Autor Thema: Aethera - Kennt / spielt das echt keiner?  (Gelesen 778 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Legend
  • *******
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 6.970
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Aethera - Kennt / spielt das echt keiner?
« am: 4.12.2019 | 21:22 »
Ich sitze gerade zum zweiten Mal über dem Aethera, einem Science-Fantasy-Setting, das ursprünglich für Pathfinder geschrieben wurde, aber natürlich auch für so manches andere System von 5E bis Savage Worlds verwendet werden kann. Erschienen 2016, also auch nicht mehr so neu, dass man noch nie davon gehört hat.


Und ich wundere mich, dass das Setting hier im Tanelorn, wo es ja eigentlich für jedes noch so kleine Nischenprodukt einen kleinen Fanclub gibt, so überhaupt kein Thema ist. Tatsächlich spuckt die Suche nur 4 Treffer für Aethera aus - alles meine eigenen. Ich habe mich schon gefragt, ob ich der einzige bin, der es falsch schreibt, aber ich habe mich tatsächlich nicht vertippt. Es gibt einfach keine Beiträge dazu.

Dabei kann ich absolut nicht verstehen, wie man so ein Setting NICHT lieben kann. Ein 600-Seiten-Quellenbuch, tolles Artwork, ein Setting mit wirklich eigenem Stil. Pflanzenwesen, Mutanten und Roboter als spielbare Rassen (dafür keine Elfen, Zwerge, Orks, Halb- oder Tieflinge - Danke! Danke! Danke!). Magie, Alchemie und Aethertech, Planeten und Raumschiffe, Zaubersänger statt Kleriker, haufenweise neue Kreaturen, eine Alien-Invasion. Das Ganze fühlt sich an wie Myranor auf Speed - ich krieg mich gar nicht mehr ein!

Und all das hat im Tanelorn noch absolut niemanden dazu bewegen können, auch nur ein Wortüber Aethera zu verlieren? Was genau habe ich nicht mitgekriegt?
Über Geschmack kann man nicht streiten. Aber auf Tanelorn hindert das niemanden daran, es trotzdem zu tun.

Spielleitermotto: Ein Kaufabenteuer ist eine Geschichte, wie sie hätte passieren können, wenn man keine Spieler darauf losgelassen hätte.

Spielt derzeit: Die Türme von London (Ubiquity)
Bereitet vor: Pulp-Kampagne (tbd)

Online Rumpel

  • Legend
  • *******
  • Marzipanpiratin
  • Beiträge: 7.896
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Achamanian
    • blog
Re: Aethera - Kennt / spielt das echt keiner?
« Antwort #1 am: 4.12.2019 | 21:43 »
Ich bin schon mal irgendwann drüber gestolpert - aber total Pathfinder-traumatisiert. Ich bin der festen Überzeugung, dass Leute, die auf die Idee kommen, ausgerechnet etwas für Pathfinder zu produzieren, entweder a) nur Grütze im Kopf haben, b) zynische Geldmacher*innen sind oder c) beides.

(Liebe Pathfinders im Tanelorn, ich weiß, ihr nehmt es mir nicht übel, wenn ich meine Vorurteile klar und deutlich äußere ...)
Swanosaurus - mein RPG-Blog
http://swanosaurus.blogspot.de

Nichts Böses - mein Kurzgeschichtenband bei Medusenblut
http://medusenblut.de/index.php?feat=12&id=2243555

Unser Buchladen für SF&Fantasy in Berlin - jetzt auch mit Versand!
http://www.otherland-berlin.de/

Online Lord Selis

  • Experienced
  • ***
  • Frieden ist eine Lüge
  • Beiträge: 292
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Selis
    • das Rundenarchiv
Re: Aethera - Kennt / spielt das echt keiner?
« Antwort #2 am: 4.12.2019 | 21:48 »
Hmm, also ich kenne es nicht.

