Autor Thema: Legend in the Mist  (Gelesen 495 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Dreamdealer

  • Boden-Boden-Greg
  • Famous Hero
  • ******
  • Ein Plot namens "INI!"
  • Beiträge: 3.500
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dreamdealer
Legend in the Mist
« am: 15.02.2024 | 11:11 »
Moin,

der Kickstarter zu dem neuen System von Amit Moshe (City of Mist) sieht ganz gut aus, der erste Playtest mit der Tinderbox (Demo Regeln) war okay.
Es sind zwar noch einige Fragen offen geblieben, aber es hat mich genug überzeugt mal den All-in Pledge zu machen, denn wer kann den Acorn-Dice
widerstehen?

Wer hat es noch auf dem Schirm?

Ein Tanzbein und ein Arschtreter!

Offline KyoshiroKami

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 868
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: KyoshiroKami
    • Würfelabenteurer
Re: Legend in the Mist
« Antwort #1 am: 15.02.2024 | 11:15 »
Wer hat es noch auf dem Schirm?

Ich, hatte das auch schon im Vorbesteller-Thread gepostet. Ich freue mich riesig auf das Spiel, gerade nachdem jetzt die Regeln von Otherscape soweit fertig sind (Bäcker vom KS haben die Version 0.9 erhalten ) und man mehr Einblicke in die Engine bekommt.
Es gab schon zwei Livestreams von Amit und Kevin und auch der Editor hat ein Video gemacht, wo er ein DnD-Abenteuer auf Legends konvertiert ( da bin ich noch nicht durch).

Offline Dreamdealer

  • Boden-Boden-Greg
  • Famous Hero
  • ******
  • Ein Plot namens "INI!"
  • Beiträge: 3.500
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dreamdealer
Re: Legend in the Mist
« Antwort #2 am: 15.02.2024 | 11:28 »
Ich habe mir das Rules-Engine in Action angeschaut und in den Stream mit der Turmszene mal angespielt, fand den aber nicht so interessant.
Das Testabenteuer habe ich schon geleitet und es sind ein paar Fragen aufgekommen, eventuell sind die im Stream beantwortet worden, und
Du kannst was dazu sagen.

Man kann 2 Power für einen Tag ausgeben - kreiere ich da einen neuen Tag, aktiviere ich eine weitere Facette von einem Tag?
Kann man beliebig viele Tags für eine Probe aktivieren? Mit ein bissel Bullshitten kamen meine Spieler zum Teil auf Power +5/+6!
Ein Tanzbein und ein Arschtreter!

Offline KyoshiroKami

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 868
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: KyoshiroKami
    • Würfelabenteurer
Re: Legend in the Mist
« Antwort #3 am: 15.02.2024 | 11:34 »
Man kann 2 Power für einen Tag ausgeben - kreiere ich da einen neuen Tag, aktiviere ich eine weitere Facette von einem Tag?
Kann man beliebig viele Tags für eine Probe aktivieren? Mit ein bissel Bullshitten kamen meine Spieler zum Teil auf Power +5/+6!

Du kannst,.je nachdem was du für einen Effekt nutzt, neue Tag kreieren bzw. beeinflussen (du kannst ja auch einen Tag entfernen). Genauso kannst du einen Status neu kreieren, erhöhen oder senken.
Und ja, rein theoretisch kannst du sehr viel Power ansammeln, der MC hat aber das letzte Wort. In City of Mist gab es die optionale Regel, dass man maximal -3 bzw. +3 nehmen durfte, aber das ist eben Sache der Gruppe.

Offline sma

  • Hero
  • *****
  • a.k.a. eibaan
  • Beiträge: 1.299
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: sma
Re: Legend in the Mist
« Antwort #4 am: 15.02.2024 | 13:59 »
Den Grafikstil finde ich toll, die Idee eines bodenständigen "Sense of Wonder" Settings spricht mich voll an und das System sieht angenehm einfach aus und daher hatte ich letzte Woche mal den Schnellstarter mitgespielt. Hat Spaß gemacht, aber als jemand, der City of Mist (oder Otherscape) nicht kennt, war ich jetzt auch nicht hellauf begeistert, wie die Demo präsentiert wird.

