Autor Thema: Vor- und Nachteile  (Gelesen 10330 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gast

  • Gast
Vor- und Nachteile
« am: 3.03.2004 | 17:08 »
Jedes gute und auch viele weniger gute Rollenspiele verfügen über eine Liste mit Vor- und Nachteilen, ihr wisst schon, solche tollen Sachen wie "common sense", "Disease Carrier" oder "Deep Sleeper" und wenn alle anderen solche Dinge haben, dann müssen wir auch welche haben.
Bei DORP könnten das zum Beispiel folgende Dinge sein:

Vorteile:
Freundin vom SL
Das soll ein Vorteil sein? Man muss über Gebühr viel Zeit mit dem Anführer der örtlichen Geek-Truppe verbringen, mit ihm so romantische Filme wie "StarTrek" oder "Jason vs. Freddy" anschauen, an Valentinstag bekommt man einen blutroten W20 geschenkt, an Blumen erhält man nur schwarze Rosen und die Pralinenschachtel kommt meistens leer bei einem an.
Das ist ja ein wirklich toller Vorteil.
Ist es. Denn wir gehen hier wohl richtig davon aus, dass der SC selbst ein Nerd ist, ihr spielt immer noch DORP, und nicht der Cheerleader-Kapitän, schon relativieren sich die obigen Anstandspunkte doch erheblich.
Die Vorteile sind nun nicht mehr von der Hand zu weisen: Den SCs des SCs wird wohl niemals etwas schlimmes widerfahren und der verliebte SL wird alles mit ihm teilen,  somit verfügt man nicht nur über die eigenen, sondern auch über die Hintergründe des SLs.
Dies ist allerdings nicht kummulativ, man darf sich immer aussuchen auf welchen Wert man würfelt.

Nachteile:
Exfreundin vom Spielleiter
So ein Nerd kann ganz schön garstig werden, wenn man ihn sitzen lässt. Den Charakteren des SCs dürften harte Zeiten bevorstehen und der Spielleiter wird einige böse Intrigen spinnen, um sich zu rächen, da hat man sich eine schöne Suppe eingebrockt.
Alternativ könnte der SL auch immer noch schwer verliebt sein und dem Charakter mit immer wieder neuen Versuchen ihn zurück zu erobern den letzten Nerv rauben.

Gesagt getan
Sicherlich spielen bestimmt die meisten Elitegruppen so, schließlich ist das atmosphärefördernd und den meisten bösen Munchkins oft eine Lehre, blöde Kommentare gibt es dann auch nimmer.
Aber zieht das auch eine Gruppe wirklich durch? Also ich meine bis zum bitteren Ende? Was ist, wenn der Spieler sagt "macht mal kurz ohne mich weiter, ich geh auf's Klo"? Was geschieht bei "gibst du mir mal die Cola rüber"? Welche Konsequenzen hat ein "Wieviel Erfahrungspunkte haben wir letzte Sitzung bekommen" oder ein beherztes "Spielleiterwillkür!"? In den meisten Fällen sicherlich nicht besonders viele, für denjenigen, der zu diesem Nachteil greift allerdings schon...

Gesagt gesagt
Der radikale Umkehrschluss zu gesagt getan. Auf die Worte des Spielers folgen beim Charakter auch immer Worte. In Dialogsituationen sicherlich noch nicht das Problem, aber kombiniert folgendes Beispiel einmal mit diesem Nachteil:
SL: "Ein Laster rast auf dich zu."
Spieler: "Ich weiche aus."


Soweit die Nachteile auf meinem Notizzettel, auf Thomas und Scimis stehen sicherlich auch noch ein paar, aber auf die vielen, vielen Seiten von Vampire kommen wir leider nicht ... müssen wir auch nicht, aber ein paar mehr dürfen es doch sein, oder?
Euch fallen doch bestimmt noch welche ein oder?