Wir haben eine pausierende Runde des Dinosauriers Alternity, das auch nur Spaß macht, weil die Runde so alt, die Charaktere sehr hochstufig sind und der Klamauk nie zu kurz kommt.
So ein System würde ich heute nicht mehr anrühren, mit diesen unglaublichen vielen Skills die in viele Skillgruppen unterteilt sind. Ich liebe es also eigentlich nur aus sentimentalen Gründen.

Auch moderne Varianten, dieser System Familie (Pathfinder, D&D, D20 usw.) sind für mich heute einfach nicht mehr interessant.
Alles was aus der Ecke kommt lasse ich links liegen, selbst wenn mich das Setting interessieren würde.

Den Rest den Du beschreibst, hab ich aber auch in Star Wars, was ich aktiv spiele.
Das ist keine bewertende Aussage, einfach nur ein Grund, warum es für mich eher uninteressant ist.

Nachtrag: außerdem gibt es soviel unterschiedliche Systeme und Settings, das man sie eh nicht alle kennen kann.
Noch ein kleiner Nachtrag: Artwork ist für mich auch kein Argument mehr, seit ich mit Fragged Empire auf die Nase gefallen bin, glücklicherweise nur als PDF.
« Letzte Änderung: 4.12.2019 | 22:17 von Lord Selis »
Es gibt keine Unwissenheit, es gibt Wissen.
Es gibt keine Furcht, es gibt Stärke.
Ich bin das Herz der Macht.
Ich bin das offenbarende Feuer des Lichts.
Ich bin das Mysterium der Dunkelheit,
im Gleichgewicht mit Chaos und Harmonie,
unsterblich in der Macht.
Je’daii-Kodex
(ca. 36000 - 26000 VSY)

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 16.460
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: Aethera - Kennt / spielt das echt keiner?
« Antwort #3 am: 4.12.2019 | 22:14 »
Habe ich noch nie zuvor von gehört. Aber ich treibe mich auch eher weniger in D&D respektive Pathfinder-Channeln hier im Forum rum.

Dabei kann ich absolut nicht verstehen, wie man so ein Setting NICHT lieben kann. Ein 600-Seiten-Quellenbuch...
Du gibst dir doch schon selber die Antwort auf deine Frage. Wer will denn heutzutage noch einen 600 Seiten-Wälzer lesen fürs Rollenspiel? Ich hatte bislang zwei von diesen Brocken in meinen Händen (AC-Kompendium, Zweihänder) und kann jeden verstehen, der sich sowas nicht mehr antun will.

SciFi-Settings mit Mutanten & Roboter gibt es inzwischen ja auch einige- und da nehme ich dann doch lieber eines, das vielleicht nur 300 Seiten hat. Zumal ich kein Freund von Pathfinder bin.

Zitat
Das Ganze fühlt sich an wie Myranor auf Speed -...
Noch ein Grund mehr, sich nicht näher mit dem Teil auseinander zu setzen...

"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.531
  • Username: nobody@home
Re: Aethera - Kennt / spielt das echt keiner?
« Antwort #4 am: 4.12.2019 | 22:35 »
Kann mich nicht erinnern, das Ding jemals gesehen zu haben. Okay, ich halte von der Pathfinder-Abteilung in den Regalen ohnehin geflissentlich Abstand und würde ausgerechnet einen 600-Seiten-Wälzer gerade für dieses System auch nicht erst zum Anschauen aus denselben herauswuchten wollen...aber zumindest rein hypothetisch könnte mir das Buch eventuell doch in den letzten drei Jahren allein durch seine Dicke (immerhin im Starblazer Adventures-Bereich) irgendwann mal aufgefallen sein. :think: Da rührt sich aber im Moment leider auch nichts.