Zum einen sind drei Beispielcharaktere ein bisschen wenig. Dann ist die Geschichte arg linear und zu kurz. Bekämpfe ein Monster, setze dich ohne Konsequenzen mit Dorfbewohnern auseinander, diskutiere mit einer zugeknöpften Elfe und gib ihr letztlich den Schatz. In zwei Stunden ist man damit durch ohne zu hetzen.

Hauptsächlich störe ich mich an der Präsentation der Regeln. Sie brauchen 8 Seiten um mit echt vielen Worten relativ wenig zu sagen und dann immer noch nicht, 100% eindeutig dabei zu sein. Das müsste besser gehen.

Ein Charakter hat Tags. Für eine Probe versuche ich möglich viele davon ins Spiel zu bringen, indem ich den SL davon überzeuge, dass sie in der Situation passend sind. Optional kann die SL einen Modifikator vergeben. Optional kann ich einen Tag "verbrennen" um ihn 3× zu zählen. Dann würfle ich mit 2W6+|Tags|+Modifikator möglichst hoch. Wann eine Probe notwendig ist, sagt die SL.

Bei 7+ erreiche ich was ich will, bei 10+ ohne (negativen) Nebeneffekt. Bei 6- erleide ich nur den Nebeneffekt. Wenn die SL es erlaubt, kann ich einen Nebeneffekt mit einer weiteren Probe abwehren, bei der ich wieder Tags zähle (aber andere, weil Doppeldippen ist verboten).

Anhand einer Liste mit Vorschlägen, wie man die gewünschte Handlung klassifizieren kann, kann das Ergebnis in "Stärke" umgerechnet und dann von irgendwelchen Werten abgezogen oder addiert werden, die die SL als Grundlage für zukünftige Modifikatoren heranzieht. Eine weitere Liste klassifiziert mögliche Herausforderungen oder Gefahren um zu wissen, was die SL eine Probe fordern sollte.

All das sollte man doch auf einer Seite noch besser beschreiben können, als ich jetzt in 3 Minuten in drei Absätzen hier.

Grundsätzlich gefällt mir das so, weil das eine einfache "wie geht die Geschichte weiter" mit "hoch ist gut" Mechanik ist, die durch die Konsequenzen immer wieder neue Aspekte ins Spiel bringt.

Mein größter Kritikpunkt ist, dass IMHO die SL beim Präsentieren der Herausforderung oder Gefahr auch unbedingt die Konsequenz ansagen muss, denn ansonsten können wir uns den ganzen Kram schenken, denn sich die Konsequenz erst nachträglich zu überlegen macht alle Würfe beliebig und für "beliebig" fasse ich die Würfel nicht an. Ich will als Würfelnder wissen, was auch dem Spiel steht! Das macht es spannend. Es ist regelkonform, es so zu machen, sollte aber explizit als Spielprinzip genannt werden.

Ich denke, es wäre auch noch wichtig, explizit zu sagen, dass man als Spieler nicht auf der abstrakten Ebene sich bei den Tabellen bedient, sondern erzählt, was man machen will und dann der SL überlässt, die Handlung zu klassifizieren und in ad-hoc Regeln zu kleiden. Ganz Old School halt.

Schließlich sollte man vielfach beliebten Quantenrucksack nicht dadurch entwerten, dass man zuvor festlegen muss, was man jetzt dabei hat. Dann brauche ich das Konzept gar nicht.

Zudem ich's ein bisschen immersionsbrechend finde, wenn ich zwar jetzt keine Angel habe, aber wir kurz Rasten, ich diese dann offenbar in meinem Rucksack doch finde (so eine 2m Angel kann man schon mal übersehen) und nach der Rast dann statt einer Schleuder dabei habe. Das ist ein bisschen so wie bei BG3, wo ich zwar Leute unter Zeitdruck retten muss, kurz vor dem Boss-Gegner aber noch schnell mal schlafe und die Welt auf mich wartet.

