Umfrage

Wie hat dir das "DSA5-Grundregelwerk" gefallen?

sehr gut (5 Sterne)
14 (20.6%)
gut (4 Sterne)
14 (20.6%)
zufriedenstellend (3 Sterne)
15 (22.1%)
geht grad so (2 Sterne)
11 (16.2%)
schlecht (1 Stern)
14 (20.6%)

Stimmen insgesamt: 65

Autor Thema: DSA5-Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen  (Gelesen 3429 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.992
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Hier könnt ihr eure Meinung zum DSA5-Grundregelwerk abgeben und nach Punkten bewerten.

Shop-Seite
DSA5-Grundregelwerk

Klappentext:
DAS SCHWARZE AUGE - REGELWERK Das Schwarze Auge ist ein  Fantasy-Rollenspiel, in dem  du und deine Freunde die Hauptrollen übernehmt: Bestehe  als tapferer Ritter, elfische Waldläuferin oder  gelehrter  Magier Heldentaten und entdecke mit deinen  Gefährten  das von vielen Kriegen geschwächte Mittelreich,  die exotischen  Länder der Tulamiden, die dampfenden Dschungel  des  Südens oder die finsteren Schattenlande.  Gemeinsam könnt  ihr unschuldige Opfer aus den Händen namenloser  Kultisten  befreien, Intrigen am Hof der Kaiserin erleben  oder bedrohten  Städten gegen Heerscharen von Orks beistehen. Was  immer ihr für  Abenteuer erleben wollt: In Aventurien gibt es  für mutige Helden  mehr als genug zu tun! Um dich mit deinen Freunden ins Abenteuer zu  stürzen, brauchst du  nur ein paar Stifte, Würfel und dieses Buch. Hier  erfährst du alles über die  Regeln des Spiels. Schritt für Schritt wirst du  durch das Regelwerk geführt  und lernst mehr über den Kampf, die Anwendung von  Talenten, die Magie  und das Götterwirken Aventuriens. Erschaffe einen Helden nach deinen Vorstellungen  und führe ihn  durch die phantastische Welt des Schwarze Auges  oder wähle  deinen Charakter aus einem der 12 spielfertigen  Archetypen aus. Rüste  deinen Helden mit Waffen und einer Vielzahl  anderer Gegenstände aus und  stelle dich den Herausforderungen des  Heldenlebens. Mit der gewonnen  Erfahrung kannst du deinen Helden mit  zusätzlichen Fähigkeiten, neuen  Zaubern oder besonderen Kampffähigkeiten  ausstatten, um dich noch  größeren Gefahren zu stellen. DAS  ABENTEUER ERWARTET DICH! EMPFOHLEN FÜR  1 SPIELLEITER UND  3-6 SPIELER AB 14 JAHREN

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.992
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Re: DSA5-Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #1 am: 14.01.2016 | 12:04 »
Der größte Knackpunkt für mich beim neuen DSA5-Regelwerk:

Wie konnte man um Himmels Willen einen miesen Proben-Mechanismus noch mieser machen?

(Mein Favorit wäre gewesen: 3W20 Median-Probe)

Ansonsten gingen die Änderungen in die richtige Richtung und machen DSA zumindest wieder spielbar.

3 Punkte von mir.

Offline Grimnir

  • Ritter vom versteckten Turm
  • Hero
  • *****
  • Sänger in Geirröds Halle
  • Beiträge: 1.605
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grimnir
    • Grimnirs Gesänge
Re: DSA5-Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #2 am: 14.01.2016 | 12:31 »
Hey! Ich weiß jetzt nicht, ob Du diesen Thread für Rückfragen offen hältst, aber was macht den Probenmechanismus so mies?
Selber Regelwerke schreiben zeugt IMHO von einer reaktionär-defaitistischen Haltung [...]

Vergibt Mitleidspunkte...
... und hetzt seine Mutter auf unschuldige Tanelornis (hier der Beweis)

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.992
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Re: DSA5-Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #3 am: 14.01.2016 | 12:38 »
Ich fand den DSA4 Probenmechanismus schon kompliziert, langsam in der Abwicklung und die Chancen waren schlecht berechenbar.
Ich habe DSA4 öfter mal mit Neueinsteigern gespielt und das komplizierte Rumgerechne war da immer ein großes Manko. Bei Veteranen natürlich unproblematischer.

Bei DSA5 muss man nun sogar 3 weitere Rechen-Schritte hinzufügen, weil jeder Modifikator nun gegen jede Eigenschaft separat gerechnet wird, anstatt nur einmalig gegen den Talentwert.

Design-Ziel DSA5 einfacher und schneller zu machen wurde an dieser Stelle deutlich verfehlt.

