Autor Thema: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?  (Gelesen 22380 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

vlyrr

  • Gast
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #25 am: 21.11.2016 | 23:35 »
Zitat
Kleine Anmerkung: ich bin immer wieder fasziniert, welche Zusammenstellung von teils im kleinsten Detail beschriebenen Fakten (es waren Zyklopenmauern, dam dam da dammmmm) und gröbsten Löchern (Quellenbuch von Küstenstaaten oder Valian? Clanngadarn? Gibts nich, SO!) aufeinanderprallen...

Das hat wohl damit zu tun, dass die Welt von MIDGARD im Steckenpferd-Modus gebaut wurde und auch wird. Anstatt eien groben Fahrplan zu haben baute jeder Autor in seiner eigenen Nische. Dass diese Nischen trotzallem kohärent bleiben ist Mastermind JEF zu verdanken, der das Material enzyklopädisch aufeinander abstimmte. Das führte zwar zu starken Verzögerungen im Weltenbau, aber dafür hat die Welt auch keine Widersprüche.


Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.478
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #26 am: 22.11.2016 | 10:19 »
Die Ursachen sind mir schon klar, ich finde diese Unterschiede im Detailgrad nur unterhaltsam bis beachtenswert.
Und sie haben eines (positives) zur Folge:
In vielen anderen Settings verspüre ich eine gewisse Lähmung, was die Erschaffung eigener Details angeht.
Da möchte ich Kanon konform bleiben.
Aventurien ist da zum Beispiel ganz schlimm. Da traut man (ich) sich nicht, die Anzahl der Schafe auf der Weide festzulegen oder zu definieren, wieviele Blumentöpfe auf dem Fensterbrett des ersten Hauses stehen, das man im ersten Dorf von Havena kommend passiert, aus Furcht, es könnte ja schon irgendwo definiert sein.

Der Detailgrad von Midgard ist auch beachtlich, aber die meisten Informationsquellen sind verborgen.
Fragt man irgendeinen Midgardinsider nach Infos zu einer Region, die nicht in Quellenbänden verfügbar ist (siehe hier!),
dann wird man förmlich mit Informationen erschlagen. Es gibt also was, aber es scheint geheim zu sein...
Aber das führt zu der Erkenntnis "gut, wenn die das Braurezept nicht rausrücken, brau ich halt mein eigenes Bier!" und dadurch zum Mut, sich um diese Kanonhörigkeit nicht zu kümmern,
die ich bei anderen Systemen immer verspüre.

... aber dafür hat die Welt auch keine Widersprüche.

Naja. Man könnte auch fies kontern: "...aber dafür existiert keine Welt." -> Denn das ist doch die Folge für die meisten Rollenspieler, die nicht vor 20 Jahren begonnen haben, die Midgard-Setting Daten zu sammeln.
Wobei das nicht mein Punkt ist. Denn Deine Aussage stimmt auch nicht ganz.
Jeder, der Midgard aktiv spielt, wird anfangen, in den undefinierten Bereichen eigene Fakten zu schaffen.
Insofern wird es dann doch für die Spielenden ganz viele Widersprüche geben. Vor allem wird es keine konsistente Midgardwelt geben, sondern ein Multiversum von sich unterscheidenden Midgardwelten.
Und, wenn ein Settingdetail offiziell wird, und es dem individuellen Midgard einer Runde widerspricht, muss diese Gruppe entscheiden, wie sie damit umgeht.
Sie mag das ignorieren, aber sowas kann sich später auswirken.
Vielleicht spiele ich ein selfmade Abenteuer, in dem die Gruppe den König Albas kennenlernt und bei hat er nicht das Problem, das ich nicht spoilern möchte und daher unerwähnt lasse.
Dann lese ich das später in einem Setting und kann entscheiden, dass ich das ignoriere, weil die Gruppe das vorher mit Sicherheit herausgefunden hätte (warum auch immer).
Nur danach kann ich eben kein Abenteuer mehr spielen, dass auf diesem Fakt aufbaut.

