Autor Thema: [Fate] Antagonisten-Handbuch  (Gelesen 1630 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Daheon

  • Verkünder der Einen Großen Wahrheit
  • Adventurer
  • ****
  • OSRzählspieler
  • Beiträge: 830
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Daheon
[Fate] Antagonisten-Handbuch
« am: 16.10.2018 | 10:57 »
Habe jetzt das Fate Antagonisten-Handbuch vom Uhrwerk Verlag durch und bin sehr angetan.

Ist das Fate Antagonisten-Handbuch ein Monsterbuch für Fate? Nicht ganz, zumindest nicht im traditionellen Sinne. Statt lediglich eine mehr oder weniger umfangreiche Liste von Gegenspielern zu liefern bietet das Antagonisten-Handbuch in typischer Fatemanier einen Werkzeugkasten, um alle möglichen Herausforderungen für die Spieler zu erschaffen.

Das Handbuch unterteilt diese Herausforderungen (Antagonisten) in drei Kategorien:
Feinde, die man direkt bekämpfen kann (Bosse, Brocken, Glaskanonen, und Pulk).
Hindernisse, die man meiden oder auf andere Art umgehen muss (Gefahren, Blockaden, und Ablenkungen).
und
Begrenzungen, die Modifikationen von Feinden oder Hindernissen darstellen (Countdowns, Einschränkungen, und Resistenzen)

Auf etwas über zwanzig Seiten beschreiben die Autoren mit Hilfe von Beispielen, wie man diese Antagonisten erschafft und verwendet. Im Anschluss folgt ein kurzer aber interessanter Abschnitt über den Einsatz von Zonen in Auseinandersetzungen.

Den größten Teil des Buches nimmt die Schurken-Gallerie ein, und diese Kapitel liefern nicht nur einen Monsterkatalog, sondern auch weitere  Beispiele für die zuvor beschriebenen Antagonisten in Form von Mini-Abenteuern aus den Genres Fantasy, Urban Fantasy, Cyberpunk, Pulp, 80er-Jaher Action, Space Opera, Spy-Thriller, Superhelden, Post-Apokalypse, und Regency Romantik (die man einfach aus dem Buch heraus spielen, aber durchaus auch zu Kampagnen ausbauen kann). Diese Abenteuer liefern gleichzeitig auch Blaupausen für verschiedene Standardsituationen im Rollenspiel wie das Erkunden eines fallengespickten Tempels, das Stehlen eines Macguffins aus einem gut bewachten Gebäude, das Herannahen einer unaufhaltsam erscheinenden Armee usw. und wie man diese mit Hilfe von Fate umsetzen kann.

Das Fate Antagonisten-Handbuch ist ein wirklich nützliches Werkzeug für jede Fate SL, die eigene Ideen möglichst effektiv umsetzen möchte. Und welche Fate SL möchte das nicht?
Das Ganze ist flott geschrieben, die Übersetzung ist gelungen bis OK, und die knapp 120 Seiten liefern für den Preis von 19,95 € jede Menge Inhalt.

Volle Empfehlung!  :d
"Fantasy is escapist, and that is its glory. If a soldier is imprisoned by the enemy, don't we consider it their duty to escape? The moneylenders, the knownothings, the authoritarians have us all in prison; if we value the freedom of mind and soul, if we're partisans of liberty, then it's our plain duty to escape, and take as many people with us as we can." - Ursula K. Le Guin

Offline LUCKY_Seb

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 281
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LUCKY_Seb
    • Roter-Stein Rollenspielgruppenwebseite
Re: [Fate] Antagonisten-Handbuch
« Antwort #1 am: 16.10.2018 | 16:11 »
so siehts aus... bin auch gestern fertig geworden. Ich  konnte ad hoc den "Countdown" in ein spannendes Finale integrieren.
Die Ergänzungen sind einfach und  intelligent... Und alle Monster/Schurken und Szenarios sind adaptierbar... nice!   :headbang:
Wer alles durchschaut sieht nichts mehr

