Umfrage

Wie hat dir das Abenteuer "The Burning Stars" gefallen?

sehr gut (5 Sterne)
3 (75%)
gut (4 Sterne)
1 (25%)
zufriedenstellend (3 Sterne)
0 (0%)
geht grad so (2 Sterne)
0 (0%)
schlecht (1 Stern)
0 (0%)

Stimmen insgesamt: 4

Autor Thema: The Burning Stars (Cthulhu) / Bewertung & Rezensionen  (Gelesen 1062 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.007
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Hier könnt ihr eure Meinung zum Cthulhu-Abenteuer The Burning Stars aus dem Band Terrors From Beyond abgeben und nach Punkten bewerten.



Shop-Artikel
The Burning Stars

Abenteuer-Übersicht
Hier gelangt ihr zu der Auswertung und Übersicht bereits bewerteter Abenteuer:
http://www.tanelorn.net/index.php/topic,95570.0.html

Klappentext: 
Perched on a bleak and inhospitable rock off the coast of Scotland, the Hallowsay Light has guided sailors for over seventy years. Now its beacon has gone inexplicably dark, imperiling the ships that ply the waters of the North Atlantic. The news has reached the lighthouse tender Helios, already steaming toward the island of Hallowsay for its fortnightly relief of the station. A search party, made up of three volunteers from the crew of the Helios and a relief keeper, is sent to investigate. What awaits them are horrors from beyond!

TERRORS FROM BEYOND is a collection of 1920's and 30’s adventures for Call of Cthulhu, designed for play with pre-generated characters. The book provides fine opportunities for an impromptu game or tournament play and — because the characters are intimately connected with the plot — roleplaying challenges not normally available in most published material. An excellent adventure collection for new and veteran Call of Cthulhu players alike.

THE BURNING STARS: The investigators recover in a US Military hospital in Haiti suffering from on-going and prolonged blackouts. The last seven days of their lives have vanished from their minds — is it amnesia, or a fear of remembering?

Online Der Läuterer

  • Legend
  • *******
  • Adjektivator des Grauens
  • Beiträge: 5.702
  • Username: Der Läuterer
Re: The Burning Stars (Cthulhu) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #1 am: 1.08.2016 | 15:48 »
THE BURNING STARS aus Terrors From Beyond

Die Chars werden angeheuert um auf Haiti nach einem verschwundenen jungen Mann, Sohn eines reichen Industriellen, zu suchen. Dann wachen Sie auf. Sie befinden sich in einem US Militärkrankenhaus in Port-au-Prince. Und sie leiden an Gedächtnisverlust - die letzte Woche ist wie ausgelöscht - und immer wieder haben sie Blackouts und Flashbacks. Alle leiden an unterschiedlichen Psychosen / Neurosen.

SETTING
klassisch - Port-au-Prince und Umgebung - Oktober 1930.
Haiti, gelegen auf der tropischen Insel Hispaniola in der Karibik, ist bekannt für Voodoo Kulte, afrikanische Riten, fremde Götter, Gewalt, Korruption und Zombies. Ausserdem steht der Staat, seit einer militärischen Intervention von 1915, unter US Verwaltung (bis 1934).
Weisse fallen hier auf wie bunte Hunde; bei 95% Schwarzen.

EINSTIEG ZUM THEMA
Die Filme 'Die Schlange im Regenbogen' von 1988 und 'The Sixth Sense' von 1999.

WAS WIRD GEBOTEN?
Ein interessanter und vielschichtiger One-Shot... mit Pregens... detektivisch... puristisch... mit vielen Handouts incl. Tarot Karten... hohem Stabilitätsverlust... bzw. völligem Auslöschen der Gruppe... inkl. Selbstopferung.

STOLPERSTEINE
*Es ist ein einzigartiges, aber auch gnadenlos anspruchsvolles Szenario.
*Es gibt eine klare No-Win Situation. Das Ganze strebt einem bestimmten Ende entgegen, das fast alle Anstrengungen der Chars obsolet werden lässt.
*Der Plot ist absolut logisch und nachvollziehbar. Der Status der Chars ist klar umrissen, wird situationsbedingt dargelegt und es werden dem SL dafür Techniken in die Hand gegeben.
*Die Chars haben alle einen schweren psychischen Schaden. Das kann das Spiel erschweren oder erleichtern, aber es bereichert es in jedem Fall.
*Es gibt vieles zu entdecken, aber somit auch einiges zu verpassen, z.B. das Voodoo Festival.
*Das Szenario lässt sich leider kaum auf andere Settings übertragen (weder zeitlich noch räumlich), dazu ist der Einfluss des Voodoo zu dominant - die Geschichte würde zu viel von ihrer Originalität einbüssen.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
*Absolut nicht für SL-Neulinge geeignet. Das Szenario ist anspruchsvoll, weil die Vorgeschichte immer im Auge behalten werden sollte und die Nennung der Char Namen vermieden werden muss; ausserdem macht manches von dem, was die NSCs zu sagen haben, nicht immer Sinn (siehe Spoiler).
*Spieler, die an ihren Chars hängen, werden das Szenario vermutlich hassen.
*Als One-Shot ist das Szenario leider absolut nicht Kampagnen tauglich (...es sei denn, man benutzt es als fulminantes Ende!!! Dann ist es allerdings zum Zunge schnalzen).


ACHTUNG SPOILER!

WORUM GEHT ES?
Die erste Hälfte des Abenteuers ist bereits passiert, und die zweite Hälfte beschäftigt sich mit der Rekonstruktion der ersten Hälfte, wenn die Chars ihren eigenen Spuren folgen [Der SL hat dabei die anspruchsvolle Aufgabe, den Spoiler lange geheim zu halten].
Die Nachforschungen führen zu neuen bzw. scheinbar bekannten Orten. Die Chars machen Bekanntschaft mit der durchdringenden Macht des Voodoo, mit den haitianischen Rebellen und mit dem US Amt für Marinenachrichtendienstliche Angelegenheiten. Sie werden durch Tarot Karten genarrt und entdecken den Plan eines Kultes, der die Zerstörung Haitis zum Ziel hat; der Schwebende Schrecken ist ein Avatar Nyarlathoteps. Ein stattfindendes Voodoo Festival ist Baron Samedi gewidmet - und dieser ist ebenfalls ein Avatar Nyarlathoteps.
Und sie kommen einen grossen Waffenschmuggel auf die Spur und stellen fest, dass der Vater des Verschwundenen beide Seiten mit Waffen belieferte.
Schlussendlich werden sie Zeugen eines Rituals und ihr Tod ist beinahe unvermeidlich; entweder durch die Hand der Rebellen oder durch die Kreatur.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

EXZELLENT 5/5 :headbang:
Power Gamer: 17%  |  Butt-Kicker: 17%  |  Tactician: 63%  |  Specialist: 13%
         Method Actor: 92%  |  Storyteller: 79%  |  Casual Gamer: 21%