Autor Thema: 5E für Kinder leiten? (Ehemals: Der Drache vom Eisnadelgipfel)  (Gelesen 577 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mhyr

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.113
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mhyr
    • Tintenteufel
Habe jüngstens mein erste deutsches 5E-Produkt erstanden: das Basisset!

Da ist ja das Abenteuer "Der Drache vom Eisnadelgipfel" drin, und ich frage mich, ob das schon mal jemand von euch geleitet hat.
Wenn ja, wäre das eurer Meinung nach auch als D&D-(RSP)-Einstiegsabenteuer für 6-jährige geeignet?
« Letzte Änderung: 13.10.2021 | 12:01 von Mhyr »
Spiele derzeit D&D 5E.
Im Bereich Spielberichte könnt ihr mehr über unsere Corona-Kampagne erfahren, auf meinem Blog mehr zu unserer Spielwelt Avalon und auf Instagram Bilder unserer Runde sehen. Ach, und ich habe neuerdings eine ko-fi-Seite mit kostenlosen Karten!

Offline aikar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.781
  • Username: aikar
Re: Der Drache vom Eisnadelgipfel (Dragon of Icespire Peak)
« Antwort #1 am: 12.10.2021 | 14:30 »
Ich würde hinterfragen, ob D&D überhaupt das richtige System für 6 jährige ist. ab Spätestens ab Stufe 3 sind die Regeln nicht ganz einfach und D&D ist doch vor allem auf Kämpfe und gruselige Monster ausgelegt.

Evtl. mal einen Blick auf So nicht Schurke!, Tails of Equestria, Aventyr oder Little Wizards werfen? Sind alle aktuell auf Deutsch erhältlich und explizit kinderfreundlich.

Offline Nodens Sohn

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 708
  • Username: Nodens Sohn
Re: Der Drache vom Eisnadelgipfel (Dragon of Icespire Peak)
« Antwort #2 am: 12.10.2021 | 14:37 »
aikar war schneller als ich!

Ich habe ja auch schon viel Rollenspiel mit Kindern, wie auch mit Jugendlichen gespielt. Und am Besten bin ich tatsächlich damit gefahren wenn ich meine Fantasywünsche hintenan gestellt habe und der Fantasie der Kinder mit z.B. So nicht, Schurke! freien Lauf gelassen habe. Jeder mag das anders sehen, aber ich fände das auch zu früh, auch wenn ich den Wunsch D&D an die nächste Generation weitergeben zu wollen sehr gut verstehen kann (naja, so war es jedenfalls bei mir, bis ich merkte - ich überfordere die Kids mit meiner Gedankenwelt).
« Letzte Änderung: 12.10.2021 | 14:38 von Nodens Sohn »

Offline Mhyr

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.113
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mhyr
    • Tintenteufel
Re: Der Drache vom Eisnadelgipfel (Dragon of Icespire Peak)
« Antwort #3 am: 12.10.2021 | 14:39 »
Ich würde hinterfragen, ob D&D überhaupt das richtige System für 6 jährige ist. ab Spätestens ab Stufe 3 sind die Regeln nicht ganz einfach und D&D ist doch vor allem auf Kämpfe und gruselige Monster ausgelegt.

Evtl. mal einen Blick auf So nicht Schurke!, Tails of Equestria, Aventyr oder Little Wizards werfen? Sind alle aktuell auf Deutsch erhältlich und explizit kinderfreundlich.

Verstehe absolut was du meinst, und du hast sicher Recht, aber ich bin echt verheiratet mit D&D und irgendwie auch der 5E...
Spiele derzeit D&D 5E.
Im Bereich Spielberichte könnt ihr mehr über unsere Corona-Kampagne erfahren, auf meinem Blog mehr zu unserer Spielwelt Avalon und auf Instagram Bilder unserer Runde sehen. Ach, und ich habe neuerdings eine ko-fi-Seite mit kostenlosen Karten!