Ich weiß nicht, was da das geringere Übel ist, wenn man Settings haben möchte, die frei von Widersprüchen sind und von möglichst vielen Leuten gespielt werden.
Manchmal ist "schneller aber nicht widerspruchslos" die bessere Wahl. Insbesondere, weil es die potentiellen Spieler bei der Stange hält.
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Eleazar

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 294
  • Username: Eleazar
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #27 am: 22.11.2016 | 11:46 »
Da ja gerade das Weltenbuch in der Mache ist, ist ganz viel unbekanntes Material inzwischen quasi kanonisch. Das wird sich bei der Veröffentlichung dann abe erledigt haben. Zu anderen Beeichen existieren wohl Vorüberlegungen und Vorarbeiten, die einer endgültigen Ausarbeitung harren. Manches kann in dem Zuge aber auch noch umgeschmissen werden. Ich denke, dass sich Jürgen Franke die Freiheit immer lässt.

Schade, dass es den Gildenbrief nicht mehr gibt. Das Buchsymbol konnte schon mal zeigen, wo der Hase hinläuft.

Für mich ist Midgard in der eigenen Gruppe dank der Referenzkulturen schon gut spielbar. Nur auf Cons dürfte es Schwierigkeiten mit den Referenzkulturen geben.

Wer noch Quellenbücher haben will, sollte mal auch im Midgard-Forum Kaufanfragen stellen. Ich wundere mich immer, wer noch was doppelt hat. 

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.478
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #28 am: 22.11.2016 | 11:56 »
Schade, dass es den Gildenbrief nicht mehr gibt.

Ja, das ist megaschade!

Was ich megacool finden würde, wäre,
dass die Artikel daraus online veröffentlicht werden.
Das wäre nämlich mal etwas sehr geniales...

Auf diese Art hätte man den GB auch weiterführen können - nicht mehr Ausgabe für Ausgabe, sondern Artikel für Artikel online veröffentlichen...
« Letzte Änderung: 22.11.2016 | 11:59 von Boba Fett »
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Eleazar

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 294
  • Username: Eleazar
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #29 am: 22.11.2016 | 13:12 »
In Richtung Online-Ausgabe gab es ja im Midgard-Forum auch schon Überlegungen, aber davon ist auch nicht mehr die Rede. Ich denke, das liegt zur Zeit daran, dass wirklich so ziemlich alle, die bei Midgard Schreiberlinge sind, entweder an dem Weltenband oder aber an Neuausgaben/auflagen für M5 arbeiten. Und da ist der Gildenbrief eben in egal welcher Form keine Priorität.

Und ich sage mal von meiner Warte: Ohne gewisse Qualitätsgarantie, also fachkundiger Redaktion, macht das auch keinen Sinn.

Das Projekt hat erst eine Chance, wenn die to-do-Liste bei Midgard abgearbeitet ist und einer der Autoren sich lieber auf kleinere Projekte stürtzen mag. Also wohl nie.

Offline Grandala

  • Hero
  • *****
  • IÄ IÄ CTHULHU FHTAGN
  • Beiträge: 1.213
  • Username: Grandala
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #30 am: 22.11.2016 | 13:44 »
Um jetzt einmal kurz zu meckern:

Ich habe mir das Waeland und das Alba QB zu horrenden Preisen geleistet. Beide Bücher haben mir wirklich gut gefallen und der Midgard-Style ist schön deutlich geworden.

ABER: Das zweite Alba QB ist im Jahr 2009 erschienen und verweist in seinem Abschnitt über Tidford recht dreist auf die Box aus dem Jahre 1987!!!

Diese war soweit mir bekannt ein Lizensprodukt und ist halt nicht mehr erhältlich. Die Nachproduktion wird in absehbarer Zeit nicht geben... Das zeugt schon von einem gewissen (nicht wirklich beleidigend gemeind) geistigen Inzest in der Autorenszene, die neue Spieler und besonders Leiter einfach durch solch einen Tinte gewordenen Mittelfinger schlichtweg vergrault.

Die Midgard Spielreihe hinkt einfach im Publikationsdesign an zeitgemäßen Überlegungen bezüglich der Zeilgruppe. Dieses Albaprodukt z.B. ist einfach für Menschen geschrieben, die das Spiel seit 22 Jahren Spielen und lässt einfach den Gedanken an Neueinsteiger komplett vermissen. Das ist eigentlich ziehmlich peinlich für einen Verlag, auch wenn ich wie gesagt die Texte, die ich habe, allesamt gut finde.

