Tanelorn.net

Autor Thema: B2: The Keep on the Borderlands  (Gelesen 577 mal)

tassander, Fillus, korknadel und 3 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Talwyn

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 873
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Talwyn
B2: The Keep on the Borderlands
« am: 12.02.2019 | 09:53 »
Meine Spieler: Raus hier!
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
Hi all,

ich leite derzeit B2 (nach 5E-Regeln, aber das soll hier jetzt nicht Thema sein, mir geht es um das Modul an sich) und folgendes ist die Situation: Jeder Spieler führt zwei SC wegen der Mortalität auf niedrigen Stufen. Drei SC wurden jüngst von den Hobgoblins in den Höhlen gefangen genommen und werden derzeit in der Folterkammer festgehalten. Der Rest der Gruppe hat damit angefangen, Guerilla-Angriffe auf die Höhlen zu starten, um sich so scheibchenweise voranzutasten. Das hat nun zweimal ganz gut funktioniert, die Gruppe hat angegriffen, ein paar Höhlenbewohner erschlagen und sich wieder zurückgezogen.

Ich denke, dass wir jetzt an einem Punkt sind, wo es nicht mehr plausibel wäre, wenn diese Taktik noch ein drittes mal funktionieren würde. Immerhin gelten Hobgoblins als gut organisiert und taktisch versiert, dementsprechend werden sie versuchen die SC in einen Hinterhalt zu locken, bei dem die Gruppe dann von drei Seiten in die Zange genommen wird, und zwar von allen noch lebenden Hobgoblins plus ein paar Goblins (16 Hobgoblins, der Hobgoblin-Anführer und 6 Goblins).

Die Gruppe befindet sich aktuell noch auf der ersten bzw. zweiten Stufe, so dass diese Begegnung mit hoher Wahrscheinlichkeit in einem TPK enden wird - wenn die Spieler auf die List der Hobgoblins hereinfallen und sich in die Falle locken lassen, und wenn sie nicht sofort, wenn sie die Übermacht ihrer Feinde sehen die Flucht ergreifen (zunächst wird die Gruppe von zwei Seiten angegriffen, der Fluchtweg wird erst nach ein oder zwei Kampfrunden durch die Ankunft der dritten Gegnergruppe abgeschnitten).

Nun zu meinen Fragen:

- Innerweltlich denke ich, dass die geplanten Ereignisse plausibel sind, würdet ihr als Spieler das unter konsequente Darstellung einer gefährlichen Welt verbuchen, auch wenn es euren Charakter das Leben kostet?
- Würdet ihr Hinweise seitens des SL erwarten, die euch darauf vorbereiten, dass Gefahr im Verzug und eine vorsichtige Herangehensweise daher angebracht ist?
- Wenn ja: Sollten solche Hinweise eurer Meinung nach innerhalb der Fiktion stehen ("du hast das Gefühl, dass die Goblins irgendeine Gemeinheit im Schilde führen, kannst aber nicht genau sagen, was sie vorhaben.") oder eher als Hinweis vor dem Spielabend ("Ihr habt jetzt dreimal die Guerilla-Taktik angewendet, ihr solltet damit rechnen, dass eure Gegner früher oder später darauf reagieren und ihre Taktik anpassen werden.")

Zur Klarstellung: Der TPK ist nicht mein Ziel, ich betrachte ihn aber als ein mögliches Ergebnis des Spiels, wenn die Ereignisse im Spiel eben dementsprechend ablaufen. Ich will die Spielwelt konsistent, glaubwürdig und plausibel darstellen - und dazu gehört für mich, dass taktisch versierte Gegner ihr Verhalten an die Vorgehensweise der SC anpassen. Ich will aber unnötigen Frust seitens der Spieler vermeiden, sprich: Ich will nicht, dass sie das Gefühl haben, sie hätten keine Chance gehabt, den TPK durch bessere Entscheidungen ihrerseits zu vermeiden.
Hjalnir Aronson - Heavy Metal Bard, Cleaving Away at Giant Aristocracy

