Tanelorn.net

Autor Thema: DORPCast 88: Diese modernen Systeme  (Gelesen 2555 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline TeichDragon

  • kann Hänflinge betreuen
  • Moderator
  • Famous Hero
  • *****
  • Beiträge: 3.609
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: TeichDragon
DORPCast 88: Diese modernen Systeme
« am: 20.11.2016 | 21:46 »
Tolle Folge, weil mich Thema schon lange umtreibt.
Da wir (also mein Runde) wahrscheinlich schon lange in der "Michael-Falle" sitzen, sprich unser Rollenspiel verregelt sehen wollen, hat das sehr viel Potential zu überdenken ob und wie ich das mit meiner Gruppe mal antesten kann.

https://www.die-dorp.de/index.php/dorpcast/2088-dorpcast-88-diese-modernen-systeme

Deep_Impact

  • Gast
Re: DORPCast 88: Diese modernen Systeme
« Antwort #1 am: 21.11.2016 | 13:42 »
Ich finde es interessant, dass genau diese drei System (Fragged Empire, Gumshoe und Numenera) in meiner Auslegung doch noch ganz schön verregelt sind. Der Übergang zwischen spielerischer Freiheit und klaren Regeln ist gut getroffen.
Bei Gumshoe hängt das teilweise stark von der Version ab. Natürlich erscheint ein NBA deutlich verregelter als ein frühes Gumshoe. Mir gefällt es.

Numenera ist wie beschrieben, natürlich schon ein eher typischer Vertreter der W20-Rollenspiele, auch wenn es mit seinen zwei Skalen daherkommt. Die haben wir (oder uns) aber auch keine großen Probleme bereitet. Dagegen ist es wirklich schön, mit der GM-Intrusion einfach was machen zu können, ohne dafür eine Regel zu haben.

Fragged Empire wurde ja nur angerissen, aber was ich bislang gelesen haben ist es schon recht verregelt. Abgesehen vom "Beschreibungsbonus oder -malus" ist da eigentlich nichts drin, was ich mit einem "modernen" Rollenspiel verbinden würde.

Offline Morgi

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 125
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Morgi
Re: DORPCast 88: Diese modernen Systeme
« Antwort #2 am: 28.11.2016 | 11:25 »
Hallo zusammen,

so jetzt muss ich ja auch noch meinen Senf dazu abgeben...habs ja schon angedroht ;-)

Also, ich bin der Meinung das genau diese "Indi" Systeme den Nerv der Zeit treffen, in Zeiten von Lets Plays, Unboxing Krempel, YouTube "Erklärbär" Dingern  etc. setzt sich da ein Trend durch der weg von Regelmonstern geht.
Auf der anderen Seite ist es für die Regelmonster Spieler wirklich etwas schwierig da rein zu finden - wir hatten in unserer Malmsturm Runde auch schon die Bedenken das wir es (weil fest gefahren im System) zu D&D lastig zu spielen. Dafür sind wir mit dem Justifiers Abenteuer Spiel nicht so wirklich zurecht gekommen, da wir zu viel RPG machen wollten. Ich glaube auch das Fate etc. für Einsteiger viel einfacher ist. Und es bringt auch ein neues Licht auf den Spielleiter wie ich finde, die Spieler sollen sich ja sehr viel Einbringen in die Geschichte und sich nicht mehr oder weniger "durchleiten" lassen - da ist es für alte Hasen einfach schwieriger da viele Dinge in anderen Systemen einfach schlicht weg nicht möglich sind. Das stellt natürlich auch eine Herausforderung für die Spieler dar, den mir ist aufgefallen das wenn man als Spieler zu sehr auf Input/ Hinweise etc. wartet - dann kann man bei Malmsturm z.t. lange warten - da ist es dann echt schon ein Spagat oder bzw. eine große Umstellung das ich als Spieler die Initiative ergreifen muss um zu sagen ( als Beispiel) hey Leute ich hab von dem Gerücht gehört in den *xy* Bergen gibt es die immer wohlklingende Harfe - die muss ich haben lass uns da hinziehen... ja also das mit dem wenn nur genug Leute daran glauben dann ist es "wahr" is schon Strange ;-)
Gestern haben wir zum ersten mal Numenera gespielt, aber viel weiter als die Char. Erstellung und den Einstieg ins Abenteuer sind wir nicht gekommen - aber bis dahin war noch nichts was mich großartig Gestört hätte. Allerdings muss ich sagen war die Char. Erstellung bei Fate irgendwie Intuitiver.

Bei Fragged Empire kann man Maschinen spielen ? - "ohlala Mist angefixt"  :o

@TeichDragon macht das auf jedenfall ! Es ist wirklich Horizont erweiternd gerade wenn man schon lange in der selben Gruppe das gleiche System spielt.
Lg

Morgi
"Wüste ist schwacher Fels"


Morgi im Spielerverzeichnis

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 17.617
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: DORPCast 88: Diese modernen Systeme
« Antwort #3 am: 28.11.2016 | 12:30 »
Ich glaube auch das Fate etc. für Einsteiger viel einfacher ist. Und es bringt auch ein neues Licht auf den Spielleiter wie ich finde, die Spieler sollen sich ja sehr viel Einbringen in die Geschichte und sich nicht mehr oder weniger "durchleiten" lassen - da ist es für alte Hasen einfach schwieriger da viele Dinge in anderen Systemen einfach schlicht weg nicht möglich sind.

