Autor Thema: [Cthulhu] Der Club der Witwen  (Gelesen 4212 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Yozora

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 247
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Winterphönix
    • Inyo - RPG
[Cthulhu] Der Club der Witwen
« am: 7.12.2015 | 18:11 »
Der verbesserte Bericht findet sich hier: https://inyo.home.blog/2017/10/30/cthulhu-der-club-der-witwen/

Samstag Abend haben wir eine sehr nette Runde Cthulhu gespielt. Gezockt wurde Der Club der Witwen, wer also vorhat, das Szenario selbst noch zu spielen, der könnte hier gespoilert werden und sollte lieber aufhören zu lesen.

Idealerweise spielt man das Szenario mit 4 Frauen, da es eben um 4 Witwen geht. Das Abenteuer wurde auch von einer Frau geschrieben und es geht um die bekannte Stutenbissigkeit, um Intrigen und Neid, also genau das Richtige für die Damenwelt ;-) Wir hatten auch 4 Frauen parat, leider hat eine davon den Termin verpeilt und wir mussten schnell noch den Freund einer Mitspielerin als Notfallbesatzungsmitglied an Bord holen. Er hat die Rolle auch super gespielt.

Im Italien der 20er Jahre hat der charmante Matteo, Notar der verstorbenen Ehemänner der Witwen, die Damen nach und nach miteinander bekannt gemacht und führt nun alle vier regelmäßig zum Essen aus. Die Damen sind alle sehr angetan von dem netten Mann und da er auch noch reich und somit eine gute Partie ist, wetteifern sie darum, wer ihn für sich gewinnen kann. Dabei hat jede von ihnen ein kleines Geheimnis: 2 der Damen haben längst mindestens eine heiße Liebesnacht mit Matteo verbracht und eine von ihnen ist dabei schwanger geworden. Die anderen beiden sind eigentlich ein lesbisches Pärchen, dessen Geheimnis von Matteo bewahrt wird - er hat sogar geholfen, den Ehemann einer dieser Ladies unter die Erde zu bringen! Natürlich wissen die Frauen untereinander nichts davon.


Die Rollen

Gräfin Raffaela: Gespielt von mir. Sie hat bereits mit Matteo geschlafen. Ich stelle sie ein wenig altbacken und hochnäsig dar.

Guida: Sie ist lesbisch und hat ihren Ehemann ermordet. Eine moderne, selbstbewusste Frau.

Georgia: Guidas heimliche Liebesbeziehung.

Alda: Gespielt von besagtem Freund. Natürlich hat er die Schwangere bekommen. Hat er aber gut dargestellt.


Das Spiel

Das Ambiente ist herrlich: Unser SL hat eine schwarze Tischdecke auf dem Tisch ausgebreitet, eine spiegelnde Schale mit süßem Gebäck aufgestellt und orientalischen Tee mit Kandisstäbchen zum Süßen hingestellt. Die Spielerinnen haben sich aufgehübscht und im 20er-Jahrestil gekleidet. Unser Abenteuer beginnt mit einem Treffen mit Matteo in einem neuen, angesagten Teehaus, wo sogleich fleißig geflirtet und gezickt wird. Da kommt schonmal der süffisante Kommentar der altmodischen Gräfin Raffaela an die neumodisch mit Hemd und Hose gekleidete Guida: "Naja, dieser moderne Kram war ja schon immer dein Metier." Dann wird der Fächer aufgeschlagen, um den verachtenden Blick zu verbergen. Dann dreht sich das Gespräch aber bald wieder um andere Dinge: Den neusten Liebesroman, Sternenkonstellationen, Aldas schwächliche Konstitution und Matteos neuste Anschaffung, ein Pferd.

Zwei Tage später, es ist übrigens November und schneit bereits ziemlich, warten die vier Damen in ihrem üblichen Restaurant auf Matteo, doch nach einer Stunde des Wartens und Bangens taucht er noch immer nicht auf. Die anderen Gäste tuscheln längst, vier Damen einfach so allein zu lassen gehöre sich nicht, aber vielleicht sei Matteo des Haufens auch überdrüssig geworden und man solle die Damen doch wegschicken, um ihnen weitere Peinlichkeiten zu ersparen. Die Gräfin muss fast weinen vor Scham, doch die anderen beruhigen sie noch. Dann stürmt plötzlich Matteos Chauffeur herein und verkündet den Witwen, Matteo sei bei einem Reitunfall ums Leben gekommen. Der Schock ist groß, Georgia erleidet einen plötzlichen Gehörverlust und die Gräfin fällt in Ohnmacht.

Gleich am nächsten Tag fahren die Witwen zum Gut Matteos, um ihm die letzte Ehre zu erweisen und bei der Beerdigung am Folgetag dabei zu sein. Außer ihnen gibt es keine weiteren Gäste, nur der Chauffeur und die Haushälterin Rosa sind noch da. Zumindest glauben wir das. Unsere Charaktere stehen also am Sarg und betrauern den Verlust dieses wundervollen Mannes, schauen sich die Gemälde an der Wand an, auf denen Matteo auffällig oft vor einem Spiegel steht, wir sind gerade bei einer Diskussion, als sich der SL erhebt und das Zimmer verlässt. Vermutlich zur Toilette, denken wir, doch dann reißt er plötzlich die Tür wieder auf und erzählt mit lauter Stimme (wir haben uns alle tierisch erschreckt!): Plötzlich wird die Tür aufgerissen und Matteo kommt eleganten Schrittes in den Raum. Erfreut begrüßt er euch: "Ah, meine Damen, Bella, schön, dass Sie alle hergekommen sind!" Verwirrung macht sich breit, für einige Sekunden ist niemand von uns in der Lage zu sprechen. Ist das eine Rückblende? Eine Illusion? Matteo ist doch tot! Zögernd fragt Georgias Spielerin: "Der liegt jetzt im Sarg UND steht vor uns?" "Genau!", ist die Antwort des SL. Wir schauen uns an, dann stellt eine der Witwen die Frage: "Äh, verzeihung, aber wer sind Sie?" "Na, Leonardo! Hat mein Bruder Ihnen denn nichts von mir erzählt?" Aha! Ein Zwillengsbruder also. Verwirrung und Trauer vermischen sich etwas und Leonardo läd die Damen zum Abendessen ein. Er ist Arzt aus Mailand und quasi das Spiegelbild seines verstorbenen Bruders, ebenso charmant und irgendwie scheint er alles über die Frauen zu wissen, was Matteo auch wusste (sind sie vielleicht ein und dieselbe Person? Ist Leonardo ein magisch lebendig gewordenes Spiegelbild, das sein Original ersetzt hat?). Abgesehen davon macht er merkwürdigste Andeutungen. "Ich weiß, wie Sie es gern mögen, Gräfin." Ein kurzer, entsetzter Blick meines Charakters. "Haha, na das Essen natürlich!" Und dann der Höhepunkt: "Alda, meine Teuerste, Sie müssen mehr essen. Sie werden es ja demnächst brauchen." Alle Blicke richten sich auf Alda, die plötzlich nervös beginnt, herumzudrucksen. Glücklicherweise, oder seine Freude an der Situation habend, entschuldigt sich Leonardo kurz auf die Toilette.