Ein Ausbau der Onlinepräsenz alter Publikationen wäre hier sicherlich wünschenswert und der Schritt in die richtige Richtung.

So jetzt genug des Frustablassens.

PS:
Und solche Sachen wie Abenteuer in Mord und Hexerei, die in einer Stadt spielen, dessen Quellenbuch bereits seit Jahren komplett vergriffen ist.... argh...

Ich bin da echt frustriert.
« Letzte Änderung: 22.11.2016 | 13:48 von Grandala »
Power Gamer 38%, Butt-Kicker 21%, Tactician 63%, Specialist 33%, Method Actor 71%, Storyteller 63%, Casual Gamer 29%

Offline Rowlf

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 463
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Rowlf
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #31 am: 22.11.2016 | 15:54 »
Informationen zu Chryseia gibt es im Nikostria-Quellenband, der nach wie vor bei den Drollen erhältlich ist. Nur so als Anmerkung. Ist zwar nicht bei Midgard-Press erschienen, aber alle Mitarbeiter sind alte Midgard-Hasen und das Lektorat wurde von einem offiziellen Midgärdner aus dem inneren Zirkel mit Segen der obersten und ewigen Midgard-Kanzlerin vorgenommen.

http://www.der-kleine-spieleladen.de/Rollenspiele/Spielhilfen/Nikostria---Im-Herzen-Chryseias.html

Offline Eleazar

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 294
  • Username: Eleazar
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #32 am: 22.11.2016 | 23:08 »
Ja, Grandala, das ist schlicht so. Oder war zumindest so.

Ich denke, dass unter M5 aber eine Änderung in der Veröffentlichungspolitik eingetreten ist:
Einsteiger sind in den Focus des Interesses geraten. Das ist das Thema der gesamten Überarbeitung des Regelwerks.
Neuauflagen vergriffener Regelbücher sind in Angriff genommen worden (Rawindra ist da, Thalassa als PDF, Eschar soll kommen).
Das lang ersehnte Weltenbuch ist massiv in Arbeit.
Alte Abenteuer werden in für Midgard geradezu rasanter Folge als PDF für M5 konvertiert.
Ebenso werden alte Gildenbriefe zugänglich gemacht.
Und was jetzt rauskommt, gibt es immer auch als PDF, wird also nie ganz vergriffen sein.

Ich vermute wirklich, dass allerhand getan wird, um den Output hochzufahren, ohne jedoch die Qualität runterzufahren.
Und da gibt es drei Probleme:
Alles, was gedruckt werden soll, muss über den selben Schreibtisch und das sicher nicht nur einmal.
Der Verlag ist klein und die Auflagen sind nicht sonderlich lukrativ. Es muss also immer auch eine Menge verkauft werden und die Restauflagen müssen abgeschmolzen werden (erstens, weil man erst ab soundsoviel verkauften Exemplaren in die Gewinnzone kommt und zweitens weil die Lagerung ja auch Kosten verursacht). Selbst wenn man sehr viel Material hätte, kann man nicht alles sehr schnell raushauen. Wobei "sehr schnell" wahrscheinlich nicht das Problem ist.
Und schließlich ist die Zahl der potentiellen Autoren, die die gewünschte Qualität und fertige Ergebnisse abliefern können, ziemlich gering. Schnell sind mal alle beschäftigt.

Es ist halt eine kleine Gruppe, die Midgard entwickelt und bestimmt steht da keine mutwillig auf der Bremse. Wirtschaftlich lohnen, tut sich das für keinen der Beteiligten, bzw. könnten wohl alle leicht auf andere Weise mit einem Bruchteil der Arbeit mehr Schotter auf andere Weise machen. Und seinen Lebensunterhalt bestreitet damit keiner.

Dann ist die Frage, was man will:
Ist Midgard ein gutes Produkt und man nimmt, was man kriegen kann?
Sollten die Midgardleute aufhören, weil der Ausstoß an Druckerzeugnissen unbefriedigend ist?
Die Rahmenbedingungen sind einfach nicht ideal, andererseits weiß ich nicht, ob es Midgard überhaupt noch gäbe, wenn die Rechte bei einem großen Verlag lägen. Vielleicht kann man es auch so sehen: Toll, das andere ihre Freizeit investieren, um ein kleines Spielsystem auf diesem Niveau am Leben zu halten.

