Autor Thema: [DSA 4.1] Erschaffen von Träumen Regelverständniss  (Gelesen 1757 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Tindrana

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 84
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tindrana
Den 12wen zum Gruße,

ich lese derzeit die Wege der Zauberei, da ich in der G7 Kampagne einen Magier spiele und ich diesen so gut wie möglich verkörpern möchte.

Im Kapitel Tödliche Träume wird erklärt, wie man in einen Traum eindringen kann. Zum einen wird die Realitätsdichte (RD) beschrieben, hier wird genau erklärt wie diese sich aus unterschiedlichen Bereichen aufaddiert. Danach folgt ein kleiner Kasten für diverse Modifikationen, so werden bei einem Thargunitoth Dämon noch weitere 5W6 hinzuaddiert. Ich nehme jetzt einfach mal an, dass man so locker eine RD von 20 erreicht. Also ein richtig realer Traum. Wenn der Träumende ein Zwerg ist, der ja eigentlich nicht träumt, dann werden Punkte wieder subtrahiert.

Nehmen wir an, dass der Eindringling nun die Kontrolle erhalten möchte und legt dafür nun eine Heilkunde Seele Probe ab, die erschwert um die RD wird +- noch etwas Schmutz. Ok soweit so gut.

Ein Thargunitoth Dämon ist da dann ganz schön gekniffen, weil die Probe ziemlich schwer sein dürfte diese zu bestehen, was ihn dann ziemlich degradieren würde. Nehmen wir an, eine Hexe hätte sich in den Traum eines Zwergen gehext, dann würde die RD um 10 zusätzliche Punkte gesenkt, was die Probe auf auf die Heilkunde Seele begünstigt und die Hexe im Traum um einiges in ihrem Tun und Handeln aufwertet, so könnte sie nahe zu alles machen, sogar ganze Berge versetzen, da sie die Kontrolle hat.

Das kommt mir irgendwie spanisch vor, müsste es nicht irgendwie umgekehrt sein?

Schöne Grüße

Avon

Offline Glühbirne

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.359
  • Username: Glühbirne
Re: [DSA 4.1] Erschaffen von Träumen Regelverständniss
« Antwort #1 am: 23.07.2016 | 20:38 »
Seltsame, innerweltliche Erklärung:

Zwerge träumen nicht oft, daher ist es einfach ihnen die Kontrolle über ihre eigenen Träume zu entreißen. Elfen dagegen sind erfahrene Träumer. Der Traum ist ein Teil von ihnen, daher ist er ihnen schwerer zu entreißen.

Offline sindar

  • feindlicher Bettenübernehmer
  • Famous Hero
  • ******
  • Lichtelf
  • Beiträge: 3.758
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: sindar
Re: [DSA 4.1] Erschaffen von Träumen Regelverständniss
« Antwort #2 am: 25.07.2016 | 16:38 »
Ich glaube, Aven meint was anderes: Dass Hexen sich leichter tun, die Kontrolle ueber Traeume zu gewinnen, als Thargunitoth-Daemonen.

Ich habe jetzt WdZ nicht da, aber haben die Daemonen nicht irgendwelche besonderen Faehigkeiten, wegen derer sie keine solchen Proben ablegen muessen? Oder nur stark erleichtert? Ich habe mich mit den Viechern nie befasst, weil wir nie mit Daemonen spielen wollten.
Bewunderer von Athavar Friedenslied

Offline Glühbirne

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.359
  • Username: Glühbirne
Re: [DSA 4.1] Erschaffen von Träumen Regelverständniss
« Antwort #3 am: 25.07.2016 | 18:49 »
Dämonen kontrollieren die Traumwelten die sie erschaffen haben grundsätzlich. Denke ich. Nur jämmerliche Menschenzauberer müssen sich einen Teil der Kontrolle erkämpfen.

Offline Tindrana

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 84
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tindrana
Re: [DSA 4.1] Erschaffen von Träumen Regelverständniss
« Antwort #4 am: 26.07.2016 | 12:24 »
Dann ist aber die angegebene Tabelle sinnlos, wenn der Dämon die volle Kontrolle hat, warum sollte man da dann die RD des Traums bestimmen?

Offline Glühbirne

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.359
  • Username: Glühbirne
Re: [DSA 4.1] Erschaffen von Träumen Regelverständniss
« Antwort #5 am: 26.07.2016 | 12:27 »
Für Traumgänger und Träumer?

Bin jetzt auf der Arbeit und kann das nicht mit dem Regelbuch verifizieren.

Offline Greifenklause

  • nicht (!!!) Greifenklaue
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir hätten auch Craftbeer
  • Beiträge: 3.714
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: trollstime
Re: [DSA 4.1] Erschaffen von Träumen Regelverständniss
« Antwort #6 am: 27.07.2016 | 13:32 »
Dann ist aber die angegebene Tabelle sinnlos, wenn der Dämon die volle Kontrolle hat, warum sollte man da dann die RD des Traums bestimmen?

Weil das zwei verschiedene Paar Schuhe sind.
Nur weil ich einen Traum vollständig kontrollieren kann, iSv "die Handlung frei bestimmen",
heißt das längst nicht, dass dieser realistisch wirkt (mittlere Realitätsdichte) oder gar Auswirkungen auf die eigentliche Realität hat (hohe Realitätsdichte).

Hat der Dämon die vollständige Kontrolle, aber die Realitätsdichte ist sehr niedrig, denkt sich der Träumer "Ach, nur ein Traum, aber irgendwie komisch" oder "gähn, Railroading mit Schockeffekten, wahrscheinlich induziert".

Ist die Realitätsdichte aber extrem hoch, die Kontrolle aber extrem gering, habe ich einfach nur ne xbeliebige Zweitrealität.
Spielt Gnomberserker und Dachgaubenzorros

Offline sindar

  • feindlicher Bettenübernehmer
  • Famous Hero
  • ******
  • Lichtelf
  • Beiträge: 3.758
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: sindar
Re: [DSA 4.1] Erschaffen von Träumen Regelverständniss
« Antwort #7 am: 27.07.2016 | 15:28 »
Steht "iSv" fuer "im Sinne von"?
Bewunderer von Athavar Friedenslied

Offline Greifenklause

  • nicht (!!!) Greifenklaue
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir hätten auch Craftbeer
  • Beiträge: 3.714
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: trollstime
Re: [DSA 4.1] Erschaffen von Träumen Regelverständniss
« Antwort #8 am: 27.07.2016 | 15:35 »
Ja sorry, dachte, das wäre klar.
Spielt Gnomberserker und Dachgaubenzorros