Autor Thema: Was lese ich da? 7te See kommt zurück?  (Gelesen 21993 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Skyrock

  • Squirrelkin
  • Legend
  • *******
  • [Good|Evil]
  • Beiträge: 5.455
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Skyrock
    • Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates
Re: Was lese ich da? 7te See kommt zurück?
« Antwort #25 am: 5.11.2015 | 22:36 »
Wenn 7th Sea nicht massive Verbesserungen erfährt, wird es wahrscheinlich wieder einschlafen.

Zumal heute die Konkurrenz mit Spielen wie Savage Worlds sehr viel größer ist als zu 7th Sea's Hochzeiten.
Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates - Mein Rollenspielblog

Ein freier Mensch muss es ertragen können, dass seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muss es sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
- Ludwig von Mises

  • Gast
Re: Was lese ich da? 7te See kommt zurück?
« Antwort #26 am: 5.11.2015 | 22:47 »
Naja, sooo viele bessere Systeme für 7th Sea sehe ich ehrlicher Weise nun auch wieder nicht. Nur mal ein paar Beispiele: pdq und Feng Shui wären mir zu grobkörnig, Savage Worlds deutlich zu gamistisch und Fate zu ... fatig. Klar umfasst das System heutzutage kein Design mehr, das uns aus den Socken hauen könnte. Aber es funktioniert einigermaßen und das ist doch schon mal was. Mir reicht das vollkommen aus und die paar Hausregeln schüttelt man sich doch schnell aus dem Ärmel. Aber ich kann ja auch seit Jahrzehnten mit dem System der oWoD wunderbar klarkommen. Scheint ne Geschmacksfrage zu sein.

Offline Jiba

  • SL-Overajiba
  • Mythos
  • ********
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 9.502
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Was lese ich da? 7te See kommt zurück?
« Antwort #27 am: 5.11.2015 | 23:22 »
Naja @Wellentänzer: Da scheiden sich die Geister. Ich empfinde GERADE die Tatsache, das Theah eben nicht Europa, sondern "European Absolutism's Greatest Hits" ist als das große Feature von 7te See. Für Europa im 17ten Jahrhundert brauche ich kein eigenes Rollenspiel. Klar ,7te See präsentiert mir eine Hollywood-Version. Aber es erlaubt mir auch auf historische Zusammenhänge zu pfeifen und literarische Figuren und Situationen zu Fakten zu erheben, ohne dass mir meine historisch interessierten Spieler den Vogel zeigen. Im Gegenteil: So ist es anspielungsreicher weil irrealer und gewollt augenzwinkernd. Theah ist ein großes "Was wäre wenn"-Experiment, wo ich ohne Reue auch mal den Glöckner von Notre Dame, Davy Jones oder Baron Münchhausen auftauchen lassen kann, die sich dann mit Köngin Elizabeth, Rasputin und Cesare Borgia zum Kaffee treffen. Und Europa im 17ten Jahrhundert ist bestimmt alles, aber für Spieler ohne historisches Interesse bestimmt nicht einfach zugänglich. Theah erhebt Klischees und Stereotypen zu echten Aspekten der Welt: Die Franzosen sind so, wie man sich die Franzosen denkt, nicht wie sie wirklich waren. Und ich muss mich nicht zwischen Ludwig 14. und Napoleon entscheiden: Ich kann beide haben!

Feature, kein Bug!
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Offline Vampirwurst

  • Experienced
  • ***
  • Wir sind keine Zivilisten -Wir sind Abenteurer o.o
  • Beiträge: 448
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Vampirwurst
Re: Was lese ich da? 7te See kommt zurück?
« Antwort #28 am: 5.11.2015 | 23:49 »
Wenn sich beeilt wird, könnte man es parallel zum neuen PotC rausbringen. Bestimmt, kriegt man dann auch noch Neurollenspieler, die aus dem Film kommen und denken "Mensch...wenn es doch nur ein Pen und Paper mit ähnlichen Elementen gäbe und dann finden Sie 7te See. Das Glück hatte ich damals, als der erste Teil raus kam, nicht.
Und jetzt gibt es ja auch Twitter, Fratzen und co. Kombiniert mit vernünftigen Promo Aktionen in entsprechenden Läden (Mit eigens dafür Angestellten Promotern (Wir kosten echt nicht viel, sagen wir mal pro Promoter Tagessatz v. Max. 70€. ,  brauch man echt kein neues System. Oder um Theus Willen eine Umstrukturierung Theas.
„Die Fähigkeit zu sprechen macht dich noch nicht intelligent.“
— Qui-Gon Jinn

Offline Ludovico

  • Ludovico reloaded
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.148
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaffeebecher
Re: Was lese ich da? 7te See kommt zurück?
« Antwort #29 am: 5.11.2015 | 23:54 »
Ich sehe es so wie Jiba. Die Welt ist toll. Ich mag sogar den Metaplot.
Und fuer damalige Verhaeltnisse war das System spitze.