"Alda?!" Sofort wird sie belagert, was das denn heißen solle. Und schließlich rückt sie auch mit der Sprache heraus: Sie ist schwanger von Matteo. Oder von Leonardo? Jetzt, wo sie ihn gesehen hat, ist sie sich nicht mehr so sicher. Wir beginnen uns anzugiften darüber, was nun aus Alda werden soll und ob Leonardo und Matteo nur ein Spiel mit uns getrieben haben. Guida versucht zwar, auf dem Boden der Tatsachen zu bleiben, doch die Unsicherheiten der anderen sind übermächtig. Die Gräfin kocht innerlich vor Wut! Sie hatte sich als Matteos Favoritin gewähnt, vielleicht hätte er sie ja sogar geheiratet! Wie kann diese ******** es wagen...! Sie weiß nicht, auf wen sie wütender sein soll. Eigentlich sollte sie jetzt andeuten, was zwischen ihr und Matteo gewesen ist, doch vielleicht hat er auch die anderen beiden so hintergangen. Vielleicht werden sich die drei anderen bis aufs Blut bekriegen und sie selbst wird am Ende als Siegerin hervorgehen und Leonardos Herz gewinnen, mit dem sie während des Essens schon ein wenig mit den Augen geflirtet hat. Letztendlich geht jede von uns schlafen und erwacht tief in der Nacht von Alpträumen geplagt durch einen lauten Schrei. Guida träumt, wie sie ihren Mann ermordet und dann von den Zwillingen erpresst wird, Raffaela träumt davon, wie sie und Matteo von Leonardo erhängt werden und Alda sieht im Traum, wie die beiden ihr das Kind aus dem Leib schneiden. Erschrocken und aufgewühlt wollen die Frauen nachsehen, wer da geschrien hat, bemerken dabei auch, dass sie eingeschneit sind. Der Schrei stammte von der Haushälterin, Rosa, die an die Decke starrt, wo in Blut geschrieben steht: Wer aus dem Alptraum erwachen will, muss ihn selbst erleben. Gruseligerweise sind auch die Augen des Toten, der dort aufgebahrt liegt, aufgerissen und sein Gesicht ist zu einer Fratze verzerrt. Georgia, die Medzin studiert hat, stellt schließlich fest, dass Rosa ebenfalls tot ist. Raffaelas ist es, dass wir gestorben sind, unsere Alpträume wirklich geschehen sind und unsere ruhelosen Seelen nur noch nicht realisiert haben, dass wir ins Himmelreich auffahren sollten.

Völlig entsetzt und noch unter Schock stehend beschließen wir, Hilfe zu suchen, doch Matteos Schlafzimmer, in dem wir Leonardo nun vermuten, ist leer. Stattdessen finden wir ein sich bewegendes Foto, einen Revolver und merkwürdige Notizen, die darauf hindeuten, dass die Zwillinge einer Legende nachjagen, in der einer das Angebot der Unsterblichkeit ausschlägt, um noch zwei Tage mit seinem toten Zwillingsbruder verbringen zu dürfen. Seltsam. Wir gehen in ein Nebenzimmer, das plötzlich aufgegangen ist (dumme Idee in Cthulhu!). Dann fängt auf einmal ein Klavier an, von selbst zu spielen. Von selbst? Wer seinen Verborgenes erkennen Wurf schafft, kann das Grauen leider sehen: Eine verzerrte Gestalt, deren Gliedmaßen sich ineinander winden und sich gelenklos drehen, hämmert auf die Tasten ein und sie scheint uns hämisch anzulächeln, dann verschwindet sie und das Klavier verstummt. Wir fühlen uns immer schwächer, fliehen kopflos in den Gang und versuchen, uns etwas zu fangen. Nachdem wir uns dann aber doch noch einmal genauer umsehen, finden wir Hinweise darauf, dass die Brüder etwas ganz Furchtbares planen. Sie wollen ein Ritual vollführen, für das sie uns vier brauchen - als Opfer an Geminorium. In einem Buch stoßen wir auf eine andere Version der Zwillingslegende, nach der der eine Bruder den anderen tötete, um vom Dämon Geminorium die Unsterblichkeit zu erhalten. Teufelswerk! Wir müssen Weihwasser suchen! Und solch heidnische Rituale finden doch in Schauergeschichten immer im Keller statt, also wollen wir den Keller suchen. Auch der Hinweis, dass der Bruder, der sich geopfert hat, den Körper des anderen schützt, fällt uns in die Hände. Für uns bedeutet das: Wir müssen die Leiche Matteos finden und die seltsamen Symbole, die auf seinen Körper gemalt wurden, abwischen - oder mehr...