Playing: D&D 5E - Storm King's Thunder
Hosting: D&D 5E - B2: The Keep on the Borderlands

Offline Tegres

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 592
  • Username: Tegres
Re: B2: The Keep on the Borderlands
« Antwort #1 am: 12.02.2019 | 10:05 »
- Innerweltlich denke ich, dass die geplanten Ereignisse plausibel sind, würdet ihr als Spieler das unter konsequente Darstellung einer gefährlichen Welt verbuchen, auch wenn es euren Charakter das Leben kostet?
Kommt immer drauf, was vorher mit der Gruppe abgesprochen wurde und welches System es ist. Bei D&D wuerde ich erwarten, dass es auch dazugehoert, ins Gras zu beissen.

- Würdet ihr Hinweise seitens des SL erwarten, die euch darauf vorbereiten, dass Gefahr im Verzug und eine vorsichtige Herangehensweise daher angebracht ist?
Ja, zumindest in der Form, dass ich merke: Ah, wir kaempfen nicht gegen Dorftrottel sondern gegen halbwegs kluge Gegner, die sich uns nicht auf dem Silbertablett servieren werden.

- Wenn ja: Sollten solche Hinweise eurer Meinung nach innerhalb der Fiktion stehen ("du hast das Gefühl, dass die Goblins irgendeine Gemeinheit im Schilde führen, kannst aber nicht genau sagen, was sie vorhaben.") oder eher als Hinweis vor dem Spielabend ("Ihr habt jetzt dreimal die Guerilla-Taktik angewendet, ihr solltet damit rechnen, dass eure Gegner früher oder später darauf reagieren und ihre Taktik anpassen werden.")
Ganz klar ersteres. Aber eigentlich hast du dir die Antwort schon selbst gegeben. Du hast geschrieben, die Hobgoblins seinen nicht auf den Kopf gefallen. Das kann man doch innerweltlich sehr gut veranschaulichen, zum Beispiel, in dem diese selbst einen taktisch klugen Angriff starten (muss ja nicht auf die Gruppe sein, sondern gegenueber irgendwelchen Doerfern), oder die Gruppe findet Chroniken, in denen von gut koordinierten Angriffen berichtet wird, oder Opfer von fruehren Angriffen berichten von den Taktiken der Hobgoblins.

Offline CK

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 197
  • Username: CK
    • Dungeonslayers
Re: B2: The Keep on the Borderlands
« Antwort #2 am: 12.02.2019 | 11:20 »
Ich leite derzeit auch das Keep, aber Deine Fragen sind ja von grundlegender Natur, dennoch: Ich habe sowohl meine Spieler gewarnt, als auch (InGame) deren SC. Mit Hobgoblins ist halt nicht zu spaßen und ich wäre da knallhart.

Aber: Im (Original-)Modul gibt es ja noch den Hinweis mit dem Freikaufen per Lösegeld - vllt wäre das noch eine Alternative, ohne die harte Realität der Spielwelt zu kippen?

Offline Talwyn

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 873
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Talwyn
Re: B2: The Keep on the Borderlands
« Antwort #3 am: 12.02.2019 | 14:26 »
Das hätte man machen können. Allerdings halte ich das für wenig plausibel, nachdem die Gruppe bereits ein Dutzend Hobgoblins getötet hat.
Hjalnir Aronson - Heavy Metal Bard, Cleaving Away at Giant Aristocracy

Playing: D&D 5E - Storm King's Thunder
Hosting: D&D 5E - B2: The Keep on the Borderlands

Offline CK

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 197
  • Username: CK
    • Dungeonslayers
Re: B2: The Keep on the Borderlands
« Antwort #4 am: 12.02.2019 | 14:29 »
Zudem: Was wollen die mit Kohle ;)

Die unzähligen Kidmonster überall habe ich btw. gestrichen, um allzu unnötige moralische Konflikte bzw. Massaker zu vermeiden. Hast Du die beibehalten?