Was nun den Piratenanteil angeht, so muss 7te See in dem Bereich kraeftig nachruesten. Fuer mich war es bislang immer ein Mantel & Degen-Spiel (und ein bisschen Piraten).

Offline Vampirwurst

  • Experienced
  • ***
  • Wir sind keine Zivilisten -Wir sind Abenteurer o.o
  • Beiträge: 448
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Vampirwurst
Re: Was lese ich da? 7te See kommt zurück?
« Antwort #30 am: 6.11.2015 | 00:05 »
Genug Filme gibt's ja als Vorbild. Man denke mal an die ganzen Filme mit Erdöl Flynn.
„Die Fähigkeit zu sprechen macht dich noch nicht intelligent.“
— Qui-Gon Jinn

Online 6

  • Der Rote Ritter
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • So schnell schiesst der Preuß nicht
  • Beiträge: 30.278
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Christian Preuss
    • Miami Files
Re: Was lese ich da? 7te See kommt zurück?
« Antwort #31 am: 6.11.2015 | 00:12 »
Schon mal in dem Karibik-Äquivalent von Theah gespielt?
Nein? Ich auch nicht.

7te See ist und bleibt ein reines Mantel&Degen-System mit Eurodisney als Setting. Ich hatte ne Menge Spass am Setting, aber das System hatte bei der Action jede Menge Sand im Getriebe.
Ich bin viel lieber suess als ich kein Esel sein will...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern
Gewinn.

Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist

  • Gast
Re: Was lese ich da? 7te See kommt zurück?
« Antwort #32 am: 6.11.2015 | 08:13 »
Aber es erlaubt mir auch auf historische Zusammenhänge zu pfeifen und literarische Figuren und Situationen zu Fakten zu erheben, ohne dass mir meine historisch interessierten Spieler den Vogel zeigen.

Da liegt der Fehler. Das Zeigen des Vogels ist das Problem, nicht die historischen Ungereimtheiten. Die historisch interessierten Spieler sollen sich mal locker machen ;-)

Es mag Geschmackssache sein, aber mir sind - gerne auch bis zur stereotypischen Unkenntlichkeit verzerrte - "echte" Franzosen lieber als ne plumpe Disneyversion mit wirklich vollkommen offensichtlich abgefeilter Seriennummer. Dann liegen halt in Freiburg Drachenskelette herum. Dann gibts halt eine Art Vorläufer von Napoleon, der Montegue heißt, ein bisschen eher und der treibt sich in Russland herum. Ich finde das aber so viel attraktiver als ein Spiel, in dem sich die Leute dauernd fragen müssen "Wie heißen noch mal die Spanier?" oder "Gibts in dem Spiel hier eigentlich auch Holländer?" oder "Verläuft die Donau ähnlich wie im Original?". Mir erschließt sich nicht, weshalb das Abziehbild cooler wirken kann.

Meine Vermutung: Das ist am Spieltisch alles weitgehend irrelevant, so nach dem Motto: ob Thea oder Erde: egal, lasst uns Mantel & Degen spielen. Da ist dann ein leicht überkompliziertes Roll & Keep im Vergleich dazu der größere Nervfaktor.

Erzdrakon

  • Gast
Re: Was lese ich da? 7te See kommt zurück?
« Antwort #33 am: 6.11.2015 | 08:26 »
Naja .... wer im historischen Setting spielen will, wird doch von einem (mitgelieferten) fantastischen Setting nicht davon abgehalten oder? Sprich wenn dich das Setting nervt, spiel im historisch korrekten Europa, Quellenbücher (Geschichtsbände) dazu gibt es ja genug.
Die Entwickler wollten aber ganz offensichtlich eine eigene (stark vom pseudo-historischen/cineastischen Bild inspiriertes) Welt erschaffen. Kann man mögen, ist man aber sicher nicht zu gezwungen.  :)

Offline Crimson King

  • Hat salzige Nüsse!
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 17.941
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Was lese ich da? 7te See kommt zurück?
« Antwort #34 am: 6.11.2015 | 10:27 »
Gebe Dir ja weitgehend recht, aber 3 und 4 sind doch auch easy in den Griff zu bekommen oder? Ich habe das Ding noch nicht oft gespielt, aber was spricht gegen:

3. Nutzen von Kniffen erweitern und großzügig auslegen.
4. Bei der Charaktererschaffung als Spieler nicht gnadenlos optimieren kombiniert mit einem wachen Auge des SL aufs Balancing der Gruppe.
5. Feste Dramawürfel beim SL am Anfang des Abends (das Spendierverhalten des SL gibt den Spielern dann außerdem Hinweise auf etwaig geplante Höhepunkte, die dadurch railroadingärmer erreicht werden können)
6. Sie explodieren doch.