Offline Boba Fett (away)

  • Kopfgeldjäger
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 35.715
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: DSA5-Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #4 am: 14.01.2016 | 12:53 »
3 Punkte von mir...

Ich habe vor Urzeiten DSA 3 gespielt und die 4er nur gelesen, spielerisch komplett gemieden. (zur Info)
Die 5er Regeln finde ich okay, aber nicht überragend.
Das System ist mir immer noch zu umständlich (3W20, zu viele Optionen), um Punkten zu können.
Es stellt aber eine klare Verbesserung zur 4er dar und dürfte den eingefleischten DSA Veteranen als beste DSA Version bisher erscheinen.

Im Vergleich zu anderen Systemen muss man aber sagen: Es gibt bessere und viel bessere.
Und es gibt auch einsteigerfreundlichere!
Zusammen mit dem Fakten, dass
- das Settingbuch für Aventurien auf sich warten läßt
und
- wenige Monate nach Erscheinen der Reprint mit Ergänzungen und Erweiterungen erscheint (was mich ernsthaft ärgert)
komme ich auf die drei Punkte.
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!



Die Redaktion erwartet, dass im Forum sachlich und konstruktiv über Themen diskutiert wird
und die Benutzer freundlich und höflich miteinander umgehen!
Wir möchten darum bitten, dass Eskalationen in Diskussionen vermieden werden!

Offline Village Idiot

  • Facette von Jiba
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.336
  • Username: Sylandryl Sternensinger
Re: DSA5-Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #5 am: 22.01.2016 | 11:30 »
Eigentlich, ja also eigentlich, ist mir das ja immer noch zu kompliziert und zu detailliert. Eigentlich! Auf der anderen Seite sorgt die Tatasche, dass nach dem erstickendem Grauen der DSA4.x Zeit mein Plain Vanilla Setting, meine erste Rollenspielwelt-Liebe, mein Aventurien, wieder spielbarer Regeln besitzt, die funktionieren, anstatt die meiste Zeit zu nerven, mit denen man Spaß haben kann, anstatt trotz ihnen, für so viel Freude, dass ich das ganze wohl deutlich positiver bewerte, als ich es bei anderen Systemen machen würde. Sei es drum, ich habe wieder Bock auf DSA und das liegt an dieser Regelversion, deswegen, mit den rosaroten Scheuklappen der Euphorie, 5 Punkte.
"I would like the world to remember me as the guy who really enjoyed playing games and sharing his knowledge and his fun pastimes with everybody else."
-Gary Gygax

Edition wars are like telling your best friend exactly why his prom date is ugly. You may have your reasons, you may even be right. But at the end of the day you're still a dick!
-The Dungeon Bastard

Offline Greifenklause

  • nicht (!!!) Greifenklaue
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir hätten auch Craftbeer
  • Beiträge: 3.714
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: trollstime
Re: DSA5-Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #6 am: 22.01.2016 | 13:34 »
Wie Village Idiot, signed!
Nur deshalb vier Punkte, weil ich Splittermond noch besser finde und manche Kritikpunkte nachvollziehen kann.
Adas haben wir soviel Spaß dabei...... ach Menno, doch 5 Punkte!
Spielt Gnomberserker und Dachgaubenzorros

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.992
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Re: DSA5-Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #7 am: 23.01.2016 | 11:27 »
Ein paar Punkte noch:

Ich habe das Gefühl, dass Zauberer generft wurden.
Mit dem neuen Qualitätssystem erreichen Zauber erst ab sehr hohen Fertigkeitswerten den erwünschten Effekt.
Vorher gibt es nur Zustände, die bei den meisten Zaubern dazu noch absolut identisch sind.
Ich glaube die Redaktion hat den Wunsch Charaktere eher klein halten zu wollen.

Dass die elenden Paket-Rabatte weg gefallen sind, ist zwar mittlerweile standard, aber gegenüber DSA4 doch lobend erwähnenswert.

Die Fertigkeiten-Liste wurde entschlackt. Ein paar Mekrwürdigkeiten gibt es aber immer noch. Zechen anyone?; obwohl es Selbst-, Körperbeherrschung und Zähigkeit gibt?

Ich mag Gummi-Punkte.

