Autor Thema: [CoC] Das Erwachen  (Gelesen 3738 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Doc Letterwood

  • Ko(s)mischer Pizzabote
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.273
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Morebytes
[CoC] Das Erwachen
« am: 26.09.2005 | 15:14 »
Hier entsteht einen neue Internetpräsenz zum Thema...

Ein Experiment mit CoC. Drei Abenteuer, drei verschiedene Epochen, ein gemeinsamer Hintergrund.

Titel: Das Erwachen

Abenteuer 1: "Wüstenschiffe"

1929: Fünf Studenten der Miskatonic University helfen in ihren Semesterferien bei einer Ausgrabung - und entdecken seltsame Zusammenhänge und eine Traumreise in fantastische und verstörende Gefilde.

Abenteuer 2: "Vollmond"

1970: Die Apollo 13-Mission - legendär, weil die Amerikaner wieder auf dem Mond landen wollen und alles in einem Desaster endet. Doch dieses Desaster ist weitaus schlimmer - denn die alptraumhafte Stadt auf dem Mond scheint die Astronauten verschlingen zu wollen.

Abenteuer 3: "Janus"

2000: Der Präsidentschaftswahlkampf in den USA wird für den republikanischen Kandidaten Delany und seine Leibwächter zu einer Bewährungsprobe - nicht nur körperlicher, sondern auch geistiger Natur.

---

...and there... sat a lumpish figure robed in yellow silk with red and having a yellow silken mask over its face. To this being the slant-eyed man made certain signs with his hands, and the lurker in the dark replied by raising a disgustingly carven flute of ivory in silk covered paws and blowing certain loathesome sounds from beneath its flowing silken mask.

- H.P. Lovecraft, The dream quest of unknown kadath



Hintergrund:

Über allen Abenteuern dräut der Geist des Unbeschreiblichen Priesters, jener Entität, die in einem alten Kloster auf dem Plateau von Leng lebt und den Äußeren Göttern und ihrem Boten Nyarlathotep dient. Der Priester selbst ist möglicherweise eine Inkarnation von Hastur, denn er erinnert stark an den König in Gelb.

Auf jeden Fall erwecken jene Studenten in ihrer Traumsuche, ausgelöst durch den Kontakt mit uralten Schriftzeichen, den Unbeschreiblichen Priester - und er, beseelt durch das geistlose Chaos seiner Herren, zerstört eine große Stadt in den Traumlanden. Den Studenten bleibt die Aufgabe vorbehalten, Kunde von ihm und seinem Werk aus den Traumlanden mit in unsere Welt zu bringen - und ein Artefakt, das Auge von Mides, das als einziges den Zerstörungswahn des Priesters unbeschadet überstand.

Nach dem gewaltigen zerstörerischen Kraftakt, den der Priester vollbrachte, schläft er wieder ein in Zhadiq, dem monströsen Kloster in den Traumlanden, das in unserer Welt ein Spiegelbild in einem Tempel Hasturs auf dem Mond besitzt. Just dort, im Krater Framauro, hat die NASA den Landeplatz von Apollo 13 ausgemacht - nur schade, dass die Kapsel abschmiert und unsere Astronauten erstmal auf dem Mond festsitzen. Zu allem Überfluss gerät einer von ihnen in den geheimen Eingang nach Zhadiq - und setzt jene alptraumhafte Maschinerie in Gang, die das Kloster zum Leben erweckt.

Letztendlich erwacht der Priester, und nur dem Einfallsreichtum der Astronauten ist es zu verdanken, wenn sie ihm entkommen können - die Dimensionsschlurfer könnten hilfreich sein...

Erwacht in unserer Welt lernt er - und erkennt, wie einfach es sein kann, die Menschen für seine Zwecke einzuspannen. Die Präsidentschaftswahlen sind ein hervorragender Zeitpunkt, um die größte und mächtigste Nation der Welt, genannt USA, mit einem Schlag unter seine Herrschaft zu bringen...und von innen auszulöschen...langsam........qualvoll............
« Letzte Änderung: 26.09.2005 | 15:19 von Morebytes »
Morebytes Inside (TM)

Offline Enkidi Li Halan (N.A.)