Wieder am Aufbewahrungsort seiner Leiche müssen wir jedoch mit Schrecken feststellen, dass diese fort ist. "Oh Gott, da wandelt ein Toter durchs Haus!" Panik macht sich breit. Wir suchen den Keller, doch vergebens, als wir von oben Türen auf und zuschlagen hören und schließlich vernehmen wir das Weinen des Chauffeurs. Er ist unsere einzige Chance, also eilen wir zu ihm, gerade noch rechtzeitig, um zu verhindern, dass er sich erhängt. Schluchzend beichtet er uns, er habe von diesem grausigen Plan gewusst und könne es nicht mit seinem Gewissen vereinbaren, dass uns etwas zustoße. Wir setzen eilig noch einmal alle Puzzelstückchen zusammen und erfahren dann, dass er die Leiche in einen geheimen Kellerraum gebracht hat. "Führen Sie uns hin, aber dalli! Ich habe die Pistole, ich kann damit umgehen!" Guida ist willensstark und fest entschlossen, dem ein Ende zu setzen. "Denk dran, du musst auf Matteo schießen. Leonardo wird unverwundbar sein", warnen wir noch einmal, dann geht es los. Zügig steigen wir hinab in den finsteren Keller, wo uns Leonardo auch schon erwartet. Zu seinen Füßen die Leiche seines Bruders, der sich für seine Unsterblichkeit geopfert hat, ruft er Geminorium an. Als wir eintreten, ist er völlig entspannt und fühlt sich sicher. "Ah, meine Damen, ich habe Sie ja gar nicht erwartet. Sie können hier gar nichts ausrichten." Die Gräfin, wissend, was nun kommt, schlägt ihren Fächer vors Gesicht. Ohne weitere Kommentare zielt Guida auf den Kopf Matteos und drückt ab. Die Kugel dringt ein - und Leonardos Kopf explodiert. Sie zielt aufs Herz und drückt noch einmal ab. Unsere letzte Kugel. "Aber... ich wollte euch die Unsterblichkeit schenken", röchelt der Sterbende. Leonardo sackt tot zusammen. Mit schreckgeweiteten Augen muss die Gräfin mitansehen, wie Geminorium, unsichtbar für die Augen der anderen, die beiden Brüder in sich aufzusaugen scheint und dann verschwindet. Der Anblick ist zu viel für sie, der Wahn überwältigt Raffaela. Die Witwen haben überlebt, der Preis war der Mann, den sie so gemocht, teilweise sogar geliebt haben.


Fazit: Ein ziemlich gelungener Abend. Der einzige Mann hat die Schwangere super gut verkörpert, besonders die Sorge um das ungeborene Kind. Der Zickenterror, auf den unser SL gehofft hatte und den ich mir Raffaela hätte auslösen können, blieb leider größtenteils aus, da wir recht schnell beschlossen, dass wir zu gute Freundinnen sind, um uns von einem miesen Kerl hinters Licht führen zu lassen. Vor allem, da der ja eindeutig versuchte, uns einem Dämon zu opfern und außerdem ein mieses Spiel mit uns spielte, indem er seinen Bruder mit uns anbändeln ließ. Betrogen schloss sich also der Club der Witwen zusammen, um den gemeinsamen Feind zur Strecke zu bringen.
Besonders hängen geblieben ist uns die Szene, in der unser SL uns alle erschreckt hat, indem er einfach durch die Tür gestürzt kam. Die Runde war ziemlich spaßig, nicht zu gruselig, aber dennoch spannend und leider viel zu schnell vorbei. Es hätte ruhig länger gehen können.
Schön fanden wir auch den Einstieg mit dem passenden Gebäck, welches später einem schweren Kerzenständer mit schwarzen, heruntergebrannten Kerzen weichen musste, die unsere einzige Lichtquelle waren, während unsere Charaktere durch das dunkle, nächtliche Anwesen Matteos irrten.


Das Szenario wurde übrigens inspiriert vom Film The Prestige oder Prestige - Der Meister der Magie. Ein übrigens sehr lohnenswerter Film, wenn man sich nicht von der Verwirrung zu Anfang abschrecken lässt.
« Letzte Änderung: 5.04.2019 | 08:04 von Yozora »
Besucht mich doch mal auf meinem Rollenspiel-Blog https://inyo.home.blog/

OsirisDeath

  • Gast
Re: [Cthulhu] Eine Runde Weiberterror
« Antwort #1 am: 19.12.2015 | 16:06 »
Klasse Spielbericht  ;D
Lese so etwas gerne (und auch meiner Freundin zB wenn sie backt viel vor).
Gerne ähnliches wieder  :D

Offline Nyre

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 83
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Nyre
Re: [Cthulhu] Eine Runde Weiberterror
« Antwort #2 am: 19.12.2015 | 17:15 »
Huhu, Leute,
(Ein Cthulhu-Freund hat mich auf euren Bericht aufmerksam gemacht)
ich finde es Klasse dass ihr mein Szenario gespielt habt, und so viel Spass daran hattet!
Es läuft irgendwie immer anders... :)
Das ist der erster Teil eine 3-Teilige Minikampagne.

Nochmal Danke für eure Eindrücke!

Beste Grüße

Nadia "Nyre"
Ich bin eine Nervensäge.

Offline Lysander

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 731
  • Username: Lysander
Re: [Cthulhu] Eine Runde Weiberterror
« Antwort #3 am: 20.12.2015 | 11:56 »
Nyre: Das geht also weiter ? Dachte ich mir nähmlich mit den unterschiedlichen Ritualen das da noch einige Hacken dran haengen koennten. Ich hoffe die Graefin kommt halbwegs zusich darf auch noch mitmischen.

