Autor Thema: Alternative Subs ektorenabbildung  (Gelesen 1421 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Der Oger (Im Exil)

  • Hero
  • *****
  • Marvin Kesselspringer, Ein Halbling In Larm
  • Beiträge: 1.747
  • Username: Der Oger
Alternative Subs ektorenabbildung
« am: 26.04.2016 | 18:59 »
Was mich ja schon ein wenig an der T - Stellarkartographie stört:
Sie ist zweidimensional. Der Weltraum ja bekanntlich nicht.

(Edit wegen Falsche Taste gedrückt und zu früh abgeschickt. Mist.)

Im Moment spiele ich mit folgender Aufteilung:

Ein Subsektor hat die Ausmaße eines Würfels mit 125 Unterwürfeln á 1 Parsec, also 5x5x5 Parsec. Für jeden Würfel wird einmal mit 1W6 gewürfelt: Bei einer 1-2 bleibt der Platz leer, bei einer 3-4 kommt ein unbesiedeltes System rein, bei einer 5-6 ein besiedeltes System, das nach den normalen Regeln bestimmt wird. Für alle Systeme werden zudem das Vorhandensein von Gasriesen und Asteroidenfeldern bestimmt. (Ich könnte mir noch ein weiteres Untersystem für das Vorhandensein von Merkmalen wie Geisterkolonien, Alienruinen etc in den unbesiedelten Systemen vorstellen, aber dazu später was.)

Die Anzahl der Vorhandenen Systeme bleibt in etwa die selbe wie im normalen Generierungssystem (41 Komma Periode 6, um genau zu sein). Die Notation der Felder würde ich dann nach Z/Y/X - Achse sortieren, also 111 für den Würfel in der obersten, hintersten, linken Ecke, und 555 für den Würfel in der untersten, vorderen, rechten Ecke.

Nun zu den Entfernungen: Solange sich entlang der XYZ - Achse bewegt wird, bleibt es bei der normalen Bewegungsreichweite 1 Feld = 1 Parsec. Bei Diagnonalen würde ich zur Berechnung den Satz des Pythagoras heranziehen, und dann kaufmännisch runden.

Bei einer Reise von 111 nach 555 komme ich (wegen der erhöhten Distanz durch die Diagonalen) auf 10 Parsec Distanz, womit auch in etwa die Ausmaße der alten Karten erhalten bleiben.

Das einzige Problem sind die Sektoren: Ich könnte mir einen Würfel aus 8 Subsektoren (vier oben, vier unten) noch vorstellen, selbst zu generieren; 16 passt nicht, und 27 (3x3x3)wäre mir mit 27 Subsektoren eindeutig zu viel Arbeit.

Meinungen?
« Letzte Änderung: 26.04.2016 | 19:19 von Der Oger »
Oger ist jetzt nicht mehr traurig. Oger darf jetzt seinen Blog in die Signatur aufnehmen: www.ogerhoehlen.blogspot.com


Welche Lösung bleibt da noch? - Ruft die Murderhobos!

Offline Mofte

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 725
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mofte
    • Rumgecrawle - Ein DCC RPG Blog
Re: Alternative Subs ektorenabbildung
« Antwort #1 am: 26.04.2016 | 19:08 »
Rein von der Notation könnte man für eigene Subsektoren ja auf ein 3x3x3 System umstellen, ist halt (zumindest für mich persönlich) nicht so intuitiv zum reindenken. Und man hätte immer noch nur ein 3 Systeme hohen Weltraum.

Außer man ordnet auch die Subsektoren in der gleichen Weise an.
Dann kann man natürlich nicht mehr auf fertige Karten zurückgreifen und mir fehlt da momentan ein Vorgehen für eine Visualisierung.

Edit: Lese erstmal das verlängerte Startposting, dann gucke ich mal ob mein Posting hier noch Sinn macht :D
« Letzte Änderung: 26.04.2016 | 19:38 von Mofte »

Ucalegon

  • Gast
Re: Alternative Subs ektorenabbildung
« Antwort #2 am: 26.04.2016 | 19:14 »
Dazu:
https://talestoastound.wordpress.com/2016/02/15/traveller-out-of-the-box-why-a-2-dimensional-map-of-space/

https://woolshedwargamer.com/2013/08/17/traveller-rpg-3d-sector-map/

Ich habe eine Weile die Space Engine für einzelne Systeme benutzt. Mit noch mehr Aufwand geht das sicher auch für eine Handvoll und mehr Sterne. Sowas in simpel, userfreundlich und auf Traveller zugeschnitten wäre auf jeden Fall interessant.

Offline Der Oger (Im Exil)

  • Hero
  • *****
  • Marvin Kesselspringer, Ein Halbling In Larm
  • Beiträge: 1.747
  • Username: Der Oger
Re: Alternative Subs ektorenabbildung
« Antwort #3 am: 26.04.2016 | 19:20 »
Woff, wart ihr schnell ...

... ich hatte, wie gesagt, zu schnell abgeschickt :-)
Oger ist jetzt nicht mehr traurig. Oger darf jetzt seinen Blog in die Signatur aufnehmen: www.ogerhoehlen.blogspot.com


Welche Lösung bleibt da noch? - Ruft die Murderhobos!

Offline Mofte

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 725
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mofte
    • Rumgecrawle - Ein DCC RPG Blog
Re: Alternative Subs ektorenabbildung
« Antwort #4 am: 26.04.2016 | 20:30 »
Gut, 3x3x3 sind nur 27, das ist vielleicht etwas wenig, mit 4x4x4 wärst bei 64, also nah dran an den 60 die man beim regulären 6x10 hätte.