Es wird unglaublich viel Platz im Regelwerk verschwendet, den man viel besser hätte nutzen können. Unnötige Professionen und die doppelte copy&paste Beschreibung von Zauber- und Liturgie-Mechanismen, die ja eigentlich nun gleich laufen. Dafür hat man sich entschieden nur die Hälfte der Geweihten zu bringen und elementare Zauber wie den Analys musste man nachliefern. Ein Bestiarium, das diesen Namen nicht verdient und eine fehlende Setting-Beschreibung sind für ein Basis-Werk wirklich unschön.
« Letzte Änderung: 23.01.2016 | 11:29 von Thallion »

Offline Steppenork

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 389
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Steppenork
Re: DSA5-Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #8 am: 23.01.2016 | 11:55 »
Die Fertigkeiten-Liste wurde entschlackt. Ein paar Mekrwürdigkeiten gibt es aber immer noch. Zechen anyone?; obwohl es Selbst-, Körperbeherrschung und Zähigkeit gibt?
Oh, da gibt es aber merkwürdigere Fertigkeiten als Zechen. Aber positiv erwähnen sollte man dabei, dass man jetzt problemlos Fertigkeiten weglassen kann, wenn das Gruppenkonsens ist. Selbst, wenn man die Pakete verwendet, kann man einfach Fertigkeiten streichen und die freiwerdenden AP neu verteilen, was bei DSA 4.1 mit den Paketrabatten nicht möglich war. Das hätte man noch als Optionalregel irgendwo vermerken können. Ebenso ist jetzt zwar eine freie Generierung prinzipiell machbar, man wird dabei allerdings ziemlich allein gelassen.
Wieso? Wer den Metaplot nicht mag, soll kein DSA spielen.

"What is best in life?"
"To crush your enemies, to see them driven before you, and to hear the lamentations of their women."

Offline Eliane

  • Minotauren-Schlächter
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.757
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Eliane
Re: DSA5-Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #9 am: 2.02.2016 | 11:03 »
Das Grundregelwerk (1. Edition, Softcover) finde ich ok, es reißt mich aber nicht vom Hocker.
Immerhin, es fühlt sich wieder mehr wie "mein" DSA (3) an, das gefällt mir.
Dafür missfallen mir ziemlich viele Kleinigkeiten, vom Layout über die Aufteilung und Übersichtlichkeit hin zur Art, wie es geschrieben ist.
Die Regeln find ich soweit ok (zu Magie und Geweihten kann ich nichts sagen, die Kapitel habe ich nicht gelesen), auch wenn sich einiges toller anhört, als es im Spiel vermutlich ist. Trotzdem sind sie teilweise noch ziemlich sperrig, zumindest wenn Sonder- und Kampffertigkeiten eingesetzt werden, dann geht die Rechnerei los.
Auch wenn man mit dem Grundregelwerk losspielen kann stößt mir negativ auf, dass sehr viel auf zukünftige Publikationen verwiesen wird. Damit wirkt das Grundregelwerk auf mich unfertig und wie eine Art Werbeanzeige.
"Was wurde gestohlen?" - "Waffen und Munition." - "Oh, das ist aber schlecht!"

Offline Greifenklause

  • nicht (!!!) Greifenklaue
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir hätten auch Craftbeer
  • Beiträge: 3.714
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: trollstime
Re: DSA5-Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #10 am: 2.02.2016 | 11:10 »
@ Thallion und Steppenork:
Die Professionen sind gerade wichtig, damit man beim Freibau nicht alleine gelassen wird.
Ich finde die Vierstufigkeit "Frei-Schablone/abgewandelt-Schablone-Archetyp" genial, weil man so zwischen unterschiedlichen Stufen der Individualisierung wählen kann, aber dennoch als "Freibauer" einen "roten Faden des Üblichen" bzw Beispiele.

Zu "Zuständen und Zauberer"
Hmja, das ist einfach ein grundverschiedener Ansatz zu den Vorgängereditionen. Kann man nur schlucken, wenn man sich vom Vorgänger löst.
Und selbst dann hängt es von der Kreativität des Spielleiters ab...... Für mich ist "panisch" selbst erklärend und bei mir ziehen sich auch die meisten Tiere bei "ängstlich" zurück.
RAW ist das aber nicht zwingend.
Spielt Gnomberserker und Dachgaubenzorros

Offline Steppenork

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 389
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Steppenork
Re: DSA5-Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #11 am: 2.02.2016 | 11:44 »
@ Thallion und Steppenork:
Die Professionen sind gerade wichtig, damit man beim Freibau nicht alleine gelassen wird.
Ich finde die Vierstufigkeit "Frei-Schablone/abgewandelt-Schablone-Archetyp" genial, weil man so zwischen unterschiedlichen Stufen der Individualisierung wählen kann
Da stimme ich dir vollumfänglich zu, vielleicht hätte ich das deutlicher schreiben sollen. Auch ich würde mich beim freien Charakterbauen an den Professionspaketen orientieren. Und ich finde es ja gerade lobenswert, dass das mit DSA 5 jetzt möglich ist, da die Paketrabatte weggefallen sind. Dadurch kann man halt, wie geschrieben, z.B. Talente im Gruppenkonsens unter den Tisch fallen lassen, wenn man die Fülle nicht benötigt. Allerdings fände ich es besser, wenn es zu dieser völlig freien Generierung eine Anleitung im GRW gäbe. Die fehlt aber.
Wieso? Wer den Metaplot nicht mag, soll kein DSA spielen.

