fd0a5c1c646b5b7c0bbe31b2af
„Black Atlantic“ heißt da neueste Buch für „Degenesis Rebirth Edition“. Das elegant-hübsche Cover des kombinierten Quellen- und Abenteuerbandes einschließlich des gerade mal fünf Worte umfassenden Klappentextes macht wie üblich neugierig, ohne wirklich etwas über das Buch auszusagen. Eine schwarze statt roter Flüssigkeit läuft über das Cover. Geht es diesmal weniger um Blut, sondern eher um Öl?

Datapuls Trollrepublik und Schwarzwald: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/datapuls-trollrepublik-und-schwarzwald.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=80573abf608ff5e370ae6cf875dbbaa0
Der Schwarzwald: seit dem Erwachen der Sechsten Welt ein Ort voller Gefahren, Geister, wilder Magie und gefährlichen Crittern. Für manche ist es eine lebensfeindliche Umgebung, für andere ist es lukratives Jagdrevier. Und für die Einwohner der Trollrepublik ist es schlicht ihre Heimat. Doch während die meisten Trolle, Orks und Riesen einfach nur Ruhe und Frieden suchen, braut sich im Inneren und an den Grenzen ein Sturm zusammen. „Datapuls Trollrepublik und Schwarzwald“ beleuchtet das Land im Südwesten der ADL mit all seinen Mythen und arkanen Mysterien. Und wir beleuchten das PDF.

One last job – Ein letzter Auftrag: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/one-last-job-ein-letzter-auftrag.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=744f56bbe6425fd258be33aada5aa202
In der hauseigenen Reihe „die kleine Reihe“ präsentiert der System-Matters-Verlag Rollenspielsysteme, die sich eher für narrative One Shots denn das klassische Kampagnenspiel eignen. Mit „One last job“ – zu Deutsch „Ein letzter Auftrag“ – erhält die Reihe neue Verstärkung.

Brett- und Kartenspiele

Port Royal – Ein Auftrag geht noch: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/port-royal-ein-auftrag-geht-noch.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=e7734fd8aa901d3924040fd04333f070
Die erste Erweiterung zum Klassiker „Port Royal“ von Allround-Brettspieldesigner Alexander Pfister wurde im Jahr 2015 veröffentlich. Das Grundspiel ist sehr gut spielbar, die Erweiterung gut bezahlbar. Da muss man doch nicht groß nachdenken, oder?

Romane

Schwarzer Sold: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/schwarzer-sold.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=bba54b7aafef6439c14e84b1708caf5f
Um eine alte Rechnung zu begleichen, ist es nie zu spät. Oder: Wie Gant, Shale, Mirisham, Kigan, Valdir, der Prinz, Moadd, Milu, Kheld, Digs, Ibsey, Elimar, Dithnir, Stixie, Sho, Harlain, Bresken, Bense, Achi und natürlich Kailen ihrem Schicksal nicht entgehen können. – Wer anstrengendes Gemetzel im Fantasy-Gewand liebt, der ist hier genau richtig.

Comics

DC und die Looney Tunes: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/dc-und-die-looney-tunes.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=1c0920dbf258bad5cddbc1495f4c1732
Ich gestehe es ganz offen: Ich bin kein großer Leser von Superhelden-Comics. Dieses Feld ist mir einfach zu weit, und ob nun Mutant A mit Held B zum x-ten Mal aneinandergerät, um das Multiversum (oder auch nur ein paar Kleinstadtbürger) zu retten, lässt mich auch eher kalt. Aber wenn die Comic-Kreativen mal etwas wagen und einen verrückten erzählerischen Seitenweg einschlagen, dann werde ich neugierig. Im vorliegenden Comic treffen Batman, Wonder Woman und Co auf Bugs Bunny, Road Runner und ihre durchgedrehten Freunde. Viel verrückter geht es wirklich nicht, oder? Vorhang auf für ein Cross-Over-Experiment der Sonderklasse.

Star Wars: Captain Phasma: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/star-wars-captain-phasma.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=64d2fb93291612bcbcd588cae7fd6021
Mit ihrer chromglänzenden Rüstung, dem auffälligen Mantel und der No-Nonsense-Einstellung schien Captain Phasma in „Episode VII – Das Erwachen der Macht“ die Nachfolge von Boba Fett antreten zu wollen (wenn nicht visuell, dann zumindest vom Typ her). Und genau wie ihm war ihr ein rasches, unwürdiges Ende nach viel zu wenig Screentime beschieden. In „Episode VIII“ aber war sie plötzlich wieder da! Der Comic füllt die Lücke dazwischen.

