Autor Thema: Legenden - Eine eigene D&D 5e Kampagnenwelt  (Gelesen 2395 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Runenstahl

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 647
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Runenstahl
Legenden - Eine eigene D&D 5e Kampagnenwelt
« am: 5.06.2017 | 23:50 »
Hier eine kleine Vorstellung der Rassen in einer unserer Kampagnen. Ist der erste Entwurf und bestimmt noch voller Rechtschreibfehler. Konstruktive Kritik ist also ausdrücklich erwünscht !

Die bespielte Welt ist tendenziell eher auf Antike / Bronzezeit gemünzt. Das hat allerdings (abgesehen vom Fluff) praktisch keine regeltechnischen Auswirkungen. Die Rassen sind ebenfalls 1:1 aus dem Spielerhandbuch übernommen und nur im Fluff verändert worden.

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 13.413
  • Username: Rhylthar
Re: Legenden - Eine eigene D&D 5e Kampagnenwelt
« Antwort #1 am: 6.06.2017 | 07:48 »
Habe nun icht auf Rechtschreibfehler geachtet, aber sie gefallen mir soweit gut. Bleibt es bei den 4?

Viel interessanter wäre allerdings die Welt.  :)
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Offline Runenstahl

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 647
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Runenstahl
Re: Legenden - Eine eigene D&D 5e Kampagnenwelt
« Antwort #2 am: 6.06.2017 | 13:24 »
Das sind die 4 Hauptrassen. Alle anderen sind unbedeutend (wenn sie überhaupt auftauchen). Von den Rassen im Spielerbuch gibt es noch die Tieflinge (unverändert) und ich arbeite an einer Rasse die die Zwergenregeln benutzen wird.

Und ja, über die Welt wird es demnächst auch noch mehr Infos geben.

Offline Mithras

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 717
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mithras
Re: Legenden - Eine eigene D&D 5e Kampagnenwelt
« Antwort #3 am: 6.06.2017 | 15:34 »
Ich will mehr Infos zu deiner Welt! Das liest sich sehr interessant.
Ich spiele lieber AD&D statt Pathfinder und Cyberpunk 2020 statt Shadowrun.

Offline Runenstahl

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 647
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Runenstahl
Re: Legenden - Eine eigene D&D 5e Kampagnenwelt
« Antwort #4 am: 8.06.2017 | 01:45 »
Hier ein kleiner Infoschnipsel zu den drei Kontinenten der Welt. Der eigentliche Brocken, die Beschreibung des Mittelreiches, ist in Arbeit.

Online Mhyr

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.092
  • Username: Mhyr
    • Tintenteufel
Re: Legenden - Eine eigene D&D 5e Kampagnenwelt
« Antwort #5 am: 8.06.2017 | 07:39 »
Habe gerade leider nicht die Zeit ausführlicher zu schreiben, aber wollte nur kurz anmerken, dass ich es ziemlich großartig finde was du da machst, Runenstahl!
Spiele derzeit D&D 5E.
Auf meinem Blog Tintenteufel findet ihr Spielberichte, Inspirationsquellen und ein paar Rezensionen.
Und natürlich auch mehr zu meinem kleinen Weltenbau-Projekt Avalon.
Zudem sind auf Instagram ein paar Impressionen unserer Spielabende festgehalten.

Offline Runenstahl

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 647
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Runenstahl
Re: Legenden - Eine eigene D&D 5e Kampagnenwelt
« Antwort #6 am: 11.06.2017 | 23:36 »
Okay, hier ein bißchen zum Setting an sich und ein paar Ideen für mögliche Kampagnen.

Es ist das erste Mal das ich eine Settingbeschreibung veröffentliche, ich bitte also um Nachsicht wenn es noch ein bißchen ungeordnet und halbgar ist.

Kritik ist ausdrücklich erwünscht !
Schreibt bitte wo es euch zuviel Geschwafel ist und worüber ihr gerne mehr Infos hättet. Was hat euch besten Gefallen, was am schlechtesten ?