Finde das alles nicht kompliziert und einigermaßen naheliegend. Vielleicht übersehe ich aber auch was.

3. ist bei einer dreistelligen Zahl an Kniffen mit reichlich Aufwand verbunden. 4. ist eine Frage der Sozialkompetenz der Beteiligten, ändert aber nichts daran, dass ein Spieler, der am Anfang A und später B kauft, ggf. schlechter wegkommt, als einer, der es anders herum macht, egal, wie die Motivationfür die Reihenfolge dabei aussieht.

Vor dem Erscheinen von PDQ# habe ich beides gehausregelt. Geht also. War aber Aufwand, den ich mir heute sparen kann. Die ersten beiden Punkte sind da problematischer. Die verlieren bei ausreichender Systemkompetenz zwar an Bedeutung, für Einsteiger ist das aber nervig.


Ich will dagegen auch nicht verschweigen, dass 7te See einiges richtig gut gemacht hat. Die Dramawürfel waren zunächst mal ein sehr schöner Ansatz, um cinematisches Spiel zu belohnen. Charakterhintergründe, die beim ernsthaften Anspielen XP bringen, waren eine tolle Idee. 7te See hat weiches Player Empowerment vorgeschlagen, durch das der Spieler im Grunde nach Belieben Fakten schaffen konnte, die Spielleitung aber ein Vetorecht hatte. Die Integration der meisten Magieformen war sehr gelungen. Die Fechtschulen waren zwar auf der Crunch-Seite zu schwer für meinen Geschmack, in Sachen Fluff und Fluff-Crunch-Integration aber ebenfalls allererste Sahne. Mooks waren sehr gut umgesetzt. Nur kann ich die guten Aspekte des Regelwerks halt allesamt woanders ebenso bekommen, ohne mich mit den Nachteilen rum ärgern zu müssen.


Darüber hinaus stelle ich fest, dass es immer wieder erste Male für gewisse Dinge gibt. Z.B. erlebe ich es heute zum ersten Mal, dass jemand das 7te See-Regelwerk verteidigt, die Welt aber kacke findet. Ich habe Eisen, Ussura und Vesten auch immer ausgeblendet, und mit dem Halbmondreich sowie Cathay kommt man faktisch nicht in Berührung, wenn man es nicht knallhart drauf anlegt. Mit dem Rest lässt sich aber wunderbar arbeiten.

Fokus liegt nebenbei bemerkt nicht auf dem 30jährigen Krieg. Das Spiel hat keinen Fokus. Da wird Elisabeth I mit Arthus verwurstet, der Konfessionskonflikt inklusive des 30jährige Krieges, Louis XIV, der spanische Erbfolgekrieg, das Papstereithema, Napoleon, Iwan der Schreckliche, Venedig, Zorro und karibischen Piraten in einen Topf geschmissen, und man kann sich aus diesen vielen spannenden Themen diejenigen raus picken, die einem am meisten zusagen. Eine krasse Vereinfachung kann ich da nicht erkennen. Das ist die selbe Sorte Leipziger Allerei, die auch DSA formt, nur weitaus weniger detailliert.
« Letzte Änderung: 6.11.2015 | 10:34 von Crimson King »
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Wellentänzer

  • Gast
Re: Was lese ich da? 7te See kommt zurück?
« Antwort #35 am: 6.11.2015 | 16:01 »
Wie gesagt: das ist vermutlich wieder eine der Diskussionen, deren Kern sich weitab von dem abspielt, was am Spieltisch tatsächlich mattert. Ich bin wirklich weit davon entfernt, das System von 7th Sea zu verteidigen. Mit ein paar wenigen Workarounds rund um die großen Baustellen erscheint mir das aber als durchaus machbar - ohne allerdings über kampagnenweise Erfahrung zu verfügen. Dafür habe ich vielleicht andererseits aber noch einen unverstellteren Blick auf die Qualität der Mechaniken als die ganzen Leute, die sich jahrelang damit herumgeplagt haben und bei denen, so meine Hypothese, die Ärgernisse zu einem etwas irrationalen Crescendo angewachsen sind.