Star Wars Comic-Kollektion 33: Crimson Empire: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/star-wars-comic-kollektion-33-crimson-empire.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=e5c4e749cce3061895fc3795d579a39f
„Star Wars“ hat viele Facetten. In „Crimson Empire“, dem 33. Band aus der „Star Wars Comic Kollektion“, steht die Rote Garde, die persönliche Leibwache des Imperators, im Mittelpunkt der Geschichte.

Sonstiges

Die neuen Abenteuer des Phileas Fogg 04 – Der Elefant aus Stahl: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/die-neuen-abenteuer-des-phileas-fogg-04-der-elefant-aus-stahl.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=449e01432ccd27f0572ba6f15caa09e0
Robur der Eroberer, ist besiegt. Doch das ist natürlich noch nicht das Ende der Geschichten um unseren abenteuerlustigen Freund Phileas Fogg. Im vierten Teil der Reihe verschlägt es ihn und seine Begleiter nach Indien.

Silicium: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/silicium.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=5d4aa0c52cdc9d8c7067622dbb39855b
Die Musiker von Erdenstern sind aus den Musikarchiven zahlreicher Spielleiter hierzulande wohl nicht mehr wegzudenken. Zahlreiche Settings und Stimmungen konnten die drei kreativen Musiker aus Hamburg bereits musikalisch interpretieren. Nun erforschen sie mit „Silicium“ die postapokalyptische Zukunft.

Die neuen Abenteuer des Phileas Fogg 05 – Das Geheimnis der Eissphinx: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/die-neuen-abenteuer-des-phileas-fogg-05-das-geheimnis-der-eissphinx.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=69255290de31f5e839690f574f13a42a
Robur, der Eroberer ist besiegt, aber sein kongenialer Gehilfe Victor Frankenstein ist entkommen. Doch Phileas Fogg muss sich zuvorderst um andere Angelegenheiten kümmern, denn er erhält einen höchst ungewöhnlichen Auftrag.

Offline seanchui

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 164
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: seanchui
    • Seanchui goes Rlyeh
Re: Ringbote
« Antwort #43 am: 3.09.2018 | 22:47 »
...da war das Wochenende schneller rum, als gedacht  8). Nichts desto trotz: Hier findet Ihr unser Artikelprogramm vom gerade vergangenen August!

Rollenspiele

Symbaroum Abenteuerband 1: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/symbaroum-abenteuerband-1.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=c88156d6f8aacc37bb8e9da8f113e75a
Was wäre ein Rollenspiel ohne flankierende Abenteuerpublikationen? Kaum vorstellbar, denn nichts atmet so sehr die angestrebte Atmosphäre eines Systems wie Abenteuerbände. Das optisch opulente „Symbaroum“ macht hier keine Ausnahme. Mit „Abenteuerband 1“ legen Prometheus Games nun den ersten Abenteuerband auf Deutsch vor.

Die Liebe in den Zeiten des Seidr: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/die-liebe-in-den-zeiten-des-seidr.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=a1705a76de061ceb3d65049b4d542747
Erzählspiele sind der Fokus der sogenannten „Kleinen Reihe“ aus dem System-Matters-Verlag. Auch „Die Liebe in den Zeiten des Seidr“ ist ein sehr narratives Spiel geworden. Riskieren wir doch einen Blick.

Der Apfelwurm von Alriksfurt (Heldenwerk): http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/der-apfelwurm-von-alriksfurt-heldenwerk.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=9e146fa8661bd950e9c562547b9b3af7
Im Rahmen der „Heldenwerk“-Reihe wagt Ulisses auch gerne einmal Experimente. Mit „Der Apfelwurm von Alriksfurt“ liegt zwar kein echtes Experiment vor, aber immerhin ein Abenteuer mit einer längeren Geschichte. Wie gelungen ist der neueste Ausflug nach Aventurien?