Offline Yozora

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 247
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Winterphönix
    • Inyo - RPG
Re: [Cthulhu] Eine Runde Weiberterror
« Antwort #4 am: 21.12.2015 | 08:52 »
Zitat
Klasse Spielbericht  ;D
Lese so etwas gerne (und auch meiner Freundin zB wenn sie backt viel vor).
Gerne ähnliches wieder  :D

Danke, danke  :) Wird es wohl auch jetzt öfter geben, ein paar lasse ich aber auf meinem Blog, um hier nicht alles zuzuspammen. Aber den Spielbericht vom gestrigen Abend werde ich wohl auch wieder hier posten.


@Nyre Wow, damit hätte ich jetzt nicht gerechnet, dass sich die Autorin persönlich meldet!

Ich wusste gar nicht, dass es noch weitere Teile dazu gibt. Unser SL war auf dem Stand, dass die anderen Teile wohl in Planung seien, aber noch nicht veröffentlicht. Es wäre natürlich mega klasse, herauszufinden, wie es mit unseren Ladies weitergeht  :D
Besucht mich doch mal auf meinem Rollenspiel-Blog https://inyo.home.blog/

Offline Nyre

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 83
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Nyre
Re: [Cthulhu] Eine Runde Weiberterror
« Antwort #5 am: 2.01.2016 | 23:19 »
Ja die drei Teile sind fertig, bzw. Teil zwei ist komplett geschreiben, allerdings erat auf Italienisch, Teil drei ist sowei fertig, aber nur stichpunktweiser aufs Papier.
Allerdings bin ich mit teil 2 nicht 100% zufrieden, deswegen hatte ich vor, es ein wenig zu bearbeiten. Es gint ein paar "Drehbuchlücken" die mich persönlich wenig stören, aber wenn ich das Ding wirklich veröffentlich soll, muss schon verfeinert werden :)
es geht für alle vier Damen emotional..weiter...
Und noch emotionaler zum Ende ;)

Leonardo und Matteo werden euch noch lange in euren Albträume besuchen...naja, nicht nur ;)

Freue mich, dass euch Spass gemacht hat.
Ich liebe jeden SC und NSC diese Minikampagne.

Wer ist denn eure SL? Vielleicht kenne ich ihn auch!

LG

Nadia
Ich bin eine Nervensäge.

Offline Yozora

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 247
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Winterphönix
    • Inyo - RPG
Re: [Cthulhu] Eine Runde Weiberterror
« Antwort #6 am: 12.01.2016 | 14:06 »
Hm, schade, dann wird es wohl noch eine ganze Weile dauern, bis wir in den Genuss kommen weiterzuspielen. Die Charaktere und die Story waren echt toll!

Nein, meinen SL kennst du nicht, sagt er.
Besucht mich doch mal auf meinem Rollenspiel-Blog https://inyo.home.blog/

Offline Ham's the R

  • Mythos
  • ********
  • Adjektivator des Grauens
  • Beiträge: 8.615
  • Username: Der Läuterer
Re: [Cthulhu] Eine Runde Weiberterror
« Antwort #7 am: 4.04.2019 | 17:25 »
Das Szenario wurde zwar bereits erfolgreich mit Männer in den Rollen der Witwen gespielt, doch Cross Gender RPG ist recht unglücklich und schwierig, zumal Männer und Frauen recht unterschiedlich ticken und reagieren.

Deshalb sollte man wohlmöglich einen anderen Ansatz wählen, bei dem die männlichen und weiblichen Rollen nur vertauscht werden. Der Club der 'Witwer'.

Ich werde mich mal daran versuchen.
Power Gamer: 38% | Butt-Kicker: 8% | Tactician: 67% | Specialist: 38%
        Method Actor: 96% | Storyteller: 83% | Casual Gamer: 13%

Ich weiss, dass Sie glauben, Sie verstünden, was ich geschrieben habe; aber ich bin mir nicht sicher, ob Sie begreifen, dass das, was Sie gelesen haben, nicht das ist, was ich meine.

Offline Ham's the R

  • Mythos
  • ********
  • Adjektivator des Grauens
  • Beiträge: 8.615
  • Username: Der Läuterer
Re: [Cthulhu] Der Club der Witwen
« Antwort #8 am: 5.04.2019 | 10:49 »
Sorry, Winterphönix.
Ich hoffe, Du verzeihst mir, dass ich Deinen Spielberichts Thread gekapert habe.

Ein sehr gelungener Bericht übrigens, der mich darauf gebracht hat, das Szenario für Männer umzuschreiben.

Ich bin zwar schon recht weit in meiner Umarbeitung vorangekommen, wäre allerdings für zusätzliche Ideen dankbar.

Besonders was die Länge des Szenarios betrifft, so ist das Ganze doch leider, leider sehr kurz.
Intensiv und spannend, aber kurz.
Power Gamer: 38% | Butt-Kicker: 8% | Tactician: 67% | Specialist: 38%
        Method Actor: 96% | Storyteller: 83% | Casual Gamer: 13%

Ich weiss, dass Sie glauben, Sie verstünden, was ich geschrieben habe; aber ich bin mir nicht sicher, ob Sie begreifen, dass das, was Sie gelesen haben, nicht das ist, was ich meine.

Offline Ham's the R

  • Mythos
  • ********
  • Adjektivator des Grauens
  • Beiträge: 8.615
  • Username: Der Läuterer
Re: [Cthulhu] Der Club der Witwen
« Antwort #9 am: 5.04.2019 | 13:07 »
Ich glaube, dass der Plot sehr dankbar ist und auch mit vertauschten Geschlechter Rollen sehr, sehr gut funktioniert.

Das Ganze muss nur dann in die Moderne übertragen werden, wenn aus dem Notar eine Notarin werden soll.
Prinzipiell ist der Beruf nicht Plot relevant. Die Frau könnte auch in den 20ern beruflich vieles machen. Hauptsache sie ist für die Männer allgemein begehrenswert. Und dass alle vier an ihr interessiert sind.

Auch hier, wie so oft, wurden die vier Jäger ein Opfer der Fallenstellerin.

Die Frau hält sich die Männer als Orbiter, also als Bewunderer, die sie umschwärmen.