Offline Swafnir

  • Manowar-Model
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.310
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Swafnir
Re: Der Drache vom Eisnadelgipfel (Dragon of Icespire Peak)
« Antwort #4 am: 12.10.2021 | 14:40 »
Ich leite die Queste "Gnomgard" daraus am Samstag für unsere Jugendlichen. Die sind ab 12 - da passt das gut. Für 6 Jährige würde ich das nicht nehmen. Da wäre bei mir immer Little Wizards das System der Wahl.
Rollenspielverein Kurpfalz - aleam inter seria exercemus

Die Bedürfnisse vieler sind wichtiger als die Bedürfnisse weniger oder eines einzigen. (Mr. Spock)

Der Sündenbock ist kein Herdentier. (Peer Steinbrück)

Offline Mhyr

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.113
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mhyr
    • Tintenteufel
Re: Der Drache vom Eisnadelgipfel (Dragon of Icespire Peak)
« Antwort #5 am: 12.10.2021 | 14:45 »
Ich hatte ja noch an BtW gedacht, aber irgendwie sträube ich mich echt vor einem neuen System.
Spiele derzeit D&D 5E.
Im Bereich Spielberichte könnt ihr mehr über unsere Corona-Kampagne erfahren, auf meinem Blog mehr zu unserer Spielwelt Avalon und auf Instagram Bilder unserer Runde sehen. Ach, und ich habe neuerdings eine ko-fi-Seite mit kostenlosen Karten!

Offline Nodens Sohn

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 708
  • Username: Nodens Sohn
Re: Der Drache vom Eisnadelgipfel (Dragon of Icespire Peak)
« Antwort #6 am: 12.10.2021 | 14:49 »
Verstehe absolut was du meinst, und du hast sicher Recht, aber ich bin echt verheiratet mit D&D und irgendwie auch der 5E...

Naja, wenn du mit D&D verheiratet bist, kannst du vielleicht als Einstieg auch das Rollenspiel "Beyond the Wall" verwenden. Der Regelkern ist OSR-D&D mit Dorferschaffung beim Charakterentwerfen. Und man spielt Jugendliche, die vom Dorf ausgehend, ihre ersten Abenteuer erleben. Da hat man schon alle Attribute wie beim großen Bruder 5e und muss sich dann später auch nicht umstellen.

Offline Nodens Sohn

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 708
  • Username: Nodens Sohn
Re: Der Drache vom Eisnadelgipfel (Dragon of Icespire Peak)
« Antwort #7 am: 12.10.2021 | 14:50 »
Ich hatte ja noch an BtW gedacht, aber irgendwie sträube ich mich echt vor einem neuen System.
Ha - Ich merke -  heute schreibe ich echt zu langsam ;-)

Offline aikar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.781
  • Username: aikar
Re: Der Drache vom Eisnadelgipfel (Dragon of Icespire Peak)
« Antwort #8 am: 12.10.2021 | 14:50 »
Ich hatte ja noch an BtW gedacht, aber irgendwie sträube ich mich echt vor einem neuen System.
Ist nachvollziehbar, aber für Kinder sehe ich D&D einfach als das falsche System. Auch wenn die 5e deutlich zugänglicher ist als frühere Editionen und auch wenn man Settings wie Humblewood o.Ä. verwendet, ich denke es ist für Sechsjährige es einfach zu komplex.

Offline Swafnir

  • Manowar-Model
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.310
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Swafnir
Re: Der Drache vom Eisnadelgipfel (Dragon of Icespire Peak)
« Antwort #9 am: 12.10.2021 | 14:51 »
Ich hatte ja noch an BtW gedacht, aber irgendwie sträube ich mich echt vor einem neuen System.

Das nehme ich auch gerne für Jugendliche. Damit kann man sicher auch kindlichere Abenteuer für jüngere Kinder machen.
Grundsätzlich kannst du auch mit D&D5 was leiten das für kleinere Kinder geeignet ist. Da würde ich dann aber nichts vorgefertigtes nehmen.
Nimm dir ein Märchen oder eine Kindergeschichte und mach daraus ein Abenteuer.
Rollenspielverein Kurpfalz - aleam inter seria exercemus

Die Bedürfnisse vieler sind wichtiger als die Bedürfnisse weniger oder eines einzigen. (Mr. Spock)

Der Sündenbock ist kein Herdentier. (Peer Steinbrück)

Offline Goladir

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 76
  • Username: Goladir
Re: Der Drache vom Eisnadelgipfel (Dragon of Icespire Peak)
« Antwort #10 am: 12.10.2021 | 15:10 »
Ich glaube, wir Erwachsenen denken da zu kompliziert. Wenn das System deiner Wahl 5e ist, warum nicht einfach 5e ausprobieren?
Wenn es den Kindern zu kompliziert wird, werden sie es sagen bzw. wirst du es merken. Du kennst sie am besten. Gleiches gilt für die Monster/Gegner die du auf die Gruppe loslässt.