Bei der Welt isses vermutlich ähnlich. Es macht für die allerallerallermeisten Szenen am Spieltisch keinen großen Unterschied, ob man in das echte Europa in mystifizierter, stereotypisierter Version eintaucht oder ob man alternativ eine Welt namens Thea hat, welche quasi identisch mit der echten Welt ist und ergänzt wird um eine mystifizierte, stereotypisierte Komponenten. Wenn ich aber 30jährigen Krieg, Elisabeth I, Arthus, Konfessionskonflikt, Louis XIV, spanischen Erbfolgekrieg, Papstereithema, Napoleon, Iwan den Schrecklichen, Venedig, Zorro und karibische Piraten in einen Topf werfen möchte: warum mache ich das nicht in der "echten" Welt und scheiße auf historische Präzision? Ich halte diese wilde Mixtur ja auch für supercool. Wenn ich aber meine interne Suspension of Disbelief befrage, dann bereitet mir dabei am meisten dieser beknackte Shift, der alles Bekannte so klar vor Augen führt und nur mit neuen Namen versieht, Probleme.

Insofern: das Setting ist toll, braucht aber die Verfremdung gar nicht, sondern verliert dadurch zumindest für mich nur an Flair. Wilde, geschichtsignorierende Mixturen gut und schön, aber mir ist unklar, weshalb man das noch einmal durch die Entfremdungsunschärfe namens Thea schicken muss. Wird klarer, was ich meine?

Eventuell ist das ein ähnlicher Sachverhalt wie damals beim Shift von oWoD zu nWoD. Ich fand es total Banane, das gleiche Spiel mit enorm gut etablierten Fraktionen nur so ein Stückchen zu verrücken, dass die allermeisten Settingelemente noch erkennbar, aber eben leicht verschoben daherkamen. Ähnlich nehme ich das auch bei 7th Sea wahr, ohne das Setting selbst nicht ebenfalls für großartig zu halten, wohlgemerkt. Der Markenkern ist natürlich das Setting und das Feeling, das Regelwerk schluckt man eher.

Offline Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.076
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Was lese ich da? 7te See kommt zurück?
« Antwort #36 am: 6.11.2015 | 16:07 »
Zitat von: Wellentänzer
Wilde, geschichtsignorierende Mixturen gut und schön, aber mir ist unklar, weshalb man das noch einmal durch die Entfremdungsunschärfe namens Thea schicken muss. Wird klarer, was ich meine?

Ja, geht mir ähnlich.
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

  • Gast
Re: Was lese ich da? 7te See kommt zurück?
« Antwort #37 am: 6.11.2015 | 16:35 »
Ja, geht mir ähnlich.

Ah, das beruhigt mich etwas. Ich finde es, etwas zugespitzt formuliert, so viel einfacher zu sagen:

"Wir verlegen Napoleon samt dessen Russlandfeldzugs um rund 150 Jahre in die Vergangenheit und machen ihn parallel zum Rivalen des magiebegabten, französischen Kaisers Ludwig IVX am Hof in Paris."

als

"Wir verlegen Napoleon, den wir Montegue nennen, samt dessen Russlandfeldzugs (Russland ist gleich Ussuria) um rund 150 Jahre in die Vergangenheit und machen ihn parallel zum Rivalen des magiebegabten, französischen Kaisers Ludwig IVX (wobei wir Frankreich aber Montaigne und Ludwig lieber Leon Alexandre nennen) am Hof in Paris, das wir Charouse nennen."

Irgendwie ist mir immer noch nicht so ganz klar, welche Vorteile das bringen soll. Vielleicht hab ich auch einfach nur Tomaten auf den Augen. Offensichtlich hat das aber durchaus große Vorteile, weil sich viele Leute damit wohler fühlen. Die historischen Fehler werden in deren Wahrnehmung offenbar durch die leichte Entfremdung entschärft. Korrekt? Finde ich psychologisch interessant, weil das bei mir komplett anders funktioniert.
« Letzte Änderung: 6.11.2015 | 16:57 von Wellentänzer »

Sin

  • Gast
Re: Was lese ich da? 7te See kommt zurück?
« Antwort #38 am: 6.11.2015 | 17:20 »
1) Ars Magica/WoD: Keine Verfremdung und um große Peinlichkeiten zu vermeiden ist es folglich so vorgesehen, dass man die Geschichte nicht allzusehr verdreht und mit historischen Persönlichkeiten vorsichtig umgeht. Recherche im Internet über geschichtliche Gegebenheiten und Persönlichkeiten ist bei AM/Dark Ages/Requiem for Rome durchaus vorgesehen.

2) 7th Sea: Fakten sind verdrehter und es soll VIEL größere Abweichungen von historischen Tatsachen geben ohne das es peinlich wird und SL sollen nicht gezwungen sein, sich über historische Perönlichkeiten umfangreich zu informieren, damit es kein Fremdschämen gibt. > geänderte Namen und überhaupt dass es sich ausdrücklich um eine andere Welt handelt helfen ungemein. Recherchen können zur Inspiration dienen über eine thematisiertes Person/Volk, aber wenn nicht, auch egal.