Offline Supersöldner

  • Mythos
  • ********
  • Auf gruppen suche in Göttingen.
  • Beiträge: 10.036
  • Username: Supersöldner
Re: [Fate] Antagonisten-Handbuch
« Antwort #2 am: 20.10.2018 | 21:03 »
wie leicht wehre es den in einer Superschurken Kampagne die vorgestellten Schurken als Superhelden zu verwenden die die SC bekämpfen können/sollen  ? wahrscheinlich  müsste man nur einzelne Aspekte wie Fies ,Grausam oder Mörder oder so aus Tauschen ?
Auf Gruppen suche in Göttingen.

Offline Daheon

  • Verkünder der Einen Großen Wahrheit
  • Adventurer
  • ****
  • OSRzählspieler
  • Beiträge: 830
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Daheon
Re: [Fate] Antagonisten-Handbuch
« Antwort #3 am: 21.10.2018 | 12:53 »
Unter den Schurken der Gallerie ist auch eine Sammlung zum Thema Superhelden. Abgesehen davon hast Du Recht. Da die einzelnen Sammlungen quasi Beispiele für die Anwendung der vorher beschriebenen Regelungen sind, kann man sie natürlich mit mehr oder weniger Aufwand auf Superhelden umschreiben.
"Fantasy is escapist, and that is its glory. If a soldier is imprisoned by the enemy, don't we consider it their duty to escape? The moneylenders, the knownothings, the authoritarians have us all in prison; if we value the freedom of mind and soul, if we're partisans of liberty, then it's our plain duty to escape, and take as many people with us as we can." - Ursula K. Le Guin

Offline Supersöldner

  • Mythos
  • ********
  • Auf gruppen suche in Göttingen.
  • Beiträge: 10.036
  • Username: Supersöldner
Re: [Fate] Antagonisten-Handbuch
« Antwort #4 am: 24.10.2018 | 11:23 »
schon allein der 80ger Jahre Bereich ist total Cool. SERPENT.  Würde ich sofort spielen und mich wie ein irrer G.I Jo nur besser fühlen. 
Auf Gruppen suche in Göttingen.

Offline Supersöldner

  • Mythos
  • ********
  • Auf gruppen suche in Göttingen.
  • Beiträge: 10.036
  • Username: Supersöldner
Re: [Fate] Antagonisten-Handbuch
« Antwort #5 am: 24.10.2018 | 19:52 »
Tatsächlich haben mir Fantasy, Urbane Fantasy, 80er Jahre Abenteuer, Spionage Triller, Superhelden ,und Post Apokalypse Gut genug gefallen das ich sie sofort bespielen würde. Cyberpunk und Space Opera vielleicht. bei einem Erfahrenden SL.                    Bin auf mehr solche Handbücher gespannt.
Auf Gruppen suche in Göttingen.

Offline Supersöldner

  • Mythos
  • ********
  • Auf gruppen suche in Göttingen.
  • Beiträge: 10.036
  • Username: Supersöldner
Re: [Fate] Antagonisten-Handbuch
« Antwort #6 am: 13.02.2020 | 18:15 »
hat tatsächlich mal jemand eins der Beispiel Abenteuer genommen und daraus eine Kampagne gebaut und bespielt ? Und würde vielleicht etwas davon erzählen ?
Auf Gruppen suche in Göttingen.

Offline LUCKY_Seb

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 281
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LUCKY_Seb
    • Roter-Stein Rollenspielgruppenwebseite
Re: [Fate] Antagonisten-Handbuch
« Antwort #7 am: 19.02.2020 | 10:17 »
Ich hatte es vor... und wollte den Unterwasser Tempel in unsere Kampagne einbauen ... leider haben sich die Spieler aber vorab anders Entschieden und die die Story so verändert das das nicht mehr gepasst hat bzw. nötig war... 8)
Wer alles durchschaut sieht nichts mehr

Online Rise

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 114
  • Username: Rise
Re: [Fate] Antagonisten-Handbuch
« Antwort #8 am: 3.07.2020 | 12:50 »
Frage zum Inhalt:  Die verschiedenen Antagonisten haben häufig Waffenwerte. Also z.B. Geschützturm mit Waffe3.
Verwendet man das dann auch so, wenn man eigentlich Fate-Core nach Standard-Regeln, also ohne Waffenwerte spielt?