Dann sind auch 3x3x3 Subsysteme pro System immer noch viele Welten (27x64), aber nicht so viel als wenn du 5x5x5 in jedem Subsektor hast (27x125).


Ucalegons Link muss ich mir mal am PC angucken.

Offline Der Oger (Im Exil)

  • Hero
  • *****
  • Marvin Kesselspringer, Ein Halbling In Larm
  • Beiträge: 1.747
  • Username: Der Oger
Re: Alternative Subs ektorenabbildung
« Antwort #5 am: 26.04.2016 | 21:02 »
Gut, 3x3x3 sind nur 27, das ist vielleicht etwas wenig, mit 4x4x4 wärst bei 64, also nah dran an den 60 die man beim regulären 6x10 hätte.

...aber es waren doch 8x10?  :o
Oger ist jetzt nicht mehr traurig. Oger darf jetzt seinen Blog in die Signatur aufnehmen: www.ogerhoehlen.blogspot.com


Welche Lösung bleibt da noch? - Ruft die Murderhobos!

Offline Mofte

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 725
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mofte
    • Rumgecrawle - Ein DCC RPG Blog
Re: Alternative Subs ektorenabbildung
« Antwort #6 am: 26.04.2016 | 21:24 »
Ähm, ja, von unterwegs aufm Handy unqualifizierte Meinungen abgeben ist nicht so clever :D
Du hast natürlich recht.

Wobei 64 trotzdem noch näher an 80 ist, als 125 ;)

Offline Jinx

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 572
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jinx
Re: Alternative Subs ektorenabbildung
« Antwort #7 am: 26.04.2016 | 21:37 »
Wenn man es noch zum laufen bekommt ist das Programm Its full of Stars auch gut für Traveller geeignet.
http://mx.reocities.com/CapeCanaveral/7472/ifosweb/
Die Jugend will, dass man ihr befiehlt, damit sie die Möglichkeit hat, nicht zu gehorchen.

Offline Der Oger (Im Exil)

  • Hero
  • *****
  • Marvin Kesselspringer, Ein Halbling In Larm
  • Beiträge: 1.747
  • Username: Der Oger
Re: Alternative Subs ektorenabbildung
« Antwort #8 am: 26.04.2016 | 23:00 »
Ähm, ja, von unterwegs aufm Handy unqualifizierte Meinungen abgeben ist nicht so clever :D
Du hast natürlich recht.

Wobei 64 trotzdem noch näher an 80 ist, als 125 ;)

Weswegen ich die Verteilungschance für besiedelte Systeme auch von 4-6 auf 5-6 geändert habe :-)
Oger ist jetzt nicht mehr traurig. Oger darf jetzt seinen Blog in die Signatur aufnehmen: www.ogerhoehlen.blogspot.com


Welche Lösung bleibt da noch? - Ruft die Murderhobos!

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Moderator
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 15.536
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Alternative Subs ektorenabbildung
« Antwort #9 am: 27.04.2016 | 00:02 »
Meinungen?

Was bringt's für's Spiel? Und ist das den Aufwand wert? Ich persönlich würde es nicht machen.

Innerspielisch kann man sich das so erklären, dass das ja keine Karte, sondern ein Plan ist, der die Entfernungen durch den Sprungraum abbildet. Und offensichtlich ist der Sprungraum eben nicht dreidimensional...
Ihr findet mich im Traveller-Kanal: https://www.tanelorn.net/index.php/board,380.0.html

Offline fivebucks

  • Adventurer
  • ****
  • http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Ffc
  • Beiträge: 794
  • Username: fivebucks
Re: Alternative Subs ektorenabbildung
« Antwort #10 am: 27.04.2016 | 00:51 »
2-D Weltraum hat mich auch immer gestört.
BTW Wie sähe es mit realen Sternenkarten aus?


Offline T.F.

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 151
  • Username: T.F.
Re: Alternative Subs ektorenabbildung
« Antwort #11 am: 27.04.2016 | 22:20 »
Traveller 2300 / 2300 AD hat ja da ein Konzept, das 3 Dimensionen berücksichtigt. Da braucht man dann Werte für X, Y, Z und die entsprechende Formel. Mag sein, dass dadurch das Spiel "realistischer" wird - einfacher wird es dadurch aber nicht.

Halte es da wie Pyromancer. Die Traveller-Karten sind nur Darstellungen der Entfernungen im Hyperraum. Für das Spiel ist das ausreichend und zudem am einfachsten zu handhaben. Alles andere ist unnötig kompliziert.

Offline Chruschtschow

  • HART! aber herzlich
  • Famous Hero
  • ******
  • Fate-Fanatiker
  • Beiträge: 3.520
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chruschtschow
    • Die Rollenspielergilde e.V.
Re: Alternative Subs ektorenabbildung
« Antwort #12 am: 27.04.2016 | 22:22 »
Nehmen ich die Informationen zu Longbow II, dann scheint zumindest das Dritte Imperium parallel zur Ebene der Milchstraße ausgerichtet zu sein und wenig nach oben oder unten abzuweichen. Wahrscheinlich gibt es da eine Wechselwirkung zwischen den Prinzipien, die dem Sprungtriebwerk zugrunde liegen und der Rotation der Galaxis, so dass Sprünge senkrecht zur Ebene schwieriger sind (add techno babble here).

Und von der Spieldesignseite her: bleib bloß 2d! Der Verlust an Übersicht wird oft durch nichts (oder wenig) aufgewogen.
« Letzte Änderung: 27.04.2016 | 22:24 von Chruschtschow »
Tolles Setting, würde ich aber mit Fate spielen. Und jeder Thread ist ein potentieller Fate-Thread. :d

Rollenspiel in und um Paderborn - Die Rollenspielergilde e.V. - www.rollenspiel-paderborn.de