Das Halbmondreich: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/das-halbmondreich.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=c6612718aaf75fdc1b5a61a85c1ca98b
„Außerhalb des Kontinents Théah existieren zahlreiche fremde Länder, Orte voller Wunder, Rätsel und Magie [...] im Osten das Halbmondreich.“ Die Neugierde weckte bereits dieser kurze Eintrag im Grundregelwerk, und die Weltkarte mit dem am Rande sandfarben angedeuteten Land „Haldmondreich“ nährte diese noch. Nicht ganz so zahlreich wie die Sandkörner in der 8ten See, dafür aber vielfältig, sind die Nationen, die unter der Herrschaft von Sultana Safiye erblühen. Neben Einblicken in die Kulturen bietet das Quellenbuch auch viele Abenteuerideen und zusätzliche Regelvorschläge an.

Klingen der Nacht: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/klingen-der-nacht.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=9b417ddf81b69d4bcbb5b5549127b668
Die Helden hat es zur Winterzeit nach Frisov am Rande der Bernsteinbucht nahe des ewigen Eises verschlagen. Die Einwohnerzahl ist deutlich größer als sonst, da viele Schiffe und ihre Besatzungen aufgrund der zugefroreren Bernsteinbucht Zuflucht suchen. Doch während sich die Helden noch gemütlich am Herdfeuer einrichten und Kontakte knüpfen, bricht ein Unglück über die Stadt herein, als die nur aus Legenden bekannten Nachtalben über die Stadt herfallen. Können die Helden sie aufhalten und ihre Pläne ergründen?

Brett- und Kartenspiele

Smash Up: Big in Japan: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/smash-up-big-in-japan.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=8cf7484b765dca014cae751090fde7e6
Mit dem Achtziger-Jahre-Hit der deutschen Synthpopper Alphaville hat die Erweiterung für das chaotische Kartenspiel „Smash Up“ natürlich nichts zu tun. Mit dem Land Japan dafür umso mehr. Angesichts der Popularität japanischer popkultureller Errungenschaften war es auch kein Wunder, dass sich das Genre-Chaos in das Land der aufgehenden Sonne begeben würde.

Lovecraft Letter: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/lovecraft-letter.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=7be822cf00846cc0e77308907e2a7e56
Das Kartenspiel „Love Letter“ des japanischen Spieleautors Seiji Kanai wurde 2013 von Pegasus veröffentlicht und konnte die Spielewelt mit seinen Deduktions- und Bluffelementen überzeugen. So wurde es in die Empfehlungsliste zum „Spiel des Jahres 2014“ aufgenommen und gewann den vierten Platz beim „Deutschen Spielepreis“ des gleichen Jahres. Die sprachliche Weiterentwicklung von „Love Letter“ zu „Lovecraft Letter“ ist irgendwie naheliegend, und so liegt nun die thematische Adaption des beliebten Spiels mit den Elementen des Cthulhu-Mythos vor. Schafft es dieser Ableger, dem bekannten Spielprinzip neue Facetten zu verschaffen?

Star Wars: Imperial Assault – Im Herzen des Imperiums: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/star-wars-imperial-assault-im-herzen-des-imperiums.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=246f157e3dd519b6849e91c6ea614570
Die Macht des Imperiums nimmt immer weiter zu. In der Hoffnung, eine Schwachstelle in dem galaktischen Moloch zu finden, entsendet die Rebellion einen Spähtrupp nach Coruscant, in die planetenumspannende Hauptstadt des Imperiums. Dort finden die Rebellen heraus, dass das Imperium auf der Suche nach einem geheimnisvollen Artefakt ist. Dann bricht jeder Kontakt mit dem Trupp ab. Die Helden werden ausgesandt, die Mission der vermissten Rebellen zu beenden …

Tides of Madness – Wogen des Wahnsinns: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/tides-of-madness-wogen-des-wahnsinns.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=e93101751d3f7b1c60e9673aba0564c8
Cthulhu ist in. Der von H. P. Lovecraft ersonnene „Große Alte“ ist ohne jeden Zweifel in der Populärkultur angekommen. So hat er auch längst den Schritt auf den Brettspielsektor geschafft. Große Themenspiele wie „Arkham Horror“ oder „Villen des Wahnsinns“ sind aus der Sammlung manches Genrefans nicht mehr wegzudenken. Doch diese Spiele sind nicht allein.