Offline Slokmig

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 121
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Slokmig
Re: [Fate] Antagonisten-Handbuch
« Antwort #9 am: 3.07.2020 | 12:54 »
Nö  ;D

Wenn du die Antagonisten etwas stärker machen möchtest, weil du die Waffen weglässt, kannst du auch einfach die entsprechende Kampffertigkeit etwas erhöhen.

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.727
  • Username: nobody@home
Re: [Fate] Antagonisten-Handbuch
« Antwort #10 am: 3.07.2020 | 13:34 »
Ich verwende Waffen- und Rüstungswerte standardmäßig nicht, also fallen die bei Antagonisten "nach Handbuch" eben auch weg. Da dadurch sowohl SC als auch NSC ohne entsprechende Boni arbeiten müssen, gleicht sich das aus meiner Sicht weitgehend aus...und wie Slokmig schon anmerkt: wenn ich einen Gegner gefährlicher machen will, kann ich ja immer noch seine Fertigkeiten ein bißchen erhöhen, ihm überhaupt erst eine passende Fertigkeit zuordnen, wenn er die aus welchem Grund auch immer sonst nicht hätte (ein Geschützturm z.B. hat wahrscheinlich keinen Athletik-Wert, weil er sich eh nicht vom Fleck rühren kann, könnte aber statt dessen eine Fertigkeit "Panzerung" haben, die er einfach anstelle von Athletik zur Verteidigung einsetzt), oder ihm einen oder zwei interessante Stunts zusätzlich verpassen.

Auch nicht zu vernachlässigen: Der NSC-Fatepunktvorrat füllt sich ja in jeder Szene neu auf, Antagonisten können (und sollten) diese Punkte also auch auf jeden Fall bei jedem Auftritt nutzen, weil Sparksamkeit ihnen im Gegensatz zu den Spielern wenig bis nichts einbringt.

Offline kelko

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 17
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: kelko
    • Foto-Galerie
Re: [Fate] Antagonisten-Handbuch
« Antwort #11 am: 25.07.2020 | 13:21 »
Hey. Hab mir das Antagonisten-Handbuch auch letztens geholt und durchgelesen und es hat mir sehr geholfen beim Verstehen von Feinden.
Aber ein Punkt ist mir nicht klar aus dem Buch, da hätte ich gerne eure Sicht der Dinge gehört:

Bei den Glaskanonen wird davon gesprochen, dass man diese "leicht übersehen" kann, dass SC nicht wissen, dass eine Glaskanone eine Bedrohung ist, so wie der Stunt "hinterhältiger Angriff", wenn die Glaskanone "noch nicht [vom] Ziel bemerkt worden [ist]".

Die Spieler wissen aber über die Glaskanone bescheid und sehen auch deren Fertigkeiten - sind aber soweit "fair", dass sie nicht gleich ihren SC nach der Glaskanone suchen lassen?
Oder haltet ihr die Details der NSC zurück, damit die Spieler auch nicht sofort wissen wer Brocken und wer Glaskanone ist?