Offline Greifenklaue

  • Mythos
  • ********
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 11.964
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: B2: The Keep on the Borderlands
« Antwort #5 am: 12.02.2019 | 14:35 »
Ich könnte mir vorstellen, wenn die Hobgoblins übermäßige Präsenz im Tal haben, dass auch andere Fraktionen ihre Kundschafter ausschicken - vielleicht warnt dass die Gruppe?

Ansonsten knn man eine solche Warnung ruhig rausgeben, sowohl outgame als auch ingame.
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Offline Talwyn

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 873
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Talwyn
Re: B2: The Keep on the Borderlands
« Antwort #6 am: 12.02.2019 | 14:42 »
Ich denke auch, ich werde das outgame machen. Einige der Spieler sind noch Anfänger, da will ich mal kein Arsch sein :D

Das mit den Monsterkindern hab ich auch gestrichen. Erfahrungsgemäß unterbricht sowas den Spielfluss und macht mit den moralischen Implikationen ein Fass auf, dass so gar nicht zum übrigen Ton des Abenteuers passt.
Hjalnir Aronson - Heavy Metal Bard, Cleaving Away at Giant Aristocracy

Playing: D&D 5E - Storm King's Thunder
Hosting: D&D 5E - B2: The Keep on the Borderlands

Online Fezzik

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 615
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Fezzik
Re: B2: The Keep on the Borderlands
« Antwort #7 am: 12.02.2019 | 20:19 »
Ich weiß nicht wie ihr die SC anlegt. Wenn die Charaktere als Abenteurer/ Söldner angelegt habt und/ oder Kämpfer/ Paladine/ Waldläufer dabei sind kann man auch gut im Spiel den Spielern sagen das die Hobgoblins mit Vorsicht zu genießen sind. Ich vergeb mir da nix dem Spieler des Kämpfers auch ganz plump zu sagen das seine Erfahrung ihm sagt das die Hobgoblins wahrscheinlich nicht ein drittes Mal auf den gleichen Trick reinfallen werden. Wenn die Spieler dann entscheiden das zu ignorieren, ist das ihr Bier.  :)
SL: Labyrinth Lord, Mutant Future
Spieler: Hollow Earth Expedition, 13th Age

Offline Mhyr

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 974
  • Username: Mhyr
    • Tintenteufel
Re: B2: The Keep on the Borderlands
« Antwort #8 am: 12.02.2019 | 21:24 »
Ich denke auch, ich werde das outgame machen. Einige der Spieler sind noch Anfänger, da will ich mal kein Arsch sein :D

Wollte gerade fragen wie erfahren die Spieler sind. Aber auch bei meinen Spielern mit 20+ Jahren Erfahrung schadet es nicht OoG zu erwähnen, dass Hobgoblins keine Troglodyten sind.

BTW Nach Isle of Read Reincarnated bin ich schon auch etwas scharf auf B2. Plane seit längerem eine Anfängerrunde (blutigst) und schwanke noch zwischen Eigenkreation, Fantastic Adventures (von Shea), Sunless Citadel und eben B2. Ist der Klassiker empfehlenswert?
Spiele derzeit D&D 5E.
Auf meinem Blog Tintenteufel findet ihr Spielberichte, Inspirationsquellen und ein paar Rezensionen.
Und natürlich auch mehr zu meinem kleinen Weltenbau-Projekt Avalon.
Zudem sind auf Instagram ein paar Impressionen unserer Spielabende festgehalten.

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.245
  • Username: nobody@home
Re: B2: The Keep on the Borderlands
« Antwort #9 am: 12.02.2019 | 21:33 »
Wenn ich als Hobgoblinanführer fies sein wollte, würde ich den verbliebenen aktiven SC bei passender Gelegenheit die abgeschlagenen Köpfe der Gefangenen zukommen lassen -- zusammen mit einem dezenten Hinweis der Art "Laßt uns in Ruhe, sonst geht's euch wie denen hier!".

