Tanelorn.net

Autor Thema: C-Webs von Bankuei auf Deutsch  (Gelesen 5020 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline oliof

  • Typ mit Schinken
  • Legend
  • *******
  • Frag nach Sonnenschein!
  • Beiträge: 5.476
  • Username: oliof
    • DAS: Das Abenteurer Spiel
C-Webs von Bankuei auf Deutsch
« am: 24.02.2009 | 13:57 »
Ich bin mal Jörgs Beispiel gefolgt und habe den C-Web-Artikel von Bankuei für Euch übersetzt:



Ein C-Web ist ein Werkzeug mit dem man konfliktgeladene Szenarien entwickeln kann. Dabei handelt es sich teils um Brainstorming, teils um eine Relationship Map

Wie groß?

Die erste Frage die sich stellt, ist die nach der Größe des Konflikts. Er wird „groß“ sein, aber nicht nach der Anzahl der beteiligten Charaktere, sondern nach der Zahl der möglichen „Seiten“ und Nebenkonflikte, die sich daraus entwickeln können. Wenn man Millionen Mann zählende Armeen im Krieg gegeneinanderziehen läßt, aber es nur 2 Seiten, keine Verräter oder untergeordnete Motivationen gibt, handelt es sich um einen sehr einfachen Konflikt (wie bei GI Joe). Wenn man drei Leute mit vielschichtigen Zielen und Absichten hat, dann kann es sehr schnell ganz übel werden (House of Flying Daggers).

Man muß die genaue Anzahl der möglichen Seiten nicht von vornherein festlegen, aber bevor man sich an die Arbeit macht sollte man eine gute Vorstellung vom Konflikt haben, damit man für einen One-Shot nicht ein C-Web vorbereitet, dass eines George R.R. Martins würdig wäre.

Als Daumenregel sollte man mit 3 Seiten beginnen. Mit 3 Seiten wird es interessant, aber noch nicht verwirrend.

Das Netz aufspannen

Man beginnt mit 2 Charakteren, die in Konflikt zueinanderstehen. Dieser Konflikt wird (noch) nicht aktiv verfolgt, aber eine der beiden Seiten wird bald damit beginnen, und die andere Seite muß darauf reagieren.

Die Namen dieser Charaktere schreibt man auf ein Blatt Papier und verbindet sie mit einer Linie. In der Mitte markiert man die Linie mit einem Dreieck. Das Problem, das die beiden haben, können sie nicht unter sich lösen – sie werden andere Leute in Mitleidenschaft ziehen und beeinflussen.

Jetzt fügt man einen Charakter hinzu, der mit einem oder beiden der bestehenden Charaktere verbunden ist. Zeichne eine Linie zwischen ihnen ein und markiere sie entsprechend der folgenden Aufstellung:

  • Dreieck = Verfeindet
  • Kreis = Befreundet
  • Quadrat = Verpflichtung/Macht/Schuld
Komplikationen

Jetzt ergänzt man weiter Charaktere, die mit anderen Charakteren verknüpft sind und denkt sich weitere Begebenheiten aus, die ihre Beziehungen erklären, insbesondere solche, die andere Beziehungen belasten. Wenn sich zum Beispiel Amy und Beth hassen, aber beide mit Clarissa befreundet sind, dann sind Clarissas Beziehungen zu ihnen unter Druck (woraus sich gutes Drama entwickeln
kann).

Man kann auf dem Bogen alle Verbindungen einzeichnen, die sinnvoll erscheinen. So entstehen ganz einfach untergeordnete Konflikte und Dreiecksbeziehungen.

Für einen One-Shot sollte man nicht mehr als 3-6 Charaktere vorbereiten. Für eine kurze Kampagne sind 5 bis 8 gut. Eine längere Kampagne kann 8-20 Charaktere im C-Web haben (und man kann später immer noch welche hinzufügen).

Die Regel der Zwei Helfer

Jeder Charakter, der die Speerspitze einer "Seite" darstellt, sollte zwei Helfer haben, die verschiedene Facetten dieser Seite verkörpern. Hier kann man ganz wunderbar extreme Einstellungen zu einem bestimmten Thema unterbringen, oder die Position des Anführers kontrastieren.