Offline Grandala

  • Hero
  • *****
  • IÄ IÄ CTHULHU FHTAGN
  • Beiträge: 1.213
  • Username: Grandala
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #33 am: 22.11.2016 | 23:27 »
Zitat
Dann ist die Frage, was man will:
Ist Midgard ein gutes Produkt und man nimmt, was man kriegen kann?
Sollten die Midgardleute aufhören, weil der Ausstoß an Druckerzeugnissen unbefriedigend ist?
Die Rahmenbedingungen sind einfach nicht ideal, andererseits weiß ich nicht, ob es Midgard überhaupt noch gäbe, wenn die Rechte bei einem großen Verlag lägen. Vielleicht kann man es auch so sehen: Toll, das andere ihre Freizeit investieren, um ein kleines Spielsystem auf diesem Niveau am Leben zu halten.

Ich hoffe in meinem Post ist deutlich geworden, dass die die Texte die ich habe mag und die Arbeit die da rein geflossen ist sehr schätze. Ich musste nur meinen Frust über den Textabschnitt im AlbaQB mal luft machen, weil ich das wirklich unter aller Kanone fand/finde. Natürlich gehe ich davon aus, dass da viele Menschen mit Herzblut dabei sind und die von mir angesprochene Stelle kann ja auch durch irgenteine Lizenzproblematik zustanden kommen... Betrachte es einfach als rantig  ;)

Die Veröffentlichungspolitik mit einem langsamen Output finde ich tatsächlich nicht schlimm. Nur Querverweise über 22 Jahre auseinanderliegende Publikationen innerhalb der Texte saugen mich irgentwie an  :)
« Letzte Änderung: 22.11.2016 | 23:29 von Grandala »
Power Gamer 38%, Butt-Kicker 21%, Tactician 63%, Specialist 33%, Method Actor 71%, Storyteller 63%, Casual Gamer 29%

Offline Eleazar

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 294
  • Username: Eleazar
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #34 am: 23.11.2016 | 07:51 »
Ich vermute mal, dass die bei M5 unterlassen würden - siehe Einsteigerorientierung.
Irgendwo gibt es jetzt auch einer aktuellere Kurzbeschreibung für Thame zum Download.

Offline Zocat

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 84
  • Username: Zocat
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #35 am: 23.11.2016 | 18:15 »
Ist der Tidford Verweis auch in der 1. Alba Version drin? Wenn ja würde ich einfach davon ausgehen, dass das von Niemandem als korrekturwürdig eingestuft wurde.

Was PDF Veröffentlichungspolitik angeht kann ich den Verlag schon teilweise verstehen. Wenn ein Produkt als Print geplant ist darf man eigentlich keine alte Version als PDF veröffentlichen. Ich persönlich würde mir kein Rawindra M5 kaufen, wenn ich vorher ein Rawindra M3 als PDF gekauft hätte. Dafür interessiert mich die Region zu wenig und die Regelupdates wären für mich nicht interessant.

Allgemein bin ich aber dieses Jahr recht unzufrieden mit Midgard. Bis auf ein Abenteuer ist nichts Neues erschienen, von Regel-/Quellenbücher-Neuauflagen ist auch nichts zu sehen. Man hört so viel was alles in Arbeit ist (Alba, Eschar, Weltenband, Bestarium, Abenteuer, ...) aber mit Erscheinen ist nichts. Realistisch gesehen wird ein Produkt davon nächstes Jahr erscheinen. Dh man muss bis mind.  2018 auf Weltenband/Alba Neuauflage / Bestarium Neuauflage warten.

Draig-Athar

  • Gast
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #36 am: 24.11.2016 | 11:12 »
Ich denke, dass unter M5 aber eine Änderung in der Veröffentlichungspolitik eingetreten ist:
Einsteiger sind in den Focus des Interesses geraten. Das ist das Thema der gesamten Überarbeitung des Regelwerks.
Neuauflagen vergriffener Regelbücher sind in Angriff genommen worden (Rawindra ist da, Thalassa als PDF, Eschar soll kommen).
Das lang ersehnte Weltenbuch ist massiv in Arbeit.