Ich bin auch unsicher, ob ich als Spieler wirklich ein "dein Gegenüber ist fremdenfeindlich-3 und müde-1, deine Kleidung macht aber Guten Ersten Eindruck-2, daher hast du -2 auf den Wurf" hören will. Das ist ziemlich mechanisch für ein sonst recht freies Spiel. Ein bisschen abmildern könnte man es, indem man diese Tags nicht gewichtet, sondern einfach nur zählt, wie auch die des Charakters. Aber die Regeln sagen ja auch, das ganze Gerechne ist optional, für schnelle Proben zählt nur, ob's klappt.

Den Versuch, das Szenario im AMA Livestream zu spielen und dabei die Regeln zu erklären fand ich extrem stimmungstötend, glücklicherweise hatten wir schon gespielt als ich den mir angeschaut hatte, sonst hätte ich das Spiel überhaupt nicht weiter gewürdigt. Ich versehe schon, das sie die Regeln mit allen Details zeigen wollten, aber leider ist darunter das Rollenspiel komplett verschütt gegangen.

Um mit was Positivem zu enden: Ich kann mir vorstellen, dass eine Charaktererschaffung durch das Zusammenstellen von "Theme Cards" eine schöne schnelle Sache ist. Mir gefällt auch, dass man freiwillig ein -1 auf seinen Wurf im Austausch für einen Erfahrungspunkt in Kauf nehmen kann und so relativ schnell mehr Tags "freischalten" kann.

Offline Blechpirat

  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 13.560
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: Legend in the Mist
« Antwort #5 am: 16.02.2024 | 08:11 »
Nachdem ich bei Dreamdealer das Schnellstartabenteuer spielen konnte: Ich mag vor allem die Zeichnungen. Allerdings bin ich irgendwie seit Jahren Fantasy-übersättigt, deshalb werde ich sicherlich nicht Backer werde.

Zum System: Es bleibt für mich irgendwie blass. Was will es eigentlich erreichen? Bis auf den pbtA-Grundmodus, dass die meisten Fortschritte im Abenteuer einen Preis haben, bietet es wenig. Es fokussiert nicht auf ein Subgenre, wie klassische pbtA-Titel es machen (Monsterhearts und Monster of the Week sind beides Urban Fantasy, aber völlig andere Subgenres). Es bedient weder Spannungsaufbau durch Resourcenknappheit, taktische Kämpfe noch erzählerische Freiheit für die Spieler.

Nun hat mich City of Mist schon nicht richtig abgeholt, da war das jetzt nicht anders zu erwarten, aber ich sehe die Nische im eng besetzten Fantasy-Bereich nicht.

Um gehässig zu werden: Es stört nicht, wenn du deine Spieler durch den vorgeplanten Plot ziehen willst, und im besten Fall ergeben sich aus den Komplikationen nette improvisierte Sidequests.

Offline KyoshiroKami

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 868
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: KyoshiroKami
    • Würfelabenteurer
Re: Legend in the Mist
« Antwort #6 am: 16.02.2024 | 08:50 »
.
Zum einen sind drei Beispielcharaktere ein bisschen wenig. Dann ist die Geschichte arg linear und zu kurz. Bekämpfe ein Monster, setze dich ohne Konsequenzen mit Dorfbewohnern auseinander, diskutiere mit einer zugeknöpften Elfe und gib ihr letztlich den Schatz. In zwei Stunden ist man damit durch ohne zu hetzen.