Meiner Erfahrung nach, kommt es weniger auf das System an. Viel mehr auf die Geschichte die erzählt wird.
Und bei den ganz Kleinen sollte man nach 1 Stunde Schluss machen. Lieber mehrere Sessions, dafür kurz halten.
Seid gegrüßt,
Goladir

Online tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.192
  • Username: tartex
Re: Der Drache vom Eisnadelgipfel (Dragon of Icespire Peak)
« Antwort #11 am: 12.10.2021 | 15:25 »
Ich hatte ja noch an BtW gedacht, aber irgendwie sträube ich mich echt vor einem neuen System.

Ich würde es nicht als neues System bezeichnen. Aus heutiger Perspektive ist es doch einfach D&D light.

Aber Level-1-D&D5 geht schon. Die Charakterbögen würde ich halt als SL verwalten.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline aikar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.781
  • Username: aikar
Re: Der Drache vom Eisnadelgipfel (Dragon of Icespire Peak)
« Antwort #12 am: 12.10.2021 | 15:33 »
Aber Level-1-D&D5 geht schon. Die Charakterbögen würde ich halt als SL verwalten.
Geht halt nur, wenn er nicht vorhat, in absehbarer Zeit Stufenaufstiege zu verteilen. Und dann (um auf die Einstiegsfrage zurückzukommen) fällt Der Drache vom Eisnadelgipfel definitiv raus, der geht bis Stufe 5.

Und wenn der SL die Charakterbögen verwaltet, warum dann überhaupt das Regelsystem verwenden? Dann kann man gleich 1W20+Wert nach Maßgabe des Spielleiters würfeln.


Aus praktischer Erfahrung kann ich sagen: Ich hab Tails of Equestria mit einem 10 Jährigen und einer 8 Jährigen gespielt, das hat genau gepasst. Niedrigeres Alter (6) und komplexere Regeln (D&D5) wäre nicht drin gewesen.
+Wie Swafnir sagt: Du brauchst kindgerechte Abenteuer. Die üblichen Kauf-D&D-Abenteuer sind das meiner Meinung nach definitiv nicht, wenn du nicht vorhast, dem Kind Alpträume zu bereiten.

Online tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.192
  • Username: tartex
Re: Der Drache vom Eisnadelgipfel (Dragon of Icespire Peak)
« Antwort #13 am: 12.10.2021 | 15:49 »
Geht halt nur, wenn er nicht vorhat, in absehbarer Zeit Stufenaufstiege zu verteilen. Und dann (um auf die Einstiegsfrage zurückzukommen) fällt Der Drache vom Eisnadelgipfel definitiv raus, der geht bis Stufe 5.

Und wenn der SL die Charakterbögen verwaltet, warum dann überhaupt das Regelsystem verwenden? Dann kann man gleich 1W20+Wert nach Maßgabe des Spielleiters würfeln.


Aus praktischer Erfahrung kann ich sagen: Ich hab Tails of Equestria mit einem 10 Jährigen und einer 8 Jährigen gespielt, das hat genau gepasst. Niedrigeres Alter (6) und komplexere Regeln (D&D5) wäre nicht drin gewesen.
+Wie Swafnir sagt: Du brauchst kindgerechte Abenteuer. Die üblichen Kauf-D&D-Abenteuer sind das meiner Meinung nach definitiv nicht, wenn du nicht vorhast, dem Kind Alpträume zu bereiten.