Als jemand, der durchaus mit M5 (wieder) eingestiegen wäre sehe ich ein paar deiner Punkte leider von der anderen Seite. Midgard 5 ist vor drei Jahren erschienen und:

- es gibt immer noch kein Bestiarium
- es gibt immer noch keinen Weltenband
- ein Alba-Quellenbuch - immerhin die Region in der die meisten Anfangsabenteuer spielen - ist auch nicht in Sicht.
- es gibt kaum offizielle Ankündigungen was längerfristig erscheinen wird (ich habe zumindest auf der Verlagsseite nichts gefunden, die meisten Infos habe ich hier aus dem Forum)

Mir ist durchaus klar, dass es gute Gründe für diese Situation gibt - aber das ändert halt leider nichts daran, dass M5 dadurch für mich momentan weniger attraktiv ist als andere Systeme. Nachdem ich das gesagt habe möchte ich noch ein paar weitere Punkte anmerken, die ich an M5 sehr gut finde:

- die HASH-Codes
- viel kostenfreies Zusatzmaterial auf der Verlagsseite
- wenn auch nicht direkt vom Verlag gibt es mit MOAM ein sehr gutes (kostenloses!) Tool zur Charaktererschaffung / -Verwaltung
- die erschienen Produkte sind von sehr hoher Qualität

In allen anderen Punkten möchte ich Eleazar zustimmen und sehe insgesamt eine deutliche Verbesserung, gerade auch für Neueinsteiger. Ich möchte Midgard damit nicht schlechtreden oder jemanden madig machen, aber für unserer Runde überwiegen momentan halt leider noch die Nachteile, wenn ich das "Gesamtpaket" mit anderen Systemen vergleiche. Ich will allerdings nicht ausschließen, dass sich diese Situation einmal ändern könnte, wenn die Entwicklung bei Midgard so weiter geht.

Offline koschkosch

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 783
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: koschkosch
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #37 am: 24.11.2016 | 11:37 »
Allgemein bin ich aber dieses Jahr recht unzufrieden mit Midgard. Bis auf ein Abenteuer ist nichts Neues erschienen, von Regel-/Quellenbücher-Neuauflagen ist auch nichts zu sehen. Man hört so viel was alles in Arbeit ist (Alba, Eschar, Weltenband, Bestarium, Abenteuer, ...) aber mit Erscheinen ist nichts. Realistisch gesehen wird ein Produkt davon nächstes Jahr erscheinen. Dh man muss bis mind.  2018 auf Weltenband/Alba Neuauflage / Bestarium Neuauflage warten.

Da muss ich - trotz meines Rufs hier als Midgard-Fanboy - echt zustimmen! Nervt mich sehr. Dass selbst bei Produkten, von denen zumindest ziemlich sicher ist, DASS sie kommen werden, keine Ankündigung von offizieller Seite passiert, ist ein echtes Ärgernis. Und dieses Jahr ist tatsächlich echt mager. Zumindest für alte Hasen, die sich nach neuem Material sehnen, nicht "nur" bereits in Print im Regal stehende Abenteuer nun noch mal als M5-PDF erhalten zu können...  :-\

Aber die letzten Jahre war es oft so, dass Elsa Franke völlig unerwartet noch so eine Art "Weihnachtsgeschenk" auf den Markt geworfen hat, mit dem kaum jemand gerechnet hat. Ich hoffe einfach wieder auf sowas...  ::)

vlyrr

  • Gast
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #38 am: 24.11.2016 | 11:55 »
Zitat
Da muss ich - trotz meines Rufs hier als Midgard-Fanboy - echt zustimmen! Nervt mich sehr. Dass selbst bei Produkten, von denen zumindest ziemlich sicher ist, DASS sie kommen werden, keine Ankündigung von offizieller Seite passiert, ist ein echtes Ärgernis. Und dieses Jahr ist tatsächlich echt mager. Zumindest für alte Hasen, die sich nach neuem Material sehnen, nicht "nur" bereits in Print im Regal stehende Abenteuer nun noch mal als M5-PDF erhalten zu können...  :-\

Aber die letzten Jahre war es oft so, dass Elsa Franke völlig unerwartet noch so eine Art "Weihnachtsgeschenk" auf den Markt geworfen hat, mit dem kaum jemand gerechnet hat. Ich hoffe einfach wieder auf sowas...

Jepp, stimme ich zu.

