Autor Thema: [Burgen und Backwaren] Ein Oneshot mit zwei Neulingen  (Gelesen 2077 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Am vergangenen Samstag hatte ich das außerordentliche Vergnügen, beim 1of3 meine zweite Runde Burgen und Backwaren zu spielen. Die erste Runde vor knapp 3 Jahren hatte mich zwar von dem Konzept des Spieles überzeugt, doch im Spiel gab es nach meinem Gefühl noch schwere Probleme.

Da ich zur Zeit auf der Suche nach einem System bin, welches ich für eine neue Kampagne nutzen will, fragte ich den 1of3. Mir hatte schon beim ersten Spiel der Drive von B&B, der gefühlt auf eine Verschmelzung von FATE, TsoY, Dogs, WC und PTA rausläuft, sehr gefallen und ich wollte ich B&B noch einmal testen.

Die Antwort war positiv.

Als Guddie gab es zur Vorbereitung noch einmal die neueste Version des Regelwerkes und einen Charakterbogen, an dem die wichtigsten Regeln angehängt waren. Das nenne ich mal Kundenservice.

Mit diesen Sachen bewaffnet machte ich mich also auf den Weg nach Kiel um zu spielen.

Da wir eine Fortsetzung eine anderen Abenteuers spielen sollten, entfiel der Teil mit dem Bau der Welt, der im Regelwerk recht stiefmütterlich behandelt wird und ich konnte auf eine recht klassische Fantasie-Welt vertrauen.

1of3 nutzte mein Angebot, dass ich spiele was ihm passt und gab mir einen Namen und ein grobes Konzept vor, bevor wir uns an den Charakterbau machten.

Bei just diesem Bau fingen die Regeln mich ein, denn das Spiel erlaubt es auch in der Realität und nicht nur beim Lesen einen vielschichtigen Charakter zu bauen. Hierbei betone ich das Wort Charakter, denn ich könnte mich vorstellen wie der Kerl den ich so spiele tickt, als ich ihn fertig gebaut hatte.   Da war nicht nur eine Figur im Sinne deer Werte, da war etwas, für das ich nach nur 15 Minuten Charaktererschaffung (die man mit Übung sicher extrem verkürzen könnte) ein echtes Gefühl hatte.

Dann ging erst mal das Warten auf die anderen Mitspieler los und ein Anruf klärte, dass diese mit einem Spiel am Abend gerechnet hatten, doch sie trudelten recht zeitnah ein.

Auch mit diesen Spielern wurden ihre Charaktere schnell gemacht und wir vernetzten sie nach den Regeln untereinander, was für mich hervorragend funktioniert hat. Dann machten sich unsere Charaktere auf den Weg ins Abenteuer.

Mein Arzt/Frauenheld/Drogenexperte mit einem dämonischen Trinkkrug und dem allzeit beliebten Spruch „Lassen sie mich durch, ich bin Arzt.“  War auf der Flucht vor 3 bösen Schergen, die ihn aus dem Schlafgemach einer Dame gejagt hatten. Er verband  erst mal einem Verletzten, um sich die Sympathien der Gruppe zu erwerben, bei der er gelandet war. Die Mechaniken in der Szene zeigten, dass man nicht nur einen Charakter hat, sondern die Figur im Sinne der Regeln auch hervorragend mit den Charaktereigenschaften vernetzt ist. Die Wechselwirkung zwischen Figur und Charakter, die vom Regelwerk gewünscht ist, funktioniert also wie gewünscht.

Die Mechaniken sind eingängig und waren auch für die beiden Neulinge leicht zu verstehen.
 
Nachdem die Gegner mit dem Einsatz von verschiedenen Kniffen gemeinsam ohne Kampf besiegt worden waren, machte sich die Gruppe mit einem Dorf im Schlepptau auf den Weg zwischen den Welten um eben dieses Dorf vor dem Krieg zu evakuieren.

Wir hatten einen Überfall von Vögeln, die nicht schmeckten, der dank einer Mehlstaubexplosion schnell beendet wurde, eine Begegnung mit einem Wanderer auf diesen alten Pfaden, ein Umgehen von Menschen mit Tierköpfen, wilde Barbaren, die auf so einer Art Schnecke reiten und einen alten Gott oder Geist, der unsere Gruppenkatze die an einen neuen Gott glaubt vor ernsthafte Probleme stellte.

Sprich, alles was zu einem guten Abenteuer gehört, wenn man ein System testen will. Dabei stand B&B mit seinen Regeln immer im Hintergrund und hat ein schnelles und storyorientiertes Spiel ermöglicht. Die Regeln sind so einfach, dass die beiden Rollenspielneulinge sie ohne größere Probleme verstanden haben und das Zocken und Spielen einen Heiden-Spaß gemacht hat.

Die Runde war also so toll, das ich dieses System in meinen Fundus der zu leitenden Systeme aufnehmen werde und die weitere Entwicklung im Auge behalte. Ein großes Lob muss ich an die Gruppe machen, die auch meine teilweise bestimmt sehr ausführlichen Erklärungen für die Neulinge, als es um Narretiv Truth ging, mit Gelassenheit hingenommen hat und ALLEN Spielern IMMER sehr viel Platz für ihre Spotlights ließ.

Alles in allem also ein gelungener Abend, ich kann das System jeden nur schwer zum Probespielen empfehlen, der die Referenzspiele mag.