Das ist allerdings keine Frage des Systems, sondern des Spielstils.

Möglich ist das erst mal mit jedem System, es ist nur ggf. nicht eindeutig verregelt - großer Unterschied.
Und die Übergänge vom "klassischen" Spiel rüber sind da teilweise recht fließend.

Player Empowerment ist jedenfalls keine lineare Weiterentwicklung im designtechnischen Sinne.
Wenn schon, dann beschränkt sich die Entwicklung auf die Einführung von Regeln, die die Spielpraxis im Kleinen stärker prägen, anstatt grobe Richtlinien vorzugeben.



Und der Trend weg vom Regelmonster ist ein Wahrnehmungsfehler.
Die breite Masse spielt DSA und D&D wie eh und je.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline Morgi

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 125
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Morgi
Re: DORPCast 88: Diese modernen Systeme
« Antwort #4 am: 28.11.2016 | 16:31 »
Hi YY

 ja das mag sein, ich glaube ich habe vergessen zu Erwähnen das ich seit ca. 15 Jahren Hauptsächlich D&D gespielt habe und erst in den letzten Jahren ab und zu mal die Möglichkeit hatte über den Tellerrand zu lunzen, da dies erst mit unserer neuen Gruppe möglich war/ist. Bzw. wir auch jetzt erst eine neue Gruppe gefunden haben hier in der Gegend die auch bereit ist andere Systeme zu testen.
Deswegen bin ich auch erst so kurz im Tanelorn angemeldet und bekomme jetzt mal erst so langsam mit was es noch so alles gibt - deswegen ist meine Euphorie vielleicht manchmal für die großen "alles" Kenner etwas Unverständlich   :)
Ja stimmt du hast recht das ist schon auch eine frage des Spielstils und nicht unbedingt System abhängig, bei unseren Runden stand es halt grundsätzlich außer Frage dem SL in die "Storyline" des Abenteuers zu Pfuschen, klar konnte man wenn man wollte zu erst nach xy gehen oder sonst wo hin, aber das man man jetzt so richtig Eigene Motivationen Außerhalb des Üblichen Rahmens hat fand ich cool.

In Bezug auf Regelmonster und dem Trend habe ich mich vielleicht etwas falsch ausgedrückt - ich glaube DAS ist der Zukunftstrend fürs RPG - weil ich der Meinung bin das sich heutzutage ein 12 Jähriger der sich evtl. für RPG begeistern könnte einfach keine 600seiten Grundregelwerke mehr Durchliest um sich dann noch alle Extra Regelbücher etc. zu Kaufen.
Wir leben ganz klar im Zeitalter von Informationsüberfluss und nicht mehr im Vorinternet Zeitalter - ich finds immer wieder Beeindruckend wenn ich mir vor Augen führe - es gibt mittlerweile eine Generation die sich nicht wie (ich zumindest ;-) ) damals gefragt hat ob sich dieses Google wirklich schafft gegen Yahoo durchzusetzen. Bzw. eine Generation die nicht kennt das es kein Internet gibt...
"Wüste ist schwacher Fels"


Morgi im Spielerverzeichnis

Deep_Impact

  • Gast
Re: DORPCast 88: Diese modernen Systeme
« Antwort #5 am: 28.11.2016 | 16:43 »
Bei Fragged Empire kann man Maschinen spielen ? - "ohlala Mist angefixt"  :o

Ja, kann man. Zum genau zu sein sind die Palantor digitalisierte menschliche Bewusstseine. Finden sich aber erst im Protagonisten Archiv.

Offline Blechpirat

  • MinMax-Anwalt
  • Administrator
  • Mythos
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 11.908
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: DORPCast 88: Diese modernen Systeme
« Antwort #6 am: 28.11.2016 | 16:52 »
Die Dorpcaster sind natürlich auch alt genug, um die Erfahrung gemacht zu haben, dass eine positive Erfahrung am Spieltisch locker zu 90% aus dem SL und der Gruppe bestehen kann und nicht notwendigerweise mit dem System zu tun hat.

Aber ich finde es schon ulkig, dass die so positive Erfahrungen machen und dennoch so skeptisch bleiben :)

Offline Morgi

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 125
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Morgi
Re: DORPCast 88: Diese modernen Systeme
« Antwort #7 am: 28.11.2016 | 22:03 »
Ja, kann man. Zum genau zu sein sind die Palantor digitalisierte menschliche Bewusstseine. Finden sich aber erst im Protagonisten Archiv.