Als M5 erschien hatte mich die MIDGARD-Community abgehängt. Denn mit M4 hatte ich ein perfektes Regelwerk, das wir mit ein paar Hausregeln passend gemacht hatten.
Mich interessierte daher Quellenmaterial, coole Abenteuer und dergl.

Leider beschäftigte sich der Verlag dann nur noch mit Regeln, die ich sowieso schon im Schrank stehen hatte. Was interessiert mich, ob der Thaumaturg nun in M5 als Core Class erscheint? Wozu soll ich mir alles, was ich in M4 habe in M5 nochmal neu kaufen?

Da dann nach M5 mit Innovationen Schluss war, d.h. es gab keine Quellenbände mehr, hatte sich meine Gruppe dann anderen Spielen zugewendet. Weshalb ich dann auch nicht mehr im MIDGARD-Forum aktiv war sondern eher hier im TANELORN und mich mit FATE usw. befasse.

Einziger Lichtblick war jetzt die Ulwar-Beschreibung im neuen Rawindra-QB. - Aber ehrlicherweise habe ich mir das Buch nicht gekauft, da ich das alte Rawindra QB habe. Für ein paar Seiten Ulwar (in dem ich sowieso nicht spiele) wollte ich kein Geld in die Hand nehmen. Meine Sammlerwut ist bzgl. MIDGARD stark gezügelt.

Für ein Quellenbuch Küstenstaaten/Valian/Moravod/Clanngardan&Fuardain/Elfen usw. usf. würde ich sofort losziehen und bezahlen.
Auf interessante Abenteuer warte ich auch: Alba ist zwar nett, aber reizte uns als Gruppe nicht mehr. Wir spielten daher Chryseia, Clanngadarn etc. Und schrieben unsere eigenen Quellenbücher und Abenteuer.

Nach dem Karmodin-Zyklus warteten wir auf den nächsten Kracher.

Schade, schade.

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.478
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #39 am: 24.11.2016 | 12:07 »
Nervt mich sehr. Dass selbst bei Produkten, von denen zumindest ziemlich sicher ist, DASS sie kommen werden, keine Ankündigung von offizieller Seite passiert, ist ein echtes Ärgernis.

Ja, insbesondere der Weltenband würde sich in unserer Runde alleine schon 5x verkaufen.
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Eleazar

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 294
  • Username: Eleazar
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #40 am: 24.11.2016 | 13:13 »
Ich bedauere auch, dass es keine Pipeline mehr gibt. Auch wenn die Veröffentlichungstermine regelmäßig gerissen wurden, hat das bei mir für Vorfreude gesorgt. Bei vielen anderen dann aber auch für Vorfrust. Deshalb wurde das wohl unterlassen.

Und ja, ich würde mich auch über mehr und vor allem neues Zeug freuen. Ich wollte das nur erklären, finde es aber selber blöd und aber auch nicht zu ändern. Deswegen will ich mich nicht darüber aufregen.

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.478
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #41 am: 24.11.2016 | 13:37 »
Ich bedauere auch, dass es keine Pipeline mehr gibt. Auch wenn die Veröffentlichungstermine regelmäßig gerissen wurden, hat das bei mir für Vorfreude gesorgt. Bei vielen anderen dann aber auch für Vorfrust. Deshalb wurde das wohl unterlassen.

Es würde ja niemanden schaden, wenn irgendwo zu lesen wäre:
Wir arbeiten gerade an folgendem: ...Liste...
Erscheinungsdaten werden grundsätzlich nicht prognostiziert! Es erscheint, wenn es erscheint.

Wenn dann noch ein Status bei jedem Produkt zu lesen wäre, wäre das ja sogar Luxus.
Andere Verlage machen es ja auch so.
Und Vorfreude ist wichtig um die Leute bei der Stange zu halten...

Und bei Midgard weiß inzwischen wirklich jeder, dass es lange dauern kann, bis was erscheint.
Insofern sollte da keiner an solcher Infopolitik schimpfen (bzw. die, die das dann noch machen, denen ist eh nicht zu helfen und die meckern sowieso)...

