Umfrage

Wie hat dir das Abenteuer "Die Fünf Krallen des Jadedrachen" gefallen?

sehr gut (5 Sterne)
2 (22.2%)
gut (4 Sterne)
6 (66.7%)
zufriedenstellend (3 Sterne)
0 (0%)
geht grad so (2 Sterne)
1 (11.1%)
schlecht (1 Stern)
0 (0%)

Stimmen insgesamt: 8

Autor Thema: Die Fünf Krallen des Jadedrachen (HEX) / Bewertung & Rezensionen  (Gelesen 1103 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.023
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Hier könnt ihr eure Meinung zum HEX-Abenteuer Die Fünf Krallen des Jadedrachen abgeben und nach Punkten bewerten.

Shop-Artikel
Die Fünf Krallen des Jadedrachen

Klappentext:
Bei diskreten Nachforschungen über die Liebelei eines Botschaftersohnes stolpern die Charaktere in einen tödlichen Untergrundkrieg zwischen verfeindeten Verbrecherbanden. Im Zentrum dieses Chaos steht ein einzelner, geheimnisvoller Mann, der offensichtlich plant, einen übernatürlichen Fluch auf Shanghai loszulassen. Er muss aufgehalten werden, bevor sein ruchloser Plan das Mächtegleichgewicht in der ganzen Welt in Gefahr bringt!

Die Fünf Krallen des Jadedrachen kann in jede Hollow Earth Expedition Kampagne eingebaut werden oder auch als längeres Einzelabenteuer dienen. Außerdem sind neue Regeln zu Kampfkünsten enthalten, die das Spiel um weitere actionreiche Elemente bereichern und den Spielern viele neue Kampffertigkeiten zur Auswahl stellen.

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.023
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/die-fuenf-krallen-des-jadedrachen.html
Zitat
Fazit: Auch mit „Die fünf Krallen des Jadedrachen“ liegt ein tempo- und actionreiches Abenteuer vor, das ich Pulp-Freuden nur ans Herz legen kann. Das ungewöhnliche Setting macht es etwas schwieriger, das Abenteuer in seiner Kampagne einzubinden, zeigt aber auch auf, dass „Hollow Earth Expedition“ mehr sein kann, als nur Ausflüge in die Hohlwelt. Für Fans asiatischer Kampfkunststreifen empfehlenswert, alle anderen dürfen gerne einen Blick riskieren.

Offline Wonko

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 229
  • Username: Wonko
4/5, nur das englische Original gelesen

Nachdem schlechten Erfahrungen mit ein paar anderen HEX-Abenteuern habe ich mich aufgrund guter Kritiken doch noch mal entschlossen, es hiermit zu versuchen. Und habe viel Gutes gefunden.

Das Gute

 * Das Abenteuergenre ist gut umgesetzt in einem interessanten, fernöstlichen Setting.
 * Sinnvoller Umgang mit Hinweisen. Es wird zwar nicht ganz die "three clue rule" angewendet, dafür aber auf sinnvolle Weise mit Erfolgsgraden gearbeitet.
 * Uncle Yu. Herrlich schrulliger, wenn auch etwas stereotyp bis rassistisch angelegter Charakter.
 * Das Thema (Insekten, dunkle Magie und fernöstliche Exotik) zieht sich konsistent durch das ganze Abenteuer.
 * Ein neuer Archetyp und ein neues "Martial Arts"-Subsystem. Vielleicht nicht jedermanns Sache aber eine brauchbare Option (ungetestet!).

Das Schlechte

 * Trotzdem gibt es einige Flaschenhälse.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Der Spielleiter wird an dieser Stelle machmal allein gelassen, ohne Anregungen, wie man die Spieler wieder auf die rechte Spur bringt.
 * "Die Fünf Krallen des Jadedrachen kann in jede Hollow Earth Expedition Kampagne eingebaut werden oder auch als längeres Einzelabenteuer dienen." -- Na ja. Theoretisch korrekt, aber das Abenteuer spielt an der Oberfläche, in China und baut auf dem Kontakt zur Familie des Botschafters auf. Außerdem setzt es die Existenz von Magie voraus. Ich glaube nicht, dass es in jede HEX-Kampagne passt.
 * Überhaupt die Motivation. Ein Mann stirbt und die Charaktere sollen sich um seinen Sohn und seine unglückliche Romanze kümmern. Warum? Der Text gibt hier nur sehr wenig Anhaltspunkte. Gut möglich, dass der Plot einfach ignoriert wird.
 * Des Bösewichts geskriptete Flucht in einer Wolke grünen Rauchs. Manche werden es als "altbewährte Tradition des Genres" bezeichnen.

Schluss

Ein sehr ordentlich gemachtes Ermittlungsabenteuer mit interessanten Schauplätzen und einem Thema, dass sich durch das ganze Abenteuer zieht. Es ist immer noch recht linear, aber es gibt ein paar Möglichkeiten für Umwege, Abkürzungen und Alternativpfade. Die Schwächen kann ein guter oder gut vorbereiteter Spielleiter ausbügeln, aber da ist er auf sich selbst angewiesen. Ich habe dennoch Lust, es zu leiten. Noch 4 von 5 Riesentausendfüßlern.