3) Forgotten Realms: Die Welt ist soweit von den realweltlichen Vorbildern entfernt, dass sich selten jemand darüber aufregt, dass etwa ein Volk sich nicht wie sein historisches Vorbild verhält. Man muss sich über solche Dinge gar keine Gedanken mehr machen, die Vorbilder helfen aber trotzdem bei der Orientierung (dass FR trotzdem peinlich ist, hat jetzt nichts mit dem Thema zu tun).

Offline Bad Horse

  • Erste Elfe
  • Titan
  • *********
  • Zimt macht die Gedanken weich!
  • Beiträge: 32.540
  • Username: Leonie
Re: Was lese ich da? 7te See kommt zurück?
« Antwort #39 am: 6.11.2015 | 17:45 »
Ich finde Théa gerade wegen dem angesprochenen Freiheitsgrad ganz angenehm. Wenn ich historischen Kram leite oder spiele, dann hätte ich eigentlich ganz gern auch, dass meine Fakten halbwegs passen. Und da kann ich nicht einfach gewissenlos alles zusammenwürfeln, was ich cool finde. In einer verfremdeten Version geht das super.

Außerdem finde ich die Argumentation "Vielleicht sehe ich das System klarer, weil ich es nicht intensiv gespielt habe" etwas merkwürdig. Okay, das System ist vielleicht für kurze Abenteuer noch ganz okay, aber wenn man mal mit erfahreneren Charakteren spielt, muss man es kräftig hausregeln. In einem schnellen, actionreichen System will ich eigentlich nicht genug Zeit haben, um mal gemütlich aufs Klo zu gehen und einen Tee zu kochen, bis mein Charakter dann mal dran ist.

Wir sind mit unserer 7th-Sea-Runde schon vor längerer Zeit auf PDQ# umgestiegen und haben es wirklich nie bereut.
Zitat von: William Butler Yeats, The Second Coming
The best lack all conviction, while the worst are full of passionate intensity.

Korrekter Imperativ bei starken Verben: Lies! Nimm! Gib! Tritt! Stirb!

Ein Pao ist eine nachbarschaftsgroße Arztdose, die explodiert, wenn man darauf tanzt. Und: Hast du einen Kraftsnack rückwärts geraucht?

Offline Crimson King

  • Hat salzige Nüsse!
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 17.941
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Was lese ich da? 7te See kommt zurück?
« Antwort #40 am: 6.11.2015 | 20:01 »
Ich habe 7te See jahrelang zunächst mit Originalregeln, später mit verhausregeltem Kniff- und Steigerungssystem gespielt und hatte ordentlich Spaß dabei. Dann fiel mir PDQ# in die Hände, aber trotz meines emotional verklärten 7te-See-Fanboy-Blickes war mir ziemlich schnell klar, dass sich damit das, was ich mir von einem schnellen, actionreichen, cinematischen Mantel- und Degen-Spiel erwarte, wesentlich besser abbilden lässt. Seitdem leite ich 7te See mit PDQ#. Sollte mich nun jemand fragen, ob ich Bock hätte, in seiner 7te-See-Runde mitzuspielen, würde ich das Regelwerk durchaus ein mal thematisieren, aber eben nur ein mal. Ich komme mit den Originalregeln klar, sehe aber absolut keinen Grund, sie zu benutzen, wenn ich was besseres habe. Und das geht, die Hypothese halte ich für weitaus weniger gewagt als deine, hier den meisten Leuten so, die Kritik an den 7te-See-Regeln üben.

Was das Setting angeht, so sollte eigentlich auf der Hand liegen, dass dem einen oder anderen historisch halbwegs gebildeten Spieler die Suspension of Disbelief in 1000 Stücke zerbricht, wenn Napoleon gegen Ludwig XIV zu Felde zieht. Ich käme damit auch nur klar, wenn vorher abgestimmt wäre, dass man auf historische Fakten und Kanon scheißt, quasi wie der letzten Musketier-Verfilmung. Thea kommt aber direkt mit genau dieser Prämisse daher. Was du in der europäischen Geschichte zwischen 1500 und 1800 auch interessant findest, hier hat es seinen Platz, ohne dass man sich irgendwie verrenken müsste. Ergo muss man sich nicht mehr darauf einigen, welche Fakten nun stimmen und welche nicht. Man kann einfach los spielen.
« Letzte Änderung: 14.01.2016 | 10:51 von Crimson King »
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Auribiel

  • Fasttreffler
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.008
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Auribiel
Re: Was lese ich da? 7te See kommt zurück?
« Antwort #41 am: 6.11.2015 | 20:33 »
Ich finde Théa gerade wegen dem angesprochenen Freiheitsgrad ganz angenehm. Wenn ich historischen Kram leite oder spiele, dann hätte ich eigentlich ganz gern auch, dass meine Fakten halbwegs passen. Und da kann ich nicht einfach gewissenlos alles zusammenwürfeln, was ich cool finde. In einer verfremdeten Version geht das super.