Es gab auch bei Otherscape nur drei Beispielcharaktere, woher die Zahl Drei kommt kann ich dir nicht sagen. Auf dem CoM-Discord hat jemand die Dorfkatze als vierten Charakter gebastelt, was ich recht witzig finde. Was das Abenteuer angeht: Ich finde es vollkommen in Ordnung als Schnellstart ein
kurzes, knappes Abenteuer zu liefern. Und weil es eben eine Einführung sein soll, finde ich Linearität
bzw. Railroading nicht so das Problem. Was ich viel wichtiger finde ist, dass die Welt sehr stimmig rübergebracht wird. Zum Vergleich was die Dauer bzw. der Umfang des Abenteuers angeht, die Starterbox von Tales from the Loop kostet knapp 25€ und bietet auch nicht viel mehr Inhalt, fünf Szenen, wovon eine potenziell optional ist, dafür haben wir auch nur zwei Stunden gebraucht.

Zitat
Mein größter Kritikpunkt ist, dass IMHO die SL beim Präsentieren der Herausforderung oder Gefahr auch unbedingt die Konsequenz ansagen muss, denn ansonsten können wir uns den ganzen Kram schenken, denn sich die Konsequenz erst nachträglich zu überlegen macht alle Würfe beliebig und für "beliebig" fasse ich die Würfel nicht an.

Gemäß dem Spielflow muss der SL die Konsequenzen andeuten. Dafür sind ja auch Beschreibungen bei den Challenges dabei. Dabei ist natürlich nicht gesagt, dass er explizit hinweist, dass man wounded-3 bekommt, wenn man einen Schlag nicht blockt. Es sollte aber klar sein, dass wenn der Gegner mit dem Schwert ausholt und sich auf eine Person zubewegt, etwas passiert, wenn sich keiner darum kümmert. Hier sind wir dann wieder bei PbtA bzw. City of Mist mit seinen Spielzügen. „Der Gegner agiert so und so, was machst du?“

Zitat
Zudem ich's ein bisschen immersionsbrechend finde, wenn ich zwar jetzt keine Angel habe, aber wir kurz Rasten, ich diese dann offenbar in meinem Rucksack doch finde (so eine 2m Angel kann man schon mal übersehen) und nach der Rast dann statt einer Schleuder dabei habe. Das ist ein bisschen so wie bei BG3, wo ich zwar Leute unter Zeitdruck retten muss, kurz vor dem Boss-Gegner aber noch schnell mal schlafe und die Welt auf mich wartet.

Ich glaube, dass das Konzept der Ausrüstung nicht so 100%ig gut rüberkommt, in Otherscape ist es vollumfänglich beschrieben. Du besitzt all diese Dinge, aber vor einer Mission bzw. in Legend eben
bei einer Rast, legst du deinen Schwerpunkt fest. In Otherscape funktioniert das über Power, du kannst Power 3 verteilen, wobei du für Power 2 einen Joker nutzen kannst und erst im Laufe der Mission dich für den entsprechenden Gegenstand entscheiden musst. Jemand auf dem Discord hatte es mal so beschrieben, dass du dein Schwert durchaus dabei hast, aber vielleicht nicht geschärft und geölt hast und es nicht in einem einsatzbereiten Zustand ist. Beim Rasten tust du das dann und nun kannst du es verwenden. Bei deiner Angel könnte man ähnlich vorgehen, die Schnur ist nicht ordnungsgemäß aufgerollt oder du hast keinen Köder parat, sowas in der Richtung.
« Letzte Änderung: 16.02.2024 | 08:52 von KyoshiroKami »

Offline Olibino

  • Moderator
  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 321
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Olibino
Re: Legend in the Mist
« Antwort #7 am: 16.02.2024 | 10:30 »
Ich glaube, dass das Konzept der Ausrüstung nicht so 100%ig gut rüberkommt, in Otherscape ist es vollumfänglich beschrieben. Du besitzt all diese Dinge, aber vor einer Mission bzw. in Legend eben
bei einer Rast, legst du deinen Schwerpunkt fest. In Otherscape funktioniert das über Power, du kannst Power 3 verteilen, wobei du für Power 2 einen Joker nutzen kannst und erst im Laufe der Mission dich für den entsprechenden Gegenstand entscheiden musst. Jemand auf dem Discord hatte es mal so beschrieben, dass du dein Schwert durchaus dabei hast, aber vielleicht nicht geschärft und geölt hast und es nicht in einem einsatzbereiten Zustand ist. Beim Rasten tust du das dann und nun kannst du es verwenden. Bei deiner Angel könnte man ähnlich vorgehen, die Schnur ist nicht ordnungsgemäß aufgerollt oder du hast keinen Köder parat, sowas in der Richtung.
Ich kenne das Spiel bisher nicht. Aber das hört sich für mich nach argem Micromanagement an, ganz untypisch für PbtA. Macht der Zwang in jeder Pause zu besprechen was man vorhat und entsprechende Gegenstände vorzubereiten das Spiel nicht sehr langsam und unspontan?