Dieser Thread ist für Vorschläge und Diskussionen, die "fertigen" Vor-  und Nachteile sammel ich dann immer im ersten Posting, natürlich mit Urheber. :-)

NiceGuyEddie

  • Gast
Re: Vor- und Nachteile
« Antwort #1 am: 19.04.2004 | 21:47 »
Nachteil:Lichtempfindlich
Mit einem lauten Quietschen öffnete er die Tür. Mit Zischen glich sich der im Zimmer durch wochenlanges Nichtlüften entstandene Unterdruck aus. Gleißendes Sonnenlich flutete in den dunklen und übel riechenden Raum hinter der Tür.
Die Gestalt, die in der Tür stand ächzte laut hörbar. Fast schockartig schwammen seine Augen in Wasser, Tränen rollten ihm das Gesicht herunter. Innerhalb von Sekunden färbte sich die Haut, deren Farbton schon nicht mehr mit weiß sondern eher mit transparent zu beschreiben war, rot und Hautfetzen pellten sich ab. Die Rauchwolken, die er glaubte von seinen Armen aufsteigen zu sehen, könnten womöglich auch das Flimmern der Sonne oder Kreationen seines von der Hitze gepeinigten Geistes, doch darauf achtete er gar nicht mehr. Sein massiger Körper setzte sich schwerfällig in Bewegung und stolperte in einem Zustand zwischen vollkommenen Wahnsinn und pansicher Fluchtreaktion zurück in die Dunkelheit seines Zimmers.
"Von wegen ich lebe ungesund, Sonne ist ungesund!", brummte er, als er sich wieder schwerfällig vor den Computer setzte.


lichtempfindlichkeit ist vor allem unter Computerfreaks weit verbreitet, doch auch unter schwächlichen Rollenspielern wird dieses seltsame Phänomen beobachtet.
Unter Vampire-Larpies ist diese Krankheit, die von ihnen "Mondsucht" genannt wird, ebenfalls weit verbreitet.


Noch ne Idee: Narrative Rollenspieler:
"Was? Schon wieder? Jetzt reichts! Seid ihr den Sklaven der Würfel? Braucht ihr wirklich für jeden Scheiß regeln? Ist eure verkümmerte Phantasie nicht einmal in der Lage den Schaden eines Dolches zu erdenken? Mir reichts!
Ob Vorteil oder Nachteil muss jeder selbst entscheiden...



Offline Monkey McPants

  • Famous Hero
  • ******
  • The Hammer is my Monkey
  • Beiträge: 3.191
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Minx
    • Story-Games Österreich
Re: Vor- und Nachteile
« Antwort #2 am: 20.04.2004 | 11:50 »
(snip)
Ob Vorteil oder Nachteil muss jeder selbst entscheiden...

 ;D ;D ;D

M
Ich praktiziere leidenschaftlich 4enfreude.

Story Games Österreich

Gast

  • Gast
Re: Vor- und Nachteile
« Antwort #3 am: 26.05.2004 | 10:36 »
@NiceGuyEddie
Lange nicht geantwortet, tu mir leid. :-(
Aber sei dir versichert, dass beide genommen werden, vielleicht noch ein bißchen ausgebaut.
Vielen Dank. :-)

Offline 8t88

  • Mr. Million
  • Titan
  • *********
  • The only true 8t
  • Beiträge: 16.868
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 8t88
    • 8t88's Blog
Re: Vor- und Nachteile
« Antwort #4 am: 5.06.2004 | 01:48 »
Hmm...
Was wäre mit "ungeschicktemGlück" ?:

Der Nerd hat einfach das Pech, sich öfters hinzulegen etc, aber niemals ernsthaften Schaden anzurichten, weder bei wem anders, als denn ebi sich selbst, solange es sein verschulden ist.

Bedeutet:
Wenn er mit einem Bösewicht mit einer Bombe in der Hand ringt, und jemand den Nerd von hinten schubst, wird dieser wohl (mit oder ohne den Typ mit der Bombe) in den Fahrstuhlschacht fallen. und sich einiges Brechen.