"What is best in life?"
"To crush your enemies, to see them driven before you, and to hear the lamentations of their women."

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.992
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Re: DSA5-Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #12 am: 2.02.2016 | 15:25 »
Grundsätzlich habe ich nichts gegen die Profession-Schablonen.
Man hätte nur einige davon besser in Zusatzbänder verlagert (Hure z.B.), um mehr Platz für wichtige Dinge zu erzeugen.

Offline Greifenklause

  • nicht (!!!) Greifenklaue
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir hätten auch Craftbeer
  • Beiträge: 3.714
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: trollstime
Re: DSA5-Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #13 am: 2.02.2016 | 15:36 »
@ Steppenork
Hmja, zwei Beispiele wären schon nicht schlecht gewesen. Vielleicht sogar "Teleportierende Zwergassassinenhexe = so stellen wir uns das nicht vor!" und "Bauer Beppo = so stellen wir uns das vor!"

@ Thallion
Au contraire:
Ich finde es gerade gut, dass die B-Professionen einen vernünftigen Stellenwert erhalten/beibehalten. Und gerade Kurtisane und Gesellschafter waren nicht ganz unbeliebt
Spielt Gnomberserker und Dachgaubenzorros

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.992
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Re: DSA5-Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #14 am: 19.04.2016 | 14:39 »
https://wuerfelheld.wordpress.com/2015/12/14/rezension-das-schwarze-auge-regelwerk-5-edition-rollenspiel/#more-6118

Zitat
Mein Fazit:
 Alles in allem krankt die fünfte Edition des Regelwerks von „Das Schwarze Auge“ an der Tatsache, dass man wieder einmal viel will, aber die Umsetzung nicht dem Anspruch entspricht, den man an sich stellt, stattdessen eher unfertig und unausgereift wirkt.

Interessante Regeländerungen sind auf den ersten Blick nett anzuschauen, erweisen sich aber eher als Spaßbremse und Schwäche des Systems. Das ist schon bei der Charaktergestaltung zu merken, die zwar exotischen Figuren Raum geben will, dabei aber genau die Archetypen vernachlässigt, die viele Spieler immer noch bevorzugen.

So muss man sich fragen, ob es vielleicht nicht einfacher ist, erst einmal bei der letzten Edition zu bleiben, und vielleicht nur einige der für die Gruppe interessanten Regeländerungen mitzunehmen, gerade wenn man seit Jahren dabei ist.

Meine Wertung:
3 von 5 Schicksalspunkten

Online Dimmel

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 710
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dimmel
Re: DSA5-Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #15 am: 12.09.2016 | 09:02 »
Hab am Wochenende endlich auch meine erste DSA5 Runde gespielt.

Insgesamt habe ich einen guten Eindruck, vor allem im Vergleich mit DSA4. Das ganze Regelwerk ist viel übersichtlicher und von den Regel einheitlicher (als beim Vorgänger), die Regeln sind auch alle vom Prinzip einfacher und verständlicher geschrieben (als beim Vorgänger), das Grundbuch reicht eigentlich zum Spielen (anders als beim Vorgänger), prinzipiell kann man frei steigern und die Professionen enthalten keine unfairen Rabatte (anders als beim Vorgänger). Was mir wirklich sehr gut gefallen hat sind die Zaubertricks und Segnungen, ein sehr einfacher Mechanismus, der sich auch gut in DSA einfügt.

Bei Schicksalspunkten und der dem neuen Kampfsystem mit "halbierter Parade" stehe ich dem ganzen sehr skeptisch gegenüber. Gummipunkte finde ich ja generell gut, allerdings ist mir das wiederum bei DSA5 zu verregelt. Die Rerolls waren zwar hilfreich, die Sonderfertigkeiten für "Schips" (finde ich schreckliche, diese Abkürzung) waren aber irgendwie ziemlich nutzlos und wurden kaum genutzt. Es wird so, als ob man zwar Gummipunkte wollte, aber sie sollten bloss nicht zu mächtig sein. Das Kampfsystem fühlt sich noch klar nach DSA an, aber irgendwie sieht es so aus, also ob man eigentlich eine Art passive Parade haben wollte, sich aber dann irgendeinen Kompromiss gesucht hat. Bei diesen beiden Punkten hätte mir mehr Mut zur Veränderung gewünscht.