Genau das.


Hab zwar vor kurzem (weil wir nie zum Spielen kommen) mein 7te See Zeug verkauft, aber wenn das groß neu aufgelegt werden würde, überleg ich mir ggf. ob ich nicht doch endlich eine Runde zusammen bekomme (oder schamlos für ein anderes Setting klaue...).
Feuersänger:
Direkt-Gold? Frisch erpresst, nicht aus Konzentrat?

DSA-Regelwiki - Yeah!

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 18.637
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: Was lese ich da? 7te See kommt zurück?
« Antwort #42 am: 6.11.2015 | 22:13 »
Ich sehe es so wie Jiba. Die Welt ist toll. Ich mag sogar den Metaplot.
Und fuer damalige Verhaeltnisse war das System spitze.

Was nun den Piratenanteil angeht, so muss 7te See in dem Bereich kraeftig nachruesten. Fuer mich war es bislang immer ein Mantel & Degen-Spiel (und ein bisschen Piraten).

Ich kann Ludovico da in den meisten Punkten nur zustimmen. Ich empfand es (sowohl als Spieler, als auch als SL) von Vorteil, dass Théa gewisse Parallelen zum damaligen realen Europa aufwies. Manche mögen auch von Clichés oder gar einem Pseudo-Europa reden; mag sein. Uns hat Théa in weiten Teilen gefallen, so wie es ist bzw. war.

Und ja, für mich war 7teSee in erster Linie auch immer ein Mantel&Degen-Spiel, mit ein bisschen Piraterie. Der Schwerpunkt lag aber immer auf Mantel&Degen, und die Piraterie war nettes, schmückendes Beiwerk.Nicht mehr, nicht weniger. Die Piraterie hat in unseren Kampagnen zudem auch meist eine untergeordnete Rolle gespielt.

Und das R&K-System von 7teSee (oder L5R, egal) ist eines der einfachsten Regelsysteme, die ich kennengelernt habe. Wir haben das in all den Jahren nie als besonders schwierig, langsam, ausbremsend oder was auch immer empfunden. Und ja, wir hatten da durchaus auch Kämpfe dabei, bei denen die Involvierten einen Panachewert von 5 oder 6 aufwiesen. Gut, ich kenne PDQ# nicht, aber ich würde heutzutage einer Partie 7teSee nach Originalregeln gegenüber einer Partie SavageSea auf jeden Fall den Vorzug geben.
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.076
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Was lese ich da? 7te See kommt zurück?
« Antwort #43 am: 6.11.2015 | 22:51 »
Grundsätzlich mag ich Abenteuer und Settings, die sich eng an realhistorischen Situationen (oder von mir aus auch an literaturgeschichtlichen Erzählkontexten) entlanghangeln. Dabei gefällt mir in der Regel die Spannung zwischen wiedererkennbaren Zusammenhängen und dem, was sich im Spiel tatsächlich ergibt.

Ich mag aber auch den wilden Ideenmix. Dabei gefällt mir vor allem der Überraschungseffekt: Zusammendenken, was so noch nie zusammengedacht wurde (oder was so noch nie gespielt wurde)... der Novelty-Effekt eben.

Das sind in meinen Augen Pole. Settings, die "ein bisschen wie die Erde, aber bitte nicht zu sehr" sagen, liegen irgendwo in der Mitte und meist finde ich sie tendenziell nicht so spannend (Hello, good old Midgard!). Ein bisschen hört sich das, was ihr über Théa schreibt, danach an. Von daher ist mein Interesse an 7ter See nicht gerade irrsinnig hoch.
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Offline Bad Horse

  • Erste Elfe
  • Titan
  • *********
  • Zimt macht die Gedanken weich!
  • Beiträge: 32.540
  • Username: Leonie
Re: Was lese ich da? 7te See kommt zurück?
« Antwort #44 am: 6.11.2015 | 23:16 »
Thea ist einfach eine ziemlich Kitchensink-Mischung aus allem, was an der Epoche zwischen Mittelalter und Neuzeit cool aussah. Die realweltlichen Bezüge sind allerdings stärker als in Midgard, zumindest kommt es mir so vor.