Als nächste Veröffentlichungen sind eine kurze Beschreibung von Abenteuerideen unserer Kampagne sowie eine ausführliche Beschreibung des westlichen Mittelreiches von Keldor geplant (die Gegend in der unsere Kampagne angesiedelt ist).
« Letzte Änderung: 11.06.2017 | 23:38 von Runenstahl »

Online Mhyr

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.092
  • Username: Mhyr
    • Tintenteufel
Re: Legenden - Eine eigene D&D 5e Kampagnenwelt
« Antwort #7 am: 14.06.2017 | 10:33 »
Also, die Reduzierung auf vier Völker finde ich zeugt von einem starken Konzept. Weniger Kitchen Sink Setting, als eben Konzeptwelt. Hier gefällt mir auch deine Auswahl. Vor allem die Drakuhl, finde ich sehr kuhl! 8)

Viel besser als der Name Drakorianer, den ich den Dragonborn in meiner Welt gegeben habe. In meiner Welt, an der ich ebenfalls so vor mich hinbastel, gibt es nämlich ein vergleichbares Reich, das Imperium Drakanum, in dem die Dragonborn aber eben eher die Rolle der Prätorianer einnehmen, als die der Imperatoren. Hier finde ich übrigens auch das Dragon Empire vom Kobold Press Midgard interessant.  :btt:

Auch das simple Reskinning der standard/core races aus dem PHB finde gut, so bekommt die Welt ihren eigenen Anstrich und bleibt "D&D".
Ähnliches gilt für den Fluff bezüglich Bronzezeit. Hier könnte das Setting Arcanis als Ideenfundus interessant sein. Ich kenne mich aber mit der Welt viiiel zu schlecht aus. Ist aber mehr an die Antike, als an das Mittelalter angelehnt.

Die weiteren Infos zu deiner Welt finde ich auch interessant, ich habe mich jedoch gefragt wen diese Ausführungen genau adressieren. Es handelt sich ja weniger um eine objektive Beschreibung der Welt, wie es bspw. (früher) bei "gekauften" Welten von TSR bzw. WotC der Fall ist. Es ist aber auch keine IC subjektive Beschreibung der Welt wie es bspw. überwiegend der Fall im SCAG ist. Du richtest dich direkt an Spielleiter die Runden in deiner Welt leiten wollen, oder? Bekommen solche Infos auch deine Spieler und erfahren auf diese, vielleicht eher untypische Weise, wie deine Welt tickt?

Nur weil es mir stark aufgefallen ist: Du verwendest sehr häufig Konsekutivsätze (hoffe das ist die richtige Bezeichnung dafür!), aber schreibst "dass" nur mit einem S. Nicht blöd gemeint, war einfach nur auffällig.
Spiele derzeit D&D 5E.
Auf meinem Blog Tintenteufel findet ihr Spielberichte, Inspirationsquellen und ein paar Rezensionen.
Und natürlich auch mehr zu meinem kleinen Weltenbau-Projekt Avalon.
Zudem sind auf Instagram ein paar Impressionen unserer Spielabende festgehalten.

Offline Runenstahl

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 647
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Runenstahl
Re: Legenden - Eine eigene D&D 5e Kampagnenwelt
« Antwort #8 am: 14.06.2017 | 16:58 »
Keine Panik, ich bin froh über jeden gefundenen Rechtschreibfehler !

Die Infos sind tatsächlich ein bißchen gemischt. Die Kampagnenideen richten sich natürlich an SL, der Rest ist jedoch durchaus für Spieler gedacht. Ich streue aber durchaus Schnipsel ein die als Hilfen für SL gedacht sind (jedoch Spieler nicht Spoilern). Aber ja, es ist noch sehr unfokussiert. Deshalb auch schonmal vielen Dank. Mit solch sachlicher Kritik kann ich viel anfangen.

Offline Derjayger

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 819
  • Username: Derjayger
Re: Legenden - Eine eigene D&D 5e Kampagnenwelt
« Antwort #9 am: 14.06.2017 | 17:07 »
Ich finde die Schrift sehr schwer lesbar. Vielleicht weil sie so unregelmäßig ist? Und so fett.
Sorry, kann momentan nicht mehr dazu sagen :D
D&D 5E Quick-Combat (Mechanik, um Kämpfe erzählerisch und schnell als Group-Check abzuhandeln)

D&D 5E Buying Magic Items (Wie man 1. Inventar von Magiegeschäften generieren und 2. mit der Suche nach spezifischen magischen Gegenständen umgehen kann)

Offline Runenstahl

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 647
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Runenstahl
Re: Legenden - Eine eigene D&D 5e Kampagnenwelt
« Antwort #10 am: 14.06.2017 | 23:12 »
Danke für das Feedback ! Die Schrift ist im Vergleich zu normalen RPG-Produkten tatsächlich recht groß.
Finden andere denn auch das sie (unabhängig von der Größe) schwer zu lesen ist ?