Ich würde mich jedenfalls sehr freuen, wenn endlich mal wieder was Hardcoveriges mit dreistelliger Seitenzahl rauskäme...
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

vlyrr

  • Gast
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #42 am: 24.11.2016 | 13:39 »
Zitat
Wir arbeiten gerade an folgendem: ...Liste...
Erscheinungsdaten werden grundsätzlich nicht prognostiziert! Es erscheint, wenn es erscheint.

Witzigerweise war die Pipeline damals auch so formuliert.

Zitat
Wenn dann noch ein Status bei jedem Produkt zu lesen wäre, wäre das ja sogar Luxus.

Damals gab es bei großen Projekten auf der HP sogenannte Werkstattberichte.

Draig-Athar

  • Gast
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #43 am: 24.11.2016 | 13:41 »
Auch wenn ich die fehlenden Ankündigungen selbst als negativen Punkt aufgeführt habe muss ich sagen, dass ich die Macher da durchaus verstehe. Wenn ich mir anschaue wie andere Verlage kritisiert werden wenn sich ein Produkt verzögert hätte ich wahrscheinlich auch wenig Lust etwas langfristig vorher anzukündigen. Und etwas ohne ungefähren Zeitrahmen anzukündigen führt meist auch nur dazu, dass ständig Fragen nach dem "wann" auftauchen, auf die man wenig sinnvolles sagen kann ("es ist fertig, wann es fertig ist" sehe ich da als wenig hilfreiche Antwort an).

Alle Punkte, die ich oben kritisiert habe kann ich aus Sicht der Macher durchaus nachvollziehen - nur leider ändert das für meine konkrete Situation als Einsteiger nichts. Dazu sollte ich vielleicht noch erwähnen, dass ich das ganze als SL-Sicht betrachte und als reiner Spieler deutlich weniger Probleme damit hätte.

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 9.003
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #44 am: 24.11.2016 | 17:11 »
Auch wenn ich Bulldozers Frust verstehen kann, betrachte ich es in Anbetracht der langjährigen Situation als Riesenfortschritt, dass inzwischen scheinbar wirklich an einem Weltenband gearbeitet wird. Ich hatte mich vor ein paar Jahren ja im Midgard-Forum vehement dafür eingesetzt, und die allgemeine "geht nicht, und echte MidgarderTM brauchen sowas auch nicht"-Reaktion war einer der Gründe, warum mein anfänglicher M5-Enthusiasmus schnell wieder erloschen ist.

Für mich kommt er also jetzt zu spät, der Zug ist abgefahren. Aber für die Zukunftsfähigkeit von Midgard (jedenfalls jenseits der "Wir spielen das eh schon seit 30 Jahren und wollen nicht, dass uns da plötzlich jemand reinredet"-Community) halte ich ihn nach wie vor für eminent wichtig.
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds), Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: -

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.319
  • Username: Issi
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #45 am: 25.11.2016 | 13:42 »
Zitat
Für mich kommt er also jetzt zu spät, der Zug ist abgefahren. Aber für die Zukunftsfähigkeit von Midgard (jedenfalls jenseits der "Wir spielen das eh schon seit 30 Jahren und wollen nicht, dass uns da plötzlich jemand reinredet"-Community) halte ich ihn nach wie vor für eminent wichtig.
Jepp. Es gibt wesentlich mehr junge Midgard Gruppen, als man gemeinhin glaubt. ;)



Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.478
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #46 am: 25.11.2016 | 13:47 »
Für mich kommt er also jetzt zu spät, der Zug ist abgefahren.

Warum, wenn ich fragen darf?
Sollte in absehbarer Zeit ein Weltenband erscheinen, ist Midgard dann als Spiel doch genauso wertig wie es das gewesen wäre, wenn der Settingband gleich mit M5 erschienen wäre.
Warum es DANN nicht spielen?