Vor-/Nachteile und Sonderfertigkeiten sind auf der einen Seite gut aufgeräumt worden, nur manchmal etwas kleinteilig wie z.B. Stufen für den Wuchtschlag, oder so. unschön finde ich irgendwie die ziemlich kleinen Kosten von so ziemlich allem außer Attributen, bei der vergleichweisen hohen Anzahl an AP, zum Bauen eines Charakters. Gerade Nachteile die 2 AP bringen finde ich ziemlich, naja, egal, ebenso sind Voteile mit 20 AP vergleichweise teuer, aber bei den 1100 AP die man zum Bauen hat wiederrum nicht so der Rede wert. Vielleicht hätte man diese kleinteilige Nachteils-/Vorteils zusammenklauberein einfach weglassen können und so eine Art FATE-Aspekte einbauen können, die die Schips wieder aufladen / kosten (wäre aber evtl. auch wieder zu progressiv).

Noch ein positver Punkt, dass Ulisses sich wirklich anstrengt, die Problme der DSA Spieler aufzugreifen und zu lösen. Das fängt schon alleim beim kostengünstigen Softcover Regelwerk an, das ich verwende habe (um die limitierte Ausgang zu schonen :) ), als auch das selbstrechnende PDF, das mir die Charaktererschaffung sehr erleichtert hat (nur schade, dass es keine Speicherfunktion hat), bis natürlich de Ankündigung, die Regel online kostenfrei verfügbar zu machen. Finde ich wirklich alles ziemlich Spitze.

Als Fazit: Nur als irgendein Regelwerk unter vielen, würde DSA5 mir nicht wirklich zusagen. Allerdings bin ich von DSA4 geprägt und so gewinnt es irgendwie doch meine Zustimmung. Ich denke, es richtet sich vor allem an Umsteiger, und diesen kann man es auch Bedenkenlos empfehlen.

4 von 5 Punkten

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.992
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Re: DSA5-Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #16 am: 20.09.2016 | 14:39 »
http://www.teilzeithelden.de/2015/08/16/rezension-dsa-grundregelwerk-der-5-edition-durchdachte-ueberarbeitung-in-tollem-gewand/

Zitat
Fazit

Das Warten hat sich gelohnt: Die 5. Edition von Das Schwarze Auge macht vieles besser als 4.1. Verschwunden sind die Berge von Sonderregeln, vergangen die Zeiten von „Ich bin mal kurz zwei bis drei Stunden weg, nen Charakter bauen“. Die Kernmechaniken wurden durchdacht überarbeitet, einheitliche Systeme mit breitem Nutzen eingeführt und die Zugänglichkeit für Einsteiger stark verbessert. Die Charaktergenerierung ist immer noch nicht schnell, aber deutlich schneller als bisher und, dank der Verwendung von Abenteuerpunkten, jederzeit nachvollziehbar.

Dabei ist das vorliegende Werk eines der mit Abstand schönsten Rollenspielbücher, die ich je gesehen habe, angefangen vom dezenten und stets übersichtlichen vollfarbigen Aufbau, bis zu den stimmungsvollen und einheitlichen Illustrationen. Die leichten Unstimmigkeiten im Ausrüstungsteil sorgen zwar für Abzüge in der B-Note, ändern aber an der Endwertung nichts: Von Herzen volle Punktzahl!

http://www.teilzeithelden.de/2015/08/24/dsa5-grundregelwerk-eine-zweite-meinung/

Zitat
Fazit

Das DSA5-Regelwerk überzeugt nicht nur mit einem farbenprächtigen Layout in Farbe, sondern ist auch perfekt auf die Bedürfnisse von Neueinsteigern abgestimmt. Der Kapitelaufbau ist verständlich gehalten und mit Zitaten und phantasievollen Beispieltexten geschmückt. Wichtige und interessante Textstellen sind graphisch hervorgehoben und passen sich dem gelungenen Gesamtbild an. Für einen hohen Unterhaltungs- und Wiedererkennungswert sorgen die ausgewählten NSC, welche die Beispiele mit Leben füllen.

Alten Hasen … äh … Helden oder besser Spielern früherer Versionen fällt es sicherlich nicht schwer, sich die neuen Regeln anzueignen. Einzig die Umstellung der Vorzeichen bei Probenerschwernissen und –erleichterungen mag etwas verwirren.

Das Regelsystem hat einige Veränderungen erfahren wie etwa die Zustände oder das Wegfallen der Ausdauer, dies ist jedoch eher ein Vorteil im Vergleich zur Vorgängerversion. Das Regelsystem wirkt nun überschaubarer, ausgeglichener und lässt sich mit Hilfe der übersichtlich gestalteten, optionalen Regeln auf einfachste Art und Weise an die eigenen Vorstellungen anpassen. Ein solides Einsteigerregelwerk mit leichten Verbesserungsmöglichkeiten.