Der Pate – Corleones Imperium: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/der-pate-corleones-imperium.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=da5c4afec21e547981a19d048e823cef
„Der Pate“, ein Roman von Mario Puzo aus dem Jahr 1969, war ein spektakulärer Welterfolg. Durch den gleichnamigen Film von Regisseur Francis Ford Coppola wurde die Saga über die Mafia-Familie Corleone 1972 noch bekannter. Weitere Filme und Romane schlossen sich an. Nun hat Asmodee ein Brettspiel herausgebracht, das sich der Motive und Themen der Mafia-Geschichte bedient, um vom Wettstreit einiger Gangsterfamilien im New York der 1950er zu erzählen.

Romane

Eis und Dampf: Eine Steampunk-Anthologie: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/eis-und-dampf-eine-steampunk-anthologie.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=445bc98b7886341c5e6049d3dc9f211f
Im Jahr 2013 wurde der Roman „Die zerbrochene Puppe“ aus der Feder von Judith und Christian Vogt mit dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet. Seither hat sich einiges getan in dieser eiskalten und unserer eigenen doch so ähnlichen Welt – sogar eine eigene Rollenspiel-Adaption hat das Setting erfahren. „Eis und Dampf“ lädt zu weiterem Lesevergnügen ein.

Comics

Extremity 1: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/extremity-1.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=a6c028764a2b18f1e279acb436ef720a
Wehe dem, der sich mit dem Mann mit der Schaufel anlegt. Der Stamm der Paznina wollte nicht hören und hat nun mehr als eine Handvoll zerstückelte Clanmitglieder zu betrauern. Das schreit nach einem Vergeltungsschlag, wodurch sich die Spirale der Gewalt immer schneller dreht …

Aldebaran 2 – Die Blonde: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/aldebaran-2-die-blonde.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=c9b4b13c6e1f43ef117d0586a79644d1
„Die Blonde“ ist der 2. Band des fünfbändigen Science-Fiction-Zyklus „Aldebaran“, der die Geschichte der ersten Kolonisten im All behandelt, deren Kontakt zur Erde seit über 100 Jahren abgebrochen ist und die nun in der Ferne, auf sich allein gestellt, eine eigene Zivilisation aufbauen.

Trigan 11: Im Visier der Verräter: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/trigan-11-im-visier-der-verraeter.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=4e9db991bec6438d1e5020fd791dda02
Auf dem weit entfernten Planeten Elekton liegt das Reich Trigan, das immer wieder von kriegerischen Völkern bedroht wird. Gegründet wurde dieses Reich vom tapferen Kämpfer Trigo, der mit seinen Brüdern Brag und Klud einen Nomadenstamm anführte, bevor er mit dem altersweisen Architekten Perik eine neue Stadt baute, die zum Zentrum einer fortschrittlichen Zivilisation wurde. Doch das Glück dieser hochentwickelten Gesellschaft wird beständig von unterschiedlichsten Gefahren bedroht.

Star Wars: Obi-Wan & Anakin: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/star-wars-obi-wan-anakin.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=e44b4d2217f287bc9493b4dbadc9f7fa
Ein Notruf hat den Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi und seinen Padawan Anakin Skywalker auf die weit abgelegene Welt Carnelion IV geführt. Vor vielen Jahren hat sich die Bevölkerung in Kriegen selbst ausgelöscht, sodass es kein Leben mehr geben sollte. Doch dies ist ein Trugschluss, wie sich schnell zeigt. Und so geraten die beiden zwischen die Fronten verfeindeter Parteien und müssen erst einmal um ihr Leben kämpfen, ehe sie sich dem mysteriösen Notruf widmen können.

Sonstiges

Die neuen Abenteuer des Phileas Fogg 06 – Der Leuchtturm am Ende der Welt: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/die-neuen-abenteuer-des-phileas-fogg-06-der-leuchtturm-am-ende-der-welt.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=002dbe6c4463e0aa84e81f3f1a720e56
Am Ende der letzten Episode verließen wir nicht nur unseren Titelhelden Phileas Fogg, sondern auch Viktor Frankenstein, der sich als neuer Gegenspieler für den Weltenbummler herauskristallisiert hat. „Der Leuchtturm am Ende der Welt“ erzählt ihre Geschichte weiter.