Für die meisten wird es mangels Aufmerksamkeitsschwelle nicht mehr interessant sein.
Aber die Qualität ist doch unabhängig vom Erscheinungsdatum.
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.319
  • Username: Issi
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #47 am: 25.11.2016 | 13:56 »
@
Boba
Ich habe einen "Home Weltenband" Zuhause.(nur für so mich)
Den ich neuen Spielern auch gerne zeige. Alla-kuck mal das ist Erainn, das ist Alba, das ist Eschar usw.
Tatsächlich kucken die aber oft nur einmal rein, sagen toll und dann wird einfach Abenteuer gespielt.
Ganz so wichtig scheint viel Information für die Spieler anfangs dann doch nicht zu sein.
Aber für die Spielleiter Frischlinge- wäre es sicher hilfreich.
« Letzte Änderung: 25.11.2016 | 14:00 von Issi »

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.478
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #48 am: 25.11.2016 | 14:18 »
@Boba
Ich habe einen "Home Weltenband" Zuhause.(nur für so mich)
Den ich neuen Spielern auch gerne zeige. Alla-kuck mal das ist Erainn, das ist Alba, das ist Eschar usw.
Tatsächlich kucken die aber oft nur einmal rein, sagen toll und dann wird einfach Abenteuer gespielt.
Ganz so wichtig scheint viel Information für die Spieler anfangs dann doch nicht zu sein.
Aber für die Spielleiter Frischlinge- wäre es sicher hilfreich.

In meiner Runde würde sich das wohl jeder Spieler kaufen, so wie auch jeder einen Kodex und ein Arkanum besitzt...

Für Neue Spielrunden ist ein Weltenband ein "must have" (wenigstens in einer Ausgabe für den SpL).
Die Welteninformation im Kodex ist so minimalistisch, dass sie wirklich nur für einen ganz groben Überblick geeignet ist.
Und da die anderen Quellenbücher der (insbesondere mitteleuropäisch orientierten) Regionen eigentlich nicht mehr zu bekommen sind,
können nur Alteingesessene Runden Midgard 5 ernsthaft spielen (oder Spinner wie ich einer bin, der mal eben bereit ist einige Hundert Euro bei Ebay zu verprassen).

Ich kann verstehen, dass so mancher Midgard Interessierte sich fragt, ob die Macher und insbesondere die Community (bei den Reaktionen im Forum) überhaupt daran interessiert ist,
dass sich andere für das System interessieren und es für Rollenspiel entdecken.
Die Reaktionen, die ich beim Verlag bekommen habe, zeigen mir eine sehr erfreuliche Antwort - die waren ausnahmslos super nett und hilfsbereit.

Aber ich muß auch sagen: Ein Weltenband, dessen Erstellung so lange braucht, dass sich die potentiellen Nutzer längst anderem zugewandt haben, ist auch nicht hilfreich.
Denn der verkauft sich dann nicht und dann maulen alle alteingesessenen Muffelköpfe, dass sie es ja gleich gesagt haben, dass den niemand braucht.
Und der Vorteil, den die jahrelange Arbeit liefert, nämlich dass der dann 100% Kanonkonform ist, reduziert sich dann auch stark -
denn ein nicht genutzes perfektes Wert ist nicht nicht besser als ein rechtzeitig eschienendes Werk, das ggf. ein paar Widersprüche mit 25 Jahre alten Quellen aufweist...
Zumal viele Quellen "ingame" ohnehin als "oh, das habt Ihr gelesen - nun, da hat sich der Chronist damals wohl geirrt oder die Welt hat sich eben weitergedreht." behandelt werden können.
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Draig-Athar

  • Gast
Re: Midgard Regionallbände - total unerreichbar?
« Antwort #49 am: 25.11.2016 | 14:21 »
Sollte in absehbarer Zeit ein Weltenband erscheinen, ist Midgard dann als Spiel doch genauso wertig wie es das gewesen wäre, wenn der Settingband gleich mit M5 erschienen wäre.
Warum es DANN nicht spielen?

Ich bin zwar nicht Weltengeist, aber vielleicht kannst du mit meiner Antwort auch etwas anfangen. Für uns ist das Problem: wir sind in der Zwischenzeit halt bei anderen Spielen gelandet und werden dann bestimmt nicht so schnell wechseln. Midgard hätte die Chance gehabt eine Nische bei uns zu füllen, hat diese aber aufgrund fehlender Produkte (wobei mir das Bestiarium eigentlich noch wichtiger wäre) nicht genutzt.

Aber die Qualität ist doch unabhängig vom Erscheinungsdatum.
Schon, aber wenn mir ein anderes Spiel (das ich als qualitativ gleichwertig ansehe) in kürzerer Zeit ein "Komplettpaket" liefert ist das halt wesentlich attraktiver als Jahre lang darauf zu hoffen, dass etwas für Midgard erscheint.