Ich habe Warhammer FRP 1st Edition mit 6- bis 8jährigen gespielt. Zahlenraum 1-100 ging schon. Albträume gab es keine - trotz kritischer Treffertabelle - so weit ich weiß - ist aber schon 25 Jahre her.

Ich spiele auch regelmäßig mit Erwachsenen, die sich nicht selbst ihre Charakterbögen antun, sondern lieber "immersiv" spielen. War nie ein Problem. Deshalb muss ich die Regeln nicht über Bord werfen. Die Regeln laufen halt verborgen unter der Motorhaube.

Auf 5 Stufen vorausplanen muss ja auch nicht der Anspruch sein. Mit so jungen Kindern würde es mir eher darum gehen ein spannende Stunde (gerne mit vorhandenem Abenteuereinstieg) zu verbringen als x Sessions vorauszudenken.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline aikar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.781
  • Username: aikar
Re: Der Drache vom Eisnadelgipfel (Dragon of Icespire Peak)
« Antwort #14 am: 12.10.2021 | 16:37 »
Zahlenraum 1-100 ging schon
Wenn ich sage "zu komplex" dann beziehe ich mich nicht auf die Grundregeln (Würfle 1W20+X), sondern auf die verschiedenen Sonderfähigkeiten der Charakterklassen. Und wenn man die weg lässt, ist halt die Frage, warum man dann D&D5 nimmt, dann ist man ja schon eher bei OD&D (oder dem schon genannten Beyond the Wall).
« Letzte Änderung: 12.10.2021 | 16:41 von aikar »

Offline Swafnir

  • Manowar-Model
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.310
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Swafnir
Re: Der Drache vom Eisnadelgipfel (Dragon of Icespire Peak)
« Antwort #15 am: 12.10.2021 | 16:49 »
Also ich hab die Erfahrung gemacht, dass Jugendliche erstaunlich gut mit komplexen Regeln klar kommen und auch Bock darauf haben. Da verschätzt man sich leicht.
Allerdings ist 6 Jahre dafpr halt noch wirklich sehr jung. Je nach Entwicklung würde ich wohl 10 Jahre so als Punkt ansetzen, an dem man es mal mit ertwas komplizierterem versuchen kann.
Rollenspielverein Kurpfalz - aleam inter seria exercemus

Die Bedürfnisse vieler sind wichtiger als die Bedürfnisse weniger oder eines einzigen. (Mr. Spock)

Der Sündenbock ist kein Herdentier. (Peer Steinbrück)

Offline Kaskantor

  • Famous Hero
  • ******
  • Wechselt schneller als sein Schatten
  • Beiträge: 3.721
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaskantor
Re: Der Drache vom Eisnadelgipfel (Dragon of Icespire Peak)
« Antwort #16 am: 12.10.2021 | 18:09 »
Wir haben mit unserer Tochter (10) die Minen von Pandelver gespielt und das lief ohne Probleme. Sie hat sogar eine Magierin als ihren ersten Char gewählt.
Unser Junge ist 6. Da ist momentan noch nicht mal die Geduld vorhanden, einen 1,5 Stunden Film zu schauen, ohne dass er hibelig wird. Also denke mit 6 wäre noch etwas zu früh.
"Da muss man realistisch sein..."

Offline Mhyr

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.113
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mhyr
    • Tintenteufel
Re: Der Drache vom Eisnadelgipfel (Dragon of Icespire Peak)
« Antwort #17 am: 13.10.2021 | 10:50 »
Ich glaube, wir Erwachsenen denken da zu kompliziert. Wenn das System deiner Wahl 5e ist, warum nicht einfach 5e ausprobieren?
Wenn es den Kindern zu kompliziert wird, werden sie es sagen bzw. wirst du es merken. Du kennst sie am besten. Gleiches gilt für die Monster/Gegner die du auf die Gruppe loslässt.

Meiner Erfahrung nach, kommt es weniger auf das System an. Viel mehr auf die Geschichte die erzählt wird.
Und bei den ganz Kleinen sollte man nach 1 Stunde Schluss machen. Lieber mehrere Sessions, dafür kurz halten.

Das sehe ich recht ähnlich.