Gruselkabinett 127: Die Fakten im Fall Valdemar: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/gruselkabinett-127-die-fakten-im-fall-valdemar.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=081fe143af6556fdb862755b1d7cc622
In einer Hörspielreihe wie „Gruselkabinett“ von Titania Medien, die sich rühmt, die „Meisterwerke der Schauer-Romantik als atmosphärische Hörspiele“ zu versammeln, dürfen Werke des amerikanischen Autors Edgar Allan Poe nicht fehlen. Nicht zum ersten Mal dienen zwei Werke des literarischen Genies zur gemeinsamen Vorlage für eine „Gruselkabinett“-Adaption. Für Folge 127 der Reihe sind das die beiden Erzählungen „Die Fakten im Fall Valdemar“, auch bekannt als: „Die Tatsachen im Fall Waldemar“, und „Das verräterische Herz“.

Gefangen!: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/gefangen.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=ad20ef8d9acd60bd53dda9dc6e9b25af
Ein Gruselcomic mit der Entscheidungsgewalt beim Leser. Könnte klappen und tut es auch. Das Buch hat mich durchaus „Gefangen!“.
« Letzte Änderung: 3.09.2018 | 23:00 von seanchui »

Offline seanchui

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 164
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: seanchui
    • Seanchui goes Rlyeh
Re: Ringbote
« Antwort #44 am: 8.10.2018 | 21:09 »
Getreu dem Motto "Besser spät als nie" hier noch einmal ein Update unseres Artikelprogramms! Viel Spaß beim Schmökern - immerhin steht die SPIEL vor der Tür  :headbang:

Rollenspiele

Drygolstadt – Idyllischer Ort im alten Ostpreußen: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/drygolstadt-idyllischer-ort-im-alten-ostpreussen.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=a99aeea9970964203a0c83abea1b7de4
Fanprojekte sind oft eine wertvolle Ergänzung zu offiziellen Rollenspielproduktlinien. Leider erhalten sie oft nicht die Aufmerksamkeit, die ihnen gebührt. „Drygolstadt“ ist ein solches Fanprojekt, das sich auf dem Blog „SteamTinkerers Kabinett des Wahnsinns“ eingefunden hat. Lohnt sich denn auch die Lektüre des 36-seitigen PDF?

Terror Germanicus: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/terror-germanicus.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=3c49f99201a662008d15da4c394a59c9
Deutschland als Setting für „Cthulhu“ hat – zumindest im deutschsprachigen Raum – eine lange Tradition. Und eben diese Tradition wird mit dem Abenteuerband „Terror Germanicus“ gehegt und gepflegt. Werfen wir doch einen Blick auf das neueste Softcover aus dem Hause Pegasus.

Eis und Dampf – Kreuzkönig: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/eis-und-dampf-kreuzkoenig.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=c28571df83539bea21ca80f503eed730
Nachdem im Jahr 2013 der Roman „Die zerbrochene Puppe“ aus der Feder von Judith und Christian Vogt mit dem Deutschen Phantastik Preis veredelt wurde, hat sich einiges getan. Es folgten eine Anthologie, die die Geschehnisse in der eisigen Welt weiter vertiefte, sowie ein eigenes Rollenspielsetting für „FATE“. Mit „Kreuzkönig“ liegt nun die erste Abenteueranthologie vor.

Gefangen in der Gruft der Königin: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/gefangen-in-der-gruft-der-koenigin.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=997a89b95d813a41d4feb752699f9b5f
Escape-Rooms und Exit-Games sind „in“, wie man so schön sagt. Mit „Gefangen in der Gruft der Königin“ legt Ulisses nun die aventurische Variante eines Escape-Room-Spieles vor. Wie gelungen ist der Mix aus Fantasy und Moderne?

Das Lied von Eis und Feuer - Der Kampagnenführer: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/der-kampagnenfuehrer.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=d2d4f837732f393ad660adf605158522
Während die TV-Serie zu „Game of Thrones“ immer noch in aller Munde ist und die Zuschauer gespannt auf die finale achte Staffel warten, ist es um das Rollenspiel etwas ruhiger geworden. Der Ringbote schaut sich trotzdem die wohl wichtigste Erweiterung zu „Das Lied von Eis und Feuer“ an: den „Kampagnenführer“!