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.992
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Re: DSA5-Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #17 am: 21.09.2016 | 11:04 »
http://einebuecherwelt.blogspot.de/2016/08/das-schwarze-auge-5-edition-das.html

Zitat
MEIN FAZIT:

Ich wollte eine Buchvorstellung schreiben, für das  Regelwerk eines der größten Pen&Paper Spiele in Deutschland. Ich dachte hey, seit 20 Jahren begleitet mich das Schwarze Auge so schwer kann das nicht sein. Pustekuchen... 5 Tage habe ich das Buch gelesen, Seiten hin und her geblättert. Kapitel für Kapitel angeschaut. Das ist das erste Mal, dass ich ein DSA Buch vor meinem Mann so unter die Lupe genommen habe. Ich ziehe hier und jetzt keine Vergleiche zu den älteren Editionen, ich bewerte nur das was ich in den letzten Tagen gelesen habe.

Aufmachung und Präsentation des Regelwerks, gefällt mir sehr gut. Das die Seiten vollfarbig sind, gibt dem ganzen einen eigenen Stil. Die Illustrationen sind gelungen und fügen sich sehr gut in die Kapitel ein. Als Leser bekommt man sowohl bei den Charakteren, Waffen und Tieren eine sehr gute Vorstellung davon wie etwas gemeint ist.

Die Regeln finde ich ausführlich, dabei gefällt mir das es optionale Regeln gibt, die den Spielfluss verändern können. Das Erstellen von einem Helden oder Charakter ist auch für den Anfänger gut erklärt. Auf der Seite von Ulisses Spiele wird eine PDF zum Download kostenlos angeboten, das bei der Charaktererstellung hilft und die Werte je nach Profession sind bereits vorhanden.

Im Klappentext wird gesagt, es benötigt nur einen Stift, Würfel und das Regelwerk und schon kann es losgehen. Das mag für den Anfang stimmen, spätestens wenn man in die Abenteuer einsteigt werden weitere Informationen benötigt. Z.B. in der Theaterritterkampagne 1-3 wird der Almanach als Voraussetzung empfohlen. Diese Information werde ich überprüfen, da mir die Kampagne selbst nicht vorliegt.

Die Kapitel Waffen und Bestarium, bilden nur einen kleinen Teil dessen ab, was in Aventurien vorhanden ist. Dafür gibt es weitere Quellenbücher, die das abdecken sollen. Dazu dann bei  jeweiligen Büchern mehr.

Ich habe mich das erste Mal in den Jahren so umfangreich mit den Regeln auseinander gesetzt, da ich die Details bisher immer dem Spielemeister überlassen habe. Daher betrachte ich das Regelwerk wie ein Anfänger. Mit gefällt der Umfang, man wird nicht völlig erschlagen von den Informationen. Das Regelwerk ist verständlich und bildet einen guten Grundstock. Um ein umfangreicheres Bild von Aventurien zu bekommen, ist es empfehlenswert auch weitere Quellenbücher dazu zunehmen. Genau das machen wir, nicht nur aus der 5. Edition. Nein wir haben aus allen Editionen die Bücher hier und auch aus anderen Spielwelten. Je nach Geschmack.

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.992
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Re: DSA5-Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #18 am: 27.03.2017 | 17:25 »
http://www.ringbote.de/737.html?&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=6218

Zitat
Fazit: Mit der etwas vielleicht etwas vollmundigen Ankündigung des „besten DSA aller Zeiten“ war man vom Verlag aus an die fünfte Edition herangegangen. Im Endeffekt ist es aber eine Mischung geworden, die sowohl Anfänger als auch erfahrene Spieler nicht richtig zufriedenstellen kann. Die Anfänger werden dabei noch ganz gut bedacht und leiden vor allem unter der Textmenge und einem fehlenden Abenteuer. Die erfahrenen Spieler können ihre alten Figuren dagegen nicht direkt weiterführen und müssen auf weitere Bände warten. So bleibt ein Grundregelwerk, welches einiges anders, manches besser und manches auch schlechter macht.

Offline Hotzenplot

  • geiles Gekröse
  • Moderator
  • Legend
  • *****
  • Potz Pulverdampf und Pistolenrauch!
  • Beiträge: 7.634
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hotzenplotz
Re: DSA5-Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #19 am: 2.02.2018 | 09:29 »
Kopie aus dem DSA5-Smalltalk, da es hier besser hin passt.

So Freunde, der Hotze als selbsterklärter Regellesestoff-Hater hat sich jetzt am Wochenende mal hingesetzt und das DSA5-Basisregelwerk gelesen. Zwischendurch war noch ein Haufen Arbeit und Kinderalarm in der Bude. Meine Konzentration hat also gelitten dabei. Aber was soll ich sagen:

Ich bin begeistert.

