Tanelorn.net

Umfrage

Wie hat dir das Abenteuer "Grauenfeld" gefallen?

sehr gut (5 Sterne)
0 (0%)
gut (4 Sterne)
1 (100%)
zufriedenstellend (3 Sterne)
0 (0%)
geht grad so (2 Sterne)
0 (0%)
schlecht (1 Stern)
0 (0%)

Stimmen insgesamt: 1

Autor Thema: Grauenfeld (Dungeon World) / Bewertung & Rezensionen  (Gelesen 281 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.584
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Hier könnt ihr eure Meinung zum Dungeon World-Abenteuer Grauenfeld abgeben und nach Punkten bewerten.



Shop-Artikel
Grauenfeld

Abenteuer-Übersicht
Hier gelangt ihr zu der Auswertung und Übersicht bereits bewerteter Abenteuer:
https://rollenspiel-bewertungen.de/tanelorn/abenteuer/

Klappentext: 
   
Erst sahen sie mein schändliches Tun
Dann sprachen sie davon
Dann warfen sie ihre Steine.

Ihr ganzes Leben lang kannte Jasinda nur Wut und Verzweiflung.

Als sie durch einen dunklen Pakt die Macht erhielt, ihr Schicksal zu ändern, ließ sie ihrer Gier und Grausamkeit freien Lauf. In dem Glauben, ihre Stadt von einem großen Übel zu befreien, nahmen die Bewohner von Grauenfeld Jasinda gefangen, und verbrannten sie auf dem Scheiterhaufen.

Doch mit ihrem letzten Atemzug verfluchte die Hexe die ganze Stadt dazu, ihr Schicksal zu teilen.

Können die Charaktere die brennende Stadt Grauenfeld retten, die nun von grotesken Monstern heimgesucht wird? Gelingt es ihnen inmitten des Ascheregens die hasserfüllte Hexe zu finden und sie aufzuhalten, bevor die ganze Stadt hinab gezogen wird in den brodelnden Schlund der Hölle?

Das Abenteuer von Melissa Fisher und David Gyull hat 32 Seiten und ist inspiriert durch die Horror-Spielreihe Silent Hill.

Offline Maischen

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 187
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Maischen
Re: Grauenfeld (Dungeon World) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #1 am: 25.05.2018 | 08:23 »
Was mich an Dungeon World Abenteuern (ähnlich wie bei Beyond the Wall) fasziniert, ist deren Kürze und der Fokus auf das Wesentliche. Mit dem Fehlen einer generellen Weltbeschreibung (was natürlich systemimmanent ist) muss man zurechtkommen. Gutes Abenteuer.
Ok, Spot Hidden auf alles . . .