Die Männer werden von der Frau bewusst gehalten und ausgenutzt. Sie hat die Männer fest im Griff, lässt sich immer einladen, macht ihnen Hoffnung durch Umarmungen und Küsschen; und wenn sie Lust hat, dann geht sie auch mit ihrer Beute ins Bett.

Sie fährt mit dem einen in dessen Sportwagen in die Toskana, mit dem anderen unternimmt sie alpine Wanderungen und wieder ein anderer ist für Städtereisen und Museumsbesuche zuständig. Der letzte ist NOW ihr Kampfsport Trainer und begleitet sie zu Rockkonzerten (1920er ist er Lehrer für modernen Fünfkampf).

Sie hat ihren Spass.
« Letzte Änderung: 5.04.2019 | 13:12 von Der Läuterer »
Power Gamer: 38% | Butt-Kicker: 8% | Tactician: 67% | Specialist: 38%
        Method Actor: 96% | Storyteller: 83% | Casual Gamer: 13%

Ich weiss, dass Sie glauben, Sie verstünden, was ich geschrieben habe; aber ich bin mir nicht sicher, ob Sie begreifen, dass das, was Sie gelesen haben, nicht das ist, was ich meine.

Offline Yozora

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 247
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Winterphönix
    • Inyo - RPG
Re: [Cthulhu] Der Club der Witwen
« Antwort #10 am: 5.04.2019 | 15:16 »
Alles gut, ich habs nur heute früh gesehen und mir gedacht, ich setz endlich mal den richtigen Titel rein.

Prinzipiell finde ich das eine witzige Idee mit den verkehren Geschlechterrollen. Erinnert mich ein wenig an das RPG Kagematsu, wo bewusst genderbending betrieben wird (Die Spielerin ist der Ronin und die Spieler sind die Dorffrauen, die ihn zum Bleiben überreden wollen).

Es gibt natürlich so ein paar Knackpunkte, die schwer umzusetzen sind, wenn man die Dilemmata des Originals drin behalten will. Zunächst sind zwei der vier  Damen miteinander verbändelt und nutzen den Mann nur als Tarnung. Mit einem homosexuellen Männerpaar ginge das sicher auch, wenn das ganze NOW in einer entsprechend homophoben Umgebung spielt. Die Schwangerschaft ist dann die nächste Schwierigkeit, weil man das nicht so leicht auf eine Männerrolle übertragen kann. Klar könnte man sagen, die Dame, um die alle werben, ist schwanger und keiner der Kerle weiß, wer der Vater ist, aber das hat irgendwie nicht denselben Biss und verrückt den Fokus.

Ich mache mir aber später einfach noch ein paar Gedanken, vielleicht fällt mir dann noch was ein.
Besucht mich doch mal auf meinem Rollenspiel-Blog https://inyo.home.blog/

Offline Ham's the R

  • Mythos
  • ********
  • Adjektivator des Grauens
  • Beiträge: 8.615
  • Username: Der Läuterer
Re: [Cthulhu] Der Club der Witwen
« Antwort #11 am: 5.04.2019 | 16:27 »
Zunächst sind zwei der vier Damen miteinander verbändelt und nutzen den Mann nur als Tarnung. Mit einem homosexuellen Männerpaar ginge das sicher auch, wenn das ganze NOW in einer entsprechend homophoben Umgebung spielt.
Homosexualität ist so alt wie die Menschheit. Das passt auch als Tabu gut in die 1920er Jahre.

Die Schwangerschaft ist dann die nächste Schwierigkeit, weil man das nicht so leicht auf eine Männerrolle übertragen kann. Klar könnte man sagen, die Dame, um die alle werben, ist schwanger und keiner der Kerle weiß, wer der Vater ist, aber das hat irgendwie nicht denselben Biss und verrückt den Fokus.
Beide Zwillingsschwestern sind schwanger. Ihre Babys sollen Teil des Rituals sein.
Ich glaube, dass der Abgrund, der sich damit auftut, wenn Frauen die eigenen Kinder töten, sehr schockierend sein wird.

Dann habe ich noch vor, das Material, welches die Chars finden, ein wenig anders zu nutzen.
Ich habe mir gedacht, die Idee hinter dem Film DER VERBOTENE SCHLÜSSEL zu nutzen.
Wenn die Chars das Ritual so umsetzen, wie sie es in den Beschreibungen vorfinden, dann werden sie feststellen, dass es eine Falle war und werden ein massives Problem haben.
Power Gamer: 38% | Butt-Kicker: 8% | Tactician: 67% | Specialist: 38%
        Method Actor: 96% | Storyteller: 83% | Casual Gamer: 13%

Ich weiss, dass Sie glauben, Sie verstünden, was ich geschrieben habe; aber ich bin mir nicht sicher, ob Sie begreifen, dass das, was Sie gelesen haben, nicht das ist, was ich meine.

Offline CiNeMaNcEr

  • Hero
  • *****
  • Filme, Serien, Anime, RPG
  • Beiträge: 1.368
  • Username: CiNeMaNcEr
Re: [Cthulhu] Der Club der Witwen
« Antwort #12 am: 6.04.2019 | 02:30 »
Homosexualität ist so alt wie die Menschheit. Das passt auch als Tabu gut in die 1920er Jahre.

Beide Zwillingsschwestern sind schwanger. Ihre Babys sollen Teil des Rituals sein.
Ich glaube, dass der Abgrund, der sich damit auftut, wenn Frauen die eigenen Kinder töten, sehr schockierend sein wird.

Dann habe ich noch vor, das Material, welches die Chars finden, ein wenig anders zu nutzen.
Ich habe mir gedacht, die Idee hinter dem Film DER VERBOTENE SCHLÜSSEL zu nutzen.
Wenn die Chars das Ritual so umsetzen, wie sie es in den Beschreibungen vorfinden, dann werden sie feststellen, dass es eine Falle war und werden ein massives Problem haben.

