Autor Thema: Fantasy Setting / Toolkit: "Fantasy For Fate by :kelko:" (F3K)  (Gelesen 351 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kelko

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 29
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: kelko
    • Foto-Galerie
Seit einiger Zeit arbeite ich an nem Fantasy Setting für Fate, hatte dazu voriges Jahr auch paar Fragen hier im Forum gestellt und bin da sehr dankbar für eure Antworten / Erklärungen.
Leider hatte ich dann doch berufsbedingt nicht so viel Zeit und kam wenig voran, mittlerweile habe ich aber einen Stand erreicht in welchem ich es euch gerne vorstellen würde. Zum einen weil es vielleicht auch andere gibt die nach nem Fantasy-Settings für Fate suchen - und wenn ich da was beitragen kann würd es mich ganz einfach freuen. Zum anderen bin ich aber auch offen für Feedback dazu - noch sehe ich das Projekt definitiv nicht als abgeschlossen.

Stand:
Ich hab erste Runden auf Basis davon gemacht und es schien mir zu funktionieren. Aber fertig ist es sicher noch lange nicht. Ich würde sagen wäre so "Beta 1".

Warum:
Ich bin ein Fan von klassischer Fantasie a la LotR, hatte aber bisher nichts rund um Fate gefunden was mir wirklich gefiel. Also hab ich mal selbst was angefangen.

Was es ist:
Es fing an als ein "Setting", mit der Zeit hab ich aber gemerkt, dass ich selbst für mich schon kein festes Setting will, sondern eher was in Richtung der "Toolkits": Eine Reihe von Möglichkeiten und Modulen die ich nutzen kann um ein gutes Szenario zu erschaffen. Pro Welt / Abenteuer / Szenario kann ich aber neu zusammenstellen was ich eigentlich nutzen möchte.
Es gibt also verschiedene Teilstücke die man einzeln nehmen - oder auch lassen - kann. Dabei hab ich aber immer versucht ein rundes "Gesamtpaket" zu schnüren.

Was es beinhaltet:
  • Mehrere spielbare Spezies mit eigenen Vorteilen & Nachteilen (über Spezies-Konzepte, -Dilemma und -Aspekte)
  • Magie-System, inspiriert von Avatar The Last Airbender
  • "Überleben" Fertigkeit für "Waldläufer"-typische Aktionen
  • Religionen (noch sehr am Anfang)

Was noch fehlt:
  • Überall ein wenig
  • Sprachen. Es soll schon ein "Common Tongue" geben (die jeweilige Sprache der Spieler), aber ich hätte gerne für Hinweise / alte Artefakte / ... gerne pro Spezies noch eine eigene, alte Sprache. Dazu hatte ich hier ja auch schon rumgefragt und paar interessante Ideen gesammelt, letztlich musste ich das aber bisher gänzlich nach hinten schieben.


Die Details sind in der beigefügten ZIP ausgeführt, allen voran am besten mit der ZIP "Regelwerk" anfangen. Sind Markdown-Dateien, mit jedem gängigen Texteditor lesbar. Zumeist auf englisch, aber für manches hab ich (bisher) nur deutsche Texte.
Zudem gibt es noch Charakterbögen (auch beigefügt). Ich hab auch noch 2 Handouts für Spieler in denen die Spezies & das Magie-System inhaltlich vorgestellt wird. Texte entsprechen den Inhalten der entsprechenden Markdown-Datei, sind nur aufgehübscht.


Wie gesagt:
Vielleicht hat ja wer von euch damit Spaß. Dann würd mich das sehr freuen.

Offline Shadom

  • Inglourious Princess
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.585
  • Username: Shadom
    • Mein Deviantart Profil
Hi,
das werde ich auf jedenfall mal reinschauen!


Bei Fantasy für Fate habe ich bisher immer Elemente aus den bisherigen Toolkits (z.b. hier https://fate-srd.com/fate-system-toolkit/character-generation-options) und Wicked Fate (https://www.drivethrurpg.com/product/269613/Wicked-Fate) ode rdem Freeport Companion (https://www.drivethrurpg.com/product/120298/Freeport-Companion-FATE) geklaut.
Ich schaue so oder so rein, aber vorher aus Interesse: Was unterscheidet denn deinen Ansatz von Wicked Fate, Freeport oder dem Toolkit?

Offline kelko

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 29
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: kelko
    • Foto-Galerie
Ich schaue so oder so rein, aber vorher aus Interesse: Was unterscheidet denn deinen Ansatz von Wicked Fate, Freeport oder dem Toolkit?

Ich geb offen zu Wicked Fate und Freeport kannte ich bisher nicht. Bin ich irgendwie nicht drüber gestoßen als ich damals anfing. Ob bzw. welche Unterschiede es da gibt kann ich nicht sagen.

Zum Fate Toolkit:
Ich bin auf jeden Fall beeinflusst durch das Fate Toolkit. Aber so wie es ja auch speziellere Toolkits zu SciFi oder Gegner-Erzeugung gibt sah ich meins als speziellere Fortführung des Toolkit-Gedankens rund um Fantasy. Und konkret war mir z.B. bei den Spezies für mich wichtig es nicht zu generisch "Sei was du willst" zu machen, sondern ein Set an Spezies mit klaren, bekannten Beziehungen zueinander zu definieren: das typische "Mensch mag Ork nicht", oder "Elf & Zwerg können zwar Zusammenarbeit, aber unter Protest / mit Sticheleien" (Gimli <-> Legolas).
Das dann aber wiederum so, dass es nicht zwingend eine Gut/Böse-Unterteilung gibt oder es implizit Mensch-zentriert ist.
Und eben: Ich hab bisher keine Magie für Fate gefunden die mir persönlich passte.

Offline LUCKY_Seb

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 338
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LUCKY_Seb
    • Roter-Stein Rollenspielgruppenwebseite
Cooles Ding! Ich schau mir das ebenfalls an - Danke das du deine Arbeit teilst!
Wer alles durchschaut sieht nichts mehr

Offline Shadom

  • Inglourious Princess
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.585
  • Username: Shadom
    • Mein Deviantart Profil

Offline kelko

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 29
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: kelko
    • Foto-Galerie
Achja: Diesen Avatar Hack kennst du?
https://docs.google.com/document/d/1KiHD9v7p3hzykNhJ-ma8dxMB-rsjgE2OywYS1AKELm4/edit#heading=h.5tld1buoxok2

Ich weiß nicht ob genau diesen, aber zumindest einen ähnlichen (der, meine ich, auf Fate Accelerated ausgelegt war) kannte ich. Fand da das Bändigen aber zu grobschlächtig unterteilt.

Ich schreib auch bewusst, dass das Magie-System inspiriert von ATLA ist 😉 Es geht mir nicht um eine 1:1 Übertragung dessen in Fate. Ich find mehr die grundsätzliche Herangehensweise (du zwingst den vorhandenen Elementen um dich herum deinen Willen auf, damit die etwas tun) greifbarer als „typische“ Magie a la „Ich nutze eine Kraft / den Äther / … um dieses oder jenes zu erschaffen“.
Bei den bisherigen Runden schien mir, dass auch jüngere / unerfahrenere dadurch leichter auf Ideen kommen was genau sie eigentlich mit der Magie anstellen können. Denn Feuer/Wasser/Erde/Luft hat man irgendwie erlebt, kennt dessen Möglichkeiten. Äther-basierte Magie ist deutlich weniger aus eigenen Beobachtungen/Erfahrungen ableitbar. (Ist zumindest meine persönliche Meinung.)