BtW mag ein gutes System für junge Einsteiger*innen sein, aber ich meine mich mittlerweile ganz gut mit der 5E auszukennen und würde den Kinder vielleicht eher einen stark vereinfachten Charakterbogen, vielmehr einen simplen Statblock, zur Verfügung stellen. Ich denke die 5E kann wirklich sehr leicht mit einer guten, übersichtlichen Auswahl als Einsteigersystem dienen. Habe eben nur keine Erfahrung mit Kindern...
Spiele derzeit D&D 5E.
Im Bereich Spielberichte könnt ihr mehr über unsere Corona-Kampagne erfahren, auf meinem Blog mehr zu unserer Spielwelt Avalon und auf Instagram Bilder unserer Runde sehen. Ach, und ich habe neuerdings eine ko-fi-Seite mit kostenlosen Karten!

Offline Mhyr

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.113
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mhyr
    • Tintenteufel
Re: Der Drache vom Eisnadelgipfel (Dragon of Icespire Peak)
« Antwort #18 am: 13.10.2021 | 10:51 »
Aber Level-1-D&D5 geht schon. Die Charakterbögen würde ich halt als SL verwalten.

Ja, so in die Richtung hatte ich eben auch gedacht.
Spiele derzeit D&D 5E.
Im Bereich Spielberichte könnt ihr mehr über unsere Corona-Kampagne erfahren, auf meinem Blog mehr zu unserer Spielwelt Avalon und auf Instagram Bilder unserer Runde sehen. Ach, und ich habe neuerdings eine ko-fi-Seite mit kostenlosen Karten!

Offline Mhyr

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.113
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mhyr
    • Tintenteufel
Re: Der Drache vom Eisnadelgipfel (Dragon of Icespire Peak)
« Antwort #19 am: 13.10.2021 | 10:58 »
Geht halt nur, wenn er nicht vorhat, in absehbarer Zeit Stufenaufstiege zu verteilen. Und dann (um auf die Einstiegsfrage zurückzukommen) fällt Der Drache vom Eisnadelgipfel definitiv raus, der geht bis Stufe 5.

Ja, glaube leider auch zunehmend, dass DDvE raus ist. Aber am System würde ich eben dennoch gerne festhalten.

Und wenn der SL die Charakterbögen verwaltet, warum dann überhaupt das Regelsystem verwenden? Dann kann man gleich 1W20+Wert nach Maßgabe des Spielleiters würfeln.

Auf letzteres läuft es vermutlich ohnehin raus. Aber ich finde es nicht schlecht ein Regelwerk zu haben um im Fall etwaige andere Situationen handhaben zu können.

Aus praktischer Erfahrung kann ich sagen: Ich hab Tails of Equestria mit einem 10 Jährigen und einer 8 Jährigen gespielt, das hat genau gepasst. Niedrigeres Alter (6) und komplexere Regeln (D&D5) wäre nicht drin gewesen.
+Wie Swafnir sagt: Du brauchst kindgerechte Abenteuer. Die üblichen Kauf-D&D-Abenteuer sind das meiner Meinung nach definitiv nicht, wenn du nicht vorhast, dem Kind Alpträume zu bereiten.

Ja, ich denke mittlerweile auch das alles vom Abenteuer abhängt.
Spiele derzeit D&D 5E.
Im Bereich Spielberichte könnt ihr mehr über unsere Corona-Kampagne erfahren, auf meinem Blog mehr zu unserer Spielwelt Avalon und auf Instagram Bilder unserer Runde sehen. Ach, und ich habe neuerdings eine ko-fi-Seite mit kostenlosen Karten!

Offline Toht

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 439
  • Username: Toht
Re: Der Drache vom Eisnadelgipfel (Dragon of Icespire Peak)
« Antwort #20 am: 13.10.2021 | 11:01 »
Ich würde für Kinder einfach Charaktere mit sehr guten Stats machen und one shots mit wiederkehrenden Charakteren machen.
Quasi Serienformat.

Online tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.192
  • Username: tartex
Re: Der Drache vom Eisnadelgipfel (Dragon of Icespire Peak)
« Antwort #21 am: 13.10.2021 | 11:02 »
einen stark vereinfachten Charakterbogen, vielmehr einen simplen Statblock, zur Verfügung stellen. Ich denke die 5E kann wirklich sehr leicht mit einer guten, übersichtlichen Auswahl als Einsteigersystem dienen. Habe eben nur keine Erfahrung mit Kindern...