Stolpert er aber von sich aus, und reisst den Typ mit hinunter, wird er zwar blutend, und mit verbrannten Klamotten wieder auftauchen, aber lachen, denn es sind ja nur schrammen.
Live and let rock!

Klick den Spoiler Button!!
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Gast

  • Gast
Re: Vor- und Nachteile
« Antwort #5 am: 21.07.2004 | 01:52 »
In Arbeit:
Würfelangst
Verhasster Protagonist
Farbenblind
Familie
« Letzte Änderung: 3.08.2004 | 20:56 von Marcel Gehlen »

Gast

  • Gast
Re: Vor- und Nachteile
« Antwort #6 am: 10.08.2004 | 10:52 »
Wie wäre es mit :

Mutter zuhause(Nachteil)

Peter und seine Freunde hatten sich gerade hingesetzt, die Charakterblätter verteilt und die Würfel ausgepackt. Alle waren heiß, nach so langer Zeit endlich wieder einmal zu spielen. Der SL hatte gerade angesetzt zu erzählen, als die Tür aufging und Peters Mutter hereinkam, mit einem Tablett in der Hand. "Ich hab euch ein bißchen Obst gemacht, Jungs", rief sie freudig strahlend. "Und was soll das denn, am hellichten Tag die Rolläden runter?" Peters Mund war wie ein dünner Schlitz und wütend zischte er: "Mama! Wir wollen nicht gestört werden!" "Ist ja gut, mein Kleiner, aber um acht ist Bettgehzeit, putz dir bitte die Zähne, und keine laute Musik mehr!" Wütend und rot vor Scham drehte peter sich zurück zum Tisch. Doch da war niemand mehr.

"Mutter zuhause" macht aus einem Nerd einen wenig angesehenen, in der Gruppe untergeordneten Typen, der wohl niemals die Gunst des Spielleiters auf seiner Seite haben wird

Gast

  • Gast
Re: Vor- und Nachteile
« Antwort #7 am: 10.08.2004 | 11:43 »
Ich weiß nicht ... Hotel Mama hat ja auch so seine Vorteile ;-)

Was hälst du davon das ganze auf "Familienbande" auszuweiten?
Da ist dann der nervige kleine Bruder, der coole große Bruder, die Uber-Mutter aus deinem Beispiel, der Vater, der den Nerd zu niederen Handwerkstätigkeiten zwingt etc mit drin.

Auf der anderen Seite sind natürlich auch quengelnde Kinder und eine verwöhnte Ehefrau abgedeckt ;-)

Offline 8t88

  • Mr. Million
  • Titan
  • *********
  • The only true 8t
  • Beiträge: 16.868
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 8t88
    • 8t88's Blog
Re: Vor- und Nachteile
« Antwort #8 am: 10.08.2004 | 11:48 »
Nicht entscheidungsfreudig:
Ein Spieler der selbst bei fragen wie:
"Holt uns den Kristall, dann habt ihr eine Chance zu überleben, ansonsten töten wir euch auf der stelle!" 2 Stunden überlegen muss ;)
Live and let rock!

Klick den Spoiler Button!!
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Gast

  • Gast
Re: Vor- und Nachteile
« Antwort #9 am: 10.08.2004 | 11:53 »

Offline 8t88

  • Mr. Million
  • Titan
  • *********
  • The only true 8t
  • Beiträge: 16.868
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 8t88
    • 8t88's Blog
Re: Vor- und Nachteile
« Antwort #10 am: 10.08.2004 | 14:48 »
Ich glaub Slobo hat den Nachteil gekauft, hab ich mal gehört! ;)
Live and let rock!