(Und ja, ich bin mir wohl in guter Einigkeit mit meinen Vorrednern auch noch nicht so recht im Klaren darüber, was dieses spezielle Setting nun genau über andere Science-Fantasy hinausheben soll. Ganz so bahnbrechend neu wie "erst in diesem Jahrtausend überhaupt erfunden!" ist das Genre ja nun wieder auch nicht. ;))

Offline JS

  • Legend
  • *******
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 7.274
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Aethera - Kennt / spielt das echt keiner?
« Antwort #5 am: 4.12.2019 | 22:39 »
Was unterscheidet es von Starfinder?
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Porträt der zivilisierten, aufgeklärten Menschen im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Flamebeard

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.231
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Flamebeard
Re: Aethera - Kennt / spielt das echt keiner?
« Antwort #6 am: 4.12.2019 | 23:30 »
Was unterscheidet es von Starfinder?

Teile des Settings und dass es ein Jahr früher draußen war. Und dass die Autoren das Ding eigentlich schon 10 Jahre früher machen wollten, es aber noch kein wirkliches Crowdfunding gab.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Mein Biete-Thread

Online Grimtooth's Little Sister

  • Gamemistress & Timelady
  • Legend
  • *******
  • Aspie United
  • Beiträge: 4.260
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Grimtooths Little Sister
Re: Aethera - Kennt / spielt das echt keiner?
« Antwort #7 am: 5.12.2019 | 01:32 »
Erstaunlicherweise tatsächlich noch nie von gehört.
Fliegen bei einem Scientologen im Schampusglas - wenn Insekten in Sekten in Sekt enden.

"Opa, wir essen jetzt!" (Aktion: Sprich Leute direkt an und spar die Satzzeichen!)

Spieler mit viel Zeit gesucht https://www.tanelorn.net/index.php?topic=110489

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Legend
  • *******
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 6.970
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Aethera - Kennt / spielt das echt keiner?
« Antwort #8 am: 5.12.2019 | 07:01 »
Teile des Settings und dass es ein Jahr früher draußen war.

This. Es hat tatsächlich Ähnlichkeiten (und ich habe auch den Eindruck, dass Starfinder Aethera das Genick gebrochen hat), aber Aethera ist für mich gefühlt weniger Kitchen Sink und hat einen stärkeren eigenen Charakter.

Ich sage ja auch gar nicht, dass es jetzt jeder kennen sollte. Aber mich wundert halt, dass es so gar keiner zu kennen scheint. Und das in einem Forum wie diesem, wo wirklich jedes noch so amateurhaft produzierte Indie-PDF von einem halben Dutzend Leuten gelesen und kommentiert worden ist. Zumal Aethera ja auch einen (halbwegs) erfolgreichen Kickstarter hatte, was hierzuforums normalerweise zumindest mal eine Erwähnung (interessiert mich... nö, mich nicht...) wert ist, aber auch da finde ich zumindest mit der Suchfunktion nichts.

"Ich mag kein Pathfinder" ist für mich jetzt übrigens nicht so das Argument. Ich mag auch kein Pathfinder und finde das Setting trotzdem cool. Ich mag ja auch kein DSA4 und habe trotzdem jahrelang Myranor bespielt (mit anderen Regeln eben). Und ich habe auch keine Absicht, in nächster Zeit D&D zu leiten, und kann mich trotzdem für Iron Kingdoms, Amethyst, Eberron oder Dark Sun begeistern, weil es Settings sind, die "was Eigenes" an sich haben. Und ich glaube, das geht hier vielen genauso. Mix and Match halt.

Anyway: Falls ihr auf sowas wie Science Fantasy steht, kann ich einen Blick in das PDF empfehlen.

Edit-P.S.: Vielleicht sollte ich mal einen Setting-Thread aufmachen, wo ich meine Lieblingssettings sammle und beschreibe? Wäre zur Abwechslung mal was Konstruktives... :think:
« Letzte Änderung: 5.12.2019 | 07:19 von Weltengeist »
Über Geschmack kann man nicht streiten. Aber auf Tanelorn hindert das niemanden daran, es trotzdem zu tun.