Will sagen, die Hobgoblins sind ja eben nicht ganz dumm und können sich also denken, wohinter die Gruppe her ist...und wenn sie erstens diesen "Preis" aus dem Spiel nehmen und zweitens klarstellen, daß sie auch tatsächlich ihrerseits umbringen statt nur umgebracht werden können und ihre Geduld jetzt am Ende ist, dann, so die Logik hinter so einer Vorgehensweise, überlegen es sich diese Abenteurergestalten eventuell doch noch einmal, bevor sie sich wieder blicken lassen. (Hey, niemand hat je behauptet, Hobgoblins wären nett zu ihren Feinden. >;D)

Offline Blitzcrank

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 36
  • Username: Blitzcrank
Re: B2: The Keep on the Borderlands
« Antwort #10 am: Heute um 02:48 »
Wenn die Spielenden wissen, dass da viele Hobgoblins sind und die klug agieren dann ist da keine Vorwarnung mehr nötig. Und neue Charaktere sind schnell ausgewürfelt.

Wenn du sie outgame vorwarnst werden sie (zurecht) auch bei zukünfitgen potentiell tödlichen Situationen davon ausgehen, dass sie von dir outgame vorgewarnt werden. Das klingt erstmal nett, aber kann natürlich für sie auch die Spannung senken...

Wenn du ihnen zeigen willst, welche Gefahr die Hobgoblins sind hast du ja ein paar Optionen. Wenn die Abenteurer das nächste mal an die Höhle kommen machen die Hobgoblins davor gerade eine kleine Wehrübung bei welcher den Charakteren die schiere Anzahl vor Augen geführt wird.

Oder sie kommen gerade noch rechtzeitig an um zu sehen wie die Hobgoblins kurzen Prozess mit einer der anderen Fraktionen macht, die versucht hat sie zu überrennen.


Offline Deep_Flow

  • Proaktives Bespassmichbaerchi
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.503
  • Username: Deep_Flow
Re: B2: The Keep on the Borderlands
« Antwort #11 am: Heute um 08:14 »
Die Hobgoblins in 5e sind aber auch eine andere Hausnummer, als die aus dem Basic Set. Gerade Martial Advantage (2d6 extra Schaden, wenn Verbündeter in der Nähe), doppelte HD und bessere Rüstungen machen die in Überzahl ziemlich tödlich.

Online Mithras

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 476
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mithras
Re: B2: The Keep on the Borderlands
« Antwort #12 am: Heute um 15:21 »
Ich habe jetzt ein leider sehr schlecht erhaltenes Exemplar gekauft, da scheint was von den Umgebungskarten zu fehlen. Ich finde keine Karten von der Festung noch eine von der Region mit der Übersicht von Festung, Höhlen, Einsiedler und Echsenmenschen. Fehlt da eine Karte?




Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk
Ich spiele lieber AD&D statt Pathfinder und Cyberpunk 2020 statt Shadowrun.

Online schneeland

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.514
  • Username: schneeland
Re: B2: The Keep on the Borderlands
« Antwort #13 am: Heute um 15:56 »
Bei mir (deutsche Version) ist die Wildnis-Karte auf Seite 17, die Karte der Festung auf Seite 18.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!"
BlizzCon 2018

Offline CK

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 197
  • Username: CK
    • Dungeonslayers
Re: B2: The Keep on the Borderlands
« Antwort #14 am: Heute um 16:49 »
Was mir noch einfiel wegen "ein drittes Mal fallen sie darauf nicht herein":
Haben denn die beiden Male davor überhaupt Hobgoblins überlebt, um die SC-Taktik ihren Monsterkumpels zu verraten?

Online Mithras

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 476
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mithras
Re: B2: The Keep on the Borderlands
« Antwort #15 am: Heute um 19:09 »
Toll, bei meinem Heft fehlt der Bogen in der Mitte komplett mit den Seiten 17-20! Na klasse. Dann darf ich das jetzt nochmal kaufen und meines kann ich entsorgen...


Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk

Ich spiele lieber AD&D statt Pathfinder und Cyberpunk 2020 statt Shadowrun.