Zum Schluss noch mein übliches Klugscheißen zum SL:

Solide Leistung, aber an deinen SLC und ihrer Darstellung musst Du echt mal arbeiten 1of3, dann kann das Spiel bei dir richtig rocken. Da die Spieler dir bei diesem System viel Arbeit abnehmen, erwarte ich vom SL, dass er sich auf tolle SLC konzentriert.


Edit: Im Halbschlaf hingerotzten Text noch mal etwas überarbeitet.
« Letzte Änderung: 16.10.2010 | 11:01 von Der Schlachter »
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.751
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Re: [Burgen und Backwaren] Ein Oneshot mit zwei Neulingen
« Antwort #1 am: 16.10.2010 | 10:40 »
... Danke für den Bericht. Ich werde B&B weiterhin im Auge behalten -
auch wenn ich zum Einfuchsen und Testen auf absehbare Zeit wohl keine Zeit haben werde.
"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re: [Burgen und Backwaren] Ein Oneshot mit zwei Neulingen
« Antwort #2 am: 16.10.2010 | 10:49 »
Das System flutscht echt und ich werde in den nächsten Tagen noch mal über die Regeln rüberlesen und dem 1of3 Feedback zu den geschriebenen Regeln geben.

Ich kann B&B aber auf jeden Fall empfehlen.
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 18.739
  • Username: 1of3
    • Sea Cucumbers and RPGs
Re: [Burgen und Backwaren] Ein Oneshot mit zwei Neulingen
« Antwort #3 am: 16.10.2010 | 17:28 »
Zitat
Solide Leistung, aber an deinen SLC und ihrer Darstellung musst Du echt mal arbeiten 1of3, dann kann das Spiel bei dir richtig rocken.

Ich gelobe Besserung. Besonders dass der Tross nicht so recht zum Leben erwacht ist, hat mich auch gestört. Ich war auch recht schlecht vorbereitet und hab euch daher nur mit ein paar Versatzstücken aus anderen Runden unterhalten.

Hab mir jedenfalls heute beim coolsten Nebenjob der Welt noch ein paar Gedanken für die Fortführung gemacht.


Noch ein paar Info:

Die Runde ist die direkte Forsetzung von diesem Stück.

Wieder mit dabei waren Schneewölfin mit Yavis Gräfin Istha-Nivaran und der Elf Lithrian traf Oiwan.

Die neuen Charaktere waren ein Druidenlehrling auf der Suche nach seinem Meister und Philip(a), ein ehemaliges Straßenkind, welches das Geschlecht wechseln kann. An Hand der beiden Charaktere hab ich festgestellt, dass Vorbereitung: Falle und Vorbereitung: Zeichen doch noch einmal etwas aufgebohrt werden müssen. Der Druide bekam mit seiner Falle nur einen lächerlichen Vogel vom Himmel. Da besteht Besserungsbedarf.

Jörg bekam den Joran, den gesuchten Arzt, der den merkwürdigen Spiegel gefunden hatte.

Der Spiegel wurde dann allerdings auch den ganzen Abend ignoriert, was mich ein wenig gewundert hat. ;)



Die Vögel waren recht leicht zu besiegen, ich wollte nur einmal das Kampfsystem ausprobieren lassen. Und dabei hatte ich für die Bestimmung der Encounter-Stärke tatsächlich mal 666 gewürfelt. Völlige Verschwendung. Nächstes mal wirds aber nicht so einfach.

Der alte Mann war vermutlich Momba, einer der Erhabenen, die vor 800 Jahren das menschliche Kaiserreich gegründet haben. Jedenfalls war er sich nicht zu schade, den Flüchtlingen ein paar seiner Schafe zu verkaufen. Was es mit denen wohl auf sich hat?


Die Katze, die angetroffen wurde, war zunächst mal ein Haufen Knochen in einem Kreis aus Felsbrocken. Diese Knochen setzten sich dann nach und nach zusammen und wurden dann wieder zu einem lebenden Löwen - wohlgemerkt mit Schulterhöhe eines Pferdes. Das Wesen nannte sich Qarash und ist bei den Katzenmenschen wohl so eine Art Dämon, der von Göttin Istha vertrieben worden war.

Es lud die Charaktere ein, sich doch ein bisschen bei seinem Volk zu verweilen, wohl irgendwelchen Menschen.



Ach ja, wie gesagt: Wer ne aktuelle Version möchte, darf mich gerne anschreiben.

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re: [Burgen und Backwaren] Ein Oneshot mit zwei Neulingen
« Antwort #4 am: 16.10.2010 | 17:44 »
Dadurch, dass Du relativ stark geskriptet hast, war wenig Zeit für privates. Die Gefahr der Straße war für mich allgegenwärtig und der Spiegel im Besitz der Gräfin. Wenn ich ihn hätte klauen wollen, dann wäre das nicht gut für die Gruppe gewesen.

Ich während der Szene mit dem Alten darüber nachgedacht, ihn zu dem Spiegel zu befragen, doch meine Sicht des Charakters war erst mal so, dass er sicher aus der Gefahr weg wollte und dem Alten misstraut. Wenn der so mächtig ist, was hindert ihn am wegnehmen des Spiegels, den mein Charakter ja verticken wollte.
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.