Offline Siouxy

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 205
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Siouxy
Re: Legenden - Eine eigene D&D 5e Kampagnenwelt
« Antwort #11 am: 16.06.2017 | 09:03 »
Du hast eine Serifenschrift gewählt, die sind am Bildschirm immer schwer zu lesen.
Soll das Ganze denn überwiegend als PDF oder als Druck verwendet werden?
Über den Inhalt kann ich leider kein Feedback geben, ich hatte noch nicht wirklich die Zeit zum Reinschnuppern.
"Einfach mal die Wolle halten."

Offline Shadom

  • Inglourious Princess
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.347
  • Username: Shadom
    • Mein Deviantart Profil
Re: Legenden - Eine eigene D&D 5e Kampagnenwelt
« Antwort #12 am: 16.06.2017 | 09:48 »
serifenlose Schrift mit Blocksatz wäre besser lesbar.
"Flair" kommt durch Überschriften. Fließtext braucht Effizenz. Ich selber mag Fontin Sans. Ist aber dein Ding :)

Rassen:

Die Rassen finde ich gut, aber deutlich ablesbar an ihrer Inspiration.

Halborks, Menschen, Echsen-Römer, Hochelfen mit leichten Drow Allüren.
Das war deutlich erkennbar.
Das ist aber nicht schlecht! Bis auf die Menschen haben alle Rassen einen leichten Anstrich, der sie etwas besonders macht. Trotzdem noch gut an ihren Stereotypen zu erkennen. Finde ich gut. Einzig: Alle 4 sind gute Kämpfer.

Das geht nicht:
" wilde und stolze Krieger"  "gut ausgebildete Soldaten" "für ihre Effizienz gefürchtet und gelten als nahezu unbesiegbar." " überlegene Schwertkämpfer sondern beherrschen auch gefährliche Kampfzauber"

Wenn alle gute Kämpfer sind, dann ist keiner ein guter Kämpfer. Die Rassen können sich ja nur aneinander messen.

Ystar:

Die angedeutete Karte hat ein paar geologische Seltsamkeiten. Dazu mehr wenn gewünscht, aber es ist ja sowieso nur eine Skizze.

Die Tuatha haben unterschiedliche Kulturen? Sehr gut! Ich hoffe das gilt auch für die anderen Völker!


Setting:
Finde die Beschreibung insgesamt gut. Mich wundert es wieviel Platz du für Sklaverei nutzt. Selbst in einem 200 Seiten Settingband, würde ich hier maximal eine halbe Seit erwarten. Da würde ich evtl. kürzen.
Indianer und andere Eingeborene klingt in unserer Zeit der political Correctness etwas schwierig, wenn du damit eine blutrünstige Bronzezeit Kriegerrasse meinst. Überdenk das.

Kampagnenideen:
Klingen allesamt nach vernünftigen Bodenständigen Kampagnen. Jeweils ein zentraler Konflikt mit verständlichen Fraktionen und deren Motivationen. Alles aber recht kampfbetont, Macht bei D&D aber wohl auch Sinn.

Fazit: Bin kein D&D Fan, aber deine Welt ist echt ordentlich bisher. Sinnvolle Motivationen, bekannte aber leicht angepasste Motive. Es fehlt das WOW-Element, um es "kommerziell" veröffentlichen zu können, aber für eine heimische Runde oder ein kostenloses PDF auf Drivethru mehr als gute Basis.

Offline Greifenklause

  • nicht (!!!) Greifenklaue
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir hätten auch Craftbeer
  • Beiträge: 3.714
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: trollstime
Re: Legenden - Eine eigene D&D 5e Kampagnenwelt
« Antwort #13 am: 16.06.2017 | 10:11 »
...

Das geht nicht:
" wilde und stolze Krieger"  "gut ausgebildete Soldaten" "für ihre Effizienz gefürchtet und gelten als nahezu unbesiegbar." " überlegene Schwertkämpfer sondern beherrschen auch gefährliche Kampfzauber"

Wenn alle gute Kämpfer sind, dann ist keiner ein guter Kämpfer. Die Rassen können sich ja nur aneinander messen.

...