  • Glitzer-SL
  • Mythos
  • ********
  • Typhus
  • Beiträge: 10.184
  • Username: Enkidi Li Halan
    • www.kathyschad.de
Re: [CoC] Das Erwachen
« Antwort #1 am: 26.09.2005 | 15:26 »
Sehr cool. Die Idee mit den drei Zeitebenen ist eine feine Sache; ich plane gerade ähnliches für meine Kampagne in den amerikanischen Südstaaten. Bin gespannt, hier zu lesen, wie das Abenteuer läuft.
Lässt du die Charaktere in den verschiedenen Zeitebenen miteinenader verwandt sein, oder bildet nur der Hintergrund eine gemeinsame Linie?

Offline Doc Letterwood

  • Ko(s)mischer Pizzabote
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.273
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Morebytes
Re: [CoC] Das Erwachen
« Antwort #2 am: 26.09.2005 | 15:32 »
Die Charaktere der Spieler sind in allen drei Abschnitten unterschiedlich - einmal die Studenten, dann die Astronauten von Apollo 13, zuletzt Agenten des Secret Service und ein Präsidentschaftskandidat.

Sie werden aber im zweiten und dritten Abschnitt auf übriggebliebene Charaktere aus dem zweiten bzw. dritten Abschnitt stoßen, so dass ein relativ konstanter Informationsfluss gewährleistet wird.
Morebytes Inside (TM)

Offline Doc Letterwood

  • Ko(s)mischer Pizzabote
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.273
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Morebytes
Re: [CoC] Das Erwachen
« Antwort #3 am: 10.10.2005 | 18:02 »
Teil 1: Wüstenschiffe

Die Charaktere:

- George Edgar Flemming
Diplomierter Parapsychologe und Sohn einer reichen Industriellen-Familie. Hat sich zur Aufgabe gemacht, als Geisterjäger das Übernatürliche aufzuspüren - und es anhand seiner physikalischen Kenntnisse als Humbug zu entlarven. Arbeitet als Hilfswissenschaftler an der Miskatonic-Universität.

- William Cromwell
Chemie, Biologie und Geologie sind seine Steckenpferde, doch mit Vorliebe ist er der Professorenschreck. Ein weltfremder, hochintelligenter Student aus Chicago mit dem Hang, alles zu "organisieren" und dann alles ins Chaos zu stürzen. Klar, dass sein Chmie-Professor ihn wenigstens in den Semesterferien los werden will.

- Lisa Harlington
Schüchterne Medizinstudentin, Typ Mauerblümchen. Hat kaum Freunde, dafür aber ein Stipendium erhalten. Weil sie kaum Geld hat, sucht sie natürlich nach einem Job in den Semesterferien...

- Edward Thorndike II.
Der Footballer. Hat den Archäologie-Schein nicht bestanden, und der Professor erlaubt ihm den Schein nur, wenn er auf die Ausgrabung mitfährt. Sohn ausgewanderten Adels aus England mit einer zerstörten Nase - ein Unfall, an der er sich nicht mehr erinnern kann.

- Paul Kaslowsky
Unterprivilegierter Student einer polnischen Einwandererfamilie. Versucht sich beim Professor anzubiedern, um schnell vorwärts zu kommen, denn er hat kaum noch Geld, um sein Studium abzuschließen. Daher bieten sich ihm hier bei der geplanten Ausgrabung ungeahnte Möglichkeiten.
Morebytes Inside (TM)

Offline Doc Letterwood

  • Ko(s)mischer Pizzabote
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.273
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Morebytes
Re: [CoC] Das Erwachen
« Antwort #4 am: 10.10.2005 | 18:17 »
Erste Session:

Der Campus der Miskatonic-Universität wird Schauplatz erster Annäherung der Charaktere. Gleich zu Beginn stellen sich Konflikte heraus, die den weiteren Ablauf des Abenteuers für mich interessant gestalten:

- Kaslowsky darf auf Grund seiner breiten Bildung mitfahren. Was Ausgrabungsleiter Prof. Monahan nicht weiß ist, dass Kaslowsky keineswegs über ein solch breites Wissensspektrum verfügt, und Cromwell für seinen Kommilitonen gelogen hat.

- Cromwell wurde in absentia von der Universität suspendiert, weil er auf Grund einer Wette die letzte Mathematikvorlesung des Semesters mit einem selbstgebauten, harmlosen Chemiesprengsatz zur Auflösung gezwungen hat und zu diesem Zeitpunkt schon auf dem Weg zur Ausgrabung war.