Meine Historie ist ja: Fanboy seit 1985 und deshalb Spaß mit DSA seit ungefähr 32 Jahren. Aber seit 20 Jahren kann ich den Schmarrn nicht mehr ernsthaft verkaufen. Das ist echt hart für einen Fanboy. Selbst total begeistert von der Ware und alle anderen finden es kacke. Und du kannst ihnen nicht ernsthaft widerlegen, dass es kacke ist.
Das hat sich mit DSA 5 geändert, zumindest mit dem Basisregelwerk. Das kann ich guten Gewissens in meinen Rollenspielschrank stellen und muss es nicht in zweiter Reihe verstecken. Es reiht sich dort ein mit einem Haufen anderer RPGs, die ebenso Stärken und Schwächen haben.

Und warum ist der Hotze jetzt begeistert?
Hinweis: Natürlich bezieht sich das hier alles nur auf das GRW, den Rest habe ich mir noch nicht reingezogen. Ich schreibe das unsortiert runter, keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

1. Abschaffung der (zwanghaften) SC-Pakete
Du kannst ein Kultur-Paket mit AP kaufen, du kannst aber auch alle Talente einzeln zusammenstellen. Menschen können einen Eigenschaftsboni (+1) frei wählen. Das hat den charmanten Vorteil, dass der Spieler nicht immer nervös lächelnd erklären muss, warum sein Krieger jetzt in Thorwal geboren ist und warum sein Magier in Maraskan oder im Nivesenland geboren ist.

2. Erschaffung mit AP
GP sind weg, raus, futsch. Es gibt nur eine Währung und die heißt AP.

3. Schwächung der Parade, dafür mehrere Verteidigungen möglich
Mehr Schmerzen, yeah! Hochstufige Helden können endlich gegen 5 Orkkrieger gewinnen, yeah!

4. Entschlackung der Kampfmanöver
Na gut, vermutlich nur, bis ich das Kompendium gelesen und lachend in die Ecke geschmissen habe. Aber was im GRW drin ist, verspricht schon die wichtigsten zwei Dinge bei Kampfmanövern in dieser Komplexität: Balancing und Balancing. ;)

5. Gummipunkte
Juchuu, es gibt Gummipunkte. Wurf wiederholen, Wildcard-Status (s.o.), top! Leider auch was Negatives dazu, s.u.

6. Verschlankung der Steigerungskostentabelle
Das Ding würde jetzt sogar als Spicker in den Ärmel eines Sechstklässlers passen. Vorher brauchte man dazu ein eigenes Schulheft. Super. Vereinheitliche Steigerungskosten nach Talentklassen bis zum Wert von 12. Immer gleich, einfach so.

7. Vorschläge zur Optionalregeln mit Hinweisen zur veränderten Komplexität
Gerade für Anfänger gut. Ich bin ein Fan der Optionalregel für einheitliche Proben für alle Talentbereiche.

8. Zustände
Ja, ich bin ein Fan von Zuständen. Mir ist übrigens das GRW am Samstagabend auf den Fuß gefallen (kein Scheiß), ich hatte Schmerz II.

9. Wildcards/ Minions
Ja, ihr lest richtig. DSA 5 hat jetzt sowas in der Richtung. Man kann jetzt nämlich mehrfach parieren, wenn man die grundsätzliche Befähigung zum Besitz von Schicksalspunkten hat. Man muss also keine aktuell dafür haben oder ausgeben, aber man muss sie besitzen können. Das haben erst Mal nur SC und nach Optionalregelvorschlag wichtige NSC. Also haben wir Wildcards, oder nennt die anderen Minions. Super!

10. Regel-Taschenbücher
Du bist ein toller SL, aber als Rollenspiel-Nerd ist dein Dump-Stat ja dein Körper. Deswegen ist es umso besser, dass du die Regelbücher in handlichem Taschenbuchformat bekommst. Hardcover in den Schrank, Taschenbuch auf die Reise! Super.

11. Regel-Wiki
Gehört nicht direkt dazu, sollte aber erwähnt werden. Tolle Sache!

Ist das hier reines Fanboy-Wanking oder gibt´s auch was Negatives?
Ja. Sucht euch für das Negative die Miesmacher und Hatejerks.
Na gut, wenigstens ein paar Punkte.

1. Gummipunkte sind porös
Na, nicht so richtig getraut, was? Aber hey, immerhin gibt´s jetzt Gummipunkte, aka Schicksalspunkte aka Schips (ogottogott, bitte sagt mir, dass der Typ, der diesen billigen Wortwitz vorgeschlagen hat, aus dem Fenster geworfen wurde). Sind natürlich keine Story-Schips, nur Würfeldreher. Wo kämen wir denn hin, wenn man bei DSA plötzlich die Story beeinflussen könnte  >;D

2. Veröffentlichungsmodus
GRW ist da, okay. Die anderen Sachen werden aber nacheinander auf den Markt geschmissen und dann finden sich in den Magieregeln nur ein paar wenige Akademien für Gildenmagier, weil der Rest "zu einem späteren Zeitpunkt in anderen Quellen" oder so ähnlich veröffentlicht wird. Alter, was für ein Schmarrn.