Spielleitermotto: Ein Kaufabenteuer ist eine Geschichte, wie sie hätte passieren können, wenn man keine Spieler darauf losgelassen hätte.

Spielt derzeit: Die Türme von London (Ubiquity)
Bereitet vor: Pulp-Kampagne (tbd)

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.467
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Re: Aethera - Kennt / spielt das echt keiner?
« Antwort #9 am: 5.12.2019 | 12:29 »
Ich sitze gerade zum zweiten Mal über dem Aethera, einem Science-Fantasy-Setting, das ursprünglich für Pathfinder geschrieben wurde, aber natürlich auch für so manches andere System von 5E bis Savage Worlds [...]
Bei all den genannten Systemen lasse ich das Meiste links liegen. Insbesondere 3rd Party Setting-Kram.
"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan

Online Lord Selis

  • Experienced
  • ***
  • Frieden ist eine Lüge
  • Beiträge: 292
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Selis
    • das Rundenarchiv
Re: Aethera - Kennt / spielt das echt keiner?
« Antwort #10 am: 5.12.2019 | 12:37 »
"Ich mag kein Pathfinder" ist für mich jetzt übrigens nicht so das Argument.

Für viele Leute halt schon.
Wenn einem das System keinen Spaß macht, wenn das System nicht zum Spielstil passt, dann lässt man das Zeug halt liegen, wenn auch manchmal mit Zähneknirschen, weil das Setting einem vielleicht doch interessiert.

Aber davon ab, gibt es halt mehr als genug Setting Alternativen.
Es gibt keine Unwissenheit, es gibt Wissen.
Es gibt keine Furcht, es gibt Stärke.
Ich bin das Herz der Macht.
Ich bin das offenbarende Feuer des Lichts.
Ich bin das Mysterium der Dunkelheit,
im Gleichgewicht mit Chaos und Harmonie,
unsterblich in der Macht.
Je’daii-Kodex
(ca. 36000 - 26000 VSY)

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.531
  • Username: nobody@home
Re: Aethera - Kennt / spielt das echt keiner?
« Antwort #11 am: 5.12.2019 | 13:23 »
Für viele Leute halt schon.
Wenn einem das System keinen Spaß macht, wenn das System nicht zum Spielstil passt, dann lässt man das Zeug halt liegen, wenn auch manchmal mit Zähneknirschen, weil das Setting einem vielleicht doch interessiert.

Aber davon ab, gibt es halt mehr als genug Setting Alternativen.

Schlimmer noch, wenn einen das System eh nicht interessiert, dann geht man halt auch schon mal achselzuckend an Sachen vorbei, die einen zweiten Blick vielleicht wirklich wert wären. (Oder auch nicht, aber das findet man dann halt so oder so nicht heraus.)

Und: der Originalpost liest sich schon ein bißchen nach "guckt mal, was Aethera ausnahmsweise mal anders macht als Standard-Pathfinder!!!" Das ist dann natürlich aus der Perspektive eines "Was anderes als Pathfinder habe ich doch schon!"-Spielers auch nicht unbedingt das schlagkräftigste Argument. ;) Was, konkret, sollte beispielsweise jemanden, der schon so 1W4+1 andere Systeme und Settings kennt und mag, speziell auf Aethera anspitzen?

Online Supersöldner

  • Mythos
  • ********
  • Auf gruppen suche in Göttingen.
  • Beiträge: 8.909
  • Username: Supersöldner
Re: Aethera - Kennt / spielt das echt keiner?
« Antwort #12 am: 5.12.2019 | 13:30 »
in welchen sprachen gibt es das ? Gibt es Untote im Setting ?
Auf Gruppen suche in Göttingen.