- Cromwell kann die hochnäsigen Söhne reicher Eltern nicht ausstehen, und verbündet sich mit Kaslowsky, weil beide aus einfachen Verhältnissen stammen. Kaslowsky unterdessen muss sich notgedrungen mit Cromwell gut verstehen, da er nur so an das für die Expedition nötige Fachwissen kommt, um bei Prof. Monahan nicht aufzufliegen.

- Thorndike, christlich-fundamental und ein Anhänger der Genesis statt Darwins, kommt mit dem Ziel der Ausgrabung nicht klar. Warum sollen Menschen nicht vor 6 Millionen Jahren schon Schiffe gebaut haben?
Außerdem hegt er Zweifel an Cromwell, da ihm der lockere, joviale Umgangston des Kommilitonen missfällt.

- Lisa Harlington muss ihr Bestes geben, denn kaum einer der Herren ist davon überzeugt, dass sie als Frau und Medizinerin irgend etwas Nützliches zu dieser Expedition beitragen kann. Dabei ist sie nur, weil sie die Sekretärin von Prof. Monahan solange angebettelt hat.

- Flemming scheint der einzig Gelassene zu sein, obwohl er Cromwells und Kaslowskys Lieblingszielscheibe für Seitenhiebe ist. Immerhin bezahlt Flemming einen Teil der Logistik bei der Ausgrabung.

Das Ziel der illustren Truppe um den Ausgrabungsleiter Prof. Monahan: Das Tal des Todes in Kalifornien. Eine Minengesellschaft stieß bei Probebohrungen auf eine Höhle, in der die Überreste von Schiffen (!) zu liegen scheinen. Nun war das Tal des Todes zwar mal ein See, doch das ist ca. 6 Millionen Jahre her.
Deswegen tritt nun Monahan auf den Plan, Archäologe, eigentlich Experte für die Azteken. Doch sein breites Archäologiewissen veranlasste ihn dazu, quasi ein Erich von Däniken des angehenden 20. Jahrhunderts zu werden - und seine Verschwörungstheorien machen ihn nicht gerade beliebt. Daher fand er auch nur unter Studenten willige Mitarbeiter, die ihn nach Kalifornien begleiten.

Morebytes Inside (TM)

Preacher

  • Gast
Re: [CoC] Das Erwachen
« Antwort #5 am: 10.10.2005 | 18:24 »
- Thorndike, christlich-fundamental und ein Anhänger der Genesis statt Darwins, kommt mit dem Ziel der Ausgrabung nicht klar. Warum sollen Menschen nicht vor 6 Millionen Jahren schon Schiffe gebaut haben?
Öhm - weil laut der aktuellsten Interpretation Genesis (durch Erzbischof James Usher im Jahre 1654) die Erde erst 4004 v. Chr. erschaffen wurde. Um genau zu sein am 23.10.4004 v.Chr. um 14:30 Uhr.
« Letzte Änderung: 10.10.2005 | 18:31 von Preacher »

Offline Doc Letterwood

  • Ko(s)mischer Pizzabote
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.273
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Morebytes
Re: [CoC] Das Erwachen
« Antwort #6 am: 10.10.2005 | 18:25 »
Danke. *notier*  ;D
Morebytes Inside (TM)

Offline Doc Letterwood

  • Ko(s)mischer Pizzabote
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.273
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Morebytes
Re: [CoC] Das Erwachen
« Antwort #7 am: 28.11.2005 | 01:52 »
Es geht weiter! Zweite Session:

Die Charaktere und Prof. Monahan werden vom leitenden Ingenieur der Mining Company im Tal des Todes, Max Rothstein, begrüßt.

Die Nacht vor dem Betreten der Höhle. Flemming erwacht plötzlich in seinem Zelt, weil er etwas seltsames hört...Trommeln...oder einen Herzschlag? Und das aus dem Inneren der Höhle? Rasch stellt der passionierte Parapsychologe einige Gerätschaften auf. Sein Magnetband zeichnet das Trommeln auf, doch auf dem Band ist noch etwas anderes....Stimmen..."Es kommt....Es erwacht...Es kommt...Es erwacht...."
Eine Hand legt sich plötzlich auf seine Schulter - Monahan, blutüberströmt, greift Flemming an! -...und er erwacht, schweißgebadet, in seinem Zelt. Nur ein Traum....

