Autor Thema: Das verfluchte Raumschiff, ein Wikinger vs. Aliens Abenteuer  (Gelesen 843 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Am Samstag hatte ich das Vergnügen, mit 3 Freunden einen ersten Test zu Wikinger vs. Aliens zu starten. Zum großen Glück für mich waren meine tapferen Mitstreiter noch nicht mit Western City vertraut, so dass ich einen halbwegs vernünftigen Überblick bekommen habe, wie schnell man das System beherrscht.

Es ging mit der Charakterertschaffung los, die Spieler suchten sich einen der Wikinger Archetypen aus und meine Namens App. Auf dem HTC spuckte ein paar schöne Namen aus. (Danke böses Pferd!)´

Wir hatten:

Lasse einen Runenmagier

Ulfdahl einen Kundschafter

Tjel einen Berserker

 

Die Drei Spieler verteilten ihre Attribute und ich erklärte ihnen, dass sie jetzt ihre Wünsche für die Inhalte des Abenteuers auf einen Zettel schreiben sollten. Ich erhielt:

Eine Schlacht mit den Cyborg Aliens

Einen mysteriösen Raumschiffabsturz.

Eine Enteraktion im Weltraum.

Anschließend zündete ich ein paar Kerzen an und begann das Thing, die Vorstellung der Charaktere. Ich übernahm ein NSC den Steuermann Tjark undintonierte meine Vorstellung, danach übergab ich an Lasse, der sich zuerst vorstellte und dann eine Geschichte erzählte, warum Tjark und er Freunde sind. Zum Ende der Vorstellung Stießen wir alle mit ein gewaltigen Skoll und unseren Maßkrügen an, bevor Ulfdahl ausholte und erzählen sollte, warum  er und Lasse befreundet sind. Doch der Spieler von Ulfdahl driftete sofort, er erzählte mit einigem Talent, wieso Tjark, Lasse und er Freunde sind, indem er Lasse Geschichte ausbaute. Auch das Ende dieser Erzählung wurde mit einem kräftigen Skoll bejubelt und die Krüge krachten aneinander.

Leider wurde dabei gut Bier verschüttet, so dass ich wenig Wikinger like erst mal mit einem Lappen wischen musst, damit der Tisch keine Flecken zieht…

(Merken, wasserfeste Decke für den Tisch kaufen)

Ein paar spöttische Kommentare später nahm der Spieler von Tjel  das Beispiel seines Vorredners auf und erzählte auf der Geschichte seiner Vorredner basierend, warum die Charaktere alle miteinander befreundet sind.

Es gab ein Skoll und dann ging es los.

Ich erzählte, wie die Wikinger mit ihrem Drachenboot auf den Sonnenwinden segelten, als sich fast direkt vor ihnen ein Wurmloch öffnete und eine Obszönität an Alienraumschiff segelte hervor. Über das Raumschiff krabbelten 18 Hel, was meinen 3 W6 erst einmal böse Blicke einbrachte, bevor die Spieler in den Angriff übergingen. Ich beschrieb, wie der Steuermann ihr Schiff durch das geschickte Ausnutzen der  Sonnenwinde längsseits ging und die Wikinger enterten das Schiff mit einem großen Bohai!

An Deck angekommen vertäute Ulfdahl erst einmal das Drachenboot via einer Gelegenheit am Raumschiff fest. Dann kam es zu zur ersten Szene in der ein Spieler via Backflash eine Fertigkeit (Schotts öffnen) erlernte und einen NSC (als Freund) fürs spätere Spiel erschuf.

Die Spieler schwärmten ins Raumschiff aus und gingen im Hurra Modus zum Angriff über, doch die Hel waren dank ihrer 5 Würfel auf Angriff auch in den 6er Trupps wirklich ernst zu nehmende Gegner und so fingen die Wikinger an zu taktieren um jeweils nur gegen einen Gegner zur Zeit antreten zu müssen. Nach dem ersten Kampf verbrieten die Spieler fast alle ihre Fanmail Würfel um sich zu heilen und gingen auf die Suche nach den weiteren Hel. Auch der zweite Kampf ging richtig ab und nach ihm beschloss der Spieler von Lasse via Flashback zu erzählen, wie er zum versierten Heiler wurde. Das sparte schon mal ordentlich Fanmail, doch die Gruppe war noch nicht zufrieden. Lasses Spieler setzte noch einen drauf und besorgte sich via zweiten Flashback einen Stein mit einer Heilungsrune um gleich weiter zu springen und sich als Höhle seine Jurte zu besorgen, in der er immer an seinen Runen arbeitete. Durch die Jurte hatte er einen Feind und durch den Heilungsstein eine neutrale Beziehung zu einem Händler.

Auch die folgenden Szenen entwickelten sich flüssig und sogar die Hybris der jeweiligen Spieler wurde im Spiel vergeben. So hatten wir schon nach der ersten Szene einen bunten Strauß an NSC  und komplettierten die Charaktere in der zweiten Szene, so dass wir zur dritten Szene mit komplett fertigen Charakteren loslegten.

Nach dem Spiel legten die Spieler schon ihre nächsten Szenen des Tages fest, um ihren Mitspielern über den Zeitraum bis zur nächsten Rund Zeit zu lassen einen vernünftiges Abenteuerabschnitt zu planen.

Am Sonntag hatte ich per Mail 3 fertige Ereignisse um die Runde fortzusetzen.

 

Fazit und Feedback:

Die Gruppe findest, das dieses Setting rockt!

Das Würfelsystem gefällt den Spielern

Das freie Erzählen in den Flashbacks gefällt den Spielern auch sehr gut.

Das wählen von Konsequenzen sollte nach der Meinung der Spieler deutlich entschärft werden.

Der schnelle Einstieg ins Abenteuer sowie die Charakterisierung der Figur im Spiel gefallen allen Spielern hervorragend.

Das Fanmailsystem wurde mit großer Begeisterung aufgenommen.

Die Spieler bemängeln das grobe Raster, 16 von den ersten Aliens waren ihnen eigentlich zu hart bzw. die Heilung zu schwach.

Ich muss mir für die Testspiele unbedingt solche Plastik-Maßkrüge besorgen, wie sie ein Spieler mitgebracht hat. Da kann man so schön mit anstoßen!
« Letzte Änderung: 31.10.2011 | 11:45 von Joerg.D »
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Offline K3rb3r0s

  • Katzenflüsterer
  • Famous Hero
  • ******
  • GRRRRRRR
  • Beiträge: 3.500
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Akuso
Das liest sich doch hervorragend.  :d
„Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.“

Albert Einstein


Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Ich habe ja viel Erfahrung mit Western City, was vielleicht über die eine oder andere Schwäche des Systems weggeholfen hat, aber ich arbeite dran und hoffe das Regelwerk schnell in Form zu bringen.
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.