Je nach dem wie man es interpretiert, ist das doch sehr wohl ein Unterschied.
A) Brutale Einmannarmee, ein einzelner Soldat legt sich NIE mit diesen an.
B) beeindruckende Tapferkeit, ein großes stehendes Heer, selbst der einfachste Bauer hat ein Minimum an Kampferfahrung. Gut in kleinen Einheiten, wo A die Disziplin fehlt.
C) Ähnlich wie B, nur mit noch mehr Disziplin, was sich inbesondere in großen Einheiten auswirkt. Dafür wenig Graswurzelkrieger wie B und einzeln eher hilflos, weil einem das Agieren in großen Einheiten fehlt.
D) wie A nur mit anderem Ansatz. Hier wird Wildheit durch überlegene Schwertkunst und Zauberei ausgeglichen. Auch effektiv gegen B, wo man Bauernsoldaten mit Panikzauberei vertreiben könnte, aber absolut hilflos gegen C. Dafür ist D vielzusehr auf das Individuum konzentriert.

Sobald ich mehr hineininterpretiere wirkt das ganze wie ein kompliziertes "Stein-Schere-Papier" bei annäherndem Balancing.
Spielt Gnomberserker und Dachgaubenzorros

Offline Shadom

  • Inglourious Princess
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.347
  • Username: Shadom
    • Mein Deviantart Profil
Re: Legenden - Eine eigene D&D 5e Kampagnenwelt
« Antwort #14 am: 16.06.2017 | 10:46 »
Sehe ich durchaus ein. Ich bleibe aber dabei, dass 4 Völker, die alle auf die eine oder andere Art tolle Kämpfer sind, langweilig wirken.
Warum nicht Sidhe körperlich schwach, aber eben geniale Zauberer? Oder aufgrund ihrer Unsterblichkeit einfach sagen, dass sie sich auf körperliche Auseinandersetzungen eigentlich nie einlassen und daher ungeübt sind.
Warum bei Tuatha nicht den Soldaten einfach unerwähnt lassen und stattdessen z.B. ihre Kreativität betonen?

Die anderen beiden sehe ich ja ein, aber mit der Dichotomie von barbarischer Krieger und disziplinierter Legion, haben wir doch schon ein schönes Feld aufgespannt, mit dem der gut ausgebildete Krieger und der kunstvolle Schwertkämpfer unnötig werden.

Vielleicht habe ich aber auch wirklich die falsche Sicht. Wie gesagt ich bin in den Thread reingestolpert. Im D&D Umfeld bin ich normalerweise nicht unterwegs. In meinen üblichen (eher narrativen) Spielen wäre ich bei 4 Völkern, die alle so toll Kämpfen können gelangweilt.

Offline Greifenklause

  • nicht (!!!) Greifenklaue
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir hätten auch Craftbeer
  • Beiträge: 3.714
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: trollstime
Re: Legenden - Eine eigene D&D 5e Kampagnenwelt
« Antwort #15 am: 16.06.2017 | 11:13 »
Sehe ich durchaus ein. Ich bleibe aber dabei, dass 4 Völker, die alle auf die eine oder andere Art tolle Kämpfer sind, langweilig wirken.
Warum nicht Sidhe körperlich schwach, aber eben geniale Zauberer? Oder aufgrund ihrer Unsterblichkeit einfach sagen, dass sie sich auf körperliche Auseinandersetzungen eigentlich nie einlassen und daher ungeübt sind.
Warum bei Tuatha nicht den Soldaten einfach unerwähnt lassen und stattdessen z.B. ihre Kreativität betonen?

Die anderen beiden sehe ich ja ein, aber mit der Dichotomie von barbarischer Krieger und disziplinierter Legion, haben wir doch schon ein schönes Feld aufgespannt, mit dem der gut ausgebildete Krieger und der kunstvolle Schwertkämpfer unnötig werden.

Vielleicht habe ich aber auch wirklich die falsche Sicht. Wie gesagt ich bin in den Thread reingestolpert. Im D&D Umfeld bin ich normalerweise nicht unterwegs. In meinen üblichen (eher narrativen) Spielen wäre ich bei 4 Völkern, die alle so toll Kämpfen können gelangweilt.

Weil das genauso langweilig wäre  ;D
Die Lösung ist: Mach beides! Beschreibe, wo sie kämpferisch hervorstechen, wo sie sich unterscheiden. Gerne mit Stein-Schere-Papier-Popo.
Und anschließend, wo sie in anderen spielrelevanten Fähigkeiten hervorstechen.
Und anschließend, wie sie sich gesellschaftlich unterscheiden.
Also sowohl aus Vogel-, als auch aus Frosch-Perspektive im weitesten Sinne
Spielt Gnomberserker und Dachgaubenzorros

Offline Runenstahl

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 647
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Runenstahl
Re: Legenden - Eine eigene D&D 5e Kampagnenwelt
« Antwort #16 am: 16.06.2017 | 14:16 »
Ja das sind gute Ideen. Ich könnte halt auch die Schwachpunkte mit reinnehmen um die Völker mehr voneinander abzugrenzen. Und definitiv mehr auf Fähigkeiten abseits der Kämpfe eingehen.