Midgard nähert sich der ganzen Sache mit einem simulationistischem Anspruch - die Dinge sollen authentisch sein und diese Welt simulieren. 7th Sea nähert sich der Welt unter einem dramatischen Aspekt - die Dinge sollen dramatisch sein und eine Bühne für Action liefern. Einen allzu kritischen Blick in Bezug auf Plausibilität sollte man sich lieber sparen, aber dafür ist sie halt sehr inspirierend als Hintergrund für allerlei Mantel & Degen-Verwirrungen.  ;)
« Letzte Änderung: 7.11.2015 | 17:38 von Bad Horse »
Zitat von: William Butler Yeats, The Second Coming
The best lack all conviction, while the worst are full of passionate intensity.

Korrekter Imperativ bei starken Verben: Lies! Nimm! Gib! Tritt! Stirb!

Ein Pao ist eine nachbarschaftsgroße Arztdose, die explodiert, wenn man darauf tanzt. Und: Hast du einen Kraftsnack rückwärts geraucht?

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.880
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Re: Was lese ich da? 7te See kommt zurück?
« Antwort #45 am: 7.11.2015 | 00:49 »
Ich fühlte mich als Europäer immer irgendwie beleidigt, wenn ich in den 7th Sea Sachen gelesen habe. Außerdem fand ich den Namen irreführend. Wie kann man ein Spiel auf eine europäische Fantasyneuzeit gründen (schlecht gemacht hin oder her), es 7th Sea nennen - und dann die neue Welt weglassen??

Ich hab den Hype schon damals nicht nachvollziehen können.
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games
Aktuell aktiv mit: Swords and Wizardry

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 18.637
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: Was lese ich da? 7te See kommt zurück?
« Antwort #46 am: 7.11.2015 | 17:30 »
Ich hab den Hype schon damals nicht nachvollziehen können.
OT:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
.
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline Skyrock

  • Squirrelkin
  • Legend
  • *******
  • [Good|Evil]
  • Beiträge: 5.455
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Skyrock
    • Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates
Re: Was lese ich da? 7te See kommt zurück?
« Antwort #47 am: 12.01.2016 | 22:14 »
Via B! die erste Rundmail, die gestern raus ist:

---

Welcome to the Year of 7th Sea!
Hey folks. This is John Wick. I just wanted to thank all of you for taking the time to sign up for this mailing list. We’ve got some exciting news to announce!

In short, 2016 is going to be the “Year of 7th Sea.” We plan on releasing not only a new core book, but new sourcebooks as well. And not just sourcebooks about the Théan nations, oh no. We’ve got huge plans for the world of 7th Sea. Just huge. And we’ll get into all of them, but before we do, let me say this again:

Thank you for letting us know that you’re looking forward to a new edition of the game.

It’s been sixteen years since I last visited the shores of Théah and a lot has changed. I’ve changed, you’ve changed… and Théah has changed. Yes, the continent has undergone some transformations in sixteen years. I suspect you’ll want to know about them. And you’ll also want to know what’s stayed the same. Let’s you and I take a trip across the continent and take a look at some old friends… and some new ones.

My Loyal Crew

First, let me talk a little bit about who’s going to be leading us on this little jaunt. There’s me, of course, but there’s also Mark Diaz Truman. He’s running all the business aspects of the project. Mark’s been in charge of the money matters at JWP since our first Kickstarter, way back in 2012. He’s organizing and designing the forthcoming 7th Sea: Second Edition Kickstarter, and when we launch, he’ll be handling any issues or questions that come up.

Second, there’s the design team: Mike Curry and Rob Justice. Mike and Rob have been friends of mine for a long time and ran the Bear Swarm Podcast for years. They both have keen minds and great insight into what makes a good RPG tick. The three of us have been working on the revised system for 7th Sea (more on that in a moment) and we’ve been talking a lot about how the world.

We’re planning a beautiful book too… so we’ve got some great folks putting together the final layout. Our art director is Marissa Kelly, responsible for the Epyllion game about little dragons and art director for a whole bunch of other companies, including Evil Hat and Storium. Thomas Deeny—you might know him from the new Firefly RPG from MWP—will be handling the graphic design of the Kickstarter and Quick Start.

The More Things Change…

7th Sea: Second Edition is going to see some changes from the first edition. When folks ask me, “What kind of changes?” I often invoke Battletar Galactica. I was a huge fan of the original show—I was ten years old when it came out—and I’m a fan of the reboot as well. In the new BSG, we still had Adama, Apollo, Starbuck, Cylons and everything I loved about the first show. Sure, they had new faces—and in some cases, new genders—but they were still those same characters, just with an updated feel. New special effects, new writing, new cast but same show.