Schöne Grundidee. Gefällt mir. The Skeleton Key hatte eine brauchbare Prämisse, nutzte sein Potenzial leider nicht.
Habe mal nachgesehen, es sind sehr viele Filme&Bücher zu Witwen zu finden, für Witwer ungleich viel weniger.

Ich mache mir auch mal ein paar Ideen, etwas wirklich konkretes habe ich noch nicht wirklich.
- Leitet: (Pausiert) Cthulhu-Western Kampange Shadows Over Stillwater, Oneshots (Unknown Armies, Cthulhu of Cthulhu/NEMESIS, Over The Edge).
- Obsession: Kingdom Death:Monster.

Offline Ham's the R

  • Mythos
  • ********
  • Adjektivator des Grauens
  • Beiträge: 8.615
  • Username: Der Läuterer
Re: [Cthulhu] Der Club der Witwen
« Antwort #13 am: 6.04.2019 | 21:32 »
Zu den Witwern muss ich mir unbedingt noch etwas Besonderes einfallen lassen. Etwas für die Träume der Chars. Etwas böses. Es muss richtig aufwühlend sein.

Ich habe mir gedacht, dass ich die Spieler im Vorfeld nach einem der drei Männer Themen befragen werde und dann entsprechend etwas einbaue.

Mal schauen.
Power Gamer: 38% | Butt-Kicker: 8% | Tactician: 67% | Specialist: 38%
        Method Actor: 96% | Storyteller: 83% | Casual Gamer: 13%

Ich weiss, dass Sie glauben, Sie verstünden, was ich geschrieben habe; aber ich bin mir nicht sicher, ob Sie begreifen, dass das, was Sie gelesen haben, nicht das ist, was ich meine.

Offline Ham's the R

  • Mythos
  • ********
  • Adjektivator des Grauens
  • Beiträge: 8.615
  • Username: Der Läuterer
Re: [Cthulhu] Der Club der Witwen
« Antwort #14 am: 7.04.2019 | 19:37 »
Macht es einen Unterschied, ob ein männlicher oder weiblicher SL das Szenario leitet?
Power Gamer: 38% | Butt-Kicker: 8% | Tactician: 67% | Specialist: 38%
        Method Actor: 96% | Storyteller: 83% | Casual Gamer: 13%

Ich weiss, dass Sie glauben, Sie verstünden, was ich geschrieben habe; aber ich bin mir nicht sicher, ob Sie begreifen, dass das, was Sie gelesen haben, nicht das ist, was ich meine.

Offline CiNeMaNcEr

  • Hero
  • *****
  • Filme, Serien, Anime, RPG
  • Beiträge: 1.368
  • Username: CiNeMaNcEr
Re: [Cthulhu] Der Club der Witwen
« Antwort #15 am: 7.04.2019 | 21:23 »
Macht es einen Unterschied, ob ein männlicher oder weiblicher SL das Szenario leitet?

Schwierig. Eher nicht. Es sei denn "man" legt es darauf an.

Das Szenario ist ja von einer Frau geschrieben und auch Spielgetestet worden.
Auf der AnRUFung 2018 habe ich mich länger mit Nadia über ihre Szenarien insbesondere "Der Club der Witwen" sowie angedeute Nachfolger gesprochen.

Für mich als SL war es eine neue, andere Erfahrung, theoretisch wie praktisch mit einer (fast) reinen Gruppe aus Spiellerinnen.
Von der Immersion eher Korrekter der Plastizität des Szenarios war es durchaus von Vorteil als männlicher SL die beiden Brüder zu Verkörpern (als auch den Diener) sowie die Spiellerinnen eben die Frauen (sonst gibt es eigentlich nicht wirklich eine andere Rolle).

Das führt zu einer quasi direkter Theaterbesetzung.

Ich selbst bin null Freund von GenderBending-/Crossing im RPG ( habe damit jedoch auch noch nicht wirklich gute Erfahrung gemacht, die es wohl geben muss).
Kurzzeitig mag dies teilweise gehen, mir fallen da 1-2 spezielle Szenarien ein bzw. Setzungen.

Bisher habe ich jedoch auch noch nicht wirklich mitbekommen, dass Gruppen auf sowas einen Fokus setzen oder es Ausreizen. Bei Nadia merkt man, gerade auf der AnRUNung, dass sie einen besonderen Wert auf "feminine" Spezialiserungen/Themen legt wie ich sie sonst höchstens aus "Bluebeards Bride" und den Einflüssen von Marissa Kelly oder Whitney Beltrán kenne.
- Leitet: (Pausiert) Cthulhu-Western Kampange Shadows Over Stillwater, Oneshots (Unknown Armies, Cthulhu of Cthulhu/NEMESIS, Over The Edge).
- Obsession: Kingdom Death:Monster.

Offline Ham's the R

  • Mythos
  • ********
  • Adjektivator des Grauens
  • Beiträge: 8.615
  • Username: Der Läuterer
Re: [Cthulhu] Der Club der Witwen
« Antwort #16 am: 7.04.2019 | 22:19 »
Danke für die Infos, CiNeMaNcEr.

Nyre hat bei mir über 3 Jahre sehr intensiv am Cthulhu Forenspiel teilgenommen. Das war ein denkwürdiges Spiel.

Die letztgenannten Damen sagen mir nichts. Sollte man die kennen?
Power Gamer: 38% | Butt-Kicker: 8% | Tactician: 67% | Specialist: 38%
        Method Actor: 96% | Storyteller: 83% | Casual Gamer: 13%

Ich weiss, dass Sie glauben, Sie verstünden, was ich geschrieben habe; aber ich bin mir nicht sicher, ob Sie begreifen, dass das, was Sie gelesen haben, nicht das ist, was ich meine.

Offline CiNeMaNcEr

  • Hero
  • *****
  • Filme, Serien, Anime, RPG
  • Beiträge: 1.368
  • Username: CiNeMaNcEr
Re: [Cthulhu] Der Club der Witwen
« Antwort #17 am: 7.04.2019 | 22:33 »
Danke für die Infos, CiNeMaNcEr.