Abenteuer in Mittelerde – Spielerhandbuch (II): http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/abenteuer-in-mittelerde-spielerhandbuch-ii.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=68134254549d932f5050c9de27538dd9
Das vorliegende Spielerhandbuch von „Abenteuer in Mittelerde“ („AiM“), erschienen im Truant-Verlag, stellt eine Transformation der Spielregeln von „Der Eine Ring“ (Uhrwerk-Verlag) in der deutschen Übersetzung beziehungsweise „The One Ring“ (Cubicle 7) im englischsprachigen Original nach den Regeln von Rollenspiel-Urgestein „Dungeons & Dragons“ („D&D“) in der 5. Edition dar, gemäß den Leitlinien der Open Game License (OGL). Wie gut diese Übertragung gelungen ist und ob „AiM“ etwas taugt, kann man in dieser Rezension nachlesen.

Brett- und Kartenspiele

Hit Z Road: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/hit-z-road.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=444ff1a054661006ec2f9821e0974905
Schon wieder diese verdammte Zombie-Apokalypse! Als ob das Genre nicht mal langsam ausgelutscht genug wäre. Oder etwa doch nicht? Dieses Mal begegnen uns die ruhelosen, nach Menschenfleisch gierenden Untoten als Statisten in einem pseudo-improvisierten road-movie-mäßigen Brettspiel. Klingt komisch? Ist es auch irgendwie. Sollte man sich trotzdem mal näher anschauen.

Dragonsgate College: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/dragonsgate-college.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=b21432faad17598cf635bf64401d9b24
Wie würde Hogwarts in asiatischen Landen aussehen? Und wie wäre es wohl, eine solche Schule zu leiten und im Wettstreit zu zeigen, dass man der Beste von allen ist? Dieses Spiel gibt euch die Gelegenheit, es auszuprobieren, und diese Rezension soll euch einen kurzen Einblick dazu bieten.

Port Royal – Das Abenteuer beginnt: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/port-royal-das-abenteuer-beginnt.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=07cb84fe591ddedae147bd80d0413f55
„Es war ein ruhiges Leben. Ich lebte in Port Royal, handelte, heuerte, ging Risiken ein, gewann meistens, verlor aber auch manchmal. Alles war gut, bis mein Vater eines Tages durch meine Tür trat und mir eine schreckliche Nachricht überbrachte.“

Fallout – Das Brettspiel: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/fallout-das-brettspiel.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=9e6762baedf01c8e5bb61f1bad13a067
Versuchte Gebiete, marodierende Gruppen, die um ihren Vorteil kämpfen, mutierte Tiere und Menschen, die alles angreifen, was nicht schnell genug flieht. Und du bist mittendrin und versuchst, deinen Platz zu finden und zu überleben. Erweitere deine Überlebensstrategien, durchsuche verlassene Orte nach Ausrüstung und gehe deinen Weg.

Sword & Sorcery – Unsterbliche Seelen: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/sword-sorcery-unsterbliche-seelen.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=ecec4cbefe40eaacf9d50dbbd2351bcc
Miniaturenlastige Dungeon-Crawler-Brettspiele, die obendrein noch eine Geschichte erzählen, sind seit ein paar Jahren schwer in Mode gekommen. „Descent“ von Fantasy Flight Games hat heute in diesem Segment schon fast Klassikerstatus (Frühwerke wie „HeroQuest“ lasse ich mal außen vor), es folgten Schwergewichte wie die „Dungeons & Dragons“-Brettspiele (WotC), „Dungeon Saga“ (Mantic), „Massive Darkness“ (CMON) oder „Myth“ (MegaCon) – von der „Descend 2nd Edition“ ganz zu schweigen. „Sword & Sorcery“ von Ares schlägt nun in dieselbe Kerbe. Lohnt sich der Kauf?

Reworld: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/reworld.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=621cdfeab48b3d9dd0a6997904a01193
Die Zeit der Erde geht langsam zu Ende und die Menschheit will sich vor der unausweichlichen Apokalypse retten. Das rettende Ziel im All ist der Planet Eurybia. Doch um einen neuen Planeten zu kolonisieren, benötigt es genügend Vorplanung.

Comics

Star Wars Comic-Kollektion 22: Imperium: Hochverrat: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/star-wars-comic-kollektion-22-imperium-hochverrat.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=a88cf1857092a1e8f868c4e56a2e1f8d
Eine Verschwörung gegen Darth Vader und den Imperator. Kann ein Putsch von Großmoffs und Sturmtruppen gelingen, um die Herrschaft über die Galaxis zu übernehmen? Vader wird auf eine Mission geschickt, um ihn getrennt von seinem Meister zu halten. So will man beide beseitigen, denn durch die Auslöschung der Jedi benötigt man die beiden nicht mehr. Doch Verrat gelingt nicht immer, vor allem nicht gegen den Imperator, den Meister der Intrigen ...