7th Sea: Second Edition is going to feel a lot like that. All the Nations are still there—Avalon, Castille, Vodacce, Ussura, etc.—but a few of them may have slight changes. Three of them have undergone slightly deeper changes. Eisen is going to be a whole lot scarier, for example. When you come across a small town of terrified villagers who look up to the castle on the hill where “the countess” lives… you’ll know you’re in Eisen. Ussura is getting a political facelift plus a new kind of sorcery that replaces shapeshifting. And the Vestenmennavanjar… well, let’s just say you don’t have to choose between “awesome merchant prince” and “awesome Viking raider” anymore; you can have both at the same time.

We’re also adding a new nation to the list: The Sarmatian Commonwealth. I’ve visited Poland twice—going again this year!—and every time I go, I hear the same question: “Why is there no Poland in 7th Sea?” After getting asked this question about a dozen times in an hour, I spent some time researching 17th Century Poland and my answer to that question is now, “Because I was an idiot.” I made a promise the last time I was there that if I ever re-did 7th Sea, I would include Poland. Well, I’m keeping that promise. I’m very excited for the Commonwealth and after you see what we’ve been doing with its politics, sorcery and history, I think you will be, too.

A New Engine

But the big question on most people’s minds is this one: “Are you using d20’s or Roll and Keep?” The answer is... neither.

I love R&K. I helped design it back in the day. But the fact of the matter is, rolling a handful of dice and keeping two of them… isn’t very swashbuckly. If I want to feel like Errol Flynn, if I want to feel like the Dread Pirate Roberts, if I want to feel like Captain Jack Sparrow, I want to throw a handful of dice and use all of them. And that’s the new system we’ve designed for 7th Sea: Second Edition.

We’re still using Trait + Skill (the “Traits are too important” folks are going to be very happy) and we’re still using Raises. Except now, you make Raises after the roll. Which means you get to feel like a Big Damn Hero.

We’ve still got Brute Squads and Villains, but we’ve refined how they work. In fact, a lot of the new system can fall under that category. “We’ve refined how they work.” The new 7th Sea system is fast, elegant and dynamic. It isn’t overly simple and it isn’t like one of my “Little Games.” But I feel it captures the cinematic feel we were going for with the first edition of the game, but didn’t quite reach. RPGs have changed a lot in almost 20 years, and I want 7th Sea to still stand out!

The Kickstarter

I can’t give you an exact date for the Kickstarter just yet, but I can tell you that you should keep your spyglasses on late January/early February. As in, the last week and first week. Yes, it’s that close.
As for when you’ll get a book in your grubby, swashbuckling paws… we want to release the book at Gencon. We’re working ‘round the clock to meet that goal right now. We might miss it… but I’d love to see all of you with 7th Sea: Second Edition books in August. That would put a real big smile on my face.

Expect more updates like this in the next few weeks as we put together the Kickstarter, finalize the system, and put out a Quick Start. Please let your friends know that this email list is the best way to way to get all the newest 7th Sea gossip...

2016 is the Year of 7th Sea. Oil up your swords, lift up them sails and run out the guns! It’s going to be a fantastic year.

Take care,

Sincerely,
John Wick
Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates - Mein Rollenspielblog

Ein freier Mensch muss es ertragen können, dass seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muss es sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
- Ludwig von Mises

Offline Vampirwurst

  • Experienced
  • ***
  • Wir sind keine Zivilisten -Wir sind Abenteurer o.o
  • Beiträge: 448
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Vampirwurst
Re: Was lese ich da? 7te See kommt zurück?
« Antwort #48 am: 12.01.2016 | 23:26 »
Uff ich schwanke noch...grade weil ich angefangen habe, die erste Edition zu sammeln, jetzt Hocke ich da und denke mir:
Why Not both?

Dann könnte man sich eine schöne Hausvariante basteln :)

Ich finde Roll&Keep eigentlich super und fand die shape Shapeshifting Sache wunderbar und weiß nicht warum man das wegmachen musste.

Vor allem, wenn man so ein Glückspilz beim würfeln ist wie ich...Da möchte ich lieber die zwei höchsten behalten und nicht ne 5 ne 6 und dann die ganzen 1 er die es kaputt machen...da kann ich mit gleich Chars auf Vorrat basteln ~;D
„Die Fähigkeit zu sprechen macht dich noch nicht intelligent.“
— Qui-Gon Jinn

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 18.637
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: Was lese ich da? 7te See kommt zurück?
« Antwort #49 am: 13.01.2016 | 17:57 »
Ich finde Roll&Keep eigentlich super und fand die shape Shapeshifting Sache wunderbar und weiß nicht warum man das wegmachen musste.
Geht mir genau so. Dann doch lieber Zerstörung weg...

Auf das "Nimm 2-Bonbon aus Vesten&Vendel bin ich gespannt, und wie sie es umsetzen. Hm, ob es auch neue Schwertkampfschulen geben wird? Und Polen? Nun mal schauen, was sie draus machen.
 
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."