Offline sma

  • Hero
  • *****
  • a.k.a. eibaan
  • Beiträge: 1.299
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: sma
Re: Legend in the Mist
« Antwort #8 am: 16.02.2024 | 10:32 »
Gemäß dem Spielflow muss der SL die Konsequenzen andeuten.
Finde ich auch. Steht aber so nicht in den Regeln:

1. MC establishes (or reestablishes) the scene
2. presenting new Challenges and/or making Threats
3. gives one of the players the spotlight
4. that player describes the action
5. Depending on the outcome, or if Threats were ignored, MC delivers Consequences
6. Rinse and Repeat.

Da steht nicht, dass die Konsequenzen angekündigt oder angedeutet werden sollen.

Die Konversation soll daher so ablaufen:

SL - weit und breit ist nur Sumpf, was machst du?
SC - ich will da durch
SL - das ist gefährlich (sumpfig-1)
SC - ich bin aber dickköpfig, ausdauernd und meine liebe zu Lina treibt mich an (+3)
SL - na, dann würfle 2W6+3-1
SC - 8
SL - du kommst da durch, aber (und hier denkt sich die SL jetzt ad-hoc was aus) ziemlich erschöpft und du hast deine Angel verloren.
SC - kann ich was dagegen tun?
SL - nö, wech is wech.
SL - jetzt stehst du im Wald neben einem kleinen Fischteich und es ist dunkel geworden, was machst du?

Offline sma

  • Hero
  • *****
  • a.k.a. eibaan
  • Beiträge: 1.299
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: sma
Re: Legend in the Mist
« Antwort #9 am: 16.02.2024 | 10:38 »
Ich kenne das Spiel bisher nicht. Aber das hört sich für mich nach argem Micromanagement an, ganz untypisch für PbtA. Macht der Zwang in jeder Pause zu besprechen was man vorhat und entsprechende Gegenstände vorzubereiten das Spiel nicht sehr langsam und unspontan?
Ich glaube, dass ist das geringste Problem des Systems, dass man 3 von 7 Gegenständen auf dem Zettel ankreuzen soll. Wir haben jedenfalls gar nix angesprochen und jeder hat einfach gemacht und das hat weniger als 1min gedauert.

Ein bisschen einschränkend ist eher, dass wir ja wussten, was wir machen wollten und ich eigentlich aus dem Dorf andere Sachen gerne mitgenommen hätte, also ich zur Auswahl auf dem Charakterbogen gehabt habe. Meinen Krug Apfelwein habe ich daher wie Sauerbier bei jeder Gelegenheit angeboten :-)

Offline Blechpirat

  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 13.560
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: Legend in the Mist
« Antwort #10 am: 16.02.2024 | 12:02 »
Ich kenne das Spiel bisher nicht. Aber das hört sich für mich nach argem Micromanagement an, ganz untypisch für PbtA. Macht der Zwang in jeder Pause zu besprechen was man vorhat und entsprechende Gegenstände vorzubereiten das Spiel nicht sehr langsam und unspontan?

Es gibt nur ein paar Gegenstände, aus denen man (IIRC 3) durch ankreuzen auswählt. Das ist weder Micromanagement, noch langsam. Sie geben +1 Power, wenn man sie in den Wurf hineinerzählt.

Mein Red Marshal hatte eine Schwert; das war sehr sinnvoll. Der Kessel oder die Äpfel der anderen Charaktere gaben deutlich seltener ein +1.