Nyre hat bei mir über 3 Jahre sehr intensiv am Cthulhu Forenspiel teilgenommen. Das war ein denkwürdiges Spiel.

Die letztgenannten Damen sagen mir nichts. Sollte man die kennen?

Np gerne.

Bedingt.

Sind beides RPG Autorinnen die bei MagpieGames mitwirken und massgeblich für Bluebeards Bride geschrieben haben, ein Horror-Märchen RPG welches wie viele andere Magie Games stark auf die "feminine" Seite des RPGs (oder auch Horrors) sich spezialisiert hat. Dies beschreiben diese besonders eben mit eher Themen die mehr Frauen betreffen im Beispiel wären häuslich Gewalt, Vergewaltigung, Unterdrückung, Missbrauch (auf verschiedenen Ebenen) allerdings auch so Bereiche wie "von Mädchen zur Fraue" werden.
- Leitet: (Pausiert) Cthulhu-Western Kampange Shadows Over Stillwater, Oneshots (Unknown Armies, Cthulhu of Cthulhu/NEMESIS, Over The Edge).
- Obsession: Kingdom Death:Monster.

Offline CiNeMaNcEr

  • Hero
  • *****
  • Filme, Serien, Anime, RPG
  • Beiträge: 1.368
  • Username: CiNeMaNcEr
Re: [Cthulhu] Der Club der Witwen
« Antwort #18 am: 7.04.2019 | 22:42 »
Die letztgenannten Damen sagen mir nichts. Sollte man die kennen?

Vielleicht sagt dir Sarah Richardson, auch eine von Magpie Games. Diese kennt man vor allem für "Velvet Glove".

Velvet Glove: Notebook Edition is a PbtA tabletop role-playing game where you play a teenage girl in a gang on the streets of 1970’s America. In Velvet Glove, your life is full of drugs, crime, and sex—and all that excitement comes at a price….

Habe einige Interviews von den Damen gelesen sowie Ytube Videos mit ein paar durchaus brauchbaren/interessanten/andren Ideen oder Ansätzen.

Ursprünglich bin ich auf das ganze wegen Kira Magrann aufmerksam geworden.
In einem Unknown Armies Produkt (Sacred Pharma) spielen die Spieler eine Kabale die nur aus  LGBTQ+ Personen besteht, welches das Szenario auch sehr modern aufgreift und mit Magie verbindet, deren Teil die Bodymodification ist. Direkt danach wollte ich mehr von der Autorin lesen. So führte eines zum anderen und ich Informierte mich generell mehr über weibliche RPG Autorinnen.

- Leitet: (Pausiert) Cthulhu-Western Kampange Shadows Over Stillwater, Oneshots (Unknown Armies, Cthulhu of Cthulhu/NEMESIS, Over The Edge).
- Obsession: Kingdom Death:Monster.

Offline CiNeMaNcEr

  • Hero
  • *****
  • Filme, Serien, Anime, RPG
  • Beiträge: 1.368
  • Username: CiNeMaNcEr
Re: [Cthulhu] Der Club der Witwen
« Antwort #19 am: 7.04.2019 | 22:45 »
Nyre hat bei mir über 3 Jahre sehr intensiv am Cthulhu Forenspiel teilgenommen. Das war ein denkwürdiges Spiel.

Ich hatte das Vergnügen bei der AnRUFUNG 2017 Sie als Spielleiterin zu erleben und letztes Jahr bei der AnRUFung als Mitspielerin von Calling The King FreeForm (sie Julia, ich Simon).
- Leitet: (Pausiert) Cthulhu-Western Kampange Shadows Over Stillwater, Oneshots (Unknown Armies, Cthulhu of Cthulhu/NEMESIS, Over The Edge).
- Obsession: Kingdom Death:Monster.

Offline Ham's the R

  • Mythos
  • ********
  • Adjektivator des Grauens
  • Beiträge: 8.615
  • Username: Der Läuterer
Re: [Cthulhu] Der Club der Witwen
« Antwort #20 am: 8.04.2019 | 11:35 »
Je mehr ich mich mit dem Umschreiben des Originals beschäftige, desto mehr entferne ich mich davon.

Zuerst sollten es nur keine Witwen, sondern Witwer, sein.
Dann erweiterte ich von 4 auf 5 Spieler, weil ein Pentagramm eine Rolle spielen soll.
Ein Priester gesellte sich zur Runde der Pregens.
Ein Char muss dabei sein, der sich freiwillig opfern muss oder auch nicht (eine Idee, die ich mir aus dem Aufhänger meines Threads 'Immersion vs Metaspiel' entliehen habe).
Es soll noch eine Séance im Szenario stattfinden.
Schliesslich hatte ich die Idee, dass einer der Zwillinge den anderen betrügt.
Und ich glaube, dass ich die Pregens als gemischte Gruppe aus Männern und Frauen vorgeben werde.

Das war aber noch längst nicht alles.
Ich muss jetzt nur aufpassen, dass ich das Szenario nicht überfrachte und verkompliziere.
Power Gamer: 38% | Butt-Kicker: 8% | Tactician: 67% | Specialist: 38%
        Method Actor: 96% | Storyteller: 83% | Casual Gamer: 13%

Ich weiss, dass Sie glauben, Sie verstünden, was ich geschrieben habe; aber ich bin mir nicht sicher, ob Sie begreifen, dass das, was Sie gelesen haben, nicht das ist, was ich meine.

Offline CiNeMaNcEr

  • Hero
  • *****
  • Filme, Serien, Anime, RPG
  • Beiträge: 1.368
  • Username: CiNeMaNcEr
Re: [Cthulhu] Der Club der Witwen
« Antwort #21 am: 8.04.2019 | 16:33 »
Je mehr ich mich mit dem Umschreiben des Originals beschäftige, desto mehr entferne ich mich davon.