Ein Beispiel: Ein neuer religiöser Anführt versucht seine Bewegung zu legitimieren. Dann könnte einer seiner Jünger ein fortschrittlicher Altruist sein, der nur der Gesellschaft helfen will, während der andere ein durchgeknallter Extremist ist…

So kann man das gleiche Thema aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten und in jede Seite Subkonflikte integrieren, oder Verbündete für die verschiedenen Standpunkte von vertretern anderer Seiten gewinnen…

Wie benutzt man das C-Web?

Es ist ein einfaches visuelles Hilfsmittel, die Ziele, Absichten und Beziehungen verschiedener Charaktere zu verstehen. Es hilft auch beim
Brainstorming. Alle Charaktere sind miteinander verwoben, man hat keine eher zufällige Ansammlung von Charakteren, die nichts mitdeinander zu tun haben, und man kann ganz schnell Subkonflikte erkennen und aufbauen. Mit den Ideen aus dem
C-Web kann man Konflikte bauen, wie man sie beim Flag Framing haben will, aber jede andere Art der Vorbereitung geht natürlich auch.

Im Spiel selbst wird das C-Web nicht soviel benutzt, weil die Beziehungen sich häufig ändern können und es einfach zuviel Aufwand ist, sie im Spiel aktuell zu halten. Natürlich kann man daraus Reaktionen und Ziele ableiten, aber eigentlich lohnt sich das C-Web mehr für die Vorbereitung und zum Ideensammeln zwischen den Spielsitzungen. Die R-Maps aus Sorcerer, die Beziehungen beschreiben, die sich nicht verändern, eignen sich besser für die Nutzung im Spiel.

Fortgeschrittene C-Webs

Was passiert, wenn zwei Charaktere unterschiedlich füreinander empfinden? Wenn es etwas komplexer sein soll, kann man jede Linie mit zwei Symbolen kennzeichnen; dann steht das dem Charakter näherstehende Zeichen dafür, wie er zum anderen steht.

Zum Beispiel könnte Alvin seinen Vater Bill bewundern, aber Bill kümmert sich nur um Alvin, weil die Gesellschaft es will. Dann würde bei Alvin ein Kreis stehen, und bei Bill ein Quadrat. Autsch! Diese Beziehung wird bestimmt problematisch sein, und man kann sehr leicht Konflikte daraus entwickeln.

Ein Beispiel

Es mag nicht das beste Beispiel sein, aber die Charaktere in dem HeroQuest-Szenario Well of Souls von Bankuei und Peter Nordstrand sind nach dieser Methode entwickelt worden.

Addendum: Haukrinn hat das ganze hier praktisch gezeigt.

Eine Standard-Form

Nimm drei Seiten und gib jeder Seite 2 Helfer. Einige der Helfer sind Verbündete, andere miteinander verfeindet – egal, zu welcher Seite sie
tatsächlich gehören. So bekommt man 9 Charaktere und ein paar Subkonflikte.

Stärken

Diese Methode soll die komplexen vielschichtigen Beziehungen erzeugen, wie man sie in Epen wie Romance of the Three Kingdoms, Heroes of the Watershed/All Men are Brothers, dem Ramayana, der Mahabharata, Njal's Saga und modernen Geschichten wie Artesia oder A Game of Thrones findet. Sie eignet sich wunderbar für HeroQuest, The Riddle of Steel und anderen Spielen mit einem Schwerpunkt auf Politik.
« Letzte Änderung: 24.02.2009 | 22:58 von oliof »
https://plus.google.com/+HaraldWagener «» This Space Intentionally Left Free «» DAS: Das Abenteurer Spiel

Offline Haukrinn

  • Irgend so'n Vogel halt
  • Mythos
  • ********
  • Jetzt auch mit Bart!
  • Beiträge: 10.441
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: haukrinn
    • Meine Homepage
Re: C-Webs von Bankuei auf Deutsch
« Antwort #1 am: 24.02.2009 | 15:30 »
 :pray:
What were you doing at a volcano? - Action geology!

Most people work long, hard hours at jobs they hate that enable them to buy things they don't need to impress people they don't like.

Offline 8t88

  • Mr. Million
  • Titan
  • *********
  • The only true 8t
  • Beiträge: 16.794
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 8t88
    • 8t88's Blog
Re: C-Webs von Bankuei auf Deutsch
« Antwort #2 am: 7.05.2009 | 10:21 »
Schöne Sache, mehr davon! :d
Live and let rock!