Ich würde z.B. (nehme mal an die Kinder können lesen) nicht alle Skills vorne auf den Charakterbogen packen, sondern nur die trainierten.

Weniger Text ist sicher mehr.

Ausrüstung kann man sicher auch gut über Equipment-Cards regeln.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Mhyr

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.113
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mhyr
    • Tintenteufel
Re: Der Drache vom Eisnadelgipfel (Dragon of Icespire Peak)
« Antwort #22 am: 13.10.2021 | 11:03 »
Also ich hab die Erfahrung gemacht, dass Jugendliche erstaunlich gut mit komplexen Regeln klar kommen und auch Bock darauf haben. Da verschätzt man sich leicht.
Allerdings ist 6 Jahre dafpr halt noch wirklich sehr jung. Je nach Entwicklung würde ich wohl 10 Jahre so als Punkt ansetzen, an dem man es mal mit ertwas komplizierterem versuchen kann.

Noch mal etwas genauer zum Setup der Runde. Ich habe vor mit meiner Tochter, wenn sie dann mal 6 ist, und dem Sohn einer Mitspielerin, wenn er dann mal 6 ist, zu spielen. Die besagte Mutter und meine Mutter, also die Oma meiner Tochter, soll auch mitspielen; denn die ist ja auch in unserer normalen Runde seit 23+ Jahren dabei.

= Spieler*innen: zwei 6-jährige und zwei erfahrene Erwachsene.

Und bei dem Abenteuer werde ich dann vermutlich selbst die Feder schwingen müssen. Viel Rollenspiel, viel Erkundung, wenig bis gar kein Kampf. Hatte halt gehofft mit DDvE was aus der Box leiten zu können...
Spiele derzeit D&D 5E.
Im Bereich Spielberichte könnt ihr mehr über unsere Corona-Kampagne erfahren, auf meinem Blog mehr zu unserer Spielwelt Avalon und auf Instagram Bilder unserer Runde sehen. Ach, und ich habe neuerdings eine ko-fi-Seite mit kostenlosen Karten!

Offline aikar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.781
  • Username: aikar
Re: Der Drache vom Eisnadelgipfel (Dragon of Icespire Peak)
« Antwort #23 am: 13.10.2021 | 11:04 »
Und bei dem Abenteuer werde ich dann vermutlich selbst die Feder schwingen müssen. Viel Rollenspiel, viel Erkundung, wenig bis gar kein Kampf. Hatte halt gehofft mit DDvE was aus der Box leiten zu können...
Unabhängig vom Regelsystem könntest du dir die mal für Abenteuerinspirationen anschauen:

https://www.drivethrurpg.com/product/313523/Amazing-Tales-The-Charity-Adventure-Compilation
https://www.drivethrurpg.com/product/337497/The-Big-Book-of-Amazing-Tales
https://shop.uhrwerk-verlag.de/uhrwerk-rollenspiele/so-nicht-schurke/1135/auweia-monster

Offline Galotta

  • Adventurer
  • ****
  • suchtet Kampagnen!
  • Beiträge: 507
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Galotta
Re: Der Drache vom Eisnadelgipfel (Dragon of Icespire Peak)
« Antwort #24 am: 13.10.2021 | 11:07 »
für kinder? hier... genau das!
https://www.drivethrurpg.com/product/311843/Harpers-Tale-A-Forest-Adventure-Path-for-5e

Harper’s Tale is the final result of a successful fundraiser for Friends of Kids with Cancer. We raised over $10k for the organization and printed 165 books for them to distribute to kids and families fighting cancer.
Harper’s Tale is a forest-based adventure path of 10 connected adventures culminating in the party, now 10th level.
aktiv gespielt: D&D5, City of Mist, Cthulhu
inaktiv: •SaWo•Dungeon World•Mythos World•Schatten des Dämonenfürsten•

https://www.spielerverzeichnis.org/profil/galotta/