ENDLICH! Das Schiff wird untersucht!
Prof. Monahan und seine Schützlinge gehen am Tag nach ihrer Ankunft in die Höhle. Das Schiff, halb im Felsen steckend, wirft viele Rätsel auf:

Das Holz ist völlig unbekannt. Cromwell kann keinerlei Übereinstimmung mit den bekannten irdischen Hölzern feststellen. Zudem ist dieser schwarze Überzug über allen Planken und Aufbauten organisch! Ein Mikroorganismus unbekannter Herkunft schützt die Bordwand vor Feuer, ja sogar vor Kugeln.
Die Menschen, die das Schiff steuerten, müssen sehr klein gewesen sein, etwa 1,50m. Außerdem gibt es kein Steuerrad oder eine Ruderpinne - nur ein Ruder am Heck mit einer merkwürdig aussehenden Kralle.

Thorndike, mit Proben sammeln beschäftigt, entdeckt einen engen Kamin. Und dahinter...noch mehr Schiffe! Eine ganze Höhle von ihnen, und es scheint so, als habe eine merkwürdige, monströse Kraft sie auf Stalakmiten und Stalaktiten gespießt! Die Forscher zählen insgesamt 13 Schiffe, wovon Schiff Nr. 1 das größte ist.

Eine Sensation jagt die Nächste an diesem Tag, und alles ist sehr hektisch. Besonders Prof. Monahan, der alles in seinem Notizbuch festhält.

Am Abend findet sich alles zur Besprechung in dem großen Kochzelt ein, das der Mining Company gehört und in dem auch die Arbeiter essen. Monahan ist aufgeregt, will sofort nach Arkham telegrafieren. Die unlösbaren Rätsel bereiten ihm schweres Kopfzerbrechen - ihm und den Studenten.
Er zieht sich zurück, um noch ein wenig zu schreiben und dann zu schlafen.

Cromwell und Thorndike lässt das keine Ruhe. Sie beschließen unabhängig voneinander, sich in der Höhle umzusehen.
Thorndike bemerkt Cromwell und folgt ihm heimlich.
Cromwell hört plötzlich auf einem der Schiffe schabende Geräusche. Etwas plumpst ihm vor die Füße - ein seltsames Amulett mit einem eingravierten Auge und unbekannten Schriftzeichen verziert. Als er nach oben leuchtet, bekommt er fast einen Herzinfarkt. Denn über die Bordwand ragt eine skelettierte Hand...
Thorndike gibt sich nun zu erkennen, und da sie nicht auf das Schiff gelangen können, beschließen sie, weiterzusuchen. Aufgeregt finden sie einen verborgenen Gang. Thorndike späht ihn aus und findet ein unterirdisches Dorf aus einfachen Steinhütten, in dessen Mitte eine Art Tempel zu stehen scheint. Die durch glosende Pilze erleuchtete Höhle bietet einen schaurig-grotesken Anblick, den der fromme Thorndike nicht länger erträgt. Er holt Cromwell herbei.
Gemeinsam finden sie einen kleinen Steinhaufen, unter dem eine Kerze verborgen ist. Die gelbe Kerze ist zu einem geradezu abstoßenden Etwas in einer Kutte geformt, dessen Antlitz so unsagbar schrecklich ist, dass Cromwell kurze Zeit weggetreten ist.

Eilig machen sie sich auf den Rückweg, wollen gerade die Mitstudenten und Prof. Monahan auf den Plan rufen, als ein Schrei aus Monahans Zelt dringt!
Mit den anderen stürzen sie hinein und sehen, wie der Professor durch einen der Minenarbeiter erstochen wird. Der Arbeiter hat widerlich nach oben verdrehte Augen und geht wie ein Zombie auf die verängstigten Studenten los. Cromwell zieht die Waffe und erschießt den Wahnsinnigen.

Doch dann geht das Chaos los. Im ganzen Lager brechen plötzlich Kämpfe zwischen den Mioenarbeitern und ihren wahnsinnigen Kollegen los. Lisa Harlington versucht den PRofessor zu retten, während Kaslowsky von einem der Verrückten fast mit einer Bohrstange erschlagen wird. Flemming versucht, zu den LKWs und dem Bus zu laufen, sieht aber nur noch, wie zwei Arbeiter die Motoren der Fahrzeuge zerschlagen.
Indessen gerät Cromwell außer Kontrolle - völlig apathisch verteidigt er zwar das Zelt mit Lisa Harlington, Kaslowsky, Thorndike und dem Professor, aber das Blutbad, das er unter den anrückenden Minenarbeitern anrichtet, ist bestialisch. Sein Verstand nimmt starken Schaden...
Die Kämpfe unter den Minenarbeitern nehmen ab - die Wahnsinnigen haben ihre noch bei normalem Verstand gebliebenen Kollegen erschlagen, erstochen, erschossen, während einige noch vor dem Massaker fliehen konnten.
Die letzten Überlebenden der verrückt gewordenen Minenarbeiter setzen sich in Bewegung und laufen in die Höhle...in der Trommeln zu hören sind...oder sind es Herzschläge? Babumm...babumm....babumm...