Klick den Spoiler Button!!
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Gast

  • Gast
Re: Vor- und Nachteile
« Antwort #11 am: 10.08.2004 | 16:39 »
Ich weiß nicht ... Hotel Mama hat ja auch so seine Vorteile ;-)

Was hälst du davon das ganze auf "Familienbande" auszuweiten?
Da ist dann der nervige kleine Bruder, der coole große Bruder, die Uber-Mutter aus deinem Beispiel, der Vater, der den Nerd zu niederen Handwerkstätigkeiten zwingt etc mit drin.

Auf der anderen Seite sind natürlich auch quengelnde Kinder und eine verwöhnte Ehefrau abgedeckt ;-)
Jo, basst scho'. :)
Noch eins: Abenteuerangst(Nachteil)

Die Gruppe saß in der Taverne. Dunst hing in der Luft und das Geräusch von klappernden Krügen schepperte herüber. Plötzlich öffnete sich die Tür und ein dunkler Schatten in einer schwarzen Kapuze stand in der Tür. Er blickte sich einen Moment um und ging dann zielsicher auf den Tisch der Helden zu. Mit rauchiger Stimme fragte er: "Darf ich mich zu Euch gesellen, werte Herren". Schnell antwortete der Barde: "Och nö, danke, wir bleiben lieber unter uns."

Abenteuerangst beschreibt, dass der Nerd zwar gerne Rollenspiele spielt, aber riesigen Bammel vor allem Spannenden, Gefährlichen oder sonstwie Aufregenden hat. Dies macht ihn innerhalb der Gruppe unbeliebt und schränkt seinen XP-Verdienst sowie seine Erfahrungen (nur Märkte und Badhäuser) ein.

Nick-Nack

  • Gast
Re: Vor- und Nachteile
« Antwort #12 am: 27.09.2004 | 16:47 »
Vorteil:
Gottverd#*?{!tes Würfelglück

Der Plot war perfekt vorbereitet gewesen. Es war ja noch nicht einmal ein Railroadingabenteuer, nur ein wenig Realismus wäre von Nöten gewesen. Aber er war ja dabei gewesen. Und man will ja nicht wegen Spielleiterwillkür angeklagt werden.
"Wenn du wirklich die glitschigen Wände des Kerkers heraufklettern willst - aber das ist ordentlich erschwert!"
Die Würfel rollten. Das war das Ende eines mühevoll vorbereiteten Abenteuers.


Der Nerd würfelt gut. Er würfelt verdammt gut. Aber nicht, wenn es um so etwas penibles wie einen Schwertstreich geht. Aber wenn die Probe wirklich unwahrscheinlich ist, viel zu unwahrscheinlich, als dass sie je jemandem gelingen könnte - dann schafft er sie mit einem unschuldigen Grinsen.


Nachteil:
Wahrscheinlichkeitsausgleich

"Würfel' dann mal deine Attacke... schon wieder nicht? Na ja, das wird schon."
Am nächsten Spielabend war Klaus es leid. Ein Spieler, der immer nur schlecht würfelt - nein, so wollte er nicht enden. Er wurde Spielleiter.
Als am Ende des Spielabends die halbe Heldengruppe von ein paar Goblins mit einem guten Dutzend kritischer Erfolge dahingerafft worden war, entschloss sich die Gruppe, auf ein regelloses System umzusteigen.


Der Nerd würfelt als Spielleiter wirklich gut. Ein Kampf, der für die Spieler eigentlich verloren sein sollte, wird schnell zum Massaker, wenn gegen jede Wahrscheinlichkeit ein kritischer Erfolg dem anderen folgt.
Will er dies jedoch auf sein Spielersein übertragen, wird er bitter enttäuscht: Denn immernoch würfelt er das, was der Gruppe am wenigsten nützt.

Gast

  • Gast
Re: Vor- und Nachteile
« Antwort #13 am: 3.10.2004 | 20:39 »
Ich möchte an dieser Stelle einmal darauf hinweisen, dass sich das Kapitel bereits im Lektorat befindet.

Ihr dürft natürlich weiter fleißig posten, an dem Kapitel wird sich aber vermutlich nicht mehr viel ändern...