Zum Soldaten Ranking:
Die Riastrad sind wild, stolz und furchtlos. Aber sie sind halt auch undiszipliniert, schlecht ausgerüstet und haben keine Ausbildung. Im direkten Vergleich sind sie damit die schlechtesten Kämpfer aller Völker. Sie sind vor allem ein Volk von Jägern und Sammlern.

Tuatha sind im Verhältnis zu den Riastrad gut Ausgebildet, Ausgerüstet, besser Diszipliniert und technologisch Fortschrittlicher. Letztlich hat jedes Königreich hier seine eigenen Besonderheiten, Stärken und Schwächen (zu den Königreichen kommt bald mehr).

Drakuhl sind im Verhältnis zu den Tuatha noch besser Ausgebildet, Ausgerüstet, Diszipliniert und noch Fortschrittlicher. Die Stärke der Drakuhl liegt dabei vor allem auf Ordnung und Disziplin was sich bei ihnen durch alle Lebensbereiche zieht. Von der Gesetzgebung bis zur Stadtplanung.

Die Sidhe sind etwas spezieller. Als dekadent-arrogante Herren der Welt regeln sie vieles mit Magie. Allein ihre lange Lebensspanne und somit sehr umfassendes Training bedeutet das Sidhe-Krieger anderen überlegen sind. Dazu noch ihre Überlegenheit in der Magie und ihre Truppen sind nahezu unbesiegbar. Disziplin ist ihnen allerdings eher Fremd. Die allermeisten Arbeiten werden bei den Sidhe von Sklaven verrichtet. Die Sidhe selbst machen so gesehen fast alles was sie tun als "Hobby". Ein Sidhe Schmied, Künstler, Koch oder Schwertkämpfer macht das normalerweise nicht weil er es muß sondern weil er Lust dazu hat. Das heißt allerdings auch das sie sich meist voll in die Aufgabe hineinknien und demenstprechend schonmal einen Motivations-Vorteil haben, gegenüber jemandem der z.B. Schmied ist weil sein Vater das auch war und er ja irgendwie Geld verdienen muß. Zwar gibt es auch viele Sidhe die durchaus für ihren Lebensunterhalt arbeiten müssen, aber selbst diese haben die Freiheit sich den Beruf herauszupicken den sie machen möchten.

Offline Greifenklause

  • nicht (!!!) Greifenklaue
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir hätten auch Craftbeer
  • Beiträge: 3.714
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: trollstime
Re: Legenden - Eine eigene D&D 5e Kampagnenwelt
« Antwort #17 am: 16.06.2017 | 15:18 »
....
Die Sidhe sind etwas spezieller. Als dekadent-arrogante Herren der Welt regeln sie vieles mit Magie. Allein ihre lange Lebensspanne und somit sehr umfassendes Training bedeutet das Sidhe-Krieger anderen überlegen sind. Dazu noch ihre Überlegenheit in der Magie und ihre Truppen sind nahezu unbesiegbar. Disziplin ist ihnen allerdings eher Fremd. Die allermeisten Arbeiten werden bei den Sidhe von Sklaven verrichtet. Die Sidhe selbst machen so gesehen fast alles was sie tun als "Hobby". Ein Sidhe Schmied, Künstler, Koch oder Schwertkämpfer macht das normalerweise nicht weil er es muß sondern weil er Lust dazu hat. Das heißt allerdings auch das sie sich meist voll in die Aufgabe hineinknien und demenstprechend schonmal einen Motivations-Vorteil haben, gegenüber jemandem der z.B. Schmied ist weil sein Vater das auch war und er ja irgendwie Geld verdienen muß. Zwar gibt es auch viele Sidhe die durchaus für ihren Lebensunterhalt arbeiten müssen, aber selbst diese haben die Freiheit sich den Beruf herauszupicken den sie machen möchten.