Während Flemming und Thorndike versuchen, einen LKW wieder flottzumachen, kümmert sich Lisa um den verletzten Kaslowsky und den nah am Tod dahindämmernden Professor...was sollen sie jetzt tun? Weg hier...

to be continued  >;D :gaga: ;D

Morebytes Inside (TM)

Offline Bitpicker

  • /dev/gamemaster
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.506
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bitpicker
    • Nyboria - the dark side of role-playing
Re: [CoC] Das Erwachen
« Antwort #8 am: 28.11.2005 | 13:19 »
Nicht schlecht, immer feste druff! Aber mir scheint, du musst aufpassen, dass nicht alle Zeugen (=SC) zu früh endgültig gaga gehen... Wär doch schade drum.

Robin
Wie heißt das Zauberwort? -- sudo

(Avatar von brunocb, http://tux.crystalxp.net/)

Offline Doc Letterwood

  • Ko(s)mischer Pizzabote
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.273
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Morebytes
Re: [CoC] Das Erwachen
« Antwort #9 am: 28.11.2005 | 23:06 »
Von der Halbwertszeit der Cthulhu-SC her gesehen ist es noch vertretbar - die sollen nur dieses Abenteuer überleben. Wenn einer gaga wird, macht es also nichts - er soll nur halbwegs bei Verstand bleiben, damit ich nicht in die Verlegenheit komme, einen weiteren SC einführen zu müssen. Das wird nämlich schwierig.
Morebytes Inside (TM)

Offline Tom

  • Famous Hero
  • ******
  • Rollenspielrelikt aus der Zeit der Altvorderen
  • Beiträge: 2.373
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tom
    • Toms Portfolio der rollenspielerischen Aktivitäten
Re: [CoC] Das Erwachen
« Antwort #10 am: 13.12.2005 | 08:59 »
Habt Ihr inzwischen weitergespielt?
It almost seems like the old spirit of the night, from my childhood has gone missing.

"Play the spirit of the game, not the rules"  
-Robin D. Laws

Offline Doc Letterwood

  • Ko(s)mischer Pizzabote
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.273
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Morebytes
Re: [CoC] Das Erwachen
« Antwort #11 am: 2.02.2006 | 14:36 »
Terminschwierigkeiten, aber in den nächsten Wochen gehts weiter.
Morebytes Inside (TM)

Offline Doc Letterwood

  • Ko(s)mischer Pizzabote
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.273
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Morebytes
Re: [CoC] Das Erwachen
« Antwort #12 am: 29.03.2006 | 15:35 »
Hat ein bisschen länger gedauert als erwartet, aber nun die dritte Session!

Zwar waren am Ende der 2. Session fast alle Charaktere aktiv, doch hält mich als SL das nicht davon ab, sie wiederum aufwachen zu lassen....in einem Traum? Oder war das schreckliche Gemetzel an den Arbeitern der Minengesellschaft ein Traum?

Nichts ist von dem Lager übriggeblieben, kein Prof. Mponahan, keine LKWs, keine Zelte, keine Leichen. Nur eine einzige Fußspur führt in die gähnende Höhle...

Um der sengenden Tageshitze im Tal des Todes zu entgehen, flüchten Kaslowsky, Flemming, Lisa, Thorndike und Cromwell in die Kühle der Höhle. Auf der Suche nach Wasser stoßen Flemming und Thorndike in der merkwürdigen kleinen Stadt im Fels auf einen Brunnenschacht - der jedoch kein Wasser enthält. Vielmehr führt eine Leiter nach unten, die in einem waagrechten Tunnel endet, in dessen Röhre ein silbrig glänzendes Spinnennetz das Weitergehen versperrt. Thorndike berührt es...und verschwindet. Flemming, überrascht und verunsichert, sucht lieber weiter nach Wasser...