Ich hab keine Ahnung wovon du redest aber Du scheinst dich auszukennen, wollte mir gerade die Deluxe Ausgabe kaufen und bin an einem weiteren mir Neuen Feld gescheitert....(ich komm mir hier vor wie hinterm Mond gerade ;-) ) das Ding gabs ja nur als Ground Funding - wann/wo/wird es ganz Normal Käuflich zu Erwerben sein ?
"Wüste ist schwacher Fels"


Morgi im Spielerverzeichnis

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 17.617
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: DORPCast 88: Diese modernen Systeme
« Antwort #8 am: 28.11.2016 | 22:27 »
In Bezug auf Regelmonster und dem Trend habe ich mich vielleicht etwas falsch ausgedrückt - ich glaube DAS ist der Zukunftstrend fürs RPG - weil ich der Meinung bin das sich heutzutage ein 12 Jähriger der sich evtl. für RPG begeistern könnte einfach keine 600seiten Grundregelwerke mehr Durchliest um sich dann noch alle Extra Regelbücher etc. zu Kaufen.

In der Perspektive steckt auch ganz viel persönliches Erleben drin - ich höre das sehr oft, aber eben im Bekanntenkreis, der mit Masse zwischen 30 und 40 50 ist. Deren persönliches Lebensumfeld ist ziemlich oft so strukturiert, dass sie mit schlanken Regelwerken viel besser bedient sind, aber das gilt dann eben nicht für alle anderen genau so.


So lange gibt es Rollenspiel in seiner modernen Ausprägung auch noch gar nicht - jene, die heute so gerne schlanke Regelwerke haben, sind oft Rollenspieler der ersten Stunde, jedenfalls wenn man ein Auge zu drückt.

Auch die heutigen Regelbrocken haben schließlich mal als schlanke Minimalregelwerke angefangen. Ob die damals überhaupt einer gespielt hätte, wenn sie direkt in voller "Blüte" angetreten wären, ist eine müßige Frage. Die erste Generation an Spielern ist mit den Systemen gewachsen und hat es durchaus geschafft, die nachfolgenden Spieler an diese Brocken heranzuführen.



Freilich haben sich die Zeiten geändert und man geht heute anders mit Informationen und Freizeit um, aber von denen, die sich heute als Jugendliche fürs Rollenspiel begeistern, sitzen irgendwann auch genug im Kämmerlein und bauen ein "richtiges" Regelwerk und nicht so einen schlanken Kram, wo alles fehlt  ;D
Das haben andere schon lange durch, aber diesen persönlichen Findungsprozess kann man keinem ersparen und manch einer bleibt unterwegs an irgendeiner Stelle stehen und ist dort zufrieden (oder weiß zumindest nicht, wie unzufrieden er ist  ~;D).



Und damit zurück zum regulären Programm, das kann man ggf. an anderer Stelle vertiefen.
Ich habe so eine leise Ahnung, dass es dazu eventuell möglicherweise schon einen Thread gegeben haben könnte. Oder zwanzig  ;D
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Deep_Impact

  • Gast
Re: DORPCast 88: Diese modernen Systeme
« Antwort #9 am: 29.11.2016 | 05:39 »
Ich hab keine Ahnung wovon du redest aber Du scheinst dich auszukennen, wollte mir gerade die Deluxe Ausgabe kaufen und bin an einem weiteren mir Neuen Feld gescheitert....(ich komm mir hier vor wie hinterm Mond gerade ;-) ) das Ding gabs ja nur als Ground Funding - wann/wo/wird es ganz Normal Käuflich zu Erwerben sein ?

Das ist nicht ganz klar. Aber vermutlich als Printausgabe erst Anfang kommenden Jahres.

Zur Erklärung: Es gibt das Grundregelwerk mit vier Spezies und zwei Erweiterungen. Im Protagonisten Archiv sind vier weitere Spezies enthalten. Es gibt aber auch im GRW eine Möglichkeit Roboter zu spielen.
Schau mal in den Fragged Empire Tread.
« Letzte Änderung: 29.11.2016 | 07:52 von Deep_Impact »

Offline Morgi

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 125
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Morgi
Re: DORPCast 88: Diese modernen Systeme
« Antwort #10 am: 29.11.2016 | 07:58 »
Super danke, mach ich   :)
"Wüste ist schwacher Fels"


Morgi im Spielerverzeichnis

Offline Morgi

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 125
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Morgi
Re: DORPCast 88: Diese modernen Systeme
« Antwort #11 am: 1.12.2016 | 21:05 »
 :o

weils ein bisschen zu meinen Gedanken passt hab ich mir gerade mal Wetten DSA 7 angesehen da Erläutert Herr Plötz ja das  eindeutig - ich glaube das kann man so stehen lassen...
auch wenn ich es irgendwie echt Traurig finde.

Dann Feier ich jetzt mal kurz Michael ab der mal auf einem Kindergeburtstag "gespieleitert" hat großartige Idee wirklich :-)

Und mein Neffe mit seinen 10 bekommt 1w6 Freunde zu Weihnachten aufs Auge gedrückt, obwohl meine Schwester mir eindeutig klar gemacht hat das Sie damit nix zu tun haben will... >;D

Es muss in die Welt getragen werden nix da mit Gamershame sch.... drauf dann hör ich mir halt an "was Rollenspiel ?! *Hihi* egal...

Morgi on a mission  ~;D

"Wüste ist schwacher Fels"


Morgi im Spielerverzeichnis