Offline Dreamdealer

  • Boden-Boden-Greg
  • Famous Hero
  • ******
  • Ein Plot namens "INI!"
  • Beiträge: 3.500
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dreamdealer
Re: Legend in the Mist
« Antwort #11 am: Gestern um 09:06 »
Du kannst,.je nachdem was du für einen Effekt nutzt, neue Tag kreieren bzw. beeinflussen (du kannst ja auch einen Tag entfernen). Genauso kannst du einen Status neu kreieren, erhöhen oder senken.
Und ja, rein theoretisch kannst du sehr viel Power ansammeln, der MC hat aber das letzte Wort. In City of Mist gab es die optionale Regel, dass man maximal -3 bzw. +3 nehmen durfte, aber das ist eben Sache der Gruppe.

Kannst Du für den Tag kreeiren bitte mal ein kleines Beispiel bringen. Das wäre nett. Besonders wie lange sowas dann zu nutzen ist.
Tags sind in meinem Kopf langlebiger als Stati - also eine motivierende Rede könnte den Status "Motiviert +Power" geben. Der hält dann
nicht lange, aber wie ist es mit dem Tag?


Das +3/-3 hört sich gut an, evtl. kann man das Level langsam steigern (als irgendwann +4/-4 usw.).
Ein Tanzbein und ein Arschtreter!

Offline sma

  • Hero
  • *****
  • a.k.a. eibaan
  • Beiträge: 1.299
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: sma
Re: Legend in the Mist
« Antwort #12 am: Gestern um 09:48 »
Kannst Du für den Tag kreeiren bitte mal ein kleines Beispiel bringen. Das wäre nett.
Laut dem Schnellstarter ist ein Status ein temporärer Tag: "Special tags called statuses mark transient conditions, such as wounded, mesmerized, or blessed [...] Statuses [can] have a tier that determines their intensity [...]"

Ein Tag wäre "Verteidiger des Dorfs" (vom Charakterbogen des Marshalls). Ein positiver Status wäre "Motiviert-1" (weil jemand zur Unterstützung eine Ansprache gehalten hat). Ein negativer Status wäre "Panisch-2", den man bekommt, weil man der Moorleiche zu nah gekommen ist.

Offline KyoshiroKami

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 868
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: KyoshiroKami
    • Würfelabenteurer
Re: Legend in the Mist
« Antwort #13 am: Gestern um 20:31 »
Kannst Du für den Tag kreeiren bitte mal ein kleines Beispiel bringen. Das wäre nett. Besonders wie lange sowas dann zu nutzen ist.
Tags sind in meinem Kopf langlebiger als Stati - also eine motivierende Rede könnte den Status "Motiviert +Power" geben. Der hält dann
nicht lange, aber wie ist es mit dem Tag?


Das +3/-3 hört sich gut an, evtl. kann man das Level langsam steigern (als irgendwann +4/-4 usw.).

Ja, ein Tag ist in der Regel langlebiger. Wie lange ist immer Ermessenssache des SL. Der Tag "Deckung" kann vieles bedeuten, wenn ich "nur" einen Tisch umwerfe und den gegen einen anstürmenden Riesen benutze, dann ist der vermutlich nicht lange im Spiel. Zaubere ich eine Deckung aus Eis, so schmilzt diese mit der Zeit und baue ich eine Deckung aus Stein und Mörtel, dann habe ich womöglich langfristig was davon. Ich kann aber natürlich auch den Status "In Deckung-X" kreieren. Das ist günstiger, aber ich kann immer nur den höchsten Status nutzen, bei Tags kann ich alle nutzen, die hilfreich sind.

Offline Dreamdealer

  • Boden-Boden-Greg
  • Famous Hero
  • ******
  • Ein Plot namens "INI!"
  • Beiträge: 3.500
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dreamdealer
Re: Legend in the Mist
« Antwort #14 am: Heute um 08:58 »
Danke, dann deckt sich das mit meinen Vorstellungen.
Ein Tanzbein und ein Arschtreter!