Offline Rokal Silberfell

  • der fröhliche Zombie!
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.211
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Rokal_Silberfell
Re: Vor- und Nachteile
« Antwort #14 am: 20.10.2004 | 02:54 »
Ich würde als Wahrscheinlichkeitsausgleich dann eher mit folgenden Regeln machen:

Der Nerd würfelt immer genau das Falsche. Sollte er hoch Würfeln, würfelt er mies, sollte er niedrig würfeln (diese Systeme solls ja geben) würfelt er nur 20er auf 1W10 ;D

^^Und diesen Nachteil würd ich mir selbst zulegen.... 2+ Rüstungswürfe (10 mal) - 5 versiebt, halber Trupp weg.... dann nen Moraltest mit 2 W6 unter 10.... arglll und die 12

Ist nicht nur einmal passiert....
Sometimes I return to the places in my past
Did you know, nothing did last
Dream is a state of death he said - it´s true
But I want live - so where are you?
                                     -Fiddler´s Green

www.fantasyherold.de
Mitglied des Würzbuger Greifenpacks

Gast

  • Gast
Re: Vor- und Nachteile
« Antwort #15 am: 4.11.2004 | 20:33 »
Patzerkönig (Nachteil)
Das Phänomän ist ja all gegenwertig, ständige Patzer, Würfelpech.
Der Nerd scheint ein anziehungspunkt für diese schlechten Wellen zu sein.
Der Nerd würfelt ständigt Patzer.

Raven

  • Gast
Re: Vor- und Nachteile
« Antwort #16 am: 22.11.2004 | 18:23 »
Nachteil
Würfelgläubig
Der Rest der Gruppe lauschte gespannt der Szenerie, die der Meister ihr gerade lebendig vor Augenführte. Die vom Meister beschriebenen Finten, Sonderregeln und Kampfesweisen die sein Gegner wohl anzuwenden versuchte gingen an Uwe vorbei, als ob sein Spielleiter diese garnicht erst ausgesprochen hätte. Nun endlich regte sich etwas. Der erste Schritt eines immergleichen Rituals war gegangen, als der Meister die magischen Worte "Eine 5 oder Niedriger" in den Mund genommen hatte. Schweiß perlte Uwe von der Stirn aus, auf den neuen Charakterbogen. Jetzt keine Fehler machen! Zittrig ergriff er den W20, und begann seinen Sitzplatz umzugestalten. Eine hölzerne Rampe, die mit 5 Wachstropfen bespritzt war bildete den Grundstock. Unter den ungläubigen Blicken seiner Mitspieler, platzierte Uwe nun sein wassergefülltes Trinkglas ans Ende des Holzstücks. Drei mal schlug er mit der Würfelhaltenden Hand gegen den hölzernen Tisch, bevor er ausholte. "Praios hilf!", rollte der Würfel über die Rampe, durch das Wachs, und landete im Wasserglas. "Eine 1!"

Der Nerd mag Rollenspiele. Er mag auch seine Mitspieler, den Meister, und vielleicht sogar die Schwester des Spielleiters. Aber nichts, gar nichts auf der Welt liebt der Nerd so sehr wie Würfel. Große, kleine, bunte, weiße, schwarze, Würfel die im dunkeln Leuchten. Ganz egal! Er liebt seine Würfel so sehr, das er monatlich nachschub braucht. Unter den ungläubigen blicken seiner Mitspieler, schleift er jedesmal ganze WürfelSÄCKE mit zum Spieltisch, und schafft es sogar, jeden einzelnen einige male zu Rollen. Doch Würfel sind kein bloßes Hobby für ihn. Er glaubt an die Kraft der Würfel, und fühlt sich von ihnen auf magische Weise inspiriert. Würfel führen in den Gedanken des Nerds ein eigenleben, und er wurde dazu berufen sie zu beschützen, und gegen alle Feinde zu verteidigen. Habe ich schon erwähnt, das ein Würfelgläubiger Würfel mag?