3. Charaktergenerator nicht vorhanden
"Ich denke, dass es weltweit einen Markt für vielleicht fünf Computer gibt”. Liebe DSA-Produzenten, dass dieser Ausspruch so berühmt ist, liegt daran, dass es eine phänomenale Fehleinschätzung war, nicht, weil es die Wahrheit ist. 2 von 4 meiner regelmäßigen Spieler benutzen Tablets/Laptops beim Spielen, ich als SL sowieso. Die großen RPG-Systeme sollten m. E. SC-Generatoren mitbringen oder die Community (Helden-Software!) zumindest massiv unterstützen, dass sie für DSA 5 was auf die Beine stellen können. Schwach.

4. Anwendungsbereiche Talente, Berufsgeheimnisse
Meines Erachtens alles bei Weitem zu kleinteilig gehandhabt. Wozu hat man die Anwendungsbereiche geschaffen? Ich kapiere es nicht. Muss man einem Spieler sagen, dass er den Vorteil Gutaussehend nur für Betören (schnackeln) benutzen kann und nicht für Betören (Infos klauben)?

5. Überflüssiger Balast an unbrauchbaren Talenten und Sonderfertigkeiten
Puh. Für mich schwer nachvollziehbar, warum Barbiespiel-Talente wie Stoffe bearbeiten und bestimmte Sonderfertigkeiten (Beispiel folgt, habe das GRW gerade nicht zur Hand) noch drin sind. Kann man nicht mal so einen Barbiespiel-Band entwickeln. Kauft dann kein Mensch und die Redaktion weiß endlich, das man sowas nicht braucht.

Wat nu Hotze?
Der Hotze hat in seiner Runde schon für eine Testrunde DSA 5 plädiert. Vermutlich erst mal nur mit GRW, weil noch nicht alle anderen Regeln raus und bis dahin gelesen sein werden.
Wenn uns DSA 5 insgesamt gut gefällt, werden die aktuellen Kampagnenhelden wohl auch umgestellt werden.

Bewertung
Der Räuber vergibt 5 von 5 möglichen Kaffeemühlen.
« Letzte Änderung: 2.02.2018 | 11:58 von Sir Hotz-a-plot »
ehrenamtlicher Dienstleistungsrollenspieler, Spotlightbitch und Plothure

Mein größenwahnsinniges Projekt - Eine DSA-Großkampagne mit einem Haufen alter Abenteuer bis zur Borbaradkampagne:
http://www.tanelorn.net/index.php?topic=91369.msg1896523#msg1896523

Ich habe die G7 in 10 Stunden geleitet! Ich habe Zeugen dafür!

Wellentänzer

  • Gast
Re: DSA5-Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #20 am: 2.02.2018 | 10:01 »
Ey Hotze, Du bist so geil. Diese ganzen kleinen Perlen in Deinen Posts. Ich schmeiß mich weg.

Offline rillenmanni

  • Mutter der Porzellan-Spieler
  • Famous Hero
  • ******
  • König der Narren
  • Beiträge: 2.864
  • Username: rillenmanni
    • Doms Metstübchen
Re: DSA5-Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #21 am: 2.02.2018 | 10:04 »
Was heißt denn nun "begeistert"?! 3 Punkte? :)
Während die Opfer sich umkrempeln und der Professor nicht zu erreichen ist, reißt Rillen-Manni voller Wut eine Waffe an sich ...

I scream! You scream! We all scream! For ice-cream! (Roberto Benigni)

Power Gamer: 67% | Butt-Kicker: 54% | Tactician: 71% | Specialist: 42% | Method Actor: 50% | Storyteller: 50% | Casual Gamer: 50%

Offline Hotzenplot

  • geiles Gekröse
  • Moderator
  • Legend
  • *****
  • Potz Pulverdampf und Pistolenrauch!
  • Beiträge: 7.634
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hotzenplotz
Re: DSA5-Grundregelwerk / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #22 am: 2.02.2018 | 11:59 »
Ey Hotze, Du bist so geil. Diese ganzen kleinen Perlen in Deinen Posts. Ich schmeiß mich weg.
:-*

Was heißt denn nun "begeistert"?! 3 Punkte? :)
Hab´s ergänzt. Volle Punktzahl natürlich. ;)
ehrenamtlicher Dienstleistungsrollenspieler, Spotlightbitch und Plothure

Mein größenwahnsinniges Projekt - Eine DSA-Großkampagne mit einem Haufen alter Abenteuer bis zur Borbaradkampagne:
http://www.tanelorn.net/index.php?topic=91369.msg1896523#msg1896523

Ich habe die G7 in 10 Stunden geleitet! Ich habe Zeugen dafür!