Tanelorn.net

Umfrage

Wie hat dir "MOAM" gefallen?

sehr gut (5 Sterne)
13 (61.9%)
gut (4 Sterne)
5 (23.8%)
zufriedenstellend (3 Sterne)
3 (14.3%)
geht grad so (2 Sterne)
0 (0%)
schlecht (1 Stern)
0 (0%)

Stimmen insgesamt: 21

Autor Thema: MOAM (Midgard) / Bewertung & Rezensionen  (Gelesen 551 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.628
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
MOAM (Midgard) / Bewertung & Rezensionen
« am: 5.03.2018 | 09:27 »
Hier könnt ihr eure Meinung zu MOAM abgeben und nach Punkten bewerten.



Hompage
MOAM

Spielhilfen-Übersicht
Hier gelangt ihr zu der Auswertung und Übersicht bereits bewerteter Regel- und Quellen-Bände:
https://dsanews.de/spielhilfenbewertungen-tanelorn/

Beschreibung:
MOAM unterstützt Dich beim Anlegen, Verwalten, Handeln und Spielen von MIDGARD Spielfiguren, Abenteuern, Kampagnen und NPCs nach den Regeln der 5. Auflage (M5).

MOAM ist eine Webanwendung, optimiert für Tablets und Netbooks. Es ist keine Installation nötig.

Offline Harry B. Goode

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 184
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: HarryB
Re: MOAM (Midgard) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #1 am: 5.03.2018 | 13:16 »
Ich mag Midgard. Ich mag auch dieses teilweise recht komplizierte Lernen. Jedoch ist mein eigentlich einziger Kritikpunkt an Midgard 5, dass das Lernen im Vergleich zu Midgard 4 noch komplizierter geworden ist. Glücklicherweise springt hier Moam in die Bresche. Lernen ist hier ein Klacks. ...und die ganze Buchhaltung, die man ansonsten manuell betreiben müsste, wird stark vereinfacht.

Auch das Eingeben von bereits bestehenden Figuren ist möglich und dabei ist es eine große Hilfe bei der Konvertierung von Figuren von Midgard 4. Es ist nicht immer so intuitiv, wie man sich das wünschen würde, aber nach einer kurzen Einbearbeitung hat man eigentlich alles schnell im Griff.

Wofür ich Moam noch nicht so richtig nutze ist das Verwalten von Figuren in den Kampagnen, die ich leite. Ich habe damit zwar angefangen, aber das ist noch so halbherzig von meiner Seite aus. Aber die Möglichkeit, den Figuren ihre Belohnungen direkt zuzuweisen ist klasse.

Wer mag, kann auch im Spiel von Moam die ganze Würfelarbeit machen lassen.
Das Leben ist bunt und granatenstark! (Bill & Ted's verrückte Reise durch die Zeit)

Offline panther

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 15
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: panther
Re: MOAM (Midgard) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #2 am: 5.03.2018 | 17:47 »
Moam hält sich strikt an das Regelwerk - leider werden die Zaubersprüche nicht mit Kurzerklärungen in den Spielerbogen kopiert, sondern nur auf die Stelle im Regelwerk verwiesen.

Selbst ausgedachte Fertigkeiten oder Zauber kann man nicht in MOAM einbringen.
Midgard seit 1984, jahrelang con-orga

Offline Orlando Gardiner

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 9
  • Username: Orlando Gardiner
Re: MOAM (Midgard) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #3 am: 5.03.2018 | 18:16 »
Moam ist absolut großartig. Dass das neue Lernsystem allerdings schwieriger sein soll als das alte, ist ein wohlgepflegtes Vorurteil der Altvorderen, denen die Umstellung zu schwieirg ist. Ist halt anders, aber objektiv (sag ich mal ganz subjektiv) ist es weniger aufwändig. Merkt man an den neuen Spielern, die mit dem neuen System auch keine Schwierigkeiten haben. Nichts für ungut, Harry.

Offline Andorian Spaceman

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 167
  • Username: Abralax
Re: MOAM (Midgard) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #4 am: 5.03.2018 | 18:29 »
Ich denke Moam ist das beste Heldentool, dass man für kein Geld kriegen kann.

Ich habe es bisher nur für Charaktersteigerungen verwendet. Man muss die Migardsteigerungsregeln  grundsätzlich  kennen, aber dann kann man sehr gut damit arbeiten.
Wenn Moam auch regeltreu ist kann man trotzdem noch editieren und dadurch manches anpassen.

Cool ist auch, dass man seine Charaktere dem Spielleiter freischalten kann u.s.w.
Zum Online spielen haben wir s aber nie verwendet.

Grade in Kombination mit den Kombiregelwerken aus Print und Pdf (aus denen man benötigte Daten auch entnehmen kann) kann man damit super arbeiten, wodurch es Midgard zumtechnischen Marktführer unter den Rollenspielen macht.

Toll.
Spielt: Midgard 5+4, Iron Kingdoms, Deadlands
Spielt gerne:  DSA3, D&D5, PP&P,
Beendet: Hollow Earth, Rolemaster
Träumt davon Dragonlance, Star Trek, DC Heroes  oder bei DSA einen Praioten zu spielen.

Offline Le Frique

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 5
  • Username: Le Frique
Re: MOAM (Midgard) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #5 am: 2.05.2018 | 21:41 »
Hallo.

Ich finde MOAM überragend und nutze es Spielleiterunterstützung, Spielfiguren- und NSC-Generator-Tool & schreibe gerade mein erstes Abenteuer darin :w20:

Anfänglich habe ich mir mehr Integration von altem Regelwerk und unoffiziellen Inhalten aus dem Midgard-Kosmos gewünscht, konnte mir aber wunderbar mit Notizen und Medien behelfen, sodass auch spezielle alte Fertigkeiten, Zauber und Charaktertypen darüber problemlos möglich sind...am Tisch sitzt dann doch keiner außer mir als SL mit Tablet oder Laptop. Und wenn tatsächlich was fehlt oder falsch läuft hilft das Ticket-Tool und Feature-Request-System weiter...große Klasse  :d

Für‘s steigern ist MOAM phantastisch! Wir haben eine Gruppe Jünglinge über M3/M4 angelernt (im wahrsten Sinne des Wortes) und dann zum Wechsel auf M5 und anschließendes Steigern auf MOAM losgelassen: Pure Begeisterung und leider jetzt oftmals endgültiges Steigern und Drucken vor Spielbeginn...

Bitte weiter so , freu mich auf die nächsten Updates... ;D