Online Lord Selis

  • Experienced
  • ***
  • Frieden ist eine Lüge
  • Beiträge: 292
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Selis
    • das Rundenarchiv
Re: Aethera - Kennt / spielt das echt keiner?
« Antwort #13 am: 5.12.2019 | 13:31 »
Deswegen wären mir Publikationen von Settings ungebunden an Systeme lieber, anstatt das man D20, Fate und Co dranflanscht.
Oder wenigstens ein System, das ich mag  ~;D

Spaß bei Seite, systemlos oder mit einem eigenen System fände ich am besten.

Ich habe den Eingangspost so verstanden, das er fragt, warum man es nicht kennt und nicht spielt.
Nur das er das System außen vor lassen wollte, was meiner Meinung nach eben halt doch ein Grund ist.
Es gibt keine Unwissenheit, es gibt Wissen.
Es gibt keine Furcht, es gibt Stärke.
Ich bin das Herz der Macht.
Ich bin das offenbarende Feuer des Lichts.
Ich bin das Mysterium der Dunkelheit,
im Gleichgewicht mit Chaos und Harmonie,
unsterblich in der Macht.
Je’daii-Kodex
(ca. 36000 - 26000 VSY)

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Legend
  • *******
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 6.970
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Aethera - Kennt / spielt das echt keiner?
« Antwort #14 am: 5.12.2019 | 18:05 »
Das ist tatsächlich komplett an mir vorbei gegangen.
Ok, inhaltlich ist das wohl so gar nicht meins, aber ich weiß von so viel Kram, der mich nicht interessiert, zumindest dass es ihn gibt...muss ich komplett verpasst haben. Zumal ich bei Science Fantasy ja wenigstens kurz hinschaue und ein Produk damit schon mal bemerkt und aktiv eingeordnet habe.

Wenigstens der YY versteht mich...

Mir geht es hier doch nicht darum, warum Spieler X nichts mit Pathfinder anfangen kann. Das gilt doch für jedes System (ich mag auch kein pbtA oder WoD, trotzdem soll es im Tanelorn hier und da Beiträge dazu geben ;)) und ist überhaupt kein Grund dafür, dass ein komplettes Forum keinerlei Notiz von einem Setting genommen hat, das eigentlich sooo nischenmäßig gar nicht ist (immerhin Electrum Seller bei Drivethru).

Wie gesagt: Es gab einen Kickstarter, und allein das sichert im Tanelorn normalerweise ein Dutzend Kommentare aus der "Das Artwork ist ja ganz geil, aber ist halt Pathfinder"-Kategorie. Sogar wenn es dann letztlich keiner backt. Aber da findet sich gar nichts. Und wenn ich beispielsweise "Starfinder" in die Suche eingebe, gibt es ja auch allein 6 Threads und ein weiteres knappes Dutzend versprengter Beiträge - es kann also auch nicht sein, dass sich hier grundsätzlich niemand für Rollenspielprodukte interessiert, die von Science Fantasy handeln, über 500 Seiten dick sind und eine Nähe zu Pathfinder vermuten lassen. Es muss also andere Gründe geben.

Da scheint mir YYs "Hab ich überhaupt nicht mitgekriegt" irgendwie realistischer als "Warum sollte das jemanden interessieren, wenn es doch für Pathfinder ist?".
« Letzte Änderung: 6.12.2019 | 22:27 von Weltengeist »
Über Geschmack kann man nicht streiten. Aber auf Tanelorn hindert das niemanden daran, es trotzdem zu tun.

Spielleitermotto: Ein Kaufabenteuer ist eine Geschichte, wie sie hätte passieren können, wenn man keine Spieler darauf losgelassen hätte.

Spielt derzeit: Die Türme von London (Ubiquity)
Bereitet vor: Pulp-Kampagne (tbd)

Online Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 33.407
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: Aethera - Kennt / spielt das echt keiner?
« Antwort #15 am: 6.12.2019 | 12:18 »
Der Rest der "Setting ohne System"-Diskussion findet sich in einem eigenen Thread unter https://www.tanelorn.net/index.php/topic,113346.0.html
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."