SCHNITT

1970. Apollo 13 ist auf der dunklen Seite des Mondes, um mit dem Mondlandemanöver zu beginnen. Mattingly, Swigert, Haise und Lovell reparieren eine defekte Treibstoffleitung ("Houston, we've had a problem") und landen erfolgreich in Fra Mauro, einem weitläufigen Mondkrater.

Die Gesteinsproben und Gehversuche auf dem Mond sind erfolgreich. Als die Mannschaft den Mondbuggy besteigt, um eine Ausflugsfahrt zu unternehmen, ahnen sie noch nicht, was sie erwartet: der Buggy bricht durch ein Höhlendach ein und landet direkt vor einer gewaltigen, doppelflügeligen Tür.
Fassungslos bestaunen die Astronauten das offenbar von intelligenter Hand gefertigte Monument - und Lovell öffnet es mit einem sanften Handdruck. Dahinter kommt eine Schleuse zum Vorschein, und dahinter....Thorndike! Ein Mensch....auf dem Mond....mit altertümlicher Kleidung, der etwas von versteinerten Schiffen im Tal des Todes erzählt, von einer uralten kleinen Stadt, einem Brunnenschacht...die Astronauten sind verwirrt und teilweise sprachlos.

Die Begegnung zwischen dem Mann aus den 20ern und den merkwürdigen, weißen Raumanzug tragenden "Ungetümen" gestaltet sich für den SL als äußerst amüsant - insbesondere, als Thorndike beschließt, die Menschen aus den 1970ern für verrückt zu erklären und ihr merkwürdiges Aussehen und ihre Ausdrucksweise auf einen weiteren Scherz von Cromwell zu schieben...

Mitten in die Unterhaltung platzt der verschwundene Prof. Monahan. Thorndike will mit ihm unbedingt "zurück", weg aus diesem monströsen Bauwerk, in dem sie sich befinden, dessen grüngeäderter, glosender Stein einem kalte Schauer über den Rücken jagt.
Das Zeitfenster zum Starten rückt näher, und die Astronauten beschließen, wenigstens Thorndike mitzunehmen - Monahan passt in keinen der Raumanzüge.

Thorndike willigt ein, mit ihnen zu gehen, doch die Astronauten verschweigen ihm, dass sie Monahan zurücklassen müssen. Und als Thorndike den Sternenhimmel über dem Mond und den blauen Erdball sieht, ist es um seinen Verstand geschehen (1. Geistesstörung ;)).

Während Thorndike im Raumanzug von Haise in die Landekapsel gebracht wird, ist Haise mit Monahan alleine. Und jetzt lässt der Professor die Katze aus dem Sack - er erzählt Haise von dem Gelben Priester, der in diesem Tempel auf dem Mond schlummert, und der wiederkommen wird, weil ein Ingenieur aus den 1920ern ihn in einer Höhle im Death Valley beschworen hat...und dann zeigt er Haise den Sarkophag. Mit Gewalt, denn Haise muss geopfert werden, will Monahan durch das Portal wieder zurück in die 20er.... :ctlu:

Morebytes Inside (TM)

Offline Bitpicker

  • /dev/gamemaster
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.506
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bitpicker
    • Nyboria - the dark side of role-playing
Re: [CoC] Das Erwachen
« Antwort #13 am: 29.03.2006 | 15:37 »
Sehr schön!

Robin
Wie heißt das Zauberwort? -- sudo

(Avatar von brunocb, http://tux.crystalxp.net/)

Offline Tom

  • Famous Hero
  • ******
  • Rollenspielrelikt aus der Zeit der Altvorderen
  • Beiträge: 2.373
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tom
    • Toms Portfolio der rollenspielerischen Aktivitäten
Re: [CoC] Das Erwachen
« Antwort #14 am: 29.03.2006 | 15:46 »
Klasse.  :d
It almost seems like the old spirit of the night, from my childhood has gone missing.

"Play the spirit of the game, not the rules"  
-Robin D. Laws

Offline Tom

  • Famous Hero
  • ******
  • Rollenspielrelikt aus der Zeit der Altvorderen
  • Beiträge: 2.373
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tom
    • Toms Portfolio der rollenspielerischen Aktivitäten
Re: [CoC] Das Erwachen
« Antwort #15 am: 29.06.2006 | 20:04 »
Hat sich wieder was getan?
It almost seems like the old spirit of the night, from my childhood has gone missing.

"Play the spirit of the game, not the rules"  
-Robin D. Laws