Halt, stop, Fehlschluss:
Es KANN sein, dass sich solch ein Sidhe in diese Aufgabe hineinkniet. Wahrscheinlicher ist aber das Gegenteil: Mal dieses Hobby, mal jenes Hobby, sobald es zu anstrengend wird, schmeißt man den Hammer weg und überlässt einem seiner Sklaven die schöne Schmiede.
Ich gehe durchaus, davon aus, dass ein Teil der Sidhe geniale Handwerksmeister sind. Die meisten dürften aber körperlicher Arbeit eher abhold sein und sich den schönen weniger körperlichen Künsten widmen.
Viele Handwerke liegen brach oder wurden verlernt, "weil man sich mit solchem Sklavenzeug nicht beschäftigt" oder "Pff, das lösen wir mit Magie".
Spielt Gnomberserker und Dachgaubenzorros

Offline Runenstahl

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 647
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Runenstahl
Re: Legenden - Eine eigene D&D 5e Kampagnenwelt
« Antwort #18 am: 16.06.2017 | 15:55 »
Exakt das. Und Du hast natürlich recht. Viele Sidhe knien sich in ihre Hobbies rein, aber es gibt halt auch viele die nur rumprobieren oder aufhören wenn es anfängt anstrengend zu werden.

Offline Runenstahl

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 647
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Runenstahl
Re: Legenden - Eine eigene D&D 5e Kampagnenwelt
« Antwort #19 am: 16.06.2017 | 23:18 »
Hier mal eine Testversion mit Blocksatz und einer Schrift mit reduziertem Serif. Die Überschriften habe ich beim Alten gelassen. Erscheint mir tatsächlich besser lesbar.

Was denkt ihr ? Funzt das, oder sollte man noch etwas ändern ? (Vermutlich werde ich noch den jeweils ersten Buchstaben wieder vergrößern, aber das hier war nur ein schneller Test). Grundsätzlich ist es zwar erst einmal nur für den Eigengebrauch gedacht, aber es kann sicherlich grundsätzlich nicht Schaden auf gute Lesbarkeit sowohl am Bildschirm als auch in Druckform zu achten.

Offline winterknight

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.123
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: winterknight
Re: Legenden - Eine eigene D&D 5e Kampagnenwelt
« Antwort #20 am: 17.06.2017 | 22:22 »
Hier mal eine Testversion mit Blocksatz und einer Schrift mit reduziertem Serif. Die Überschriften habe ich beim Alten gelassen. Erscheint mir tatsächlich besser lesbar.
abo
+ Nur den ersten Abschnitt verglichen
100 mal besser mit reduzierten Serif
probier mal Serifen los
Unser RPG Verein für Mannheim und Umgebung.
Besucher und neue Mitglieder sind uns immer willkommen
bit.ly/RSVK-Discord

Not so people know this:
You can read something on the Internet and just move on with your life.
Do you?

Offline Runenstahl

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 647
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Runenstahl
Re: Legenden - Eine eigene D&D 5e Kampagnenwelt
« Antwort #21 am: 18.06.2017 | 00:50 »
Ich habe mal einiges Durchprobiert, aber die gänzlich serifenlosen Schriften haben mir zu wenig "Charakter". Ich werde also wohl bei der Testschrift bleiben.

Offline Shadom

  • Inglourious Princess
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.347
  • Username: Shadom
    • Mein Deviantart Profil
Re: Legenden - Eine eigene D&D 5e Kampagnenwelt
« Antwort #22 am: 18.06.2017 | 08:18 »
Deine Entscheidung. Auf jeden Fall schon massiv besser. Bei der Überschrift kannst du eigentlich mehr Charakter zeigen :)

Offline Runenstahl

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 647
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Runenstahl
Re: Legenden - Eine eigene D&D 5e Kampagnenwelt
« Antwort #23 am: 26.06.2017 | 01:49 »
Die Kartographierung des Mittelreiches nähert sich der Fertigstellung. Da kommt also demnächst was auf euch zu :)

Offline Talwyn

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 960
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Talwyn
Re: Legenden - Eine eigene D&D 5e Kampagnenwelt
« Antwort #24 am: 26.06.2017 | 09:56 »
Die Kartographierung des Mittelreiches nähert sich der Fertigstellung. Da kommt also demnächst was auf euch zu :)

Ich bin gespannt. Ich liebe Landkarten (obviously).
Hjalnir Aronson - Heavy Metal Bard, Cleaving Away at Giant Aristocracy

Playing: D&D 5E - Storm King's Thunder
Hosting: D&D 5E - B2: The Keep on the Borderlands

===

It's all fun and games until someone gates in a Balor.