Offline First Orko

  • DSA-Supermeister auf Probe
  • Legend
  • *******
  • Trollanischer Spielleiter
  • Beiträge: 5.788
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Orko
Re: [Fate] Antagonisten-Handbuch
« Antwort #12 am: 25.07.2020 | 13:29 »
Ich habe das Buch gerade nicht zur Hand, aber ausgehend von dem was du schreibst: Es gibt ja Mechanismen, wie Spieler die Aspekte von NSC herausfinden können, bzw es versuchen. Ansonsten beschreibe ich NSC fast nur narrativ, das sollte sich natürlich mit den Werten und Aspekten decken. Bei Scharfschützen-Angriffen oder Glaskanonen-Magie ist immer die Frage, wie "scharf" gespielt wird. Sprich: Bekommen die Spieler Infos über bevorstehende Kämpfe oder müssen sie diese "erarbeiten" - und erfahren dann, dass in der Vergangenheit Gegner von jener Gruppe oft von "jemand Unsichtbares im Schatten" niedergestreckt wurden, nach nur 1 Schuss. So in der Art. Also: Sie haben die Möglichkeit, über die Personen Erkundigungen anzustellen ODER wissen, wie gefährtlich die Gegner / Gebiet ist ODER du weißt sie als netter SL darauf hin - ODER sie sind extrem unvorsichtig und siegessicher. Dann kann es natürlich sein, dass es einen SC in der ersten Runde zerlegt - und ich würde dann gucken ,wie sie reagieren - möglicherweise ist ja ein Rückzug angebracht..?
Letzteres sollte aber nicht als Bruch in der Spielweise auftreten. Wenn du also plötzlich erkennst, wie du die Gegner viel kompetenter darstellen kannst wäre es fair, die Gruppe erstmal mit offener agierenden NSC zu konfrontieren bevor man mit Hinterhalten,Fallen usw. arbeitet.
It's repetitive.
And redundant.

Discord: maniacator#1270
Ludo Liubice - Der lübecker Brett- und Rollenspielverein

Offline kelko

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 17
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: kelko
    • Foto-Galerie
Re: [Fate] Antagonisten-Handbuch
« Antwort #13 am: 25.07.2020 | 13:52 »
Vielen Dank, First Orko. Ich glaub das hilft mir schon sehr.

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.727
  • Username: nobody@home
Re: [Fate] Antagonisten-Handbuch
« Antwort #14 am: 25.07.2020 | 14:19 »
Was die Spieler schon wissen sollen und was nicht, ist natürlich ein Stück weit Ermessenssache. "Geheime oder verborgene Aspekte" (Fate Core S. 87) legt beispielsweise nahe, daß die Spieler zumindest einige, wenn nicht gleich alle, Aspekte ihrer Gegner kennen sollten -- nicht etwa, weil ihre Charaktere so superaufmerksam wären, daß sie die den NSC direkt von der Stirn ablesen können, sondern weil diese Aspekte etwas sind, das unter anderem die Spieler "anspielen" können sollen, und Geheimhaltung da schlicht hieße, ihnen die Chance dazu vorzuenthalten. Ich hätte wahrscheinlich auch kein Problem damit, unschlüssigen Spielern zu sagen, in welche Kategorie (Haupt-, Neben-, oder "namenlos") bestimmte NSC fallen; in den meisten Szenen sollte das ohnehin offensichtlich genug sein.

Mit dem Herausrücken von konkreten anderen Charakterelementen würde ich tendenziell aber warten, bis sie zum ersten Mal tatsächlich in einer Szene relevant werden. Wenn also der Typ im dunklen Mantel im Hintergrund plötzlich eine abgesägte Schrotflinte zückt und abfeuert, dann (und nicht vorher) wäre für mich der Moment gekommen, seinen Schießen-Wert definitiv offenzulegen -- ebenso wie eventuelle Stunts, die er gleichzeitig mit diesem Schuß einsetzt. Ein bißchen überraschen will man seine Spieler ja schon noch dürfen. :)

(Und wenn ich will, daß der Typ im dunklen Mantel schon im Vorfeld als "Glaskanone" oder was auch immer erkannt werden können soll? Dann kann ich ihm in meiner Eigenschaft als allmächtige SL und Weltenschöpferin ja jederzeit leicht einen Aspekt verpassen, der in angemessener Weise mit dem Zaunpfahl in diese Richtung wedelt...und den er seinerseits dann auch entsprechend einsetzen kann, sobald es Zeit wird, loszuballern. ;D)