Warum? Bei den meisten Setzungen sehe ich nicht wirklich Probleme im Transfer?



Zuerst sollten es nur keine Witwen, sondern Witwer, sein.
Dann erweiterte ich von 4 auf 5 Spieler, weil ein Pentagramm eine Rolle spielen soll.
Ein Priester gesellte sich zur Runde der Pregens.
Ein Char muss dabei sein, der sich freiwillig opfern muss oder auch nicht (eine Idee, die ich mir aus dem Aufhänger meines Threads 'Immersion vs Metaspiel' entliehen habe).
Es soll noch eine Séance im Szenario stattfinden.
Schliesslich hatte ich die Idee, dass einer der Zwillinge den anderen betrügt.
Und ich glaube, dass ich die Pregens als gemischte Gruppe aus Männern und Frauen vorgeben werde.

Das war aber noch längst nicht alles.
Ich muss jetzt nur aufpassen, dass ich das Szenario nicht überfrachte und verkompliziere.


4 Spieler könnte passen wenn die 5te Pentagrammspitze ein NSC übernimmt wie der Diener, der Priester oder noch perfider eine Leiche.
Das Freiwillige Opfer ist nicht wirklich neu, hatte ich erst vor kurzem in den beiden Poetry Night Runden. Bei einem One Shot sind die Hemmungen für diese Rolle deutlich niedriger.
An eine Seance dachte ich schon fast im Orginal (das der Bruder den Damen vorschlägt den Kontakt zum Verstorbenen aufzunehmen).

Den Zwillingsbetrug finde ich Semi brauchbar, die Brüder bilden wie in der Filme-Vorlage (Prestige) eine Einheit.

Gemischte Runde wäre halt Standard, reine Männer Runden sind deutlich üblicher, genau das es eine reine Frauen Runde sein sollte im Orginal gibt eigentlich den richtigen Kick. Nicht das der zwingend nötig wäre. Ich sehe beim Gemisch überwiegend den Faktor, dass Paare sich mehr zerstreiten können bzw. wenn der eine Partner sich als Opfer dargibt der andere dies entweder sehr begrüßt oder eben bekämpft (du bist doch gar kein PvP Fan...?).
- Leitet: (Pausiert) Cthulhu-Western Kampange Shadows Over Stillwater, Oneshots (Unknown Armies, Cthulhu of Cthulhu/NEMESIS, Over The Edge).
- Obsession: Kingdom Death:Monster.

Offline Ham's the R

  • Mythos
  • ********
  • Adjektivator des Grauens
  • Beiträge: 8.615
  • Username: Der Läuterer
Re: [Cthulhu] Der Club der Witwen
« Antwort #22 am: 8.04.2019 | 20:21 »
Warum? Bei den meisten Setzungen sehe ich nicht wirklich Probleme im Transfer?
Das Problem ist, dass mir immer etwas Neues einfällt, das er wert wäre, eingebaut zu werden.
Die blosse Spiegelung der Geschlechter Rollen genügt mir nicht mehr, besonders weil ich das Szenario als zu kurz empfinde. Das Potential dahinter ist immens, weil das Szenario, mit zunehmender Intensität beim Charakterspiel, immer schwerer wird.
« Letzte Änderung: 8.04.2019 | 20:40 von Der Läuterer »
Power Gamer: 38% | Butt-Kicker: 8% | Tactician: 67% | Specialist: 38%
        Method Actor: 96% | Storyteller: 83% | Casual Gamer: 13%

Ich weiss, dass Sie glauben, Sie verstünden, was ich geschrieben habe; aber ich bin mir nicht sicher, ob Sie begreifen, dass das, was Sie gelesen haben, nicht das ist, was ich meine.

Offline Ham's the R

  • Mythos
  • ********
  • Adjektivator des Grauens
  • Beiträge: 8.615
  • Username: Der Läuterer
Re: [Cthulhu] Der Club der Witwen
« Antwort #23 am: 8.04.2019 | 20:24 »
Den Zwillingsbetrug finde ich Semi brauchbar, die Brüder bilden wie in der Filme-Vorlage (Prestige) eine Einheit.
Dass mit den zwei Schwestern, die einander betrügen, wird sogar ein toller Twist sein, weil nichts so sein wird, wie es auf den ersten Blick erscheint.
Power Gamer: 38% | Butt-Kicker: 8% | Tactician: 67% | Specialist: 38%
        Method Actor: 96% | Storyteller: 83% | Casual Gamer: 13%

Ich weiss, dass Sie glauben, Sie verstünden, was ich geschrieben habe; aber ich bin mir nicht sicher, ob Sie begreifen, dass das, was Sie gelesen haben, nicht das ist, was ich meine.

Offline Ham's the R

  • Mythos
  • ********
  • Adjektivator des Grauens
  • Beiträge: 8.615
  • Username: Der Läuterer
Re: [Cthulhu] Der Club der Witwen
« Antwort #24 am: 8.04.2019 | 20:31 »
Gemischte Runde wäre halt Standard, reine Männer Runden sind deutlich üblicher, genau das es eine reine Frauen Runde sein sollte im Orginal gibt eigentlich den richtigen Kick.
Absolut.
Und genau darum geht es. Wer schafft es denn schon, ausgenommen auf Cons, vier Frauen an den Cthulhu Tisch zu bekommen? In meinen Augen ist das reines Wunschdenken.

Und das Szenario ist zu gut, um es nur auf Cons spielen zu können.
« Letzte Änderung: 8.04.2019 | 20:39 von Der Läuterer »
Power Gamer: 38% | Butt-Kicker: 8% | Tactician: 67% | Specialist: 38%
        Method Actor: 96% | Storyteller: 83% | Casual Gamer: 13%

Ich weiss, dass Sie glauben, Sie verstünden, was ich geschrieben habe; aber ich bin mir nicht sicher, ob Sie begreifen, dass das, was Sie gelesen haben, nicht das ist, was ich meine.