Echo – 2. Desert Run: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/echo-2-desert-run.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=7992d64b7425f8c674a879480f9aecb0
Eigentlich wollte Julie die merkwürdige Metall-Haut auf ihrem Oberkörper unbedingt wieder loswerden. Nachdem sie nämlich in einen seltsamen Metall-Regen geraten war und dadurch Super-Kräfte erlangt hatte, waren alle möglichen Leute hinter ihr her: die US Army, eine mysteriöse Agentin und ein Obdachloser mit zerstörerischer Macht und einer ordentlichen Portion Wahnsinn. Schauen wir uns an, wie es im 2. Sammelband weitergeht.

The Walking Dead 12: Schöne neue Welt: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/the-walking-dead-12-schoene-neue-welt.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=995d601fa9264211a94460e6aac2f740
Unverhofft kommt oft. Während die Hauptstadt weiterhin das erklärte Ziel der Gruppe Überlebender ist, wird der tägliche Kampf ums Überleben immer schwerer. Als sie dann unverhofft in das Paradies auf Erden eingeladen werden, ist eine gesunde Portion Skepsis mehr als angebracht. Denn wer hat heutzutage noch etwas zu verschenken …

Extremity 2: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/extremity-2.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=e6ba10427ebbebf732f6729c14533ac8
Im zweiten und letzten Teil von „Extremity“ kommt es im Krieg in den Aufsteigenden Ebenen zur finalen Schlacht.Im Finale von „Extremity“ mündet der Krieg in den Aufsteigenden Ebenen in einer finalen Schlacht. Der Clan der Paznina und der der Roto suchen ihr Schicksal, während Thea und Rollo noch versuchen das Schlimmste zu verhindern. Der Clan der Roto und der der Paznina erzwingen ihr Schicksal, während Thea und Rollo weiterhin versuchen, das Schlimmste zu verhindern.

Sonstiges

Gruselkabinett 128: Der Streckenwärter: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/gruselkabinett-128-der-streckenwaerter.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=82c8592c1d9e48172892e6061970f1b8
Wenn man an den britischen Autor Charles Dickens denkt, kommen einem vor allem seine sozialkritischen Gesellschaftsbilder der viktorianischen Zeit in den Sinn, „Oliver Twist“ beispielsweise. Ein wirklicher Gruselautor war er nicht. Und so hat es auch bis Ausgabe 128 des „Gruselkabinetts“ gedauert, bis eine Schauergeschichte von ihm vertont wurde. „Der Streckenwärter“ ist ein unheimliches Kammerspiel mit – erneut – sozialkritischem Unterton.

Spiele-Comic Abenteuer: Ritter #2 – Die Botschaft: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/spiele-comic-abenteuer-ritter-2-die-botschaft.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=9b97ebb5aee4f956555486fd15be1055
Man kann davon ausgehen, sollte man junge Abenteurer in die weite Welt hinausschicken, um wichtige Aufgaben zu erledigen, dass sie allen Gefahren und widrigen Umständen trotzen und reich werden an Erfahrungen, Selbstreflexion und erworbenen Fähigkeiten. Außerdem, dass sie fortan andere, bessere Menschen sind, wenn sie erhobenen Hauptes heimkehren. Oder halt eben nix davon.

Gruselkabinett 132/133: Sweeney Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleet Street: http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/gruselkabinett-132133-sweeney-todd-der-teuflische-barbier-aus-der-fleet-street.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=5dc385838c1798a1022611ce504b493a
Die Geschichte um den gehörig aus der Art geschlagenen Londoner Barbier Sweeney Todd kennen die meisten vermutlich eher aus der Verfilmung durch Regisseur Tim Burton von 2007 als aus der dieser zugrunde liegenden Vorlage, einem Groschenroman aus dem viktorianischen England (sog. „Penny Dreadful“), erstveröffentlicht 1846. In der langlebigen Hörspielreihe „Gruselkabinett“ von Titania Medien erscheint eine Adaption über zwei CDs. In der grafischen Ausgestaltung mag die Doppel-CD-Box manch einen oder eine wiederum an Burtons Hauptdarsteller Johnny Depp denken lassen.